Vor 100 Jahren löste das verhängnisvollste Attentat der Weltgeschichte den Ersten Weltkrieg der Geschichte aus




 

Beim Attentat von Sarajevo am 28. Juni 1914 wurden der Thronfolger Österreich-Ungarns, Erzherzog Franz Ferdinand, und seine Gemahlin Sophie Chotek, Herzogin von Hohenberg bei ihrem Besuch in Sarajevo von Gavrilo Princip, einem Mitglied der serbisch-nationalistischen Bewegung Mlada Bosna, ermordet. Das Attentat in der bosnischen Hauptstadt löste die Julikrise aus, die schließlich zum Ersten Weltkrieg führte.

***

Von Michael Mannheimer, 28. Juni 2014

Was wäre,  wenn das Attentat in Sarajewo (1914) nicht stattgefunden hätte. Ein Gedankenspiel ohne Beweiskraft, das sich dennoch lohnt.

Hätte es dieses Attentat nicht gegeben:



  • wäre der Erste Weltkrieg (der unsinnigste und verhinderbarste  Krieg der Neuzeit) niemals ausgebrochen
  • dann wäre ein Lenin nicht nach Russland zurückgekehrt (dies geschah in einem verplombten Zug des deutschen Militärs)
  • und dann wäre auch der Bolschwismus in Russland nicht mit Milliarden Reichsmark unterstützt worden, um die Menschewiki und Zarentreuen (Gegner Deutschlands im Ersten Weltkrieg), zu besiegen. Diese Rechnung der Deutschen ging auf und mündete im Separat-Friedensvertag von Brest-Litowsk 1917 mit den Russen, der das Ende des Zweifrontenkriegs bedeutete
  • dann hätte es vmtl. niemals des Siegeszug des Kommunismus gegeben
  • und damit auch keinen Sieg Maos gegen die Truppen Tschiang Kai Cheks, der dies ohne die massive finanzielle und materielle Hilfe Stalins nie geschafft hätte
  • es hätte keinen Stalin-Terror
  • und kein kommunistisches China gegeben
  • und damit auch keine 130 Millionen Toten, weltweit verursacht von den Sozialisten binnen neun Jahrzehnten
  • es hätte den blutigen Bürgerkrieg in Spanien nicht gegeben, der durch die Sowjetunion und die Sozialistische Internationale materiell, personell  und propagandistisch massiv unterstützt wurde
  • es hätte keinen Versailler Vertrag gegeben, der die Schuld am WK I allein den Deutschen gab (was falsch ist, wie wir heute wissen)
  • diesen eine finanzielle Wiedergutmachung aufbürdete, die geschichtlich ohne Beispiel war (die letzten Zahlungen endeten erst vor wenigen Jahren, was wenige wissen)
  • seit Urzeiten von Deutschen besiedelte und zum Kaiserreich (Zweites Deutsches Reich) zählende Gebiete (Ostpreußen, Schlesien, aber auch Elsaß Lothringen) den Siegermächten zugeteilt
  • es hätte keine Massenarbeitslosigkeit in Folge der Kriegszahlungen gegeben
  • und damit auch keinen Nährboden für das Aufkommen des Antisemitismus (bei dem man die Juden verantwortlich für das ganze Desaster)
  • und es hätte auch keinen Nährboden gegeben für das Erstarken des Nationalsozialismus, der seine Kraft aus dem Versailler Unrechts-Vertrag, aus den daraus entstehenden Gebietsverlusten für Deutschlands, aus der daraus folgenden Massenarbeitslosigkeit in Deutschland, aus der Bolschewisierung der deutschen Innenpolitik (Spartakusbund, subversive Agitation der KPD etc) und vor allem (auch dies wissen wenige) aus den Gräueln der Sowjets in der Ukraine nährte, was Millionen von KPD-Wählern zur NSDAP trieb
  • es hätte kein Drittes Reich gegeben
  • damit keine Rassengesetze von 1936
  • keinen Angriff auf Polen 1939
  • keinen Holocaust
  • keinen Zweiten Weltkrieg mit 55 Mio Toten
  • aber auch keinen Staat Israel
  • keinen zweiten Unrechtsstaat DDR
  • keinen Kalten Krieg
  • keinen Koreakrieg mit Hunderttausenden Toten
  • keinen Vietnamkrieg (dieser wäre ohne die massive Unterstützung Chinas und später der UdSSR niemals möglich gewesen)
  • dann hätte es auch keine 68er Revolution gegeben
  • keinen Marsch von deutschen Kommunisten durch die Instanzen
  • keine de-facto-Übernahme Deutschlands durch Linke
  • keinen deutschen und westeuropäischen Auto/Rassismus mit Ziel der Zerstörung der Nationalstaaten
  • keine EU
  • und damit hätte es auch keine Islamisierung Deutschlands und Europas gegeben

Wie die Welt heute – ohne die Schüsse am 28. Juni 1914 in Sarajewo  – aussähe, kann jedoch kein Mensch wissen. Und mir ist auch bewusst, dass meine oben genannten Szenarien hypothetisch sind. Doch der 100ste Jahrestag des Auslösers der Ur-Katasdtrophe des 20. Jahrhunderts ist es allemal wert, die neuere Geschichte in ihren diversen Ausprägungen, in ihren Chancen und Tragödien, an sich vorbeilaufen zu lassen. Eine Möglichkeit dazu bietet das von mir gewählte „Was-wäre-wenn“-Szenario allemal. Mögen die Millionen Opfer dieser Krieg nicht umsonst gefallen sein

Michael Mannheimer

 

***

Ohne Blogs wie diesem wären wir den Lügen der von Linken beherrschten Medien und Politik, die den Islam wahrheitswidrig als friedliche Religion darstellen und jede Islamisierung Europas und Deutschlands leugnen, hilflos ausgeliefert. Unterstützen Sie meine Aufklärungsarbeit mit einer

Spende für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert allein Dank Ihren Spenden

***




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

12 Kommentare

  1. Ich denke, man hätte früher oder später unter einem anderen „Grund“ Deutschland angegriffen. Um einen Konkurrenten loszuwerden.
    Die Angloamerikaner möchten immer die Nummer eins auf dem Planeten sein. Ihnen ist nicht zu trauen, beide zusammen haben die meisten Länder der Welt überfallen!

    Spätestens, als die Bagdadbahn fertig war, dürfte insb. in England der Angriffsplan gegen Deutschland beschieden worden sein. Sie versuchten, ihre Seehoheit aufrecht zu erhalten. Ganz unchristlich gehört offenbar auch Krieg zu ihrem Geschäftsgebahren. :-\

  2. Obwohl tatsächlich niemand vorhersagen kann, was wäre, wenn…haben mir diese Überlegungen doch gefallen. Einiges war mir klar, einiges nicht. Der Koreakrieg – einer der blutigsten des 20. Jh., wäre tatsächlich nicht geschehen. Und damit auch kein Nordkoera – die menschenrechtliche Hölle auf Erden.

    Aber es wäre auch nicht zum Zusammenbruch des Osmanischen Reichs gekommen (1918), damit nicht zur Bildung der Mulismbrüder (1928)und vermutlich auch nicht zur islamischen Expansion der Gegenwart.

    Doch wer weiß, was tatsächlich geschehen wäre..

  3. Obwohl tatsächlich niemand vorhersagen kann, was wäre, wenn…haben mir diese Überlegungen doch gefallen. Einiges war mir klar, einiges nicht. Der Koreakrieg – einer der blutigsten des 20. Jh., wäre tatsächlich nicht geschehen. Und damit auch kein Nordkoera – die menschenrechtliche Hölle auf Erden.

    Aber es wäre auch nicht zum Zusammenbruch des Osmanischen Reichs gekommen (1918), damit nicht zur Bildung der Mulimbrüder (1928)und vermutlich auch nicht zur islamischen Expansion der Gegenwart.

    Doch wer weiß, was tatsächlich geschehen wäre..

  4. War für mich äußerst interessant, die Überlegungen MMs zu lesen….Ich finde, dass er damit richtig liegt

  5. Schon kurz nach dem 11. September 2001 dachte ich für mich, mit diesem Attentat auf die USA werden die Geschichtsschreiber der Zukunft eine Epoche beenden und ein neues Kapitel wird aufgeschlagen.

    1914 ging die Zeit der Monarchien zu Ende. Kolonien verschwanden. Es folgte eine schreckliche Geburt in ein neues Zeitalter, die erst 1945 zu Ende war.

    Aber es lagen auch Samen in der Erde, die erst nach 1914 zur Blüte kamen, auch oder gerade wegen dieser schweren Geburt.

    Die Gebrüder Wright bastelten ihr erstes Fluggerät vor dieser Zeit, im ersten WK sahen die Flugzeuge schon sehr viel besser aus. Das gleiche gilt für Automobile, Film, Rundfunk, Medizin usw. und am Ende dieser schlimmen Jahre (14-45) waren die Rakteten erfunden, die uns gut zwanzig Jahre später auf den Mond brachten.

    Welche Samen haben wir wohl vor den 11.9. in die Erde geworfen, die in Zukunft aufgehen werden?
    Die totale Überwachung, um religiöse Spinner unter Kontrolle zu halten? Kampfmaschinen wie Drohnen oder Terminators, die uns als Entscheidungsträger nicht mehr brauchen? Ewiges Leben durch neue medizinische Entwicklung? Leben auf fremden Planeten durch Fortschritte in der Raumfahrttechnologie?
    Oder stürzen wir einfach nur ab in eine dunkle Zeit, wie nach dem Zusammenbruch des römischen Reichs? Wenn ich mir die Entwicklung nach 9/11 anschaue, haben wir vermutlich wieder einmal eine lange schwere und schmerzhafte Geburt vor uns.

    Ich würde so gerne in eine Zeitmaschine steigen und 2114 landen und dann in einer Bibliothek mal ein paar Stunden verbringen. Wird es dann noch Bibliotheken geben?

    Danke Herr Mannheimer, „Was-wäre-wenn-Überlegungen“ können manchmal sehr befruchtend sein.

    Und wie schrieb einmal der Kulturhistoriker Egon Friedell: „Fängt nicht alles Gute mit Krankheit an.“

  6. Dr.Robert L. Brock (Hg.)hat ein Buch geschrieben .

    Es lautet: „Freispruch für Deutschland“.
    Ausländische Historiker und Publizisten widerlegen antideutsche Geschichtslügen !

    „Viele deutsche Autoren scheinen eine Art perversen Vergnügens daran zu finden ihrem eigenen Volk eine einzigartige Schlechtigkeit zuzuschreiben , die es von der übrigen Menschheit unterscheidet“.

    DEUTSCHLAND hat am ersten und am zweiten Weltkrieg keine Schuld !

    Das Buch gibt es im KOPP-VERLAG .

    Dann weißte Bescheid .

    PS: Ich glaube es ist mittlerweile hier in Deutschland VERBOTEN !…..aber nur in Deutschland. Versteht sich…….!

  7. Hab was vergessen …..

    „Viele deutsche Autoren scheinen eine Art…..

    Der Spruch ist von :
    Professor Dr. David P. Calleo , New York .

    Ein Amerikaner , jüdischer Abstammung !

  8. Kaiser Wilhelm hat die Generalmobilmachung zuruckgefahren und seinen Vettet Zar Nikolaus gebeten, dies ebenfalls zu tun. Was dieser dann auch tat. Doch das ärgerte Frankreich, den damaligen Erzfeind Ds so, dass der französische Premierminister persönlich nach Petersburg fuhr, um den Zaren wieder umzustimmen. Was schließlich auch gelang.

    Ohne diesen diplomatischen Geheimvorstoss der Franzosen hätte es also den WK I vermutlich nie gegeben. Denn Kaiser Wilhelm II wollte keinen europäischen Krieg wegen Serbien.

  9. Das Alles wäre nie geschehen, es mußte aber geschehen, weil:

    England das erstarkende Deutschland als Wirtschaftskonkurrent fürchtete, weil Frankreich die Ergebnisse von 1870/71 revidieren wollte und Rußland den Panslawismus unterstützte. Ein Krieg war gewollt. Nur der Anlaß mußte geschaffen werden.

  10. @ Karl eduard .

    ….Korrekt !!!

    Aber da war noch mehr …..viel mehr .
    Zbsp . Das Attentat von Sarajevo wurde von England und von „unseren Freunden“ (Amis) und Frankreich gesteuert .

    …..dann kam Adolf . Er wollte keinen Krieg .
    Seitens Deutschland wurden viele Friedensverhandlungen und Abrüstungsverhandlungen geführt . Alle ABGELEHNT !

    Churchill wörtlich : „Ich will einen Krieg haben mit Deutschland . Die Deutschen müssen vernichtet werden „.
    „Polen hätte Deutschlands Vorschlägen zugestimmt , aber das wollten wir nicht…..“ !

    usw.-usf.

Kommentare sind deaktiviert.