Wenn grüne Wertvorstellungen in grüner Diktatur enden. Ein Gedicht


Grüner

Anonymes Gedicht aus dem Jahr MMXIV

Wenn ich als Grüner fröhlich kiffe
redefiniere ich Begriffe;
Ich schlage euch mit Worten breit,
Am liebsten mit “Gerechtigkeit“.

Wenn in der weiten Dritten Welt
Sich wer für `nen Propheten hält
Und gründet einen Mordverein,
Muss das für euch “bereichernd” sein.

Wenn Elend Massenflucht gebiert
Und unser Land zum Fluchtziel wird,
Bis schiere Masse es vernichtet,
Sind wir gewiss dazu “verpflichtet”.

Wenn Kinder, bildungsfern und dumm,
Verstopfen das Gymnasium;
Volksabitur für Hirnlein weich,
Das nenne ich dann “chancengleich”.

Wenn Unterschichten reichlich saufen
Und gerne Zigaretten kaufen;
Sitzen auf Hartz die Hintern breit,
Ist ?s “soziale Gerechtigkeit“.

Wenn Steuern unser Land erdrücken
Und Mindestlöhne ohne Lücken
Die Arbeit ostwärts exportieren,
Muss dieser “Fortschritt” faszinieren.

Wenn Strom ganz unbezahlbar wird
Und Deutschland Industrie verliert;
Nur Wollschafe sind noch auf Spur:
Dann ist’s “Bewahrung der Natur“.


Wenn wir `nen kleinen Krieg anzetteln,
Nein, keinen großen, einen netten,
Nach Russland schicken NATO’s Heer,
So ist das ganz grün, ganz “humanitär“.

Wenn jeder vegetarisch isst,
Aus Zwang kein Schnitzel mehr vermisst,
Verboten wird Verzehr von Ei,
Dann sind die Menschen wirklich “frei“.

13 Kommentare

  1. Chancengleichheit ist ein Seich.

    Damit schlag ich alle weich.

    +++++

    Und das schöne Wort Teilhabe.

    Wir auch oft von evangelischen Pfarrer verwendet.

    Ist sowieso ein und dieselbe Mischpoke.

  2. Die Grünen wollen aus Deutschland ein Agrarland

    machen.

    Das wollte doch schon mal ein Amerikaner.

    +++++

    Bedenke aber lieber Grüner Vordenker !

    Dann sind keine großzügigen Mittel für Deine

    Klientel da.

    Das heist. Auf den Acker.

    Dann sind die aber schnell vom Acker. Richtung

    Anatolien.

    Mit reichhaltigen Rentenansprüchen ausgestattet

    können die dort unten besser leben wie wir hier.

  3. Es ist sehr traurig, dass Menschen erst aktiv werden, wenn ihr Land kurz davor steht, vor die Hunde zu gehen. Wenn die Menschen schon früher aktiv werden würden, käme es zu solchen Zuständen gar nicht. Grün und rot sind auf die Dauer für jedes Land der finanzielle Ruin und der Untergang der Lebensweisen die dieses Land prägen. Ich selbst war 1981 in Berlin und mir hat die Stadt sehr gut gefallen. Auch damals gab’s schon Ausländervierteln und man wurde bei Anreise schon gewarnt, welche Bezirke man meiden sollte. Wenn ich heute Berichte von Berlin sehe stimmt mich das sehr nachdenklich. Diese Stadt ist nicht mehr wieder zu erkennen, aber im negativen Sinn.

  4. Und die letzte Frage auf einem Parteitag der Grünen.

    Wollte Ihr die totale Wüste ???

    Ja. Ja.

    Ja wir wollen.

    Und wir wollen auch den ISSLAM.

    Ötzdemir führe uns.

    In den Abgrund ???

  5. Gerhard M. Kommentar Nummer 4

    Stimmt die Jahreszahl 1981 ???

    +++++

    Ich habe Berlin schon 1954 erlebt.

    Die Auslänger die dort lebten waren Amerikaner,

    Engländer und Franzosen.

  6. DEUTSCHLAND WEITER GEZ MEDIEN PRESSE BOYKOT!

    ZAHLT NICHT FÜR LÜGEN; BRECHT IHRE PROPAGANDA MACHT!
    ENTZIEHT IHNEN IHRE FINANZIERUNG DER BLUTIGEN NWO LÜGEN!

  7. @ 8 Karl
    Wer hat Hitler gestoppt? Das Programm der nationalsozialistischen Partei war nicht abzuschalten.
    Hier besteht als letzte Möglichkeit noch, den Abschaltknopf zu bedienen und für das Abschalten noch Gebühren bezahlen zu dürfen.
    Dass die Medien fremdbestimmt sind, ist mittlerweile vielen klar, der Bürger erkennt die Lügen. Aber war die Lügenpropaganda nicht immer erfolgreicher wie die Wahrheit?
    Welcher gesunde Mensch hätte sich jemals aus freien Stücken dafür entschieden nach Staligrad zu marschieren?

    Welcher gesunde Mensch hätte jemals dafür gestimmt den Kosovoalbanern, den MUSLIMEN einen eigenen Staat auf serbischen Gebiet zu erbomben. Wer sitzt in der Nato, der sich für solche Kriege einsetzt?

    Das Fernsehprogramm hat noch einige Kanäle wo man spürt, dass die Wahrheit beachtet wird, ansonsten wird der Mensch auf die Diktatur der grenzdebilen Toleranzhaltung gegenüber jeder eingeschleusten Forderung vorbereitet.

    DIE GEHIRNWÄSCHE DER GLOBALISIERUNGSFANATIKER IST IN VOLLEM GANG. Das Kopftuch präsent in jeder Sendung. Das Kopftuch präsent in jeder deutschen Stadt. Das Kopftuch, Sympbol einer Gesinnungsdiktatur und ihrer Repräsentantin – und die deutsche Regierung und ihre Schergen erklären dem Bürger was Toleranz zu sein hat, tägliches Dosen im bezahlten Staats-TV. Und das Gift der Verblödungsmechanismen soll wirken, soll endlich die Anerkennung eingeschleuster Koranvorstellungen als völlig gesunde Ansicht völlig gesunder Gottesanbeter erwirken. Vergiftender Gesinnungsterror wird aber genau das Gegenteil schaffen – ein Gegengift.

    Das Gedicht trifft die Angelegenheit der bewusst geschaffenen Wahrheitsvergiftungen sehr genau.

  8. Es gibt gewisse Ebenen wo sich die Grünen und die

    Nazis treffen.

    Hitler hatte sein Kunstbenzin.

    Die Grünen ihr E – Zeugs.

    Autark wollen alle sein!

    Und ganz wichtig: Es man duldet keine andere

    Meinung wie die von sich selbst geschaffene.

  9. Selbst die CDU ist in diesem Wahn verfallen. Wenn die Wähler nicht den Arsch aufkriegen und AfD oder Pro Deutschland wählen, haben wir bald ukrainische Verhältnisse.

  10. Ach, es gibt mittlerweile einige gute Gedichte über die Grünen im Netz. Finden natürlich in den rotgrün-versifften Hauptstrommedien kaum Beachtung! Hier zum Beispiel hat sich jemand aus dem Volke der Dichter und Denker, der wohl noch nicht gehirngewaschen ist, ebenfalls redlich versucht (darunter auch ein Link zum Gießener Pädogrünenprozeß, der selbst auf konservativen Blogs fast untergeht durch die geschickt eingefädelte Nachrichtensperre):

    Zehn kleine Pädogrüne

    Zehn kleine Pädogrüne konnten sich nicht freun,
    denn einer war nicht links genug, da warn es nur noch 9!
    Neun kleine Pädogrüne schottern in der Nacht,
    für einen kommt der Zug zu schnell, da warn es nur noch 8!
    Acht kleine Pädogrüne sind am Gleis geblieben,
    der Castor bahnt sich seinen Weg, da warn es nur noch 7!
    Sieben kleine Pädogrüne entbehrten jedes Zwecks,
    im Volk hat man das auch erkannt, da warn es nur noch 6!
    Sechs kleine Pädogrüne streicheln einen Pimpf,
    doch einer trieb es gar zu toll, da warn es nur noch 5!
    Fünf kleine Pädogrüne glauben der Scharia,
    die eine war ihrem Mann nicht treu, da warn es nur noch 4!
    Vier kleine Pädogrüne stellten fest “owei,
    wir wer’n ja immer weniger”, da warn es nur noch 3!
    Drei kleine Pädogrüne holt die Polizei,
    der fieseste wird weggesperrt, da warn es nur noch 2!
    Zwei kleine Pädogrüne nehmen ein paar Steine,
    und werfen sie (wie früher halt),
    zuletzt ein Pädo alleine!
    Ein kleiner Pädogrüner ist jetzt isoliert,
    die Arabs hol’n ihn in den Tschad,
    brutal, sie sind zu Viert.
    Als Haremsdame Nummer neun bekommt er Schreck auf Schreck,
    das Volk das atmet endlich auf, jetzt sind die Grünen weg!!!

    Thematisch weiterführender Link:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article120767023/Gruener-Bueroleiter-soll-Kinder-missbraucht-haben.html

    Das Werk ist zu finden auf der Seite “Gedichte – Gedanken – Zeitgeschehen” (Archiv Dez. 2013)
    und darf weiterverbreitet werden, da die Seite erwiesenermaßen keine Urheberrechte hat. Der eigentliche Verfasser möchte anonym bleiben.

  11. Fast schäme ich mich: Ich trenne meinen Müll, was recycelt werden kann, gebe ich entsprechend weiter. Seit ich 17 bin, ernähre ich mich vegetarisch, ich habe auch schon Freunde vegetarisch bekocht – alle fanden es lecker! Aber es gibt imer ein paar Pfeifen, die es übertreiben müssen!

Kommentare sind deaktiviert.