Wieder islamischer Terror in China: Über 30 Chinesen niedergemetzelt




Bildquelle: http://www.liveleak.com/view?i=290_1393687533

Selbstverständlich waren es chinesische Moslems, die die heimtückische Messerattacken gegen ahnungslose Reisende verübten. Attacken mit Messer, gefundene Fahnen in arabischer Schrift: Es waren mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aus Uigurien stammende Moslems, die – gelenkt von Saudi-Arabien und mutmaßlich auch von der Türkei (s.u.) – wieder einmal zeigten, was der Islam meint, wenn er sagt, er sei die Religion des Friedens. Dass unsere Westmedien immer noch an der Urheberschaft zweifeln: Einzelfälle, unterdrückte Region, “Spannungen”, Minderheiten… und alle Sprechblasen, die die sozialistische Agitation und Propaganda Europas von der Wahrheit dieser Terror- und Killerideologie ablenken soll. Unsinn: Denn der Islam wird in der Welt nicht unterdrückt, sondern er ist es, der  die Welt terrorisiert. Seit seiner Gründung vor 1400 Jahren durch den Analphabeten, Massenmörder und Kinderschänder Mohammed.

Doch umgekehrt sind unsere Linksmedien mit schnellen Urteilen  immer dann dabei, wenn der Verdacht auf „Rechte“ fällt. Bei Terrorattacken von links und islamischer Seite wird entweder geschwiegen. Oder auf „Einzelfall“ gemacht. Nun denn: Seit 9/11 hatten wir weltweit 23.000 Terror-„Einzelfälle“ seitens Moslems zu verzeichnen mit weit über eineinhalb Millionen Toten. Verübt in über 60 Ländern. Darunter auch China. Während die neun Toten der NSU (wenn es denn so war) selbstverständlich keine Einzelfälle waren, sondern Symptom einer vollständig duchnazifizierten deutschen Gesellschaft. Die Medien sind die  den schlimmsten Feinden der Wahrheit und des deutschen Volkes verkommen.

Jetzt gehts weiter mit dem furchtbaren Terroranschlag in China (MM)

***

Moslem-Rebellen haben gestern in der chinesischen Provinz Yunnan einen äußerst brutalen Anschlag verübt

In der Provinzhauptstadt Kunming griffen sie wahllos Reisende in der Bahnhofshalle und auf dem Vorplatz an. Sie töteten 34 Menschen und verletzten mehr als 140 der Reisenden. Die zehn schwarz vermummten Uiguren waren mit Messern und Beilen bewaffnet und hieben und stachen wahllos auf die entsetzten Menschen ein. Unter den Angreifern sollen zwei Frauen gewesen sein, die ebenfalls mit äußerster Brutalität vorgingen, um die Ungläubigen abzuschlachten. Die chinesische Regierung spricht von einem Terroranschlag. Chinas Behörden beschuldigen uigurische Separatisten für das Blutbad im Bahnhof der Stadt Kunming im Süden des Landes.

Mehrere Täter flüchtig

http://images.nzz.ch/app.php/eos/v2/image/view/643/-/text/inset/514c8d4a/1.18149969/1379082872/uiguren-original.jpg

Chinesische Moslems in der westchinesischen Provinz Uiguren

Mindestens fünf Angreifer sind nach amtlichen Angaben noch auf der Flucht. Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping verurteilte den Gewaltakt und rief zum Kampf gegen Terrorismus auf. Auch UN-Generalsekretär Ban Ki Moon verurteilte die Gewalttat.

Beweise am Tatort zeigten, dass der Anschlag von Separatisten aus der nordwestchinesischen Provinz Xinjiang organisiert worden sei, schrieb die Staatsagentur Xinhua. «Es war ein typischer Terroranschlag und ein schweres Verbrechen gegen die Menschlichkeit», hiess es in einem Kommentar. Das Blutbad passierte nur vier Tage vor Beginn der Jahrestagung des Volkskongresses in Peking – traditionell eine politisch heikle Zeit, in der die Sicherheitsvorkehrungen in China verschärft werden.

Massaker in China: Behörden beschuldigen Uiguren

Verzweifelte Passantin: Das Ministerium für öffentliche Sicherheit sagte, "es...

Peking macht uigurische Separatisten für die Bluttat im Bahnhof der Stadt Kunming verantwortlich. Maskierte Angreifer hatten am Samstagabend wahllos mit langen Messern auf Passanten eingestochen. 33 Menschen wurden getötet, mehr als hundert verletzt.

Mit langen Messern bewaffnet und dunkel gekleidet seien mehr als zehn Täter am späten Samstagabend in die Bahnhofshalle gestürmt, berichteten Augenzeugen. Dort hätten die Angreifer wahllos auf Reisende und Passanten eingestochen.



Angreifer erschossen: «Ich rannte mit anderen davon»

http://ww1.sinaimg.cn/bmiddle/64d21d61tw1ee0pscejhij20b40gomy1.jpg

Die Uiguren zählen zu den Turkvölkern. Aus Uiguren stammen die heutigen Türken ab. Obiges Bild zeigt dies auf einem T-Shirt, das in Uigurien gedruckt wird. Erdogan ist einer der heftigsten Unterstützer der Unabhängigkeit Uiguriens von China. Inwiefern er mit dem uigurischen Terror verwickelt wird, ist unklar.

Das Blutbad begann gegen 21.20 Uhr Ortszeit. Yang Haifei aus Kunming schilderte Xinhua, er habe gerade eine Fahrkarte gekauft, als eine Gruppe von zumeist schwarz gekleideten Leuten aufgetaucht sei. «Ich sah einen Menschen mit einem langen Messer auf mich zukommen. Ich rannte mit anderen davon.» Wer nicht schnell genug gewesen sei, sei schwer verletzt worden. «Sie fielen einfach zu Boden.» Er selbst sei an Brust und Rücken getroffen worden.

Die 19-jährige Studentin Liu Chen aus Wuhan wollte gerade mit ihrer Freundin Karten für die Fahrt in die bekannte Touristenstadt Lijiang kaufen. «Zuerst dachte ich, dass sich nur Leute streiten, aber dann sah ich Blut und hörte Schreie.» Der Bahnhof in Kunming zählt zu den grössten in China und ist eine Drehscheibe in Südwestchina.

“Nicht auszudenken, wenn die Terroristen Gewehre oder Maschinenpistolen gehabt hätten. Da wären Hunderte gestorben!” zitiert der Spiegel einen Überlebenden. Das Nachrichtenportal 20Min berichtet von einer Studentin, die gesehen hatte, wie man einem Mann den Hals aufschlitzte:

«Ich flippte aus und rannte in ein Fastfood-Restaurant, und viele Leute rannten auch dorthin, um Schutz zu suchen», erklärte sie der Nachrichtenagentur AP über den Mikroblog Sina Weibo. «Ich sah zwei Angreifer, beide Männer, einer mit einem Wassermelonen-Messer und der andere mit einem Fruchtmesser. Sie rannten umher und zerhackten wenn sie nur konnten.»

Wer sind die Uiguren?

Xinjiang Sinkiang Gebiet der moslemischen Uiguren

Die Verwaltungseinheit Xinjiang heißt mit offiziellem Namen Uigurisches Autonomes Gebiet Xinjiang und ist im Deutschen auch als Sinkiang bekannt. Das Gebiet ist so groß wie die Bundesrepublik Deutschland, Österreich, die Schweiz, Liechtenstein, die Benelux-Staaten, Frankreich, Italien, Slowenien und Großbritannien zusammen und hat eine Bevölkerung von fast 22 Millionen Einwohnern.

Die muslimische Minderheit ist in Xinjiang in Nordwestchina beheimatet. Wegen der Spannungen zwischen Uiguren und Chinesen gilt die Region als Konfliktherd. Die Uiguren fühlen sich von den Chinesen politisch, religiös und kulturell unterdrückt. Die Regierung in Peking wirft Uiguren separatistische Bemühungen und Terrorismus vor.

Ungewöhnlicher Angriff

Die Umstände der Bluttat wirkten ungewöhnlich. Xinhua schrieb von einem «Wandel in der Angriffsstrategie», weil die Separatisten sonst Symbole der Regierung wie Polizeistationen oder Ämter angegriffen hätten, aber diesmal auf einfache Bürger losgegangen seien. «Jeder, der Verständnis für die Terroristen hegt und zeigt, sie als unterdrückt oder schwach bezeichnet, ermutigt solche Angriffe und hilft bei der Verübung von Verbrechen.»

Die Region ist bisher von solch gewalttätigen Angriffen verschont geblieben. Kunming liegt im Südwesten der Volksrepublik und ist mit etwa drei Millionen Einwohnern die Hauptstadt der Provinz Yunnan. Die Region grenzt an Tibet, Burma, Laos und Vietnam. In der Provinz leben verschiedene ethnische Minderheiten.

Ein Sprecher des in München ansässigen Weltkongresses der Uiguren äusserte sich nicht direkt zu den Beschuldigungen, sondern betonte, Angriffe auf Zivilisten könnten nicht gerechtfertigt werden. Er forderte eine transparente Aufklärung des Verbrechens. Es dürfe nicht zu einer verstärkten Repression der Uiguren in China führen.

Quelle: PI und  http://www.srf.ch/news/international/massaker-in-china-behoerden-beschuldigen-uiguren

 




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

17 Kommentare

  1. Die Steinzeit kehrt zurück.
    Hand, Kopf und sonstiges abhacken belegt wie abartig und unmenschlich diese Geisteshaltung ist. Jeder Tierschützer hierzulande macht blöd wenn eine Katze im schwarzen Sack irgendwo abgelegt wird. Wenn dieser noch eine Pfote abgehackt wird bricht eine Revolte aus. Aber die real existierende Steinzeit und was allgegenwärtig und auch noch zunimmt, wird schlichtweg ignoriert wird, schöngeredet und weggesehen. Belegt das die sogenannte Zivilisation tatsächlich überhaupt nicht mehr existiert, schlichtweg versagt und ebenso skrupellos sich darstellt. Sich der Steinzeitideologie unterwirft.
    Viele Leute würden sich im Grabe herumdrehen, die für Zivilisation, Menschenrecht und Moral Ihr Leben gelassen haben.

  2. Auch dies ist nur ein „Einzelfall“.
    Denn Uiguren sind keine „richtigen“ Moslems und lesen den Koran „falsch“.

    Fuer die richtige Uebersetzung bitte die Koranhotline von Idriz anrufen.
    Oder im Zweifelsfalle einfach mal den Ude fragen.

    Taeuscheland, Taeuscheland was hast du dir ins Land geholt!

  3. Die kleine “Welt” der Buntmenschen

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article125331927/27-Tote-bei-Messerangriff-auf-Bahnhof-in-China.html#disqus_thread

    27 Tote bei Messerangriff auf Bahnhof in China

    Mehrere mit Messern bewaffnete Männer haben einen Bahnhof im Südwesten Chinas angegriffen. Bei der Attacke in der Stadt Kunming in der Provinz Yunnan wurden mindestens 27 Menschen getötet.

    Leserkommentare 1 Kommentar

    Dieses Thread wurde bereits geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

    0 Kommentare
    DIE WELT
    Einloggen

  4. Hallo ihr Muslime, die ihr hier mitlest und schreibt. Was habt ihr dazu zu sagen ? Fällt euch zu solchen Massakern nichts ein ?
    Aber von euch kommt nur schweigende ZUSTIMMUNG, weil ihr wißt, das es genau so in euren Koran steht
    Wo sind die ganzen Türkischen Organisationen in Deutschland, die Moscheevereine und ,,moderaten,, Muslime ?
    Stören euch angeblich friedliche Muslime solche Taten denn nicht?
    Ihr sagt doch immer : Islam ist Frieden – Wo ist er denn ? Überall wo ihr Muslime seid ist nur Unfrieden, Terror, Mord , Totschlag , Steinigung, Vergewaltigung, Häne und Füße abschneiden usw. ???
    Und Ihr wollt Uns sagen, Islam ist Frieden ?????
    Schämt ihr euch eigentlich nicht ?????
    Ich jedenfalls wünsche euch zur HÖLLE !

  5. Die Uiguren kämpfen nicht für kulturelle Autonomie sondern für ein Kalifat. Darstellungen, als würden Uiguren um ihrer Identität willen aktiv verfolgt und sollen kulturell ausgelöscht werden, sind schlichtweg falsch.

    Und für einen “Kampf”, der das wahllose Abschlachten von Menschen einer anderen “Identität” legitimiert, habe ich in jedem Fall nur Abscheu übrig.

  6. gutmensch …

    „Ich jedenfalls wünsche euch zur HÖLLE“!

    Aber von Dort kamen sie doch gerade erst!
    Scheinbar ging ihnen aber dort das Futter
    aus (wegen chronischer Faulheit u.Dummheit)
    also „beglücken“ sie andere Länder um ihr
    genetisch festgelegtes Parasitentum auszu-
    leben – auf Kosten Anderer versteht sich!
    Sowas nennt sich zwar „Religion“, ist aber
    in Wahrheit eine Geisteskrankheit die nun-
    mal entsteht wenn Jahrhundertelang fleißig
    I N Z U C H T betrieben wird.Mit einem da-
    durch verkümmerten Gehirnfragment kann man
    dann sogar einen unmenschlichen Dreck, wie
    diesen KLOran z.B.als heiliges Buch od.ähnl.
    bezeichnen. ….. Und zurück in ihre Hölle
    wollen diese kranken Triebaffen erst recht
    nichtmehr – dort gibt’s ja keine Sozialämter!

  7. Gutmensch 4
    Danke, daß Sie den Kommentar den Sie auf PI gefunden haben, hier rein stellen, so wird er einer größeren Leserschaft zugänglich gemacht.
    Die Muslime sollen sich nicht einbilden, daß wir nicht wüssten was sie wirklich vorhaben.
    Sie, die Muslime sind die größten Lügner und Betrüger unter der Sonne, besonders die verlogenen Imane und ,,Religionsgelehrten,,.
    Ich bete zu GOTT, daß sämtliche Regierungen in Europa endlich aufwachen, und das gesamte verlogene Moslempack aus Europa raus werfen.
    So eine Teufelsideologie gehört nicht in zivilisierte Länder. Wer nur 5 mal am Tag jallern will, muß sich nicht wundern wenn er es im Leben zu nichts bringt.

  8. Muslime organisieren sich parteipolitisch

    (AG WELT) In der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) haben sich Muslime am vergangenen Freitag im Willy-Brandt-Haus zu einem Arbeitskreis zusammengeschlossen.
    http://agwelt.de/2014-02/muslime-organisieren-sich-parteipolitisch/

    Der Islam
    http://www.youtube.com/watch?v=FGy4E0RDmDw
    Millionen Muslime wollen raus, aber sie können nicht, weil sie Angst um ihr Leben haben müssen.

    Allah`s fall aus dem Himmel
    http://www.youtube.com/watch?v=mx_3YA4zT6Q&list=UUhH-WrAiOcvFRuENYFyXr1g&feature=c4-overview
    Hab es mir erlaubt diesen Clip von jeremyyyTM zu klauen, denn Verbreitung schadet niemandem.

    Der Herr Jesus segne dich lieber Christ, weil du gewagt hast aus dem Deutsch-Gutmenschentum, aus der politischen Korrektheit herauszubrechen.
    Manche haben Angst diese Videos anzuschauen, geschweige weiter zu geben.

    ALLAH – DER NICHTIGE GÖTZE
    http://www.youtube.com/watch?v=91iLblAS5Jc&feature=c4-overview&list=UUnC-MB8jT9wkuc714vblChw
    Psalm 96,5 Denn alle Götter der Völker sind nichtige Götzen; aber der Herr hat die Himmel gemacht.

    Der Jesus Film (mit Untertiteln) / (German Version with Subs)
    http://www.youtube.com/watch?v=CZ8sx0q3vik

    Was ist echte gottgemäße Buße?
    http://www.youtube.com/watch?v=s_tyYpSS7hE
    Radiopredigt von Adolf Wüster aus der Sendung des Missionswerks Werner Heukelbach.
    —-

    Keiner wird zuschanden (klassische Kirchenlieder) – Gustav Knak

  9. Politische Krise in der Türkei spitzt sich zu
    http://nachrichten.freenet.de/topnews/politische-krise-in-der-tuerkei-spitzt-sich-zu_4331782_533312.html

    „Sohn, schaff‘ alles raus, was im Haus ist“: Angebliche Mitschnitte eines Telefongesprächs zwischen Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan und seinem Sohn haben die unter Korruptionsverdacht stehende Regierung in der Türkei weiter in Misskredit gebracht. Erdogan lief Sturm gegen den „widerwärtigen Angriff“ auf seine Person, nachdem sein Büro am Montagabend schon von einer „Montage“ gesprochen hatte. Die Opposition forderte Erdogans Rücktritt.
    —–..

    Sprüche 15,27 Wer sich unrechtmäßigen Gewinn verschafft, der richtet sein Haus zugrunde, wer aber Bestechungsgeschenke haßt, der wird leben.
    http://www.way2god.org/de/bibel/sprueche/15/27/?hl=1#hl

    Sprüche 28,16 Ein unverständiger Fürst erlaubt sich viele Erpressungen; wer aber ungerechten Gewinn haßt, wird lange regieren.

    Habakuk 2,9 Wehe dem, der ungerechten Gewinn macht für sein Haus, um dann sein Nest in der Höhe anzulegen und sicher zu sein vor dem Unglück!

    Jeremia 22,17 Aber deine Augen und dein Herz sind auf nichts anderes aus als auf deinen Gewinn, und auf das Vergießen unschuldigen Blutes und darauf, Bedrückung und Mißhandlung zu verüben!

  10. Es kann nicht darum gehen Gewalt zu verurteilen, es geht darum den Islam abzuschaffen und zu ersetzen.

  11. OT

    Peter Scholl-Latour, geb. am 9. März 1924 in Bochum

    DER KATHOLIK UND ISLAM-VERSTEHER WIRD 90

    „“Peter Scholl-Latour
    „Ohne Arbeit wäre ich tot oder doof“

    Der große Reporter Peter Scholl-Latour erzählt BILD am Sonntag, warum er nach seinem 90. Geburtstag in den Tschad fliegt…

    Wenn er über seine Begegnungen mit General de Gaulle – einer der wenigen Politiker, die er neben Helmut Schmidt und Helmut Kohl schätzt – erzählt oder über den Ajatollah Khomeini („eine biblische Gestalt“) oder von seiner Gefangennahme durch den Vietcong berichtet, dann wird Geschichte lebendig, lebendiger als es jedes Geschichtsbuch vermag…““
    http://www.bild.de/politik/inland/peter-scholl-latour/wenn-ich-nicht-mehr-arbeiten-koennte-waere-ich-tot-oder-doof-34895530.bild.html

  12. „“Deutschlandzentrale des Moslemisch-Uigurischen Weltkongresses in München

    …waren es diesmal zehn moslemische Uiguren, die in der Bahnhofshalle von Kunming wahllos auf Menschen einhackten, dabei 34 töteten und 140 verletzten. Dieses Gemetzel hat auch für München eine große Bedeutung, denn dort befindet sich die größte uigurische Gemeinde Europas mit der Deutschlandzentrale des oppositionellen uigurischen Weltkongresses. Am 7. Juli des vergangenen Jahres wurde auf dem Münchner Marienplatz eine chinesische Reisegruppe von uigurischen Demonstranten angegriffen, so dass das chinesische Außenministerium vor Reisen in die bayerische Landeshauptstadt warnte. Schon am 5. Februar fand auf dem Marienplatz eine große Demonstration (Foto) der Uiguren statt, bei der sie sich moslemtypisch mal wieder als Opfer präsentierten…““
    (Von Michael Stürzenberger)
    http://www.pi-news.net/2014/03/deutschlandzentrale-des-moslemisch-uigurischen-weltkongresses-in-muenchen/

  13. #6 AleCon auf pi-news: (04. Mrz 2014 08:34)

    Für 500 Leute machen die aber eine ganz schöne Welle in München. Was wollen die hier? Kann man die nicht nach China ausweisen?
    Ah, werden sie dort vielleicht für ihre Taten bestraft? Hart und gerecht?
    So what?

    Ich sehe keinen Grund für deren Anwesenheit in Deutschland und ich sehe keinen Grund dafür dass die hier Touristen angreifen. Und nein, ich sehe auch keinen Grund für einen eigenen Staat der Uiguren auf dem Staatsgebiet Chinas.

    Und ja, ich kann China verstehen, wenn sie nach dem Massaker durch uigurische Terroristen (oder waren es einfach nur uigurische Leser des Koran?) das Kriegsrecht über UigurIstan verhängen mit Ausgangssperre und Moscheeschließungen.

    Und ja, ich sehe viele Gründe für ein weltweites Koranverbot und keinen Grund für ein Existenzrecht des Islam.

    Um das zu verstehen, sollte man sich einmal mit den Religionen dieser Welt beschäftigen, deren Büchern und Handlungen.

    In meiner Glaskugel sehe ich eine anti-islamische Allianz folgender Staaten:
    Russland, China, Japan, Indien, Australien, Bulgarien, Ungarn – nach Obama – USA und dann auch irgendwann EU.
    Es wird überall Unruhen geben und die islamischen Terroristen werden noch einmal ihr Bestes geben und im Dutzend in zivilisierten Staaten in die Luft gehen, aber dann wird eines Tages die Kaaba zerstört und auch in Saudi Arabien der Islam verboten.
    Das wird auch keine 20 Jahre mehr dauern. Wir müssen nur noch ein bisschen die 68er-Erben machen lassen und uns im Stillen vorbereiten auf den Tag an dem sie abtreten werden (müssen).

    Mein Wetteinsatz: Eine Pizza Capricciosa.

    http://www.pi-news.net/2014/03/deutschlandzentrale-des-moslemisch-uigurischen-weltkongresses-in-muenchen/

    ———————–

    Hm, vielleicht Pizza-Kloran. Aufessen und fertig!!! 😆

  14. Wozu das Rad neu erfinden?
    Noch ein kommentar:

    26 Anthropos sagt: (04. Mrz 2014 09:22)

    Herzlichen Glückwunsch an Frau Bause (Grüne), für ihren Einsatz eines islamisch-nationalistischen Uiguren Staates in China.

    Es ist schon interessant dass hingegen der nationale Erhalt europäischer Nationen als rassistisch, nationalistisch oder faschistisch verurteilt wird und unbedingt einem europäischen Multi-Kulti-Staat weichen soll.

    Die Strategie der chinesischen Moslems, Gewalt ausüben und Opfferrolle jammern, ist konsistent mit denen ihrer Glaubensbrüder. Ich vermisse von Frau Bause, den debilen Buntbürgern und Islamverteidigern in München eine Verurteilung der Uiguren-Gewalt. Scheint wohl OK zu sein für diese Leute.

    Und jetzt alle im Chor:

    München ist bunt!
    Islam bedeutet Fieden (und wer etwas anderes behauptet wird umgebracht)
    Nazis raus.

  15. #27 Babieca (04. Mrz 2014 09:22)

    Der Graue-Wölfe-Gruß ist wieder allerliebst. Aber Türkiye träumt ja schon lange von einem großtürkischen Reich unter Erdolf vom Bosporus bis Huang He. Lebensraum im Osten ist da sehr beliebt…

    “Stoppt chinesische Zuwanderung nach Osttürkestan”

    Merke: Wenn Deutsche ein Plakat zeigen “Stoppt islamische Zuwanderung nach Deutschland”, tobt der Antifa-Mob. Wenn Uiguren das tun, bekommen sie donnernden Applaus.

  16. #32 Powerboy (04. Mrz 2014 09:33)

    OT: Eine Stadt wird bunt!

    47 Prozent Migrationsanteil in Pforzheim – Tendenz steigend!

    http://www.pz-news.de/nachrichten_artikel,-47-Prozent-Migrationsanteil-in-Pforzheim-Tendenz-steigend-_arid,471465.html

    In Pforzheim explodiert die Kriminalität geradezu. Raubüberfälle und Wohnungseinbrüche haben extrem zugenommen. Pforzheim ist führend in der Arbeitslosen- und in der Kriminalitätsstatistik! Moscheen schießen wie Pilze aus dem Boden, Köpftücher, Burkas und Gesichtsschleier bestimmen das Erscheinungsbild außerhalb der Einkaufstraßen von Pforzheim. Pforzheim ist Dank der gutmenschlichen Toleranz dem Islam gegenüber eine Hochburg der Salafisten, Islamisten und Dschiahdisten geworden. Türkische und arabische Jugendbanden bestimmen das Straßenbild nach 21 Uhr!

    Diese Stadt verliert von Tag zu Tag Wohnqualität und Wohlstand. Multi-Kulti ist alles andere als bunt und bereichernd. 😉

    ——————

    Diese Verhältnisse werden wir überall bekommen bzw. haben wir schon überall!!!

Kommentare sind deaktiviert.