Schweinfurt: MOSLEM beleidigt hilfsbereite Krankenschwester (“Fascho”, “Schlampe”) in Krankenhaus. “Zu viele Kreuze an der Wand”


http://messerattacke.files.wordpress.com/2013/02/notarzt.jpg?resize=281%2C263

Beleidigungen und selbst körperliche Attacken islamischer “Rechtgläubiger” gegenüber deutschem Krankenhauspersonal häufen sich. Dieses zuvor unbekannte Bedrohungsszenario hielt Einzug in Deutschland und Europa mit der Massen-Immigration von Muslimen. Hinter diesen Beschwerden und Beleidigungen verbergen sich oft orientalisches Macho-Gehabe, besonders aber – wie der vorliegende Fall zeigt – Hass gegen den “ungläubigen” Westen. Es zeigt sich wieder einmal: Während Deutschland so gut wie keine Problem mit nichtmuslimischen Zuwanderen hat, erwieien sich viele Mohammedaner als integrationsunfähig. Sie werden religiös entsprechend erzogen.. So heißt es in Sure 5:51:

“O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden. Sie sind untereinander Freunde. Wer von euch sie zu Freunden nimmt, gehört zu ihnen. Gott leitet ungerechte Leute gewiß nicht recht.”

***

SCHWEINFURT
“Schlampe”, “Fascho”: MOSLEM beleidigt hilfsbereite Krankenschwester

Ein 34jähriger türkischer Staatsangehöriger begab sich nach Angaben der Polizei am frühen Samstagmorgen aufgrund einer „Magen-Darm-Grippe“ ins St. Josef Krankenhaus. Im Behandlungsraum wollte er sich plötzlich jedoch nicht mehr behandeln lassen, weil ihm zu viele Kreuze an der Wand hingen.
Aufgrund dessen beleidigte er dann die ihn umsorgende Krankenschwester mit Worten wie Schlampe, Fascho und dergleichen. Da der Mann laut Polizeibericht nicht nur verbal entgleiste sondern auch aggressiv wurde, verständigte das Krankenhaus die Polizei. Die Beamten griffen den Mann vor dem Krankenhaus auf und kontrollierten ihn. Er konnte aber keine Ausweispapiere vorweisen. Bei einer Überprüfung in der Dienststelle stellte sich dann heraus, dass der bereits seit längerem arbeitslose Mann weder im Besitz eines erforderlichen türkischen Passes, noch im Besitz eines gültigen Aufenthaltstitels ist.

Mehr dazu hier:
http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Mann-beleidigt-hilfsbereite-Krankenschwester;art742,8109951

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
18 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments