Wie die zahllosen Verbände der Einwanderungslobby von Massen- und Armutseinwanderung profitieren




„In innigem Zusammenspiel greifen Sozialindustrie, Einwanderungslobby, EU-Politiker und –Behörden sowie Wirtschaftsverbände und Großkonzerne so regelmäßig die nationalen Gesetzgebungen als zu restriktiv und diskriminierend an. Hierbei können sie auf Unterstützung der gleichgeschalteten Medienlandschaft rechnen, die deren Anliegen als legitim (da ja den Menschenrechten verpflichtet) verkaufen und die europäischen Völker mit dieser öffentlichen Propaganda systematisch täuschen.“

***

Das Problem der „Armutseinwanderung“:Über Hintergründe und Strippenzieher

Bewies die BILD-Zeitung noch den Mut von „Armuts-Einwanderung gefährdet ‚sozialen Frieden‘“ (16.07.2013) zu sprechen und das Problem beim Namen zu nennen, nimmt sich die Frankfurter Allgemeine Zeitung seit dieser Woche dem in Frankfurt inzwischen allgegenwärtigen Problem der Einwanderung von verarmten Roma aus Bulgarien und Rumänien zwar auffallend ausführlich an, ist aber bemüht den Kern der Sache nicht allzu sehr in das Bewusstsein der Bürger zu bringen: abgesehen von den ethnokulturellen Verwerfungen, die tatsächlich den „sozialen Frieden“ in unserer Stadt bedrohen, ist dies die Benennung der Strippenzieher und Profiteure der massenhaften Einwanderung in die deutschen und europäischen Sozialsysteme.

Werner D’Inka, seines Zeichens Mitherausgeber der FAZ, unternimmt in dem Kommentar „Was wir uns schuldig sind“, eine durchaus realistische Lagebeurteilung:

„Wieder einmal ist Frankfurt die große Welt im Kleinen. Die reiche Stadt im wohlhabenden Deutschland wirkt wie ein Magnet auf sogenannte Armutsflüchtlinge. Es kommen bettelarme Zuwanderer aus Südosteuropa (…) Sie bringen ihre Probleme mit, denen sie zu Hause nicht entrinnen können, und sie schaffen hier neue: Müll, Kleinkriminalität, Belastung der Ämter und der kommunalen Kassen. Diese Zuwanderung schafft jede Menge Zumutungen. Sie zu leugnen wäre realitätsblind. Jeder sieht sie. Es ist der schmutzige Winkel der europäischen Wirklichkeit, der auch in Frankfurt sichtbar wird.“

Rhein-Main-Zeitung der F.A.Z. vom 31. Juli 2013, S. 33

Doch die Verantwortlichen zu benennen, scheut sich der Mitherausgeber des einstmals bürgerlichen Flaggschiffs ebenso wie die verantwortlichen Politiker in unserem Lande. Doch für eine Bekämpfung an der Wurzel des Übels ist dies absolut notwendig. Werfen wir also einen Blick hinter die Kulissen.

Die Gewinner: Einwanderungslobby und Sozialindustrie

Einwanderung ist ein florierendes Geschäft. Die wahren Profiteure sind mitnichten die der Organisierten Kriminalität zuzurechnenden Schleuserbanden und Menschenhändler. Ebenso sind dies nicht die Massen an Armutseinwanderern aus vielen Ländern, die in das attraktive und leicht auszunutzende Sozialsystem Deutschlands einwandern.

Nein, die Hauptprofiteure von Massen- und Armutseinwanderung sind die unzähligen Organisationen und Verbände der Einwanderungslobby und der mit ihr verbundenen Sozial- und Integrationsindustrie, die mit Asylanten und Armutseinwanderern ein lukratives Geschäftsfeld etabliert haben. Unter der Fahne von Menschenrechten, Humanismus und Fürsorge instrumentalisieren die professionalisierten und staatlich hoch subventionierten Lobbyverbände der Integrationsindustrie geschickt die persönliche Not und Einzelschicksale von Einwanderern. Das Totschlagargument „Menschenrechte“ hilft hierbei, Aktivisten und Fußtruppen aus linksgrünem Milieu zu mobilisieren und gleichzeitig Gegenargumente bereits im Keim mit moralinsauren Floskeln niederzuschreien. Eine Auseinandersetzung über Inhalte ist mit dieser Taktik gar nicht mehr nötig, so dass integrationskritische Fakten entweder ignoriert oder als Ausdruck neonazistischer Gesinnung verleumdet werden. Dies ist alles dient aber mitnichten rein ideologischen Zielen, sondern ist eine wohldurchdachte und gutorganisierte Strategie zur Konservierung von Pfründen, Posten und Institutionen der Sozial- und Einwanderungsindustrie.

Das finanziell gut laufende Geschäft mit Einwanderung, Asyl und Integration hat sich in den vergangenen Jahren geradezu verselbständigt und Strukturen geschaffen, die nach massenhafter Zuwanderung neuer „Kunden“ lechzen, um die eigene Existenzberechtigung zu legitimieren und weiter wuchern zu können. Ob Anwälte, Sozialarbeiter und –pädagogen, Übersetzer, Betreuer oder Funktionäre staatlicher, teilstaatlicher, kirchlicher und privater Hilfsorganisationen: mit steigender Anzahl von Einwanderern wachsen auch deren Erträge, Zuwendungen und Gelder. Dass sich hieraus eine strukturierte Industrie entwickelt hat, die als wucherndes Geflecht auf immer mehr „Klienten“, d.h. Einwanderer und Asylanten, baut, ist ein zentraler Aspekt.



Es verwundert deshalb überhaupt nicht, dass Frankfurts Direktor der katholischen Caritas nun „die Stadtgesellschaft in der Pflicht“ sieht, „Armutsmigranten aus Bulgarien und Rumänien existenzsichernde Hilfen zu gewähren.“ Der Caritasverband hatte 2012 ein Jahresbudget von rund 62 Millionen Euro. 73 Prozent dieser Summe stammen von der Stadt Frankfurt und den Sozialversicherungsträgern, der Anteil der Eigenmittel (Kirchensteuer und Spenden) lag bei nur 5,4 Prozent. Wie auch andere Organisationen der Sozialindustrie ist auch die Caritas folglich völlig abhängig von Steuergeldern. Der aus dem Lateinischen stammende Namen Caritas signalisiert Nächstenliebe, Wohltätigkeit. Er verrät jedoch nicht, wie diese „Nächstenliebe“ finanziert wird.

Verflechtung von Einwanderungslobby, Großkonzernen und EU

Als Instrumente zur Hebung der Zuwanderungszahl stehen der Einwanderungslobby aber nicht nur immense öffentliche, institutionelle und personelle Machtressourcen zur Verfügung, sondern auch die Unterstützung von weltweit operierenden Großunternehmen, nationalen wie internationalen Wirtschaftsverbänden und sogar der Europäischen Union (EU). Die Verflechtung von Sozial- und Einwanderungsindustrie mit Wirtschaft, Finanzwelt und EUrokratie ist einem gemeinsamen Ziel verpflichtet: die Öffnung der nationalen Grenzen für globale Migration. Hierdurch wird der Nachschub von Betreuungsfällen, Billigarbeitskräften und letztlich Stützen des links-liberalistischen Systems gewährleistet.

Dies erklärt auch die radikale Rhetorik gegen die europaweit geltenden Einwanderungs- und Asylregelungen, die zumindest auf dem Papier noch einen Rest an notwendiger Konsequenz aufweisen. In innigem Zusammenspiel greifen Sozialindustrie, Einwanderungslobby, EU-Politiker und –Behörden sowie Wirtschaftsverbände und Großkonzerne so regelmäßig die nationalen Gesetzgebungen als zu restriktiv und diskriminierend an. Hierbei können sie auf Unterstützung der gleichgeschalteten Medienlandschaft rechnen, die deren Anliegen als legitim (da ja den Menschenrechten verpflichtet) verkaufen und die europäischen Völker mit dieser öffentlichen Propaganda systematisch täuschen.

Dieser massierte Angriff auf die Stellungen europäischer Nationalstaaten wirkt sich elementar auf die politisch und juristische Ebene aus, so dass Angehörige und Sympathisanten dieser Lobbygruppen in Regierungsverantwortung, Parlamenten, Verwaltungen und sogar Gerichten sitzen und dazu beitragen, nach und nach die Forderungen von Einwanderungs- und Sozialindustrie, insbesondere aber Großkonzernen und EU durchzusetzen.

Die Verlierer: Einwanderer und Mittelstand

Die Verlierer des so angestoßenen globalen Migrationsprozesses sind einerseits Einwanderer wie die Roma aus Bulgarien und Rumänien, die oftmals unter schlimmsten Bedingungen als Billigarbeitskräfte von Unternehmen ausgebeutet werden. Einwanderungsbefürworter fördern diese Entwicklung schlussendlich entscheidend.

Andererseits sind die Leidtragenden die autochthonen Völker Europas, deren permanent schrumpfender Mittelstand die Zeche zahlen muss; und zwar für beides: für eine überbordende Einwanderungs- und Sozialindustrie sowie die von dieser instrumentalisierten Einwanderer. Darüber hinaus sind es nicht die oben benannten Profiteure dieses Systems, die unter den gravierenden Folgen auf den Straßen unserer Städte leiden, sondern die „einfachen“ Bürger. Sie sind es, die die ethnokulturellen und sozialen Verwerfungen in ihrem Alltag erfahren und erleben müssen.

Ein Aufbegehren gegen diese Strukturen im Hintergrund wird stets mit der berüchtigten „Nazi-Keule“ im Keim erstickt. Und doch wächst zusehends Widerstand. Der Widerspruch zwischen dem offiziösen Neusprech der regierungsamtlichen Schönfärberei und der Lebenswirklichkeit „der Menschen in unserem Land“ ist nämlich nur allzu deutlich.

Christian Belz, 2. August 2013 Quelle

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

 ***




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

38 Kommentare

  1. Ich habe dazu ein Flugblatt entwickelt, kann es aber wegen der fehlenden Adresse nicht verteilen, denn ich will die Antifa nicht vor der Haustüre haben:

    Jeder Mensch hat im Ausland weniger Chancen als in der Heimat: Gründe:
    • Andere Sprache/Dialekt (Temperament, Umgangsformen)
    • Anderes Klima (kann gesundheitliche Folgen haben)
    • Andere Kleidung
    • Nicht anerkannte Schul- und Berufsabschlüsse, die eine Weiterbildung erforderlich machen
    • Andere Esskulturen
    • Oft muß der Führerschein nachgeholt werden (kostet Geld)
    • Finanzieller Verlust (muß sich neu einrichten, einkleiden, ist in allem auf Hilfe angewiesen)
    • Verliert sämtliche bestehende Bindungen (Familie, Schulfreunde, aufgebaute Netzwerke), Mensch wurde vereinzelt=wehrlos

    Wer profitiert von der Wanderungsbewegung der Menschen rund um den Erdball?
    • Menschenhändler und supranationale Hilfsorganisationen, die statt vor Ort zu helfen, die Menschen herumdirigieren
    • Sozialindustrie vom Sprachlehrer, Pfarrer bis zum Rechtsanwalt
    • Global ausgerichtete Konzerne, die sich weltweit den günstigsten Standort aussuchen und denen ein entwurzelter Wanderarbeiter am liebsten ist, zumal er als Konkurrent eines anderen ausgespielt werden kann
    • Banken, die jedem Entwurzelten Kredite aufschwatzen, damit er sein Leben neu einrichten kann
    • Makler und Immobilienbesitzer die die Mieten durch Einwanderung hoch halten
    • Finanzamt, das von den neuen Konsumenten Steuern absahnt (die hiesigen Bewohner sind weitgehend gesättigt, deshalb wurde 1990 auch der Osten geöffnet)
    • Kriminelle Mafia- und Diebesbanden
    Warum ist es unmoralisch, Einwanderung zu fördern?
    • Man hilft, diese Menschen zu entwurzeln
    • Man entwurzelt die Einheimischen
    • Man steigert die Arbeitslosigkeit (1 Euro Job, Leiharbeit, mehrere 400 Euro Jobs, abgesehen von der geschönten Arbeitslosenstatistik, in der Umschüler und Zwangsbeschäfte nicht mitgezählt werden
    • Einwanderung nimmt den Herkunftsländern Fachkräfte, die vor Ort tätig sein könnten (man denke nur an den Sport, man holt sich für Geld die besten Sportler dieser Welt und muß weder Zeit noch Geld für die Nachwuchsförderung ausgeben, gilt auch für die Musikbranche)
    • Viele Einwanderer bringen ihre eigenen Konflikte hierher (Schlägereien, Morde in Asylantenheimen), das Wohlstandsgefälle der Einwanderer zu den Einheimischen verführt zur gesteigerten Kriminalität in ganz Europa
    • Die BRD kann niemals das Weltsozialamt sein, wer ist berechtigt, die Grenze zu ziehen?
    Laut Bundesanstalt für Arbeit kostet ein Hartz IV Empfänger mit allen anfallenden Versicherungen, Miete, Heizung und Hilfe zum Lebensunterhalt 1.003 Euro (Stand 2007) monatlich. (statistischer Durchschnitt)
    Im letzten Sommer gab die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer, zusammen mit der BfA bekannt, das 40% der 6,7 Millionen Hartz IV Empfänger Migranten oder “Menschen mit Migrationshintergrund” sind. Das sind 2,68 Millionen. 12 Monate hat das Jahr. Und unsere Straßen und Schulen zerfallen, unsere Rentner wühlen in Mülltonnen, kein Geld für junge Familien.
    Quelle: http://www.zukunftskinder.org/?p=10149

  2. Super KW. Versuchen im Internet zu verbreiten,da kann die Antifa nicht soviel machen.Oder in Briefkästen einwerfen.Oder in Gruppen verteilen.

    Es werden ja darum auch Zuwanderungsgesetze nicht neu geregelt wie zb.nach kanadischem Vorbild weil bei uns eine riesenhafte Lobby daran verdient.
    Und Lobbygruppen sind die wahren Herrscher Deutschlands.

  3. Folgende Meinung bezüglich, weltweiter Migration, wurde mehrfach zensiert und nicht veröffentlicht!! Was ist falsch daran??

    Der BfN hat schon 2005 ein 43 Seiten PDF ins Internet gestellt mit dem Titel „Gebietsfremde Arten“. Die EU hat dieses Thema, vor Wochen (2013), auf ihre Fahne geschrieben. Im Spiegel vom 17.3.14 steht auch ein Bericht :“Eingeschleppte Arten: Forscher kartieren Wege der Bioinvasoren“
    Die spannende Frage ist, ob für die EU und andere, das Thema „Gebietsfremde Arten“ nicht nur für Fauna und Flora zur Diskussion steht, sondern auch für den Home sapiens? Oder kann diese „EU“ losgelöst von allen Bedenken, die Gesetzmäßigkeit der Evulation außer Kraft setzen, weil sich die Führungsspitze in den Begriff „Multikulturalismus“ verliebt habt, da man glaubt, unterschiedliche Ethien kann man tauschen wie ein Hemd?
    Aber scheinbar gibt es weltweite Bestrebungen, hier alles auf zu mischen, um größtmöglichen Profit zu erzielen. Funktionierende Gesellschaften sind denen ein Dorn im Auge.
    Wer sich einmal mit diesem Schlagwort „Multikulturalismus“ näher beschäftigen will, sollte mal seinen Blick in die heutige Spannungsgebiete lenken und schauen, was da so abgeht zwischen den unterschiedlichsten Gesellschaftsstrukturen, Lebensformen und Religionen und sich die Frage stellen; ob das für uns auch so erstrebenswert ist. Ein tiefer Einblick in die indische Gesellschaftsstrukturen wäre u.a. ein gutes Beispiel dafür, ebenso die Frage, warum hat sich Pakistan damals von Indien getrennt?
    Nebenbei gesprochen; „Multikulturalismus“ steht hier für „parallel“ und heißt „nicht gemeinsam“. Diesen kleinen Unterschied mit großen Auswirkungen sollte man nicht außer acht lassen und viele spüren das auch mittlerweile im täglichen Leben. Beispiele finden Sie in fast allen westeuropäischen Staaten mit den unterschiedlichsten Ausprägungen. Wer die Stimmung in der EU abhört, vernimmt ein deutliches Grummeln in vielen Ländern, die sich von der EU gegängelt fühlen.
    In diesem „Multikulturalismus“ ist wenig Wachstumspotential, da viel Energie benötigt wird, für die Austarierung der unterschiedlichen Interessen und Pflege der Andersartigkeit. Es kann daher nicht zusammen wachsen, was nicht zusammen gehört. Hier haben die Schweizer Flagge gezeigt, da sie ihr Selbstbestimmungsrecht nicht auf dem Altar der EU opfern wollen. Oder, fragen Sie mal ein Aquariumbesitzer, der sein Hobby liebt, ob er jeden Fisch in sein Bassin lassen kann. Es sei denn, Kollateralschäden sind im egal. Aber mit diesen Gedanken beschäftigt sich kein Politiker!

  4. Als ich gestern das verlogene Gesicht des..ha ha..
    „FriedensnobelPreisträgers“ Obimbo in d.Nachrichten
    sah, wurde ich automatisch an den Gesichtsausdruck
    meines Nachbarn (eines Hasenzüchters) erinnert, wenn
    er mal wieder im Stall ist u.aussucht welches Tier
    Er als nächstes schlachtet!…Die Ähnlichkeit war
    verblüffend!
    Und die allerdümmsten Kälber –
    wählen ihre Schlachter selber!

    (doch Deutsche an der Schlachthof-Tür –
    zahl’n sogar noch Geld dafür!)

  5. PS.
    Der „Friedensnobel-Preis“ an eine – von kriminellen,
    pädophilen u.perversen Geldgierigen – EU, ist da
    wohl in „bester Gesellschaft“!….. Der Mensch als
    „Krone der Schöpfung“???….od.wie nennt man ein
    Verdauungs-Endprodukt??

  6. Ich habe den Link zu den Freien Wählern auch schon in anderen Foren reingesetzt. Diese zügellose Einwanderung muß ein Ende haben.

  7. Das Bundesamt für Migraion und Flüchtlinge ist ausführendes Organ.
    Gestern wortwörtlich in der Zeigung zu lesen:

    Nürnber (dpa):
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Zehn Ausländerbehörden in ganz Deutschland erproben derzeit, wie Zuwanderer freundlicher empfangen werden können. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und des Fachkräftemangels müssten die Ausländerämter zu „Willkommensbehörden“ werden, sagte der Präsident des ( BAMF ), Manfred Schmidt, am Dienstag in Nürnberg. Im Rahmen eines zweijährigen Pilotprojekts sollen die Abläufe in den Behörden kundenfreundlicher gestaltet werden. Beispielsweise werden Mitarbeiter stärker geschult und für die Lage der Migranten sensibilisiert. Die Ergebnisse sollen dann allen 549 bundesdeutschen Einwanderungsbehörden helfen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Komme was da will und wer da will: Das EU-Projekt wird durchgezogen – in bestimmten Vierteln Deutschland blüht die Kriminalität, Frau Heisig hängt sicht auf weil sie angeblich despressiv ist, beseitigt vorher noch ihren Hund, trinkt ein gelbes Wässerchen und lässt sich in den Strick fallen.

    Islamische Fachkräfte werden gebraucht, weil dies so im Grundgesetz steht. Frau Heisig war zu kritisch – das ist eine Phobie nach Expertenbeurteilung der politisch Elite Deutschlands. Wer eine Phobie hat, ist krank, der Meinung ist auch die islamische Einwanderungsgesinnungsträgerschaft – deshalb kommen sie, um den Deuschen wieder die islamisch-faschistische Gesundung, die im Grundgesetz zu fördernd ist, zuteil werden zu lassen. Irrenhausreife Wahrheitsverleugnung einer Entwicklung, wie sie sich vor und während dem 3.Reich auch zeigte.

  8. kw 1

    Das ist eine super Idee und Auflistung,ich wünsche ihnen allen erdenklichen Erfolg dieses dem deutschen Volke zuzuführen,Aufklärung ist das wichtigste was wir in unserer fatalen Situation um jeden Preis und, in in aller Form dem müden,eingeschlafenen Volk zuführen müssen.
    Ganz vollständig ist die Liste jedoch nicht.
    Denn was diese Parasiten hier für Krankheiten einschleppen muss unbedingt auch erwähnt werden.Läuse und Flöhe,Rotlauf und auch das Tuberkelbazillus sind wieder da.Krankheiten die hier längst erfolgreich bekämpft,und als ausgerottet galten sind auf dem Vormarsch.Dazu jedoch wird eisern geschwiegen,wissend von dieser Lobby das dass Volk hier am leichtesten zu ängstigen wäre.

  9. @ KW 1.

    Sehr schön, um aber das Problem zu lösen müßen weitere Schritte eingeleitet werden, aber die kann man nicht mündlich vermitteln.
    Nach verstehen kommt begreifen und dann muß das Mittel wieder gefunden werden sich erfolgreich zu wehren; und wie man es adäquat benutzt.
    Das wurde uns aber auf das massivste ausgetrieben, zum Selbstschutz der Verantwortlichen.

    Was nutzt mir das ergattern eines vollen Gurkenglases, wenn ich nicht mehr an die Gurken rankomme?

  10. NEUE SCHLAGKRÄFTIGE ARMEEN DER GEWERKSCHAFTEN

    HAMBURG
    LETZTEN SOMMER NAHM VER.DI 300 LAMPEDUSA-NEGER,

    ILLEGALE, ASYL-ERPRESSER, KRIMINELLE, MOSLEMS, HOKUS-POKUS-ANIMISTEN, DIEBE, RÄUBER, HEHLER, DEALER, KRIEGSVERBRECHER, SEUCHENTRÄGER, LÜGNER, MÄRCHENERZÄHLER, NICHTSNUTZE, GAMMLER AUF,

    HABGIERIGE LEUTE, DIE NOCH NIE IN DEUTSCHLAND ARBEITETEN!!!

    VER.DI stattete die WILDEN HORDEN AUS AFRIKA mit Shirts, Mützen, Tröten, Transparenten, Parolen aus:
    http://www.ndr.de/regional/hamburg/lampedusa117_v-contentgross.jpg
    (Ob sie auch Sohlen- oder Streikgeld bekamen?)
    “”9. Juli 2013: Zahlreiche Flüchtlinge treten der Gewerkschaft ver.di bei – obwohl sie nicht einmal eine Arbeitserlaubnis haben. Die Gewerkschaft macht sich beim Senat für einen legalen Aufenthalt der Afrikaner stark.”“ (NDR)

    MÜSSEN WIR EIGENTLICH HUNDERTTAUSENDE BANDITEN AUFNEHMEN, NUR UM EINEM EINZIGEN ECHTEN POLITISCH VERFOLGTEN DARUNTER, GENÜGE ZU TUN???

    ALLE RÄDER STEHEN STILL,
    WENN´S DER MOSLEM ODER NEGER WILL!
    Auch wenn sie nie bei uns arbeiteten! Ver.di nimmt auch Nichtsnutze, Tagediebe, Erpresser, Banditen, Kriegsverbrecher en gros:

    08.12.2013
    “”Offener Brief von ver.di Mitgliedern an den Bundesvorstand: Migrationskontrolle ist nicht unser Geschäft!

    Für eine ver.di-Mitgliedschaft unabhängig vom Aufenthaltsstatus!

    Im Juli traten etwa 300 Geflüchtete der Gruppe „Lampedusa in Hamburg“ der Gewerkschaft ver.di bei. Anläßlich der Kontroverse über deren Aufnahme fertigte das ver.di-Ressort „Organisationspolitik“ eine Stellungnahme* an, die die “Mitgliedschaft von Flüchtlingen bzw. Personen ohne Arbeitserlaubnis in ver.di” grundsätzlich ablehnt.

    Mit großer Besorgnis stellen wir fest, dass dies der bisherigen gewerkschaftlichen Zusammenarbeit mit „Papierlosen“ die Grundlage entziehen würde. Daher fordern wir, die Unterzeichnenden, den Bundesvorstand auf ein klares Signal zu setzen, dass ver.di eine Gewerkschaft für Menschen mit und ohne Papiere ist. Wir erwarten ferner, dass innerhalb der Gewerkschaft eine Position zur gewerkschaftlichen Organisierung von Menschen mit ungesichertem Aufenthaltsstatus entwickelt wird.

    Was ist falsch an der Stellungnahme des ver.di Ressorts “Organisationspolitik”?

    Die von der Hamburger Landesleitung in Auftrag gegebene Stellungnahme untersucht, ob die Mitgliedschaft der Lampedusa-Geflüchteten als “Flüchtlinge bzw. Personen ohne Arbeitserlaubnis“ satzungskonform ist.

    Die Stellungnahme stellt zunächst fest, dass “allein” das Kriterium der Erwerbslosigkeit für die Mitgliedschaft der Lampedusa-Geflüchteten “einschlägig” ist. Warum wird hier vorab ausgeschlossen, dass die Geflüchteten nicht in einem Arbeitsverhältnis stehen? Eine solche Einordnung würde Sinn machen unter der schlichten Annahme, dass nicht gearbeitet wird, weil die Geflüchteten keine Arbeitserlaubnis haben. Dies entspricht nicht der Lebenswirklichkeit der Geflüchteten – sehr oft sind sie zum Lebensunterhalt ihrer Familien auf Arbeit angewiesen.

    Auch beim Erwerbslosenbegriff stütze ver.di sich „weniger auf den Zustand der Erwerbslosigkeit als auf die arbeitsmarktpolitische bzw. sozialrechtliche Zuordnung“. Damit wird der staatlichen „Zuordnung“ überlassen, ob jemand Gewerkschaftsmitglied werden kann.

    Gewerkschaftsbewegungen haben sich aber immer wieder auch dagegen emanzipiert und darauf bestanden, selber festzulegen, wer Mitglied werden kann. ver.di sollte sich an der Realität orientieren: die Geflüchteten leben hier und sie arbeiten hier. Statt die Spaltung zwischen diesen und anderen ArbeitnehmerInnen mitzumachen, sollte ver.di sich mit ihnen solidarisieren.

    Des Weiteren wird vom Ressort „Organisationspolitik“ angemahnt, dass für eine ver.di Mitgliedschaft eine Orientierung zum Organisationsbereich von ver.di erkennbar sein muss. Dies sei aber bei der Lampedusa-Gruppe nicht der Fall, die laut Pressemitteilung „Ingenieure, Journalisten, Automechaniker, Bauarbeiter oder Friseure“ umfasst. Die Stellungnahme stellt fest, dass außer bei Journalisten und Friseuren kein Bezug zum Organisationsbereich von ver.di bestehe.

    So einfach kann man es sich hier nicht machen. Wir wissen, dass ArbeitsmigrantInnen, vor allem aus dem “globalen Süden”, außerordentliche Schwierigkeiten haben, die Anerkennung ihrer Berufsausbildungen und akademischen Abschlüsse in Deutschland durchzusetzen. Die Herausforderung für viele Ankommende ist daher zunächst, überhaupt einen Job zu finden.

    MigrantInnen, zumal ohne Arbeitserlaubnis, müssen sich zumeist mit prekären und kurzfristigen Arbeitsverhältnissen rumschlagen, mal als Küchenhilfe hier, mal als Lagerarbeiter dort, mal als Reinigungskraft etc. Es gibt allerdings Erfahrungswerte bei den bestehenden Anlaufstellen, die darauf hinweisen, dass die von ver.di organisierten Branchen zentral für die Arbeit der MigrantInnen sind.

    Zu erwarten, dass sie alle paar Wochen bei einem Arbeitswechsel auch die Gewerkschaftsmitgliedschaft wechseln, scheint irrwitzig, wenn ein ernsthaftes Interesse daran besteht, sich mit diesen Arbeitenden zu organisieren. Wider die satzungskonforme Wirklichkeit – Für eine wirklichkeitskonforme Satzung!

    Migration ist ein konstitutives Moment unserer globalisierenden Welt. Restriktive Migrationsgesetze haben Migration nicht unterbunden, sondern lediglich die Lebens- und Arbeitsbedingungen für die Arbeitenden verschärft und Organisierungsprozesse erschwert.

    Wenn wir uns als Gewerkschaft aller Lohnabhängigen verstehen, müssen wir diesen Diskriminierungen entgegen wirken. Die Möglichkeit der gewerkschaftlichen Mitgliedschaft unabhängig vom aufenthaltsrechtlichen Status ist dafür eine Grundbedingung. Zugleich müssen Maßnahmen der Migrationskontrolle als ein gewerkschaftlich relevantes Thema in den Blick kommen.

    In der Vergangenheit hat sich ver.di damit profiliert, Projekte wie die Anlaufstellen für undokumentiert Arbeitende anzustoßen und zu fördern. Diese haben einen wichtigen Impuls in die Gewerkschaftsbewegung gegeben und konkret gezeigt, dass Arbeitende ohne Arbeitserlaubnis sehr wohl an gewerkschaftlicher Zusammenarbeit interessiert sind und Arbeitskämpfe mit Ihnen erfolgreich geführt werden können.

    Wir sollten es tunlichst vermeiden diese neuen Realitäten mit überalterten Formeln und Annahmen zu konfrontieren. Die Lebens- und Arbeitsverhältnisse ändern sich, und so muss es auch ver.di.

    ver.di-Mitglieder, die diesen Offenen Brief unterzeichnen möchten, schicken bitte eine E-Mail bis zum 14. Dezember an ak.verdi@gmail.com mit Angabe von Namen sowie ggf. Funktion. Am 16. Dezember wird der Brief mit allen Namen an den Bundesvorstand übergeben.22

    * Die Stellungnahme findet sich unter: labournet.de

    ErstunterzeichnerInnen

    Anna Basten, ver.di, Arbeitskreis Undokumentierte Arbeit (DGB/ver.di)
    Jonathan Burmeister, ver.di, Arbeitskreis Undokumentierte Arbeit (DGB/ver.di)
    Anna Fuchs, ver.di, Arbeitskreis Undokumentierte Arbeit (DGB/ver.di)
    Vivien Hellwig, ver.di, Arbeitskreis Undokumentierte Arbeit (DGB/ver.di)
    Markus Kip, ver.di, Arbeitskreis Undokumentierte Arbeit (DGB/ver.di)
    Conny Roth, ver.di, Arbeitskreis Undokumentierte Arbeit (DGB/ver.di)

  11. „“Die Verlierer des so angestoßenen globalen Migrationsprozesses sind einerseits Einwanderer wie die Roma aus Bulgarien und Rumänien, die oftmals unter schlimmsten Bedingungen als Billigarbeitskräfte von Unternehmen ausgebeutet werden.““

    SEIT WANN HAT JE DIE MEHRHEIT DER ZIGEUNER ARBEITEN WOLLEN, AUSSER VIELLEICHT IN DER UNTERHALTUNGSINDUSTRIE ALS FIDLER???

    DIE ZIGEUNER KOMMEN ZWAR AUS BULGARIEN, DER TÜRKEI, VOM BALKAN ODER RUMÄNIEN, INTEGRIEREN SICH AUCH DORT MEHRHEITLICH NICHT. SIE INZSENIEREN SICH SELBST, ÜBERALL, ALS HEIMATLOSES VOLK. ÜBERALL BEHARREN SIE DARAUF, DASS SIE ANDERS SEIEN, ALS DIE ANDEREN!

    WAHRSCHEINLICH SIND HIER ECHTE BULGAREN UND RUMÄNIER GEMEINT. DARUNTER GIBT ES TATSÄCHLICHE FACHLEUTE, SOGAR COMPUTERSPEZIALISTEN, ÄRZTE, WISSENSCHAFTLER usw.

  12. @ KAMMERJÄGER

    27 März 2014, 10:20
    „“Burke: Obamas Politik ‚feindselig’ gegenüber christlicher Zivilisation

    Rom (kath.net/LSN/jg)
    Die Politik von US-Präsident Barack Obama sei „zunehmend feindselig“ gegenüber der christlichen Zivilisation. Das sagte Raymond Kardinal Burke, der Präfekt der Apostolischen Signatur.

    Obama hatte seine Wahlkampagne 2008 unter das Motto „Veränderung an die wir glauben können“ gestellt, erinnerte Burke. Seit seiner Amtsübernahme im Januar 2009 habe er mehr als jeder seiner Vorgänger getan, um Verhütung, Abtreibung und Homosexualität zu fördern. Kritiker sprächen von einem Angriff auf das Leben, die Ehe und die Familie, sagte der Kurienkardinal…““
    http://www.kath.net/news/45398

  13. Bedrohte und verarmte Umrainier wandern bereits zu Tausenden aus und jeden Tag kommen 2oo in die Krim um Asyl und das wird auch Deutschland betreffen.
    Schäuble hat bereits rasche Finanzhilfen für die Ukraine gefordert
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/michael-brueckner/der-ukraine-droht-der-bankrott-den-sparern-die-enteignung.html
    Die Deutschen dürfen den größten Teil der Ukraine-Rettung schultern. Sind wir ja diesen Zionistischen Gangstern schuldig, welche den Goldschatz der Ukraine, 4o kisten Goldbarren geraubt haben.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/prof-michel-chossudovsky/wurden-die-ukrainischen-goldreserven-insgeheim-ausgeflogen-und-von-der-new-yorker-federal-reserve-be.html
    vom geschäftsführenden nichtgewählten ukrainischen Ministerpräsidenten Arsenij Jazenjuk angeordnet.
    So wurden sowohl die Goldreserven des Iraks als auch die Libyens von den USA beschlagnahmt.
    Rückerstattung der fünf Mrd. Dollar, die die USA, wie sich die Staatssekretärin im amerikanischen Außenministerium, Victoria Nuland, brüstete, bereits für ihre Destabilisierungsbemühungen gegenüber der Ukraine und die Machtergreifung der neuen demokratisch nicht legitimierten Regierung ausgegeben hätten.
    Staatsraub so zu sagen als neues Geschäftsmodell für die pleite USA.

  14. Die Profiteure im Einzelnen :

    Beratunsstellen der Kirchen

    Sozialklempner

    Sprachlehrer

    Schulen / KIndergärten

    skupellose Vermieter

    Druckereien für die mehrsprachigen Willkommensprosp.

    Rettungs – Sanitäter

    Notärzte

    Verbandstoff – Industrie

    Ärzte im Allgemeinen

    Krankenschwestern

    Hebammen

    Frauenärzte

    Krankenhäuser

    Geburtsabteilungen

    Apotheken für Desinfektionsmittel

    Pflegepersonal

    Richter

    Gutachter

    Rechtsanwälte ( möglichst zwei )

    Gerichte

    Vollzugsanstalten

    Halal – Köche

    Autohändler

    Nicht zu vergessen. Die Messerschleifer.

    usw.

  15. Die Gewerkschaften, allen voran DGB und VERDI,sind zu Feinden des Deutschen Volks verkommen. Sie veruntreuen die Beiträge hirer Mitglieder zu politischen Zwecken, zu denen sie nicht ermächtigt wurden. Die Heilbronner DGB-Vorsitzende SILKE ORTWEIN etwa arbeitet engstes mit der Antifa zusammen und dirigiert diese Terrororganisation nach ihrem Gusto. Ihr Hobby: alle Deutschen sind Nazis und müssen bekämpft werden.

    ORTWEIN ist nicht allein. Viele andere Gewerkschaftsfunktionäre kämpfen einen Kampf gegen ihr eigenes Volk. Es wird Zeit, dass deren Treiben ein Ende gesetzt wird.

  16. Leute, die Gewerkschaften gehören längst zum System. Die helfen mit bei der Amerikanisierung Westeuropas und der ganzen Welt. Es ist Völkermord, das kann man auch ganz klar so sagen.

  17. Gestern Abend Übertragung der politischen Werbeveranstaltung des schwarzen Obama aus Amerika mit Ekel und Abscheu ertragen !

    Dieser böse schwarze Mann ist ein politischer Verbrecher der überall wo er seine Politik macht, schwarze, verbrannte Erde hinterläßt, wobei sein Landterritorium davon natürlich nicht betroffen ist!

    Genau wie in Berlin bei seinem Erstauftritt, seinen vermeintlich „deutschen Freunden“….. wußte auch auch gestern Abend was seine „Freunde“ denken und hat deshalb Klartext gesprochen !

    Mit den Worten, „beteiligt Euch an meinem Kampf eine neue Weltordnung zu erschaffen nach demokratischen Regeln der stärksten Macht und seinen im deklarierten Bündnis stehenden europäischen Partnern „!

    So ein verlogenes Subjekt erdreistet sich sich mich in seine perversen imperialistischen Weltordnungspläne als ein deutscher Staatsbürger vereinnahmen zu wollen !

    Sein Truppen kontrollieren die russischen Grenzen von meinem Freund 🙂 Putin !
    Dieser moslemische handlangerische Gauner erwartet das ich als Bürger das billige…?

    Würde Putin in den USA den Bundesstaat Tennessee, oder California besetzten hätte jeder Verständnis wenn er dagegen etwas unternehmen würde!

    Hier schiebt dieser alte Ami-Sack solche dicken politisch verblödete Weiber und Männleins, wie DDR-Merkel und Schweinemeier vor, die für ihn jetzt mit deren manipulierten Untertanen die Karre aus dem Dreck ziehen sollen !

    Wir müssen diese Eroberungshandlungen in der Ukraine bezahlen !

    Dieser Ami-Lümmel gibt auch noch den Rat sich energiemäßig von den Russen unabhängig zu machen und bietet sein scheiß Fragging Produkt an….

    Nicht nur dieser Ami-Typ muß seinen Friedensnobelpreis abgeben, sondern auch auch alle Europäer !
    Meiner liegt schon seit langen in der Tonne …

    Pervers, da wird ein solcher Preis vergeben um eine sexy gewordene NATO zu verwenden um einen sexy Krieg gegen den einzigen wahren Islam – Feind Putin an zu zetteln !
    http://www.bild.de/politik/ausland/nato/wird-sie-wieder-sexy-35239646.bild.html

  18. Die „Einwanderungslobby“ und die „Sozialindustrie“ sind – neben den Banken – Geldwäscher und Fußtruppen der asiatischen Triaden sowie der ost- und westeuropäischen Mafia.

  19. Was nicht vergessen werden darf ist, das durch solche Volksbewegungen nirgends mehr homogene Gruppen sich bilden können. Dadurch wird die Verfügungsmasse leichter kontrollierbarer, kein Zusammenhalt mehr und kein Gemeinschaftsgefühl kann entstehen.

    Ich denke neben den wirtschafliche Interessen ist das der Hauptantrieb.

    Grüsse

  20. @ Bruno, ich denke, das Theater vom schwarzen Mann im Weißen Haus gilt einer ganz schlimmen Sauerei, das hinter unserem Rücken eingeführt werden soll, das Freihandelsabkommen, das uns vergiftete Lebensmittel bescheren wird, Genmais und Saatgut von Monsanto.

  21. KW …
    Ganz genau SO ist es! Die Verseuchung mit Moslem-
    parasiten war längst nicht alles, um uns zu zer-
    stören.Da kommen noch einige „Freundschafts-Beweise“
    für die das Wort „kriminell“ eher ein harmloses
    Kompliment wäre. A b w a r t e n !!!

  22. Oberbimbo ist nur eine Marionette der Wirtschaftslobby. Da geht es nur ums Geld.
    @ Klabautermann
    Die Alis sind kein Gewinn, die will aber keiner in den Schulen haben! Die Lehrer tun einem Leid.Besonders die, die ganze Klassen mit diesen Subjekten unterrichten müssen. Als Lehrer muss man sich einiges gefallen lassen. Beschimpfungen und Beleidigungen sind an der Tagesordnung. Den Lehrern sind meistens die Hände gebunden, sollten sie sich diesbezüglich äußern, oder mal durchgreifen, müssen sie mit Konsequenzen seitens des Dienstherren rechnen.

  23. BAWÜ

    DROGEN IM ASYL-HEIM – DEALER GAMBIER – GAMBIA 90% ISLAMISCH, 9% christlich, Rest animistisch

    Mönsheim
    “”Polizei deckt Drogenhandel in Unterkunft auf

    Mönsheim – Ein Großaufgebot der Polizei hat in Mönsheim am Donnerstagmorgen um 6 Uhr stattgefunden. Mit 20 Fahrzeugen und 60 Beamten sind die Ordnungshüter vorgefahren. „Der Verdacht hat sich bestätigt“, erklärt der Polizeisprecher Franz Ortruba. Es wurden 20 Päckchen mit je 50 Gramm Marihuana gefunden. Offenbar war das Flüchtlingsheim in Mönsheim ein reger Umschlagplatz…

    Es wurden acht Verdächtige aus Gambia im Alter zwischen 19 und 34 Jahren festgenommen, am späten Abend aber wieder auf freien Fuß gesetzt…, (Fluchtgefahr bestehe angeblich nicht).

    „In einem Zimmer hat es so nach Marihuana gestunken, dass der Spürhund nicht mehr eingesetzt werden konnte“, erzählt Frank Ortruba.”“
    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.moensheim-grosse-polizeiaktion-in-moensheim.ae6da156-407b-462d-a1d7-69a81d9ce2bc.html

  24. @alter, genauso richtig erkannt, diese Grünkranken
    erkennen manchmal, dass die Artendiversität nur durch Hygiene aufrecht erhalten werden kann, aber der Mensch ist ihnen egal, da sollte sich nach Mentalität solch Indoktrinierter, Schwein mit Affe paaren. Islame finden ihre Paarungsbereitsschaft mit allerlei Getier als normal. Alleine dieses Ansinnen ist bereits faschoistoid, andere Menschen dazu zu drängen, sich gegen ihren Willen zu verhalten, dasselbe ist mit Religion der Fall und diese faschistoid ERKRANKTEN betreiben das indoktrinös sogar mit Todesdrohung.

  25. Na ganz toll dieser Bimbo winselt dem Christenfuehrer auf Erden im Vatikan in Ohren, während dessen ein Mitglied seiner NATO Truppe versucht einen Krieg gegen Syrien anzuzetteln …so unglaubwürdig und verlogen ist dieser Ami- Typ!

  26. Es gibt einen bekannten Spruch: Geld verdirbt den Charakter. Oder: Wenn es einer Gesellschaft zu gut geht, beginnt der moralische Verfall. Das war in den letzten 5000 Jahren so und es ist heute mehr als gültig.

    Die Großverdiener der Einwanderung scheren sich einen Dreck um Begriffe wie Tradition, Idealismus oder Patriotismus. Das unsere Vorfahren für unsere Freiheit in den Tod gegangen sind, ringt ihnen lediglich ein müdes Lächeln ab. Sind sie doch größtenteils Kinder der verfluchten, für unser Land so verhängnisvollen, moralisch verkommenen 68’er Generation.

    Für sie scheint nur eines wichtig: so viel wie möglich Kapital aus der Einwanderung von Kanackern und anderen Fremdartigen herauszuziehen. Sie würden sogar ihre Seelen verkaufen, wenn nur der Preis stimmt. Und wofür? Damit sie jeden Tag Hummer fressen können? Damit sich ihre Alte, abgetakelte Fregatte einen neuen Pelzmantel kaufen kann, oder einen beschissenen goldenen Ring?
    Wie erbärmlich.

    Sie wissen genau, daß sie den Supergau nicht mehr miterleben werden. Also: nach uns die Sintflut!!! Verantwortung für nachfolgende Generationen: Fehlanzeige!

    Ich spucke vor ihnen aus.

  27. http://www.propagandafront.de/1210120/eurokrise-vermogensenteignung-kommt-kapitalflucht-wird-grausam-sein.html

    http://www.propagandafront.de/185070/eu-abgeordneter-brusseler-burokraten-planen-vollstandige-vernichtung-der-nationalstaaten.html

    Nigel Farage Antwort darauf

    Deshalb auch die massenhaften Zuwanderer in Europa ,weil diese Feinde in der EU-Brüssel ein Eurabien wollen und alle europäischen Nationen vernichten wollen . Der Todesengel Merkel und ihre Narrenschaft macht mit !
    Noch findet sich kein Gericht die diese Vaterlandsverräter in ganz Europa verurteilt,weil scheinbar diese Gerichte mitmachen . Wo bleibt das DEN HAAGENER GERICHT ODER BEGEHEN DIESE GENAUSO MENSCHENRECHTSVERLETZTUNGEN UND HOCHVERRAT ?
    Nur weil der Islamist Obama und die EU-SCHMAROTZER -BANDE einen Nobelpreiss erhalten haben dürfen sie Völkermord an den europäischen Völkern begehen . Denn Islam bedeutet Völkermord an den europäischen Völkern ! Genauso wie diese Bande in Brüssel unsere Gelder stehen dürfen ohne gerichtlich belangt zu werden . Das soll Gerechtigkeit sein ? Diese Verbrecher in der Politik sind Diebe und Mörder ,die sich jetzt das russische Volk vornehmen wird und glaubt mir auch wir Europäer werden nicht verschont denn wir müssen die Völkermörder- Spiele dieser Politi-Verbrecher zahlen . Und nicht nur das ,auch eure Söhne wollen sie als Kanonenfutter für ihre perversen Kriegs-Spielchen FÜR ihre „NWO“ benutzen .

  28. Das wollen Obama -DIE EU der Todesengel Merkel -Gauck co. und die NATO :
    Syrien : Hingerichtet und gekreuzigt !Islamisten bestrafen gemäß “ Scharia “
    http://www.islamnixgut2.blogspot.de/2014/03/syrien-hingerichtet-und-gekreuzigt.html

    Das soll die Neue Weltordnung sein ? Islam? Die armen Kinder in der westlichen Welt ,sie haben keinerlei Chancen gegen diese Völkermörder Halsabschneider und Vaterlandsverräter in der Politik.
    Und ihre Eltern schauen zu wie Politiker in der westlichen Welt alles zerstören ,was ihnen lieb ist.
    Kindermörder sind sie ,nichts als Kindermörder und Pädos .

  29. Anita 33!
    Meine Mail an diese Groß-Kotz-Regierung SPD-CDU/CSU
    per Kontaktformular !

    Betreff: Eure verantwortungslose Politik!

    Nachricht:
    Bitte mal fragen zu dürfen, seid ihr Euch eigentlich bewußt was ihr da in Bayern und ganz Deutschland für eine volksverratende Politik fabriziert?

    Ich denke nein und dafür werdet ihr bitter bezahlen müssen!
    In München z B die größte Moschee zu erbauen…unglaublich !

    SPD Ude, der rote Kulturverräter im Pakt mit den anderen Christenverrätern CSU/CDU !
    Ziel dieser Politik ist u.a. die Einführung der Scharia mit der Anerkennung des Islam!
    Nicht wieder dumm zurück quatschen, Islam bedeutet Frieden und kein Islamismus!

    Islam ist Krieg die neue Weltordnung von diesem Neger Obimbo laut und deutlich verkündet zu erreichen!

    Ich und viele andere sind nicht von Euch manipulierbar wie zu Zeiten Adolfs und Honecker!

    http://www.islamnixgut2.blogspot.de/2014/03/syrien-hingerichtet-und-gekreuzigt.html

    Nur weiter so, bin 69 Jahre. werde es leider nicht mehr erleben wie man Eure Kinder aufknüpft, hätte aber vorher noch Euren Abgang erlebt, vielleicht habe ich noch das Vergnügen wenn der Russe Putin Euch auf den Arsch klopft!

    Ihr rotfaschistische Verbrecherbande, amerikanische Handlanger, den Begriff „Demokratie“ als absurdum zu verwenden um andere Länder unter die europäische Großmacht- Kontrolle zu bekommen !

    Ein Glück das ich keine Kinder Euch Verbrechern zur Verfügung gestellt habe!

    Wünsche Euch das ihr das bekommt was Euch nicht gefallen dürfte…..

    Sollten mal viele normalen „Denker“ so reklamieren.. besser als nur in irgendeinem Kritiker- Forum zu schimpfen! 🙂

  30. @ KW „Jeder Mensch hat im Ausland weniger Chancen als in der Heimat…“

    Vor einiger Zeit sprach ich mit einer Frau, die noch 1944 in Königsberg geboren wurde.
    Es scheint eine Tatsache zu sein, daß die Ostpreußen eine bestimmte Technik entwickelt hatten, das Land zu entwässern und nutzbar zu machen – bekanntlich gibt es dort die masurische Seenplatte. Tatsache scheint auch zu sein, daß die Russen bis heute nicht rausgefunden haben, wie das geht.
    Ein Geschäftsreisender erzählte mir mal, er habe den Eindruck, daß den Russen heute der Landraub leid tue.

  31. alter
    Donnerstag, 27. März 2014 9:04

    Wer sich einmal mit diesem Schlagwort “Multikulturalismus” näher beschäftigen will, sollte mal seinen Blick in die heutige Spannungsgebiete lenken und schauen, was da so abgeht zwischen den unterschiedlichsten Gesellschaftsstrukturen, Lebensformen und Religionen und sich die Frage stellen; ob das für uns auch so erstrebenswert ist.

    ————

    Ja, so ist es.

  32. Auch Rußlanddeutsche in der Migrationsindustrie – und gar nicht so selten!

    Herford
    26. März 2014
    „“Hilfe in der neuen Heimat
    Rodnik-Chorleiterin Lidia Wingert bewirbt sich für den Integrationsrat

    Herford (WB). Ihre Heimat ist Herford, ihre Seele aber fühlt noch russisch. Dort, am südlichen Ural, hat Lidia Wingert mit ihrer Familie gewohnt. 1994 wanderte sie aus. »Ich weiß sehr genau, wie es ist, in der Fremde neu anzufangen. Anderen Menschen möchte ich in so einer schweren Zeit helfen.« Die 56-Jährige bewirbt sich deshalb für den Integrationsrat…““
    https://www.westfalen-blatt.de/nachricht/nachricht/2014-03-26-hilfe-in-der-neuen-heimat-9363579/3599/

    2000
    IntegrationFremde Heimat Deutschland

    Lange galten Russlanddeutsche als unauffällige Einwanderer. Heute führen ihre Söhne die Gewaltstatistiken mit an. Ihre Taten sind scheinbar unmotiviert und auffallend brutal. Ist die Integration gescheitert? von Adam Soboczynski
    http://www.zeit.de/2006/42/Russlanddeutsche

  33. Uns will man immer und immer wieder ein schlechtes Gewissen und Schuldgefühle machen, für Dinge, die nur ganz allein und unteilbar die Regierung zu verantworten hat !!!

    Dies nur, um uns nun schon über Generationen hinweg weiterhin „ausrauben und verdrängen“ zu können !!!

    Jetzt ist endlich SCVHLUSS damit !!!

    NUR die Regierung und die Zuwanderungs – Lobby tragen die alleinige, unteilbare Schuld an allem Elend und Gräueltaten !!!

    Sonst absolut NIEMAND !!!
    .
    .
    Die angebliche integration ist eine laufende Invasion !!!

    Das sind alles Invasions – Beauftragte. Sonst nichts !!!

    Sofort aufdecken und sofort STOPPEN !!!

Kommentare sind deaktiviert.