Protest gegen Ausschlussverfahren: Edathy vergleicht sich mit Willy Brandt


Der Unterschied zwischen Brandt und Edathy: Brandt hatte Affairen mit erwachsenen Frauen. Edathy interessiert sich hingegen für Sex mit Kindern. Zwischen beiden Interessen liegen moralische Welten (MM)

***

Skurriler Vergleich Edathys offenbart den moralischen Verfall einer ganzen Politiker-Generation

Der frühere SPD-Abgeordnete Sebastian Edathy hat auf seiner Facebook-Seite mit einem skurrilen Vergleich gegen sein Parteiordnungsverfahren protestiert: “Hätte man die Kriterien, an denen er gemessen werde, schon früher angelegt, hätte sich der legendäre SPD-Vorsitzende Willy Brandt wegen seines lockeren Lebensstils wohl auch einem Ordnungsverfahren stellen müssen.” (Quelle)

An dieserAussage kann man ermessen, dass vielen unserer Politiker – besonders jenen, die von der linksgrünen Ecke kommen – jedes Empfinden für einen moralischen Maßstab abhanden gekommen ist.

Der Unterschied zwischen Brandt und Edathy: Brandt hatte Affairen mit erwachsenen Frauen. Dagegen ist aus (weltlicher) moralischer Sicht nichts einzuwenden. Edathy interessiert sich hingegen für Sex mit Kindern: Dagegen ist sehr wohl etwas einzuwenden.

Es sei denn, man zählt zur pädophilen Szene der Grünen und Linken. Sex mit Kindern ist ein Verbrechen schon aus dem einen Grund: Kinder können sich dagegen nicht wehren, da sie in der Regel emotional und finanziell vollständig auf Erwachsene angewiesen sind. Insofern ist der Begriff Pädophilie falsch: Denn er suggieriert eine grundsätzlich positive Assoziation. Pädophilie stammt von den altgriechischenen Wörtern pais „Knabe, Kind“ und philia „Freundschaft“ ab und findet sich etwa in Begriffen wie Philosophie, Philanthrop, Xenophilie und dergleichen.


Pädophile sind in Wirklichkeit Pädokriminelle

Der einzig richtige Begriff für Sex zwischen Erwachsenen und Kindern (und dies heißt hier mit Kindern zwischen 0-14 Jahren) ist Pädokriminalität. Wenn man sich – wie Edathy geltend macht – “nur” für Bildmaterial von Kindern interessiert habe (wobei deren Geschlechtsteile stets im Vordergrund der Fotos standen), dann möge man bedenken: Es ist psychologisch nahezu ausgeschlossen, dass es auf Dauer beim Betrachten dies Bildmaterials bleibt. Es sei denn, man ist pathologischer Onanist.

Und selbst in diesem Fall ist man mit der pädokriminellen Szene direkt verquickt: Denn Kriminalisten wissen, dass viele jener Kinder, bei denen anfänglich nur Nacktaufnahmen gemacht wurden, von den Produzenten solchen Bildmaterials zu echten Hardcore-Aufnahmen gedrängt werden – oft mit nackter Gewalt. Und dies geschieht nur deswegen, weil es einen Markt für solche Bilder gibt. Der Markt sind Käufer dieser Bilder. Käufer wie eben Edathy, der darüber hinaus die Dreistigkeit besitzt, sich als Opfer (!) zu deklarieren und sich in abartiger Weise Willy mit Brandt zu vergleichen

Vier Jahre lang saß Pädathy im Innenausschuß, als es um Kinderpornographie im WWW ging, um die minderjährigen Opfer in Osteuropa, um die Kinderpornoindustrie usw. und stimmte bei entsprechnden Gesetzen mit ab. Und dann will er nicht gewußt haben, daß die Kinder ausgebeutet und mißbraucht werden und bestellte für sich (wozu eigentlich?)  seelenruhig angeblich “nur” Material der “Kategorie 2” (Nacktbilder von Knaben mit Focus auf deren Geschlechtsteile, aber keine sexuell-pronografischen Akte), wofür er pro Set 100 Euro zahlte? Es sollen neun Sets gewesen sein, bestehend aus 31 Videos und Bildmaterial zusätzlich dabei…

***

Ohne Blogs wie diesem wären wir den Lügen der von Linken beherrschten Medien und Politik, die den Islam wahrheitswidrig als friedliche Religion darstellen und jede Islamisierung Europas und Deutschlands leugnen, hilflos ausgeliefert. Unterstützen Sie meine Aufklärungsarbeit mit einer

Spende für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert allein Dank Ihren Spenden

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
35 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments