Deutscher Terroristenführer in Syrien getötet

716df50b50d8c0045dcc3e1e5ec858bb_L.jpg



Der deutsche Islam-Konvertit „Abu Dawud Al Almani“ wurde in Kämpfen in Syrien getötet. Deutsche und Europäer ziehen nach Ihrer Konversion zum Islam oft direkt in den islamischen Dschihad oder bilden Terrorzellen wie die Sauerlandgruppe. Womit wieder einmal bewiesen ist, dass der Islam eine Religion des Terrors – und eben keine des Friedens ist.

***

Samstag, 18 Januar 2014

Deutscher Terroristenführer in Syrien getötet 



Damaskus (Farsnews) – Ein deutscher Anführer der Terrorgruppe „Islamischer Staat im Irak und der Levante“ ist am Samstag in Syrien ums Leben gekommen.
Der deutsche Staatsbürger mit dem Kampfnamen „Abu Dawud Al Almani“ sei bei Gefechten mit Kämpfern der Nusra-Front im Norden von Aleppo ums Leben gekommen, berichtete die Nachrichtenagentur Farsnews heute aus Damaskus.
Er war vor zwei Jahren zum Islam übergetreten und hatte sich in einem Ausbildungslager der Al Kaida dieser Organisation angeschlossen, um später an der Seite der Terrorgruppe „Islamischer Staat im Irak und der Levante“ in Syrien zu kämpfen.
Quelle:
http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/252656-deutscher-terroristenf%C3%BChrer-in-syrien-get%C3%B6tet

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

***




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

26 Kommentare

  1. Wäre den hunderten deutschen Pervertiten dieses Bild vor die Haustür zu hängen.
    Alleine aus Frankreich kämpfen 700 dort!
    Jetzt beginnt dieser Zirkus in der Ukraine
    http://derstandard.at/1389858157393/Wir-verteidigen-eure-Werte-mit-unserem-Blut
    Interessant sind ie Postings dazu
    Die Menschen müssen informiert werden über ihre eigene Regierung, damit Sie wissen, dass sie von skrupellosen Menschen regiert werden.
    http://www.politaia.org/terror/christen-und-muslime-kaempfen-gemeinsam-gegen-westliche-terroristen/
    Neonazi in der Ukraine
    http://www.politaia.org/terror/ukrainische-neonazis-geniessen-die-volle-unterstuetzung-der-eu/

  2. Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.

    Konvertiten sind bei den Moslems weder hoch angesehen, noch genießen die einen besonderen Schutz in der Truppe.
    Möglich, dass ihm das zum Verhängnis wurde.
    Aber egal, er wollte so gerne andere töten und wurde nun selbst in die ewigen Jagdgründe befördert.

  3. Jetzt bin ich mal sarkastisch. Was ich ja sonst

    nie bin.

    Der braucht jetzt keine Kopfschmerztabletten

    mehr.

    Ruhe in Frieden. Junges Leben für einen

    Schundroman geopfert.

  4. Langsam beginnen diese Einschläge näher zu kommen vom Osten nach Westen. Diese gesteuerten Unruhen sind bereits in Europa, in der Ukraine angelangt.
    Werden bald die Flüchtlinge von dort nach D. hereinströmen

  5. biersauer

    Fas war heute mein Gedanke auch schon. Die BRD platzt demnächst aus alllen Nähtren und die Treligionkriege und Links-Grün-Idiotem-Religionen prallen auf den Rest der Anständigen.

  6. Hab ’nen 5 ltr.Plastikeimer neben mir stehen –
    ist schon fast halbvoll von den vielen Tränen
    die ich um den armen Jungen vergossen habe, schluchz!
    Und jetzt auch noch den Kampf mit den 72 Jungfrauen,
    …….und DAS alles wegen einer schweren Kindheit,
    Perspektivlosigkeit u.Intoleranz der Deutschen!
    Wäre er bloß auf Facebook geblieben u.hätte dort
    „Freunde“ gesammelt, dann wäre er vielleicht noch
    am Leben!..heul..schluchz..jammer..(brauch bald
    n
    ’nen neuen Eimer!)

  7. Kammerjäger

    Deine Tränen werden gesammelt. Einen neuen Eimer

    sende ich Dir zu.

    Deine ehrlichen Tränen sind kostbar.

    Wir machen daraus eine Anti – Moslem – Reli…..

    Heul weiter . Wir zählen auf Dich.

  8. JUNGE, DU HAST UMSONST DEIN LEBEN DAHINGEGEBEN.

    Islam und Jihad
    http://www.youtube.com/watch?v=XODBnCg0sRY

    Islamverfechter führen Koranverse und Aussprüche Mohammeds an, die von einem Jihad/ Dschihad als Kampf zur Verteidigung sprechen.
    Islamkritiker schaffen es mindestens genauso viele Koranverse zu zitieren, die uns das Bild eines Jihads zeichnen, der dazu aufruft den islamischen Glauben mit Waffengewalt zu verbreiten.
    Um diesen Konflikt aufzulösen, blicken wir gemeinsam auf die Entwicklungsstufen des Djihad zu Mohammeds Lebzeiten.

    Isa der falsche Prophet aus dem Islam
    http://www.youtube.com/watch?v=bGWkx6iOCbE

    Isa oder Jesus ? Am Kreuz scheiden sich die Geister
    http://www.youtube.com/watch?v=3dL9O1rwJhI
    ————————————————–

    Mit Hilfe blinden deutschen Politiker werden die andere Opfer noch folgen.

    UNFASSBAR Steinmeier, die SPD und der Faschistensänger Versagen

  9. Ja, das ist jetzt der echte Islam, der zu Deutschland gehört.
    Aber da wird der Wulffi und der Gaucki kein Sterbenswort dazu verlieren.

  10. @ DaWa(Ruf zum Islam) #3

    Sie, als Mohammedaner, müssen es ja wissen!

    1.) Auch ich hörte schon, daß Konvertiten unter Geburtsmoslems im Ansehen stehen

    2.) Auch Muselmaninnen, Musel-Neger und arme Musels sind weniger wert im Islam. Nichtmoslems sind im Koran niedriger als Tiere.

    3.) Wie erklären Sie sich die Musel-Sicht, daß alle Menschen auf der Welt Moslems seien und eigentlich gar nicht konvertieren, sondern nur „heim zum Islam“ kommen müßten?

    4.) Bis jetzt haben Sie, mohammedanischer Herrenmensch, hier noch nie eine Frage eines Kafirs beantwortet. Um sich nicht zu verraten oder haben Sie es einfach nicht nötig?

  11. Mann aus Kempten in Syrien getötet?

    Ein junger Mann aus dem Allgäu ist möglicherweise in Syrien ums Leben gekommen:
    DAVID G., Abu Dawud Al Almani
    http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Mann-aus-Kempten-in-Syrien-getoetet-id28537952.html

    „“Deutscher Konvertit stirbt in Syrien
    Abu Dawud al Almani*, also Abu Dawud der Deutsche – das klingt wie der typische Kriegsname eines Islamkonvertiten aus Deutschland…

    Außerdem wies der Ministeriumssprecher auf einen weiteren, möglicherweise in Syrien umgekommenen, deutschen Islamkonvertiten namens Uthman** al Almani hin…““ (tagesschau.de/ausland/syrien-konvertit)

    „“Auf seinem Facebook-Profil hat David G.(blond/rotblond) vor seinem Tod ein Foto veröffentlicht. Es zeigt ihn an der Seite einiger Glaubensbrüder, die ebenfalls nach Syrien ausgereist sind.

    +Die Männer tragen T-Shirts. Darauf ein Logo, das an jenes der Sportmarke „Adidas“ erinnert.
    +Der Schriftzug aber lautet „alqaida“. Er freue sich, so schrieb David G. noch im Dezember, wenn der „Syrienkrieg als Computerspiel rauskommt“.

    David G. ist einer von mindestens 15 Islamisten aus Deutschland, die bislang in Syrien getötet wurden, und wohl einer der ersten Islam-Konvertiten, die im Kampf starben…““
    https://ojihad.wordpress.com/2014/01/21/bayerischer-konvertit-in-syrien-getotet/

    +HIER AUCH DIE T´SHIRTS, DIE EIN ADIDAS-ÄHNLICHES LOGO HABEN,
    AUCH FÄRBTE DAVID G. EVTL. SEINE HAARE DUNKEL
    „“In den vergangenen Tagen sind in Syrien offenbar mindestens drei weitere aus Deutschland ausgereiste Islamisten getötet worden…““
    http://www.zuerst.de/2014/01/19/syrien-konflikt-drei-islamisten-aus-deutschland-bei-gefechten-getotet/

    +++

    *Abu Dawud al Almani = Vater David der Deutsche. Ob das heißen soll, daß er Kind(er) hat oder sich als Führer/Vater der deutschen Dschihadisten sah?

    „“Daud (Arabic: …) is a male Arabic given name corresponding to David. The Persian form is Davood. Other variant spellings in the Latin alphabet include Da’ud, Daut, Daoud, Dawud, Davud, and Davut.““ (Wikipedia)

    **Uthman/Othman/Usman/Osman
    „“…Uthman ibn Affan, dem dritten sunnitischen Kalifen. Der Name tritt auch als Familienname auf…““ (Wikipedia)

    Uthman al Almani, Uthman der Deutsche
    Es kann bloß seiner Vorliebe entsprechen, diesen Namen gewählt zu haben, aber auch eine Anspielung auf seinen richtigen Namen sein.

    Uthmann ein deutscher Familienname:
    „“17.05.03
    Herakles am Scheideweg

    Die USA kommen um eine Legitimation ihres Regiments im Irak durch die UNO nicht herum – Debatte
    Von Jörg von Uthmann…““ (welt.de) (Jörg von Uthmann war Diplomat und Journalist. Er lebt als freier Autor in Paris. perlentaucher.de)

    Da in meinem schlauen Deutschen Namenlexikon, Gondrom Verlag UTHMANN nicht genannt wird, wage(!) ich mal zu interpretieren:

    Steckt evtl.(!) Ute(Da finde ich was in o.g. Lexikon) drin, siehe Krimhilds Mutter;
    beliebt im Mittelalter: Uote;
    niederd. Oda, Odo, siehe auch Otto(Od: Erbgut, Besitz);
    Ode, Ude, Udeke;
    histor. Hintergrund Oda, die Stammmutter der Ludolfinger…

    Siehe auch Othmar, Othmer, Ottmar: Erbgut und Ruhm

    (Ohne Gewähr, da ich kein Namensforscher bin und schon ein einziger anderer Buchstabe auf ganz andere Herkunft des Namens deuten kann. Da der Name UTHMANN offensichlich mit Adelsprädikat(als Präposition) VON UTHMANN vorkommt, glaube ich richtig zu liegen).

  12. Dasser einmal durch seine friedvollen islamen Freunde und Brüder, das Zeitliche Segnen wird, dürfte er sich nie im Traum hat einfallen lassen.

  13. DAVID G./ABU DAWUD AL ALMANI(VATER DAVID DER DEUTSCHE) WAR ERST 19

    JANUAR 2014
    „“Wie wurde David, der junge Kemptener mit Job und Mitgliedschaft in einem Sportverein, zu „Dawud“, dem Islamisten? Seine Schwester hat sich die Frage unzählige Male gestellt. Eine Antwort vermag sie nicht zu finden.

    „Er war auf einmal nicht wiederzuerkennen“, sagt sie. Ihre Stimme ist leise. Sie habe David, ihren Bruder, geliebt. Und „Dawud“, den Gotteskrieger, gefürchtet. Um beide gebangt, seit er im September plötzlich aus Kempten verschwand.

    Trotz eines verhängten Ausreiseverbots – seine Familie hatte sich in ihrer Not an die Polizei gewandt. „Wir haben alles versucht, um ihn aufzuhalten. Aber wir haben es nicht geschafft“, sagt seine Schwester…

    Einige Zeit zuvor hatte er seinem Boxtrainer berichtet, zum Islam übergetreten zu sein. „Er hat mir gesagt, er werde seine Handschuhe nicht mehr anziehen, um gegen einen Menschen zu boxen.“ Der bodenständige, im Sportverein angesehene Mittsechziger ist immer noch fassungslos…

    Ob es da vielleicht ein größeres Problem mit radikalen Islamisten geben könne, gar eine Kemptener Zelle? Mehr als nur der eine Extremist im Allgäu? Antworten waren gestern bei der Polizei nicht zu erhalten. Allerdings legen Recherchen unserer Zeitung nahe, dass es zumindest weitere Sympathisanten gibt…

    Seine Boxabteilung ist Stützpunkt der Integrationsarbeit des Vereins. 16 Nationen betreiben dort gemeinsam Sport…““
    http://www.all-in.de/nachrichten/rundschau/Tod-in-Syrien-David-19-der-Gotteskrieger-aus-dem-Allgaeu;art2757,1516260

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/In-Syrien-getoetet-David-der-Gotteskrieger-aus-dem-Allgaeu-id28550842.html

  14. „“Rund die Hälfte der Dschihadisten, die aus dem Rhein-Main-Gebiet nach Syrien gereist sind, sind vorher durch Straftaten aktenkundig geworden.

    Sie fielen den Ermittlungsbehörden durch Diebstähle, Gewalt-, Rauschgift- und Sexualdelikte auf.

    Bei sechs Ausgereisten registrierte die Polizei sogar mehr als zehn Straftaten. Das geht aus einer Studie des hessischen Innenministeriums hervor, die in der kommenden Woche veröffentlicht werden soll und die der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (F.A.S.) vorliegt. Darin wird analysiert, wie sich 23 Dschihadisten radikalisiert haben, die bis Oktober 2013 nach Syrien ausgereist sind.

    Das Durchschnittsalter der hessischen Dschihadisten betrug bei ihrer Ausreise nach Syrien knapp 23 Jahre, vier waren minderjährig.

    Bei zwanzig von ihnen handelt es sich um Männer. In den meisten Fällen hätten die Eltern versucht, ihre Kinder vom Weg in den heiligen Krieg abzubringen, heißt es in der Untersuchung. Offenbar gelang dies nicht einmal den Ehefrauen.

    Zehn der Dschihadisten waren zum Zeitpunkt ihrer Ausreise verheiratet, zwei hatten sogar Kinder. Bis auf einen haben alle ausländische Wurzeln, sie gehören der zweiten oder dritten Generation in Deutschland an.

    Drei sind erst später zum Islam konvertiert. Im Durchschnitt dauerte die Radikalisierung 25 Monate. Bei den vier minderjährigen Dschihadisten waren es zwischen ein und zwei Jahre.

    In einigen Fällen radikalisierten sich die Ausgereisten sogar innerhalb weniger Wochen.““
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/deutsche-kaempfer-in-syrien-der-dschihad-eine-verlockung-fuer-kriminelle-12769232.html

  15. biersauer …
    Wetten daß d.Fahrt dieser 2 Ratten vom deutschen
    A-Sozialamt bezahlt wurde? … Na ja, zumindest
    sind wir Deren Fütterungs-Kosten jetzt los.Bleiben
    „NUR“noch mind.10 millionen Moslemparasiten die wir
    auch weiterhin füttern „dürfen“ – bis dann einige
    von DEN Schmarotzern auch den Mut aufbringen
    freiwillig …äähh…gehirngewaschen in die ewigen
    Jagdgründe abzuhauen … aber das hoffentlich so
    bald wie möglich – Satan (alias Allah) wartet schon!
    PS.
    Meinetwegen auch mit A-Sozialamt gesponsortem
    Flugticket nach Syrien! (Ohne Rückflug – versteht sich!)

  16. @ KAMMERJÄGER #22

    Rund die Hälfte der Dschihadisten, die aus dem Rhein-Main-Gebiet nach Syrien gereist sind, sind vorher durch Straftaten aktenkundig geworden.

    DIE ISLAMISCHEN ALLAH-KRIEGER SIND ALSO GANZ GEWÖHNLICHE KRIMINELLE.

    Sie fielen den Ermittlungsbehörden durch Diebstähle, Gewalt-, Rauschgift- und Sexualdelikte auf.

    LINK siehe #19

  17. Ich bin schockiert was im Namen des Islam hier verbrochen wird.Es sind Kriminelle Elemente die nicht im entferntesten etwas mit der Religion am Hut haben.Aus persönlichen egoistischen Gründen treiben sie Kind vor die Scharfschützen.Wo ist die Islamische Gemeinde in Deutschland? Will sie dieses Bild in der Öffentlichkeit abgeben?
    Die Politik sollte sich schleunigst diese Themas annehmen inkl.der Türkei die hier ein zwielichtiges Spiel treibt.Zum einen mit Oppositinellen und Scharfmachern auf der einen Seite und Brüssel und Berlin auf der anderen.Völlig Unglaubwürdig diese Taktik dafür werden Kinder geopfert.

    MM:

    „Es sind Kriminelle Elemente die nicht im entferntesten etwas mit der Religion am Hut haben“

    Darin irren Sie. Die Verbrechen sind allesamt mit dem Koran verlinkt. Lesen Sie mehr dazu hier: https://michael-mannheimer.net/category/mordkultur-islam/

    oder hier:

    https://michael-mannheimer.net/category/fatwa/

  18. Aufklärung/Ergänzung zu meinem Kommentar, #13, s.o.

    Robert B., „UTHMAN AL-ALMANI“

    Ist Robert B. (26) der erste DEUTSCHE SELBSTMORDATTENTÄTER ohne Migrationshintergrund?+++

    Der zum Islam konvertierte Solinger aus bürgerlichem Haus soll laut „Spiegel“ im Bürgerkrieg in Syrien ums Leben gekommen sein…

    Auslöser für den Verdacht sind Twitter-Meldungen, wonach Robert B. bei einem Selbstmordanschlag 50 Menschen in Syrien mit in den Tod gerissen haben soll…

    In der Tat hatte sich vor wenigen Tagen im Dorf Al-Kafat ein verheerender Autobomben-Anschlag ereignet. Bei der Explosion in der Nähe einer Schule wurden auch mehrere Kinder getötet, meldete die Organisation Syrischer Menschenrechtsbeobachter. Der Tod Robert B.s wäre der traurige Endpunkt einer tragischen Biografie: Mit 13 stirbt der Vater. Mit 16 Jahren geht der Junge zur Bundeswehr, wird zum Neonazi. Er wird gefeuert, macht eine Lehre als Lagerist, wird nicht übernommen. Frust, Wut, Perspektivlosigkeit. Halt findet Robert bei einem Freund, der ebenfalls zum Islam konvertiert…

    Als die zwei im Sommer 2011 nach England einreisen wollen, finden Zollbeamte auf Festplatten Pläne zum Bombenbasteln. Jetzt gilt der junge Mann, den ein Polizist später als „Mitläufer, schüchtern und introvertiert“ beschreiben wird, in der Szene als Terrorist. Sechs Monate sitzt B. im berüchtigten britischen Hochsicherheitstrakt Belmarsh mit diversen anderen Al-Kaida-Verdächtigen ein.

    Dort besucht er Islam-Klassen, nimmt an Freitagsgebeten teil. Zurück in Deutschland soll er die bekannten Hass-Prediger Ibrahim Abou-Nagie (49, muss sich bald wegen Hartz-IV-Betrugs verantworten) aus Köln sowie Pierre Vogel (35) aus Frechen getroffen haben. Inzwischen spricht B. Arabisch, nennt sich „Uthman al-Almani“.

    Im Herbst 2012 reist er über Ägypten nach Libyen, dann weiter nach Syrien. Dort soll sich der Deutsche einer Al-Kaida-Gruppierung angeschlossen haben, um als „Uthman“ gegen die „ungläubigen“ Rebellen zu kämpfen. Am 9. Januar explodierte dann die Autobombe.
    http://www.mopo.de/politik—wirtschaft/mutter-in-sorge–sprengte-islamist-sich-in-syrien-in-die-luft-,5066858,26069120.html

Kommentare sind deaktiviert.