Eurabia:Buhrufe von den Edelmigranten gegen Innenminister in Lampedusa

buhrufe.jpg



“Mörder, Mörder!”, riefen die Migranten, die unter anderem eine Änderung  des geltenden strikten Einwanderungsgesetzes verlangten.  Dieses ahndet illegale Einreise mit Haft. Sicherheitskräfte umringten  Alfano und schützten ihn vor den wütenden Migranten.“

***

Eurabia:Buhrufe von den Edelmigranten gegen Innenminister in Lampedusa

22. Oktober 2013 von dolomitengeistblog

Diese von Linken aufgehetzten Migranten, sollten doch besser in Brüssel vor der EU und vor den Berliner Reichstag krakelen, nämlich bei dieser doppelmoralischen Heuchlerelite, die sie mit großen Versprechen nach Europa locken. Um nur ein par Fakten und Namen mit Zitaten zu nennen:

Wenn es jemand verdient hat als Flüchtling in der EU aufgenommen zu werden und weniger Integrationsprobleme haben, dann sind es die verfolgten syrischen Christen, und nicht deren islamischen Mörder! Denn nach wie vor, sind es zu 90% Muslime, die nach Italien kommen!

(Südtirol-News) berichtet.

Diesen Bericht von unserer linksversifften Presse in Südtirol, die bei deutschen Linken Medien abschreiben, kann man nicht bei einigen Textpassagen unkommentiert übernehmen!

„Der italienische Innenminister Alfano ist nach der Trauerzeremonie für die mehr als 360 Todesopfer der Bootskatastrophe vor Lampedusa am Montag ins Visier afrikanischer Migranten geraten.  Während Alfano mit einigen TV-Interviews beschäftigt war,  wurde er von den Buhrufen und Pfiffen der Migranten unterbrochen.

“Mörder, Mörder!”, riefen die Migranten, die unter anderem eine Änderung  des geltenden strikten Einwanderungsgesetzes verlangten.  Dieses ahndet illegale Einreise mit Haft. Sicherheitskräfte umringten  Alfano und schützten ihn vor den wütenden Migranten.“

Die “Mörder” sitzen bei der EU-Einwanderungskommission in Brüssel und sind die linken Gutmenschpolitiker, sei es in Rom oder auch in Berlin!

“Die sogenannten Aktivisten, die mich als Mörder bezeichnen,  wollen offene Grenzen für den Menschenhandel. Wir werden unsere Grenzen  schützen und Menschenleben retten”,

betonte der Innenminister. Alfano ist Chef der Mitte-rechts-Partei “Volk der Freiheit” um Ex-Premier Berlusconi. Mehrere Spitzenelemente der Gruppierung wehren sich gegen Forderungen  nach einer Reform des strikten Einwanderungsgesetzes.



Mit Leseauszügen aus Bibel und Koran hatte man im hat sizilianischen Agrigent bei einer bewegenden Trauerzeremonie Abschied von den Todesopfern der Flüchtlingstragödie genommen.  Politiker, Minister und Diplomaten aus Afrika, sowie Hunderte Migranten aus Eritrea und Somalia beteiligten sich an der Trauerfeier. “Die vielen Opfer hofften, in Italien eine bessere Zukunft zu finden,  sie sind aber bei der Überfahrt auf tragischste Weise ums Leben gekommen”,  sagte Verteidigungsminister Mauro, der mit Alfano und  Integrationsministerin Kyenge an der Gedenkfeier teilnahm.

Eine große Anzahl von Migranten aus Eritrea, die aus mehreren Regionen Italiens, aus Deutschland und aus anderen Teilen Europas anreisten Die Regierung Eritreas hatte über die Botschaft in Rom die Reise der Migranten bezahlt, die in Agrigent an der Trauerzeremonie teilnehmen wollten.

Für solchen Unsinn scheint das “arme” Eritrea genug Geld zu haben.  Nach Lampedus Afrika braucht Recht und Gesetz, nicht Mitleid [Die europäische Entwicklungshilfe-Industrie in Afrika hat versagt. Sie hat keine Arbeitsplätze geschaffen, sondern den Reichtum einiger korrupter Cliquen vermehrt.  Eine echte Partnerschaft mit Afrika braucht einen messbaren Erfolg.  Will man verhindern, dass die Tragödie von Lampedusa zum Normalfall gehört,
muss die unkontrollierte Überweisung von Steuer-Milliarden nach Afrika gestoppt werden.
Die europäischen Samariter müssen einsehen: Afrika braucht nicht Mitleid,  sondern Recht und Gesetz. [Mehr auf deutsche-wirtschafts-nachrichten.de]

Die sogenannten Aktivisten, die mich als Mörder bezeichnen, wollen offene Grenzen  für den Menschenhandel. Wir werden unsere Grenzen schützen und Menschenleben retten”,

betonte der Innenminister. Alfano ist Chef  der Mitte-rechts-Partei “Volk der Freiheit” (PdL) um Ex-Premier Silvio Berlusconi.  Mehrere Spitzenelemente der Gruppierung wehren sich gegen Forderungen nach einer Reform des strikten Einwanderungsgesetzes.

Der Präsident Siziliens, Rosario Crocetta, berichtete, dass er am kommenden Donnerstag mit der Bürgermeisterin Lampedusas Giusy Nicolini nach Straßburg reisen werde,  um den Präsidenten des EU-Parlaments, Martin Schulz, zu treffen. “Sizilien und Lampedusa dürfen im Umgang mit dem Flüchtlingsnotstand nicht allein gelassen werden”, warnte Crocetta. Etwa 200 Todesopfer wurden bereits auf den Friedhöfen von Agrigent und Umgebung bestattet. [Mehr]

Bis Ende des Jahres werden 100.000 Asylbewerber in Deutschland erwartet, eine deutliche Steigerung gegenüber 77.000 im Vorjahr. Viele davon sind Moslems, die uns aufgrund ihrer Ideologie feindlich gegenüberstehen und zur islamischen Machtübernahme verpflichtet sind, sobald sie in Mehrheitsverhältnissen sind. Europas Linke können es gar nicht erwarten, die Schleusen noch weiter zu öffnen, um die europäischen Völker auszudünnen und die Nationen allmählich auflösen zu können. Antipatriotische und bei uns vor allem deutschlandhassende Kräfte wirken an einem Zersetzungswerk mit, das mit Volksverrat gleichzusetzen ist. Die etablierten konservativ-bürgerlichen Parteien haben weder den Mut noch das Rückgrat, etwas dagegenzusetzen, sondern versuchen im “Multi-Kulti”-Mainstream stromlinienförmig mitzuschwimmen. [Mehr hier]

In einer Rede aus dem Jahre 1974 an die UN, sagte der algerische Präsident Houari Boumédienne:

“Eines Tages werden Millionen von Menschen die südliche Halbkugel verlassen, um in die nördliche Halbkugel zu gehen. Und sie werden nicht als Freunde kommen. Sie werden kommen, um sie zu erobern. Und sie werden sie mit ihren Söhnen erobern. Die Gebärmütter unserer Frauen werden uns zum Sieg führen.”

Genau diese islamische Erroberung möchten die Grünen  und Linken in Deutschland und anderen EU-Ländern  fördern, und wenn es auch über 20.000 Leichen geht! Diese ca.über 20.000 Toten seit 1990  hätte sich die EU-Einwanderungskommission mit ihren dafür politischen Verbrechern wie Schulz-Merkel und Malmström sparen können, indem sie die “Fachkräfte ” direkt per Flugzeug oder Schiff abgeholt hätten, die islamische Invasion lässt sich ohenhin nicht aufhalten, auch wenn es noch mehr Tote gibt!

Thilo Sarrazin: Festung Europa? Leider ja!

22. Oktober 2013 von dolomitengeistblog

***




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

23 Kommentare

  1. So sollten unseere gewählten politischen Vertreter für us und nicht gegen uns, dies Gefahr der Islameroberung abwenden. Sie müssen Schutzmaßnahemn ergreifen, dass diese aufgehetzten Abenteurer nicht Europa als Beute erobern können.
    Einer, wie Schulz, der nie gewählt wurde, muss und darf keine Befehlsgewalt ausüben.

  2. Die Buhrufe galten der Mohrin. Sie selbst lebt in

    Italien und die Armen dürsten.

    +++++

    Nur wer den anderen niedermacht wird erhört werden.

    Einfache Logik.

    +++++

    Wer sagt dies alles eigentlich den Bimbos?

    Die müssen hier Unterstützer haben.

  3. Aus meiner Zeit in Pakistan weiß ich noch gut,
    mit welchen „Erwartungen“ DIE damals nach Europa
    losgezogen sind.Dabei waren blonde Frauen welche
    vor Geilheit kaum die Ankunft der „edlen Muselmanen“
    abwarten konnten, noch relativ harmlos!
    Wenn ich mir aber jetzt vorstelle was da so im
    Neger-Kral die Runde macht, an „Erektions-fördernden“
    Bimbo-Phantasien, dann kann ich die „Enttäuschung“ der Bimbos ganz gut verstehen!
    Nichtmal nackte, blonde Weiber am Strand von Lampedusa
    die für Jeden ein ‚offenes Ohr'(od.so ähnl.) haben!
    Und die erwarteten Europäer, die mit der Schubkarre
    gleich am Strand Handys u.Bargeld verteilen, sind
    auch so’n Betrug von diesen Kolonialisten welche
    nur die Afrikaner ausbeuten wollen! (Und zur Tarnung
    bringen sie auch noch ’ne Neger-Sklavin mit!)
    Da soll man sich als überzeugter Trieb-Pavian mal nicht
    höllisch aufregen drüber!?!?
    PS.
    Bananen u.Erdnüsse gab’s auch keine – Schande!

    SO wird das nie was mit dem „P L A N E T der A F F E N“!

  4. Und zum Tausendsten Male!

    Die kommen nicht zu uns weil sie uns lieben.

    Sie kommen zu uns weil es bei uns einfacher

    ist an Geld zu kommen.

    +++++

    Früher war ein solches Verhalten ein Straf –

    Tatbestand. Ich kann doch nicht einfach in

    ein anderes Staatsgebiet eindringen.

    Früher sagte man dazu Grenzverletzung.

    Heute??

  5. Vielleicht sollten wir uns mal von dem Gedanken verabschieden, daß wir (der Westen) dafür Sorge zu tragen hätten, um in Afrika etwas zu schaffen. Oder zu entwickeln.

    Es ist nicht unsere Aufgabe das zu tun. Und schon gar nicht die Aufgabe unserer Regierungen. Wir schulden Afrika nichts. Gar nichts.

    Wer das nicht begreift, wird sich gegenüber anreisenden Sozialschmarotzern immer schuldbewußt in der Defensive befinden. Afrika befindet sich in dem Zustand, weil es der Naturzustand Afrikas ist. Er wurde weder von Kolonialmächten herbeigeführt, noch von internationalen Monopolen. Im Gegenteil.

    Die einzige Phase in Afrika, ohne Mord und Totschlag Aller gegen Alle fand unter weißer Herrschaft statt und unterm Gesetz der Weißen. Es gibt Reichstagsprotokolle, die schildern die Zustände in Afrika bevor die Kaiserliche Schutztruppe die deutsche Ordnung durchsetzten aber solche Fakten sollte man wissen.

  6. Der Kardinalsfehler, Afrika betreffend, ist wohl
    DER – daß man die dortigen Hominiden mit unseren
    europäischen,zivilisierten u.ethischen Maßstäben
    betrachtet – od.besser:betrachten W I L L ! Aber
    genau DAS ist wohl gründlichst in d.Hose gegangen!
    Und DARAN hat die Kirche ihren maßgeblichen Teil
    mit dazu beigetragen, von wegen „Wir sind ALLE vor
    Gott gleich u.deshalb Brüder u.Schwestern“!
    Genau D A S sind wir eben NICHT – und man muss
    kein „Rassist“ sein, um das zu erkennen! Biologie
    bzw.Antrophologie reicht da schon vollkommen aus!
    Und dieser Schwachsinn daß ALLE Menschen ursprünglich
    aus Ost-Afrika stammen sollen, ist mittlerweile
    längst wissenschaftlich widerlegt! Triebhaftigkeit,
    gepaart mit minderwertigem Gehirn-Fragment ergibt
    nunmal den gemeinen homo erectus – im Volksmund
    auch Mohr od.Bimbo genannt. Aber Darwin oder
    Konrad Lorenz bzw.Gregor Mendel durften D A S
    wohl aus politischer bzw.kirchlicher Korrektheit
    wohl kaum veröffentlichen! Obwohl die Realität
    uns gerade in aller Deutlichkeit zeigt, daß es
    stimmt! (siehe: Lampedusa u.die Erpresser-Bimbos in Deutschland)….Frau…wo Frau?…Wo
    Geld u.Handy?….figge wolle…figge wolle..wo?

  7. Ich kenne einen schwarzen Herren aus Kamerun.

    Dieser hätte liebend gerne wieder die Deutschen

    in seinem Land.

    Richtig bemerkt.

    Wir, die Deutschen, schulden Afrika rein gar

    nichts.

    +++++

    Unsere Kolonien waren in einem Top – Zustand

    als sie von den Franzmännern und den Briten

    geklaut wurden.

    Diese haben die Länder ausgebeutet.

    Nicht die Deutschen.

  8. @ Karl Eduard # 6
    Es ist naiv zu glauben, dass das Interesse des Westens an Afrika daran liegt dass wir meinen, dass wir etwas gutzumachen hätten. Ich halte das nur für vorgeschoben, um dem gemeinen Volk nicht zu sagen, was Sache ist. Tatsache ist doch, dass das Interesse an Afrika sich hauptsächlich nur um die Bodenschätze dreht. Oder auch um die sog. Hilfseinsätze: Da werden z.B. Zwiebeln aus Holland verkauft. Oder massenweise Milchpulver. Der europ. Markt blüht in afrikanischen Ländern, währenddessen man seitens der Europäer verhindert, dass die Leute dort unten selbst Landwirtschaft betreiben. Gut, man baut mal hier und da einen Brunnen und eine Schule als Alibifunktion, aber man holt viel mehr raus, als reinkommt. S. die Viktoriafische. Die Leute um den See herum, die Fischer auch, haben selbst kaum etwas von den vielen Fischen, weil alles nach Europa verkauft wird. Nein nein, Europa verschenkt da nichts. Es wird nur so getan als ob. Daran verdienen tut allerdings nur die Wirtschaft. Und das „So-tun-als-ob“ in Form von Flüchtlinge aufnehmen, das geht zu Lasten des Steuerzahlers. Wir dürfen dann zuschauen, wie wir mit den Massen an Flüchtlingen fertig werden, währen die, die an dem Zustand verdienen, in abgesicherten Areas in ihren Villen sitzen. So sieht’s nämlich aus!!

  9. JMB
    Dienstag, 28. Januar 2014 15:02

    Naja, Afrika ist sehr groß. In den Islamo-Afrika-Staaten hat Europa nicht viel Güter zu bringen. Beim Rest ist es auch eher kläglich. Von ein bisschen Fisch oder Zwiebeln etc. kann eh kein Staat funktionieren. Wie K. Eduard schon sagte, Afrika hat seinen eigenen natürlichen Zustand, der mit Europa bzw der westlichen Welt nicht VERGLICHEN WERDEN DARF UND KANN! Denn, alles ist relativ.

    Es gibt unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Lebensarten. Unter „Tieren“ ist es nicht anders. Soll doch bitte mal ein Aal kommen und von einer Taube verlangen zu tauchen.

    Man kann auch kein Puzzle beliebig zusammenkleben, die Teile müssen sich entsprechen.

    KURZ: Jeder Staat, Volk ist seines Glückes Schmied.

  10. Kammerjäger
    Dienstag, 28. Januar 2014 13:58

    Deswegen wird man heute, habs erlebt, blöd angeguckt, wenn man von Genen-Vererbung spricht.

    Wir sind alle gleich, alles ne Erziehungsache. Was für ein Käse.

    UND: Es kann durchaus sein, das der Völkerstrom von Orten wie Afrika ausging. Nur ist das, wie in der Evolution, Millionen oder Hunderttausende von Jahre her. Die Anpassung, Selektion und Vererbung der Arten ist nunmal ein langwieriger Prozess. Wir sagen ja auch nicht, das jeder Einzeller mit dem Menschen gleich ist etc.

    Die vielgepriesene Differenzierung dieser Idioten, ist nur eine hohle Phrase, wie das labern dieser Säcke von Wehret den Anfängen, oder das Zitieren von Orwell. Alles schön für sich zurecht biegen.

    Ich komm auch ab und an mit Schwarzen in Kontakt, aber wenn man afrikanische Verhältnisse haben will, soll man nach Afrika ziehen. Und das wird sicher nicht witzig, wenns nicht gerade ein schwer bewachtest Sterne HOtel ist.

  11. Es gibt eine sehr intelligente schwarze Frau die

    in England lebt.

    Sie sagte mal, dass der Kontinent Afrika im Jahr

    5 Ernten einfahren könnte.

    Ja wenn das arbeiten nicht wäre.

    +++++

    Die Italiener gehen auch früh in den Weinberg

    oder in den Olivenhain.

    Warum können dies unsere dunkel eingefärbten

    Mitmenschen denn nicht auch???

  12. Klabautermann
    Dienstag, 28. Januar 2014 17:12
    13

    Es gibt eine sehr intelligente schwarze Frau die

    in England lebt.

    Sie sagte mal, dass der Kontinent Afrika im Jahr

    5 Ernten einfahren könnte.

    Ja wenn das arbeiten nicht wäre.

    +++++

    Die Italiener gehen auch früh in den Weinberg

    oder in den Olivenhain.

    Warum können dies unsere dunkel eingefärbten

    Mitmenschen denn nicht auch???

    ————

    So ist es! Mit der ERnte die dieser große Kontinent durch Arbeit generiern würde, könnte sich jeder dort satt fressen.

  13. Die Schwarzen wollen in Afrika nicht ihre Getreideefelder bestellen und damit verdsanden diese und werden ufruchtbar, obwohl zwei Haupternten dort möglich wären. Es gint dortt WOhnung, Wasserr, Energie, und deren eigene Sprache sowie Religion und trotzdem meiden diese Halunken ihre eigene Arbeit und kommen abenteuerlich nach Europa.
    Wir europäer müssen monatlich50.000 Tonnen Getreide hin hxportieren um unser Geld, verdieenen diese US-Bankster an diesem Gescchäft. Weil unsere Politiker einfach zublöd und korrupt sind. Merkel, Hollande, Schulz, etc.

  14. Heute im Radio (NDR4, auch Rotfunk genannt) gehört, aus dem Gedächtnis:

    Merkel: Wir können unseren Wohlstand nur erhalten, wenn wir dafür sorgen, daß es auch in anderen Ländern Wohlstand gibt.

    Wir sind also für den Wohlstand anderer Länder zuständig und verantwortlich.

    Merkel: Es ging uns noch nie so gut wie heute.

    Wer ist wir? Bei mir geht es seit der Machtergreifung Schröders langsam und stetig bergab.

  15. Den Deutschen geht es zunehmend schlechter.

    Keiner will es aber wahrhaben.

    Was ist Wohlstand???

    +++++

    Schon mal geschrieben.

    In den Südländern sind die Staaten arm. Die Bürger

    dort haben sich ein stattliches Vermögen zusammen

    geschummelt.

    Bei uns ist es genau umgekehrt.

    Der Staat meint durch die immensen Steuereinnahmen,

    dass wir reich seien.

    Nitschewo.

    Der Bürger, hier insbesondere der/die Rentner sind

    am verarmen.

  16. Seit ich um meine letzten 20.000 , mir einen Kartoffelacker gekauft habe, kriegt der Staat davon nur mehr die Grundsteuer und ich bleibe schlank von den Kartoffeln, welche ich heuer ernten werde. Dafür kriegt der Staat davon nix mehr! Zwischendurch lasse ich die Enten zum Käfer und Schnecken-Sammeln.

  17. biersauer …
    Versuch’s doch mal mit Hanf.(Wird ab 1,5 ha subventioniert!)
    Und die Schnecken u.Käfer fallen von alleine ab,
    weil ’se bekifft sind! Aber nachts hast du halt Probleme
    mit den Grünen u.der Antifa – die kommen dann als
    „ehrenamtliche Erntehelfer“!

  18. Jedes Kulturvolk bewacht seine Grenzen um die

    Bürger zu schützen.

    So wie in alten Zeiten sollten wir es auch wieder

    machen.

Kommentare sind deaktiviert.