„Der Islam wurde erfunden, um Mohammeds Begierden zu befriedigen“ – Klartext von Wafa Sultan

prophet_mohammed_1625.jpg

„Erinnern Sie sich, wie (der „Prophet“ Mohammed) ‚Asmaa bint Marwan getötet hat? Seine Gefolgsleute zerfetzten ihren Leib Gliedmaße für Gliedmaße, während sie ihrem Kind die Brust gab. Als sie zu ihm zurückkehrten und „Allah Akbar“ brüllten, sagte er: „Nicht mal zwei Ziegen stoßen sich mit den Hörnern wegen ihr.“ Ist so jemand ein Prophet Gottes?“

Wafa Sultan

Wafa Sultan ist eine US-amerikanische Psychiaterin syrischer Herkunft. Bekannt wurde sie durch ihr Engagement in politischen Debatten im Nahen Osten. Sie selbst wurde alawitisch erzogen, bezeichnet sich inzwischen aber als säkular, seit sie Augenzeugin der Ermordung ihres Professors an der Universität von Aleppo durch Muslimbrüder gewesen sein will. Sie hatte zwei spektakuläre Auftritte in Talkshows auf al-Dschasira. Ende 2005 diskutierte sie mit dem algerischen Islamisten Ahmad bin Muhammad über Terrorismus und religiöse Erziehung. Sie warf ihm vor, die Erziehung von Kindern zu Terroristen zu begünstigen, indem sie schon in jungen Jahren bestimmte Verse des Korans auswendig lernen müssten, ohne diese zu reflektieren. Ihr Auftritt bei al-Dschazira am 21. Februar 2006 wurde von zahlreichen Medien aufgegriffen und verbreitete sich schnell durch E-Mails und Weblogs. Das Thema der Talkshow war die Meinungsfreiheit und der Versuch deren Grenze in der westlichen Kultur zu verstehen. Dieser Auftritt brachte ihr neben Morddrohungen Lob von Reformern ein.  Quelle

***

 Rede von Dr. Wafa Sultan

„Der Islam wurde erfunden um Mohammeds Begierden zu befriedigen“ – Klartext von Wafa Sultan

Als ich den Koran, die Hadithen und die islamischen Bücher unter meinem Mikroskop untersuchte, bin ich zu der absoluten Überzeugung gelangt, dass es  für jedes menschliche Wesen unmöglich ist – unmöglich ! – die Biographie Mohammeds zu lesen und daran zu glauben – und dennoch eine psychologisch und geistig gesunde Person zu bleiben.

Erinnern Sie sich, wie (der „Prophet“ Mohammed) ‚Asmaa bint Marwan* getötet hat? Seine Gefolgsleute zerfetzten ihren Leib Gliedmaße für Gliedmaße, während sie ihrem Kind die Brust gab. Als sie zu ihm zurückkehrten und „Allah Akbar“ brüllten, sagte er: „Nicht mal zwei Ziegen stoßen sich mit den Hörnern wegen ihr.“

*Anm. MM: Asm? bint Marw?n († 25. oder 26. März 624) Tochter des Marwan, war eine Dichterin, die auf Anordnung Mohammeds ermordet wurde, weil sie ihn mehrfach in ihren Liedern kirtisiert hatte

Wie Sie wissen, stoßen sich Ziegen mit den Hörnern wegen den belanglosesten Angelegenheiten. Für Mohammed jedoch war das Töten einer Frau, während sie (ihrem Kind) die Brust gab, ein zu unbedeutendes Ereignis, als dass Ziegen „sich deswegen mit den Hörnern stoßen.“ Ist so jemand ein Prophet Gottes?

Es macht mich sehr traurig, dass Al-Jazeera TV es einer geistesgestörten und terroristischen Kreatur wie Al-Qaradhawi** erlaubt, (den Sender) als Medium zu gebrauchen, um sein Gift, seine terroristischen Fatwas und sein Geschwafel zu verbreiten. Die Worte, die er gegen mich gebrauchte, haben viele junge Muslime aufgehetzt – sie wurden einer Gehirnwäsche unterzogen, sie wurden verblendet und programmiert um zu hassen – und sie ließen Flüche und Drohungen auf mich niederprasseln, direkt nach der Sendung, in der er meinen Auftritt bei Al-Jazeera diskutierte.

** Anm. MM: Yusuf Abdallah al-Qaradawi (* 9. Dezember 1926 in Saft Turab, Ägypten) ist ein islamischer Rechtsgelehrter, Multifunktionär, Fernsehprediger und Autor. Qaradawi lebt seit 1961 in Katar und hat die katarische Staatsbürgerschaft erhalten. Zahlreiche Kritiker, darunter anerkannte muslimische Intellektuelle, werfen al-Qaradawi vor, seine mediale Präsenz zu missbrauchen und durch seine Predigten den Islamismus und islamischen Terrorismus massiv zu befördern.

Wenn der Islam den Verstand der Frauen als unzulänglich ansieht, und ich fechte diese Behauptung an – dann attakiert der Islam mich (als Frau). Und ich attakiere nur zurück. Wenn der Islam aufruft, wen immer zu töten, der nicht an ihn glaubt, und ich fechte das an, dann attakiert mich der Islam, und ich attakiere nur zurück. Ich greife den Islam nicht an. Ich kritisiere ihn, aber unglücklicherweise sehen wir, die Opfer einer islamischen Erziehung, jede Kritik als einen Angriff.

Die Sprache des Islam ist eine negative, tote Sprache, voll gestopft mit Gewalt, Zorn, Hass und Rassismus

Ich konzentriere mich immer auf die Sprache – die Sprache des Islam. Die Sprache des Islam ist eine negative, tote Sprache, voll gestopft mit Gewalt, Zorn, Hass und Rassismus. Der Mensch ist ein Produkt der Sprache, das Ergebnis der negativen und positiven Sprache, der er in seinem Leben ausgesetzt ist. Ist sein Leben von negativer Sprache beherrscht, dann wird er als eine negative, rücksichtslose und unproduktive Persönlichkeit, die alles ablehnt, hervortreten.

Auf der anderen Seite: Wenn positive Sprache sein Leben beherrscht, dann wird er zu einer positiven, glücklichen und produktiven Person. Darum hat die negative Sprache des Islam versagt. (Der Islam) hat es nicht geschafft, Menschen mit spontanen und positiven Ansichten hervorzubringen. Er hat negative Menschen hervorgebracht. Wenn wir uns islamische Gesellschaften ansehen, dann sehen wir, was dieser negative Mann (Mohammed) getan hat.

Der Islam ist keine Religion

Ich sehe den Islam nicht als Religion – gemäß meinem Verständnis von Religion. Islam ist eine politische Lehre, die sich selbst mit Gewalt aufnötigt. Jede Lehre, die aufruft, diejenigen zu töten, die nicht daran glauben, ist keine Religion. Es ist eine totalitäre Doktrin, die sich mit Gewalt aufnötigt. Wenn ich z.B. den Vers lese: „Der Ehebrecher und die Ehebrecherin (*) – peitscht jeden mit hundert Hieben, und lasst euch nicht von Mitgefühl bewegen.“ – Ich erkenne keinerlei Spiritualität in diesem Vers. Wenn ein bestimmter Glauben es schafft, seinen Anhängern das letzte Körnchen Mitgefühl zu nehmen, dann nimmt (dieser Glaube) ihnen auch ihre Spiritualität.

Jesus Christus ist das Symbol des Friedens. Er hat kein Schwert getragen, Köpfe abgeschlagen oder irgendwen der Häresie beschuldigt. Das Problem im Islam ist, dass, wenn wir handeln würden wie die Christen im Mittelalter, und wir unsere Leben nach dem Leben, den Taten und Worten Mohammeds gestalten würden, dann würden wir uns in noch größeren Schwierigkeiten als jetzt zurückfinden und wir würden mit Bin Laden usw. enden.

Lesen Sie über Mohammeds Leben. Was finden Sie da? Nichts als seine Raubzüge und seine Frauen, zusätzlich zu seinen Hadithen, von den einige einen schaudern lassen. Ich schaudere wenn ich diesen Hadith höre: „Das Paradies der Frau ist unter den Füßen ihres Mannes.“

Die islamischen Lehren sind fürchterlich geworden in den Schädeln der Muslime. Ich sehe keine Alternative, als diese Schädel zu öffnen und die lebensbedrohlichen Krebszellen in den Hirnen zu entfernen.

Als die Massen in Syrien zur dänischen Botschaft strömten und sie niederbrannten, (Anm. MM: Ein Ereignis nach der Veröffentlichung der Mohammed-Karikaturen durch die dänische Zeitung Iljand-Posten) verbrannte es auch mein Herz. Warum? Das syrische Volk stirbt vor Hunger. Die Syrer, trotz ihrer (alten) Zivilisation, jagen dem täglichen Brot hinterher. Warum strömen sie nicht zum Palast ihres Präsidenten, der 40 Milliarden Dollar bei europäischen Banken hat, und verbrennen Palast und Bewohner? Sie strömten zur dänischen Botschaft und hinterließen im Westen ein falsches Bild vom moralischen und zivilisierten syrischen Volk. Daher beschreibe ich ihr Auftreten als barbarisch und rückständig.

Der israelisch-palästinensische Konflikt ist ein religiöser Konflikt

Der israelisch-palästinensische Konflikt ist ein religiöser Konflikt. Ich unterstütze die palästinensische Sache. Ich unterstütze die palästinensischen Kinder. Ich bin schlaflos wegen dem Leiden der palästinensischen Frauen. Ich kann nicht mal auf eine Ameise treten. Wie könnte ich also gegen sie sein? Das ist unausdenkbar. Dies ist ein politischer Konflikt und sie sollten ihre Führer fragen, was sie getan haben, um das Problem zu lösen. Aber das Problem hat seine Wurzeln in Religion. Vor ein oder zwei Wochen habe ich eine Kurzgeschichte in einem islamischen Buch gelesen. Darin wandert Mohammed mit einigen seiner Anhänger und sie hören einen Tumult. Sie fragten ihn: „Was ist das, Botschafter Allahs?“ Er antwortete: „Das sind die Juden, die im Grab gequält werden.“

Ungeachtet der Konflikte die Mohammed mit den Juden damals hatte, zeigt diese Aussage, dass die Gräber ihrer Ahnen in Saudi Arabien waren? – Ja. (Die Juden) sind Menschen dieser Region, was sich ganz klar aus den islamischen Bücher und dem Koran selbst ergibt.

Das Problem mit den Muslimen ist, dass sie nicht zwischen ihrem „Propheten“ und ihren eigenen Nasen unterscheiden. Wenn man Mohammed, seine Taten und sein Leben kritisiert, dann ist es so, als würde man ihre Nasen abhacken.

(*) Frau Sultan hat sich hier vertan. Es geht in diesem Vers um unzüchtige Unverheiratete, nicht um Ehebrecher. Ehebruch wird mit Steinigung bestraft.

In den letzten 14 Jahrhunderten hat der Islam die Frauen nicht mit Ehre behandelt

Wenn der Islam die Frauen wirklich mit Ehre behandeln würde, dann würden wir positive Konsequenzen dieser Ehre sehen. In den letzten 14 Jahrhunderten hat der Islam die Frauen nicht mit Ehre behandelt. Im Gegenteil, er hat das Konzept von Ehre entstellt. Mein Bruder Rashid, ich kann diesen Stift 14 Jahrhunderte lang ein Messer nennen, doch er wird nie ein Messer werden, er wird ein Stift bleiben.
Der Islam hat diese Konzepte auf den Kopf gestellt, und seine Anhänger gezwungen, Dinge als ihr Gegenteil wahrzunehmen – das Töten und Enthaupten als einen Akt der Toleranz zu sehen, Frauen zu erbeuten als einen Akt der Barmherzigkeit aufzufassen, das Plündern der Kriegsbeute als ihr Recht zu sehen und das Masturbieren an den Schenkeln eines kleinen Mädchens als Ehre zu betrachten.

So hat (der Islam) das intellektuelle Gefüge der arabisch sprechenden Völker zerstört, und Menschen hervorgebracht, die nicht zwischen Dingen und ihrem Gegenteil unterscheiden können – Menschen mit gestörtem Denken und verbogener Mentalität, so unfruchtbar wie Ödland, das keinen Ertrag bringt. Der beste Beweis dafür ist die Wirklichkeit des Islam.

Als der „Prophet“ Mohammed das Kind Aisha heiratete, war dies kein Akt der Ehre für ihre Kindheit.

Als Mohammed Zaynab, die Frau seines Adoptivsohns heiratete, nachdem er sie nackt gesehen hatte und er sie begehrte, war dies kein Akt der Ehre gegenüber verheirateten Frauen.

Als Mohammed die jüdische Frau Safiya heiratete, nach seiner Rückkehr von einem Raubzug wobei er ihren Vater, Bruder und Ehemann tötete, war dies kein Akt der Ehre für sie.

Das Gleiche gilt für alle seine Ehen. Frauen zu beschuldigen „nicht genug Verstand“ zu haben, ist kein Akt der Ehre ihnen gegenüber.

Frauen als Besitz zu betrachten ist kein Akt der Ehre ihnen gegenüber.

Menschen – egal ob männlich oder weiblich – sind der Besitz ihres Schöpfers. Kein Mensch hat das Recht, einen anderen (Menschen) zu besitzen. Die Unterwerfung der Frauen reduziert sie auf einen Stand niedriger als Tiere – ganz zu schweigen vom Erbrecht, Zeugnisrecht, dem Schlagen einer Frau, die es ablehnt mit ihrem Gatten ins Bett zu gehen und „Ehren“-Verbrechen. Mohammed sagt in einem Hadith:

„Drei Dinge machen das Gebet ungültig: eine Frau, ein schwarzer Hund und ein Esel.“
Denken Sie jemals darüber nach? Realisieren Sie, dass Allah den weiblichen Körper für seine größte Erfindung wählte – die Schöpfung selbst? Wäre es nicht moralisch dem weiblichen Körper eine gewisse Heiligkeit zu verleihen, anstatt ihn als unrein zu betrachten?
Die Intellektuellen, die behaupten, der Islam würde die Frauen ehren, erinnern mich an jemanden, der zwei Kaninchen fangen will, die in unterschiedliche Richtungen laufen, und der niemals eines von beiden fängt. Auf der einen Seite bemühen sie sich den Leser oder Zuschauer zu überzeugen, dass sie „liberal“ und progressiv sind, und dass sie Frauenrechte unterstützen, während sie auf der anderen Seite den Klerikern und ihren Anhängern gefallen wollen, indem behauptet wird, dass der Islam die Frauen ehrt. Die Zeit wird erweisen, dass sie Betrüger waren und keine Intellektuellen.

Der Islam greift in die kleinsten Details des Lebens ein – es beginnt damit, wie jemand die Toilette betritt, und endet damit, wie er sich den Hintern abwischen soll.

Besonders in den arabischen Ländern kann man nach meiner Auffassung nicht sagen, dass der Status der Frauen nichts mit dem Islam zu tun hat. Man kann nicht bestreiten, dass zwischem beiden eine Verbindung besteht. Der Islam ist ein allumfassender Glaube, der auch in die kleinsten Details des Lebens eingreift – es beginnt damit, wie jemand die Toilette betritt, und endet damit – entschuldigen Sie meine Sprache – wie er sich den Hintern abwischen soll.
Da der Islam eine arabische Religion ist, war er darin erfolgreich die Kultur, die Sitten und Traditionen der arabisch sprechenden Völker auszumerzen, mehr als in islamischen Nationen, die nicht arabisch sprechen. Daher ist der Status der Frauen besonders in der arabischen Welt eine unvermeidliche Folge der islamischen Lehren.

Mohammed erschuf den Islam, damit er seine Wünsche und  Triebe ausleben konnte

Ich glaube bestimmt, dass der islamische Glaube geschaffen wurde, um Mohammed zu dienen, und seine Wünsche und Triebe zu legitimieren. Als Beleg haben wir Aishas Worte:
„Ich sehe, dass dein Herr sich beeilt deine Wünsche zu befriedigen.“
Diese Worte, die sie mit Unschuld und Spontanität äußerte, verkörpern das Ziel, wofür der islamische Glauben geformt wurde. Der Islam erlaubte Männern, Kinder zu heiraten, um Mohammeds Heirat mit Aisha zu rechtfertigen. Islam verbietet Adoption, um Mohammeds Heirat mit der Frau seines Adoptivsohnes zu rechtfertigen – etwas was gemäß den vor-islamischen moralischen Werten der Araber verboten war. Der Islam erlaubte Frauen zu erbeuten und ihre Ehre zu verletzen, um Mohammeds Heirat mit Safiya zu rechtfertigen, nachdem er ihren Ehemann, ihren Vater und Bruder in der gleichen Nacht getötet hatte.
Können Sie sich irgendeine Frau auf dem Angesicht dieser Erde vorstellen, die mit ihren eigenen Augen Zeuge wird, wie ihr Ehemann, Vater und Bruder getötet wird, und die an Ort und Stelle die Religion des Mörders annimmt und mit ihm schläft? Ist es möglich, dass der menschliche Verstand so eine Geschichte akzeptiert?

Ich persönlich habe nicht gelitten, aber ich war Zeuge vieler Verbrechen gegen Frauen, die in meiner erweiterten Familie und im Rahmen meiner Arbeit verübt wurden. Als Ärztin habe ich Häuser betreten, die das Licht des Tages nicht gesehen haben, und ich war Zeugin vieler Verbrechen gegen Frauen, die unter dem Einfluss islamischer Lehren verübt worden sind. In meiner Familie wurde die Tochter meiner Schwestern im Alter von höchstens  12 gezwungen ihren Cousin zu heiraten, der über 40 Jahre alt war. Ihr Leben mit ihm war eine unerträgliche Hölle auf Erden. Als sie keinen Ausweg aus dieser Hölle sah, beging sie Selbstmord. Sie steckte sich selbst in Brand und in Minuten wurde sie zu Asche und sie ließ vier Kinder zurück.

***

 

Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=C93rCblGHQY („Der Islam wurde erfunden um Mohammeds Begierden zu befriedigen“ – Klartext von Wafa Sultan)

Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=U_k2opaKvFY (Wafa Sultan (29. Mai 2008) Deutsche Untertitel; Transskription: Benjamin Sanchez; Zischenüberschriften von MM)

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

21 Kommentare

  1. Mohammed war geistekesankd, der ISSlam kan deshalb nur eine kranke Perversion von Mohammed sein. Die leute die in dder BRD behaupten dieser Islam gehört zu uns sind ebenfalls krank und pervers.

  2. Laut einem Bericht im Focus, möchte der Dicke aus dem Norden (Sigmar Gabriel) mehr Muslime in öffentlichen Stellen haben.
    Zitat: Muslime sollen Sich öffentliche Stellen erobern. Es fehlen muslimische Richter, Staatsanwälte, Polizisten und Lehrer.

    Nun, damit klopft der Dicke am Tor der Hölle. Ist nur eine Frage der Zeit, wann diese aufgemacht wird.

    Na dann, Prost Mahlzeit.

  3. Das dumme ist nur, Washington gefallen die vielen Toten die der Islam hervorbringt. Denn sie wollen 90% der Menschheit vernichten. Da kann der Islam ruhig mal den Anfang machen.
    Und da Wahsington eh nichts von Christus haelt sondern eher von Satansmessen, ist der Islam natuerlich ein Kind von denen der gehaetschelt werden muss.
    Und da Deutschland von Amerika abhaengig ist, ist es auch keine Frage dass Washinton den Islam in Deutschland etablieren wird. Das Gold von uns ist in Amerika und wir kriegen es nicht zurueck, Atombomben lagern in Buecheln in Deutschland und die Amerikaner nehmen sie einfach nicht zurueck und wenn jemand aus der Bundeswehr befoerdert wird, dann geschieht dies von Amerika aus!

    Der Islam ist von einem Mann fuer Maenner gemacht. Und der Sigmar Gabriel moechte auch gerne ein Mann sein. Und fordert nun deswegen mehr Muslime in die Aemter. Sodass wir Deutschen es immer schwerer und schwerer haben.
    Er war auch ein Berfuerworter der Beschneidung bei den Muslimen.
    “Ich sehe, dass dein Herr sich beeilt deine Wünsche zu befriedigen.”
    Ich sehe der duemmste unter den Menschen, war dieser Mohamett. Eine Frau ist sicherlich mehr als doppelt so klug als er gewesen ist.
    Das hat er auch gespuert und deswegen verlauten lassen dass die Frau nur halb soviel Wert ist wie ein Mann.
    Die Geschichte Mohamett ist eine riesige Luegengeschichte. Ein Buch der Perversion, es wundert einem nicht dass er solchen Anklang fand in der Wueste.
    Mohamett wo eine Lieblingsziege und ein Lieblingskamel hatte. Pfui Teufel!

  4. „““Jesus Christus ist das Symbol des Friedens. Er hat kein Schwert getragen, Köpfe abgeschlagen oder irgendwen der Häresie beschuldigt.“““

    Das ist nicht richtig. Jesus ist nicht gekommen um Frieden zu bringen. Aber auch nicht, um Krieg zu bringen.

    Bei Jesus geht es um Glauben-Liebe-Guttätigkeit. Das sind seine Prinzipien. Sein Reich ist nicht von dieser Welt.

    Und Jesus beschuldigte die Priesterelite und auch viele Juden sehr wohl als Kinder des Teufels !!!

  5. Ich möchte, ehrlich gesagt, nicht wissen was 1928
    in Kairo (nach der Wiedergründung der Muslim-Brüder)
    so alles an schriftl.Überlieferungen über diesen
    Herrn ProPÄDen u.seine Abartigkeiten, verschwand!
    Beschreibungen die selbst den Moslems (u.DAS soll was heißen!)
    zu abstoßend waren! Ich vermute aber stark, daß es
    z.B. im Vatikan u.versch.europäischen Uni-Bibliotheken
    einige Schriftstücke gab (u.gibt!) welche diese
    „Taquiya Säuberungs-Aktion“ überlebt haben, jedoch
    der Öffentlichkeit vorenthalten werden.(Öl!!!)


  6. „Als ich den Koran, die Hadithen und die islamischen Bücher unter meinem Mikroskop untersuchte, bin ich zu der absoluten Überzeugung gelangt, dass es unmöglich ist – unmöglich ! – für jedes menschliche Wesen die Biographie Mohammeds zu lesen und daran zu glauben, und dennoch eine psychologisch und geistig gesunde Person hervorzubringen.

    Das war doch mal klar und missverständlich!

    Darauf ne Dose Futter und …

  7. Der Islam hat diese Konzepte auf den Kopf gestellt, und seine Anhänger gezwungen, Dinge als ihr Gegenteil wahrzunehmen – das Töten und Enthaupten als einen Akt der Toleranz zu sehen, Frauen zu erbeuten als einen Akt der Barmherzigkeit aufzufassen, das Plündern der Kriegsbeute als ihr Recht zu sehen und das Masturbieren an den Schenkeln eines kleinen Mädchens als Ehre zu betrachten.

    ——————-

    Ja, das kommt mir doch gut bekannt vor. Stichwort MS- und Blockparteien-Propaganda!

    Islam ist Frieden klingt dann wie Jack the Ripper war ein Frauenversteher.

    1984 – George Orwell aka Eric Blair lässt grüßen.

  8. Mohammed war kein Prophet. Mohammed würde nach

    heutigen Verhältnissen in die Forensie kommen.

    Soviel dazu.

    +++++

    Der ganze Unrat in den Köpfen kann sich nur halten,

    weil den armen Menschen von klein auf der Mist in

    die Birne gehauen wird.

    +++++

    Ohne Gewalt würde der Islam in sich zusammenbrechen.

  9. “Der Islam wurde erfunden, um Mohammeds Begierden zu befriedigen”

    Wafa Sultan spricht aus,
    was mein Bauch schon lange „weiß“.

    Dies allerdings bezieht sich nicht nur auf den Islam, das abscheulichste aller Geschwüre,
    welches nit keiner anderen Religion bzw. „Religion“ vergleichbar ist.

    „Der Herr Direktor hat gesagt“,
    beliebte Redewendung eines Speichelleckers,
    eines Büttels, der Geliebtn des/eines
    „Grand Chefs“ und Konsorten.

    „Die Nummer Eins hat gesagt, will,
    hat entschieden…“.

    „Gott will….“,
    die Überbrigner, Dolmetscher, Interpreten der Göttlichen Botschaft verkünden es,
    uneigennützig, ohne jegliches Kalkül gegenüber den gläubigen Schäfchen.

    Hoch das Bein,
    …oohstännich

  10. …“m“it…

    sollte ich noch einen Hackfehler finden,
    bleibt er unkorrigiert,
    sonst artet das noch in unbezahlte Arbeit aus.

    😉

  11. Der Islam ist eine Relgion bzw. Ideologie von einem Geistekranken für Geisteskranke gemacht.Wer den Dreck annimmt kann nicht gesund sein.

  12. ad hoc gehackt

    Vergleichen wir Jesu Botschaft:
    „Einer trage des Anderen Last“ und Ähnliches.
    Das ist sehr gefährlich.
    Hinsichtlich des Reibachs.

    Sehen wir uns die Welt der Gegenwart an:
    Von vielen möglichen und als „zu leicht befundenen“ und „verworfenen“,
    vergangenen Modellen,
    wie etwa das des absoluten „Jeder gegen Jeden“
    befinden sich zwei im Kampf gegeneinander:
    Das individueller Freiheit einerseits,
    Voraussetzung jeder Hochkultur,
    (durch Denken und freie Interaktion der Individuen)
    eigennützig missbraucht mit der Folge,
    dass die Summe aller Kräfte gegen Null konvergiert,
    dem Islam andererseits,
    dessen einzigen Richtungsvektor der erfundene Allah festgelegt hat, festlegt,
    verkündet durch einen Boten, Dolmetscher, Interpreten,
    Protokollierer.

    Selbstredend gibt es viele andere, weitere Aspekte:
    Die der Energieminimierung/Maximierung,
    der „Maximierung des Gewinns“ als oberste Maxime im Ringen
    mit etwas viel Höherwertigerem,
    der Entropieminimierung,
    zu deutsch,
    dem Streben nach Wissen und Wahrheit.

    Wir befinden uns in vielerlei Hinsicht an einem Wendepunkt.

    Nachtrag:
    Wissen ist für viele,…
    …einige …“nicht hilfreich“.
    Es stört „die Geschäfte“….

    Wissen wird großenteils benutzt,
    um zu verdummen.

    Eine „Neue Welt“ ohne „Armageddon“?

    Kaum vorstellbar, unwahrscheinlich,
    in einer ergebnisoffenen Welt ist nichts ausgeschlossen.

  13. Eine ausgezeichnete Schrift.

    Zitat:
    „So hat (der Islam) das intellektuelle Gefüge der arabisch sprechenden Völker zerstört, und Menschen hervorgebracht, die nicht zwischen Dingen und ihrem Gegenteil unterscheiden können – Menschen mit gestörtem Denken und verbogener Mentalität, so unfruchtbar wie Ödland, das keinen Ertrag bringt. Der beste Beweis dafür ist die Wirklichkeit des Islam.“

    So hat die Blindheit gegenüber der Natur des Islam das intellektuelle Gefüge vieler westlicher Völker zerstört, und Menschen hervorgebracht, die nicht zwischen Dingen und ihrem Gegenteil unterscheiden können – Menschen mit gestörtem Denken und verbogener Mentalität, so unfruchtbar wie Ödland, das keinen Ertrag bringt. Der beste Beweis dafür ist der Begriff Islamophobie, benutzt und verstanden als diffamierendes Schimpfwort, obwohl er doch auf das Gegenteil hindeutet, nämlich auf einen klaren Verstand.

    Zitat:
    „Die islamischen Lehren sind fürchterlich geworden in den Schädeln der Muslime. Ich sehe keine Alternative, als diese Schädel zu öffnen und die lebensbedrohlichen Krebszellen in den Hirnen zu entfernen.“

    Das ist unmöglich, undurchführbar, ausgeschlossen, undenkbar, aussichtslos, unerreichbar, illusorisch.
    Vielleicht aber kann man den Krebs aus den Hirnen der Ungläubigen entfernen. Das ist zwar abwegig, verstiegen, verrückt, utopisch, aber ist es auch unmöglich?

  14. Warum sind die Links nicht korrekt.???

    MM: Habs repariert. Wenn es wieder nicht funktioniert, den Links kopieren und oben in Befehlszeile einfügen

  15. Hat das Böse die Macht im Vatikan übernommen ?

    Pater Dr.Dr.Dr. Malachi Martin war Berater und enger Vertrauter dreier Päpste . Er zählte zu den Insidern im Vatikan . In seinem Buch deckt er eine Verschwörung auf , die sich ein Außenstehender kaum vorzustellen vermag .
    Was Insider schon lange wussten und andere bereits geahnt haben , enthüllte Pater Martin kurz vor seinem mysteriösen Tod einem Journalisten :

    DAS BUCH IST EIN TATSACHENBERICHT . ER HABE TEILWEISE ORTE UND NAMEN VERÄNDERT UND DIE ROMANFORM GEWÄHLT , UM BESTIMMTE PERSONEN ZU SCHÜTZEN .

    Pater Martin beschreibt in aller Dramatik eine Zeremonie im Vatikan aus dem Jahre 1963 , die nichts anderes war , als ein okkultes Ritual zur Inthronisierung des obersten gefallenen Engels Luzifer in die Führung der katholischen Kirche .

    Niemals seit der Gestalt des Nimrod im alten Testament und seit dem Turmbau zu Babel haben es die Eliten der Macht aufgegeben , ihren fieberhaften Traum von der einen Weltregierung zu verfolgen .

    „Die tun ihr Möglichstes , um ihren Mann als Papst einsetzen zu können . Wenn ihnen das gelingt , dann wäre Satan wirklich der Herrscher“ , so Pater Martin.

    …. ich Glaube dass zu dem damaligen Zeitpunkt die Islamisierung EUROPAS ihren Anfang nahm .

    Und das Unheil nahm seinen Lauf…..!

    Gott schütze uns und unser heiliges EUROPA ! !

  16. Genauso,wie es die großartige Wafa Sultan hier beschreibt, habe ich den Islam immer schon gesehen.

    Mohammed bekam seine Einflüsterungen immer dann, wenn er sich anders nicht mehr zu helfen wusste. Kontextabhangige Prophetie kann man das nenben. Wie praktisch.

    Dass angeblich 1,3 Mrd. Muslims an diesen Unsinn glauben, zeigt die Unendlichkeit menschlicher Dummheit, wie Einstein bereits festgestellt hat …

Kommentare sind deaktiviert.