Fatwa zu der Frage, ob Affen und Schweine verwandelte, frühere Menschen sind


Der Islam ist eine totalitäre Ideologie, die ihren Gläubigen Anweisungen zu sämtlichen Lebensbereichen vorgibt. Verantwortlich für solche Anweisungen sind Top-Gelehrte des Islam, die alltägliche Fragen (etwa wie oft man sich zu waschen hat) oder auch religiöse Fragen, von ernsten zu  den banalsten (etwa, ab welchem Abstand eines männlichen Betenden zu einer vorbeigehenden Frau oder einem vorbeiziehenden Hund sein Gebet als unrein gilt) beantworten. Wenn die Antwort nicht nur mündlich, sondern in Form einer offiziellen Fatwa erfolgt, gilt sie als verbindlich für die Moslems. Fatwas sind daher allgemeinverbindliche Rechtsgutachten für Moslems, erstellt von zeitgenössischen Spitzengelehrten, die ihre Anwort ausrichten nach Aussagen des Koran, Aussagen von Mohammed und auch nach Interpretationen historischer Gelehrter des Islam. (MM)

***

Fatwa zu der Frage, ob Affen und Schweine verwandelte, frühere Menschen sind

Rechtsgutachten-Nr.: 14085

Von dem Rechtsgutachter Muhammad Salih al-Munajjid, einem populäreren Gelehrten und Verkündiger des Islam, der vor allem in arabischen Fernsehsendungen auftritt. Zudem bietet er im Internet zahlreiche Gutachten zu den unterschiedlichsten Themen rund um das Thema Islam an.

Frage: Sind Affen und Schweine verwandelte Menschen?”

Antwort:


“Allah sei Dank! Die Verwandlung [arab. al-maskh] ist die Veränderung des sichtbaren Äußeren eines Menschen.

Allah hat uns in mehreren Koranstellen offenbart, dass er einige der Kinder Israels als Bestrafung für ihren Ungehorsam gegenüber Allah in Affen verwandelt hat.

Er [Allah] sprach zu den Israeliten: ‘Und gewiss habt ihr diejenigen unter euch gekannt, die das Sabbat-Gebot brachen. Da sprachen Wir zu ihnen: Werdet ausgestoßene Affen.’ (Sure 2, 65-66). Allah teilte uns zu dieser [Verwandlungs-]Geschichte in Sure 7 einige Einzelheiten mit: ‘Und frage sie nach der Stadt, die am Meer lag, und [danach], wie sie den Sabbat entweihten, wie ihre Fische scharenweise an ihrem Sabbattage zu ihnen kamen. Doch an dem Tage, da sie den Sabbat nicht feierten, da kamen sie nicht zu ihnen. So prüften Wir sie, weil sie gefrevelt hatten. Und als eine Gemeinschaft unter ihnen sagte: Warum ermahnt ihr Leute, die Allah vernichten oder mit einer strengen Strafe bestrafen will? – da sagten sie [die Ermahner]:

Zur Entschuldigung vor eurem Herrn, und damit sie gottesfürchtig werden mögen. Und als sie das vergaßen, womit sie ermahnt worden waren, da retteten Wir jene, die das Böse verhindert hatten, und erfassten die Ungerechten mit peinlicher Strafe, weil sie gefrevelt hatten. Und als sie trotzig bei dem verharrten, was ihnen verboten worden war, da sprachen Wir zu ihnen: Werdet denn verächtliche Affen!’ (Sure 7, 163-166).

Allah sagte auch: ‘Sprich: O Leute der Schrift, ihr grollt uns nur deswegen, weil wir an Allah und an das glauben, was zu uns herab gesandt und was schon vorher herab gesandt wurde, und weil die meisten von euch Frevler sind. Sprich: Soll ich euch über die belehren, deren Lohn bei Allah noch schlimmer ist als das? Es sind, die Allah verflucht hat und denen Er zürnt und aus denen Er Affen, Schweine und Götzendiener gemacht hat. Diese befinden sich in einer noch schlimmeren Lage und sind noch weiter vom rechten Weg abgeirrt.’ (Sure 5, 59-60)

Diese Verwandlung ist die Bestrafung Allahs für ihr Begehren dessen, was Allah für verboten erklärt hat. Diese Bestrafungsart [die Verwandlung von Menschen in Affen] ist nicht auf die Israeliten beschränkt. Allahs Prophet [Muhammad] – Allahs Segen und Heil seien auf ihm – hat uns übermittelt, dass der Jüngste Tag erst stattfinden werde, wenn die [neue] Verwandlung vollzogen sei. Er [Muhammad] versprach, diejenigen mit dieser Bestrafungsart zu bestrafen, die nicht an das Schicksal glauben, die Alkohol trinken und die dem Gesang lauschen. Allah möge uns davor bewahren.”

Ibn Maja überlieferte von Abdullah bin Mas’ud: Allahs Prophet – Allahs Segen und Heil seien auf ihm – sagte : ‘Vor dem Jüngsten Tag gibt es eine Verwandlung [arab. maskh], ein Verschlingen in die Erde [arab. khasf] und Bewerfen mit Steinen [arab. kadf].’ (Sahih Ibn Maja 3280).

‘Khasf’ bedeutet in die Erde hineinverschlingen. D. h. die Erde öffnet sich und verschlingt einen Menschen, ein Haus oder eine Stadt. Auf diese Weise hat Allah Qarun und sein Haus unter die Erde gebracht [getötet]: ‘Dann ließen Wir ihn von der Erde verschlingen, und [auch] sein Haus’ (Sure 28, 81).

‘Kadf’ bedeutet das Bewerfen mit Steinen, wie Allah – er sei erhoben – es mit dem Volk des Lot getan hat: ‘Wir ließen auf sie brennende Steine nieder regnen.’ (Sure 15, 74).

At-Tirmidhi überlieferte [Aussprüche] von Ibn Umar. Er sagte: ‘Ich habe Allahs Prophet – Allahs Segen und Heil seien auf ihm – sagen hören: Die Schicksalsleute, d. h. diejenigen, die nicht an das Schicksal glauben, werden mit Verwandlung, Verschlingen oder Bewerfen bestraft werden.’ (Sahih at-Tirmidhi, 1748)

At-Tirmidhi überlieferte von Umran bin al-Hussein, dass Allahs Prophet – Allahs Heil und Segen seien auf ihm – sagte: ‘Es geschieht [noch heute] Verwandlung, Verschlingen und Bewerfen mit Steinen. Ein Muslim fragte: Wann geschieht dies, o Allahs Prophet? Er [Muhammad] erwiderte: Dort, wo es Sängerinnen, Musikinstrumente und Alkoholkonsum gibt. ‘ (Sahih at-Tirmidhi, 1801)

Diese Überlieferungen weisen auf die [kommende] Verwandlung als Bestrafung für bestimmte Sünden dieser [muslimischen] Nation hin. Deshalb dürfen die Muslime das, was Allah für verboten erklärt hat, nicht tun. Eine gravierende Strafe wartet auf denjenigen, der Allahs Ärger, Wut und Rache auf sich zieht…

Jedoch sind die gegenwärtigen Affen und Schweine keine verwandelten, früheren Menschen. Denn Allah sei gepriesen, er lässt die Verwandelten keine Nachkommen haben, sondern tötet die Verwandelten, bevor sie Nachkommen haben können.

Muslim überlieferte von Abdullah bin Mas’ud: ‘Ein Mann sagte: Allahs Prophet, sind die Affen und Schweine einige der [von Allah] verwandelten früheren Menschen? Der Prophet – Allahs Segen und Heil seien auf ihm – antwortete: Allah sei erhoben, er hat die Verwandelten keine Nachkommen oder Nachfolger haben lassen. Die [unverwandelten] Affen und Schweine waren schon vorher da.’ (Sahih Muslim, 2663).

An-Nawani – Allah möge ihn begnadigen – erklärte in der Auslegung zu Sahih Muslim die Äußerung des Propheten Allahs – Allahs Segen und Heil seien auf ihm. Die Aussage: ‘Die Affen und Schweine waren schon vorher da’ bedeutet, dass sie schon vor der Verwandlung der Israeliten existierten. Dies zeigt also, dass sie nicht verwandelt worden sind.”

Quelle: islamqa.info/ar/ref/14085

Institut für Islamfragen der Evangelischen Allianz 19 November 2012

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
14 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments