Pleite-Hauptstadt Berlin – Polizisten müssen Schutzwesten zurückgeben.Das Leben der Polizisten ist dem roten Senat offenbar nichts wert

Sozialisten tun alles, um einen Staat zu demilitarisieren und die Polizeikräfte zu minimieren. Wenn sie nicht an der Macht sind. Haben sie die Staatsmacht jedoch erst einmal errungen, zeigen sie ihr wahres Gesicht. Kein einziges der nicht-sozialistischen Länder weist auch nur annähernd so gewaltige Militär- und Polizeibudget auf wie sozialistische. In der DDR betrugen die Ausgaben für Militär und Polizei über 40 Prozent des BIP, in der UDSSR waren es zeitweise über 60 Prozent, in Nordkorea sind s über 80 Prozent.  Wenn jetzt also der rote Senat in Berlin kein Geld mehr für das Allernotwenigste seiner Polizisten – eine persönliche Schutzweste – hat, dann zeigt es die Verachtung der Linken gegenüber denjenigen, die ihren Kopf tagtäglich für Zustände hinhalten müssen, die dieselben, die die Schutzweste nun verweigern, eingebrockt haben. Pro Tag werden in Berlin 100 Polizisten persönlich angegriffen, auch mittels Stichwaffen. Meistens durch muslimische Immigranten, die die Berliner Gefängnisse zu über 90 Prozent belegen. Während die Roten bei Stuttgart 21 alle Hebel in Bewegung setzten, einen Bahnhofsbau zu verhindern, waren sie – unter Führung des Herrn Wowereit (“Berlin  ist arm, aber sexy”) nicht imstande, einen gutbudgetierten Flughafen zu bauen. Das dabei zum Fenster hinausgeschmissene Geld (unsere Steuern) geht in die Milliarden. Proteste der Linken? Fehlanzeige. (MM)

***

Wegen schlechter Haushaltslage: Hauptstadt Berlin – Polizisten müssen Schutzwesten zurückgeben

Mit dem lockeren Spruch „Wir sind zwar arm, aber sexy“ beschrieb Berlins Regierender Bürgermeister Wowereit einst das Lebensgefühl der Hauptstadt. Für die Berliner Polizei klingt dieses Zitat jetzt wie Hohn: Wegen der schlechten Haushaltslage sollen sie ihre Schusswesten abgeben.


Wegen der schlechten Haushaltslage in der Hauptstadt müssen Polizisten in Berlin ihre schusssicheren Westen bei einem Wechsel der Dienststelle oder der Funktion zurückgeben. Die „Bild“-Zeitung vom Mittwoch zitierte aus einem internen Rundschreiben, in dem die neue Regelung angekündigt wurde.

„Der Haushaltslage geschuldet, ist eine ‚Mannausstattung‘ mit ballistischen Unterziehschutzwesten nicht realisierbar“, heiße es darin.

Gemäß einer Anweisung des Stabs des Polizeipräsidenten sollen die Beamten fortan „bedarfsorientiert“ ausgestattet werden. „Uns ist daran gelegen, dass die Kollegen mit riskanten Tätigkeiten am besten ausgestattet sind“, sagte Pressesprecher Stefan Redlich der Zeitung. Dazu zählten Streifenpolizisten und Zivilbeamte. Redlich versprach: „Die Sicherheit aller Beamten wird weiterhin gewährleistet sein.“

2013 hatte die Behörde 1590 schusssichere Westen gekauft. Die rund 16 000 Beamten können auf Wunsch eine davon beantragen. „Eine andere Möglichkeit ist der private Kauf“, sagte ein Kommissar der „Bild“-Zeitung. Eine gute Weste koste zwischen 700 bis 1300 Euro. „Die Behörde bezuschusst sie mit bis zu 800 Euro.“ Weil Berlins Polizei nicht ausreichend Westen hat, werden getragene nun zurückgefordert. „Die Westen sind schlecht zu reinigen. Der hygienische Aspekt wurde bei dieser Anweisung scheinbar nicht betrachtet“, so der Kommissar.

http://www.focus.de/politik/deutschland/wegen-schlechter-haushaltslage-pleite-hauptstadt-berlin-polizisten-muessen-schutzwesten-zurueckgeben_aid_1058731.html

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

34 Kommentare

  1. Riskante Taetigkeiten…
    Nun ich nehme mal an es handelt sich dabei um Migranten-Viertel.
    Am besten ausgestattet mit einem
    Nicht-Kampfbefehl und einem Nicht-Schiessbefehl.

    Jegliche Konfrontation vermeiden, denn es koennten sich die Aggressionen hochschaukeln.

    Ich sags mal ehrlich, Polizist zu sein ist heutzutage der bloedeste Beruf ueberhaupt. Die sollen doch einfach mal 1 Woche lang streiken. Das wuerde doch gar nicht auffallen.
    Denn der Rest machen die Tuerkischen und Jugoslawischen Security’s schon.

    Die Polizei muss sich bespucken lassen und darf nicht mal zuschlagen dass dieser Poebel zu Boden geht. Und sich die angreifenden Migrantenhorden mit einem Bein-Schuss und noetigenfalls mit einem Kopfschuss vom Leibe halten. Und wieso darf er das nicht, weil schon viel zu viele Migranten mit dem Koran im Kopf rumlaufen und es in einem Buergerkrieg enden koennte. Darum!

  2. Vermutlich werden die Schutzwesten bei ebay verscherbelt, damit wieder Kohle in die klammen Kassen Berlins gespült wird.

  3. Ein Bischof der katholischen Kirche muss aufgrund

    diverser Prunkbauten zurücktreten.

    +++++

    Und der errigierende Pürgermeister von Berlin will

    nicht einsehen, dass er als Vorsitzender des

    Aufsichtsrates für den Skandal am BER verantwortlich

    ist.

    +++++

    Der Wowi macht die Düse und machte es sich in CHINA

    gemütlich.

    Dieser Ostpreussische Migrant.

  4. Na und? Dann dezimiert sich halt der Bestand an frechen, prügelnden Zahlkartenschreibern, die überdies nur noch in der warmen Amtsstube die Bürger ausspionieren können.

    Können ja ne Petition einbringen, oder Sanitäter werden, denn dann helfen sie wenigstens den Leuten.

  5. Und nein, ich brauch sie nicht wirklich; ruf sie nicht mal im Notfall.
    Die Heiopeis, die sich wie in Berlin von 13-jährigen Teenagern und von Paselakken vermöbeln lassen und bei Deutschen einen auf dicke Hose machen, verdienen keinen Respekt und sind keinen Pfifferling mehr wert.
    Amen.

  6. Ja, Herr Wowereit hat schon recht, Berlin ist warm, aber sexy, zumindest aus seiner Sicht.

    Ich habe vor ein paar Tagen auf Rotfunk (NDR4) eine Reportage gehört. Wir sind ein reiches Land, wir können noch viel mehr Syrer aufnehmen, der Außenminister ist viel zu zögerlich und muß sich für die armen Flüchtlinge viel massiver einsetzen, nur die bösen Städte jammern ja immer.

    Bei uns muß ich dauernd die Schlaglöcher umkurven, in Berlin wird an der Sicherheit der Frontkämpfer gespart und die zukünftigen Rentner können ja zum Sozialamt gehen. Hauptsache, die Syrer sind zufrieden.
    Dieses Land ist schön, nur die Menschen lehren mich langsam, sie zu hassen.

  7. Dieses System ist nicht mehr zu reparieren, es muss erst in sich zusammenbrechen und hoffentlich werden noch genug von uns da sein, um aus diesem Neuen Beginn heraus, eine bessere und vor allem gesündere Gesellschaft zu formen…

    Fjordman (Sinngemäß 2009)

  8. Es ist wie in der Nazizeit, das System konnte man von innen auch nicht reformieren, man musste es durch äußere Kräfte zusammenbrechen lassen. Da halfen weder Flugblattaktionen noch sonst etwas.

  9. Meines Erachtens helfen die Westen bei Stichwaffen sowieso nicht!.Zitat:… Polizisten persönlich angegriffen, auch mittels Stichwaffen.

    Außerdem trauen die sich doch sowieso nicht mehr in die Problembezirke. Das regelt dort schon der ansässige Imam und die Security.

    Und für ihre Haupttätigkeit – Raubrittertum und Geschwindigkeitskontrollen – braucht man diese Westen auch nicht.

  10. @ Ostberliner
    Ich fürchte nur, dass es diesmal keine äußeren Kräfte geben wird.
    In großen Teilen von Europa herrscht ein ähnliches Bild. Da würde ich mir wenig Hoffnung machen.
    Die Europäer sind zwischen zwei Mühlsteine geraten. Innerhalb der Union wachsen die Zahlen der Alis stetig und von erfolgt ein wachsender Strom an “Gläubigen Fachkräften”. Dieser Bevölkerungsdruck von innen und von außen wird die Europäer irgendwann aufreiben.
    Wenn in 3 Jahren die SPD, Grüne und die Linken an die Macht kommen, dann werden sie uns den Gnadenstoß geben.
    Und mal ernsthaft… wie wollen wir die zig Millionen Alis aus Europa schaffen? Die werden keinen Millimeter weichen. Und einen Kampf werden die Europäer nicht bestehen. Den Deutschen hat man vor Jahre das Rückgrat gebrochen. Da Kommt nix mehr!!!
    Warum spioniert die NSA wohl soviel in Europa? Die wissen was kommen wird. Vielleicht ist in wenigen Jahren der Bundeskanler ein ALi. Die verbleibenden Christen werden dann wohl Flüchtlinge werden. Tja, danke liebe Politiker

  11. Ich fass es nicht !
    Immer wenn du denkst, es geht nix mehr, kommt der nächste Unsinn her.
    Weiter so Berlin, ihr seid schon lange keine Reise mehr wert.

  12. Jede fünfte Brücke in Deutschland ist marode
    Montag, 02.06.2014, 15:22

    Wird Autofahren bald zum „russischen Roulette“? Der ADAC hat zum Beginn der Hauptreisezeit in den Sommermonaten 30 deutsche Brücken gestetet. Die Urteile sind vernichtend: Jede fünfte Brücke ist marode.

    http://www.focus.de/auto/adac-deckt-auf-jede-fuenfte-bruecke-ist-marode_id_3890165.html

    Das haben WIR diesen Dreckschweinen, den Nazi´s von
    CDU, CSU, SPD, FDP, GRÜNE, LINKE, DGB, Verdi, zu verdanken!
    Die wollen es so!

    Hoffentlich werden nur Politiker dieser Banditenbagage von den Brücken erschlagen!
    Sie haben es 100% verdient!!!

    Das sind die wahren
    +++FEINDE Deutschlands+++
    „aus der ersten Reihe“!

  13. KeinFaschismus …
    Diese verdammt auffällige Hetze gegen den ADAC in
    letzter Zeit ist schon recht auffällig! Soll da
    vielleicht “vorbeugend” ein “Rufer in der Wüste”
    kaltgestellt werden? Alle Bekannte die ich Darauf
    anspreche – haben nur allerbeste Erfahrungen mit
    dieser Organisation gemacht!
    Oder hat der ADAC vielleicht nicht genug Schutzgeld
    an bestimmte “Volksvertreter” entrichtet?

    Fragen über Fragen!

  14. Ist es nicht so, dass Herr Stürzenberger in München auf seinen Versammlungen keine sichere Weste tragen darf, weil dies potentielle Angreifer zu einer Attacke anstacheln würde?

    Weiterhin ist vermutlich die Hinterbliebenenpension für gemesserte Polizisten in Berlin bisher geringer als die Kosten für die Westen.

    Auch verstehe ich die Polizisten nicht, dass sie nicht für ihre Sache demonstrieren (nicht streiken)!

  15. Mein Reden, DaWa. Die elenden Büttel hatten bei mir endgültig abgegegessen, als sie im letzten Sommer sitzblockierende Zecken mit kühlen Getränken erfrischt haben.
    Jau, Kammerjäger, der ADAC hatte sich zur geplanten PKW-Maut kritisch und sehr zutreffend geäußert – prompt wurden alte Kamellen aufgekocht. Das Volk fing auch an, über das vorgehaltene Stöckchen zu springen, aber dann kam die Ukraine – und auf msn hat es sich auskommentiert. Zu ALLEN Themen.

  16. Damit ist das geistige Niveau des ISLAM, CDU, CSU, SPD, FDP, GRÜNE, LINKE, DGB, Verdi, Antifa + große Teile der Medien auf das Niveau von Hundescheiße gesunken!

    Also genau da, wo es hingehört!

    Jetzt ist endgültig „KLAR“ das dieses linke Drecksfaschisten-Pack, die diese Dreckskultur und Religion nach Deutschland geholt haben, den xxx verdient haben!

    Ich wünsche diesem ganzen Menschen- und kulturverachtenden Gesindel den zeitnahen xxx!

    Islam ist keine Kultur, es ist ein xxxhaufen, genau wie die BLOCKPARTEIEN!

    Frankfurt: Moslems zerstören Ausstellung
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Jetzt geht es Kunst und Kultur in Deutschland an den Kragen. Am vergangen Samstag zerstörten drei Moslems nach heftiger Diskussion und körperlicher Auseinandersetzung mit dem Personal eine Installation des verstorbenen Künstlers John Latham im Frankfurter Portikus. Es missfiel den Islamhörigen offenbar, dass ihr „heiliges Buch“ gleichzeitig mit einer Ausgabe der Bibel und einer des Talmud ausgestellt worden war.

    Der Künstler hatte unter dem Titel „God is great“ die drei Bücher auf zersplittertem Glas inszeniert. Die drei Männer im Alter zwischen 25 und 35 seien erst dem Aufsichtspersonal gegenüber äußerst aggressiv begegnet, hätten dann den Koran an sich genommen und wären damit geflohen. Nun ermittelt der Staatsschutz, berichtet die Frankfurter Rundschau.

    Kunst liegt zwar bekanntlich im Auge des Betrachters und sie mag einem gefallen oder nicht, dennoch ist die Freiheit der Kunst ein ebenso wichtiges, wie wertvolles Gut unserer westlichen Gesellschaft. Denn gerade in diesem Bereich lassen sich Dinge ausdrücken und transportieren, die anders sofort als radikal oder nicht “gesellschaftsopportun” abgeurteilt würden. Niemand hat das Recht diese, unsere Werte und von der freien Gesellschaft als elementar erkannte Errungenschaften auszuhebeln. Das ist nicht einfach ein Vandalenakt, es ist ein Verbrechen an unserer Gesellschaft.

    Vorerst bleibt das Portikus geschlossen, man müsse das „restliche Kunstwerk erst sichern“, erklärte Kuratorin Sophie von Olfers. Es dürfe nicht zugelassen werden, dass sich selbsternannte religiöse Sittenwächter anmaßten zu entscheiden, welche Kunst genehm sei und welche nicht, äußerte sich der hessische Kunst- und Kulturminister Boris Rhein (CDU), zu der Tat.

    Die Freie Wähler – Fraktion im Römer gab dazu eine Pressemitteilung heraus:
    Pressemitteilung der Freien Wähler im Römer – 35 / 2. Juni 2014

    Werden jetzt Frankfurts Museen islamisiert?

    Der Koran-Raub im Portikus

    Der Anschlag von drei Männern auf ein Kunstwerk im Portikus-Museum auf der Alten Brücke am Samstag ist ein weiterer Höhepunkt in der Abfolge islamistischer Aktionen in Frankfurt. Denn an den Motiven der Täter gibt es keinen Zweifel, zumal sie einen in der Installation „God ist Great“ des 2006 verstorbenen britischen Künstlers John Latham integrierten Koran entwendeten. Dabei wurde die mit 150.000 Euro versicherte Installation zerstört. Zu dem ideell-künstlerischen ist also auch ein erheblicher materieller Schaden zu beklagen.

    Doch die Tat hat auch einen bedeutsamen politischen Aspekt: Frankfurts Islamisten wollen darüber entscheiden, was in den Museen der Stadt nach ihrem Verständnis von Religion und Kunst gezeigt werden darf – oder auch nicht. Das wird aller Voraussicht nach Konsequenzen haben. Denn künftig wird sich jedes Museum der Stadt genau überlegen, ob es Kunstwerke ausstellt, die das Missfallen islamischer Kreise oder gar islamischer Extremisten erregen könnte. Insofern war der Anschlag im Portikus eine strategische Aktion, die einen unverhüllten Machtanspruch dokumentiert.

    Es ist zu erwarten, dass sich Parteien, Magistrat und die allzeit tolerante Frankfurter Kultur- und Kunstszene empört und entsetzt zu den Ereignissen vom Samstag äußern werden. Für die Fraktion der Freien Wähler, die als einzige politische Kraft im Römer 2010 das verhängnisvolle „Vielfalt“-Konzept abgelehnt hat, liegt der Anschlag jedoch in der Logik der mehr denn je ungehemmten, nur hilflos kritisierten Islamisierungstendenzen in Teilen der Stadtgesellschaft. Auch wenn diese Kreise zahlenmäßig nicht groß sind, prägen sie doch ein Klima der Einschüchterung, das zuletzt zur zeitweiligen Schließung eines Jugendhauses geführt hat.

    So lange der Weg der Frankfurter Politik nicht zurück führt zu einer realistischen, also anfordernden Integrationspolitik, wird es zweifellos zu immer neuen islamistischen Attacken und Übergriffen kommen. Und Frankfurt wird auch weiter auf glasklare Distanzierungen und Verurteilungen solcher Umtriebe durch gemäßigte islamische Kreise warten müssen. Fazit: Nichts Neues in Frankfurt – es wird nur immer schlimmer. Aber die grüne “Vielfalt“-Dezernentin Eskandari-Grünberg wird gewiss auch die Portikus-Tat weglächeln und schönreden – wie immer.

    Dem ist nichts hinzuzufügen.
    http://www.pi-news.net/2014/06/frankfurt-moslems-zerstoeren-ausstellung/#comments

  17. Roger (17)…
    Fehlt noch die Überschrift über dem Foto:

    “Der Mensch – die Krone der Schöpfung”!

    (aber könnte genausogut unser nächster Präsident sein!)

  18. Mein Vorschlag dazu: Berliner Spendenaktion starten und für die Polizisten sammeln gehen.

    1. wir sollten uns auf die Seite der Polizisten stellen, eines Tages werden wir deren Schutz benötigen

    2. Die Polizisten werden es uns mit Sicherheit danken.

    3. Wir müssen diesen korrupten Staat dem die Sicherheit der Polizei und der Bürger nichts wert ist, beschämen.

  19. @Ulla W.

    Völliger Unsinn, alle 3 Punkte …. wenn der Islam das Sagen hat werden völlig andere Polizisten auf der Strasse sein…. schon mal was von Scharia -Vollstreckern gehört?

    Beschämen … ich lach mich weg, gehen Sie lieber schön zu Essen und freuen Sie sich noch das die Realzeit” erleben können ! 🙂

  20. @ flitz #14

    Salafist Pierre Vogel trägt immer eine kugelsichere Weste bei seinen Auftritten!!!

  21. Bernhard von Klärwo 24
    @ flitz #14

    Salafist Pierre Vogel trägt immer eine kugelsichere Weste bei seinen Auftritten!!!
    ?????????????????????????
    Na und …

    Ich hab noch nie von einer Kugelsicheren Weste am Kopf gehört, gesehen hab ich auch noch keine!

    Also, wo ist da ein Problem?

  22. Video Duisburg: Polizisten versuchen einen Moslem festzunehmen – “Allahu Akbar”

    In diesem Video ist so ziemlich alles enthalten, was Polizisten bei einer Festnahme von Moslems in Buntland 2014 so alles durchmachen müssen: Der Täter ist aufsässig und respektlos, macht sich über die Einsatzleiterin lustig und weigert sich, ins Polizeifahrzeug zu steigen. Eine Moslem-Menge steht herum und motzt, beleidigt, droht. Eine Moslemin schubst die Einsatzleiterin, wird dabei frech, lässt sich plötzlich völlig grundlos mit lautem Geschrei hinfallen und bleibt regungslos am Boden liegen (siehe Foto). Anschließend gröhlt der Mob “Allahu Akbar”. Deutsche Polizisten laufen bei solchen Aktionen permanent Gefahr, eine Anzeige wegen vermeintlicher “Tätlichkeit” im Amt, “Rassismus” oder “Ausländerfeindlichkeit” zu erhalten. Angesichts unser linksverdrehten Justiz dürfte den Beamten bei jeder Festnahme eines Moslems die nackte Angst im Nacken sitzen …

    http://www.pi-news.net/2014/06/video-duisburg-polizisten-versuchen-einen-moslem-festzunehmen-allahu-akbar/

    Der UMGANG mit diesem ganzen ABSCHAUM ist absolut zu
    Zimperlich!
    So kann das nichts werden!
    So wird das auch nie was!

    Die fette Schlampe direkt mitverhaften, Wiederstand gegen die Staatsgewalt und Körperverletzung gegen eine Polizistin!

    Schnellgericht: 3 Monate HAFT!
    Wetten das es hilft!

    Zeigt dieses Video eindeutig, mit was die Polizei mitmacht!

    Und das Politgesindel freut sich!
    Wer sind die noch mal?
    Ach ja!
    Die kriminelle Vereinigung von
    CDU, CSU, SPD, FDP, GRÜNE, LINKE, DGB, Verdi, Antifa, links versiffte Medien.

  23. Naja die Dicke ist wohl keine Museltante. Wohl eher eine Türkenmatratze.

    @ Bruno
    Der Artikel sagt ziemlich klar das die EU Migranten und Asiaten völlig problemlos in der Gesellschaft eingegliedert werden. Nur unsere türkischen Gastarbeiter machen Probleme.
    Interessanter ist dieser Artikel:

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/polizeigewerkschaft-zahl-gewaltbereiter-islamisten-steigt-rasant/9982688.html

    Er zeigt, dass der Staat nicht mehr lange in der Lage sein wird, seine Bürger zu schützen.

    Der CIA hat schon 2008 vorausgesagt, dass dieser Staat ab 2020 nicht mehr zu regieren sein wird.
    Ich denke sie werden Recht behalten.

    Geschichte wiederholt sich:
    1933 dachte einige Leute sie könnten AH aufhalten bzw. unter Kontrolle halten. Sie hatten sich geiirt.
    Heute denken die Politiker ähnlich. Sie glauben sie können den Islam kontrollieren, aber sie werden sich wieder irren. Bald wird Nigeria ein ruhiges Urlaubsdomizil sein. Wenn die kritische Masse bei den Salafisten erreicht ist, werden auch hier die Bomben fliegen. Es ist nur noch eine Frage der Zeit.

  24. Was da in Deutschland passiert, kann man unter normalen Umständen nicht mehr nachvollziehen. Was linke Politiker zu verantworten haben, ist mit pathologischer Geisteskrankheit nur mild umschrieben. Aber was ist die Lösung? Man kann ja schlecht 50% der Bevölkerung einsperren? Leider geht D vor die Hunde, weil kranke Menschen es so wollen. Schade drum!

  25. @ Florlexa #29

    Das Wichtigste für uns ist: zuerst die Medienmacht brechen!

    Wenn wir an keine wichtigen Mediehebel kommen, können wir alles vergessen.

    Die Medienmacher sympathisieren mit den Grünen und Roten. Egal welchen Mist die genannten Linken verbrechen, die Medien verkaufen uns deren Scheiße als Gold!

    Bevor die 68-er Revoluzzer alle deutschen Institutionen erfolgreich unterwandern konnten, saßen sie in Zeitungs- und TV-Redaktionen, beim Film, im Theater, auf Kleinkunstbühnen, im politischen Kabarett, in den Kunstaustellungen…

    Wenn die Mainstreammedien wollten, könnten sie jede linke Demo und jede Ladung neue Einwanderer aus Syrien, Afghanistan, Tschetschenien, Bulgarien, Balkan oder von Schwarzafrika über Lampedusa usw. kaputtschreiben. In Nullkommanix wäre es unseren Politikern unmöglich den geringsten Abenteuerflüchtling hierzubehalten oder nur eine weitere Moschee zu genehmigen.

    Aber sie tun es nicht, weil Medienredaktionen von Linken und Moslems eingenommen sind und die verbreiten ihre Meinung!

  26. da sind überall die fachidioten am werk,die fern jeder realität,vom sessel aus, an ihren eigenen fürzen sich bedudeln.es stinkt im staate an allen ecken!sozialpolitik,ein witz,familienpolitik,ein farce,weltpolitik,arschkriecherei welche der steuerzahler bezahlt,korruption und klüngel überall,weg mit dieser regierung,welche parasiten tür und angel öffnen,den eigenen bürger dieser kriminalität preisgeben.es muß endlich aufgeräumt werden mit dieser psychodrangsalierung.sonst haben unsere kinder keine zukunft!

  27. @ 21 Ulla W.: Du scherzest.
    Mit der Pozilei habe ich fertig. Natürlich werde ich keine groben Narrheiten zur Unzeit begehen, aber diese gemeingefährlichen Hanswurste zu unterstützen? Ich bitte!

Kommentare sind deaktiviert.