Linken-Politiker Attila Kilic (50) ist tot – erschossen vom Ehemann seiner Geliebten

3c0h554.bild.jpg

 Er wurde das Opfer der rigiden patriarchalischen Sitten, die mit dem Zuzug des Islam nach Deutschland und Europa Einzug gehalten haben

***

Eifersuchts-Drama in der City! Linken-Politiker Attila Kilic (50) ist tot – erschossen vom Ehemann seiner Geliebten!

Darmstadt: Freitagnachmittag, 15 Uhr. Attilia Kilic ist auf dem Weg zum türkischen Kulturzentrum „Halkevi” in der Luisenstraße. Er hat es 2009 mitgegründet. Jeden Freitag geht er dort hin, um Backgammon und Karten zu spielen. Jeden Freitag zu Fuß.

Ferdi K. (34) weiß das. Er lauert seinem Landsmann in der Taunusstraße auf. Denn er hat herausbekommen, dass seine Frau mit dem Politiker ein, so nennt es die Staatsanwaltschaft, „außereheliches Verhältnis” hat.

Ferdi K. geht Kilic hinterher, schießt dann von hinten 5x auf ihn. Eine Kugel wird zum Querschläger, aber 4 treffen den 50-Jährigen. Er bricht zusammen, kommt ins Krankenhaus. Dort stirbt er später. Der Täter (kein Waffenschein, nicht vorbestraft) flüchtet. Zeugen wollen ihn erkannt haben. Stundenlang sperrt die Polizei das Bahnhofsgebiet, kämmt es nach dem Schützen durch. 6 Uhr morgens dann der SEK-Zugriff: Widerstandslos lässt sich der mutmaßliche Mörder festnehmen.

Die Polizei: „Der Festgenommene hat die Polizei nach seiner Festnahme zur mutmaßlichen Tatwaffe geführt und sich auch belastend eingelassen”. Heißt: Geständnis!

Quelle:
http://koptisch.wordpress.com/2014/03/24/turkischer-linke-von-landsmann-seiner-geliebten-erschossen/


Die LINKE schreibt zum Tod ihrs Mitglieds folgendes:

DIE LINKE. Darmstadt trauert um Atilla Kilic

Atilla beim Taksim-Protest in Darmstadt
Trauerfeier bei der Alevitischen Gemeinde

Am Nachmittag des 21. März wurde unser Freund und Genosse Atilla Kilic in der Nähe seiner Wohnung im Martinsviertel niedergeschossen und ist kurz darauf an seinen Verletzungen gestorben.

Atilla war Mitgründer des Halkevi/Volkshaus Darmstadt  und seit zwei Jahren auch Mitglied unseres Kreisverbands. Wir sind bestürzt und wütend über den hinterhältigen Mord.

Viele von uns haben ihn bei Abenden im Halkevi, bei Demonstrationen und anderen politischen Aktionen erlebt. Sie schätzten seine humorvolle, lebendige und kommunikative Art, und natürlich seine kämpferische Haltung für die Rechte der arbeitenden Menschen und die Befreiung der unterdrückten Völker.

Zur Trauerfeier am 23.3. kamen über 300 Menschen in den Räumen der Alevitischen Gemeinde zusammen, um Atilla zu gedenken und der Familie ihr Mitgefühl auszusprechen. Vertreterinnen und Vertreter zahlreicher politischer Organisationen würdigten seinen vielseitigen Einsatz für den politischen Kampf in der Türkei wie auch in Deutschland.

Uns allen wird Atilla fehlen!

 Ein Thema der Gespräche bei dieser Veranstaltung waren die abstoßenden und mitunter hetzerischen Kommentare zum ersten Pressebericht (Einträge mittlerweile teilweise gelöscht) nach der Tat. Nur aufgrund der Beschreibung des Täters mit “südländischem Aussehen” war sogleich vielstimmig gemutmaßt worden, dass es sich um eine Tat im kriminellen Milieu handeln müsse. Dies ist nun widerlegt, aber die Verletzungen bei den Angehörigen und bei den türkischstämmigen Menschen in unserer Stadt bleiben.

Fallen wir den haßerfüllten Dummköpfen künftig noch entschiedener ins Wort, wenn sie Betroffenheit heucheln und doch nichts anderes als Propaganda gegen Zuwanderung im Sinn haben!

Quelle:
http://www.die-linke-darmstadt.de/nc/aktuelles/

***

Spenden für Michael Mannheimer

Als Islamkritiker werde ich von Medien und Verlagen boykottiert und diabolisiert. Seit Jahren erhalte ich keinerlei Aufträge mehr als Journalist und Publizist. Ohne die Spenden meiner Leser könnte ich die Arbeit an der Aufklärung über die Zerstörung des Abendlandes durch die massivste Migration der Menschheitsgeschichte einstellen.

In wenigen Jahrzehnten haben (zumeist) linke Politiker Europa mit der unvorstellbaren Zahl von 55 Mio (55.000.000) Moslems aus aller Welt geflutet. Ihrer Absicht ist die endgültige Vernichtung des Abendlandes, welches sie gemäß der Doktrin des Neo-Marxismus für den Kapitalismus und das Elend dieser Welt verantwortlich machen. Die meisten Medien und Verlage sind Teil dieses Jahrtausendverbrechens und und verschweigen in ihren Berichten die Wahrheit . Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser.

Ich bedanke mich bei allen Unterstützern meiner Arbeit

 ***

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
18 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments