Wegen „Geschlechterdiskriminierung“: 27 Schulen in Nantes (Frankreich) verpflichten Mädchen UND Jungs zum Tragen von Röcken




Oben: Offizielles Plakat, mit dem das Schuldistrikt in Nantes für die Rockpflicht am kommenden Freitag16,Mai 2014, wirbt

Je toleranter die westlichen Gesellschaften gegen Homos und Lesben werden, desto absurder werden deren Forderungen und Maßnahmen. Alles in einem Rock in die Schule. Das ist die Idee des Tages , die in 27 Schulen der Akademie von Nantes am kommenden 16. Mai stattfinden wird. Für politische Analysten, die sich im Genderismus auskennen, wird damit klar, dass die Stoßrichtung der hinter solchen Aktionen Stehenden  nur vordergründig mehr Tolernz gegenüber geschlechtlich Andersartigen ist. Es geht allein um DAS Ziel des Genderismus (der eine alte sozialistische Idee ist): die Zerstörung der  biologisch begründeten klassischen Familie. Für die Schüler in Nantes, die am kommenden Freitag allesamt Röcke tragen müssen, mag das ein Heidenspaß sein. Ob sie aber wirklich wissen, in wessen Namen sie hierbei instrumentalisiert werden? (MM)

***

Von Michael Mannheimer, 14.05.2014

Hinter dem Genderismus stehen die Linken. Den wenigsten ist das klar

Der Neomarxismus  will Deutschland und Europa abschaffen mit den seit 1968 (in Wirklichkeit bereits seit Beginn  der Weimarer Republik) bekannten Methoden einer geplanten und sukzessiven  Desindustrialisierung (das geht am besten durch hohe Stromkosten), der Abschaffung der Familie (das geht am besten durch Sexualisierung und Homosexualisierung), durch eine Enteignung der Bevölkerung (das geht am besten durch die Übernahme der Schulden korrupter Staaten) und durch Austausch der deutschen Bevölkerung mittels anderer, vorzugsweise europa-inkompatibler Völkerschaften. Das Mittel der Wahl zur Durchsetzung dieser Ziele ist die Nazikeule, die alles, was dem deutschen Volk nutzen könnte, als Ausgeburt der NS-Ideologie deklariert und jeden, der sich gegen das Zerstörungsprogramm der Linken auflehnt, zu einem Nazi erklärt.

Der französchische Politiker und Minister für Bildung, Jugend und Sport, Vincent Peillon (Jahrgang 1960), ein Sozialist, sagte 2008 in einem Interview bei der Vorstellung seines Buchs La Révolution française n‘est pas terminée (Die französische Revolution ist noch nicht zu Ende)

„Die Revolution impliziert, daß alles vergessen werden muß, was der Revolution vorausgeht. Daher spielt die Schule eine zentrale Rolle, weil die Schule das Kind aus all ihren vor-republikanischen Bindungen reißen muß” (Quelle)

Es geht den Sozialisten um ihre Utopie einer sozialistischen Weltherrschaft. Das haben sie mit dem Islam gemeinsam, mit dem sie in allen westlichen Ländern eine Koalition zur Zerstörung der westlichen Kulturen und Zivilisationen eingegangen sind. Als größte Hindernisse dazu haben sie das Christentum und die abendländische Kultur ausgemacht. Beides soll vernichtet werden. Peillon sagt dies in aller Deutlichkeit:

Der intellektuelle Thinktank dieser Zerstörungspolitik war und ist die Frankfurter Schule, die 1923 vom Exil-Ungarn und bekennenden Kommunisten Georg Lukács (1885 -1971) mit Hilfe von Mitgliedern der Deutschen Kommunistischen Partei in Frankfurt am Main das “Institut für Marxismus-Forschung” gegründet wurde, jedoch kurz nach der Gründung wegen der zu offensichtlichen Stoßrichtung dieses Instituts aus Gründen der Verschleierung (sozialistische Taqiya) umbenannt wurde in “Institut für Sozialforschung”. Das Frankfurter Institut war dem Moskauer “Marx-Engels-Institut” nachgebildet worden. Mehr dazu hier.

 photo gayrope_zps9a74ef5d.jpg

Das neue Europa – wie es die Linken wünschen

Frankreich

Die Academie (Schulbehörde) von Nantes (44) verpflichtet nun am kommenden Freitag alle Jungs, im Rock zu erscheinen, als Zeichen der Solidarität mit Homos und Lesben – und um so ein Zeichen für den Genderismus zu setzen.

Hier der Text auf der französischen Seite, den ich über Google übersetzen ließ. Man habe daher Verständnis für die Google-Übersetzung, die sich nicht immer sinngemäß erschließt. Ich habe den Originaltext jedoch für Französichsprechende beigefügt.

Schulen: Academy of Nantes lädt Jungen ein, am 16.Mai  einen Rockanzuziehen

Neben anderen Maßnahmen zur Bekämpfung der Diskriminierung der Mädchen, sondern auch Jungen sind eingeladen, die Schule in einem Rock zu kommen. Ein Ausmaß , das zu diskutieren.

Alles in einem Rock in die Schule. Das ist die Idee des Tages , die in 27 Schulen der Akademie von Nantes am 16. Mai stattfinden wird “ , die den Rock hebt “ . Schwarz auf weiß in einer Erklärung der Akademie aufgeführt ist, macht das Maß nicht einig , ist es das Mindeste, was wir sagen.

Es ist eine Initiative „100% Schulmädchen „, betont der Akademie, die Aktion mit konzipiert und durch die gewählte Vorstand des Schullebens vorgeschlagen, um gegen Diskriminierung zu kämpfen. Dennoch ist es von der Akademie de facto durch das Ministerium für Nationale Bildung unterstützt und daher . Der Rektor ist zwar frei, die in den akademischen Räten des Schullebens vorgestellten Projekte zu validieren oder nicht.
Eltern “ nicht alle wissen „

Dieser Tag der Aktion am 16. Mai ist nicht die erste Auflage dieses erstaunliche Initiative . Eine ähnliche Veranstaltung hat bereits statt ohne Wellen genommen , 12. April 2013. Bereits wurden die Jungen in die Schule eingeladen, um in einem Rock zu kommen, und verschiedene Aktionen (Bürger Cafés, Diskussionen …) wurden in den Schulen organisiert. 20 Schulen der Akademie hatte dann folgten dem Aufruf .



„Ich habe keine negative Rückmeldung hatten , umgekehrt, positive Elemente zusammengesetzt sind , erzählen die Schüler , die auch einige männliche Lehrer hatten das Spiel im letzten Jahr spielte kommen im Rock „, sagt Elisabeth Costagliola , verantwortlich Bundesverband der Elternbildung ( PEEP) . Hinzufügen , dass diese Renditen sind immer noch „begrenzt“ Eltern “ nicht alle kennen “ Seins.

Aber in diesem Jahr ist die Aktion umstritten. „Es könnte im letzten Jahr Spaß machen, wenn es ein Einzelfall war “ lose Olivier Vial , Präsident der UNI . „Jetzt verallgemeinern wir diese Maßnahmen Gadgets „, fügt er hinzu. Im Jahr 2014 werden sieben weitere Schulen in den Tag zu beteiligen, um „Kampf gegen Sexismus und Diskriminierung. “ Und andere Akademien erwägen die Einführung einer ähnlichen Vorrichtung .
“ Provokation nützlich“ oder “ etwas großes“ ?

„Im Namen der Gleichheit, der wir nichts zu tun , sagt Olivier Vial . Die Aktion zielt darauf ab, inspiriert durch den Tag des Rock, aber dies ist das Gegenteil. Der Zweck war , damit Mädchen ihre Weiblichkeit in Umgebungen zu nehmen , wo es war manchmal schwierig. Hier übernehmen wir die weibliche und männliche Identität . “ Vor dem Hinzufügen , dass“ ein paar Wochen bac “ ,“ das ist weder der Ort noch die Zeit. „

“ Provokation nützlich “ von Elisabeth Castigliola oder “ etwas großes“ von Olivier Vial, sind die Meinungen gemischt … Trotzdem noch zu wissen, wie viele Jungen tatsächlich ihre Beine zeigen, dass die Tage , was die Freisetzung auch vorschlagen, trägt einen Aufkleber besagt, “ Ich kämpfe gegen Sexismus , und du? “ Ein Weg, weniger eingreifenden , daran teilzunehmen …

Lycées: l’académie de Nantes invite les garçons à se mettre en jupe le 16 mai

Entre autres mesures pour lutter contre les discriminations, les filles mais aussi les garçons sont invités à venir au lycée en jupe. Une mesure qui fait débat.

Tous en jupe au lycée. Telle est l’idée de la journée «ce que soulève la jupe», qui aura lieu dans 27 lycées de l’académie de Nantes le 16 mai prochain. Inscrite noir sur blanc dans un communiqué de l’académie, la mesure ne fait pas l’unanimité, c’est le moins que l’on puisse dire.

Il s’agit d’une initiative «100 % lycéenne» insiste l’académie, l’action ayant été imaginée et proposée par les élus au conseil de vie lycéenne pour lutter contre les discriminations. Reste qu’elle est soutenue par l’académie, et donc de facto par le ministère de l’Education nationale. Le rectorat est en effet libre de valider ou non les projets présentés dans le cadre des conseils académiques de vie lycéenne.

Des parents «pas tous au courant»

Cette journée d’action du 16 mai n’est pas la première édition de cette initiative surprenante. Une manifestation similaire a déjà eu lieu, sans faire de vague, le 12 avril 2013. Déjà, les garçons étaient invités à venir en jupe au lycée, et différentes actions (cafés citoyen, débats…) étaient organisés dans les établissements scolaires. 20 lycées de l’académie avaient alors répondu à l’appel.

«Je n’ai eu aucun retour négatif, à l’inverse, des éléments positifs sont remontés, des élèves racontant que même certains professeurs masculins s’étaient prêté au jeu l’année dernière en venant en jupe» déclare Elisabeth Costagliola, responsable de la Fédération des parents d’élèves de l’enseignement (PEEP). Avant d’ajouter que ces retours sont néanmoins «limités», les parents n’étant «pas tous au courant».

Mais cette année, l’action fait débat. «Cela pouvait être rigolo l’année dernière, quand il s’agissait d’un cas isolé» lâche Olivier Vial, président de l’UNI. «Maintenant, on généralise ces mesures gadgets» ajoute-t-il. En 2014, 7 lycées supplémentaires prendront part à cette journée visant à «lutter contre le sexisme et la discrimination». Et d’autres académies réfléchissent à instaurer un dispositif similaire.

«Provocation utile» ou «grand n’importe quoi»?

«Au nom de l’égalité, on fait n’importe quoi, estime Olivier Vial. L’action se veut inspirée de la journée de la jupe, mais là c’est l’inverse. Le propos était de permettre aux filles d’assumer leur féminité dans des environnements où c’était parfois difficile. Là, on nie l’identité féminine et masculine.» Avant d’ajouter, qu’à «quelques semaines du bac», «ce n’est ni le lieu ni le moment».

«Provocation utile» selon Elisabeth Castigliola ou «grand n’importe quoi» selon Olivier Vial, les avis restent mitigés… Reste encore à savoir combien de garçons montreront effectivement leurs jambes ce jour là, le communiqué indiquant également proposer le port d’un autocollant déclarant «je lutte contre le sexisme, et vous?» Une manière peut être moins engageante de participer…

Quelle:
http://etudiant.lefigaro.fr/les-news/actu/detail/article/lycees-l-academie-de-nantes-demande-aux-garcons-de-se-mettre-en-jupe-le-16-mai-5320/

 

 

***

Ohne Blogs wie diesem wären wir den Lügen der von Linken beherrschten Medien und Politik, die den Islam wahrheitswidrig als friedliche Religion darstellen und jede Islamisierung Europas und Deutschlands leugnen, hilflos ausgeliefert. Unterstützen Sie meine Aufklärungsarbeit mit einer

Spende für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert allein Dank Ihren Spenden

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

31 Kommentare

  1. Dieser ganze Gender Schwachsinn, wird spätestens ein Ende haben, wenn die Mohammedaner hier das sagen haben werden…

  2. Und nächstes Jahr machen wir die Aktion in natur.

    Dies bedeutet, dass alle nackt in die Schule kommen.

    +++++

    Dann sieht man auch gleich wer Mädchen, Junge oder

    Homo ist.

    Homos haben nämlich den Penis hinten.

  3. Männer sind anders, Frauen auch. Kann man Naturgesetze wirklich langfristig ausser Kraft setzen!?! Das gibt irgendwann sowas von einen Schuß in den Ofen. Hoffentlich dann endlich für alle Zeiten.

  4. Wenn Sie nicht richtig nachforschen können, dann bitte lassen Sie das publizieren von unwahren Aussagen!!! Lesen Sie den Beitrag von Le Figaro bitte noch einmal, wenigstens besserten diese den Titel aus von „verpflichten“ auf „einladen“.
    ES WIRD NIEMAND verpflichtet!!! Hier geht es einfach nur um ein freiwilliges Projekt, dass nur ein Symbol gegen Sexismus sein soll.

    MM: Ob da „verpflichten“ oder „einladen“ steht, ist letzten Endes wurscht. Es geht um die politische Richtung dieser Maßnahme. Und da ist es doch sehr interessant zu sehen, dass Sie als Frau offenbar zwar an einem winzigen Übersetzungsdefizit, aber nichts an der Maßnahme des Districts Nantes zu bemäkeln haben. Womit die Erkenntnis, dass weitaus mehr Frauen als Männer hinter dem Genderismus stehen, hier im Kleinen eindrucksvoll untermauert wird.

  5. Daniel Cohn-Bendit(Künstlername: Danny Bandit) und Sebastian Edathy Edathiparambil(Künstlername: Basti Pädathy) singen 2015 in Österreich im Duett:

    Regenbogen-Liebeslied

    Wir sind so modern,
    das hört man gern!
    Ich liebe Mädchen
    und ich die Knäbchen!
    Tralalala, ei ei ei,
    wir sind froh und frei!

    Wir mögen Multikulti
    und auch Baccha Baazi!
    Wir lieben den Islam –
    Daniel als Bräutigam!
    Tralalala, ei ei ei,
    wir sind froh und frei!

    Wir lieben die Kunst,
    was denn auch sunst?!
    Wir kaufen schöne Bilder
    mit nackten Kleinkindern.
    Tralalala, ei ei ei,
    wir sind froh und frei!

    Wir gehen in die Schulen,
    belehren Mädle und Buben!
    Mit neuem gender Lehrplan,
    gehen wir voran, wohlan!
    Tralalala, ei ei ei,
    wir sind froh und frei!

    Und bis ans Lebensende,
    reichen wir uns die Hände.
    Denn wir sind die Guten,
    die Rechten müssen bluten!
    Tralalala, ei ei ei,
    wir sind froh und frei!

  6. @ unwetter #1

    …aber nur offiziell, denn merke: Moslems sind die größten Heuchler, Pharisäer und Scheinheiligen auf der ganzen Welt.

    Die treiben es inzestiös und schwul quer durch die ganze Familie und Generationen, nur nicht laut sagen darf man es.

    Kleine Mädchen mit alten Knackern verheiraten ist legale Pädophilie.

    Mit Baccha Baazi ist der Tanzknabe, zwischen 8 und 15 Jahren, eine Tunte. Das darf man nicht Homosexualität nennen, sondern Knabenspiel und schon ist es erlaubt.

    Wenn die Hierarchie stimmt, ist Homosexualität üblich: reicher bzw. einflußreicher Moslem und armer Knabe. Wenn der alte Sack keinen Bock mehr auf den Knaben hat, etwa weil dem Körperhaare sprießen oder er zu fordernd wird, wird er abgesägt, gnädigerweise auch zwangsverheiratet, manchmal einfach nur ausgestoßen oder umgelegt.

    Zum Fastenbrechen kaufen sich reiche Scheichs nicht nur kleine Mädchen, sondern oft auch Knäbchen.

    Im Frauenhamam soll es ziemlich lesbisch zugehen.
    Und wenn sich die vier Weiber des Paschas gut vertragen…, die schweizer Konvertitin, Ex-Punkerin Nora Illi, schwärmt in Talkshows über Polygynie und sexuelle Möglichkeiten!

  7. „“Heute trage ich Rock! ist ein französisch-belgisches Filmdrama von Jean-Paul Lilienfeld aus dem Jahr 2008…““

    Hinterlistiger Film zum Thema Islam und Frauenrechte, von Männer- zu Frauendominanz. Habe nur quer gelesen. Keine Zeit für Analyse. Am Schluß ein einig multikulti Eierkuchen unter Frauenhand!
    Soll das Gleichberechtigung sein, vom Patriarchat zum Matriarchat?

    Trick: Ein Film mit Schülern gedreht!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Heute_trage_ich_Rock!

  8. Nach dem Systemabbruch sehen wir sie alle bei der Feldarbeit auf dem Acker wieder. Dann ist vorbei mit „hach, ich hab die Haare schön und das neueste Handy“.
    Dann geht es um das nackte Überlegen und für so einen überzüchteten Hokuspokus ist dann kein Spielraum mehr.

    OT
    Furkan-Salat-Fisteln nun auch in Dortmund. Link zeigt ein Video von ihrer Veranstaltung, bei der schon bei Beginn gelogen wird, dass sich die Balken biegen. Kostprobe gefällig? „Wir zwingen niemanden unsere Religion auf“
    http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-dortmund/videofurkansalafistenindortmund100_size-L.html?autostart=true#banner

    Schweizer Politiker fordert Stacheldraht um Asylheime und will bei renitenten Asylbewerbern härter durchgreifen und hat nun Zoff mit Amnesty International.
    Interessant am Rande noch, dass einige Kommentare durchgelassen wurden, obwohl sie „politisch incorrect“ sind. Für „Focus“ immerhin sowas wie „Neuland“.
    Und Respekt vor dem Politiker. Sowas brauchen wir hier auch.
    http://www.focus.de/politik/ausland/asylkonzept-von-schweizer-nationalisten-svp-will-asylsuchende-einzaeunen-und-inhaftieren_id_3842517.html

  9. OT

    Berlin
    “”Die Staatsanwaltschaft Hannover wehrt sich gegen den Vorwurf von Sebastian EDATHY, bei mehreren Durchsuchungen am 10. Februar die Immunität des 44-Jährigen ignoriert zu haben. “Die Durchsuchungen sind auf rechtstaatlichem Wege und ohne Grundrechtsbruch zustande gekommen”, sagte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge dem SPIEGEL…”“
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/edathy-staatsanwaltschaft-weist-vorwuerfe-zurueck-a-968612.html

  10. UNSERE KINDER WERDEN IN DIE ZANGE GENOMMEN

    Zum einen Gehirnwäsche durch Homo- und Genderisierung, zum andern durch den Naziverfolgungs- und Multikultiwahn!

    DAS AFRIKA-HAUS BERLIN(seit 1993) bietet Seminare an:

    „“15. Berliner Entwicklungspolitisches Bildungsprogramm

    in Zusammenarbeit mit dem Afrika Haus Farafina e.V.

    Berliner Entwicklungspolitisches Bildungsprogramm (benbi)
    Zum 15. Mal findet vom 10. – 14. November das Berliner Entwicklungspolitische Bildungsprogramm (benbi) zum Thema „Gerechtigkeit – Brücken in die Zukunft“ im FEZ-Berlin statt.

    Schüler*innen von der 3. bis 13. Klasse können in entwicklungspolitischen Workshops von über 20 Nichtregierungsorganisationen (NROen) weltweite Zusammenhänge entdecken und eigene Konsum-und Verhaltensmuster reflektieren.

    Neben den 90-minütigen Workshops werden den Schüler*innen weitere Programmpunkte geboten: ein thematisches Kinoforum mit altersgerechten Kurzfilmen und anschließender Reflexionsphasen, ein interaktives Kulturprogramm sowie eine Podiumsdiskussion für Schüler*innen der Sek II.

    Pädagog*innen können sich gleichzeitig beim EPIZ e.V. und bei Engagement Global über didaktische Methoden und Materialien des Globalen Lernens informieren. Zwei zur Thematik hinführende Ausstellungen runden das Programm für Pädagog*innen
    ab.
    Die Anmeldung von Schulklassen ist vom 25. August bis 31. Oktober 2014 unter…““
    HIER WERDEN AUCH PROGRAMM UND UNTERRICHT VON 2013 vorgestellt… volle Kanne Volksumerziehung!
    http://www.afrikahaus-berlin.de/c_6_0_0.php
    IMPRESSUM: Oumar Diallo, NACH SEINEM VORNAME ALSO MOSLEM

    Ehrensache: kulturelles Engagement „Afrika für alle“
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/ehrensache-kulturelles-engagement-afrika-fuer-alle/7814196.html

  11. —MM: Ob da “verpflichten” oder “einladen” steht—

    Unser Michael wieder mal in Höchstform!!! 😀

  12. Na – nu getz mal halblang hier – Schotten tragen schliesslich auch Röcke.

    Und ich kenne einige Memmen, deren „Weiber“ haben die Hosen an.

    Meine Literaturempfehlung: „Der dressierte Mann“ / Esther Vilar.

  13. Sicher ist, dass die EU ein Irrenhaus ist. Aber ich dachte, Deutschland wäre die Zentrale…
    Nun legt Frankreich sich kräftig ins Zeug…

    An MM: Wie wär’s, wenn Sie Ihre Auftritte in der Öffentlichkeit mit Ort und Datum mal hier veröffentlichen würden… So dass man nicht aus anderen Blogs erfährt, dass Sie eine Rede halten werden, aber nicht von Ihrem Eigenen…

  14. Sorry, eben vetippt bei der Email-Adr.

    „„Sodomie wurde 1993 in Russland vollständig legalisiert. Zum Vergleich: In den USA ist schwuler Sex noch in 12 Bundesstaaten illegal. [14]
    In Russland darf man nicht auf Basis der Sexualität als Kündigungsgrund entlassen werden. Zum Vergleich: In den USA wäre das möglich. [11]
    Schwule und Lesben können seit 2003 im Militär dienen. Zum Vergleich: In den USA erst seit 2011. [15]
    Schwule und Lesben können Kinder adoptieren. Zwar nicht als Paare, aber je eine Einzelperson. [11]
    Schwule oder bisexuelle Männer dürfen Blut spenden. Zum Vergleich: In Deutschland und den USA nicht.“

    Also wer genau ist jetzt homophob? Russland oder die USA?

    MM: Gute Frage! Aber wir wissen ja längst: Fakten interessieren die Linken nullkommanull. Die sind spezialisiert darauf, ihre Gegner zu diffamieren, und zwar so lange, bi es jeder glaubt. Mit Linken diskutieren lohnt sich genausowenig wie mit einem gläubigen Moslem über den Islam zu reden. Reine Zeitverschwendung.

  15. EU ist grüne Pädophilen-Stall :

    GEHT NICHT ZUR EUROPA-WAHL – Verbrecher wählt man nicht!
    Mit Video : http://www.deutschelobby.com

    Nochmal , auch diese EUROPA-WAHL wird manipuliert werden ,sowie auch die Bundestagswahl manipuliert wurde !
    Die EU SOWIE das Deutsche Parlament ist Illegal !

    Grüner Wahlspot :
    http://www.pi-news.net/2014/05/gruene-verstoerendes-werbevideo-zur-eu-wahl/

    MM: Im Gegenteil: Jeder MUSS zur EU-Wahl gehen – und seine Stimmen den alternativen Parteien geben. Wer nicht wählt, nutzt nur dem Gegner.

  16. Moslems Männer laufen in Europa doch schon mit ihren Schlafkleidern herum. Dann können sich doch die europäischen Männer doch die Röcke anziehen ,die kleinen Jungs machen den Anfang werden sie doch genderistisch schon getrimmt auf islamische Verhältnise ,wird Äh eines Tages kommen . Da wir in Europa Männer haben die keine Eier mehr haben .
    Auch die Bundeswehrsoldaten sollen gender-feministisch umgepohlt werden . Darum hat Merkel auch die Trulla von der Leyen als Verteidigungsministerin auserwählt ,von der Leyen die schon vor Jahren ein Einleitungsbuch für Eltern rausgeben wollte die zur Inzucht führen sollte ,gel . Ein Kölner Gericht hat aber diesen Buch verboten ,aber noch haben diese Genderistinnen und Frühsexulisiererinnen nicht aufgegeben ,sie machen weiter mit diesem Schund ,Bildungsplan 2015 -Frühsexualiserung der Kinder in Schulen und Kindergärten -Missbrauch durch den Staat und der EU-SCHMAROTZER-MAFIA-PÄDO-GRÜNEN-BANDE in Brüssel.

    Europäische Männer zieht die Röcke an , Talibanbärte habt ihr ja schon ,weiter so und gerade aus in den Untergang .

  17. @ Anita #18

    Weshalb sollen wir von unserem Recht zu Wählen keinen Gebrauch machen? Wer läßt sich denn freiwillig entmündigen?

    „“Wahlberechtigt ist jeder Deutsche, der das 18. Lebensjahr vollendet hat sowie im Besitz der bürgerlichen Ehrenrechte ist, welche nur bei schweren Straftaten als Teil eines Gerichtsurteils entzogen werden können. Der Ausschluss durch Richterspruch kann auf Lebenszeit nur durch das Bundesverfassungsgericht im Rahmen der Verwirkung von Grundrechten nach Art. 18 Satz 2 GG i.V.m. § 39 Abs. 2 des Gesetzes über das Bundesverfassungsgericht (BVerfGG) angeordnet werden. Dies ist in der bundesdeutschen Geschichte bisher noch nie erfolgt…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wahlrecht#Einschr.C3.A4nkungen

    +++

    +++Es gibt auch kleine Parteien, die man durch seine Stimme loben und bestärken kann!

    Ich wähle diesmal eine der kleinen christlichen:

    AUF – Partei für Arbeit, Umwelt und Familie
    Zusatzbezeichnung: Christen für Deutschland

    CM – CHRISTLICHE MITTE – Für ein Deutschland nach GOTTES Geboten

    PBC – Partei Bibeltreuer Christen
    http://www.bpb.de/politik/wahlen/wer-steht-zur-wahl/europawahl-2014/

    +++Und zwar aus dem Grund, weil Christen von allen Seiten getreten werden, von Moslems, rechten(nicht nur von Nazis) und linken Atheisten/Sozialisten, Kommunisten, Demokraten, Laizisten, Anarchisten

    MIR IST NÄMLICH NICHT ENTGANGEN, DASS AUCH VON VIELEN ISLAMKRITIERN CHRISTEN NUR ALS MITTEL ZUM ZWECK GEBRAUCHT WERDEN! Weil man am Los der Christen, unterm Islam, so gut zeigen kann, was uns alle alles erwartet. Und noch was ist zu beobachten: nicht nur „moderate“ Moslems fühlen sich im Kreis von Atheisten wohler, als bei aufrechten Christen. Das ist zumindest im Abendland so. Instinktiv wittern sie, wer ihnen beim Christen unterjochen hilft.

  18. @ 11 Benhard von Klärwo
    Die Immunität eines Abgeordneten ist kein Freibrief für Verbrechen. Die Unterstützung pädophiler Geschäftemacher sowie die Nutzung pädophil gestalteter kindesmissbrauchender Angebote ist einem Abgeordneten, der die Interessen von Menschen zu vertreten hat, die Kinder erziehen und deren Wohlergehen Vorrang in Deutschland haben, nicht zu tolerieren.

    Wo soll Toleranz gegenüber pädophilen Neigungen bei Menschen hinführen? Wer setzt bei Toleranz gegenüber pädophilen Handlungsweisen Erwachsener wo die Grenze? Was wird aus Kindern, die Pädophilen völlig wehr- und ahnungslos über lange Zeit ausgesetzt waren?
    Nein, die Immunität eines Abgeordneten hat Grenzen und der Stand der Immunität eines Abgeordneten sollte gründlichst überdacht werden.
    Pädophilie ist unter schwerste Bestrafung zu stellen. Wer sich an den Wehrlosesten der Gesellschaft vergreift, der hat eine unberechenbare Verhaltensweise, die, wenn sie sich jemals als Toleranzedikt für die Gesellschaft entwickeln müsste, die Hölle auf Erden entstehen lassen würde – Irrenhaus für nicht Therapierbare.

  19. @ ALLE

    UND HIER DAS VERSPROCHENE „SCHMANKERL“

    GRÜNE DEUTSCHLAND-ABSCHAFFERIN FRANZISKA „SKA“ KELLER, ISLAMWISSENSCHAFTLERIN

    ALS ANTIFA-GRÜNEN-GLATZE:
    http://www.lr-online.de/regionen/guben/Franziska-Keller-darf-fuer-den-Landtag-kandidieren;art1051,651543

    +++ +++ +++

    @ Lethe #22

    IHNEN IST ABER SCHON KLAR, DASS ICH NIRGENDWO IMMUNITÄT FÜR SEBASTIAN EDATHY GEFORDERT HABE?!

    Derzeit versuchen Edathy und sein Strafvereitler auf dieser Schiene zu reiten, Edathy habe seinen Rücktritt am Freitag 7. Februar eingereicht, aber am Montag den 10. Februar war die Hausdurchsuchung, ohne Bestätigung des Bundestages seiner Rücktrittserklärung und daher am Montag noch nicht rechtskräftig. Edathy gab dazu öffentliche Statements und Vorwürfe ab, auch auf seiner Facebook-Seite, obwohl er dort gleichzeitig mit seiner Rücktrittserklärung vom 7. Febr. 2014 beteuert: „“…ist damit rechtskräftig“.

    Megapeinlich ist auch, daß jetzt Edathy, seine Fans, darunter einige SPD-Frauen darauf herumhacken, daß der Bundestag rechtswidrig länger als ein Viertel Jahr Vorratsdatenspeicherung betrieben habe. Denn dadurch flog auf, daß er noch im Dezember 2013 von seinem Laptop aus harte(!) Kinderpornos herunterlud. Es stören sie also nicht Edathys kriminelle Sauereien, sondern eine vermutlich unrechtmäßig lange Vorratsdatenspeicherung. Womit sie erreichen wollen, daß seine kriminellen Handlungen nicht gerichtsverwertbar sein dürfen.

  20. Bernhard von Klärow

    gerade Herr Mannheimer setzt sich als Atheist für die Christen ein.
    Solche Leute bräuchte es mehr.

  21. @ Peter #24

    Ich habe da keinen persönlich angesprochen. Die ich gemeint habe, werden sich schon erkennen!

    Ansonsten halte ich es damit:
    Vertrauen ist gut, Mißtrauen ist besser!

  22. Vielen dank für ihren artikel. Es iste so schwierig Die Familie zu verteiligen hier in Frankreich. Es ist wichtig für zu wissen dass in anderen Ländern est ist gewusst.
    Entschuldigung fûr mein deutsch.

    François NORAC
    Organisateur des Nantais pour la Famille

  23. WIDERSTAND GEGEN DEN GENDERWAHN!

    16 Mai 2014, 10:32
    “”Weiter Widerstand gegen Wiener LifeBall – Beginn des Billa-Boykotts

    Kardinal Schönborn bezeichnet Plakate als „Intoleranz im Namen der Toleranz“. Campari und Swarovski weiter Unterstützer der Veranstaltung. FPÖ übt scharfe Kritik: „Es gelten ethisch-moralische Grundsätze und die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes“

    Gegen das umstrittene Life-Ball-Plakat mit dem Transgender-Model Carmen Carrera gibt es weiterhin massive Proteste in Wien. Auch vergangene Nacht haben Wiener erfolgreich mehrere Plakate übermalen bzw. kreativ erweitert. In der KRONEN-Zeitung, der auflagenstärksten Zeitung Österreichs, wird groß über die Protestwelle berichtet. Die Wiener Tageszeitung HEUTE hat am Freitag eine Frau interviewt, die in Wien jede Nacht die Plakate mit einem Spray übermalt…

    Seit gestern läuft eine Boykottwelle bei BILLA, die sich derzeit auch via Facebook verbreitet. Verschiedene Bürger schicken derzeit auch ihre BILLA-Vorzugskarte an die Konzernleitung zurück. Für die Boykott der LifeBall-Firmen wurde übrigens eigenes eine Facebook-Website errichtet (Stoppt die Life Ball-Plakate). Auch CitizonGo hat eine Protestaktion gestartet…”“
    http://www.kath.net/news/45961

    16 Mai 2014, 17:48
    “”Dieses Plakat ist respektlos den Schwächsten gegenüber

    Linzer Kinder- und Jugendpsychiater Michael Werl übt scharfe Kritik an den Plakaten des Life Balls: “Im Sinne eines achtsamen und toleranten Umgangs miteinander sollte das Plakat aus dem Straßenbild verschwinden!”…”“
    http://www.kath.net/news/45963

    UND DIES IST DAS PERVERSE PLAKAT, KREATION EINER SCHWUCHTEL NAMENS David LaChapelle

    „“Es geht um Identität und darum, dass es für die menschliche Würde und gegenseitigen Respekt keine Grenzen gibt“, sagte Organisator Gery Kitzler, äh Keszler…““
    http://www.nachrichten.at/nachrichten/society/Life-Ball-Wirbel-um-Plakat-Lindsay-Lohan-kommt;art411,1386175

  24. EIN FACEBOOK-FREUNDin auf SEBASTIAN EDATHYS SEITE:

    “”Maybloom Hassan: Inzwischen hast du ja einiges ins Rollen gebracht. Warum sollte eigentlich nur ein Kanzlerin-Handy “hackbar” sein und ein MdB-Computer nicht? Wenn du deine Nerven behältst, kann mit dir schon bald das passieren, was unsere “Ösi – Conchita” siegreich gesungen hat: You will “RISE LIKE A PHOENIX”!”“

    LUDER HASSAN AUF IHRER EIGENEN FACEBOOK-SEITE, BLEUT UNS EIN:
    “”Fleißaufgabe: Alle bisher unbelehrbaren Unaufgeklärten sollen die Definitionen auswendig lernen und hundert mal den Satz schreiben: “Ich soll niemanden diskriminieren!”“

    “Begriffslexikon: Von cissexuell bis Transvestit”
    http://www.salzburg.com/nachrichten/dossier/songcontest2014/sn/artikel/begriffslexikon-von-cissexuell-bis-transvestit-106843/

    MAYBLOOM HASSAN
    Geschlecht: Weiblich
    Arbeitet bei: Ruhestand
    Hat hier studiert: Uni Wien
    Wohnt in: Wien
    Beziehungsstatus: Verheiratet
    Jahrestag: 1992

  25. Als größte Hindernisse dazu haben sie das Christentum und die abendländische Kultur ausgemacht. Beides soll vernichtet werden.
    ——-

    Der Umsturz der Werte
    Ursache und Zukunftsfolgen der Moralrevolution

    Von Prof. Dr. Dr Georg Huntemann

    Im Prozeß der Auflösung
    Jürgen Habermas erwartet (in
    seiner «Rekonstruktion des historischen Materialismus« 1976) am Ende der Hochreligionen, zu denen für ihn natürlich auch das Christentum zählt, eine neue kollektive Identität: Nach der Auflösung herkömmlicher, herrschaftsstrukturierter Gruppen wie Familie, Staat, Nation wird der personfreie Mensch ganz in die Gruppe, also in das Kollektiv aufgehen.
    Die Identität hat dann in der Gruppe keine festen Inhalte mehr, Rollen und Normen sind beliebig austauschbar, die Hausfrau wird Kauffrau, der Kaufmann wird Hausmann, der Vater wird Mutter und die Mutter wird Vater – bis zu der Grenze, die die Natur selbst (wohl zum Ärger dieser Moralrevolutionäre) gesetzt hat.
    Das eigene, individuell geprägte Personsein wird aufgehoben, alles was der einzelne tun darf, sollen Funktionsbezüge der Gruppe sein. Ohne die Gruppe, die ihm austauschbare Funktionen zuweist, ist er nichts, in und mit der Gruppe ist er alles.
    http://www.horst-koch.de/antichrist–94/umsturz-der-werte.html
    ——-

    Das Ende meiner Suche
    Wozu lebe ich? Gibt es Gott? Gibt es eine übernatürliche Welt? Und wenn ja, wie kann man damit in Kontakt kommen? Jahrelang beschäftigten Tim und Judith diese Fragen, bis sie schließlich Antworten an einer Stelle fanden, wo sie nie gesucht hätten. Die ganze Geschichte erzählen sie selbst in diesem Video.
    http://www.youtube.com/watch?v=HTpTRBOskLE
    ——-

    EINLADUNG INS HIMMELREICH!

    Matthäus 22,2 Das Reich der Himmel gleicht einem König, der für seinen Sohn das Hochzeitsfest veranstaltete. 3 Und er sandte seine Knechte aus, um die Geladenen zur Hochzeit zu rufen;…

    Das Gleichnis vom großen Gastmahl
    Mt 22,2-14

    Lukas 14,15 Als nun einer, der mit ihm zu Tisch saß, dies hörte, sprach er zu ihm: Glückselig ist, wer das Brot ißt im Reich Gottes!
    16 Er aber sprach zu ihm: Ein Mensch machte ein großes Mahl und lud viele dazu ein.
    17 Und er sandte seinen Knecht zur Stunde des Mahles, um den Geladenen zu sagen: Kommt, denn es ist schon alles bereit!
    Lukas 14,23 Geh hinaus an die Landstraßen und Zäune und nötige sie hereinzukommen, damit mein Haus voll werde!
    http://www.way2god.org/de/bibel/lukas/14/23/?hl=1

    EINE FAMILIE NIMMT DIE EINLADUNG AN!

    Das Ende meiner Suche
    Wozu lebe ich? Gibt es Gott? Gibt es eine übernatürliche Welt? Und wenn ja, wie kann man damit in Kontakt kommen? Jahrelang beschäftigten Tim und Judith diese Fragen, bis sie schließlich Antworten an einer Stelle fanden, wo sie nie gesucht hätten. Die ganze Geschichte erzählen sie selbst in diesem Video.
    http://www.youtube.com/watch?v=HTpTRBOskLE

Kommentare sind deaktiviert.