Die Muslimbrüder betreiben ihr europaweites Netzwerk entscheidend von München aus

n-COVER-570.jpg



Das  Islam-Appeasement der deutschen Politik ist verantwortlich für 9/11 und für die Weltmachtstellung der Muslimbüder

Deutschland war die Operationsbasis der 9/11-Attentäter. Von hier aus – genauer von Hamburg – haben sich die Attentäter, die 3.000 Menschen in den USA das Leben kosteten, in aller Ruhe auf ihr mörderisches Vorhaben vobereitet. Deutschand war und ist – genauer gesagt München – DIE  Operationsbasis der radikalislamischen Muslimbrüder. Von hier aus haben sie – ebenfalls in aller Ruhe – ein Netzwerk aufgebaut, das sämtliche europäischen Staaten umfasst. Alle radikalislamischen Strömungen einschließlich von Hamas, Hisbollah und Al Kaida sind Mitglieder der Muslimbrüder. Diese von Hassan al Bana 1928 in Ägypten gegründete Organisation will den Islam dorthin führen, woher er kommt: In die Zeiten des Kalifats Mohammeds, das von Moslems als der wahre Islam bezeichnet wird. Diese Wurzeln verraten und verwässert zu haben, ist nach den Muslimbrüdern der eigentliche Grund, warum der Islam gegenüber dem Westen an Macht verloren hat. Dank der Blindheit unserer Behörden und Politik haben sie Deutschland zu ihrem Operationsgebiet erkoren (MM)

***

Das unheimliche Netzwerk der Muslimbruderschaft

Veröffentlicht: 30/03/2014

Sie ist die weltweit größte Bewegung des politischen Islam – und damit eine der mächtigsten, mit 100 Millionen Mitgliedern. Und sie ist dabei, sich massiv zu verändern, unfreiwillig: die Muslimbruderschaft (MB).

Die Muslimbruderschaft steht „derzeit an einer zentralen Weggabelung zwischen Radikalisierung und Modernisierung“, schreibt die Wiener Journalistin Petra Ramsauer in ihrem neuen Buch „Muslimbrüder. Ihre geheime Strategie. Ihr globales Netzwerk.“ Wohin sich die MB entwickelt, ist für die Nahost-Expertin nicht nur wesentlich für die Entwicklungen in Ägypten, dem Mutterland der Bewegung. Angesichts der Größe und Verbreitung der Bewegung sei es „eine Weichenstellung von globaler Bedeutung“. Und hat damit auch Auswirkungen auf Deutschland.

Alte Geheimniskrämerei mit neuem Image

Bislang hat die 1928 von dem Lehrer Hassan al-Banna gegründete Organisation versucht, so wenig wie möglich von sich preiszugeben. Informationen waren am ehesten noch von mutigen Aussteigern zu bekommen. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn etwa in Ägypten etwa war sie jahrzehntelang verboten, und ist es jetzt wieder, nach dem Sturz des Präsidenten Muhammed Mursis, einem ranghhohen Muslimbruder, im Juli 2013.

mursi

Mohammed Mursi mit Angela Merkel beim Besuch in Deutschland

Doch eben dieses Ereignis hat offenbar einige führende Muslimbrüder in Europa dazu bewegt, wenigstens unter der Zusicherung von Anonymität mit Ramsauer zu sprechen. Auf Basis dieser Gespräche, eigener Recherchereisen und Fachliteratur zeichnet Ramsauer ein neues Bild der Organisation. Mit aller Vorsicht, denn noch immer sei sie eine „mysteriöse Bewegung“.

So weit man weiß, zählen 79 Filialen in ebenso vielen Ländern. In Europa haben die Muslimbrüder ihre Ausbreitung ab den 70er-Jahren ganz maßgeblich von Deutschland aus vorangetrieben, vom „Islamisches Zentrum München“ aus.

„Außerhalb der arabischen Welt wird die Bewegung nie mit ihrem eigentlichen Namen bezeichnet“, schreibt Ramsauer. In Deutschland ist laut Bundesverfassungsschutz die „Islamische Gemeinschaft in Deutschland“ (IGD) mit ihren 1300 Mitgliedern die „zentrale und wichtigste Organisation von Anhängern der MB in Deutschland. Neben ihrem Hauptsitz in Köln unterhält die IGD nach eigenen Angaben ,Islamische Zentren’ in München, Nürnberg, Stuttgart, Frankfurt am Main, Marburg, Braunschweig und Münster.“

Als Dachverband MB-naher Organisationen in Europa fungiert, so schreibt es der Verfassungsschutz Bayern, die Föderation der Islamischen Organisationen in Europa (FIOE) mit Sitz in Brüssel. Eng mit der MB verflochtene sei der Europäische Fatwa-Rat (ECFR) mit Sitz in Dublin. Dessen Vorsitzender Yusuf al-Qaradawi sei als geistiger Führer der MB bekannt.

Mitglied der Bruderschaft wird Ramsauers Recherchen nach nur, wer mehrjährige Schulungen in örtlichen Kleingruppen durchlaufen hat und sich als absolut loyal erwiesen hat. Die Zahl der Sympathisanten dürfte also die der echten Mitglieder bei Weitem übersteigen.

Ihre Beliebtheit hat sie in vielen Ländern dadurch erlangt, dass sie dort einsprang, wo der Staat versagte: bei der Gesundheitsversorgung, der Sorge um Arme und um Bildung. Welche Organisationen genau dazu gehören, lässt sich laut Ramsauer kaum recherchieren. Und angesichts der Repressalien etwa in Ägypten wird sich das wohl auch zumindest in den arabischen Ländern kaum ändern.

kinder

Arme Kinder im Ägypten der 50er-Jahre

Allerdings scheint es dem Buch nach Bestrebungen zu geben, die Pressearbeit zumindest im Westen zu verbessern – wohl weniger um der echten Transparenz als des Images wegen. So hat sich die Hamas, eine Tochterorganisation der MB, im Herbst die überaus hübsche, englischsprechende Journalistin Isra al-Mudullal als Sprecherin ausgesucht – als „neues PR-Programm“, wie ein Hamas-Mitglied freimütig zugegeben haben soll.

Frauen auf dem Vormarsch

Frauen gelten als „tragende Säule“ der Organisation, schreibt Ramsauer, sie machten etwa die Hälfte der Mitglieder aus. Sie verrichteten die Basisarbeit, kümmerten sich um die Wohltätigkeit und arrangierten Ehen unter Mitglieder, um den Zusammenhalt zu festigen. Dazu hätten sie ebenso intensive Schulungen erhalten wie die Männer.

In den Führungspositionen hatten sie allerdings lange nichts zu suchen. Das ändert sich langsam. Wie Ramsauer schreibt wurden jüngst Frauen in wichtige Schura-Räte der MB in Tunesien, Syrien und Libyen gewählt.

frauen



Nachdem in Ägypten nun die ganze Führungsriege – entgegen jeder menschen- und rechtsstaatlichen Kriterien – in Haft sitzt, haben die Frauen eine besonders wichtige Rolle bekommen. Frauen haben sich an die Spitze der Proteste gestellt. Einerseits, um sie aufrecht zu erhalten, andererseits aus dem Kalkül heraus, dass Frauen das Bild der Islamisten in der Öffentlichkeit verbessern würden und auch von den Behörden nicht so hart angepackt würden.

Abdriften in die Radikalität

Eine allgemeine Aussage, wie radikal die Muslimbrüder sind, ist kaum möglich. Die Mutterorganisation lehnt Gewalt seit Langem offiziell ab. Ihr tunesischer Ableger hat jüngst eine der fortschrittlichsten Verfassungen der arabischen Welt mitverantwortet. Andererseits feuert zum Beispiel die Hamas im Gazastreifen wann immer möglich Raketen gen Israel. In Syrien und Libyen steht die MB teils hinter den bewaffneten Aufständen.

Der deutsche Verfassungsschutz sieht die Muslimbrüder allerdings kritisch und hält die Ziele seines deutschen Ablegers IGD für unvereinbar mit der demokratischen Grundordnung. 2009 fand man einen Vierjahresplan der MB. „Die darin vorgesehenen Maßnahmen basieren auf einer Doppelstrategie“, heißt es im bayerischen Verfassungsschutzbericht von 2013. „Nach außen gibt sich die MB offen, tolerant und dialogbereit und strebt eine Zusammenarbeit mit politischen Institutionen und Entscheidungsträgern an, um so Einfluss im öffentlichen Leben zu gewinnen. Ihr Ziel bleibt aber die Errichtung einer auf der Scharia basierenden gesellschaftlichen und politischen Ordnung, wobei die MB für sich die Führungsrolle für alle Muslime beansprucht. Der Plan zeigt eine deutliche Abgrenzung gegenüber den USA, Israel, dem jüdischen Volk und Andersgläubigen.“

Experten gehen davon aus, dass die neuerliche brutale Unterdrückung der Muslimbrüder in Ägypten und der Sturz des gewählten Präsidenten und Muslimbruders Mursi zur Radikalisierung zumindest von Splittergruppen führen wird, so, wie es in den 50er-Jahren schon einmal passiert ist. Ramsauer fürchtet, dass einige „das Experiment mit der Demokratie für gescheitert“ erklären.

Direkte Auswirkungen sind damit vor allem für arabische Länder zu erwarten – indirekte aber auch für Europa. Denn die Zusammenhänge sind laut Verfassungsschutzbericht 2012 deutlich erkennbar: Darin heißt es, die IGD sei in Deutschland seit dem Arabischen Frühling und dem Machtzuwachs der MB in arabischen Ländern aktiver als zuvor. Allerdings seien die IGD-Aktivitäten „letztlich geeignet, gesellschaftlich desintegrativ auf hier lebende Muslime zu wirken“.

Internationaler Vernetzung wird wichtiger

Das internationale Netzwerk wird nach Ansicht von Beobachtern nach der Schwächung der Ägypter besonders wichtig werden. Für die internationale Zusammenarbeit gilt nach Ramsauers Recherchen ein Statut von 1994. Seither gibt es in jedem Land einen Schura-Rat, der einen Vorsitzenden wählt. Ein internationaler Schura-Rat aus 130 Mitgliedern wiederum wählt einen obersten Führer.

london

Die Al-Taqwa-Bank mit Zweigstellen unter anderem in der Schweiz dient den MB als gemeinsames Finanzinstitut. Ramsauer zitiert den Journalisten und Ex-Muslimbruder Abdel al-Galil al-Sharnubi mit der Einschätzung: „In Wahrheit ist die internationale Vernetzung besonders wichtig, vor allem wegen der globalen Investitionen.“

Derzeit hat es den Anschein, als werde die alte MB-Hochburg Großbritannien künftig eine besondere Rolle spielen. Dorthin hat die ägyptische Bruderschaft ihre Pressestelle kürzlich verlegt, und auch ihre offizielle Webseite wird dort erstellt.

Wohin die Muslimbrüder sich bewegen werden, traut sich Ramsauer nicht zu schätzen. Zu unberechenbar machen Verschleierung und „chaotische Machtkämpfe“ die Gruppe. Damit bleibt die Bruderschaft weiter mysteriös – und möglicherweise gefährlich.

Quelle:
http://www.huffingtonpost.de/2014/03/30/muslimbruderschaft-netzwe_n_5054531.html?icid=maing-grid7

***

Spenden für Michael Mannheimer

Als Islamkritiker werde ich von Medien und Verlagen boykottiert und diabolisiert. Seit Jahren erhalte ich keinerlei Aufträge mehr als Journalist und Publizist. Ohne die Spenden meiner Leser könnte ich die Arbeit an der Aufklärung über die Zerstörung des Abendlandes durch die massivste Migration der Menschheitsgeschichte einstellen.

In wenigen Jahrzehnten haben (zumeist) linke Politiker Europa mit der unvorstellbaren Zahl von 55 Mio (55.000.000) Moslems aus aller Welt geflutet. Ihrer Absicht ist die endgültige Vernichtung des Abendlandes, welches sie gemäß der Doktrin des Neo-Marxismus für den Kapitalismus und das Elend dieser Welt verantwortlich machen. Die meisten Medien und Verlage sind Teil dieses Jahrtausendverbrechens und und verschweigen in ihren Berichten die Wahrheit . Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser.

Ich bedanke mich bei allen Unterstützern meiner Arbeit

 ***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

19 Kommentare

  1. Wenn jemand je geglaubt hat, dass das ZIEM nur

    fürs beten da gewesen wäre, ist ein Tor.

    Und darum kann man die Aufklärung von dem Herrn

    Stürzenberger nur unterstützen.

    ++++

    München war schon immer Hauptstadt einer Bewegung.

  2. PS. Sorry für die Schleichwerbung mein guter Herr Mannheimer, ich hoffe Sie sehen es mir nach…Ja?

    MM: Schleichwerbung für eine gute Sache immer 🙂

  3. Unsere Demokratie ist nicht darauf ausgerichtet politisch-religiösen Fanatismus mit den entsprechenden Mitteln zu verhindern.
    Was hat eine Demokratie gewaltpredigenden Koranhörigen entgegenzusetzen? Nichts.

    Was kann eine Demokratie noch ausrichten, wenn die Politik bestimmt, dass das eingeschleuste Glaubensbekenntnis von Millionen, das die Grundrechte Dritter, der autochthonen Bevölkerung missachtet, indem der Koran als unveränderbare „Gottesweisung“ öffentlich zementiert wird und eine Lehrerlaubnis die demokratische Haltung auch gegenüber Psychopathen festlegt. Also maßgeblich wertet der Deutsche Staat nicht den Glauben und die Lehre der politisch-religiös indoktrienierten Psychopathen, sondern ihre noch vorhandene Bereitschaft sich in die grundgesetzmäßige Ordnung einzufügen. Da diese Einfügung mit der Koranweisung niemals in Einklang zu bringen ist, kann die Verhaltensweise fremdgesteuerter Menschen, Koranhöriger, nur im Rahmen einer komplexen Prognose bewertet werden, also einer vielfältig verflochtenen Vorhersage.

    Sicher, das Verhalten der Menschen ist je nach Lage der Umweltbedingen, Erziehung usw. nie vorhersehbar. Daher sind Bedingungen in einem Staat zu schaffen und zu erhalten, die die Loyalität zur Staatsgemeinschaft fördern – aber selbst hier erteilt das BVerfG eingeschleusten politisch-religiösen Ideologen eine ganz klare Grundlage, indem sie der Loyalitätsforderung gegenüber dem Staat, der den Aufenthalt eines menschenverachtenden Glaubensbekenntnisses ermöglichte, eine ganz klare Absage zu dieser Mindestforderung erteilt. Das heißt, man hat mehr Vertrauen zu den eingeschleusten Glaubensbekenntnissen als zu dem Staat, der diese Glaubensbekenntnisse ermöglicht.
    Und somit ist in einigen Bundesländern jetzt schon der Status der Körperschaft des öffentlichen Rechts für die Koranhörigen
    geschaffen worden, sie sollen rechtstreu sein, müssen aber nicht staatsloyale Einstellungen haben.

    Eine Demokratie, die solche Verhältnisse fördert und sich nicht davon abbringen lässt,
    Verhältnisse wie in so vielen moralisch und sittlich immer mehr abdriftenden islamischen Staaten zu fördern, diese Verhältnisse durch staatliche Gewalt ( der Bürger ist zu diesem Thema nie gefragt worden ) ins Land zu holen, wird eine korangeprägte Parallelgesellschaft errichten, und völlig hilflos diesem Fanatismus gegenüberstehen.

    Seit Jahren wird der Verfassungsschutz erwähnt. Passiert ist nichts. Lediglich die Islamkritiker, die ein Salafistenprediger als Hetzer bezeichnet, obwohl er genau weiß, was für Hetzparolen im Koran schon kleinen Kindern gelehrt wird, haben es in einer Demokratie mittlerweile ebenfalls zum verfassungsschutzrelevanten Beobachtungsprojekt gebracht. Eine reife Leistung einer völlig vertrottelten Demokratie, mittlerweile dem kritischen Meinungsträger der Koranideologie mit dem noch verbliebenen Krückstock zu drohen während die Kopftücher ihr Kinderwagenwettrennen durch Deutschland veranstalten.

    Auch wenn man davon ausgeht, dass in einer Demokratie nicht maßgeblich ist, was eine eingeschleuste Glaubensgemeinschaft lehrt, sondern ihr tatsächliches Verhalten nur beurteilt wird, ist die Tatsache, dass unmündige Kinder mit der Koranlehre zu einem
    menschenverachtenden Glauben mit weltweit verheerenden Folgen korporiert werden, und dass dies in einer aufgeklärten demokratischen Lebensgemeinschaft als demokratisches Selbstverständnis mit Weltoffenheit und Liberalität begründet wird, ist die Kapitulation jeglicher Vernunft vor uneingeschränktem Lehrrecht für jede noch so menschenverachtende Aussage, die jahrelang gelehrt, einen seelisch-geistig gestörten Menschen ereugt, somit einen Selbstzerstörungsmechanismus nichts mehr entgegenhalten will. Ein Verfassungsschutz steht mittlerweile millionen Psychopathen gegenüber, die ganz klar sagen, dass der Koran Recht hat. Und eine Demokratie sagt, nein, dem ist nicht so – und schleust seit 9/11 2001 Millionen weitere „Rechtgeleitete“ ein.

    Man kann sich selbst ins Knie schießen, und behaupten, dass eine Demokratie so etwas ermöglichen muss. Man sieht seit Jahren, wo der Islam seine politisch-religiösen Betrebungen mit Gewalt betreibt, aber eine Demokratie glaubt, dass diese Verhältnisse ein Verfassungsschutz des Deutschen Staates locker in den Griff bekommt. Glauben heißt nichts wissen, und nach dem Glauben lässt sich zwar leben, aber die durch den Glauben geschaffene Realität kann unlebbar werden – und mit dem Koranglauben in der Nachbarschaft hat eine Demokratie ausgedient, wenn die Mehrheitsverhältnisse wie z.B. im Kosovo dem Islam seine Ansprüche erfüllt.

    Auch im 3.Reich gab es Juden, die bis zum Schluss geglaubt haben, was nicht sein darf, kann nicht sein. Heute sind in Deutschland wieder viele Juden, die glauben, dass der deutsche Verfassungsschutz in der Lage ist die korangeprägte Entwicklung in Deutschland beobachtend in eine Gewalt verhindernde Richtung zu steuern. Wenn ich den Aufmarsch der islamischen Fahnenträger in Deutschland sehe, kann ich mich dieser Hoffnung nicht anschließen.
    Wir alle sind in großer Gefahr.

  4. wir sollten zum EP-Wahl nur Parteien wählen die sich für Islam-Verbopt in der EU einsetzen, gleich Schächtverbot dazu und Pro-Schwienefleisch. Aber wer bietet das?

  5. @ Meckerer Komm.4
    Keiner. Und wenn es einer fordert, dann haben wir in Deutschland einen rücksichtslosen Krieg von Koranvorstellungen, der genauso wenig Rücksicht auf Mitbürger nimmt, wie in ihren Herkunftsländern deren Glaubensgenossen mittelerweile untereinander einem dem totalen Wahnsinn gleichzusetzendes Gemetzel betreiben.

    Wer jetzt dieser Koranglaubensgenossenschaft, wo sie noch eine überschaubare Anzahl von fanatischen Hörigen hat, keine Absage erteilt, was ihre gefährliche Einstellung zu grundgesetzlichen Vorgaben und ihre Nichtbeachtung angeht, muss mit den Folgen der Koranaussage und ihrer immer mehr durchsetzungsfreudigen Hörigengemeinschaft leben oder einen Krieg führen, wie er überall in islamischen Ländern geführt wird.

    München ist Islam. Es ist mittlerweile eine Selbstverständlichkeit, dass deutsche Politiker den Grundstein für Moscheen legen.
    Sie werden gewählt. Das Verhängnis nimmt, wie im 3.Reich, seinen Lauf.

    Wir können uns die Finger wund schreiben, die Sau, die am Trog sitzt, frisst. Der Islam ist den Politikern wichtig – die Meinung von ein paar Deutschen spielt schon lange keine Rolle mehr. Alles Makulatur – eine Demokratie ist das in Deutschland nicht mehr. Und selbst wenn die Wahlbeteilung wegen Totalfrusterscheinungen auf 30% oder 20% sinken würde, der Machtgeier frisst auch das.

    Des einen Freud, des andern Leid. Die deutsche Politik und der Islam sind ineinander verflochten, der Deutsche ist entmündigt und enteignet. Und hier ist öfters mal jemand, der vom Wahlpöpel spricht – und mir wird immer klarer, dass dieser Pöpel wirklich existiert und wir diesem Pöpel letztendlich den Islam zu verdanken haben. Man muss sich zu diesem Pöpel dazurechnen – eine traurige Tatsache, die viele im 3.Reich leider auch zu spät erkannt haben.

  6. P.S.

    Im Folgenden werden die hauptsächlichsten Voraussetzungen dieser Politik aufgezeigt:

    Voraussetzung Nr. 1: das Umfeld kennen und sich eine wissenschaftliche Methodik für die Planung und Ausführung zueigen machen

    Voraussetzung Nr. 2: den Beweis der Ernsthaftigkeit dieser Arbeit erbringen

    Voraussetzung Nr. 3: Der internationale Einsatz muss mit den lokalen Gegebenheiten auf flexible Weise in Übereinkunft gebracht werden.

    Voraussetzung Nr. 4: Bei unserem politischen Einsatz muss einerseits Isolation vermieden und andererseits fortwährende Ausbildung und Arbeit in Institutionen gewährleisten werden.

    Voraussetzung Nr. 5: Sich der Gründung eines islamischen Staates widmen, parallel dazu sind Bemühungen stufenweise und zielgerichtet einzusetzen, um Kontrolle über die lokalen Machtzentren durch institutionalisiertes Vorgehen zu gewinnen

    Voraussetzung Nr. 6: In loyaler Art und Weise mit anderen islamischen Gruppen und Institutionen in verschiedenen Bereichen auf gemeinsamer Grundlage Seite an Seite arbeiten um „ in den Bereichen wo man sich geeinigt hat zusammenzuarbeiten und die Uneinigkeiten beiseite zu legen“

    Voraussetzung Nr. 7: Anwendung des Prinzips zeitlich begrenzter Zusammenarbeit zwischen islamischen und nationalistischen Bewegungen in allgemeinen Bereichen und auf gemeinsamer Basis wie zum Beispiel im Kampf gegen den Kolonialismus, die (christliche) Missionstätigkeit und den Jüdischen Staat ohne jedoch Bündnisse eingehen zu müssen. (Diese Strategie) bedingt auch, dass von Fall zu Fall begrenzte Kontakte mit gewissen Machtinhabern hergestellt werden müssen, solange diese Kontakte die shari’a Gesetzgebung nicht verletzen. Man darf ihnen jedoch nicht Loyalität entgegenbringen oder sie ins Vertrauen ziehen; man muss vor Augen halten, dass die Islamische Bewegung der Grund für diese Initiativen ist und dass die Orientierung daher stammt.

    Voraussetzung Nr. 8: Die Kunst, mit begrenztem Zeiteinsatz das Bestmögliche zu erreichen, ohne die grundsätzlichen Prinzipien zu missbrauchen, indem man sich stets daran erinnert, dass Allahs Lehre immer angewendet werden muss. Man muss das Passende anordnen und das Unpassende verbieten sowie stets eine dokumentierte Stellungnahme liefern. Wir sollten es jedoch nicht auf eine Konfrontation mit unseren Feinden ankommen lassen, weder auf der lokalen noch auf der globalen Ebene; dies wäre unverhältnismäßig und würde zu Angriffen auf dawa oder seine Anhänger führen.

    Voraussetzung Nr. 9: eine permanente Streitmacht für dawa einrichten und Bewegungen unterstützen, welche sich in den Gebieten des Islam für den Heiligen Krieg (jihad) engagieren, stufenweise und so weit wie möglich

    Voraussetzung Nr. 10: zahlreiche und verschiedenartige Überwachungssysteme an mehreren Standorten unterhalten um einerseits Informationen zu sammeln und andererseits ein einzigartig effizientes Warnsystem einzurichten, welches der weltweiten islamischen Gemeinde dient. In Tat und Wahrheit ergänzen sich Überwachung, politische Entscheidungen und nutzbare Kommunikationssysteme.

    Voraussetzung Nr. 11: mittels politischer Planung und jihad soll sich die palästinensische Sache als Teil des weltweiten islamischen Plans zu Eigen gemacht werden – weil sie schließlich die Schlüsselposition der Renaissance der Arabischen Welt im heutigen Zeitalter darstellt

    Voraussetzung Nr. 12: verstehen, wie man Selbstkritik und fortwährende Auswertung der weltweiten islamischen Politik und ihren Zielen ausübt- sowohl betreffend ihres Inhaltes wie auch ihres Vorgehens – um sie zu verbessern. Dies ist eine Pflicht und eine Notwendigkeit aufgrund der Vorschriften der shari’a.

  7. Islambruder Obimbo, will jetzt die Ostukraine von unzufriedenen Bürgern säubern lassen.
    Im Flughafen Donetsk ausgeschifft 200 englischsprachigen Militär, sprechen weder russisch, noch ukrainisch.
    http://rusvesna.su/news/1396941310
    Mittels des gestohlenen ukrainischen Goldes kann man solche Södner aus den USA einfliegen lassen!
    Nur, werden die Ukrainier sich das nicht gefallen lassen, wie man vom Hitler-Überfall auf die Ukraine kennt.

  8. Eine der gefährlichsten Bestandteile der Beurteilung des Koranglaubens und der ihm anhängigen „Rechtgeleiteten“ ist die Tatsache, dass selbst Experten, aufgrund der psychopathischen Reaktionen völlig hörig gemachter Menschen auf die offene Kritik ihrer unzweifelhaft völlig undemokratischen und faschistischen Glaubensinhalte diesem krankhaften Verhalten nichts entgegenzusetzen haben, als die Relativierung gefährlichster Glaubensvermittlungsidealen, die weder dem Hörigen, noch dem hörigen Menschen ausgesetzen Ungläubigen in irgendeiner Form eine Lebensfreude oder auch nur das geringste vertrauensvolle Entgegenkommen vermiltteln kann.
    Frau Ursula Spuler-Stegemanns Büchlein, herausgekommen 2007 mit dem Titel: Die 101 wichtigsten Fragen – Islam, ist ein fachkundiges Buch, sachlich und wahrheitsbezogen – aber mit vielen Relativierungen, die heute 2014 schon zeigen, dass es bei einer solchen politisch-religiösen Abhängigkeitsformel, wie die der islamischen Koranlehre, niemals zu einer Verharmlosung führenden Relativierung durch die vermutete Existenz völlig die Textinhalte des Korans ignorierender und damit absolut friedensliebenden Muslimen kommen darf.
    Denn, wie heißt es so seit langem, was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Alter Spruch, und nur Ausnahmen bestätigen die Regel. Wer den Koran als Kind lernt, wird ihn nur in den wenigsten Fällen jemals kritisch in seiner für ihn lebenslang gültigen Aussage beleuchten.

    So ist in diesem interessanten Aufklärungsbuch zur der Frage : Ist Dschihad „Heiliger Krieg“? zu lesen:
    […]
    Man muss nicht in die Ferne schweifen oder auf die extremistisch-radikalen Pamphlete des Kalifen Mehmet Kaplan und des im Dezember 2002 verbotenen Kalifenstaats zurückgreifen, um das Gedankengut kennen zu lernen, mit dem Jugendliche zur Verbreitung des Islam ermutigt werden sollen:
    An die islamischen Jugendlichen!
    Ihr ruhmreichen islamischen Jugendlichen, ich wende mich an euch und sage, wozu ihr geboren seid und worin eure Aufgaben bestehen. Junge Mudjahedin! Die von Allah bestimmten Aufgaben, die ihr zu erfüllen habt, sind folgende:
    1.Ihr müsst die von Allah an den Propheten Mohammed gesandten Bestimmungen auf Erden in die Tat umsetzen und dafür sorgen, dass diese nur Allah dienen.
    2.Ihr müsst die Untertanen der Untertanen befreien und dafür sorgen, dass diese nur Allah dienen.
    3.Ihr müsst euch von falschem (batil), unsinnigen Religionen und allen schlechten Dingen fernhalten und euch davor schützen.
    […]

    UND NUN KOMMT DIE ANWEISUNG, WIE JEDER FASCHISMUS SIE AN SEINE JUGEND GERICHTET HAT:

    […]
    Diese Aufgaben könnt ihr mit fünf Grundeigenschaften erfüllen: 1. Mit einem festen und stahlharten Glauben. 2. Mit lauterer Gesinnung. 3. Mit einem unerschütterlichen Willen, der keine Ängste kennt. 4. Mit einem unermüdlichen und wohldurchdachten Arbeitseifer. 5. Indem ihr keinen anderen Weg einschlagt als den der Aufopferung (fedarkarlik) und des Märtyrertums um Allahs Willen.
    […]

    PAROLEN, WIE SIE DAS LEBEN DES NATIONALSOZIALISMUS IN DEUTSCHLAND AUCH GEPRÄGT HABEN.
    Nun kann man auch im weiterführenden Text lesen:
    […]
    Der Glaubenskampf wird auch anderweitig als religiös höchst verdienstvoll propagiert. So wurde der ersmals bereits 1975 gehaltende Vortrag der Konvertitin Fatima Grimm …Die Erziehung unserer Kinder… im Jahr 2000 von der Informationszentrale Dar-us-Salam des Tilmann Schaible im bayerischen Garching nachgedruckt und noch Ende 2006 auf islamischen Buchmessen sowie in diversen Moscheen vertrieben; im Internet ist der Text beispielsweise auf der Homepage der bosnischen Islamischen Gemeinschaft Oberhausen zu finden.
    Fatima Grimm ist immerhin Ehrenmitglied im einflussreichen Zentralrat der Musliume in Deutschland (ZMD), der in Nordrhein-Westfalen islamischen Religionsunterricht erteilen möchte; Schaible ist als Diplom-Pädagoge im Rahmen der Islamischen Reglionsgemeinschaft Österreich für den Schulbereich Oberösterreich und Salzburg tätig: Auszugsweise belegen dies einige Schlüsselstellen: „Ich meine, dass wir etwa um das 15.Lebensjahr herum damit rechnen dürfen, unsere Kinder für den Begriff Dschihad aufgeschlossen zu finden. …. Dazu gehört, dass wir als Mütter nicht feige und ängstlich darauf bedacht sind, unsere Söhne vor jeder Gefahr zu bewahren…. Vielmehr sollten wir ihnen immer vor Augen führen, was für eine großartige Auszeichnung es für jeden Muslim ist, für die Sache des Islams mit der Waffe in der Hand kämpfen zu können. Einen größeren Verdienst kann er ja durch nichts auf Erden erwerben.“
    Fatima Grimm schließt mit den Worten: „Wenn wir einmal richtig verstanden haben, wie ungeheuer wichtig die islamische Erziehung unserer Kinder ist, wenn wir uns unserer schweren, aber beglückenden Verantwortung als Eltern bewusst sind, werden wir uns dieser Aufgabe mit allem Enthusiasmus widmen. Und dann wird uns mit Gottes Hilfe auch der Erfolg beschieden sein, der einmal den endgültigen Triumph des Islam auf Erden herbeiführen wird“.
    Die beiden Negativ-Beispiele zeigen, welchen Einflüssen junge Menschen ausgesetzt sein können,wenn ihnen nicht positive Werte wie Akzeptanz und wirtschaftliche Sicherheit geboten werden.
    […]
    LEIDER HAT SICH DIE RELATIVIERUNG DER GEFÄHRLCHKEIT DER KORANSUSSAGE UND SOMIT DIE DAMIT GEWÜNSCHTE HARMLOSIGKEIT DER KORANGLÄUBIGEN NICHT BESTÄTIGT. HEUTE RADIKALISIEREN SICH GERADE KORANGEPRÄGTE JUGENDLICHE, DEREN UNTERSTÜTZUNG IN DEUTSCHLAND DIE DURCH DEN KORAN DIFFAMIERTEN UNGLÄUBIEN BEZAHLT WERDEN UND SIE AUCH NICHT DAVON ABHÄLT ZU TÖTEN.

    2007 war also noch eine Islamexpertin der die islamische Gefahr relativierenden Meinung:
    […]
    Der Dschihad ist zwar nicht „heilig“; doch er dient dem Islam und damit – nach islamischer Vorstellung – Gott. Evident ist, dass jüngste Rufe zum kämpferischen Dschihad in der islamischen Welt zu keinem großen Aufbruch geführt haben und sogar allermeist ungehört verhallen.
    […]

    AN DER AUSSAGE DES KORANS AUCH NUR EINE SURE ZU VERHARMLOSEN, ZU GLAUBEN, DASS VIELE DIESER SUREN AUSGESETZEN KINDER HIER EINE KRITISCHE HALTUNG ZU GEWALT ENTWICKELN WERDEN, IST WUNSCHDENKEN AUF HÖCHSTEM NIVEAU UND ENTSPRACH NIE ISLAMISCHER REALITÄT UND HEUTE IM JAHR 2014 SCHAUEN WIR NICHT NUR NACH SYRIEN. UND DIE TATSACHE, DASS INTELLIGENZ KEINE GARANTIE FÜR POLITISCH-RELIGIÖSEN FANATISMUS ZULÄSST, IST EBENFALLS WUNSCHDENKEN. DIE DEUTSCHEN MÜSSTEN ES AM BESTEN WISSEN.

    Daher betrachte ich die islamisch Realität und ihre weitere Förderung in München als keine harmlose Einfältigkeit gutmütig gestimmter Bayern mehr.

  9. Zum großen Glück hat derzeit Syrien die Hauptlast gegen den Jihad zu tragen und daher bleiben wir verschont.
    Aber die Zeiten ändern sich, wenn diese Gangster wieder zurückkehren.

  10. @Lethe

    Trotzdem danke, in München hat es schon einmal begonnen. sobald wir Verhälötnisse wie in Syrien und andeswo haben schafft es der Dreck der und regiert nicht das denn zu unterbinden.
    Wir brauche Demos des Biodeutschen wie 1988 in der DDR….gegen den Dreck den man uns weismachen und verkaufen will und gegen islamisierung und Islamverbot. Bis ein paar aufgewacht sind spieken sien in der BRD auch mit Christenköpfen und das ist dan laut IM Erika und IM larve uva, alternativlos und gut so…

  11. 1989 haben wir mit relativ wenig Gewalt das DDR Regime zu Fall gebracht. Ob wir das nochmal schaffen können?

  12. @Zerberus

    Die Situation heute ist eine andere, der Ostblock ist in sich zusammen gefallen, weil er nicht merh konnte, aber das heutige vorherrschende System ist NOCH sehr stark, um sich auch diesem zu entledigen, wird es sehr viel mehr Kraft und vor allem Gewalt brauchen, dagegne war der „Mauerfall“ ein Kinkerlitzien…

  13. Bewaffneter Polizist wird von „GRÜNEN NEO-NAZIS“ schwer verletzt !
    *******************************************************************************************

    Mal wieder von den „GRÜNEN NEO – NAZIS“ wird ein Polizist verprügelt und verfolgt !

    Die „GRÜNEN – Sittenstrolche und Kinderschänder“ hauen gemeinschaftlich auf einen bewaffneten Polizeibeamten rein !

    Ja warum hat der wohl eine Waffe ihr GRÜNEN Feiglinge !

    Ihr GRÜNE seid ganz offensichtlich der letzte Dreck! Ihr habt keine Argumente, sondern nur Gewalt als Antwort.!

    Die GRÜNEN Gehirne sind so Drogen – zerfressen, dass die sich nur fremdenfeindlich und rassistisch verhalten können.

    „ Wenn grünes fault, dann wird es – „BRAUN“ ! „ Ja, genau so ist es !

    Genauso ist es mit den verfaulten GRÜNEN, die sind nun endlich als „BRAUNE – Prügel – Bande“ enttarnt !

    NUR bei den GRÜNEN und DIE LINKE gibt es noch echte „NEO – NAZIS“ !
    .
    http://www.youtube.com/watch?v=m3G_1daSMac

    Es verbietet sich von selber die GRÜNE – Sittenstrolch – Partei zu wählen !!!

    Es verbietet sich von selber DIE LINKE – STASI – Partei zu wählen !!!
    .
    .

  14. In der Moslembruderschaft sind die MilleGürus , Dibet , Zentralrat der Muslime ,Graue Wölfe ,Hamas ,Hisbolla ,Al-Kaida,Taliban,Salafisten und alle islamischen Organisationen verbunden . Dies hatte Udo Ulfkotte vor Jahren rausgefunden ,aber er durfte damals sein Buch über die Moslembruderschaft nicht herausgeben ,es wurde gerichtlich verboten . Dafür haben die Anwälte der Moslembruderschaft gesorgt . Auch hat die islamisch-moslemisch Welt genung Geld um ihre Forderungen vor Gericht und deutsche Politiker finanzieren zukönnen .
    Das es von München ausgeht wundert nicht ,da Ude und seine Genossen Idriz seinem Projekt das Ziem voll unterstützt . Das die Moslembruder dahinter steckt ist wohl klar .z.b. Erdogan ist ein Moslemsbruder ,er hat vor Jahren sich mit den Talibans getroffen ,und sein Weg der Islamisierung Europa ist auch der Wunsch der Moslembruderschaft . Die Amis ,EU und Merkeldeutschland sind die Mörder an der westlichen Welt die den Moslembruder mit allem geholfen haben und werden .
    Geniesst noch die schöne Zeit und wartet ab bis sie Euch und Eure Kinder holen werden .Dann ist die Zeit gekommen wo ihr euch entscheiden müsst Islam oder Kopfab . Aber man hat es in Syrien ,das der Übertritt zum Islam auch nichts nützt ,Kopfab ist sicher .
    Wieviele Jahre haben Wir noch ? Gut das ich schon Älter bin . Geht weiter wählen ,das hilft ungemein und da seit ihr beschäftigt und beruhigt .

  15. Überall dieselbe Methode. Libyen, Syrien, Ukraine.
    Jahrelange Maulwurfarbeit der US finanzierten NGOs und Freimaurerzirkel.
    Nun benehmen sich diese Maidan-Judenbande in Ukraine, als wären sie rechtmäßig gewählte Mandatare und wolle die Demonstranten abstrafen.
    Das wird noch böse enden.

Kommentare sind deaktiviert.