Augsburg: Polizei vertuscht brutalen Überfall von Türken auf Dreizehnjährigen


https://fbexternal-a.akamaihd.net/safe_image.php?d=AQBQfSJiAidFGUJ_&w=398&h=208&url=http%3A%2F%2Fbilder.augsburger-allgemeine.de%2Fimg%2Fpanorama%2Fcrop29045717%2F5467216702-ctopTeaser%2FDer-Polizeibeamte-war-seit-mehreren-Wochen-krank-gewesen.jpg&cfs=1

Ich persönlich würde der Polizei Augsurg keinen Vorwurf machen, dass sie den Vorfall so lange geheim hielt. Der Vorwurf gilt dem politischen Establishment, das auch Bayern voll im Griff hat und u.a. der Polizei sagt, was sie bei solchen Fällen zu sagen hat. Nach den Willen des linken Establishments müssen alle Gewaltakte, gerichtet von Ausländern gegen Bio-Deutsche, entweder verheimlicht oder aber so unkenntlich gemacht werden, dass biodeutsche Lser nicht auf den deutschenfeindlichen Hintegrund der Tat schließen können. Im umgekehrten Fall gilt: Generalmobilmachung aller deutschen Medien, die dann wieder wochenlang ihre  deutschenfeindliche Keule schwingen dürfen. Diese Politik ist selbstverständlich durch nichts gedeckt, auch nicht durch die Pressegesetze, widerspricht der Selbstverpflichtung der Medien zur schonunglosen Aufklärung von Ereignissen  – und zeigt die ganze Verkommenheit unserer Medienlandschaft. Unsere Medien sind – ich kann nicht oft genug darauf hinweisen – die schlimmsten und gnadenlosesten Feinde des deutschen Volks. Sie bestimmen, was veröffentlicht wird und was nicht. Und wenn: Wie ein Leser/Zuschauer die Welt zu sehen hat. Links natürlich. Deutschenfeindlich ebenso natürlich. Pro Migration selbstverständlich. Und wer dagegen ist, ist Nazi. Punkt. So wollen es die Feinde des deutschen Volks.

Sie sind immer noch Abbonnent von Spiegel/Stern/taz und Co? Selber schuld. (MM)

***

Augsburg: Polizei vertuscht brutalen Überfall von Türken auf Dreizehnjährigen

STOLZE MOSLEM-Schläger treten auf Buben ein: Polizei hielt Vorfall zunächst geheim

Wieder ist ein Bub in Bobingen Opfer brutaler Schläger geworden. Weil eigene Ermittlungen und Befragungen sowie ein öffentlicher Aushang am Jugendzentrum keine Hinweise erbrachten, gab die Polizei gestern einen Vorfall bekannt, der sich bereits am 19. Februar ereignete. Man wollte ursprünglich negative Schlagzeilen verhindern, begründete die örtliche Inspektion den Versuch, den Vorfall zunächst nicht öffentlich bekannt werden zu lassen.

Opfer ist ein 13-jähriger Schüler, der an diesem Tag gegen 19 Uhr mit seinem Scooter (Roller) auf dem Heimweg war. Dabei benützte er einen Verbindungsweg von der Schlesierstraße in Richtung Siebenbürgerstraße in Bobingen-Nord. Zunächst passierte er laut Polizei drei junge Männer im Alter von etwa 18 Jahren, die ihm zu Fuß entgegenkamen. Bobingens Polizeichef Maximilian Wellner schildert: „Diese drei – aufgrund der Sprache offenbar türkischer Herkunft – drehten plötzlich um und folgten dem Buben. Einer der Täter umfasste den Scooter-Fahrer von hinten mit beiden Händen am Bauch und stieß ihn von seinem Gefährt weg auf den Boden. Anschließend verdrehte ihm der gleiche Täter mit den Händen den linken Fuß und trat mit seiner Schuhsohle mehrfach auf selbigen sowie das Sprunggelenk. […]


Gesucht werden nun Hinweise. Alle drei Täter waren etwa 18 Jahre alt, relativ groß mit 180 bis 190 Zentimetern, türkischer Herkunft, alle drei trugen schwarze Kapuzenpullis, einer mit dem Emblem FARID BANG auf der Brust, einer trug schwarze Nike-Schuhe mit weißem Emblem. Alle drei wirkten sehr sportlich.

Der Vorfall erinnert stark an einen Überfall durch sechs junge Türken vom vergangenen November. Diese warten derzeit laut Polizei auf ihre Gerichtsverhandlung. Sie hatten einen 16-Jährigen vom Bahnhof bis zum Rathaus gejagt und dort niedergeschlagen.

http://www.pi-news.net/2014/03/augsburg-polizei-vertuscht-brutalen-ueberfall-von-tuerken-auf-dreizehnjaehrigen/

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

 ***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
16 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments