Tipps für linke Journaille: Vom Nahost-Konflikt keine Ahnung – aber eine Meinung zu bieten?

231213045020-b1.jpg



Von Phillip Meinhold

Der ewige Israeli: Vom Nahost-Konflikt keine Ahnung – aber eine Meinung zu bieten?

Zehn Tipps für einen israelkritischen Text

Haben Sie vom Nahostkonflikt keine Ahnung, aber eine Meinung zu bieten? Wollten Sie schon immer mal für mutig gehalten werden, weil Sie etwas aussprechen, was sowieso alle denken? Dann schreiben Sie doch einfach einen israelkritischen Text! Im Folgenden präsentiert Ihnen die Wahrheit eine kleine Handreichung, wie solch ein Text aussehen könnte, sowie ein paar – nennen wir sie: Stolpersteine, die Sie unbedingt beachten sollten, damit Ihre Publikation auch tatsächlich als israelkritisch wahrgenommen wird und nicht etwa als … na, Sie wissen schon.

1. Der Kronzeuge

Zitieren Sie einen israelkritischen Juden, denn wer einen Juden zitiert – das liegt in der Natur der Sache –, der kann die Juden nicht hassen. Bedienen Sie sich dabei der Einfachheit halber aus dem übersichtlichen Pool „kritischer Juden“, die auch von anderen israelkritischen Texten immer wieder gern zitiert werden.

2. Konzentration

Erwähnen Sie in Ihrem Artikel nicht die Hamas – oder wenn, dann nur nebenbei, alles andere würde nur ablenken von Ihrem Thema: Schließlich geht es Ihnen in Ihrem Text um Israel!

3. Anschaulichkeit

Wählen Sie anschauliche Vergleiche, damit diejenigen, die noch weniger Ahnung haben als Sie, sich gleich ein Bild machen können. Vergleichen Sie den Gazastreifen mit dem Warschauer Ghetto und den israelischen Staat mit dem Apartheidregime. Wenn Sie literarischen Ehrgeiz besitzen, können Sie es auch mit Umschreibungen probieren: Bezeichnen Sie Gaza als „ein Gefängnis, ein Lager“, in dem die Menschen zusammengepfercht sind. Hoffen Sie auf einen „Nelson Mandela“ für Israel. Große Prosa entsteht, wenn der Leser die Leerstellen füllt.

4. Im Zweifel links

Lassen Sie durchblicken, dass Sie Linker sind oder zumindest über eine linke Vergangenheit verfügen. Denn wer links ist, ist bekanntlich gegen Nazis und kann also überhaupt gar nicht gegen Juden sein. Es sei denn (und Achtung!, jetzt wird es etwas kompliziert!): Die Juden verhalten sich selber wie Nazis. In diesem Fall können Sie zeigen, wie schlimm Sie den Holocaust finden, indem Sie ihn mit den Verbrechen Israels auf eine Stufe stellen.



5. Moralisches Erbe

Betonen Sie unbedingt und gebetsmühlenartig, dass gerade Sie als Deutscher und Linker die Pflicht haben, israelkritisch zu sein, da Sie zu neuem Unrecht nicht schweigen dürften.

6. Grundsätzlichkeit

Bleiben Sie in Ihren Vorwürfen gegen Israel möglichst pauschal, da zu viele Fakten den Leser verwirren. Gerade bei so einer hochkomplexen Materie darf man sich nicht in den Details verlieren. Nehmen Sie außerdem Abstand von konkreten Quellen – Sie sind hier schließlich der Nahostexperte! Sie sind die Quelle!

7. Kritische Verbundenheit

Schreiben Sie auf jeden Fall, dass Sie nur das Beste für Israel wollen: dass Sie im Gegensatz zu den „vorgeblichen Freunden Israels“ (Jakob Augstein) sein wahrer Freund sind oder dass Sie, wie Harald Martenstein es im Tagesspiegel formuliert hat, sogar für Israel „beten“ würden.

8. Ahnungsvolles

Wenn Sie etwas schreiben wollen, für das Sie keine Belege haben, von dem Sie aber trotzdem glauben, dass es stimmt (die wahren Interessen Israels, der jüdische Griff nach der Weltherrschaft, die jüdische Kontrolle von Medien und Politik): Formulieren Sie es als Frage oder Andeutung! Fragen Sie zum Beispiel mit Jakob Augstein: „Wem nützt die Gewalt?“ Und antworten Sie sich selbst: „Und dieses Mal auch – wie nebenbei – den US-Republikanern und der israelischen Regierung.“ In diesem, wie nebenbei gesetzten, „wie nebenbei“ kann der Leser alles lesen, was Sie meinen (siehe auch Punkt 3: „Leerstellen lassen“).

9. Immunisierung

Behaupten Sie, man dürfe Israel nicht kritisieren, ohne als antisemitisch abgestempelt zu werden. Damit unterstreichen Sie zum einen Ihren eigenen Mut; zum anderen machen Sie Ihren Text unangreifbar, weil jegliche Kritik an ihm Ihre These bestätigt.

10. Selbstkontrolle

Lesen Sie Ihren Text zum Schluss noch mal durch. Achten Sie darauf, dass Sie – auch wenn es schwerfällt – immer „Israel“ geschrieben haben, anstatt „die Juden“. Sie werden doch mit Ihrem antirassistischen Arsch nicht einreißen, was Sie so mühsam aufgebaut haben.

 

http://haolam.de/artikel_15931.html

 

Lesen Sie hierzu auch:

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

23 Kommentare

  1. Naher Osten, das Land der Märchenerzähler, des Ursprungs der Religionen und der taktischen Atomwaffen. Wo mittels Mini-Atombombe der Libanesische Präsident gekillt wurde und wo nächtens mit ebensolchen Waffen Syrien angegriffen wird, um angeblich Raketen der Hamas zu zerstören.

  2. Hatte Israel nicht mal Hunderte Verbrecher gegen die Gebeine zweier Israelis ausgetauscht?
    Und später dann Tausend Verbrecher gegen eine noch lebende Geisel?

    Muß ich da erst überlegen, auf welcher Seite ich stehe?

  3. Muß ich auf einer Seite stehen? In Grimmelshausens „Simplizissimus“ wird ein Bauer von Soldaten befragt, ob er für die Kaiserlichen oder für die Schwedischen wäre. Nach einigem Hickhack erklärt er von seinem Misthaufen herunter: Ich wollte, die Kaiserlichen wären ein Supp‘, und die Schwedischen die Bröcklein darin, und der Teufel möge das alles miteinander fressen…

  4. Nein, Karl E., nicht in Israel, sondern von Israel.
    Aber das werden manche erst begreifen, wenn es Israel nicht mehr gibt und sich der Islam ganz auf uns konzentrieren kann.

  5. In der Presse erschien ein Artikel über den Bruch

    des Waffenstillstandes in GAZA.

    Erst beim genauen lesen konnte festgestellt werden,

    dass die HAMS zuerst das Feuer wieder eröffnet hat.

    Man musste aber sehr genau lesen.

    +++++

    Wenn man nur Umgang mit muslimischen Gesochse hat,

    übernimmt man automatisch die Denkweise der Moslems.

    Und da fällt das lügen leichter.

  6. Die Existenz des Gaza-Streifens wird Israel niemals zur Ruhe kommen lassen. Die Demonstrationen der Koranhörigen in Deutschland, mit einer unfassbaren Frechtheit durchgeführt, zeigen sehr genau, dass die seit Jahren mordende Hamas hier in Deutschland die Unterstützung der Moslems findet.
    Islam und Demokratie ist unvereinbar. Hier wie dort.
    Die Islamisierung westlicher Demokratien ist eines der schlimmsten Verbrechen, die die letzten Jahrzehnte passieren durfte.
    Sämtliche Bemühungen in dieser Richtung laufen auf Entmündigung freiheitlicher Menschen sowie Enteignung der Leistungserbringer hinaus und somit auf Diktatur.
    Die Politik, die hinter diesen Machenschaften steht, ist unberechenbar. Hier ist nichts mehr zu erkennen, die dem aufgeklärten Menschen gegenüber auch nur die geringste Erklärung abgeben könnte, warum die Menschheit einen solchen Rückschritt in der Gestaltung der Lebensgesellschaften erdulden sollte, die vorher friedlich waren. Die Aggesssivität der Koranlehre wird in Demokratien niemals einzubauen sein, weil sie dem Menschen keine Entwicklung mehr ermöglicht, sondern seine Entwicklung so beschränkt, dass letztendlich für die Durchsetzung des „Gottesbefehls“ die Anwendung von Gewalt sogar legitim ist.

    @ 3 Hörmann
    Nein.
    Der Gaza-Streifen sollte annektiert werden und den Palästinensern ein Leben in einer Demokratie angeboten werden. Falls die Hamas sich durchsetzt wird es keinen Frieden geben. So wie uns der beginnende Krieg der Hamasfreunde in unserer Heimat jetzt vor Augen geführt wird, kann bald Europa sich über die gleichen Erscheinungen „erfreuen“, wie Israel.
    Wenn hier kein klarer Schnitt erfolgt, werden wir Dauerkrieg in unserer eigenen Heimat beherbergen. Die Brutalität dieser Menschen ist von einem „gnädigen und barmherzigen Gott“ so gewollt. Das ist Fakt.

  7. Das ist aber ganz viel „Teile und Herrsche“, was Sie da schreiben, Lethe.
    Und ganz viel Einteilen in Gut und Böse.

    Da blickt keiner mehr durch. Ich schließe mich der obigen Meinung an: Möge der Teufel sie alle fressen, dann sind wir sie endlich los und können in Frieden laben.

    Übrigens sind die Leute, die die Welt islamisieren, dieselben, die für alle Unruheherde und Kriege in der Welt verantwortich sind. Aber ihr Spiel „teile und herrsche“, funktioniert ja immer noch prächig. Warum sollten sie also damit aufhören.

  8. Vielleicht geht es noch um etwas ganz anderes:
    Israel schert aus dem westlichen Mainstream aus:
    Israel ist ein richtiger Staat.
    Mit richtigen Soldaten (nicht wie die Bundeswehrkollegen, die ihre Stiefel ausziehen müssen, wenn sie die Hütte des Afghanen betreten).
    Ein Staat, der sich für seine Bürger zerreißt, der ein eisernes Dach baut, um seine Leute zu beschützen.
    (nicht wie westliche Pseudostaaten,die ihre Länder mit „Flüchtlingen“ fluten).
    Vielleicht ist es auch einfach Neid.

  9. Uns ist die Bewaffnung und Selbstverteidigung verboten.

    Naja, ich brauche nur für ein paar Momente diese ganzen schauerlichen Typen hier zu sehen, die pro-pali „demonstrieren“, und schon ist mein Mitleid für „deren“ Leute wieder stark herabgedrosselt.

  10. uns ist Bewaffnung und Selbstverteidigung verboten

    Klar doch, wir sind zum Abschuss freigegeben ,denn was sagte Wullf : „Der Islam gehört zu Deutschland “ und weil nunmal die deutschen Politiker für den Islam und seine Anhänger sind und auf deren Seite steht ,können diese Pro-Pali-Leute schön weiter hetzen gegen Israel .
    Wenn man auch weiß wie die Palis in ihrem Gebiet Hochzeiten feiern „Männer mit 10Jährige verheiratet werden “ da kann und muss man nun mal fragen ,sind das alles Kinderf…?
    Die Lehre Mohammed wird dort ausgelebt und auch die Israelis müssen dem Islam folgen ,gel ?
    Die Palis werden von den Amis-EU-SAUDIARABIEN -Nordkorea unterstützt und dieses ganze hinundher am Gazastreifen müsste nicht sein ,was soll das all diese Jahre .

    Die Amerigauner und EU-Schmarotzer-Mafia-Bande ,guter Kommentar von Michael Winkler :
    http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html

    27.Juli 2014 -29.Juli 2014

    Amerikanische Polizei in Österreich ????

    http://www.derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/07/28/walkner-polizei-teil-1-3/

    Todesangst in der Finanzbranche !

    USA und EU betteln Putin an ,soll endlich den Dritten Weltkrieg anfangen !

    Die Herrschaft durch Chaos ,Teil 2

    3000 Polizisten demonstrierten in Potsdam

    http://www.krisenfrei.de

    Was ist nur in der Welt los ,Chaos überall ,wo man hinsieht ,wenn man hinsieht? Überall ist der Ami drin ,überall machen Moslems Mord und Totschlag .

  11. Denn wer links ist, ist bekanntlich gegen Nazis und kann also überhaupt gar nicht gegen Juden sein.

    Aber Nazis sind und waren doch auch „links“.

    „Wir hassen das rechte Besitzbürgertum“ Joseph Goebbels

    “Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links.” Adolf Eichmann

    “Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke!” Joseph Goebbels

    „Das sozialistische Element im Nationalsozialismus, im Denken seiner Gefolgsleute, das subjektiv Revolutionäre an der Basis, muss von uns erkannt werden.“ Herbert Frahm (der spätere Willy Brandt, ehem. SPD-Vorsitzender und Bundeskanzler)

    Ja ja, ich weiß. Das soll ja auch ein Text für Linke sein, die beharrlich leugnen, dass Nazis links sind, bzw. dass sie selbst Nazis sind. Letzteres als Keule führt bei Denen zu köstlichen Reaktionen.

  12. Ein Blick auf den Assifa-Blog Indymedia beweist
    daß es schon längst eine Fraternisierung zwischen
    linker Verblödung u.islamischer Perversion gibt!
    Gemeinsame Basis ist ihr extremes Schmarotzertum
    nach dem altbekannten Motto: Gleich u.Gleich gesellt sich gern!

  13. @ Lethe 9

    Mich beschleicht das Gefühl, daß Sie mich falsch verstanden haben. Sie sagen zu mir:
    Nein.
    Das verstehe ich nicht ganz.
    Ich wollte so verstanden werden, daß ich mich eindeutig auf die Seite Israels stelle, ohne Wenn und Aber.

    Angesichts des derzeit von Israel intensivierten Einsatzes im Gazastreifen wünsche ich diesem Land viel Erfolg bei der Zerschlagung der Hamas und ihren militärischen Strukturen. Jetzt brennt da das einzige Kraftwerk, und ich habe mich gefragt, warum erst jetzt? Israel sollte die gesamte Infrastruktur zerstören. Dann können die Muslime keinen Krieg mehr führen, sondern müssen erst einmal wieder aufbauen.

    Ich werde nie verstehen, warum halb Europa auf Seiten einer Terrororganisation steht und keinen Gedanken daran verschwendet, welche Herrschaft diese im Falle eines militärischen Sieges ausüben würde.

    Unterberger spricht gerade von der größten Christenverfolgung seit 2000 Jahren in Afrika, und der gesamte Westen einschließliche der christlichen Kirchen schweigt.

  14. OT

    Ebola soll bewußt nach Deutschland geholt werden- geht´s noch?

    “Tödliches Virus
    Hamburg wartet auf zwei mögliche Ebola-Patienten
    dpa
    Die Isolierstation im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Die Behandlung von Ebola-Patienten aus Westafrika in Deutschland bleibt ungewiss
    Ebola breitet sich in Westafrika aus. Auch Ärzte haben sich schon bei Patienten angesteckt. Nun wird überlegt, zwei Infizierte zur Behandlung nach Deutschland zu bringen.
    http://mobil.abendblatt.de/ab/hamburg/article130674688/Hamburg-wartet-auf-zwei-moegliche-Ebola-Patienten.html

  15. Brandanschlag auf Synagoge und Morddrohungen gegen Frankfurter Juden

    Die gewalttätigen antisemitischen Ausschreitungen im Zuge des Gaza-Konflikts nehmen kein Ende. Am 25.07.2014 droht ein junger Mann einem Rabbiner in Frankfurt a.M., gezielt 30 Juden umzubringen, sollte seiner Familie in Gaza etwas zustoßen. In Essen konnte am selben Tag ein Anschlag auf die Synagoge vereitelt werden. In Berlin wurden am Rande einer propalästinensischen Demonstration am 24.07.2014 ein jüdischer Mann und am 19.07.2014 ein israelisches Ehepaar körperlich angegriffen. Am 18.07.2014 wurde nochmals ein Anschlag auf die Essener Synagoge verhindert. In Gelsenkirchen wurde am 14.07.2014 ein Gullideckel in die Synagoge geworfen. Unbekannte beschmierten wenige Tage zuvor am 11.07.2014 die Synagoge in Dresden.

    “Wenn dazu aufgerufen wird, Juden zu ‘vergasen’, zu ‘schlachten’, zu ‘verbrennen’ und Synagogen anzugreifen, dann ist eine neue Dimension von Feindseligkeit erreicht, die ich in Deutschland nicht mehr für möglich gehalten habe, nicht einmal in meinen schlimmsten Alpträumen”, sagte Dieter Graumann, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland.
    http://haolam.de/artikel_18459.html

    Lesen Sie hierzu auch:

    Essen, Paris, London: Antisemitische Internationale marschiert
    Statement des Berliner Linken-Vorsitzenden zu den antisemitischen Hassdemonstrationen
    Pluralistische Demokratie? Wer für Israel auf die Straße geht, muss um sein Leben fürchten
    Aufmarsch der „Linksjugend [solid] Ruhr“ endet in antisemitischer Gewalt – und der Polizeieinsatz in einem Desaster
    Video: „Jude, Jude feiges Schwein“ – und die Polizei schaut zu
    Statement des Berliner Linken-Vorsitzenden zu den antisemitischen Hassdemonstrationen
    Paris: „Linke“ plant neue Pogrome am Wochenende
    Das Pogrom von Paris: „Fast eine Kristallnacht“
    [Video] Paris: Islamistischer Lynchmob attackiert Synagoge
    Der ehrbare Antisemitismus von Paris: Linke sagen „Wir sind Kinder von Gaza“
    Sarcelles (Frankreich): Antisemiten-Mob fackelt „Klein Jerusalem“ ab

    29.07.2014

  16. Mit jeder Meldung über Ebola, Aids od.anderen
    Seuchen-Todesfälle, wächst mein Vertrauen in
    Mutter-Natur – wer ist jetzt rassistischer, ich
    oder Mutter-Natur?

  17. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 29. Juli 2014 20:35
    17

    OT

    Ebola soll bewußt nach Deutschland geholt werden- geht´s noch?

    “Tödliches Virus
    Hamburg wartet auf zwei mögliche Ebola-Patienten
    dpa

    —————–
    A, ich wohne in HH

    B. der „Kranke“ ist Moslem

  18. Roger (20) …

    Auf Zwei ???…..Von Lampedusa kommen Hunderte!
    (Einer verseuchter als der Andere – wart’s ab!)

  19. Kammerjäger
    Dienstag, 29. Juli 2014 23:05
    22

    Roger (20) …

    ——————

    Wie wahr! Denn jetzt kommt die zweite Phase der „Flüchtlinge“.

    Hab gerade eben im VT gelesen, das es aktuell 2 Ebolaboys sind. Dann 20, dann 200, dann 2000 etc.

    Und perverse wie Gauck macht das so richtig Heiss. Dieser Gauck erinnert mich sehr an dem Pfaffen aus De Sade’s „Die 120 Tage von Sodom“. Wer das Buch kennt, weiß was das bedeutet. 😉

    😉

  20. Es sind Wahnsinnige die unser Volk kaputt machen wollen und sitzen in der Regierung an oberster Stelle unter Fremdherrschaft aus der Türkei und anderen islamischen Ländern .
    Die USA bestimmt Europa und wehe es bricht einer aus . Die Vernichtung nicht nur der Israelis ist deren Bestreben sondern aller europäischen Völker ,denn es kann nicht sein das Europa zu stark für die Amis wird . Niemals lassen diese Völkermörder dies zu . Über 50 Jahre Terror hat Israel schon hinter sich ,einmal muss doch Schluss sein .

    MM: In der Tat. Diese Leute sind wahn-sinnig. Im wörtlichen Sinne dies Begriffs. Aber wie für Wahn-Sinnige typisch, erkennen die ihren eigenen Wahn nicht. Wahnsinnige sind erwiesenermaßen erkenntis und faktenresistent. Sie auf ihren Wansinn aufmerksam zu machen verstärkt den Wahn. Da könne Sie jeden Psyhiater oder Neurologen fragen.

  21. Die wenigsten Linken wissen, dass die Nazis sich auch als „Linke“ bezeichneten und das „Bürgertum zerschlagen“ wollten.

Kommentare sind deaktiviert.