Hape Kerkeling: “Ich würde und werde mich öffentlich mit dem Islam nicht beschäftigen. Aus Angst.”


“Ich würde und werde mich öffentlich mit dem Islam nicht beschäftigen. Aus Angst.”
Hape Kerkeling, Interview in der Zeit Nr. 46 vom 9. November 2006

Hape Kerkeling ist zumindest ehrlich. Und das verdient Respekt. Was er mit diesem Zitat ausdrückt, sagt aber alles über den Islam. Wer diesen kritisiert, riskiert sein Leben. Weltweit. Und seit mittlerweile 1400 Jahren. Was umgekehrt bedeutet, dass der Islam eine gefährliche, ja eine lebensgefährliche Religion ist. Und dass der Islam von Menschen gefürchtet wird. Menschen wie Hape Kerkeling. Der mit dieser knappen Aussage – dialektisch gesehen – eben doch ein Kritiker des Islam ist. Ob er es will oder nicht.  (MM)

***

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
53 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments