AfD-Wahlbüro mit Backsteinen beworfen




Wir erinnern uns noach an die letzte Bundestagswahl: Nahezu alle AfD-Plakate waren verschmiert, übermalt oder ganz zerstört worden. Auf diversen Wahlveranstaltungen wurden AfD-Politiker tätlich angegriffen. Von Mitgliedern der antifa und anderen linksxtermistischen Faschisten. Passiert ist nichts. Nun haben wir, kurz vor der anstehenden Europawahl, eine Renaissance dieser Angriffe gegen AfD und andere Plakate von Parteien, die den Linken nicht gefallen: Auch Plakate von Die Freiheit, Die Republikaner sind zum Ziel der Kriminellen geworden. Hinter diesen Linksextremisten stecken linke Verbände und Parteien. Vom DGB und von Ver.di wissen wir, dass diese die antifa logistisch und finanziell massiv unterstützen. Gewerkschaften stellen den linksextremistischen Kriminellen ihre Räumlichkeiten (umsonst) zur Verfügung, wo sie ihre demokratiefeindlichen Aktionen in aller Ruhe besprechen können und sich dabei auf die Unterstützung linker Gewerkschaftsfunktionäre verlassen können. Wer zahlt wohl die Fahrten in alle Städte Deutschlands und Euopas für hunderte, ja Tausende antifa-Faschisten? Wer zahlt deren hochprofessionelle Plakate, die man nur für teures Geld erstehen kann? Haben die Gewerkschaften  für ihre politische und finanzielle Unterstützung der antifa das Mandat ihrer Mitglieder? Oder veruntreuen sie die Mitgliederbeiträge in ihrem Sinn? Die Heilbronner antifa etwa besitzt etwa ein ganzes Haus im Stadtzentrum. Wer hat das bezahlt bzw. wer zahlt die Miete, die Strom- und Wasserkosten?  Fragen Sie doch mal an bei der DGB-Vorsitzenden von Heilbronn, Silke Ortwein. Diese hat sich dem Kampf gegen „Rechtsextremismus“ mit Haut und Haaren veschrieben und scheint die Schutzpatronin der Heilbronner antifa-Szene zu sein.  Jedenfalls unterstützt sie erwiesenermaßen ganz massiv und mit großem persönlichen Einsatz die antifa-Kriminellen, die sich selbst als „Antifaschisten“ bezeichnen – doch mehr mit den Faschisten gemein haben, als sie sich in ihren schlimmsten Albträumen vorstellen können (MM)

***

 

AfD-Wahlbüro mit Backsteinen beworfen

Die Alternative für Deutschland (AfD) ist zur Zielscheibe unbekannter Randalierer geworden. Die Partei hat sich über Attacken auf ihr Wahlbüro in Frankfurt (Oder) sowie mehrere Wahlplakate in Brandenburg/Havel beklagt. Die Scheiben des Wahlbüros seien wenige Tage nach der Eröffnung mit Backsteinen eingeworfen worden, teilte der AfD-Landesverband am Donnerstag mit.

In Brandenburg an der Havel, Schwedt (Uckermark) und Fredersdorf-Vogelsdorf (Landkreis Märkisch-Oderland) hätten Unbekannte zudem Großplakate für den Wahlkampf zerstört oder bis zur Unkenntlichkeit verschmiert. Mit nächtlichen Patrouillen durch die Stadt Brandenburg wolle der örtliche Parteiverband nun die Zerstörung weiterer Plakate verhindern, hieß es bei der AfD.

Quelle:
http://www.huffingtonpost.de/2014/04/24/afd-wahlbuero-backsteine-beworfen_n_5206949.html

***



Chronologie zur Gewalt gegen die AfD

Bodenseekreis, 21. September 2013  In Uhldingen werden abgerissene AfD-Plakate an einer Altglassammelstelle abgeladen. In Markdorf und Friedrichshafen wird täglich auf Plakate eingewirkt. Plakate jeden Tag verdreht.

Bad Oldesloe, 21. September 2013  Am Vormittag greifen vier schwarz gekleidete und vermummte Männer den AfD-Infostand in Bad Oldesloe an und zerlegen in Sekundenschnelle den Stand.

Mölln, 19. September 2013  Wiederholt wird ein Großplakat zerstört.

Karlsruhe, 19. September 2013  In der Karlsruher Innenstadt werden über Nacht erneut ca. 50 bis 60 Wahlplakate offensichtlich organisiert abgehangen.

Berlin, 19. September 2013 – Unbekannte zertrümmern die Scheiben des Autos der AfD-Bundestagskandidatin Beatrix von Storch.

Ulm, 18. September 2013  Ein Sprinter der AfD wird in Ulm angegriffen und beschädigt (Foto).

Neubrandenburg, 17. September 2013  Der Nordkurier berichtet von einer Vielzahl zerstörter und beschädigter Plakate.

Leipzig, 17. September 2013  Brutaler Angriff auf einen älteren Herrn und dessen Sohn, der in Leipzig AfD-Infomaterial bei sich trägt. Es kommt zu tätlichen Übergriffen mehrerer Personen aus dem linksextremen Umfeld gegen die Passanten.

Überlingen, 16. September 2013– In Überlingen, Markdorf, Friedrichshafen und Tettnang werden mehrere Plakate entwendet.

Saarland, 16. September 2013 Im ganzen Saarland verschwinden AfD-Plakate im großen Stil, in manchen Gemeinden zu 100 %.

Bingen, 15. September 2013  In Bingen werden über 20 AfD-Plakate entwendet.

Strausberg / Brandenburg, 14. September 2013  Ein Info-Stand der AfD wird von einer Gruppe Linksextremer angegriffen. Die Wahlkämpfer werden beleidigt und bedroht. Es wird Info-Material entwendet. Nur unter massivem Polizeischutz kann der Stand weiter betrieben werden.

Leipzig, 14. September 2013 Linksgrüne Chaoten überfallen am Nachmittag die Leipziger Wahlkämpfer an ihrem Info-Stand überfallen. 

Wiesloch / Rhein-Neckar Kreis, 13. September 2013  Es werden sämtliche Afd-Plakate durch Linksextremisten zerstört.

Heiligenstadt, 12. September 2013 Mehrere Mitglieder der sogenannten “Linken Jugend” greifen einen AfD-Stand an, zerstören Flyer und fordern Passanten auf, die Fly der AfD in den Müll zu werfen.

Mülheim/Ruhr, 11. September 2013  Zwei Männer und eine Frau entwenden auf einem Tisch ausliegenden Flugblätter und werfen sie in nahe gelegene Abfallbehälter.

Hamburg, 10. September 2013  Vom Geschäftsmodell “Hitler exhumieren und ihn als Argumentaionspartner nutzen” wird von den linksextremen Jugendorganisationen bundesweit Gebrauch gemacht (Foto).hitlerbildle

Reinfeld/Schleswig-Holstein, 10. September 2013  In Reinfeld werden innerhalb weniger Tage alle AfD Plakate gestohlen.

Uelzen, 09. September 2013 – Weiterhin werden mehrfach Plakate entwendet.

Suderburg, Kreis Uelzen, 09. September 2013  – Hier werden alle Plakate kurz nach dem Anbringen gestohlen.

Schwarzenbach/Saale und Weißdorf , 08. September 2013 – Es werden seit Tagen A1- Plakate der AfD zerstört und entwendet.  Insgesamt handelt es sich um etwa 20 Plakate.

Berlin, 08. September 2013  Mehrere Print-Medien verunsichern die Wählerschaft und die Mitglieder der AfD mit der Falschmeldung, die AfD nähere sich immer mehr den etablierten Parteien an und beabsichtige ein Koalition mit der CDU einzugehen.

Berlin-Pankow – 08. September 2013 – Zwischenstand des Vandalismus gegen AfD-Plakate: von 8 Großplakaten 3 komplett zerstörte und 3 stark beschädigte und mindestens 600 von 1200  zerstörte oder gestohlene A1-Plakate.

Lübeck, 08. September 2013  In Lübeck werden bis heute über 150 Plakate zerstört und entwendet.

Lensahn, 08. September 2013  Ein schwer zugängliches Großtransparent wird professionell entfernt.

Kreis Ostholstein, 08. September 2013  Fast alle Plakate werden samt Plakatträger gestohlen.

Hamburg Finkenwerder, 08. September 2013 – Es werden Plakate zerstört.

Bayreuth, 07. September 2013 – Erneut werden mehrere AfD-Plakate zerstört.

Bitterfeld, 07. September 2013  Es werden 20 Plakate gestohlen und mehrere beschädigt.

Darmstadt, 06. September 2013  In Darmstadt werden Plakate im großen Stil beschädigt oder zerstört. Sie werden unter anderem mit einem Aufkleber mit dem Text “Hier wurde Nazi-Propaganda überklebt” beschädigt. Als Absender enthält der Aufkleber die Bezeichnung “Landes Asten Konferenz Hessen” (Foto).landesastenkonferenz

Kreis Harburg, 06. September 2013  Es werden regelmäßig Plakate beschädigt oder gestohlen.

Heidelberg, 05. September 2013  Es werden erneut Plakate zerstört.

Markdorf, 05. September 2013 – Plakate werden entwendet bzw. beschädigt.

Berlin, 04. September 2013 – Auf facebook veröffentlicht die Piratenpartei einen Flyer mit gravierenden Falschbehauptungen über die Alternative für Deutschland und bezeichnet die AfD unter anderem als gefährlich rassistisch.

Oberkaufungen, 03. September 2013 – Plakate werden überklebt und beschädigt.

Scharbeutz, 03. September 2013 – Drei AfD Wahlhelfer werden von ca. 20 “Jusos” eingekesselt und am Verteilen ihrer Wählerinformation gehindert.

Karben-Wetteraukreis, 03. September 2013 – Mehr als 40 Plakate sind inzwischen zerstört oder gestohlen.

Höxter, Beverungen, Borgentreich, 03. September 2013 – Unbekannte entwenden seit geraumer Zeit dutzende Wahlplakate der AfD in den Stadtgebieten von Höxter, Beverungen und Borgentreich entwendet. Insgesamt verschwinden 51 Wahlplakate.

Kassel, 03. September 2013 – Zerstörung und Diebstahl von Plakaten im gesamten Kasseler Raum.

Trendelburg-Langenthal, 03. September 2013 – Mehrere Plakate werden zerstört.

Bad Dürrenberg, 02. September 2013 – Die Verwaltung genehmigt “stärkeren Parteien” mehr Wahlplakate aufzuhängen. Sie begründet dies mit ihrem eigenen “Ermessen”.

Neustadt (Holstein), 02. September 2013 – In der Nacht werden die meisten Plakate abgerissen und zerstört.

Kassel, 02. September 2013 – In der Leipziger Straße wird ein Plakatständer zerstört, mehrere Plakate werden entwendet.

Berlin, 02. September 2013 – In zwei Bezirken, in Friedrichshain-Kreuzberg und Pankowin Berlin ist für die AfD praktisch kein Wahlkampf mehr möglich. AfD-Politiker werden von Linken geschlagen und verjagt, wenn sie Plakate hängen wollen. Bis zu 100 Prozent der AfD-Werbung sind in diesen Stadtteilen zerstört.

Friedewald (Westerwald), Troisdorf, 01. September 2013 Es werden Plakate abgerissen und entwendet.

Niederkaufungen (Landkreis Kassel), 01. September 2013 – Über Nacht werden sämtliche Plakatständer zertrümmert.

Euskirchen, 01.September 2013 – Mehrere Plakate der AfD werden zerstört und mit Plakaten der Partei DIE LINKE überhangen.

Göttingen, 31. August 2013 – Ein AfD-Stand wird von einer größeren Gruppe von Linksextremisten blockiert. Die Wahlkämpfer der AfD werden bedrängt und in der Ausübung Ihrer Tätigkeit erheblich gestört. Der Stand benötigt Polizeischutz.

Augsburg, 31. August 2013 – In der Nacht werden in der Thommstraße und in der Liebigstraße alle Plakate der AfD heruntergerissen.

Greven/Reckenfeld, 30. August 2013 – Es werden Plakate zerstört. Linksextremisten hinterlassen einschlägige Spuren.

Schönberg/Schleswig-Holstein, 31. August 2013 – Zwei Personen bewerfen ein AfD-Mitglied auf einer Veranstaltung  mit Chinaböllern.  Bereits im Vorfeld der Veranstaltung werden sämtliche AfD-Plakate zerstört und nach Ersatz gestohlen.

Frankfurt, 30.08.2013 – Auf dem Römerberg werden zwei AfD-Wahlkämpfer tätlich angegriffen. Ein Wahlkampfhelfer wird er angerempelt, es wird ihm Werbematerial entrissen. Später wird versucht einem Wahlkampfhelfer ein Plakat aus der Hand zu schlagen.

Emsdetten, 30. August 2013 – Mehrfach werden Plakate zerstört. Nach dem nochmaligen Anbringen werden die Plakate mit blauer Farbe besprüht und unkenntlich gemacht.

Oldenburg, 30. August 2013 – Mehrere Plakate und Großplakate der AfD werden über Nacht zerstört oder durch Beschmieren unbrauchbar gemacht.

Rheinbach, NRW, 29. August 2013 – Am Vormittag werden mehrere AfD-Plakate zerrissen bzw. beschädigt.

Neuburg/Donau, 29. August 2013 – Hier gehen die Schikanen durch die Verwaltung weiter. Das Ordnungsamt fordert von der AfD einen Antrag und Genehmigung für die Verteilung eines Flugblattes, obwohl  es hierfür nach den Pressegesetzen keine Handhabe gibt.

Strausberg, Eggersdorf, Rehfelde (Land Brandenburg), 28. August 2013  Es werden mehrere Plakate der AfD zerstört. Die Täter werden gefasst.

Neuburg/Donau, 28. August 2013 – Die ortsansässige Sparkasse (Foto) möchte die vorschriftsgemäß angebrachten AfD-Wahlplakate entfernen lassen und übt über die Verwaltung Druck auf die AfD aus. Der zuständige Verwaltungsbeamte droht die Entfernung der Plakate an, falls die Plakate nicht durch die Alternative für Deutschland entfernt würden.

Marburg, 28. August 2013 – Wieder kommt es zu Plakatschmierereien in Marburg.

Tübingen, 27. August 2013 – Erneut werden mehrere Plakate – dieses Mal in der Weststadt – entwendet.

Würzburg, 27. August 2013 – MehrerePlakate werden zerstört oder entwendet.

Potsdam, 27. August 2013 – In Potsdam werden in der Straße am Neuen Garten und in der Behlertstraße wiederholt AfD-Plakate zerstört oder entfernt.

Uelzen, 27. August 2013 – Im Kreisverband werden mehrer Plakate mit Pappunterlagen bereits nach einer Nacht entwendet oder mit Aufklebern mit der Aufschrift “Nazis verpisst euch. Das ist unsere Stadt!” (antiFA) beklebt.

Bonn, 26. August 2013 – Am Abend werden zwei Wahlhelfer der AfD von zwei Vermummten überfallen, geschlagen, getreten und verletzt. Außerdem wird eine Sehhilfe entwendet und in den Rhein geschmissen.

Friedrichshafen, 26. August 2013 – Mehrere Plakate werden entwendet.

Friedberg, 26. August 2013 – Erneut werden mehrere Plakate beschädigt.

Marburg, 26. August 2013 – Erneut werden Wahlplakate unkenntlich gemacht.

Blieskastel, 25. August 2013 – Der Vorstand der GRÜNEN Blieskastel, Geschäftsführer der GRÜNEN Jugend Saar und Stadtrat in Blieskastel, Lukas Paltz (Foto), drückt auf facebook mit Blick auf den bevorstehenden Besuch des Sprechers der AfD, Bernd Lucke, in Saarbrücken am 31.08.2013 seine offene Sympathie mit den antiFA-Agitationen gegen die AfD aus. Er hoffe, die antiFa sei “gut vorbreitet”.

Karlsruhe, 25. August 2013 – In der Innenstadt werden in einer Nacht 100 Plakate entwendet.

Schwerin, 24. August 2013 – In der Innenstadt kommt es zu zwei gewalttätigen Übergriffen von Angehörigen der linken Szene auf den Infostand der AfD. Petra Federau, Mitglied des Landesvorstandes der AfD, erhält einen Schlag gegen den Kopf. Sie muss ärztlich behandelt werden. Am Nachmittag wird ein Infostand beschädigt.

Bremen, 24. August 2013 – Bei einer Wahlveranstaltung in Bremen wird Bundessprecher Bernd Lucke von mehreren Personen aus dem linksextremen Milieu mit Gasspray, Knüppel und Messer bewaffnet angegriffen. Zuhörer und Helfer werden verletzt. Die Polizei greift ein und nimmt drei Personen fest. Die Veranstaltung kann fortgesetzt werden.

Bochum, 24. August 2013 – In der Zeit vom 13.08. bis 24.08.2013 werden in Bochum insgesamt 300 Plakate abgerissen oder zerstört.

Mannheim, 24. August 2013 – In Mannheim-Neckarau werden über Nacht 15 AfD-Plakate zerstört. Ein AfD-Werbeanhänger wird durch Reifenstiche beschädigt.

Geesthacht, Ratzeburg, Wentorf  bei Hamburg, 24. August 2013 – Insgesamt werden über 40 Plakate entwendet.

Mannheim, 23. August 2013 – In Mannheim-Neckarstadt wird ein Großplakat samt Plakatträger entwendet.

Stuttgart, 23. August 2013 – Der Kreisverband Stuttgart der AfD bilanziert bis heute 500 beschädigte, zerstörte oder entwendete Plakate im Stadtgebiet von Stuttgart. Der Gesamtschaden einschließlich Wiederbeschaffung beträgt circa 10 000 Euro.

Tübingen, 23. August 2013 – In Tübingen werden von Vermummten mehr als 50 AfD Wahlplakate heruntergerissen und zerstört.

Wismar, 23. August 2013 – An einem Wahlkampfstand wird das Team angepöbelt, aggressiv beleidigt und bedroht. Die Polizei wird hinzugezogen.

Freiburg, 23. August 2013 – Angriff auf einen AfD-Infostand in Freiburg am helllichten Tag durch mehrere vermummte Personen auf dem Rathausplatz! Die Täter stehlen in größeren Mengen  Broschüren, Prospekte und anderes Wahlkampfmaterial. Eine Täterin wird gestellt. Sie ist polizeibekannt.

Heidelberg, 23. August 2013 – Am Bahnhof wird ein Großplakat mit der “Rassismus tötet!” beschmiert.

Saarbrücken, 22. August 2013 – Vier Plakate werden entfernt sowie zwei weitere beschädigt.

Essen, 22. August 2013 – Auf einem Bahnhof werden systematisch AfD-Plakate beschädigt und beschmiert.

Schönberg/Schleswig-Holstein, 22.August 2013 – Zwei junge Männer bewerfen eine AfD-Wahlkampfveranstaltung mit Chinaböllern. Die Angreifer werden festgenommen. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung waren im Ort sämtliche Plakate zerstört und nach deren Ersatz entwendet.

Marburg, 21. August 2013 – In der Leopold-Lukas-Strasse gegenüber dem Gesundheitsamt werden geklebte Plakate der AfD beschädigt.

Kassel, 21. August 2013 – Auf einer AfD-Veranstaltung mit Prof. Starbatty lässt der mutmaßliche Antifa-Informant Julian F. von einem eigens mitgebrachten Fotografen gezielt und wohl mit dem Ziel der Einschüchterung Einzelfotos von Teilnehmern machen.

Schwerin, 21. August 2013 – Mitglieder der AfD werden am Infostand in der Innenstadt  bedroht. Am gleichen Abend positionieren sich Linksextremisten vor dem Grundstück von Frau Federau, Mitglied des Landesvorstandes der AfD. Anlass ist ein Infotreffen der Partei. Die Polizei muss eingreifen, um eine Eskalation zu verhindern.

Guben, 21. August 2013 – Speziell in der Erich-Weinert -Straße werden 18 von 20 Plakaten entfernt. Sie sind spurlos verschwunden.

Overath, 21. August 2013 – Wahlkampfbehinderung: Mehr als 40 Wahlplakate werden entwendet.

Tonstedt, 21. August 2013 – der stellvertretende Vorsitzende der “Heidpiraten” kokettiert im Internet mit dem Plakat-Abreißen.

Münster, 19. August 2013 – Am Abend wird ein Wahlkampfhelfer der AfD in Münster angegriffen. Der 50-Jährige wird von zwei offenbar der linksautonomen Szene zuzurechnenden Personen fotografiert und mit Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Der Mann wird schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Kreis Limburg-Weilburg, 19. August – In Hadamar und Limburg werden Plakate entfernt.

Wolfskehlen (Hessen), 19. August 2013 Die Plakatierung am Bahnhof wird zerstört.

Berlin, 19. August 2013  In Berlin werden Großplakate zerstört. Dieses mal Pankow und Friedrichshain/Kreuzberg.

Hamburg, 19. August 2013  Der ZEIT-online-Redakteur Roland Sieber verunglimpft und diffamiert die AfD in einem Beitrag anlässlich des Wahlkampfauftaktes. Über den Bericht stellt er ein Foto, auf dem NPD-Fahnen und Neonazis zu sehen sind. Er schreibt, Mitglieder früherer rechtspopulistischer Parteien hätten organisatorische Führungsrollen in der AfD inne. Außerdem behauptet er,  AfD-Unterstützer hätten sich während der Demonstration offen antisemitisch und rassistisch geäußert.

Zerf, Rheinland-Pfalz, 19.08.2013 – Es werden sämtliche AfD-Plakate entfernt.

Friedberg, 19. August 2013  Aus Friedberg werden entfernte Plakate gemeldet.

Darmstadt, 19. August 2013  Aus Darmstadt werden zerstörte und beschmierte Großplakate gemeldet.

Würzburg, 18. August 2013  In Veröffentlichungen der „Jungen Piraten“ verleumden diese die AfD mit vielseitigen Falschbehauptungen.  Sie behaupten unter anderm, dass die AfD gegen Ausländer hetzt und das Asylrecht ablehnt.

Berlin, 17. August 2013  Weiterhin werden auch in Berlin Wahlplakate im großen Stil zerstört und entfernt.

Goslar, Samstag 17.08.2013   In Goslar werden Wahlkäpfer bedrängt und bedroht.

Hamburg, 17. August 2913 – Nicht das erste Mal grenzt die ARD Tagesschau die AfD in der Berichterstattung – dieses Mal zum spektakulären Wahlkampfauftakt in Hamburg – aus.  

Heidelberg und Mannheim, 17. August 2013  Erneut werden Plakate der AfD beschädigt und zerstört.

Jena, 17. August 2013  Auf der Stadtrodaerstrasse werden die Wahlplakate der AfD abgerissen.

afdgroßplakatUlm/Alb-Donau, 17. August 2013   Im Ulm/Alb-Donau werden Großplakate zerstört (Foto). Wahlkänpfer werden fotografiert und anonym bedroht, beschimpft und geschlagen. geschubst und eingeschüchtert.

Göttingen/Osterode, 17. August 2013  In der Nacht vom 16. auf den 17. August werden in Göttingen erneut Wahlplakate der AfD zerstört und mit schwarzer Farbe beschmiert.

fdp-plakat (3)Steinfurt, 16. August 2013  Auch die FDP-Helfer überkleben AfD-Plakate (Foto).

marburgKirchhain/Marburg, 16. August 2013  Die CDU überklebt erneut ein AfD-Plakat (Foto).

Deggendorf, 16. August 2013  Ein bisher unbekannter Täter ergreift sich die Flyer vom Stehtisch der AfD und wirft sie in einen Abfalleimer. Er zerreißt die ausliegend Unterschriftenliste.

Göttingen, 15. August 2013 – Die JUSOS kündigen an, gemeinsam mit der GRÜNEN JUGEND die Kampagne „Alles muss man selber machen“ fortsetzen. Sie unterstellen der AfD „rechte Propaganda”.

Koblenz, 15. August 2013 – In Koblenz wird das AfD-Mobil und der Wahlkampfstand der AfD in der Absicht, das Werbematerial zu vernichten, attackiert.

Bremen, 14. August 2013 – In Bremen kommt es zu gewalttätigen Übergriffen auf das AfD-Mobil, dessen Besatzung und das Werbematerial.

Hamburg, 14. August 2013
 – In einem Hamburger Stadtteil werden die Wahlplakate der AfD zum Großteil entfernt oder zerstört.

plakat heidelbergHeidelberg, 14, August 2013 – Großplakate werden mit diffamierender Hetze überzogen. Hier ein Beispiel aus Heidelberg.

Speyer, 14. August 2013 – Der Linkspopulist Andreas Kemper tritt im Rosa Luxemburg Club Speyer auf und verunglimpft die AfD als anrüchig und rechts. Das Besetzen von linken Begriffen wie Direkte Demokratie und Alternative Bewegung sei rechte Diskurspiraterie und eine unaufrichtige, politisch-praktische Strategie. Kemper wird mit dieser Veranstaltung auf dem mit ihm kooperierenden linksextremistischen antiFA-Blog “linksunten” angekündigt und beworben.

TAZ.de, 13. August 2013 – TAZ.de berichtet mit unverhohlener Sympathie über die Gewalt gegen die AfD.

Kiel, 13. August 2013 – Ein AfD-Infostand wird von vier Männern aus der linken Szene angegriffen und zerstört.

Kreisverband Oberbayern-Nord, 13. August 2013 – Per E-Mail erhält der Vorsitzende des Kreises Oberbayern-Nord, Rolf Heine eine Morddrohung und wird zur Aufgabe seiner Tätigkeit aufgefordert.

Lübeck, 11. August 2013 – In der Nacht vom 11. auf den 12. August werden über 60 Plakatträger der Alternative für Deutschland zerstört und in anliegende Gärten geworfen.

Berlin, 09. August 2013  Die Wahlplakate der Alternative für Deutschland (AfD) in Berlin werden systematisch zerstört und entfernt. Allein in Pankow werden innerhalb von drei Tagen mehr als 70 Plakate abgerissen.

Göttingen, 09. August 2013
 – Die Sprecherin des Kreisverbandes der GRÜNEN, Marie Kollenrott, betont, dass der Kreisverband „prinzipiell hinter der GRÜNEN Jugend“ steht.

Berlin, 09. August 2013 – Ein Tranporter eines Unterstützer wird in Berlin Marzahn-Hellersdorf, Helle-Mitte von mehreren Unbekannten mit Steinen attackiert. Einige Scheiben des LKW gehen zu Bruch.

Landkreis Göttingen, 08. August 2013 – Im Landkreis Göttingen  sind die Gesinnungswächter der Antifa unterwegs. Sie reißen systematisch die Plakate von den Laternen, schüchtern Gastwirte ein. Es kommt zu Morddrohungen gegen Mitglieder der AfD.  

Göttingen, 07. August 2013 – Die Grüne Jugend ruft in ihrer Pressemitteilung zusammen mit vom Verfassungsschutz beobachteten Gruppierungen wie Ali und Antifa dazu auf, Wahlwerbung der AfD zu zerstören und den Wahlkampf offen zu „behindern“ und auch zu „verhindern“.

Berlin, 05. August 2013 – Unbekannte Täter hindern am Wochenende 03./04. August 2013 in Friedrichshain-Kreuzberg wiederholt die freiwilligen Wahlkampfhelfer der Alternative für Deutschland handgreiflich daran,  Plakate für den Bundestagswahlkampf aufzuhängen. Der Direktkandidat der AfD für Friedrichshain-Kreuzberg wird im Anschluss an das Plakateaufhängen von einer Menge aus 20 Personen als Nazis und Rassisten beschimpft und mit einzelnen Schlägen dazu genötigt, die ehrenamtliche politische Arbeit abzubrechen.

Duderstadt, 04. August 2013  – Die  Wahlplakate der AfD, die anlässlich eines Stammtisches angebracht wurden, werden heruntergerissen.

N.N. , 03. August 2013 – Ein CDU-Ortsverband überklebt auf einer Plakatierungswand die AfD-Plakate. Der Ort und die Verantwortlichen werden noch recherchiert.

ARD und ZDF, 01. August 2013 – Seit Beginn des Monats wird die AfD in Umfrageveröffentlichungen nur noch unter Sonstiges einstuft. Zuvor gaben beide Anstalten für die Alternative für Deutschland einen eigenen Balken in der Darstellung der Umfragen.

Hahn

Hessischer Rundfunk, 22. Juli 2013 – In der Hessenschau bezeichnet FDP Jörg Uwe Hahn FDP (Foto) die Professoren der AfD als “Rattenfänger”.


Nürnberg, 14. Juli 2013
 – Politisch motivierter Angriff auf einen Bundestagskandidaten der AfD in der Innenstadt. Der Kandidat wird schwer verletzt.

frech

Speyer, 17. Juni 2013 – Sebastian Frech, der Geschäftsführer der Partei DIE LINKE (Foto) ruft auf, Veranstaltungen der Alternative für Deutschland in Speyer zu verhindern. Als Ziele nennt er die Veranstaltung mit Prof. Vaubel im Technikmuseum Speyer am 17.6.2013 und die Infostände der AfD.

Gießen, 09. Juni 2013 –  Die Gießener-Allgemeine berichtet über einen mit Körperverletzung einhergehenden gewalttätigen Angriff auf einen AfD-Stand in der Gießener Fußgängerzone. 

Wolfgang_Foerster_13Germersheim, 9. JUNI 2013  Wolfgang Förster, Kreisvorsitzender der LNKEN in Germerheim /Speyer bezeichnet die AfD im Internet als undemokratisch und rechtsradikal. Die AfD sei ein Bündnis “brauner Bauernfänger” mit einer “widerwärtigen und menschenverachtenden Ideologie”.

köditz

Leipziger Volkszeitung, 31. Mai 2013 – Im Lokalteil Muldental (S.28 / “Den Wolf im Schafspelz erkennen”) warnt Frau Kerstin Köditz, sächsische Landtagsabgeordnete der Partei “Die Linke” unter Benutzung einer Lüge vor der Partei “Alternative für Deutschland”, sie sei personell mit der NPD verflochten.

HANDELSBLATT, 15. Mai 2013 – Der Generalsekretär der FDP, Patrick Döring, äußert sich, Nazis und Verfassungsfeinde seien die Freunde der AfD.

ARD „Hart aber Fair“, 06. Mai 2013 – In einer Folge von “Hart aber Fair” lässt Frank Plasberg einen Sprecher der sonst im höchsten Maße geächteten NPD, in einem Video Einspieler zu Wort kommen und die AFD als Türöffner der NPD bezeichnen.

Quelle:
http://gewaltgegendieafd.wordpress.com/chronologie-der-gewalt-gegen-die-afd/

***

Spenden für Michael Mannheimer

Als Islamkritiker werde ich von Medien und Verlagen boykottiert und diabolisiert. Seit Jahren erhalte ich keinerlei Aufträge mehr als Journalist und Publizist. Ohne die Spenden meiner Leser könnte ich die Arbeit an der Aufklärung über die Zerstörung des Abendlandes durch die massivste Migration der Menschheitsgeschichte einstellen.

In wenigen Jahrzehnten haben (zumeist) linke Politiker Europa mit der unvorstellbaren Zahl von 55 Mio (55.000.000) Moslems aus aller Welt geflutet. Ihrer Absicht ist die endgültige Vernichtung des Abendlandes, welches sie gemäß der Doktrin des Neo-Marxismus für den Kapitalismus und das Elend dieser Welt verantwortlich machen. Die meisten Medien und Verlage sind Teil dieses Jahrtausendverbrechens und und verschweigen in ihren Berichten die Wahrheit . Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser.

Ich bedanke mich bei allen Unterstützern meiner Arbeit

 ***




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

30 Kommentare

  1. Meine Antwort dazu..
    Die Antifa ist die SA des BRD-Regimes.
    Sie wird gegen alle Menschen eingesetzt, welche Demokratie, Freiheit, einen Rechtsstaat und vor allem, einen souveränen Nationalstaat wünschen und dafür eintreten.
    Die Systemparteien freuen sich diebisch, wenn die Antifa politische Konkurrenten aus dem Weg räumt.
    Zu den Systemparteien gehört eben besoonders die CDU-CSU, fpür die Sngtofa un sonstiger links-grüner Müll als Feigenblatt besnutzt zur Staatsräson wie der Holoklaus…

  2. „NAZIS AUFDECKEN“

    Genau! An ihrem handeln erkennt man, wer die eigentlichen Nazis sind!

    Dieses Lumpengesindel mitsamt Spießgesellen ans Licht zerren und an- bzw. verklagen. Dadurch werden die Gesichter und Namen zumindest in der Bild erscheinen.

    REIßT IHNEN DIE VERMUMMUNG VOM GESICHT!!!!

  3. Es zeigt sich mal wieder in erschreckender Weise, welch unterentwickeltes Verständnis diese kleinen Diktatoren der Antifa (aber auch Gewerkschaften und andere Linke) haben.

  4. Ich werde zur WP-Wahl wohl kaum der Roten Ratte und Säufer Schulz folgen sondern extrem wählen… und auch den Juncker nicht.

  5. Ein hervorragendes Vorwort von Michael Mannheimer. Der Goliath wird immer größer; Politik, Gewerkschaften, iSSlam, Gerichte und ARDZDFDeutschlandradioabzockerlügenanstalt. Die Polizei wird suspendiert, die Antifa wird subventioniert.

  6. Wieviel Angst müssen die vor der AfD haben???

    Wir rechnen mal.

    Das Interesse des bevölkerungsreichsten Staates in

    Europa ist nicht besonders groß.

    Wenn von diesen Reststimmen 7 % an die AfD gehen,

    sieht der Buchhändler und ehemalige Bürgermeister

    von Würselen alt aus.

    +++++

    Der wird vor lauter Schreck am 25.05.2014 eine

    ganze Flasche Wodka trinken müssen.

    Hicks.

    Schulz. Sie haben den Charme eines Nachtwächters.

  7. @ Neues Deutschland?

    Für wirkliche Nazis – egal ob Korannazis oder „Antifa“-Nazis – habe ich immer die rote Nazis-raus-Karte parat. Wirkt hervorragend. Höchst amüsant. Führt bei Getroffen zum völligen Sprachverlust und anhaltender, befremdender Gesichtslähmung.

  8. Die alte Neonazi-Bestie, wie immer nur in den LINKs-Parteien und dem Drogenkartell – Deitsches Gewerkschaft BUNT (DGB) ist wieder zum Leben erwacht und sendet seine BRAUNEN-NEONAZI-Schergen, die ANTIFA-TERROR-Deppen aus, um wieder Politische Verfolgung und politischen Banden-Terror zu betreiben!

    http://migration-online.de/beitrag._aWQ9ODUyMg_.html
    Die ANTIFA-Terror Schergen der Gewerkschaften sorgen für politische Verfolgung Andersdenkender ! Alles natürlich unter einem verlogenen, sozialen Deckmäntelchen mit geschönten Bildern als Tarnung !

    Der blanke Hohn! Ausgerechnet Deutschland lockt alle angeblich politisch verfolgten hier ins Land, wo es hier in Deutschland doch täglich politischen Terror und politisch motivierte Verfolgung gibt! Eine Schande!

    Hier ist die Verlogenheit der Zuwanderungs-Mafia des DGB mal wieder deutlich zu erkennen!

    Zuwanderung ist ein schweres Verbrechen!

    Menschen werden vom DGB aus reiner Profitgier aus ihrer Heimat gelockt und somit der Heimat beraubt und entwurzelt! An der Zuwanderung werden jährlich mehr als 30 Milliarden EURO verdient und das will der raffgierige DGB alles haben, egal wie es den Mitmenschen dabei geht!

    Für dieses Zuwanderungs-Verbrechen aus reinen Profitgier gibt es keine vernünftigen Argumente!

    Deswegen hauen die völlig ungebildeten DGB Leute nur mit verlogenen Kommunikationskeulen um sich, wie angeblicher Rassismus. Wer keine Argumente hat, so wie der raffgierige DGB, der macht dann eben Terror durch die DGB-Eigenen ANTIFA-TERROR-Schergen!

    LINKS-Politik steht für Tod und Verfolgung und Ausrottung von Menschen die eine eigene Meinung haben.
    .
    .
    Rechts hingegen ist LEBEN und blühende Landschaften für alle!

    Die ehrenwerten Nationalisten, sind die einzigen, die den Widerstand gegen den gewalttätigen und brutalen ausländischen Massenmörder Adolf Hitler versuchten unter ehrbarer Selbstaufopferung.
    Graf Stauffenberg – Operation Walküre
    https://www.youtube.com/watch?v=yj5ogDM4P3o

    NUR die Neue Partei Deutschlands kann noch verhindern, das die LINKEn das deutsche Volk bald ganz ausrotten mit ihrer Überfremdung-Politik aus reiner Profitgier!

    .

  9. @ Klabautermann

    Nun laßt doch mal die armen Würselener in Ruh. Die können doch auch nix dafür!

  10. Wenn ein brutaler, ausländischer Massenmörder wie Adolf Hitler ganz Deutschland vernichten und nachhaltig schädigen konnte, wie viel mehr Schaden werden wohl all die gewalttätigen Zuwanderer anrichten, die der DGB aus reiner Profitgier schon ins Land geholt hat!

    Hier geht es nicht um Kritik an einer Rassen-Zugehörigkeit, sondern um berechtigte Kritik am brutalen und kriminellen Verhalten der Zuwanderer! Also – das ist kein Rassismus wie die kriminellen Gewerkschaften behaupten wollen mit ihren dümmlichen Kommunikations-Keulen!

    Zweisatz-Rechnung:
    EIN ausländischer Massenmörder wie Adolf Hitler zerstört EINEN Staat – TAUSEND potentielle ausländische Massenmörder, die der DGB hergelockt hat, zerstören TAUSEND Staaten!

    Au weih, die rotten ja die ganze Erde aus!

    Wehe, wenn die brutale und fremden feindliche Musel-Bande durch staatliche Gutmütigkeit und üblicher Großzügigkeit gegenüber gewalttätigen Ausländern, erst mal an Atom-Waffen ran kommen !!!

    Genauso wie der ausländische Massenmörder Adolf Hitler sich hier austoben durfte, genauso erhält auch Heute wieder JEDER ausländische Gewalttäter hier den „Hitler Bonus“ und darf sich staatlich begünstigt in gewalttätiger Weise austoben!

    Das ist ein erneutes Verbrechen von der Regierung am geschundenen und unschuldigen Deutschen Volk! Wie lange noch ?
    .
    .

  11. @ Lisje

    Mir wäre es lieber, wenn der M. Schulz in Würselen

    Bürgermeister geblieben wäre.

    Wegen mir auch als Buchhändler mit einem Promille –

    Blick.

    Aber nicht Europa.

    Früher dachten wir, dass wir größten Pfeifen los

    geworden sind.

    Die haben uns gezeigt.

    +++++

    Das EU – Parlament hat jetzt eine Neuerung in Lauf

    gebracht.

    Aus unverbrauchten Mitteln erhält jeder Rentner ab

    65 ein Buch.

    Titel: Hunde wollt ihr ewig leben.

  12. @ Rechtsanvalt®

    „Hitlerbonus“ – Den Begriff muss ich mir merken. Kannte ich noch nicht, aber sehr treffend!

  13. OT

    „“Berlin: 4000 tapfere Antifaschisten verhindern Machtübernahme von 100 NPDlern…““
    http://www.pi-news.net/2014/04/berlin-4000-tapfere-antifaschisten-verhindern-machtuebernahme-von-100-npdlern/

    “”Serap Cileli (* 29. Januar 1966 in Mersin, Türkei) ist eine deutsche Buchautorin und Menschenrechtlerin mit alevitischer Konfession. Sie ist bekannt für ihren Einsatz gegen die Tolerierung von Menschenrechtsverletzungen bei muslimisch-orthodoxen Einwanderern…”“ (wikipedia)

    SERAP CILELI BEI FACEBOOK
    Vor 5 Std.

    ++ Mein geliebtes, aber naives Deutschland ++

    “”Am Samstag marschierten etwa 100 NPD-Anhänger in Berlin und ihnen stellten sich 40 Mal so viele Menschen entgegen. Gut! Viele Medien berichteten darüber und auch ZEIT-Online teilte auf Facebook eine Fotostrecke, die eifrig kommentiert wurde. Unter anderem folgendermaßen von Turgay Ü.: “Deutschland ist kein Nazi land DEUTSCHLAND ist Demokratie.. wann begreifen diese NPD es mal…”

    Zunächst lobte ich das Ansinnen meines Landsmannes, sich gegen Rassismus und Nationalismus so offen zu äußern. Bei genauerer Betrachtung entpuppte er sich jedoch als Luftpumpe mit Doppelmoral.

    Er ist Fan der nationalistischen MHP (Graue Wölfe), wettert gegen Israel und unterstützt Gruppen mit der Bezeichnung “Stolz Türke zu sein”. Besonders toll findet er die Gruppe “Märtyrer sterben niemals, unser Vaterland unteilbar”. Der türkische Militarismus zählt ebenso zu seinen Leidenschaften.

    Parolen und Ansichten, die von der NPD kaum anderes ausgesprochen werden. Ich bin enttäuscht darüber, dass sich Deutschland mit derartigen Heuchlern (Turgay ist nur ein symbolisches Beispiel) einlässt und glaubt, es wäre ein Zeichen von Zivilcourage, wenn man sich mit 4.000 Menschen eher einem kleinen, armseligen Haufen von Nazis entgegen stellt, als den viel größeren Pulverfässern wie beispielsweise Fethullah Gülen, Milli Görüs, Graue Wölfe etc.

    Wo sind hier die mutigen Deutschen? Es ist viel einfacher und “trendy”, wenn man sich mit Kind und Kegel, samt Anti-Nazi Fahne und Tröte vom nächsten Kaufland als Starter-Kit für 3,99 € erworben, gegen eine braune Gurkentruppe stellt. Aber stellen Sie sich mal auf einen öffentlichen Platz und rufen “Milli Görüs” raus. Dann beweisen Sie Rückgrat!”“

  14. Verehrter Herr Mannheimer,

    Ihr Blog ist einer der besten deutschsprachigen Aufklärungsblogs, den ich kenne – vielleicht sogar der beste. Exzellente Artikel, meistens brillant, wenn Sie selber schreiben, gute Grafiken und eine verständliche sprache. Machen sie weiter so. Spende ging soeben raus.

  15. (Bitte auf das Datum achten)

    2008
    „“RAF-Terroristin INGE VIETT marschierte schon wieder im Schwarzen Block

    Bei den zwei Kundgebungen gegen das Gelöbnis von Bundeswehrrekruten vor dem Reichstag am Sonntag hat die Polizei sieben Demonstranten festgenommen. Darunter befand sich auch die frühere RAF-Terroristin Inge Viett.

    Sie wurde inzwischen wieder aus dem Gewahrsam entlassen. Laut Polizei hatte sie versucht, einen Festgenommenen aus den Händen von Polizeibeamten zu befreien. Gegen Viett wird wegen des Verdachts auf versuchte Gefangenenbefreiung und Widerstand gegen einen Vollstreckungsbeamten ermittelt…

    Dass Ex-Terroristin Inge Viett mit der Polizei aneinandergeriet, ist ein weiterer Hinweis auf ihre ungebrochen linksextremistische Einstellung.

    Im Februar 2007 hatte sie in in der Zeitung „Junge Welt“ geschrieben, dem „Guerillakampf“ in der Bundesrepublik und „in allen imperialistischen Staaten“ wäre „verdammt mehr Erfahrung, Klugheit, Ausdauer und Unterstützung zu wünschen gewesen“.

    Am 1. Mai vergangenen Jahres(2007) marschierte sie bei der „Revolutionären Demonstration“ vorne mit im Schwarzen Block. Viett gilt im linksextremen Spektrum als eine Art Ikone…““
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/bundeswehr-geloebnis-ex-terroristin-inge-viett-wieder-frei/1284150.html

  16. …mit Schreckschußpistole

    Wahlplakate
    Bochumer AFD-Mann griff beim Streit mit Antifa zur Waffe
    25.04.2014

    „“Bochum. Mitglieder der Partei „Alternative für Deutschland“ (AFD) und Aktivisten der Antifa gerieten am Mittwochabend in Bochum aneinander. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es beim Aufhängen von Wahlplakaten zu einer Auseinandersetzung, bei der ein AFD-Mann eine Schreckschusspistole zückte. Die Polizei ermittelt…““
    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/bochumer-afd-mann-griff-beim-streit-mit-antifa-zur-waffe-id9276298.html

  17. BvK
    Ja, die Polizei darf oder will nicht helfen ,darum muss man sich selber verteidigen .
    Oder soll man sich von dem SS-ANTIFA-RAF-UND-DEUTSCHLANDHASSER freiwillig zusammenschlagen lassen .
    Die Polizei dein Freund und Helfer war einmal ,sie sollen die Ordnung herstellen für das Deutsche Volk ,das war einmal !
    Heute werden die Polizei von der SS-ANTIFA zusammengeschlagen und deshalb knicken diese Beamten ein ,weil sie durch die Justizhuren im Stich gelassen werden ,da die Richter diese SS-ANTIFA-RAF-DEUTSCHLANDHASSER wieder freilassen.

    Es ist alles Politisch so gewollt !
    SS-ANTIFA -ISLAMANHÄNGER-Zigeuner-Neger dürfen das Deutsche Volk ausrauben ,ermorden und vierteilen . EUERE Kinder werden der EU-Pädo-ISLAM-GENDER-Mafia bald gehören und ihr könnt nichts ,aber auch garnichts machen .
    Man sieht es ja z.b in Schweden dort wird bald die Sittenpolizei herrschen .
    Es gibt sie leider nicht mehr ,die Stauffenbergs und Wirmers
    Es gibt sie nicht mehr die Polizei und Armeen die ihr Volk schützen . RICHTER die Gerechtigkeit ausüben auch nicht mehr ,dafür ist die Justiz durchtränkt vom GRÜNEN-ROTEN Gesinnungsgenossen .
    Ade Europa

  18. Die SS-ANTIFA wurde von Trittin von den Grünen gegründet !
    Der GRÜNE TERROR geht unaufhaltsam weiter und wir wissen ,schrecken diese auch nicht mit Morddrohnungen zurück . SS-ANTIFA Grüne ist ein Verbrecherpack .
    “ Grüne bedrohen Naturschützer schrecken auch vor Morddrohungen nicht zurück “
    http://www.deutschelobby.com/2014/04/27/grune-bedrohen-tierschutzer-schrecken-auch-vor-morddrohungen-nicht-zuruck/
    Grüne Jugend : http://www.islamnixgut2.blogspot.de/2014/04/akif-pirincci-my-name-is-nobody.html

  19. Diese ganzen Attacken zählen NICHT, denn immerhin sind diese ja von der „guten“ Antifa, an den ach so bösen „Rechten“ verübt worden, bei den Links-Grünen Machthabern, wird so etwas unter der Rubrik „Courage gegen Naaahzzzis“ abgeheftet und es wird NOCH schlimmer…Irgendwann werden sie selbst vor Mord nicht zurückschrecken!!!

    P.S.

    »Nach der Sommerpause solle der Gesetzentwurf im Kabinett auf den Tisch kommen, sagte eine Justiz-Ministeriumssprecherin auf Anfrage. Im Strafgesetzbuch soll ausdrücklich geregelt werden, dass ›rassistische, fremdenfeindliche oder sonstige menschenverachtende‹ Beweggründe für eine Tat bei der Strafzumessung besonders zu berücksichtigen sind.«
    Ganz sicher aber nicht gezogen werden wird bei analogen Delikten von menschenverachtenden Hasspredigern etwa von Multikulti-AntiFa-Links. Die SPD gibt diese Einseitigkeit sogar heute schon ganz offen zu: »Es soll keine solche Regelung gegen Linksextremisten geben.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-boehringer/orwell-lebt-gedankenverbrechen-1984-und-2-14.html;jsessionid=8F36D5BCDEFE9BFA3D9AB5F6CDC0C8B5

  20. „““Nach der Sommerpause“““

    Damit ist gemeint, NACH der Europawahl!

    „““Ganz sicher aber nicht gezogen werden wird bei analogen Delikten von menschenverachtenden Hasspredigern etwa von Multikulti-AntiFa-Links.“““

    Ganz genau das gleiche wie bei dieser „Antidiskriminierungsstelle“, welche es seit 2 Jahren gibt, die auch nur das Telefon abnimmt, wenn sich ein Mustafa über einen Wolfgang, oder ein Homo über einen Hetero, beschweren will, weil sie sich ja so diskriminiert fühlen…

    „Nur ein Krieg kann uns noch retten“!!!

  21. @ Meckerer 1.

    „souveränen Nationalstaat“
    Sie meinen wohl Internationalstaat, einen Nationalstaat will keiner mehr!
    Für einen Nationalstaat ist die benötigte Bevölkerung auch viel zu hinterrücks dezimiert.


    Trotz allem wähle ich diese Partei nicht!!!

  22. Angenommen, die AfD sei tatsächlich eine Nazipartei.
    Dann empfehle ich ganz dringend die längst überfällige Entnazifizierung der deutschen Unis. Das hätte dann auch den Vorteil, daß die gewollte und längst stattfindende Große Transformation (Grüne!) noch schneller vonstatten geht. Und Wissenschaft, außer Sozio-gender-usw. ist ja sowieso überflüssig. Also, Grünlinksbescheuerte, ans Werk. Immer feste druff mit den steinernen Argumenten, die sind zeitlos gültig und verlangen keinen Verstand, den habt ihr nämlich nicht, sondern nur ein lockeres Handgelenk. Schließlich lebt ihr in einem Land, das weitgehende Straffreiheit garantiert für euch.

  23. Grüne Jugend ruft zum Eintritt in Rote Hilfe auf

    HANNOVER. Die Grüne Jugend Niedersachsen hat zum Eintritt in die linksextremistische Gefangenenhilfsorganisation Rote Hilfe aufgerufen. Damit wolle man sich mit allen Personen solidarisieren, die wegen ihrer Mitgliedschaft in der Vereinigung „diffamiert“ würden, heißt es in einer Mitteilung des Grünen-Nachwuchsverbands.
    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/144966/

  24. Schon beim letztjährigen Rammelwahn waren sich Unterbonzen der „AfD“ nicht zu schade, zusammen mit Museln das „Fasten“ (= Wanstvollhauen nach Sonnenuntergang)zu brechen. Die können mich am A…bend besuchen!
    Zecken gegen „AfD“, das ist Gezänke zwischen verschiedenen Hyänenrudeln.
    P.S. Lucky Bernd (der Vorname kommt diesem Hieferchen nicht zu) hat die Einkommen der hiesigen Arbeitnehmer als zu hoch bezeichnet…

  25. BERLIN

    ANTIFA-VERBRECHER = MENSCHEN-VERACHTEND

    !!!UNGLAUBLICH!!!

    “”1. Mai Chaoten testen menschliche Schutzschilde

    (…)

    Griechen, Spanier und Türken sollen vorangehen, weil „die Polizei gerne die Spitze der Demo angreift.“

    Das werde sie vielleicht nicht wagen, wenn die Weltpresse dabei ist. Der Verdacht: Krawallos werden aus der Deckung durch die Demo-Gäste angreifen.

    Ein „Peter Müller“ vom Revolutionären 1. Mai-Bündnis wollte Gewalt nicht wirklich ausschließen: „Das Gewaltmonopol geht vom Staat aus, wir sind nicht bereit, das zu akzeptieren.“

    Es sei „nicht auszuschließen, dass Hass gegen die Banken zum Tragen kommt.“ Man hoffe, dass die Polizei auch bei ein paar kaputten Scheiben nicht die ganze Demo stoppt.

    Sie soll um 18 Uhr am Lausitzer Platz beginnen, zur SPD-Zentrale an der Wilhelmstraße führen. Über 10.000 Teilnehmer werden erwartet, die Polizei wird mit 7.000 Mann im Einsatz sein.

    Am Mittwoch um 19 Uhr wird eine Demo „Antikapitalistische Walpurgisnacht“ quer durch Wedding von der See-/Müllerstraße zur Pankstraße starten.”“ GL
    http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/1–mai-chaoten-testen-menschliche-schutzschilde,7169126,26985536.html

  26. wenn ich das mir hier so durchlesen, erinnert mich es mich an den Geschichtsunterricht und der Zeit von 1919 bis 1945 – und der damaliger Propagandamaschinerie – und jetzt weiter in Detail gehen zu wollen -> vollkommen nicht nachweisbare, und nicht-belegete Behauptungen zur Deffamierung anderer und der Betonung sich selbst als Opfer darzustellen

    1.) Woher weiß der Autor dieser „Chronologie“, dass es sich dabei um „vermummte M ä n n e r“, „linksextreme[n]“, „Gruppe Linksextremer“, „Linksgrüne Chaoten“, „“Linken Jugend”, „“Jusos”, „Linken“, „Gruppe von Linksextremisten“, „Linksextremisten“, „Angehörigen der linken Szene“, „Linksextremisten“, „linksautonomen Szene“, „FDP-Helfer“, „Männern aus der linken Szene“, „Gesinnungswächter der Antifa“ handelt. Kein Quellenangaben -> nichts. Einfach nur eine Behauptung in den Raum gestellt.

    –> man könnte doch auch genauso gut behaupten, dass es eigene AfD-Mitglieder/Sympathisanten waren, um einfach nur mediale Aufmerksamkeit zu erlanden
    –> beweist das Gegenteil !

    2. Was hier als „Chronologie zur G e w a l t“ bezeichnet wird, ist doch ein Witz

    ein p a a r Beispiele? -> hier:

    08. September 2013 – Mehrere Print-Medien verunsichern die Wählerschaft und die Mitglieder der AfD mit der Falschmeldung, die AfD nähere sich immer mehr den etablierten Parteien an und beabsichtige ein Koalition mit der CDU einzugehen. –> unter Gewalt versteht ich was anderes –> an anderen Stellen beruft man sich hier doch auch auf die Pressefreiheit.

    02. September 2013 – Die Verwaltung genehmigt “stärkeren Parteien” mehr Wahlplakate aufzuhängen. Sie begründet dies mit ihrem eigenen “Ermessen”. –> Und, voll die Gewalt -> da legt man bei einer Ermessenentscheidung Widerspruch ein und klagt ggf. –> mit Gewalt hat das nichts zu zun

    „29. August 2013 Hier gehen die Schikanen durch die Verwaltung weiter. Das Ordnungsamt fordert von der AfD einen Antrag und Genehmigung für die Verteilung eines Flugblattes, obwohl es hierfür nach den Pressegesetzen keine Handhabe gibt.“
    –> hier gilt auch das Parteiengesetz.

    Neuburg/Donau, 28. August 2013 – Die ortsansässige Sparkasse (Foto) möchte die vorschriftsgemäß angebrachten AfD-Wahlplakate entfernen lassen und übt über die Verwaltung Druck auf die AfD aus. Der zuständige Verwaltungsbeamte droht die Entfernung der Plakate an, falls die Plakate nicht durch die Alternative für Deutschland entfernt würden. –> woher der Autor dieser „Gewalt“meldung, dass es ein Beamter war. Es gibt auch sozialversicherungspflichtige Angestellte in Behörden/im öfftl. Dienst. Des Weiteren keine weiteren Quellenangaben nach welche Vorschrift hier gegangen wird.

    „Nicht das erste Mal grenzt die ARD Tagesschau die AfD in der Berichterstattung – dieses Mal zum spektakulären Wahlkampfauftakt in Hamburg – aus.“ –> an anderen Stellen beruft man sich hier doch auch auf die Pressefreiheit.

    „ARD und ZDF, 01. August 2013 – Seit Beginn des Monats wird die AfD in Umfrageveröffentlichungen nur noch unter Sonstiges einstuft. Zuvor gaben beide Anstalten für die Alternative für Deutschland einen eigenen Balken in der Darstellung der Umfragen.“
    –> an anderen Stellen beruft man sich hier doch auch auf die Pressefreiheit.
    –> andere Parteien fallen auch unter sonstige
    –> wo ist die Gewalt

    Zusammenfassend stelle ich für meinen Teil fest -> hier war eine Heulsuse am Werk.
    Mein tiefstes Mitgefühl für dieses Leiden.
    Im Übrigen, andere Parteien machen das gleiche durch.

Kommentare sind deaktiviert.