USA: Das Ende der Pressefreiheit?

FreedomofSpeech_2.jpg

 

Paul Craig Roberts, der Autor des folgenden Artikels (* 3. April 1939),  ist ein US-amerikanischer Ökonom und Kolumnist für das Creators Syndicat. Er diente als Assistant Secretary of the Treasury in der Reagan-Administration und war als Mitbegründer der Reaganomics festgestellt. Er ist ein ehemaliger Redakteur und Kolumnist für das Wall Street Journal, Business Week und Scripps Howard News Service

***

 

Von Paul Craig Roberts

Als ein Überbleibsel des Kalten Krieges haben die Medien der Vereinigten Staaten von Amerika das Image einer freien Presse, der getraut werden kann

In Wirklichkeit gibt es keine freie Presse in Amerika (außer im Internet). In den letzten Jahren des Clintonregimes gestattete die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika 5 großen Konglomeraten, die verschiedenen verstreuten und irgendwie unabhängigen Medien zu konzentrieren. Der Wert dieser großen Megakonzerne liegt in ihren von der Regierung vergebenen Sendelizenzen. Aus diesem Grund wagen die Medien nicht, in irgendeiner wichtigen Angelegenheit gegen die Regierung vorzugehen. Dazu kommt, dass die Medienkonglomerate nicht mehr von Journalisten geleitet werden, sondern von Werbemanagern und ehemaligen Regierungsleuten, die nicht auf die Fakten schauen, sondern auf Werbeeinnahmen und Zugang zu Regierungs“quellen.“

Washington benützt die Medien, um die Menschen Amerikas auf die Konfrontation mit Russland vorzubereiten und um die Russen und andere Völker in der Welt gegen Putin zu beeinflussen. Washington hätte gerne einen schwächeren oder zugänglicheren russischen Anführer als Putin.

Viele Russen sind leichtgläubig

Nachdem sie die kommunistische Herrschaft und das Chaos infolge des Zusammenbruchs erlebt haben, glauben sie naiv, dass Amerika der beste Ort ist, das Beispiel für die Welt, der „weiße Hut,“ dem man vertrauen und glauben kann. Dieser idiotische Glaube, den wir manifest in der westlichen Ukraine erleben, wo die Vereinigten Staaten von Amerika das Land destabilisieren, um es bereit zu machen für die Übernahme, ist eine wichtige Waffe, die die Vereinigten Staaten von Amerika einsetzen, um Russland zu destabilisieren.

Einige Russen entschuldigen Washington, indem sie die antirussische Rhetorik einfach als ein Relikt der alten Stereotypen aus dem Kalten Krieg erklären. „Alte Stereotypen“ ist eine falsche Fährte, eine Ablenkung, die in die Irre führt. Washington schießt auf Russland. Russland steht unter Attacke, und wenn die Russen das nicht verstehen, werden sie bald Geschichte sein.

Viele Russen verschlafen diese Umstellung, aber der Izborsk Club versucht, sie aufzuwecken

In einem Artikel vom 12. Februar in der russischen Wochenzeitung Zavtra warnten strategische und militärische Experten, dass der Einsatz von Demonstrationen durch den Westen, um die Entscheidung der ukrainischen Regierung, nicht mit der Europäischen Union zu kooperieren, auf den Kopf zu stellen, zu einer Situation geführt hat, in der ein Putsch durch faschistische Elemente zu einer Möglichkeit wurde. Solch ein Putsch würde zum Bruderkrieg in der Ukraine führen und würde zu einer ernsten „strategischen Bedrohung der Russischen Föderation“ führen.

Die Experten kamen zu dem Schluss, dass im Fall, dass ein solcher Putsch Erfolg hat, die Konsequenzen für Russland sein würden:

– der Verlust von Sevastopol als Heimathafen der Schwarzmeerflotte der Russischen Föderation;

– Verfolgung von Russen in der östlichen und südlichen Ukraine, was zu einer Flut von Flüchtlingen führt;

– Verlust von Produktionskapazitäten in Kiew, Dnepropetrovsk, Kharkov, wo Auftragsarbeiten für das russische Militär durchgeführt werden;

– Unterdrückung der russisch sprechenden Bevölkerung durch zwangsweise Ukrainisierung;

– Der Aufbau von Militärbasen der Vereinigten Staaten von Amerika und der NATO in der Ukraine, eingeschlossen die Krim, und die Einrichtung von Ausbildungszentren für Terroristen, die auf den Kaukasus, das Wolgabecken und vielleicht Sibirien losgelassen werden.

– Die orchestrierten Demonstrationen in Kiew in nichtrussische Minderheiten in Städten der Russischen Föderation verbreiten.

Die russischen Strategen schließen damit, dass sie „in Betracht ziehen, dass die Situation, die in der Ukraine Form annimmt, katastrophal für die Zukunft Russlands ist.“

Was muss getan werden?

Hier gehen die strategischen Experten, die die Situation korrekt analysiert haben, in die Knie. Sie fordern eine nationale Medienkampagne, um die Übernahme zu erklären, die sich gerade abspielt, und dass die Regierung der Russischen Föderation unter Berufung auf das Budapester Memorandum aus dem Jahr 1994 eine Konferenz der Vertreter der Regierungen von Russland, der Ukraine, den Vereinigten Staaten von Amerika und des Vereinigten Königreichs einberuft, um die Bedrohungen der Ukraine zu behandeln.

Falls das Budapester Memorandum, das die Unabhängigkeit der Ukraine regelt, von einer oder mehreren der Parteien abgelehnt wird, dann schlagen die Experten vor, dass die russische Regierung, ausgehend vom Präzedenzfall der Kennedy-Chrustschow-Verhandlungen, die die Raketenkrise um Kuba beigelegt haben, direkt mit Washington eine Beilegung der aufkommenden Krise in der Ukraine verhandelt.

Das ist Wunschdenken. Die Experten ergehen sich in Selbsttäuschung. Washington ist der Verursacher der Krise in der Ukraine und will die Ukraine genau aus den Gründen übernehmen, die die Experten aufzählen. Das ist ein perfekter Plan für die Destabilisierung Russlands und Zunichtemachung von Putins erfolgreicher Diplomatie, mit der er den militärischen Angriff der Vereinigten Staaten von Amerika gegen Syrien und den Iran verhindert hat.

Falls Washington in der Ukraine die Oberhand behält, würde im Wesentlichen Russland als ein Hemmnis für die Welthegemonie der Vereinigten Staaten von Amerika beseitigt, nur China würde übrig bleiben.

Ich habe vermutet, dass die Ukraine zu einem Siedepunkt kommen würde, während Putin und Russland mit den Olympischen Spielen in Sotschi beschäftigt waren und Russland unvorbereitet ließen. Es besteht wenig Zweifel daran, dass Russland mit einer größeren strategischen Bedrohung konfrontiert ist.

Welche Optionen hat Russland wirklich?

Ganz sicher gehört irgendein guter Wille Washingtons nicht dazu. Möglicherweise könnte Russland nach der amerikanischen Methode vorgehen. Wenn Russland Drohnen besitzt, könnte es diese benutzen wie Washington und mit ihnen die Anführer der von Washington finanzierten Demonstrationen töten. Oder Russland könnte Sondereinheiten schicken, um die Agenten, die gegen Russland arbeiten, auszuschalten. Wenn die Europäische Union weiterhin die Destabilisierung der Ukraine unterstützt, könnte Russland Washingtons Hampelstaaten die Erdöl- und Erdgasversorgung abdrehen.

Alternativ dazu könnte die russische Armee die westliche Ukraine besetzen, während Vorkehrungen für eine Teilung der Ukraine getroffen werden, die bis vor kurzem 200 Jahre lang Bestandteil Russlands gewesen ist. Sicher ist, dass die Mehrheit der Bewohner der östlichen Ukraine Russland der Europäischen Union vorzieht. Es ist sogar möglich, dass die gerhirngewaschenen Elemente in der westlichen Hälfte lange genug aufhören zu geifern, um zu begreifen, dass in den Händen von Vereinigten Staaten von Amerika/Europäischer Union zu sein bedeutet, dass man ausgeplündert wird wie Lettland oder Griechenland.

Ich schildere hier die am wenigsten gefährlichen Auswirkungen der Krise, die Washington und seine blöden europäischen Hampelstaaten geschaffen haben und gebe keine Empfehlungen für Russland ab.

Die schlimmste Auswirkung ist ein gefährlicher Krieg

Wenn die Russen auf ihren Händen sitzen, wird die Situation für sie unerträglich werden. Wenn die Ukraine sich auf die NATO-Mitgliedschaft und Unterdrückung der russischen Bevölkerung hin bewegt, wird die russische Regierung die Ukraine angreifen und die Regierung stürzen müssen oder sich den Amerikanern ergeben. Das wahrscheinliche Ergebnis der unverfrorenen strategischen Drohung, mit der Washington Russland konfrontiert, wäre ein Atomkrieg.

Die neokonservative Victoria Nuland sitzt in ihrem Büro im Außenministerium und sucht zufrieden die Mitglieder der neuen ukrainischen Regierung aus. Ist sich diese Regierungsvertreterin der Vereinigten Staaten von Amerika nicht des Risikos bewusst, dass Washingtons Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Ukraine und Russlands einen Atomkrieg auslösen könnte? Sind sich Präsident Obama und der Kongress bewusst, das es eine Ministerialdirektorin im Außenministerium gibt, die Armageddon heraufbeschwört?

Unbekümmerte Amerikaner schenken dem keine Beachtung und haben keine Ahnung, dass eine Handvoll neokonservativer Ideologen die Welt in Richtung Zerstörung stoßen.

Quelle:
http://krisenfrei.wordpress.com/2014/02/15/russland-unter-attacke/

***

 

Zum Autor:

Paul craig roberts.jpg

Paul Craig Roberts (born April 3, 1939) is an American economist and a columnist for Creators Syndicate. He served as an Assistant Secretary of the Treasury in the Reagan Administration and was noted as a co-founder of Reaganomics. He is a former editor and columnist for the Wall Street Journal, Business Week, and Scripps Howard News Service. He has testified before congressional committees on 30 occasions on issues of economic policy.

During the 21st century, Roberts has frequently published in Counterpunch, writing extensively about the effects of the Bush (and later Obama) administrations related to the War on Terror, which he says have destroyed the US Constitution’s protections of Americans‘ civil liberties, such as habeas corpus* and due process (Due process is the legal requirement that the state must respect all of the legal rights that are owed to a person.). He has taken positions different from former Republican allies, opposing the War on Drugs and the War on Terror, and criticizing Israel’s policies and actions against the Palestinians.

* Habeas Corpus (lateinisch „Du mögest den Körper haben“) waren die einleitenden Worte von Haftbefehlen im Mittelalter. Zu Beginn der Neuzeit waren die Worte ein Begriff für Verhaftung. Durch den Habeas Corpus Act in England wurde aus den beiden Worten ein Begriff für das Recht Verhafteter auf unverzügliche Haftprüfung vor Gericht. Lange nach der Magna Carta und kurz vor der Bill of Rights war dieses Gesetz im Jahr 1679 ein historischer Schritt zum Rechtsstaat.

In Deutschland können die „Habeas-Corpus-Garantien“ von Art. 104 des Grundgesetzes durch Verfassungsbeschwerde geltend gemacht werden, weil sie grundrechtsgleiches Recht sind.[3] Mehrtägiger Freiheitsentzug unterliegt dem Richtervorbehalt. Die „Habeas-Corpus-Rechte“ waren schon in die Weimarer Verfassung aufgenommen worden. Die Bundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft behandelt das Thema in Artikel 31 und verzichtet auf konkrete Fristen.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

11 Kommentare

  1. Der russische Bär ist träge. Meinen manche.

    Er ist nicht träge.

    Er überlegt nur länger.

    Die Amerikaner haben doch ihre Einflusszone.

    Warum müssen die in der Ukraine stänkern.

    Genauso stellt sich die Frage. Warum lässt USA

    die Franzosen und Engländer stänker.

    Die Saudis sind ja auch mit Geld und Verbrechern

    dabei.

    Ist es dem Herrn mit den Segelfliegerohren in

    Washington langweilig?

  2. Der Obimbo ist derzeit de gewählte Laufbursche der
    FED-Bankster. Diesees Syndikat hofft auf Eroberungsgewinne, aber der Laufburschekann nichjt so schnell laufen, als ihm die Hasen wieder davonrennen. Diese Beute, die Syrer, schüttzeln die angehetzten Hunde wieder aus dem Fell.
    Übrig bleiben viele Tote. Jetzt soll es in der Ukraine besser gemacht werden.

  3. Auch die EU will die Presse-Medien und Internet Freies Sprechen verbieten .
    Es sind ja schon viele Internetbetreiber bedroht worden .
    Wie Zukunftskinder ,SOS-Heimat , Politia

  4. Interessante Meinung bzw. Analyse.

    Hat jemand Visionen für Deutschland in der Zukunft? Sollten wir uns von den VSA und NATO lossagen und neutral bleiben? Dann wären wir evtl. leichte Beute – falls Russland noch imperialistisch ist.

    Die VSA (ca. 300 Mio. Bewohner) sind verglichen mit der EU (mehr als 500 Mio. Bewohner) ein kleines Land.
    Sollte Deutschland Teil einer EU-Armee, die keine NATO-Beteiligung hat, sein?

    Ich finde, die NATO-Mitgliedschaft Deutschland nach dem Ende des Kalten Kriegs hat Vorteile (Schutz) und Nachteile (hohe Kosten, Einschränkungen der deutschen Souveränität, NSA) zugleich.

  5. Für Deutschland muss die „Pressefreiheit“ neu definiert werden.
    ———————————————-

    FRÜHER konnte man der Presse noch etwas trauen.

    HEUTE heißt „Pressefreiheit“ anscheinend die Freiheit zu haben, für denjenigen zu berichten, der am besten zahlt. Wie z.B. die Zuwanderungslobby.

    Die Schreiberleins der Medien sind auch nur Menschen. Wenn die, z.B. vom reichen DGB, ein Häuslein geschenkt bekommen, dann werden natürlich auch DGB – freundliche Artickel geschrieben. Gewisse Namen muss ich mir jetzt leider verkneifen.

    Woher will ein Schreiberling wissen, was ganz Deutschland denkt oder fühlt. Diese Kompetenz hat niemand.

    Das ist doch völlig vermessen. Hier soll eine nicht existierende öffentliche Meinung gebildet werden mit dem Ziel die Bevölkerung zu manipulieren und am „Medien – Nasenring“ durch die Gegend und auch ins Verderben zu zerren.
    .

  6. Für Deutschland muss die „Pressefreiheit“ neu definiert werden.
    ——————————————————————

    FRÜHER konnte man der Presse noch etwas trauen.

    HEUTE heißt „Pressefreiheit“ anscheinend die Freiheit zu haben, für denjenigen zu berichten, der am besten zahlt. Wie z.B. die Zuwanderungslobby.

    Die Schreiberleins der Medien sind auch nur Menschen. Wenn die, z.B. vom reichen DGB, ein Häuslein geschenkt bekommen, dann werden natürlich auch DGB – freundliche Artickel geschrieben. Gewisse Namen muss ich mir jetzt leider verkneifen.

    Woher will ein Schreiberling wissen, was ganz Deutschland denkt oder fühlt. Diese Kompetenz hat niemand.

    Das ist doch völlig vermessen. Hier soll eine nicht existierende öffentliche Meinung gebildet werden mit dem Ziel die Bevölkerung zu manipulieren und am „Medien – Nasenring“ durch die Gegend und auch ins Verderben zu zerren.
    .

  7. Wir stehen vor dem finsteren Zeitabschnitt auf Erden.
    Und dann kommt der Herr Jesus:

    Matthäus 24,30 Und dann wird das Zeichen des Menschensohnes am Himmel erscheinen, und dann werden sich alle Geschlechter der Erde an die Brust schlagen, und sie werden den Sohn des Menschen kommen sehen auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit.
    http://www.way2god.org/de/bibel/matthaeus/24/30/?hl=1#hl

    Die neue Weltordnung
    http://www.youtube.com/watch?v=8GbvAShXgbA
    ————————————————————

    Las dich erretten!

    Der Jesus Film (mit Untertiteln) / (German Version with Subs)
    http://www.youtube.com/watch?v=CZ8sx0q3vik

    Du bist ein Sünder !
    http://www.youtube.com/watch?v=R50eL7Er5Io

    Was ist echte gottgemäße Buße?
    http://www.youtube.com/watch?v=s_tyYpSS7hE
    Radiopredigt von Adolf Wüster aus der Sendung des Missionswerks Werner Heukelbach

  8. Sicherheitsrisiko Presse
    ————————–

    Es scheint kaum noch unabhängige Medien zu geben, wenn man das extrem linksradikal eingefärbte Geschreibsel und Berichtbrei der Medienlandschaft betrachtet und erleidet.

    Wenn wir nur allzu oft betrogen und belogen wurden von den linken Medien, dann muss jeder einfach umdenken:

    ES GIBT KEINE ÖFFENTLICHE MEINUNG !!!

    Das war und ist ein Konstrukt von Diktaturen zur „Gleichschaltung“ des Volkes, das am medialen Nasenring von Diktatoren herumgezogen wurde und noch wird. Sehr undemokratisch!

    Unsere linkslastige Medienlandschaft missbraucht gerade dieses Relikt vergangener Zeiten um wankelmütige Seelen zu täuschen, zu belügen und im Sinne ihrer „Auftraggeber/Bestecher“ zu verführen.

    Den linksradikalen Medien wäre es am liebsten, den VOLKSEMPFÄNGER wieder einzuführen.
    Dann könnten die jeden wieder zu dröhnen mit ihrem linken Zuwanderungs-Mafia konformen Medienmüll.
    .
    .
    Odysseus hatte nur überlebt, weil er sich an den Fahnenmast hat binden lassen um dem „Sirenengeheul“ (Presse) zu widerstehen. Auch Skrüller (EU-Diktatur) konnte diesem Helden nichts anhaben.

    Also, „Nur wer dem linken Medienterror widersteht ist ein Held“.
    .
    .

Kommentare sind deaktiviert.