Studienergebnis unter Muslimen zeigt erneut: Für die Scharia und für unterwürfige Frauen




scharia-teaser

Oben: Infografik des PEW Research Centers

Nahezu jede Umfrage zeigt: Muslime in westlichen Ländern sin mehrheitlich für die Einführung der Scharia und gegen Frauengleichheit, wie man sie bei uns kennt. 1400 Jahre islamische Gehirnwäsche ist so erfolgreich, dass man sich manchmal frägt, ob sich die islamischen Werte nicht bereits im Genpool der Moslems verankert haben. Jedenfalls muss jedem Nichtmoslem klar sein: Muslime integrieren sich nirgendwo in nichtmuslimische Länder. Jeder, der anderes meint, ist entweder ideologisch vorbelastet, hat keine Ahnung vom Islam – oder ist Opfer gutmenschlichen Wunschdenkens. Allen drei Varianten ist gemeinsam: wenn sie sich durchsetzen, werden sich deren Vertreter früher oder später als Dhmmi-Minderheit in einer islamischen Gesellschaft wiederfinden. Das zeigt ein Blick in die islamische Eroberungsgeschichte. Denn der Islam kennt nur eines: die Erringung des von Allah befohlenen dar al-Islam: der islamischen Weltherrschaft. Was andere über ihn  denken, ist ihm wurscht. (MM)

***

Studienergebnis unter Muslimen: Für die Scharia und für unterwürfige Frauen

1.5.2013, Wien. (HN, Cahit Kaya) Das PEW Research Center führte eine Studie unter 38.000 Muslimen auf der ganzen Welt durch. Die Interviews wurden persönlich und in über 80 Sprachen, in 39 Ländern geführt.

Für die Scharia

In Summe hält die Mehrheit der weltweiten Muslime den Islam als einzig wahre Religion und den Garant für ein ewiges Leben im Paradies, sofern man ganz oder teilweise nach den religiösen Geboten lebt. Der Grad der Zustimmung, die Scharia als Gesetzgebung des Landes zu wünschen ist in islamisch geprägten Ländern unterschiedlich ausgeprägt.

Während zum Beispiel in Palästina, Pakistan, Afghanistan, Niger oder Irak eine große Mehrheit der muslimischen Bevölkerung die Scharia als Gesetzgebung wünscht, ist dies in der Türkei noch lange nicht mehrheitsfähig.



Die Studie zeigt auch, je öfter Muslime täglich beten, umso eher befürworten sie die Scharia. Auch sind Länder, in welchen der Islam von staatlicher Seite gegenüber anderen Religionen deutlich bevorzugt wird anfälliger für die Scharia. 48% befürwortet im Rahmen der Scharia etwa bei Diebstahl, das Abhacken der Hände als Strafe.

Die Ermordung von Ex-Muslimen

Die Zustimmung Menschen zu töten, die zwar muslimisch aufgewachsen sind, sich aber vom Islam entfernen, wird von der Mehrheit abgelehnt. Von allen Muslimen, die für die Einführung der Scharia eintreten befürworten allerdings 28% die Ermordung von Ex-Muslimen.

Ablehnung von Ehrenmorden

Nur in Afghanistan und im Irak rechtfertigt eine große Mehrheit sogenannte Ehrenmorde. So sollen Frauen die “die Ehre der Familie” beschmutzt haben, etwa wenn sie sich frei gegen den Willen der Familie für einen Mann entscheiden, westlich leben wollen, oder Lebenskonzepte wählen, die als unmoralisch angesehen werden.

Allerdings sind 85% der weltweiten Muslime der Meinung, dass die Frau sich dem Mann unterzuordnen habe. Immerhin 53% wollen die Frau selbst entscheiden lassen, ob sie einen Schleier trägt (Anm., die Art und Form des Schleiers unterscheidet sich regional sehr stark).

Unmoralisches Verhalten

Von den Muslimen weltweit halten 90% Homosexualität für unmoralisch und lehnen diese daher ab. Für 84% gilt Sex außerhalb der Ehe als unmoralisch. Für 80% ist es Alkohol, für 77% Abtreibung.

Gewalt gegen Zivilisten

Die Mehrheit von 75% ist gegen jede Form von Gewalt gegen Zivilisten und sieht darin keinerlei Rechtfertigung.Die Länder mit der höchsten Gewaltbereitschaft sind Palästina (40%), Afghanistan (39%), Ägypten (29%) und Bangladesch (26%).

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

13 Kommentare

  1. Jetzt verstehe ich den Vogelpeter. Er konnte bei

    einer normalen jungen Frau in Deutschland nicht

    ankommen.

    Darum konfitürte er und kann es sich jetzt leisten

    seine Olle windelweich zu prügeln.

    Schöne Zustände.

    Und viele Knalltüten klatschen dazu noch Beifall

    und reden von Integration.

  2. Der Islam in Europa ist so wie die Pest im Mittelalter. Er gehört nicht hierher, denn er fördert Dummheit, Gewalt, Inzucht und Kulturzerstörung. Europäische Politiker sind zu blöd um dies zu begreifen oder treiben die Islamisierung in Europa bewusst voran. Ich gebe in dieser Angelegenheit den deutschen Politikern die Hauptschuld. Die EU hängt am Tropf von Deutschland, daher sollte auch Deutschland mahnende Worte sprechen. Mit einem senilen Gauck und einer DDR-Merkel ist dies unmöglich. Und da sind wir wieder beim Problem der deutschen Wählerschaft. Jeder bekommt die Regierung die er verdient.

  3. Die Emanzen sind für Vollbeschäftigung der Frauen, für staatliche Kinderversorgung für den rest, der nicht abgetrieben wurde, für Gleichstellung, Quoten und Gleichberechtigung bis zur Bevorzugung der Weiber, für Schwule und anderes anormales Sexkroppzeug, gegen Kirche, allesDinge die diametral bei den Moslems umgekehrt gewollt werden. Diese verschiedenen Lebenseinstellungen sind der Grund, daß sie importiert werden: Es soll zwischen uns krachen und wird es auch.

  4. Der Bundespräsident gehört schon lange vom Volk gewählt. Der Horst Köhler musste leider gehen,der Christian Wulf war nicht besser als der Joachim Gauck.Der Moscheebau und das Entgegenkommen der Welteroberungsreligion muss ein Ende haben.
    Und die Nazi-Waffe gegen heimatliebende Deutsche auch endgültig.Terror, Mord und Hinrichtungen gab es seit Anbeginn der Welt,wenn die Serie „die Bibel“ auf Vox anschauen,das waren nicht nur 12 Jahre Hitler Dikatur bei den Deutschen.

  5. TEIL 1

    Warum so viele Moslems für die Einführung der Scharia sind liegt vor allem auch an der Tatsache, dass unter dieser, alle NICHT-Moslems nur die Hälfte bis gar keine Rechte gegenüber Moslems haben, d.H. Ein „ungläubiger“ darf und kann, einen Moslem überhaupt NICHT verklagen oder Anzeigen und vor dem etwaigen islamischen Gericht, „genießt“ ein „Schweinefresser und Kartoffelkopf“ noch weniger Rechte gegenüber einem Moslems, als die moslemischen Weiber gegenüber ihren „Herren“ selbst.

    Deren Frauen können noch die Wiedergutmachung/Rache einfordern, aber auch nur die Hälfte, denn auch genau so viel/wenig zählt deren eigenes Wort vor Gericht, gegenüber den moslemischen Männern. Ein Beispiel aus einer wahren Begebenheit: Wenn ein Moslem einer Muslima beide Augen mit Säure zerstört, dann hat die Frau ein Anrecht auf Wiedergutmachung in Form von Geld, oder aber auf Rache und zwar durch das verätzen EINES Auges des Täters.

    Aber auf so ein „Recht“, wird sich ein Nicht-Moslem, gegenüber einem Moslem, niemals berufen können, denn das sieht die Scharia gar nicht vor und noch schlimmer als das, unter der islamischen „Rechtsprechung“ ist ein Mord, begangen von einem Moslem an einem Nicht-Moslem, KEIN VERBRECHEN, wenn dieser einfach nur behauptet, dass der „ungläubige“ z.B. Den „Propheten“ beleidigt hat, etwas übrigens, was sie auch schon heute als Rechtfertigung angeben, wenn sie einen Nicht-Moslem den Schädel einschlagen, weil es ja an ihrer Kultur liegt, den Islam vor Beleidigungen zu „beschützen“ und sie kommen immer öfters damit durch, sogar schon vor unseren eigenen Gerichten, siehe: Moslem-Bonus.

    Die Scharia ist nicht nur die moslemische Rechtsprechung, sondern ein Gesamt Gesellschaftlicher Konsens unter Moslems, dass sie die Macht haben über alle anderen und diese sich ihnen unterwürfig zu verhalten haben, also etwas sehr ähnliches wie Sklaven sind.

  6. TEIL 2

    Unter der Scharia gelten generell alle Nicht-Moslems als Menschen zweiter oder dritter Klasse, sie dürfen einem Moslem nicht ins Gesicht schauen, müssen ihm den Gehweg freimachen (etwas was ja schon längst in Europa „angekommen“ ist), sie müssen sich als Nicht-Moslems zu erkennen geben, (der Judenstern ist eine Erfindung/Einführung der islamischen Mauren aus Andalusien und seinem „Goldenen“ Zeitalter), sie müssen extra Steuern zahlen, dürfen keine Waffen tragen und dürfen nicht auf Pferden reiten.

    Das mit den Extra Steuern ist ja eigentlich heute auch schon wieder so, dass mit den Waffen kommt auch noch, wenn nur noch Moslems Soldaten und Polizisten werden können und das mit dem Pferd, wird dann in unserer heutigen Zeit auf Fahrräder „umgemünzt“ werden, so das nur noch die neuen, islamischen Herrenmenschen, mit Autos fahren werden dürfen.

    Es gibt zwei „verschiedene“ Scharia, die eine welche in den absoluten, islamischen Staaten herrscht und die andere, welche in den Ländern mit einer noch starken Nicht-moslemischen Minderheit angewandt wird und diese ist den Moslems auch am „liebsten“, denn sie wollen nicht die ganze Erde zu 100% islamisieren, also das ALLE Moslems werden und es nur noch Moslems gibt, NEIN! Sie streben zwar die Herrschaft an, aber in einem Verhältnis von 1 zu 3 d.H. Jeder Moslem, kann über 3 „ungläubige“ als Sklaven verfügen, sie für sich arbeiten lassen und mit ihnen machen was er will…..

    GENAU DESWEGEN, sind die Nicht-moslemischen Minderheiten, in allen islamisch geführten Staaten, selbst nach mehreren Hundert Jahren noch existent, weil diese mit „gutem Gewissen“, als Sklaven gehalten werden können und die moslemischen Herrenmenschen, nicht immer so weit „reisen“ müssen, um sich welche zu „holen“!

    Aber langsam gehen ihnen die Minderheiten „aus“ und genau deswegen wird die Situation bei ihnen immer schlimmer, weil sie selbst nicht in der Lage sind, sich zu versorgen, dazu brauchen sie nämlich Sklaven und genau DESWEGEN kommen sie nach Europa, denn hier ist alles noch „schön in Ordnung“ und es gibt auch noch sehr viele Sklaven, die für sie, auch die nächsten hunderte von Jahren, alles erarbeiten werden können, in ihren neu eingenommenen Jagdgründen…

    Es gibt KEINE „Einwanderung“ aus islamischen Staaten!
    Es gibt KEINE „Flüchtlinge“ aus islamischen Staaten!

    Aber es GIBT die islamische INVASION und zwar WEGEN den hier noch unverbrauchten „Ressourcen“ und diese holen sich die Moslems jetzt, mit der EROBERUNG EUROPAS!!!

  7. Das ist nur ein kleiner Teil der Studie. Hier die Quelle , worauf sich der Artikel vermutlich bezieht.

    Was man aus den Zahlen argumentativ für unsere Breitengrade herauslesen soll, dürfe auch nicht ganz so eindeutig sein. Es fragt sich, wo sich die Ergebnisse mit der allgemein kritisierten Entwicklung decken und inwiefern die Studie zur Aufklärung überhaupt taugt.

    Sie untermauert im weitesten Sinne genau so gut die These der Islamfreunde vom mehr oder weniger verbreiteten Islamismus. Man sei auf der Hut, dass nicht genau das versucht wird.

    So ist weiter unten zu sehen, dass Demokratie und Akzeptanz anderer Religionen zumindest in nicht- muslimischen Ländern durchaus nicht auf den hinteren Plätzen rangieren.

    Setzt man eine gewisse Glaubwürdigkeit dieser Studie voraus, müsste man von daher so einige islamkritische Feststellungen womöglich neu formulieren, andernfalls müsste man 50% der Ergebnisse als Taqyya deklarieren.

    Natürlich drängen radikale Minderheiten sich in die höheren Positionen, um von dort aus gemäßigtere Mehrheiten zu dominieren. Und die meisten Erkenntnisse der Islamkritiker sind argumentativ nicht zu widerlegen.

    Aber wer diese Studie zur Aufklärung nutzt, wird schnell auf die geringe Zahl stoßen, die in Bezug zur Akzeptanz etwa von Selbstmordattentaten erhoben werden.
    Das alles aber nur als erster Eindruck.

  8. Auf der einen Seite spielen sich die Linken als Islamversteher auf und vergessen hier ihre klassischen Felder Religionskritik und Frauenemanzipation,

    auf der anderen Seite treiben sie den Genderwahn voran, als Ablenkung vom islamischen Frauenhaßsystem

    und weil das eine und das andere das Abendland zerstört.

    Beide haben nichts mit Gleichberechtigung zu tun, weder Islam, noch Genderwahn!

  9. KORREKTUR:

    Auf der einen Seite spielen sich die Linken als Islamversteher auf und vergessen hier ihre klassischen Felder Religionskritik und Frauenemanzipation,

    auf der anderen Seite treiben sie den Genderwahn voran, als Ablenkung vom islamischen Frauenhaßsystem

    und weil das eine und das andere das Abendland zerstören(!).

    Beide haben nichts mit Gleichberechtigung zu tun, weder Islam, noch Genderwahn!

  10. Meiner Meinung nach SOLL Deutschland (und nicht nur das) in einen Bürgerkrieg gestürzt werden. Dann können die Machthaber schön den Daumen draufhalten.
    Nach meiner Rechtsauffassung dürfen wir uns gegen die Muselinvasion wehren! Siehe Grundgesetz Art. 20, besonders Abs. 4!!

  11. Die größte Gefahr für die Menschen ist deren Dummheit.
    Dann kommt der Islam.
    Beides hat eine Schnittmenge.

  12. PARADIES UNTER DEN FÜSSEN DER MUSLIMA – Stellung der …
    http://www.youtube.com/watch?v=v2j77N8BBpY

    Allah bestraft die Frauen, die ihren Männern undankbar sind und wendet sich ihnen ab. Die Gehorsamen aber werden ins Paradies kommen.

    Allah lässt die Männer ins Paradies, auch wenn diese Mord und Unzucht begehen, die Frauen dagegen schickt er ins Verderben, nur weil sie ihre Männer nicht zufrieden stellen.
    Was für eine Gleichberechtigung!

Kommentare sind deaktiviert.