Weiterer Schritt in Richtung Islamisierung Deutschlands: Hamburgs Verfassungsschutz will Milli Görüs NICHT weiter beobachten


https://i1.wp.com/img364.imageshack.us/img364/951/mgvun4.jpg?resize=435%2C326

“Milli Görüs ist nicht verfassungsfeindlich”

Hamburgs Verfassungsschutz will die als islamistisch geltende Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG) nicht mehr beobachten.

Aha! Tod auf Apostasie, Tötung von Islamkritikern, Weltherrschaft, Terror gegen andere Religionen: All dies gebietet und will der Islam. Und all dies gebietet und will auch Milli Görüs. Und all das – wer weiß das nicht? – steht im krassen Widerspruch zu unserem Noch-Grundgesetz und unseren Noch-Gesetzen. Sei’s drum. Wen scheren schon unsere Gesetze? Der Plan heißt Islamiserung Deutschlands. Und dem hat sich alles unterzuordnen. Selbst diejenige Behörde, die auf die Abwehr von Verfassungsfeinden und verfassungsfeindlichen Tendenzen spezialisiert ist. Irrenhaus Deutschland: Im schwarzen Süden wird eine Partei vom Verfassungsschutz beobachtet, die vor dem Islam und dessen verfassungsfeindlichenr Tendenz warnt. Und im roten Norden wird eine der gefährlichsten islamischen Gruppierungen, die aus ihrer Verfassungsfeinldichkeit keinen Hehl macht, aus der Beobachtungsliste des Verfassungsschutzes gestrichen. Noch Fragen? (MM)

***

Hamburgs Verfassungsschutz will die als islamistisch geltende Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG) nicht mehr beobachten. Viele begrüßen diese Entscheidung, Kritik kommt hingegen von der CDU

Nach dem Staatsvertrag mit den Islamverbänden wagt sich nun der Hamburger Verfassungschutz noch einen Schritt weiter. Die “Welt” schreibt:

“Während die Innenpolitikerin der Hamburger Linken, Christiane Schneider, das mögliche Ende der Beobachtung begrüßte, kritisierte der Vize-Fraktionschef der Union im Bundestag, Thomas Strobl, gegenüber der “Welt”: “Wir müssen insgesamt auch die Grauzonen zum Islamismus im Blick behalten, daran hat sich nichts geändert. Es gibt derzeit keinen Anlass, die Beobachtung von Milli Görüs komplett einzustellen.”…”

Die Islamisierung Deutschlands hat damit einen weiteren Sieg errungen.


Quelle:
http://www.welt.de/regionales/hamburg/article127019601/Milli-Goerues-ist-nicht-verfassungsfeindlich.html

***

Spenden für Michael Mannheimer

Als Islamkritiker werde ich von Medien und Verlagen boykottiert und diabolisiert. Seit Jahren erhalte ich keinerlei Aufträge mehr als Journalist und Publizist. Ohne die Spenden meiner Leser könnte ich die Arbeit an der Aufklärung über die Zerstörung des Abendlandes durch die massivste Migration der Menschheitsgeschichte einstellen.

In wenigen Jahrzehnten haben (zumeist) linke Politiker Europa mit der unvorstellbaren Zahl von 55 Mio (55.000.000) Moslems aus aller Welt geflutet. Ihrer Absicht ist die endgültige Vernichtung des Abendlandes, welches sie gemäß der Doktrin des Neo-Marxismus für den Kapitalismus und das Elend dieser Welt verantwortlich machen. Die meisten Medien und Verlage sind Teil dieses Jahrtausendverbrechens und und verschweigen in ihren Berichten die Wahrheit . Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser.

Ich bedanke mich bei allen Unterstützern meiner Arbeit

 ***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
21 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments