Schweinfurt: MOSLEM beleidigt hilfsbereite Krankenschwester („Fascho“, „Schlampe“) in Krankenhaus. „Zu viele Kreuze an der Wand“

http://messerattacke.files.wordpress.com/2013/02/notarzt.jpg

Beleidigungen und selbst körperliche Attacken islamischer „Rechtgläubiger“ gegenüber deutschem Krankenhauspersonal häufen sich. Dieses zuvor unbekannte Bedrohungsszenario hielt Einzug in Deutschland und Europa mit der Massen-Immigration von Muslimen. Hinter diesen Beschwerden und Beleidigungen verbergen sich oft orientalisches Macho-Gehabe, besonders aber – wie der vorliegende Fall zeigt – Hass gegen den „ungläubigen“ Westen. Es zeigt sich wieder einmal: Während Deutschland so gut wie keine Problem mit nichtmuslimischen Zuwanderen hat, erwieien sich viele Mohammedaner als integrationsunfähig. Sie werden religiös entsprechend erzogen.. So heißt es in Sure 5:51:

„O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden. Sie sind untereinander Freunde. Wer von euch sie zu Freunden nimmt, gehört zu ihnen. Gott leitet ungerechte Leute gewiß nicht recht.“

***

SCHWEINFURT
„Schlampe“, „Fascho“: MOSLEM beleidigt hilfsbereite Krankenschwester

Ein 34jähriger türkischer Staatsangehöriger begab sich nach Angaben der Polizei am frühen Samstagmorgen aufgrund einer „Magen-Darm-Grippe“ ins St. Josef Krankenhaus. Im Behandlungsraum wollte er sich plötzlich jedoch nicht mehr behandeln lassen, weil ihm zu viele Kreuze an der Wand hingen.
Aufgrund dessen beleidigte er dann die ihn umsorgende Krankenschwester mit Worten wie Schlampe, Fascho und dergleichen. Da der Mann laut Polizeibericht nicht nur verbal entgleiste sondern auch aggressiv wurde, verständigte das Krankenhaus die Polizei. Die Beamten griffen den Mann vor dem Krankenhaus auf und kontrollierten ihn. Er konnte aber keine Ausweispapiere vorweisen. Bei einer Überprüfung in der Dienststelle stellte sich dann heraus, dass der bereits seit längerem arbeitslose Mann weder im Besitz eines erforderlichen türkischen Passes, noch im Besitz eines gültigen Aufenthaltstitels ist.

Mehr dazu hier:
http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Mann-beleidigt-hilfsbereite-Krankenschwester;art742,8109951

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

18 Kommentare

  1. Auf diese Weise kriegen DIE für ’nen kurzen Moment
    die Hälfte ihres immensen Minderwertigkeits-
    komplexes weg, das heißt „den Komplex“ denn
    die Minderwertigkeit bleibt auf alle Ewigkeit!
    (ich denke DAS wissen die auch – daher ihr Hass!)

  2. Macht es bei dem Moslemen so ähnlich wie es die Australier machen: in ein Boot setzen und gut is.

  3. Das ist der Grund, warum ich trotz „doppeltem“ Examen in Kranken – UND Kinderkrankenpflege nie wieder in meinen Beruf zurückkehren werde…..
    Seit ich mich mit Islam näher befasst habe, scheint es mir unmöglich in diesem Bereich zu arbeiten, ohne mich täglich in Lebensgefahr zu begeben.
    Hatte während meiner Berufstätigkeit bereits mehrfach Probleme mit der anderen Kültür, heute weiss ich warum und hatte bisher vielleicht nur einen guten Schutzengel.
    Für mich ist kein Patient gleicher als andere, weigere mich auch, Patienten in „erste und zweite Klasse“, privat oder gesetzlich versichert zu unterteilen……

  4. Einfache Lösung für dieses mohammedanische Arxxxloch … rein in den nächsten Bundeswehrtransportflieger, angeschnallt auf eine Transportpallette und der Drecksack wird einfach über dem nächsten mohammedanischen Derecksloch per Luftpost abgesetzt. Die Familie darf ihm gerne folgen …

  5. Na ist doch ganz einfach. Ein paar harte Schläge mit dem Knüppel und dann raus aus Deutschland. Ins Flugzeug und überm Mittelmeer die Ladeklappe auf!

  6. Warum so grob. Einschönes Klistier mit Schwefelsäure

    hilft hier ein ganz schönes Stück weiter.

    Und der Vorteil.

    Der geht nie mehr pinkeln.

    Der kann jetzt immer pinkeln.

  7. Westliche Medizin beanspruchen wollen, aber ohne westliche Kultur bzw. in diesem Falle Christentum!

    Entweder o.g. „Herrenmensch“ Turk-Moslem mit Magen- und Darmgrippe nimmt das ganze Paket Hilfe an, oder er soll sich zu Tode reihern und schei…! Alternativ in die Türkei fliegen zu Moslem-Ärzten; aber nicht das Flugzeug einsauen, gell!

  8. Man sollte solchen Halbmenschen ganz einfach die Hilfe verwehren. Die koennen sich vom Imam heilen lassen. Oder von Allah selbst.
    Und uebrigens, wenn er krank ist oder wird, ist dies von Allah gewollt und man sollte Allah nicht ins Handwerk pfuschen. Denn westliche Medizin ist schlecht. Wie alles westliche.
    Wer hilft denn noch Typen die einen danach den Kopf abschlagen.

  9. TÜRKEN TESTEN IMMERWIEDER, WIE WEIT SIE GEHEN KÖNNEN!
    WILLIGE HELFER AUS DEN REIHEN DER NICHT-MOSLEMS FINDEN SICH IMMER

    05 Mai 2014, 19:30
    CDU in Neuss: Streit um Halbmond im „C“ geht weiter

    Katholischer Kirchenhistoriker Hesemann kritisiert bei Veranstaltung „falsche Anbiederung“

    Neuss (kath.net/www.idea.de) In der CDU in Neuss bei Düsseldorf gibt es weiterhin heftige Diskussionen um den Umgang mit muslimischen Mitgliedern. Am 2. Mai fand eine Veranstaltung unter dem Thema „Neuss unter dem Halbmond … ???“ statt.

    Eingeladen hatte der CDU-Stadtverordnete Sebastian Rosen. Nach Angaben des Katholiken kamen rund 200 Gäste. Vorausgegangen war eine Kontroverse um CDU-Werbung mit einem muslimischen Symbol…

    Der aus Neuss stammende katholische Kirchenhistoriker und Journalist Michael Hesemann (Düsseldorf) sagte bei der Veranstaltung am 2. Mai laut Manuskript,

    dass ein Kandidat, der Druckaufträge lieber ins Ausland vergebe als in die Stadt, in der er kandidiere, sich die Frage gefallen lassen müsse, mit welcher Heimat er verbunden sei.

    Es dürfe keine Politik gemacht werden mit der Fahne eines Staates der „heute noch seine christlichen Minderheiten unterdrückt, ihnen weder den Bau von Kirchen erlaubt noch bereit ist, seine Vergangenheit aufzuarbeiten“…

    Der türkischstämmige Christdemokrat Yasar Calik, der für den Neusser Stadtrat kandidiert, hatte Taschen verteilt, auf denen in das „C“ ein roter Halbmond mit Stern integriert wurde.

    Die Mondsichel ist Teil der türkischen Nationalflagge. Zuvor tauchte sie auch im elften Jahrhundert auf, als Muslime Kathedralen eroberten, Kreuze zerstörten und durch den Halbmond ersetzten.

    Die Taschen waren in der Türkei gedruckt worden. Calik sagte später, dass die türkische Druckerei einen Fehler gemacht habe. Der Halbmond habe unterhalb des unveränderten Logos der CDU erscheinen und auf seine türkische Herkunft hinweisen sollen…““
    http://www.kath.net/news/45825

    Dieses Thema bei PI
    http://www.pi-news.net/2014/04/neuss-cdu-will-keinen-halbmond-mehr/

  10. In Europa haben die Moslems leichtes Spiel ihren Islam durchzusetzen .
    Durch die EU-Union und europäische Regierungen werden die Moslems Europäer bald abschlachten können . Es ist ja schon geschehen und hat jemand etwas gegen die Moslems unternommen ,noch nicht mal die engliche Armee im eigenen Land ,wo die zwei Moslems einen jungen englichen Soldaten den Kopf abgeschnitten haben .
    Die Medien und Presse lügen den Islam und die Moslems schön und alles ist super gut !
    Durch die Politik können sich die Moslems so schön in Europa ausbreiten . Wir Bio -Europäer werden von den Polit-Medien-Presse als Rassist und Nazi beschimpft und damit haben sie auch Erfolg mit ,denn die Europäer halten den Mund und lassen sich von der Politik vorführen . 2015 wird in Schweden Islam-Kritik unter Strafe gestellt und schon haben wir die Scharia . Die europäischen Völker laufen wie Schafe in ihr Unglück und ihre Europäischen Kindern haben sie damit verraten ,verraten an die Politik und an die Moslems , die kurzen Prozess mit den Kindern machen werden ,Syrien ist nur ein Beispiel was die Moslems mit Kindern anstellen . Vergewaltigen ,zersägen ,kreuzigen ……….
    Es ist eine Schande

  11. Wir sind selber Schuld, wir haben es soweit kommen lassen.

    Natürlich ist jetzt nichts mehr zu machen, mit zivilisiertem Verhalten!

    Um das zu begreifen sind wir aber zu Überheblich!

  12. Kirchardt: Vier bis fünd Türken schlagen auf einen Rumänen(ZIGEUNER?) ein

    „“Nahezu grotesk ist ein Vorfall, welcher sich am Sonntag, gegen 20.00 Uhr in der Kirchardter Hauptstraße abspielte. Ein 27-jähriger, rumänisch stämmiger Mann, hatte sich zu dieser Zeit mit seiner Frau, seinem 1-jährigen Sohn und einem Freund auf dem Spielplatz aufgehalten.

    Nach den bisherigen Erkenntnissen hatten zwei türkische Staatsangehörige zwei Mal den Ball gegen das Kleinkind geschossen, woraufhin der erboste Vater den Ball weg kickte.

    Auf Grund dessen kam es zu einem Streit, in dessen Verlauf der 27-Jährige einem der Türken ins Gesicht schlug. Danach trennten sich die beiden Personengruppen. In der Hauptstraße jedoch, wurden das Ehepaar samt Kind und Bekanntem von vier bis fünf türkischen Staatsangehörigen abgepasst, welche in einem Pkw die Verfolgung aufgenommen hatten.

    Der Beifahrer stieg aus dem Pkw aus und wollte den 27-Jährigen mit einem Holzstock schlagen, während ein weiterer Begleiter seinen Gürtel aus der Hose zog und mit diesem ebenfalls auf den Mann einschlug. Die Gürtelschnalle traf diesen am Rücken und Hals.

    Ein zufällig vorbeifahrender Zeuge lud das Opfer ins Auto ein und fuhr zur Polizei. Die türkische Personengruppe konnte wenig später in der Heilbronner Straße angetroffen werden…““
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/110971/2727726/pol-hn-pressebericht-des-pp-heilbronn-stand-11-15-uhr-stadt-und-landkreis-heilbronn

  13. An die Kommentarschreiber oben: Mal nicht zu Straftaten aufrufen! Fallschirm muss schon sein.

    Moslems sind auch rassistisch: Eine Sure besagt, dass sie sich keine Menschen mit blauen Augen nehmen dürfen.
    Dieser Aspekt kann behilflich bei Diskussionen mit Linken sein.

  14. Zu Zerberus (Nr. 16):

    Erstens, weil es nach StGB verboten ist, und zweitens, weil es nicht gut für’s Blog ist. Damit haben die linken Gegner wieder Munition – wenn nicht überhaupt die betreffenden Kommentare von jenen geschrieben sind.

  15. Apropos Türke

    Identifikation mit dem turk-islamischen Aggressor

    DHIMMIS MACHEN BOHAI UM DIREN DEDE!

    DER EINBRECHER DIREN DEDE EIN HELD?

    “”Einhellig entrüsten sich deutsche und österreichische Medien über den Tod eines deutschen(!) Schülers in den USA. Der 17-jährige Diren Dede sei in Montana unschuldig von einem Waffennarren erschossen worden, so der Tenor.

    Deutschland schickte Konsulatsbeamte nach Montana, um dort Stimmung für den Schüler zu machen…

    Schon am 18. und 21. April war in dieselbe Garage eingebrochen und mehrere Dinge gestohlen worden. Die Einbrüche waren angezeigt worden, die Polizei von Missoula ermittelte noch.

    Jetzt wird zusätzlich ermittelt, ob Dede und sein Komplize(Anm.: Soll ebenfalls ein Türke sein) auch für die früheren Einbrüche – und weitere in der Siedlung – verantwortlich waren. Von einem unschuldigen Schüler also keine Spur…

    Der mittlerweile auf Kaution entlassene Hausbesitzer und seine Familie werden nun massiv bedroht, vor allem auf Facebook und von Türken.

    Sogar das 10 Monate alte Kind wurde mit Umbringen bedroht.

    Angeblich seien die Droher anonym. Unglaubwürdig, weil auf Facebook nur Registrierte Kommentare schreiben können und Facebook sämtliche User-Daten gespeichert hat…”“
    http://www.xlarge.at/?p=2308

Kommentare sind deaktiviert.