Mit der Praxis der Vergewaltigung und des Verkaufs christlicher Mädchen als Sex- und Arbeitssklaven steht Boko Haram in der Tradition des Propheten

Oben: Boko-Haram-Chef Abubakar Shekau verkündet grinsend die Versklavung hunderter Mädchen von Chibok

Die Entführung, Zwangsprostitution und der nun geplnate Verakuf hunderter christlicher Mädchen (ab neun Jahren) durch die islöamische Terrororganisation wird überall in unseren Medien mit Entsetzen quittiert. So als erühren sie zum ersten Mal, was Moslems mit Mädchen und Kindern tun, die nicht islamischen Glaubens sind. Seoit Jahren berichten wir Islamkritiker darüber, dass dies alles eine Praxis ist, die auf die Ursprünge des Islam zurückgeht. Und diese Ursprünge haben allesamt mit einer einzigen Person zu tun: Mohammed. der Prophet dieser Mordreligion, versprach seinen Kriegern als Lohn für deren Kämpfe gegen „Ungläubige“ deren Frauen und Kinder. Über diese konnten sie nach Belieben verfügen, ob als persönliche Sex- oder Arbeitssklaven oder als willkommene Nebeneinkünfte, indem sie diese Mädchen und Frauen auf den hunderten islamischen Sklavenmärkten verkauften. Nicht der europäische Kolonialismus, sondern der Islam ist die größte Sklavenhaltergesellschaft der Geschichte. Und wie wir in Nigeria sehen: Moslems verkaufen auch im 21. Jahrhundert Nichtmuslime als Sklaven. (MM)

***

Von Michael Mannheimer

Die Versklavung nichtmuslimischer Kinder und Frauen ist Grundbestandteil des Islam und gehört zu dessen 1400-jährigen Tradition

Wenn nun der Boko-Haram-Chef Abubakar Shekau in einem Video erklärte, er würde diese Kinder als Sklaven verkaufen und noch weitere hunderte Kinder entführen, dann befindet er sich im vollen Einklang mit Mohammed, der Sunna und dem Koran. Und ist eben kein „Islamist“, wie unsere Medien jene Moslems bezeichnen, die den Koran angeblich missverstanden haben. Sondern ein Moslem, der den Koran und die Sunna Mohammeds genauestens kennt – viel besser jedenfalls als jene „moderaten“ Moslems, die wahrheitswidrig erklären, solcherlei Dinge seien im Islam verboten.

Der Koran billigt an zahlreichen Stellen die Sklaverei

Der Koran betrachtet die Sklaverei als selbstverständliche Einrichtung. So billigt er auch das Konkubinat des freien Mannes mit seiner Sklavin (Sure 4:3; 4:24f; 23:6; 70:30). Allerdings werden die Menschen angehalten, die Sklaven gut zu behandeln (Sure 4:36) und sie zu verheiraten (24:32). Außerdem ist die Freilassung von Sklaven (arab. ?itq) als Sanktion für verschiedene Vergehen vorgesehen. Ein muslimischer Sklave soll als Sühne für die Tötung eines Gläubigen freigelassen werden (4:92). Ferner wird die Freilassung als Sühneleistung für Eidbruch (5:89) und Widerruf einer Scheidung (58:3) vorgeschrieben. (Quelle)

Auch Mohammed praktizierte Slaverei

Es ist nicht zu erkennen, dass Mohammed die Absicht gehabt hat, die Sklaverei abzuschaffen. Ein berühmter Fall der Versklavung eines Stammes aus der Frühzeit des Islam sind die Banu Quraiza. Dieser jüdische Stamm aus Yathrib/Medina wurde nach der Grabenschlacht von den Muslimen unter Führung Mohammeds angegriffen. Nachdem die Banu Quraiza aufgaben, wurden die Männer des Stammes geköpft und die Knaben, Frauen und Mädchen versklavt. Ibn Ishaq beschreibt die Teilung der Beute folgendermaßen:

Der Prophet verteilte den Besitz, die Frauen und die Kinder der Banu Quraiza unter den Muslimen. Er legte fest, welche Anteile an der Beute jeweils den Reitern und den Unberittenen zustanden, und behielt selbst ein Fünftel ein. […] Die gefangenen Frauen und Kinder aus dem Fünftel schickte er mit dem Helfer Sa’d ibn Zaid in den Nadjd und tauschte sie gegen Pferde und Waffen ein. Eine der gefangenen Frauen, Raihana bint ‚Amr, behielt der Prophet für sich selbst. Sie blieb in seinem Besitz, bis er starb.
Quelle: Ibn Ishaq: Das Leben des Propheten. Aus dem Arabischen von Gernot Rotter. Kandern 2004, S. 180f.

In vielen islamischen Ländern werden heute noch Christenmädchen entführt und zwangsislamsiert

Ägyptische Kopten beklagen seit eh diese Praxis, die sich unter der kurzen Herrschaft der Moslembrüder vervielfacht hatte: Hunderte, ja Tausende koptische Mädchen werden Jahr für Jahr entführt und finden sich kurze Zeit als zwangsverheiratete und zwangsislamisierte Frau in irgendeiner moslemischen Familie wieder, wo sich deren Spuren dann für immer verwischen. Auch in Bagladesh – einem islamischen Land, von dem man fast nie etwas hört – werden immer wieder christliche Kinder aus tribalen Völkern werden verschleppt und an Koranschulen verkauft, die sie zum Islam bekehren oder „sie enden in den Händen von skrupellosen Menschenhändler, die sie als Sklaven ins Ausland verkaufen“. Dies betont Bischof Moses M. Costa von Chittagong im Gespräch mit dem Fidesdienst:

„Ich habe mit den Menschen in unseren Gemeinden gesprochen“, so der Bischof besorgt, „die diese illegalen Praktiken bei der Polizei gemeldet haben. Die Menschen sind verängstigt. Menschen, denen es gelingt, nachdem sie betrogen wurden, ihre Kinder wieder zurück zu holen, müssen fliehen oder sich verstecken. Wir versuchen diesen Menschen einen Zufluchtsort und Hilfe anzubieten. Doch wir fordern ein entschlossenes Eingreifen der Polizei, damit die Legalität und die Freiheit der Menschen in unseren Gemeinden garantiert werden kann“.

Oben: Fotos von Moslems entführten Christenmädchen aus Bangladesh

Die Mär von den europäischen Kolonialmächten als den schlimmsten Sklavenhändlern der Geschichte

Es ist einer der Mythen, die sich aus den Geschichtsbüchern, dem Geschichtsunterricht an den Schulen und den Medienberichten kaum ausrotten lassen, dass wir Europäer die schlimmsten Sklavenhändler gewesen sein sollen. Die neueste Forschung belegt jedoch eindrucksvoll: Nicht die europäischen Kolonialmächte waren die größten Sklavenhändler und -besitzer der Geschichte. Es waren die Araber. In seinem Werk „Die ersten Hautfarbe-Rassisten waren die Araber“ schreibt der Althistoriker Egon Flaig dazu: :

Die Versklavung von Schwarzafrikanern durch die Araber hat früher angefangen, länger angedauert und vor allem: Sie hat weit mehr Opfer gefordert als die vergleichbare Wüterei der Europäer. Der Sklavenhandel der Araber begann schon im 7. Jahrhundert und endete erst im 19. Jahrhundert; insgesamt hat er nach Schätzung von Historikern zwischen 14 und 15 Millionen Opfern gefordert, davon 8 bis 9 Millionen allein nach 1500.

Quelle: B.Etemard: “L’ampleur de la traite négrière” Bulletin du Département d’Histoire Economique, Genf 1989

Seit dem siebten Jahrhundert haben Muslime Europa immer wieder überfallen, vor allem die südlichen Regionen, manchmal auch nördlich der Alpen. In der Tat, der einzige Zeitraum während der mehr als 1.300 Jahre, in dem sie es nicht getan haben, war die Zeit des europäischen Kolonialismus.

Unter den Ländern Westeuropas hat nur eine Minderheit eine bedeutende Kolonialgeschichte und einige von ihnen, wie Spanien und Portugal, waren zuvor selbst kolonisiert worden. Spanien, das über ein ausgedehntes Kolonialreich verfügte, war selbst einst ein Opfer des islamischen Kolonialismus und zwar deutlich länger, als die spanischen Kolonien es waren.

Der ehemalige indische Professor für britische und amerikanische Kultur an der Universität Toulouse Ibn Warraq sagt in seinem Buch „Defending the West“ (Verteidigt den Westen):

„Während die französische Präsenz (in Ägypten) weniger als vier Jahre dauerte (Ägyptische Expedition von 1798 bis 1801), bevor sie schmählich von den Briten und Türken vertrieben wurden, waren die Osmanen seit 1517 insgesamt 280 Jahre lang die Herrscher von Ägypten. Auch wenn wir die späteren britischen und die französischen Protektorate mitzählen, war Ägypten nur 67 Jahre lang unter westlicher Kontrolle, Syrien 21 Jahre lang und der Irak nur 5 Jahre. Saudi-Arabien war nie unter westlicher Kontrolle. Wenn man dies mit dem südlichen Spanien vergleicht, das 781 Jahre lang unter muslimischem Joch war, Griechenland 381 Jahre lang und die herrliche, neue, christliche Hauptstadt Byzanz, die immer noch in muslimischen Händen ist. Aber offensichtlich gibt es weder in der spanischen noch in der griechischen Politik eine Art Opferbegriff dafür.“

Paul Fregosi nennt in seinem Buch „Jihad in the West: Muslim Conquests from the 7th to the 21st Centuries“ (Der Jihad im Westen: Muslimische Eroberungen vom 7. bis zum 21. Jahrhundert) den islamischen Jihad (den islamischen Heiligen Krieg) als

„das wichtigste Ereignis in der Vergangenheit mit der am wenigsten aufgezeichneten und beachteten Dunkelziffer der Geschichte.“

In der Tat wurde dies weitgehend ignoriert, „obwohl es eine Tatsache des Lebens war in Europa, Asien und Afrika fast 1.400 Jahre lang.“ Weiter sagt Fregosi,

„westliche Kolonisierung in der Nähe von muslimischen Ländern dauerte 130 Jahre, ungefähr von den Jahren um 1830 bis zu den Jahren um 1960. Muslimische Kolonisierung in der Nähe europäischer Länder dauerte 1.300 Jahre, von den Jahren um 600 bis in die Mitte der 1960er Jahre.

Aber seltsamerweise sind es die Muslime, die am meisten verbittert sind über den Kolonialismus und die Demütigungen, denen sie unterworfen waren und es sind die Europäer, die dieser Scham und Schuld eine sichere Heimat geben. Es sollte genau anders herum sein.“

Der Export von versklavten Schwarzafrikanern in die islamischen Kernländer, also nördlich und östlich der Sahara, war insgesamt viel umfangreicher als der transatlantische Export (nach Nord-, Süd- und Mittelamerika) in die europäischen Kolonien.

Der Umfang der Deportationen versklavter Afrikaner aus Schwarzafrika beträgt ungefähr 28 Millionen Menschen in knapp 1300 Jahren. Nach Ralph Austen beziffern sich die Deportationen zwischen 650 n.Chr. und 1920 n.Chr. wie folgt:

4,1 Millionen über das Rote Meer
3,9 Millionen über den Indischen Ozean
9 Millionen über die Sahara

also insgesamt 17 Millionen Versklavte in die islamischen Kernländer (nicht eingerechnet die Sultanate und Emirate südlich der Sahara); demgegenüber wurden von 1450 bis 1870 fast 12 Millionen Versklavte über den Atlantik verschleppt.
(Alle Angaben von Egon Flaig)

Boko-Haram-Chef Abubakar Shekau: „Fast alle Religionen erlauben Sklaverei!“

Boko Haram

Oben: Verzweifelte Mütter fordern ihre Töchter zurück

Die Praxis der nigerianischen Boko-Haram-Teufel steht demnachin vollem Einklang mit den Gesetzen und Gepflogenheiten des Islam. Und dass die besagten Stellen in Koran und Sunna ewige Gültigkeit haben, bezeugen immer wieder Rechtsgutachten (Fatwas) islamischer Gelehrter. So ersztellt der bekannte jordanische Islamgelehrte Salafi Scheich Yasir al-Ajlawni 2013 eine Fatwa (islamisches Rechtsgutachten), nach der es Muslimen gestattet ist, christliche Frauen in islamischen Staaten zu vergewaltigen. Nach Auffassung des Islamgelehrten ist die sexuelle Gewalt hierbei vom Koran gedeckt.

Und in  Saudi-Arabien verkündete Fernsehprediger Muhammad al-Arifi eine Fatwa, in welcher er syrische Rebellen dazu ermunterte, nichtmuslimische Frauen als Gefangene zu nehmen und in Gruppen zu vergewaltigen. Jeder Kämpfer müsse so “zu seinem Recht kommen”, sagte der Islamgelehrte.

Boko Haram ist also eine islamische – und keine „islamistische“ Terrororganisation, wie unsere Medien und Politiker in völliger Unkenntnis über den Islam gebetsmühlenhaft kolportieren. „Es gibt keinen Islamismus. Islam ist Islam!“, so der türkische Ministerpräsident vor einigen Jahren bei einer Rede.

Allerdings irrt der nigerianische Moslemführer Abubakar Shekau, wenn er im Brustton der Überzeugung erklärt, dass Sklaverei in fast allen Religionen erlaubt sei. Man darf sicher sein, dass sich Abubakar Shekau nie mit einer anderen Religion als dem Islam befasst hat – aber in dieser Erklärung das tut, was die meisten Gläubigen tun, wenn sie sich über eine andere Religion äußern: Sie transferieren den Kenntnisstand, den sie gegenüber ihrer eigenen Religion haben, ungeprüft auf alle anderen Religionen. Im Guten wie im Bösen.

Das führt dazu, dass Moslems sich nicht vorstellen können, dass es Religionen gibt, die keine Sünde kennen (Buddhismus etwa) und umgekehrt dazu, dass sich  Christen, Buddhisten und Hindus nicht vorstellen können, dass es eine Religionen (wie den Islam) gibt, der das Töten nicht nur nicht generell verbietet, sondern im Gegenteil zu einer religiösen Pflicht erhoben hat. Kurz: Die massive Unkenntnis über andere Religionen ist mit einer der Gründe, warum nichtmuslimische Religionen bis heute Opfer des Islam werden – und Moslems nicht scharenweise zu anderen, vergebungsvolleren Religionen mit einem gnädigeren Gott als Allah übergelaufen sind.  (MM)

***

Ohne Blogs wie diesem wären wir den Lügen der von Linken beherrschten Medien und Politik, die den Islam wahrheitswidrig als friedliche Religion darstellen und jede Islamisierung Europas und Deutschlands leugnen, hilflos ausgeliefert. Unterstützen Sie meine Aufklärungsarbeit mit einer

Spende für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert allein Dank Ihren Spenden

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

28 Kommentare

  1. An diese Zuständen sind die herschenden klasse in Nigeria mit schuldig. Islam weltweit verbieten als Terror-Dreck. Schlaf-Ban und Obama sollen das eichten.

  2. An diese Zuständen sind die herschenden klasse in Nigeria mit schuldig. Islam weltweit verbieten als Terror-Dreck. Schlaf-Ban und Obama sollen das richten.

  3. Man sollte sie nicht unterschätzen: DIE WUT!
    Wut, die entstehen wird, wenn die bisher dem Islam gegenüber neutral eingestellten Menschen in Deutschland erkennen müssen, was der politisch-religiöse Islam auch in Deutschland für grauenvolle „bereichernde Veränderungen“ möglich gemacht hat.
    Frau Leutheusser-Schnarrenberger hat die Körperverletzung an Kindern legalisiert. Das religiöse Ritual hat dadurch Vorrang erhalten, den es niemals in einem Rechtsstatt hätte bekommen dürfen und ist somit verfassungswidrig. Für die Untersagung der Koranlehre im öffentlichen Raum sowie die Weitergabe der grausamen Korantexte an unmündige Kinder und Jugendliche hat sie sich nicht eingesetzt, im Gegenteil, sie hat in der Politik Mitstreiterinnen gefunden, die den Koranunterricht in öffentlichen Schulen gefördert haben.
    Ich frage mich, was sind das für Frauen? Wissen diese Frauen nicht, was aus einem Kind wird, dass den Koran verinnerlichen muss?
    Boko Haram und Co.

    Gib einem Menschen Macht, der den Koran gelesen hat, und er ist zu allem fähig.

    Mit der Islamisierung europ. aufgeklärter Lebensgemeinschaften werden wir mit jedem Kopftuch auf der Straße mit diesem Machtstreben tagtäglich konfrontiert. Die Symbolträgerinnen einer „religiösen“ Armee, deren politische Bestrebungen jeden normalen Menschen das Fürchten lehren.
    Und die Vorstellung, dass diese Gesinnung mal in den Besitz einer Waffe kommt, die sie befähigt ihren Kopftuchterror und die damit verbundenen Koranweisungen zu realisieren, ist für jeden friedensliebenden Menschen eine bestialische Zumutung, und lässt in der Umgebung die besten Voraussetzungen für den Bürgerkrieg gedeihen.
    Wer Menschen versklavt, ist zu allem fähig. Wer Menschen dem Koran aussetzt, hat seine Aussage gegenüber der Menschwürde getroffen: Eure Würde ist die, die Würde der die Koranaussage lebenden Menschen anzuerkennen. Unterwerfung. Die Unterwerfung unter ihre wie immer perverse Gesinnung, ist die Würde der den Koran hochhaltenden Hörigen. Der aufgeklärte Mensch soll sich dem Koran und seinen „Rechtgeleiteten“ fügen.
    Und das im 21.Jahrhundert, in der eigenen Heimat. Das ist so gigantisch irrenhausreif, man findet keine Worte mehr für die Förderer dieser Entwicklung.

    Lasst sie doch ihren Glauben leben, das war der Satz, den ich noch vor Jahren zu hören bekam. Heute sind viele, die sich so tolerant vorkamen, verstummt. Sie wissen, dass sie uns mit dieser Haltung wieder in den Faschismus dirigiert haben. Denn viele der Korangesinnten haben die Überheblichkeit des Boko Haram, wenn sie auch nur einen Zipfel der Macht über andere Menschen erhalten.
    Wer im Mai weiter die Islamisierung unterstützt, kann damit rechnen, dass der Koran zur Gänze Realität in Deutschland wird – denn auf die deutschen Islamisierungsgenossen ist Verlass. Die Macht ermöglicht es. Und Menschen, die die Macht für die Islamisierung Deutschlands bekommen, werden sie nutzen und jede islamische Vorstellung weiter fördern.
    Nicht nur der Muezzin-Ruf oder die Scharia wird kommen, unsere Freiheit wird schwinden, so wie sie jetzt schon die Glaubensdikatatur in die Lage versetzt mit einer der hässlichsten „religiösen Suren“ Menschen Vernichtungsbedrohungen auszusetzen, die jede Regierung eines Staates unterbinden müsste, aber unterlässt, weil die Gewalt, die jetzt noch vielfach die Tarnkappe der „Friedensbotschaft“ trägt, sonst sichtbarer würde, als es für die Verdummungspolitik deutscher Islamisierer gut wäre.

    Die Entwendung der Kinder von den Eltern ist an Grausamkeit nicht zu beschreiben, aber was juckt es einen Korangläubigen, der im Besitz der „Rechtgläubigkeit“ ist – und vor allen Dingen, WENN ER AN DER MACHT IST!

  4. Dies ist die mit Abstand beste Analyse über die Hintergründe des Boko-Haram-Terrors, die ich bislang gelesen habe. Großen Dank an Michael Mannheimer. Zum ersten Mal begreife ich, was Boko-Haram wirklich antreibt und wie diese Mördertruppe mit dem Mainstream-Islam verbunden ist.

    Was man in unseren Sytemmedien dazu liest, ist im Vergleich zu diesem großartigen Analyse geradezu drittklassig. Ob STERN, SPIEGEL oder ZEIT: Keiner der Artikel über Boko-Haram kommt auch nur in die Nähe dessen, was ich hier erfahren habe.

    Ich werde diesen Artikel an meine Arbeits-Kollegen weiterschciken.

  5. Kann mich den Worten von H.Wickert nur voll und ganz anschließen. Dieser Blog ist Extraklasse.

  6. #Lethe

    Guter Kommentar…unsere Eliten sind blind und dumm und taub und unser Besatzer USA wünscht das das wir die Erfahrungen wie im Sudan und Nigeria und Syrien uvs.Länder machen die schon im Leid de islama vegitieren müssen. Schaut Euch Merkel und Gauck an die schütteln sich und schon vergessen. Unkultivierte Idioten netnt man das.

  7. Und wem bei diesen islam.Bestialitäten Begriffe
    wie:“moderater Islam,religiöse Friedensbotschaft,
    falsch verstandene „Religion“ od.terroristische
    Sekte bzw.Abspaltung“ einfallen – DEM kann man wohl
    auch dann nichts mehr erklären – wenn diese Bestialitäten
    genau VOR seiner Nase (also HIER!) passieren! Und
    das wird es! Was die hier lebenden „Glaubens-Komplizen“
    bis jetzt davon abgehalten hat ihre wahre Fratze
    des Islam zu zeigen, sind N U R die richaltigen
    Schutzgelder mit denen sie Hier ihre Satanstempel
    bauen u.ihren Vermehrungswahn ausleben können.
    (Was in ihren Herkunfts-Jauchegruben wohl kaum
    möglich wäre!) Aber wehe, wehe wenn diese Schutz-
    gelder nichtmehr sprudeln . . . dann, aber dann
    werden sehr viele „Multikulti-Gutmenschen“ sich
    verdammt wundern! (sofern sie noch Zeit dazu haben!)
    Wenn erstmal der „nette Libanese von Nebenan“ mit
    ’ner Axt u.Allah’u akbar schreiend vor der Tür
    steht u.schreit: „Gibb’sch du misch Geld und das
    Tochter von dich, sche*ße Schweinefresser“! dann
    ist es wohl zu spät Pro-Deutschland, Rep’s oder
    AFD zu wählen! …. Nigeria, Bangladesh oder Syrien
    zeigen uns schlicht u.ergreifend was in A L L E N
    Moslems (noch) verborgen ist!!! Deutlicher können
    die „Zeichen an der Wand“ wohl kaum sein, oder?

  8. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass eine Studentin

    die Einwanderung als gute Auffrischung unserer Gene

    dienen würde.

    +++++

    Daruf kann Europa dankend verzichten.

    +++++

    Das ist keine Auffrischung. Das ist importierte

    Bestialität.

    +++++

    Ich will mein Deutschland so zurück wie es einmal

    war. Ohne Moslems und ohne angekohlte.

  9. Gen-Auffrischung ???? Hat schon beim Neandertaler
    nicht so recht geklappt!
    (Zugegeben, damals gab’s ja auch noch keine Sozial-
    hilfe von den Cro-Magnon!) Genausogut könnte man
    von einer „Gen-Auffrischung“ bei Kreuzungen zwischen
    Hamster und Ratten sprechen. Der passendere Ausdruck
    dafür wäre wohl eher „Gen-Verunreinigung“ – dann
    stimmt’s! (Beispiel: Janitscharen!)

  10. “”Die meisten der in Nigeria verschleppten christlichen Schülerinnen sind von ihren Entführern für umgerechnet zehn Euro „gekauft“ worden. Sie würden als Sexsklavinnen missbraucht, berichtet die Londoner Zeitung „The Times“…

    Mütter weinen „Tag und Nacht“

    Bitrus beschrieb herzzerreißende Szenen unter den Eltern der entführten Schülerinnen. Die Mütter weinten „Tag und Nacht“. Väter und Freunde hätten auch selbst nach den Vermissten gesucht, unter anderem im Wald Sambisa. Dorthin hatten sich die Boko-Haram-Kämpfer zuerst begeben. Den Verfolgern fehle es jedoch an Ausrüstung und Waffen, um die militanten Muslime angreifen oder bezwingen zu können. Berichte, wonach die nigerianische Armee 40 Schülerinnen befreit habe, sind der Times zufolge falsch…”“
    http://zoelibat.blogspot.de/2014/05/nigeria-sexsklavinnen.html

    Islamisch gesehen ist es völlig ok die Kriegsbeute in Form von Sklavinnen zu verteilen. Da der Prophet es auch getan hat ist es sogar “Sunnah”.

    „O Prophet Allahs. Gib mir ein Sklavenmädchen von den Gefangenen.“ Der Prophet erwiderte: „Geh und nimm dir eines.“ [Islam, Sklaverei und Vergewaltigung] Dieser Vergewaltiger Mohammed wird von allen Muslimen als Vorbild verehrt. Was Boko Haram macht, ist also schlicht Islam: “Ungläubige” Mädchen als Kriegsbeute nehmen und als Sex-Sklaven verkaufen.
    http://derprophet.info/inhalt/anhang25-htm/

  11. Genauffrischung

    Oft eine gute und notwendige Maßnahme, und zwar dann, wenn eine geringe Zahl von Individuen sich über mehrere Generationen vermehren. Ein Beispiel ist der Gepard, der fast ausgerottet war bis auf etwa 100 Tiere und der bis heute eine begrenzte Genvariabilität besitzt mit der ständigen Gefahr, daß geschädigte Nachkommen gezeugt werden.

    Zoos tauschen aus diesem Grund laufend Tiere aus.

    Deutschland eine Genauffrischung zu empfehlen, würde unterstellen, daß 60 Millionen Menschen über unzureichende Variabilität verfügen, und das ist absoluter Quatsch.

    Auch ich habe mal von solchen Forderungen gelesen. Es ist immer wieder erstaunlich, was für einen Unsinn manche Leute verzapfen.
    ——–

    Bei Boko Haram handelt es sich um eine Sekte. Wenn sie die beschriebenen Untaten begehen, werden sie auch als Terroristen bezeichnet. Manchmal haben sie den Islam einfach falsch interpretiert.
    Zitat ARD und ZDF.
    ———

    Wie gut, daß weltweit Entsetzen zum Ausdruck gebracht wird. Es ist schon davon die Rede, Truppen zu schicken. Natürlich westliche.
    Kennt jemand Beispiele von Moslems, die sich auch empören?

  12. @ Hörmann #13, welcher fragte:

    „Kennt jemand Beispiele von Moslems, die sich auch empören?“

    Jeder Moslem ist dauer-empört und dauer-beleidigt, schon wenn man das Geringste, was keine Lobhudelei ist, zum Islam oder Moslems sagt.

  13. INDONESIEN – DAS LAND, WO OBAMA IN DER SCHULE ALS MOSLEM GEFÜHRT WURDE UND FREITAGS IN DIE MOSCHEE GING!

    VERGEWALTIGTER FRAU DROHEN HIEBE

    „“Als wenn eine Vergewaltigung nicht schon schlimm genug wäre, jetzt drohen in der indonesischen Provinz Aceh (Insel Sumatra) einer Frau auch noch Stockhiebe wegen Ehebruchs, weil sie angeblich unter anderem auch von einem verheirateten Mann vergewaltigt wurde – so will es die Scharia, die in dieser Provinz den Ton angibt. Die 25-jährige Witwe wurde von insgesamt acht Männern in ihrem Haus vergewaltigt…““
    http://www.pi-news.net/2014/05/indonesien-vergewaltigten-frau-drohen-schlaege/

  14. IRAK – ISLAM IST FRIEDEN!

    08.05.2014
    „“Vierfacher Mord im Irak
    Extremisten sprengen Leichnam

    In der Ortschaft Al-Scharkat wurde in der Nacht zum Donnerstag ein Kämpfer einer lokalen Bürgerwehr entführt,…

    Am Morgen forderten die Entführer die Familie auf, seine Leiche abzuholen.

    Als die Angehörigen den Toten aufheben wollten, der auf einer Straße lag, explodierte unter ihm ein Sprengsatz. Drei weitere Familienmitglieder starben…““
    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_69326346/irak-extremisten-sprengen-leiche-und-toeten-mehrere-menschen.html

    ISLAM IST FRIEDE UND LIEBE!

  15. Boko Haram wird vor allem durch Saudi-Arabien und Katar finanziert.
    Nun tja, die USA sind bestens liiert mit Saudi-Arabien,Bahrain,Kuwait und Katar und sind fast überall vertreten in der islamischen Welt(mit Ausnahme vom Iran und Syrien).
    Sie könnten ja die Zentren des Islams ausschalten,sie machen es aber nicht. Da sie den Islam als Mittel(Biowaffe) oder als Bündnispartner betrachten.Der Weltfaschist Brzezinski und die NWO-Durchsetzen scheinen auch seit den 70er Jahren den Islam mit „wachgeküsst“ zu haben.Die NWO-Völkerabschaffung des Herrn Brzezinski funktioniert mit oder ohne Kalifat.Aber momentan ist das letztere wohl das wahrscheinlichere.Der Islam(ofaschismus) ist Mittel zum Zweck und wenn die USA halt eine Kalifat dabei wird.
    ——————-
    Egon Flaig:

  16. EVANGELIUM NACH ISLAM
    http://www.youtube.com/watch?v=Z4vhZnjNLQ4
    ——-

    MÄDCHENHANDEL IM ISLAM

    Aischa wurde nicht gefragt, ob sie Mohammed heiraten möchte, sondern wurde als kleines Mädchen zwangsverheiratet:
    `A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, nahm seine Eheschließung mit mir vor, als ich sechs Jahre alt war, und mit mir ehelichen Beziehungen erst unterhielt, als ich neun Jahre alt war. Wir gingen zu Medina und dort hatte ich Fieber für einen Monat, und mein Haar wuchs, bis es das Ohrläppchen erreichte. Umm Roman kam zu mir, während ich auf einer schaukel mit meinen Spielgefährtinnen war. Sie rief mich laut. So ging ich zu ihr und ich wusste nicht, was sie von mir wollte. Sie fasste meine Hand und ließ mich auf der Tür stehen. Ich sagte: Ha, Ha. Als ob mir der Atem gestockt wäre. Sie führte mich in ein Haus, in dem sich einige Frauen von den Ansar sammelten. Sie sprachen Segenswünsche aus und wünschten mir alles Gute und Glück. Sie (Umm Roman) überließ mich diesen Frauen. Sie wuschen meinen Kopf und schmückten mich. Nichts erschrak mich, außer dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, morgens kam, und dass ich ihm anvertraut wurde. [Sahih Muslim Nr. 2547 (im arabischen)]

    „Wahrlich, ihr habt an dem Gesandten Allahs ein schönes Vorbild für jeden, der auf Allah und den Letzten Tag hofft und Allahs häufig gedenkt.“ Sure 33,21 (Al-Ahzab)

    `Abdullah Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: O ihr Frauen! Gebt Almosen und bittet Allah häufig um Verzeihung! Denn ich habe gesehen, dass ihr die Mehrzahl der Höllenbewohner seid. Da fragte eine unter den Frauen, die sich durch Vernunft und Frömmigkeit auszeichnete: Wie kommt es, Gesandter Allahs, dass wir die Mehrzahl der Höllenbewohner sind? Er antwortete: Ihr flucht häufig und seid oft undankbar gegenüber euren Ehemännern. Auch sah ich nie jemanden mit wenigerem verstand und geringerer Religiosität, der gar einen einsichtigen Mann betören kann, als euch. Die Frau fragte dann: O Gesandter Allahs! Was ist denn mit wenigem verstand und geringer Religiosität gemeint? Er erwiderte: Mit dem mangelnden verstand ist gemeint, dass der Zeugenaussage einer Frau nur das halbe Gewicht derselben eines Mannes zukommt. Und die mangelnde Religiosität heißt, dass die Frau Nächte lang ohne zu beten bleibt und das Fasten im Ramadan bricht.
    [Sahih Muslim Nr. 114 (im arabischen)]

    Frage zum obrigen Hadith: Wenn die Zeugenaussage einer Frau nur halb so viel Wert hat, wie die eines Mannes, warum hatte aber bei der Entstehung des Islams die Aussage von Chadija doppelt so viel Wert wie die Meinung Mohammeds?? So entstand der Islam durch die Zuredung einer Frau, obwohl diese selbst bei der Engelserscheinung nicht anwesend war! Der Islam beginnt somit schon mit einem Widerspruch in sich!

    Koran:
    Allah schreibt euch hinsichtlich eurer Kinder vor: Auf eines männlichen Geschlechts kommt (bei der Erbteilung) gleichviel wie auf zwei weiblichen Geschlechts. Sure 4,11 (An-Nisa)
    Frau ist nur halb so viel Wert wie ein Mann vor Allah!

    Über Scheidung von Kindern:
    Wenn ihr Zweifel hegt (über) jene eurer Frauen, die keine Menstruation mehr erhoffen, (dann wisset, daß) ihre Frist drei Monate beträgt, und (das gleiche gilt für) diejenigen, die noch keine Menstruation gehabt haben (Kinderehen!). Sure 65,4 (Al-Talaq)

    Koran befiehlt das Schlagen von Frauen:
    Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und diejenigen, die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allahs Hilfe wahren. Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht gegen sie keine Ausrede. Wahrlich, Allah ist Erhaben und Groß. Sure 4,34 (An-Nisa)

    Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wie ihr wollt. Sure 2,223 (Al-Baqara)

    Und wenn ihr fürchtet, nicht gerecht gegen die Waisen zu sein, so heiratet, was euch an Frauen gut ansteht, zwei, drei oder vier; und wenn ihr fürchtet, nicht billig zu sein, (heiratet) eine oder was im Besitz eurer rechten (Hand ist). So könnt ihr am ehesten Ungerechtigkeit vermeiden. Sure 4,3 (An-Nisa)

  17. Und gestern im ZDF ein unghaltener Herr Schulz (SPD-EU): Wir lassen die Flüchlinge auf dem Meer verrecken. Wir, sagt er. Er bürdet uns also auch die Verantwortung für die nicht vorher erfolgte tägliche Abfrage an die Flüchtlinge der ganzen Welt auf, ob sie nicht die Besteigung unsicherer Boote als Fluchtmittel unterlassen und sich nicht lieber durch schriftliche Anmeldung eine kostenlose Überfahrt in die EU zukomme lassen wollen, zum Zwecke der Verhinderung ihrer Verunglückung auf hoher See.
    Herr Schulz weiß wie man Unglücke verhindern kann und woanders das Chaos entstehen lässt. Solche Ideenträger sind suspekt. Woher nehmen und nicht stehlen? Wieder mal ein Vertragsbruch zum Erhalt der EU fällig?

    Wie lässt man am besten Sklaverei entstehen, man schaffe Trassen der Importe für die Verschiebung der Menschen zwischen den Kontinenten – Gobalisierung. Die einen werden versklavt, die anderen entmündigt und enteignet und die Welt eines Sozialisten muss doch für jeden einleuchtend dann bunt und bereichernd werden. Masseneinwanderung, verbunden mit dem Verlust der eigenen Souveränität, das kann doch nur Vorteile bringen – fragt sich nur für wen???

    @ 17 sirius
    Sehr guter Beitrag mit Egon Flaig über die Entwicklung der Sklaverei.
    Die Koranaussage ist eine einzige Sklavenhalterideologie für die Hörigen und dem diesem Hörigen ausgesetzten schutzlosen Menschen. Sich gegenüber dem Koranhörigen zur Wehr zu setzen wird ab einem gewissen Zeitpunkt nur noch die Selbstverteidigung bringen, wie es in allen dem Islam ausgelieferten Ländern bereits geschieht.

    Es ist ohne Grenzen eine Willkommenskultur zu erschaffen, die für jede noch so perverse Krankheit eine Therapie anbieten muss. Nur, der Psychopath mit dem Koran in der Hand ist nicht therapierbar – die Aussage des Korans ist vom Weltenherrscher der Muslime erschaffen und hat für jeden zu gelten.
    Danke für so viel eingeschleustes Wissen nach Deutschland. Unvorstellbar das Leben ohne die Koranaussage – die eigene Vernichtungsandrohung täglich in Form der Kopftucharmee – das hat was altruistisches, das muss es dem Deutschen wert sein, das sind wir dem Moslem schuldig und vor allem den Deutschen, deren Vernichtungsstrategie wieder voll auf Kurs ist.
    Daher die Devise schleust ein, was einzuschleusen geht, die EU weiß was für uns gut ist. Wer Geld hat, kann sich noch freikaufen – ansonsten versklavt mit EU-Richtlinien, die da sagen: Masseneinwanderung und Verlust der Souveränität.

  18. 1. Johannes 3,15 Jeder, der seinen Bruder haßt, ist ein Mörder; und ihr wißt, daß kein Mörder ewiges Leben bleibend in sich hat.

    Galater 5,19 Offenbar sind aber die Werke des Fleisches, welche sind: Ehebruch, Unzucht, Unreinheit, Zügellosigkeit;
    20 Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Streit, Eifersucht, Zorn, Selbstsucht, Zwietracht, Parteiungen;
    21 Neid, Mord, Trunkenheit, Gelage und dergleichen, wovon ich euch voraussage, wie ich schon zuvor gesagt habe, daß die, welche solche Dinge tun, das Reich Gottes nicht erben werden.

    Warnung vor der Sünde. Der Leib als Tempel des Heiligen Geistes
    Eph 5,3-8; Tit 3,3-7; 1Th 4,1-7; 1Pt 1,14-19

    9 Wißt ihr denn nicht, daß Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden? Irrt euch nicht: Weder Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Weichlinge, noch Knabenschänder,
    10 weder Diebe noch Habsüchtige, noch Trunkenbolde, noch Lästerer, noch Räuber werden das Reich Gottes erben.
    11 Und solche sind etliche von euch gewesen; aber ihr seid abgewaschen, ihr seid geheiligt, ihr seid gerechtfertigt worden in dem Namen des Herrn Jesus und in dem Geist unseres Gottes!
    http://www.way2god.org/de/bibel/1_korinther/6/9/#hl

    Was ist echte gottgemäße Buße?
    Radiopredigt von Adolf Wüster aus der Sendung des Missionswerks Werner Heukelbach.

  19. OK, Herr Mannheimer, mit diesen verdienstvollen Erläuterungen sind Sie immer auf der sicheren Seite und ich will die satanische Religion des Islam im Folgenden keinesfalls relativieren. Ich will Ihnen, einem typischen US-freundlichen Blogger, nur einfach mal zu bedenken geben, dass es in Nigeria als ausgemachter Skandal gilt, dass der Staat seit Jahren überhaupt nichts gegen Boko Haram unternimmt.

    Sie würden wohl sagen, dass der Islam eben Nigeria mehr unterwandert hat, als wir glauben.

    Aber haben Sie sich eigentlich schon mal verdeutlicht, dass Nigeria sehr viel Öl besitzt?
    Schon seit langem fragte ich mich deshalb, wann endlich die USA „zu Hilfe eilt“.

    Und damit verstehen Sie, weshalb Leute mit meinem Misstrauen sich zur Untätigkeit gegenüber Boko Haram so ganz eigene Gedanken machen ohne irgendetwas behaupten zu wollen.

    Antiislamische und Antimainstreamblogger, die zugleich US- und Israelfreundlich sind, sehen ziemlich genau nur immer die Hälfte des Problems.

    Israels Rolle hier übrigens scheint nicht vorhanden, und daher will sie auch nicht nebulös unterstellen.

    Boko Haram ist furchtbar. Der Islam ist furchtbar. Aber wer schickt uns diese islamischen Massen in die zivilisierte Welt, wo sie alles zersetzen?

    Bei uns die Linken werden Sie sagen. Und ich sage Ihnen, dass aus den deutschhassenden Linken längst Altlantikbrückler geworden sind, die ausführen was mit gewissen einflussreichen Kreisen in den USA abgesprochen wird. Und diese Kreise wollen Identitäten zerstören. Z.b. die Nationale Idetität, die religiöse, die geschlechtliche, die soziale (Eltern, Kind, Freund etc..).

    Mir ist es nicht möglich, mich über diese Skandale und islamischen Terror aufzuregen und gleichzeitig in den USA (und Israel) Partner, geschweige denn Freunde zu sehen.

    Nehmen Sie es einfach zur Kenntnis, dass der bissige Hund nur beissen kann, wenn ihn jemand von der Leine lässt oder auf jemanden hetzt. Und dies geschieht im Wesentlichen durch die NWO/OneWorld-Ideologie aus den USA.

    Und nun schimpfen Sie nicht gleich Sozialist und Antisemit.

    Ich bin für Marktwirtschaft und wenn Sie je orthodoxe Juden erlebt hätten oder einen solchen Fall in der eigenen Familie hätten, würden auch Sie nicht mehr deren Freunde sein wollen. Zionisten sollen ihr Leben leben und ich will über sie ansonsten nichts sagen, aber auch keine Freundschaft heucheln.
    Die wollen übrigens auch nicht Ihre Freunde sein. Ich erwähne sie nur, weil sie in Israel das Sagen haben und Israel viel in den USA zu sagen hat und weil ich nun wirklich so gar keine „besondere Verantwortung“ verspüre.

    Es ist z.B. in PI klar, dass für den 11.9. alleine oder zumindest im Wesentlichen die Muslime verantwortlich sind. Alle Bestreiter sind Leugner. Es gibt einige Tatsachen, die dies unmöglich machen und unzählige Indizien, die dagegen sprechen.

    Wer das einmal verinnerlicht hat, sieht den Islam nur noch als Kettenköter seiner Herren.

    Und zum Abschluss nochmals zum Antisemitismus, der in der Tat die Moralkeule ist, mit denen man Andersdenkende ständig zu diskreditieren versucht:
    Wäre ich in der Ukraine an der Macht, würde ich mich schämen, wenn Juden in Odessa einen Fuhrpark von 70 Bussen zur Flucht meinen (zu Recht) beeithalten zu müssen.
    Aber das wäre es dann auch schon mit Freundschaft und Gemeinsamkeit.
    Und genau dasselbe könnte ich für Muslime dort sagen. Zumindest für die friedlichen, die es natürlich gibt.

    MM:

    Verehrter Kommentator,

    ich werde auf Ihren langen Kommentar mich nicht ebenso lang äußern. Sie schätzen mich als unkritischen Israel- und USA-Freund ein. Darin liegen Sie falsch. Da ich kein Ideologe bin, kann ich meine Position immer wieder neu definieren. Ich gebe Ihnen Recht, wenn Sie die USA als mitverantwortlich für die Islamisierung Europas benennen. Und ich gebe Ihnen ebenfalls recht, was Ihre Israelkritik anbelangt. Mit Zionisten will ich ebenfalls nichts zu tun haben, auch nicht mit fundamentalistischen Juden. Doch deren Unterschied zum Islam ist evident: Sie wollen keine Weltherrschaft, und sie töten keine „Ungläubigen“. Was Fundamentaljuden unter sich machen, ist damit allein deren Sache – insofern sie den Rest der Welt in Ruhe lassen. Was das Öl anbelangt: Wir sind leider (noch) gezwungen, dieses beim Teufel einzukaufen. Jede andere Alternative wäre – zu Ende gedacht – katastrophal.

  20. Jahweh, Mose und Josua waren keinen Deut besser. Die haben die Kriegsbeute, also Jungfrauen und Kinder auch verteilt.

    Jahweh = Allah
    Mose = Mohammed
    Thora = Scharia

    Nur einer war ein Gerechter. Sein Name ist Jesus. Sein Vater ist NICHT Jahweh !!!

  21. OT

    10 Mai 2014, 12:05
    Koptischer Papst will gemeinsames Ostern mit katholischer Kirche

    Die ökumenischen Bemühungen des koptischen Kirchenführers wollen die Differenz seit der Kalenderreform von 1582 beseitigen.

    Vatikanstadt
    Der koptische Papst Tawadros II. befürwortet ein gemeinsames Osterdatum für die orthodoxe und die katholische Kirche. In einem Brief an Papst Franziskus regte er Gespräche über dieses Thema an, wie der vatikanische Pressedienst Fides (Mittwoch) unter Berufung auf einen Sprecher der koptischen Kirche in Ägypten berichtet…
    http://www.kath.net/news/45875

  22. @ Miry #22

    Und was trägt jetzt Ihre Relativierung zum Kampf gegen die Islamisierung, außer Spaltung, bei???

  23. Miry
    Sonntag, 11. Mai 2014 18:21 Komm.23
    „Mose und Josua waren keinen Deut besser. Die haben die Kriegsbeute, also Jungfrauen und Kinder auch verteilt.“

    Die Sklaverei zu der Zeiten des AT auf Erden war so selbstverständlich, wie heute das Recht der Frauen auf die Abtreibung der Kinder in Europa selbstverständlich und „richtig“ ist.

    Das AT:
    2. Mose 22,21 Ihr sollt keine Witwen und Waisen bedrücken.

    2. Mose 23,2 Du sollst nicht der Menge folgen zum Bösen und sollst vor Gericht deine Aussagen nicht nach der Menge richten, um das Recht zu beugen.

    2. Mose 23,5 Siehst du den Esel deines Feindes unter seiner Last erliegen, könntest du es unterlassen, ihm zu helfen? Du sollst ihm samt jenem unbedingt aufhelfen!

    2. Mose 23,6 Du sollst das Recht deines Armen nicht beugen in seinem Rechtsstreit.

    3. Mose 19,18 Du sollst nicht Rache üben, noch Groll behalten gegen die Kinder deines Volkes, sondern du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst! Ich bin der Herr.

    3. Mose 19,13 Du sollst deinen Nächsten weder bedrücken noch berauben. Der Lohn des Taglöhners soll nicht über Nacht bei dir bleiben bis zum Morgen.

    3. Mose 19,34 Der Fremdling, der sich bei euch aufhält, soll euch gelten, als wäre er bei euch geboren, und du sollst ihn lieben wie dich selbst; denn ihr seid auch Fremdlinge gewesen im Land Ägypten. Ich, der Herr, bin euer Gott.

    3. Mose 25,17 So soll nun keiner seinen Nächsten übervorteilen; sondern du sollst dich fürchten vor deinem Gott; denn ich, der Herr, bin euer Gott!

    5. Mose 24,14 Du sollst einen armen und elenden Tagelöhner nicht bedrücken, er sei einer deiner Brüder oder deiner Fremdlinge, die in deinem Land und in deinen Toren sind.

    5. Mose 16,19 Du sollst das Recht nicht beugen. Du sollst auch die Person nicht ansehen und kein Bestechungsgeschenk nehmen, denn das Bestechungsgeschenk verblendet die Augen der Weisen und verdreht die Worte der Gerechten.

    5. Mose 24,17 Du sollst das Recht eines Fremdlings [und] einer Waise nicht beugen und sollst das Kleid der Witwe nicht zum Pfand nehmen.

    Micha 6,8 Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem Gott?
    http://www.way2god.org/de/bibel/micha/6/8/?hl=1#hl

    Das NT:
    Johannes 3,16 Denn so [sehr] hat Gott(Vater) die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.

    Der Herr Jesus Christus verkündigt das AT:
    Matthäus 19,16 Und siehe, einer trat herzu und fragte ihn: Guter Meister, was soll ich Gutes tun, um das ewige Leben zu erlangen?
    17 Er aber sprach zu ihm: Was nennst du mich gut? Niemand ist gut als Gott allein! Willst du aber in das Leben eingehen, so halte die Gebote!
    18 Er sagt zu ihm: Welche? Jesus aber sprach: Das »Du sollst nicht töten! Du sollst nicht ehebrechen! Du sollst nicht stehlen! Du sollst nicht falsches Zeugnis reden!
    19 Ehre deinen Vater und deine Mutter!« und »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!«

    Matthäus 5,17 Ihr sollt nicht meinen, daß ich gekommen sei, um das Gesetz(AT) oder die Propheten(des AT) aufzulösen. Ich bin nicht gekommen, um aufzulösen, sondern um zu erfüllen!
    ER HAT DAS GESETZ(AT) FÜR UNS GEHALTEN UND ERFÜHLLT UND AM KREUZ ZERRISS ER UNSEREN SCHULDSCHEIN VOR GOTT!

    Der Auszug Israels aus Ägypten und Wanderung durch die Wüste und wer das Volk begleitete.
    1. Korinther 10, 3 und sie haben alle dieselbe geistliche Speise gegessen und alle denselben geistlichen Trank getrunken;
    4 denn sie tranken aus einem geistlichen Felsen, der ihnen folgte. Der Fels aber war Christus.
    ——-

    Bibel oder Koran Teil 1/3

  24. @Michael Mannheimer

    „Verehrter Kommentator,

    ich werde auf Ihren langen Kommentar mich nicht ebenso lang äußern. Sie schätzen mich als unkritischen Israel- und USA-Freund ein. Darin liegen Sie falsch. Da ich kein Ideologe bin, kann ich meine Position immer wieder neu definieren. Ich gebe Ihnen Recht, wenn Sie die USA als mitverantwortlich für die Islamisierung Europas benennen. Und ich gebe Ihnen ebenfalls recht, was Ihre Israelkritik anbelangt.“

    ..Und damit heben Sie sich positiv ab von politically incorrect.

    @Michael Mannheimer
    „Was das Öl anbelangt: Wir sind leider (noch) gezwungen, dieses beim Teufel einzukaufen. Jede andere Alternative wäre – zu Ende gedacht – katastrophal.“

    Zur Zeit konkurrieren die USA und Russland um Venezuela und seine möglicherweise gigantischen Ölreserven.

    Und überhaupt: Wer nicht ständig durchs Heizen und Autofahren die wahabitisch finanzierte Gewalt finanzieren will, kauft lieber bei den Russen.

    Und es ist natürlich klar, worauf die unsägliche und unbegründete US-Initiative zur Verteufelung russischen Gases hinausläuft.

    Das Gas kommt zukünftig aus Katar u.ä. Und zu allerletzt aus den USA als verflüssigtes Frackinggas zu „natürlich höheren“ Preisen als das russische.

    Denn da sind noch die CO2-Hysteriker vor.
    (Gas verflüssigen, über den Atlantik fahren ouh ouh ouh, da wird unser CO2-Abdruck aber mächtig in die Breite gehen).

    Und außerdem wird sich das Fracking schneller erledigen als die USA wahrhaben will. Schon jetzt bewegen sich viele Quellen an und diesseits der Rentabilität.

    Solange Merkel jeden Tag Putin ausschimpft und ihn warnt soll es mir Recht sein, wenn sie gleichzeitig von den USA und Polen wegen ihrer „Unentschlossenheit“ gegenüber Putin verurteilt wird.

    Das Vernichtungswerk der USA an Russland muss boykotiert werden und Polen geht mir ehrlich gesagt am Arsch vorbei.

    Besonders mit Blick auf die Geschichte Polens zu einer Zeit, zu der sich Polen anschickte eine Weltmacht zu werden.

    Und Größenwahn ist unheilbar.

Kommentare sind deaktiviert.