Bundespräsident Joachim Gauck: Handlanger und Sprachrohr einer verkommenen politischen Klasse


Kein Bundespräsident seit 1949 war so feindselig gegenüber seinem Volk und dieses abwertend und des generellen Rassismus verdächtigend eingestellt wie Joachim Gauck. Nicht der einzige, aber der Gipfel seiner deutschenfeindlichen Haltung war seine Weihnachtsansprache 2012/13, in der er völlig wahrheitswidrig dem deutschen Volk unterstellte, sich an dunkelhäutigen oder ausländischen Immigranten an den Bahnhöfen dieser Republik zu vergreifen. Es ist genau umgekehrt: Es wurden und werden nur Bio-Deutsche Opfer von Rudelangriffen meist islamischer Immigranten. Sein neuester Kotau vor der linken politischen Korrektheit des politischen Establishments war seine unterwürfige Entschuldigung der Morde der NSU-Trios anläßlich des 10ten “Jahrestags” der Aufdeckung dieses Verbrechens,dass 10 Immigrnaten in 20 Jahren das Leben kostete.  Diese Morde sind ersten keinesfalls erwiesen (im Gegenteil: die Beweise verdichten sich, dass diese Morde andere Ursachen hatten). Und sie stehen im Vergleich zu den Morden, die (meist muslimische) Gewalttäter an Bio-Deutschen an geradezu vernachlässigbarer statistischer Position: 6.300 Deutsche wurden innerhalb derselben zwei Dekaden wie die angeblichen NSU-Morde von Immigranten ermordet. Und weitere Hunderttausende so schwer verletzt, dass sie ihr Leben als Invaliden fristen müssen. Als angeblicher Präsident aller Deutschen hatte Gauck diese Ziffern zwingend in seiner Rede am zehnten Jahrestag der NSU-Morde erwähnen müssen. Das tat er aber nicht. Denn Gauck ist der erste deutsche Bundespräsident, der nicht der Präsident aller Deutschen – sondern der Präsident jener verkommenen politischen Kaste ist, die ihn gewählt haben. Und das waren vorneweg die SPD, die Grünen – und die völlig nach links abgedrifteten Blogparteien CDU/CSU/FDP. Gauck hat in seinem Beraterumfeld daher vor allem linke, grüne und muslimische Personen eingestellt. Eine davon ist seine  iranisch-deutsche Presse-Sprecherin Ferdos Forudastan. Diese unterstellt dem deutschen Volk gerne und generellen, also kollektiven “Rassismus und Fremdenfeindlichkeit”. Vom tödlichen Rassismus und “Ungläubigen”feindlichkeit ihrer Religion Islam, der in den 1400 Jahren seines Bestehens über 300 mio (300000000) Nichtmosleme ermordet hat und damit die Rangliste der genozidalsten Ideologien der Weltgeschichte mit weitem Abstand (Nr2: Der Sozialismus: 130 Mio Tote in neunzig Jahren) anführt, erwähnt diese Heuchlerin und ehemalige Schreiberin des linskextremistischen und deutschenhassenden Ströbele-Hetzblatts “taz” natürlich kein Wort.  Warum auch: Weiß sie doch, dass die linke Journaille ihren Deutschenhass bestens goutiert und allgegenwärtig ausführlich zitiert. (MM)

***

 

“Die Deutschen sind schuld”

Forudastan kennt vor allem ein Thema: Integration von Ausländern. Als Thilo Sarrazin 2010 sein Buch „Deutschland schafft sich ab“ vorstellte, präsentierte sich Forudastan als eine seiner vehementesten Kritikerinnen. Sie hielt Sarrazin vor, falsche Zahlen zu nutzen und „gegen Türken und Araber zu hetzen“. Die Thesen des früheren Berliner Finanzsenators seien „menschenverachtende Ergüsse“.

Ferdos Forudastan Forudastan, Gauck und das verrohte deutsche Bürgertum

Ferdos Forudastan (* 1960 in Freiburg im Breisgau) ist eine deutsch-iranische Journalistin. Sie ist seit dem 1. September 2012 Sprecherin von Bundespräsident Joachim Gauck. Forudastan wuchs als Tochter einer Deutschen und eines Iraners in ihrer Geburtsstadt, in St. Gallen, in Isfahan und in Teheran auf und machte das Abitur in Deutschland.[4] Nach dem Studium der Rechts- und der Politischen Wissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg arbeitete sie als Hauptstadtkorrespondentin der tageszeitung in Bonn und anschließend für die Frankfurter Rundschau in Berlin. (Einschub von MM)

Zusammengefaßt vertrat Forudastan während der Sarrazin-Debatte diese These: Wenn die Integration der Zuwanderer Probleme bereitet, seien die Deutschen schuld. In Deutschland gäbe es ein „feindseliges, verrohtes Bürgertum“.

Ganzen Artikel lesen: JUNGE FREIHEIT – Wochenzeitung aus Berlin: Linke Journalistin wird Sprecherin Gaucks.

Forudastan, Gauck und das “verrohte deutsche Bürgertum”

Der Interessenstandpunkt, von dem aus Sarrazin geschrieben hat, ist der der großen Mehrheit der Deutschen und des deutschen Volkes als solchem. Wenn das “menschenverachtend” ist, dann bedeutet dies, dass Deutsche so etwas wie legitime Interessen nicht haben. Ein solcher Standpunkt ist genau dies: menschenverachtend. Es ist die in 14 Jahrhunderten islamischer Gesellschaft verinnerlichte und praktizierte Selbstverständlichkeit, dass nichtmuslimische Kollektive legitime Interessen nicht haben, es sei denn im Rahmen der Scharia, und dass sie Platz zu machen haben, sobald der Islam und seine Anhänger auf den Plan treten. (Und was die “Verrohung” betrifft, so ist die einzige Verrohung, deren ein Bürgertum sich schuldig macht, das einer Frau Forudastan die Füße küsst, die den eigenen Kindern und Enkeln gegenüber.)

Forudastan und die Moral des Dschihad

Anders gesagt: Sprecherin des Bundespräsidenten, der das gesamte deutsche Volk vertreten soll, wird eine Person, die auf diese Mehrheit und dieses Volk, das heißt auf uns, spuckt. Sie spuckt auf unsere Wünsche, unsere Interessen, unsere Kinder und unsere Zukunft. Sie spuckt darauf, dass wir uns im eigenen Land zuhause fühlen möchten. Sie spuckt darauf, dass wir in einem Land leben wollen, in dem man sich “Respekt” durch Leistung verdient, nicht durch Gewalt und nicht durch wohlsubventioniertes Gejammer über “Rassismus und Fremdenfeindlichkeit”. Sie spuckt auf das Werk unserer Vorfahren, das nur noch gut genug sein soll, an Invasoren aus aller Herren Länder, vorzugsweise an Muslime, verteilt zu werden. Ganz getreu der Lehre des großen Islamgelehrten Ibn Taimiya:


“Im Prinzip hat Gott die Güter dieser Welt nur geschaffen, damit sie ihm dienen. Die Ungläubigen übergeben also auf ganz erlaubte Weise ihre Person, mit der sie Gott keineswegs dienen, und ihre Güter, die sie keineswegs benutzen, um Gott zu dienen, den treuen Gläubigen, die Gott dienen; Gott gibt das ihnen Zustehende zurück.”

(zit.n. Bat Ye’or, Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam, Resch Verlag, Gräfelfing 2002, S.319)

Für eine Forudastan ist “Recht” das, was dem deutschen Volk schadet und muslimischen Ethnien nützt. Recht ist, was dem Islam und den muslimischen Völkern dient: die Moral des Dschihad.

Die “integrierten Muslime”

Leute wie Forudastan, die nicht einmal zu heucheln versuchen, sie seien Deutsche in dem Sinn, dass sie das deutsche Volk als ihr eigenes empfinden, für die ein deutscher Pass nur Rechte, aber keine Solidaritätspflichten imliziert, und die keinen Hehl daraus machen, dass sie daran arbeiten, einem tausendjährigen Volk, in dessen Mitte sie oder ihre Eltern sich vor allerlei Nöten geflüchtet haben, und einer zweitausendjährigen Kultur den Garaus zu machen – das sind die “integrierten Muslime”!

Deren Mentalität ist nirgends treffender aufgespießt worden als in Martin Lichtmesz’ Artikel über das Manifest der Vielen, den ich dringend zu lesen empfehle.

joachim gauck 300x199 Forudastan, Gauck und das verrohte deutsche Bürgertum

Bundespräsident Joachim Gauck, Handlanger und Sprachrohr einer verkommenen politischen Klasse

Indem er dieser impertinenten Lobbyistin einen derart exponierten Posten zugeschanzt hat, hat Gauck jedem, der es noch nicht begriffen hat, eindringlich klargemacht, wen er repräsentiert: nicht das deutsche Volk und nicht einmal die “Bevölkerung”; nicht dich, nicht mich, nicht uns. Er repräsentiert genau das treulose, verkommene Gesindel, dem er sein Amt verdankt.

Quelle;
http://korrektheiten.com/2012/07/07/forudastan-gauck-islam-dschihad/

***

Ohne Blogs wie diesem wären wir den Lügen der von Linken beherrschten Medien und Politik, die den Islam wahrheitswidrig als friedliche Religion darstellen und jede Islamisierung Europas und Deutschlands leugnen, hilflos ausgeliefert. Unterstützen Sie meine Aufklärungsarbeit mit einer

Spende für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert allein Dank Ihren Spenden

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
58 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments