Broder über den verlogenen Palästinesianismus der linken Gutmenschen




Auf kaum einem Gebiet sind die Linken verlogener als bei ihrer blinden Unterstützung der Palästinenser. Diese werden angeblich von den Israelis unterdrückt. Linke blenden dabei systematisch Ursache und Wirkung aus. Weder wird der Judenhass des Islam (der hauptverantwortlich ist für den Hass der Palästinenser auf die Israelis) thematisiert, noch die Pogrome der Palästinenser gegen die Juden. Und der islamische Terror gegen Christen spielt bei Linken überhaupt keine keine Rolle

***

Von Henryk M. Broder   15.07.2013

Gaza-Gabi: In Freiburg weltberühmt. Und auch noch gemeinnützig

Die Palästinenser können einem wirklich leidtun. Nicht nur, dass sie aus ihrer Heimat vertrieben wurden (z.B. aus Ramle nach Ramallah), nicht nur, dass sie seit 65 Jahren darauf warten, dorthin zurückkehren zu dürfen, wo ihre Ahnen als Fellachen für die in Beirut und Amman residierenden Großgrundbesitzer schuften durften, nicht nur, dass sie der Willkür einer eigens für sie etablierten UN-Agentur ausgeliefert sind, der UNRWA, sie haben auch noch Freunde, die man seinem ärgsten Feind nicht wünschen würde.

Lässt man die Reihen der hauptamtlichen „Palästina-Freunde“ Revue passieren, wird einem ganz blümerant ums Gemüt. Lauter verkrachte Existenzen, Bruchpiloten, gescheiterte Lyriker bzw. Lyrikerinnen, Hypertoniker, Hochstapler, Titelbetrüger, Kleinverleger ohne Fortüne, Großkotze mit kleinen Karos, Psychologen, die selber einen brauchen, Töchter, die an ihren toten Vätern hängen, verbeamtete Hobby-Orientalisten, die ihrer Verrentung entgegen dämmern, legasthenische Rentner mit dem Drang zum Höheren, verzweifelte Hausfrauen und andere Zombies aus dem Fegefeuer unerfüllter Eitelkeiten.

Nein, das haben die Palästinenser nicht verdient. Viele haben inzwischen begriffen, dass ihre „Freunde“ sie nicht wirklich mögen und nur dazu missbrauchen, ihrer Abneigung gegen die Juden – ich vermeide an dieser Stelle absichtlich da A-Wort – einen sachlichen Anstrich zu verleihen. Nur so ist es zu erklären, dass dieselben Knalltüten, denen zu Syrien nichts einfällt, die dem Massenmord in Homs, Hama und Aleppo so ungerührt zuschauen, als wäre es ein Fußballspiel der Regionalliga, sich maßlos darüber aufregen, dass die israelische Armee einen fünfjährigen Palästinenser vorübergehend festgesetzt hat. Was für eine Sauerei!

Ein Fünfjähriger in den Klauen der zionistischen Besatzer!

Nun, der nette Kleine hatte Steine geworfen. Es sind grad Schulferien und dazu Ramadan, die Zeit der Einkehr und der Besinnung, da kann es so einem Kind schon mal langweilig werden. Aber wenn Sie von einem fliegenden Stein am Kopf erwischt werden, ist es Ihnen egal, ob er von einem Fünfjährigen oder einem Verwandten von Arafat geworfen wurde, der an Parkinson leidet.

Solche Sorgen müssen Sie sich nicht machen, wenn Sie in Freiburg unterwegs sind. Die Stadt liegt zwar im Süden und hat überproportional viele Sonnenstunden, aber doch recht weit weg von Gaza und Bethlehem.

Andererseits: Freiburg ist eines der Zentren der deutschen Palästina-Solidarität, was auch damit zu tun haben könnte, dass aufgrund der geographischen Lage der Fernsehempfang lange Jahre ziemlich schlecht war. Also war man zum einen auf andere Quellen angewiesen und hatte zum anderen viel Zeit, um sich mit wirklich wichtigen Dingen zu beschäftigen.

Vor kurzem gab es zum Beispiel einen Vortrag über das Thema „Die Araber und der Holocaust” von und mit Professor Gilbert Achcar, wobei allein aufgrund der Ankündigung nicht erkennbar war, ob die Besucher über den letzten Holocaust aufgeklärt oder auf den nächsten eingestimmt werden sollten. Hilfreich war, was Matthias Küntzel zuvor über den Referenten geschrieben hatte, dem am Antisemitismus der Araber vor allem missfällt, dass „dieser den Kampf gegen Israel erschwere“. Er weiche, sagt Küntzel, „der Hässlichkeit des arabischen Antisemitismus nicht aus, sondern schiebt sie Israel in die Schuhe“, mit Sätzen wie diesen: “Die antisemitischen Äußerungen, die heutzutage aus der arabischen Welt kommen, (sind) meist kultureller Rückständigkeit geschuldete Phantastereien, in denen sich die tiefe Frustration einer unterdrückten Nation äußert. Die Verantwortung dafür ist in der Tat der Mehrheit ,der Juden‘ Palästinas und später dem ,jüdischen Staat‘ Israel zuzuschreiben.”

Das klassische Argumentationsmuster also, am Antisemitismus sind nicht die Antisemiten, sondern die Juden schuld. Das ist lupenreiner Antisemitismus. Oder auch Judenhass.



Der Vortrag von und mit Gilbert Achcar fand nicht im Rahmen der Richard-Williamson-und- David-Irving-Tage statt, sondern im Cafe Palestine, einem „politisch- kulturellen Forum, das über die Situation im Nahen Osten berichten, persönliche Schicksale vorstellen und namhafte Referenten zum Thema einladen möchte“.

Gründerin und Chefin des Cafe Palestine ist eine Dr. Gabi Weber, von der ich bis vor kurzem nichts gehört habe. In Freiburg scheint sie aber weltberühmt zu sein.

Wie Gabi Weder dazu gekommen ist, sich für „Palästina“ zu engagieren, das erklärt von ihrem Stammplatz hinter der Theke:

“Ich selbst bin keine Politikerin, keine Historikerin, keine Diplomatin und keine Spezialistin für den Nahost-konflikt. Ich bin Ärztin aus Leidenschaft, aber in allererster Linie Mutter von drei deutsch-palästinensischen Kindern, denen der Nahostkonflikt einen großen Teil ihrer Identität raubt. Die gesamte Familie meines Mannes lebt in Gaza, er – als ältester Sohn – ist der einzige, der nicht im größten Freiluftgefängnis der Welt eingesperrt ist, sich aber oft wünscht, es doch zu sein, um bei seiner Familie sein zu können.”

Das mit dem „größten Freiluftgefängnis der Welt“ ist ja inzwischen ziemlich abgegriffen. Wären die Lebensbedingungen der Palästinenser besser, wenn das „Gefängnis“ überdacht wäre? Falls Frau Gabi damit sagen möchte, dass die Bewegungsfreiheit der Einwohner von Gaza sehr eingeschränkt ist, dann müsste sie der Höflichkeit und Wahrheit halber erwähnen, wer dafür verantwortlich ist: Nicht die Israelis, nicht die Ägypter, nicht die Aliens und auch nicht die Radfahrer. Es ist die Hamas, die Gaza besetzt hält und die Einwohner terrorisiert.

Und was die drei Kinder der „Ärztin aus Leidenschaft“ angeht, die immerhin zugibt, keine Ahnung von nix zu haben, so wird ihnen nicht ein großer Teil ihrer Identität geraubt,  es wird ihnen eine Identität aufoktroyiert – von der eigenen Mutter, die ihre Unbedarftheit mit einem pädagogischen Auftrag überspielt. Kaum anzunehmen, dass die Kinder darunter leiden, nicht in einem Sommerlager der Hamas die Befreiung Palästinas üben zu dürfen.

Wovon Frau Gabi sonst noch keine Ahnung hat, können Sie in einem Interview vom Januar 2012 nachlesen, das sie dem muslim markt gegeben hat.
http://www.muslim-markt.de/interview/2012/weber.htm

Darin behauptet sie u.a., ihr „Cafe Palestine“ sei „seit einigen Monaten ein eingetragener, gemeinnütziger Verein“. Auf der Homepage des Cafes werden gleich fünf Möglichkeiten angeboten, Geld zu spenden. Unter der Rubrik „Spenden“, die seit dem 19.6.2010 nicht mehr aktualisiert wurde, heißt es: „Wir freuen uns über Ihre Spenden. Sobald die Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt Freiburg anerkannt wurde können wir auch Spendenbescheinigungen ausstellen.“

Was gilt denn nun? Sind Veranstaltungen wie die mit dem Psychopathen Gilad Atzmon, der den Zionismus zum Vorläufer des Nazismus erklärt (http://www.youtube.com/watch?v=Ka6HGnXfWdE, http://www.youtube.com/watch?v=63D4PEZCFIY) gemeinnützig und förderungswürdig?

Wir werden es bald wissen. Gaza-Gabi auch.

Quelle:

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/gaza_gabi_in_freiburg_weltberuehmt._und_auch_noch_gemeinnuetzig

***




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

38 Kommentare

  1. Allah sei Dunk, sind Palästinenser gnadenlose Loser. Gleich und gleich gesellt sich gern. Dazu kommt noch der Samariterkomplex verblödeter „Gut“-Menschinnen gegenüber Losern aller Art.

  2. Habe vor kurzem ein Bericht aus Jerusalem gesehen. Der Film zeigte zuerst den jüdischen Teil, die Geschäftigkeiten der Israelis, das Leben, die Farben, den Wohlstand, die Häuser, etc.

    Danach gings zu den „Palästinensern“. Da gings dann um zwei ca 20 Jährigen die Rap-Stars werden wollen, dreckige Strasse und Häuser, usw.

    MEIN TIPP: Weniger Money (von der EU, also BRD) für Waffen ausgeben, sondern für Infrastruktur und Bildung (damit meine ich nichts was mit Allahscheisse zu tun hat) UND A R B E I T E N!
    Inshalla, so Gott will, das macht nicht satt, sondern nur neidisch auf die fleißigen Juden!!

    MM: Was anscheinend schon in Vergessenheit geriet: Nach Arafats Tod fand man auf diversen seiner Privatkonten Milliarden Dollar gebunkert. Dieser Drecksack hat doch tatsächlich die EU-Hilfen an die Palästinenser in die eigene Tasche gesteckt. Selbst der Links-SPIEGEL berichtet damals davon. Daher: Keinerlei Gelder mehr von der EU. Die Palästinenser sollen selbst sehen, wie sie an Geld kommen. 9 der 10 reichsten staaten der Welt sind ja islamisch. dürfte ihnen nicht schwer fallen

    Aus Wiki:

    Arbeit (Philosophie)
    Die Arbeit als philosophische Kategorie erfasst alle Prozesse der bewussten schöpferischen Auseinandersetzung des Menschen mit der Natur und der Gesellschaft. Sinngeber dieser Prozesse sind die selbstbestimmt und eigenverantwortlich handelnden Menschen mit ihren individuellen Bedürfnissen, Fähigkeiten und Anschauungen im Rahmen der aktuellen Naturgegebenheiten und gesellschaftlichen Arbeitsbedingungen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeit_(Philosophie)

    EINE SEHR LEHRREICHE GESCHICHTE:

    Nicht der Westen ist schuld am Zurückbleiben der arabischen Länder. Diese haben den Übergang in die Moderne verpasst, nicht zuletzt wegen ihrer rigiden Berufung auf den Koran.

    Der alte Mann sitzt im hellen Gewand hinter der Balustrade, eine schneeweisse Kufiya bedeckt den Kopf, sein schütterer Bart ist ergraut, vor ihm sind vier grosse Mikrofone aufgebaut. Mit erhobenem Zeigefinger massregelt er sein Publikum, seine Worte scheppern schrill aus den Lautsprechern in den Saal, die Akustik schmerzt. „Es ist wahr“, schreit Prediger Yusuf Al-Qaradawi, „wir können uns die herrlichsten Dinge der Welt kaufen. Unsere Leute können die luxuriösesten Autos kaufen.“ Erregt steigert er sich: „Rolls-Royce, Mercedes 500 oder 700, S-Modelle, M oder L, mit allem Luxus!“ Dann leise: „Wir besitzen sie, aber wir stellen sie nicht her“, sagt er, „wir produzieren keine einzige Schraube dieser Autos.“

    „Wie kommt das?“, fragt Al-Qaradawi in seiner Predigt vom April 2005 und erzählt von einer Studie aus einem arabischen Land, die berechnet hat, wie viel Zeit die Staatsangestellten bei der Arbeit verbringen. „Der Durchschnitt betrug 27 Minuten am Tag“, ruft er. Und wieder schreit er: „27 Minuten!“

    Qaradawi berichtet von einem Erweckungserlebnis aus den siebziger Jahren, als er zum ersten Mal in Deutschland eintraf und sich wunderte, dass er auf den Strassen kaum Menschen erblickte. „Die Leute arbeiten“, habe ihn der Chauffeur aufgeklärt. Und schliesslich widmet er sich seinem Hauptgegner: „Wie hat es die zionistische Bande geschafft, uns überlegen zu sein, wo sie doch nur so wenige sind? Durch Wissen! Durch Technologie! Durch Stärke!“

    http://zoelibat.blogspot.de/2011/01/wachstumsbremse-koran.html

  3. Wenn Juden nicht so reden, wie es der unbedingte Parteisoldaten Israels Broder, der dann wegen Karriereknicks wieder nach Deutschland und seinen Medien-Honoraren zurückkehrte, gutfindet, beschimpft er sie gerne wie den Publizisten Abraham Melzer von der Zeitschrift „Semit“, der einst verdienstvoll die Lügenstory über den Ukrainer Demjanjuk attackierte, der ja dann auch in Israel freigesprochen und entlassen wurde nach zuerst Todesurteil.

  4. Bundeswehr: Millionenschaden bei Brandanschlag

    [Terror von Links: Zerstörte Bundeswehr-Fahrzeuge in Haveland]
    http://www.pi-news.net/2013/07/bundeswehr-millionenschaden-bei-brandanschlag/

    @ PI und Leser

    Ja, es waren die Links-Faschisten:

    Die Links-Faschisten bei Indymedia beweihräuchern sich mit allerlei Untaten:

    „“20.07.2013
    GelöbNIX: Berliner Antimilitarist_innen haben heute aus Protest gegen das Bundeswehrgelöbnis ein „Blutbad“ angerichtet. Die satirische Performance führte die künftigen Aufgaben der Bundeswehrrekruten vor Augen.
    Berliner Antimilitarist_innen haben heute aus Protest gegen das Bundeswehrgelöbnis ein Blutbad in der Stadtmitte angerichtet. Vor der Neuen Wache am Boulevard Unter den Linden nahm ein Aktivist in Tarnfleck-Uniform ein Bad in einem mit Blut gefüllten, aufblasbaren Swimmingpool. Dabei war er, wie im richtigen Bundeswehrsoldatenleben, von jeder Menge Leichenteile umgeben, genauer gesagt mit abgetrennten Gliedmaßen. „Um das Innere nach außen“ zu kehren, wie Moderator Dr. Seltsam erläuterte, trug der im Lauf der Aktion vor Blut triefende „Soldat“ außerdem eine Schweinemaske…

    Die Berliner Polizei hatte das Blutbad im Vorfeld gebilligt und hielt sich auch weitgehend im Hintergrund, war aber sichtlich beunruhigt: Akribisch wurde jede einzelne Flasche des veganen Kunstblutes (auf Rote-Beete-Basis) in Augenschein genommen, auch Geruchsproben führten die Beamten durch…

    23.07.2013
    Veranstaltung mit Thomas de Maiziére gestört!…

    KLAR WAREN DAS DIE LINKS-FASCHISTEN:
    26.07.2013
    [GÜZ] Letzte Infos zum Aktionstag
    A(ktionstag) Team Militarismus
    Der Aktionstag gegen das Gefechtsübungszentrum in der Altmark (bei Magdeburg) findet morgen, am 27. Juli 2013 statt. In den vergangenen Tagen gab es bereist mehrere antimilitaristische Aktionen. Die Militärbahnstrecke auf dem GÜZ wurde an einer Stelle geschottert, verschiedene Orte wurden mit Farbe markiert, Waldwege mit Krähenfüßen bestückt und ein Kontrollhäuschen der Bundeswehr angegriffen. Im letzteren hatten Bundeswehr Soldat_innen Deutschland und Nazi-Devotionalien als Wandschmuck, u.a. ein Hakenkreuz und eine Ableitung des SS Spruches „Gott mit uns“. Die bisherigen Aktionen zeigen, dass Bundeswehr und Bullen das riesige Gelände nicht ausreichend sichern können…

    Allen Aktivist_innen, die sich am Samstag auf den Weg in die Altmark machen, sollten an folgendes denken: detaillierte Karte des Geländes & Kompass, sehr viel Wasser und gut versteckte Aktionsmaterialien. Wir erwarten starke Fahrzeug- und Personenkontrollen geben und bis zu 34° im Schatten.

    Eine erste Auswertung des Aktionstages sowie des Activity! Spiels gibt es gegen 18 Uhr auf der Kundgebung in Letzlingen.

    Weitere Informationen und Updates findet ihr auf (…aktionstag.noblogs.org)

    Wir freuen uns auf einen aktionsreichen Tag.
    Viel Spaß beim markieren, blockieren und sabotieren!

    Kleiner Tip
    Verfasst von: anonym. Verfasst am: Sa, 27.07.2013 – 11:12.
    Keine Personen auf die Bilder. Das was passiert ist neutral dokumentieren. Kein „das waren WIR“ rumgepose““
    http://de.indymedia.org/2013/07/347173.shtml

    Öfter mal beim linken Feind lesen, das macht schlau!

  5. Mich wundert eigentlich nur, dass all die Vertreter der Jüdischen Gemeinden in Europa, welche alle auf „gut Wetter“ mit den hiesigen Moslems machen, obwohl gerade sie es viel besser wissen müssten, nicht schon längst vom Mossad „einkassiert“ wurden und ihnen in Jerusalem, noch nicht der Prozess wegen Judentum-Verrat gemacht wurde…!!!???

    MM: Das ist in der Tat die Frage aller Fragen: Warum kooperieren Vertreter jüdischer Verbände (Stefan Kramer in Deutschland etwa) ausgerechnet mit dem Islam? Ich befürchte, dass uns die Gründe entsetzen werden, wenn sie ans Tageslciht kommen.

  6. Mitte der 70er entwarf Israel schon sogenannte GEN Waffen. Jede Rasse hat diverse Unterschiede um dort durch biologische Kampfstoffe Schaden anzurichten. Die Israelis stellten mit Entsetzen fest das sie die gleichen (100%) Gen Wurzeln haben wie die typischen moslemischen Rassen. Somit kam diese Waffe bis heute nie zum Einsatz. Fakt aber ist das wenn die Menscheit aufgewacht ist und sie vor allem die Faxen Dicke hat es keine moslemische Rasse mehr geben wird. Diese werden eiskalt ausradiert, es gibt keine andere Möglichkeit um über diese Seuche Herr zu werden.

    Man geht heute auf die Strasse und kann mit den Menschen über Dinge reden die vor 10 Jahren undenkbar waren. Wir brauchen keine weiteren 10 Jahre mehr bis es keinen einzigen Moslem mehr gibt, glaube ich denn die Menschen haben die Schnautze voll was Tolleranz und Co angeht.

    Wenn mann eine Krankheit hat, nimmt man Medizin um diese Bakterien zu töten damit der eigene Organismus wieder funktioniert. Ein Land ist auch ein System und damit das wieder normal funktioniert muss man umstruktuieren. Ich selber setze nicht mehr auf Tolleranz, sondern auf Endlösung !

  7. In Gaza hat sich die palästinensische Bevölkerung verachtfacht. Also sind die Lebensbedingungen dank des Restgeldes, das vom Waffenkauf der Palästinenser übrig geblieben ist, so gut, dass das Bevölkerungswachstum hier der Garant für den ewigen Geldfluss, über den wir hier als Geber nicht mehr zu bestimmen haben, gewährleistet wird.

    http://europenews.dek/de/node/70366
    Die EU trifft Entscheidungen. Über unsere Köpfe hinweg, dank unserer demokratisch gewählten Parlamentarier sind wir Entmündigung und Enteignung ausgesetzt. Wir, das Volk, haben keine Verfügungsgewalt über das Geld, das den Palästinensern zufließt, wir sind nur noch das Fußvolk.

    @Michaelius Komm.7
    Ich bezeichne ebenfalls die Koranlehre als Seuche. Sie erzieht Kinder zu Hass und Gewalt.
    Wenn man sich überlegt, dass deutsche Erziehungswissenschaftler im Dienste der Bundesrepublik den politisch-religiösen Islam als einbürgerungswürdige Meinungsträgerschaft beurteilen, dann wird einem kotzübel. Eine Vernichtungslehre, die unweigerlich ihre Opfer ausgewählt hat und auch völlig ungeniert benennt, und dem Opfer dieser psychischen sowie physichen Gewalt auch noch Toleranz gegenüber dieser Vernichtungslehre von der eigenen Regierung und deren Gesinnungsgenossen auferlegt wird, bedeutet Perversion in höchstem Vollzug und bösartigster Sadismus.

    Wer dies nicht so empfindet, will wieder gewählt werden. Daher sollte bei der nächsten Wahl diesen sadistischen Bestrebungen ein Ende gesetzt werden.
    Viel Zeit bleibt nicht mehr, die Wahl im September, die keine eindeutige Aussage zum Stopp der Islamisierung bringt, wird uns die Verhältnisse bringen, wie sie in allen islamisierten Ländern herrschen. Spaltung der Lebensgemeinschaft, Realisierung koranischer Weisungen und den damit verbundenen Verbrechen.

  8. Ich bin in der DDR großgeworden und habe die Kommunisten stets gehasst. Ohne die Beschränkungen des kommunistischen Systems wäre mein Leben anders verlaufen. Schon aus diesen Gründen hatte ich schon damals eine Abneigung gegen die Palästinenser. Die Palästinenser verbündeten sich mit dem ehemaligen Ostblock, sie bildeten die RAF Terroristen aus, sie brachen den Olympischen Frieden mit ihrem Terroranschlag in München (selbst bei den alten Griechen ruhten zur Zeit der Spiele die Waffen) Kurz, sie taten alles um sich bei denen, die die westliche Freiheit schätzen, unbeliebt zu machen.

    Israel auf der anderen Seite war schon immer ein zuverlässiger Verbündeter des freien Westens. Aus diesen Gründen war ich schon zu DDR Zeiten auf Seiten Israels. Israel ist die einzige Demokratie im Nahen Osten. Sie ist das „kleine gallische Dorf“ das dem Ansturm der moslemischen Übermacht seit Jahrzehnten erfolgreich trotzt.

    Wie der böse Wolf schon richtig sagt, sind die Palästinenser absolute Loser. Allerdings sind sie schlechte und miserable Verlierer. Selbst bei den Arabern sind sie extrem unbeliebt. Bei den Arabern gilt jedoch der Grundsatz: „Right or wrong – my raxe“. Deshalb setzt man sich für die Palästinenser ein, obwohl diesen fiesen, heimtückischen und boshaften Menschenschlag eigentlich niemand mag. Mit Erstaunen beobachtete ich schon zu DDR Zeiten, mit welcher Dreistigkeit die Palästinenser sogar gegen die arabischen Gastländer die ihnen Zuflucht gewährten Bürgerkriege anzettelten, wenn es nicht nach ihrem Willen ging. Das ist offenbar die palästinensische Art und Weise Dankbarkeit zu zeigen…

  9. In kein „Volk“ der Welt wurde soviel Geld hineingepumpt wie in die Palästinenser. Und was haben sie daraus gemacht? Nix!
    Seit 40 Jahren nix. Außer Terror, Mord und Totschlag.

  10. @ unwetter Komm. 6

    Ich hab ja kürzlich die Erlebnisse meines Bekannten bei einer Kundgebung von Stürzenberger in München erzählt.

    Die absolut skurile Situation war so, daß vormittags der FDP-Landtagsabgeordnete Marian Offmann, ein Jude, sich vehement für die Belange der Mohammedaner einsetzte. Selbst die Tatsache, daß dieses Münchner Islamzentrum, genannt ZIEM, von dem terrorunterstützenden Staat Katar finanziert werden soll, juckte diesen Deutschen mit jüdischen Wurzeln nicht die Bohne. Also mit anderen Worten, die Juden in Deutschland unterstützen ganz EINDEUTIG die Aktivitäten von Terrorunterstützern in Deutschland. Also genau jene, die sie im eigenen Land, in Israel, mit allen Mittel bekämpfen.

    Kurze Zeit darauf wurde mein Bekannter dann von einem Mohammedaner-Zombie als Scheißjude beschimpft.

    Die Rolle der jüdischen Community in Deutschland ist mittlerweile mehr als undurchsichtig. Nicht erst bei der Beschneidungsdebatte konnten sich hier bei uns in Deutschland die Herren Juden und Mohammedaner gar nicht genug lieb haben und übten den Schulterschluß par excellence.

    Man könnte fast den Eindruck gewinnen, beide arbeiten Hand in Hand an der Zerstörung unseres Landes.

  11. Ich habe Palästinenser in Irbit (Jordanien) kennen gelernt, die jahrelang in Deutschland gearbeitet und sich ein Haus und eine Existenz in ihrer Heimat usammen gespart haben und jetzt wieder in Irbit leben. Ich habe Palästinenser in Beirut kennen gelernt, die in sol „Lagern“ in der Nähe des Flughafens leben, was nichts anderes bedeutet, wie normale Steinhäuser – mit fliessend Wasser – so, wie die Libanesen selbst auch leben.
    Gaza ist ein vom Westen künstlich geschaffener Konfliktherd, geboren aus der Legalisierung einer Terroristengruppe, der PLO. Die meisten Palästinenser leben im Libanon, Syrien, Jordanien, Israel, Ägypten und, und, und. Und sie leben schon seit Generationen dort. Aus der PLO wurden nun die Hamas und die Hisbollah und Dank unserer dummen Gutmenschen dürfen die ganz legitim weiter morden. Den DeutschenGutmenschen geht es einfach zu gut. Sie haben keine Probleme, zu viel Langeweile, sie wissen nichts mit ihrer Energie anzufangen. Es wird Zeit, dass gewisse linke Gruppen einmal lernen, um ihre Existenz kämpfen zu müssen, um ihr eigenes Leben laufen zu müssen, damit sie wieder einen Bezug zur Realität bekommen. Aber ihre Freunde, die Mohamedaner werden ihnen schon noch das Fürchten lehren.

  12. Ich glaube, die Juden in Deutschland sind in erster Linie deshalb hier, weil sie in Israel keiner mag. Und hier können sie rumpesten, wie sie wollen. Für den Mossad sind sie zu uninteressant. Wegen ihrer Blödheit sind sie nicht sonderlich gefährlich.

    @ Napp, Karl

    dem Offman habe ich vor ca. 4 Wochen eine Mail mit Koranversen geschickt, mit der Bitte um Stellungnahme. Bis heute nichts gekommen. Wahrscheinlich steht er weiter im braunen Mäntelchen auf der Strasse und demonstriert gegen „Nazis“.

    Übrigens, auf jede islamkritische Veranstaltung gehören „Nazis raus“-Plakate.

  13. Die „Sonderbehandlung“ der Palästinenser fing
    doch genaugenommen 1972,nach dem Massaker von
    München, an – incl.dem hohnvollen Friedensnobel-
    preis für einen Massenmörder Arafat.Seitdem ist
    jeder deutsche Rentner ein armes Würstchen gegen
    diese (von EU) verwöhnten Kultur-Legasthenikern!
    Verfettet,verhätschelt u.nurnoch auf ihren islam.
    Vermehrungs-Trieb fixiert (u.zwischendurch noch
    ein bißchen D I E abmurksen,die anders sind!) So
    macht DENEN das Leben doch Spaß!

    Guido Schwesterwelle!!! … Dort gibt es doch
    tatsächlich noch 3 Pali-Familien OHNE Flachbild
    schirm! Wie kann sowas sein??? Da muss was passieren – also….ab ins Flugzeug! (Die warten schon!)

  14. @MM

    …“Ich befürchte, dass uns die Gründe entsetzen werden, wenn sie ans Tageslciht kommen“…

    Hmmm…Ja, da habe ich mir einige Gedanken dazu gemacht, mir scheint so, als ob die „beiden“ untereinander, mehr Gemeinsamkeiten haben als mit „uns“…

    1. Beide sehen sich als auserwählte Volk.
    2. Beide führen die Beschneidung durch.
    3. Beide essen kein Schweinefleisch.
    4. Beide schlachten gleich.
    5. Beide fasten.
    6. Beide beten und verhalten sich, in ihren Gotteshäusern ähnlich.
    7. Beide sehen die Frauen als minderwertig an und sind gegen Mischehen.
    8. Beide sind gegen gleichgeschlechtlichen Umgang und die Assimilation.

    Mein Fazit: WIR, also alle nicht Moslems und nicht Juden, könnten in den Augen von IHNEN beiden, so etwas wie ein „Störfaktor“ sein…Bei ihrem Bestreben die Herrschaft an sich zu reißen und auf dem Weg dorthin leben sie vielleicht nach der Devise „Der Feind meines Feindes, ist mein Freund“…

    Ja ich weiß, hört sich schon etwas weit hergeholt an, vor allem wenn man bedenkt, in welcher Lage Israel ist, aber vielleicht läuft das alles dort „außer Konkurrenz“…

    Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass es weitaus mehr Juden und Moslems gibt, die zueinander Sympathie empfinden, als beide UNS gegenüber…

    Ich bin mir ziemlich sicher zu wissen, wer die USA und somit den Dollar als Weltwährung, in Wirklichkeit unter Kontrolle hat…Es sind genau diese Leute, welche den Staat Israel etabliert haben, aber auch nur um ihren Brückenkopf inmitten der Islamischen Welt aufzubauen, anstatt in den USA selbst, also dort wo das Vorgehen und Politik Israels geplant und finanziert wird…

    Gerade ist der EINE dabei, durch aufgezwungene Massen Einwanderung nach Europa und zwar durch die, des ANDEREN, zu zerstören, somit ist ein weiterer „Mitspieler“ um die Welt, aus dem „Rennen“…

    PS. Zu Russland…dem „Gegenspieler“ Amerikas…Hier ein kleines Bilderrätsel…

    Das erste ist ein Sowjetischer Panzer aus dem 2 WK…

    http://www.bredow-web.de/Panzer_und_Kanonen/T_34_Panzer/T-34_Panzer-2.jpg

    Das zweite ein US Panzer aus dem zweiten Weltkrieg…

    http://www.airventure.de/tips_overloon/sherman.jpg

    Fällt irgendeinem ein Unterschied bzw. Besser gesagt die Gemeinsamkeit auf…!?

    Alle Länder welche DIESES Zeichen in ihren Wappen oder Flaggen haben, werden von ein und demselben gelenkt…Lediglich die Farben variieren…

  15. unwetter …
    Man darf den Begriff „Genetik“ mittlerweile ja
    nichtmal mehr bei Geflügelzucht verwenden, ohne
    zusammen mit Sarrazin,Ulfkotte u.Gregor Mendel
    in die ‚Nazi-Ecke‘ gestellt zu werden! Obwohl
    es da bestimmt ’ne Menge Erklärungs-Wahrschein-
    lichkeiten gibt.Wetten daß versch.Forschungsein-
    richtungen (Max Planck,R.Koch Institut etc.)auf diesem Gebiet ein absolutes „Forschungverbot“
    haben? N a t ü r l i c h gibt es zwischen
    diesen beiden Spezies genetische Gemeinsam-
    keiten – schon geographisch begründet! Und was
    „dominante“ Erbanlagen bzw.“rezessive“ sind,
    hängt natürlich AUCH von den „Notwendigkeiten“
    ab. Die Ähnlichkeit ist von daher auch keine
    Zufälligkeit, sondern „gewachsene“ Mentalität!

  16. # 16 Unwetter
    Ich hege schon länger ähnliche Gedanken. Habe mir die Frage gestellt, ob die Situation in D und Europa anders als jetzt wäre, wenn wir hier jüdische Semiten anstelle der arabischen Semiten und anderen Mohammedanern in gleicher Anzahl hätten.
    Daß die „Flutung“ D und Europas mit Mohammedanern zum Plan der Neuen Weltordnung gehört, dürften nur völlig Unbedarfte in Frage stellen. Und wer an der Spitze der NWO steht, ist auch kein Geheimnis.
    Das Rätsel besteht für mich nur darin, mit welchen Mitteln unsere „Regierenden“ dazu gebracht worden sind, diesen Genozid des eigenen Volkes in deren Auftrag ohne Zeichen von Reue oder Scham auszuführen. Insbesondere, wenn es sich um einen(angeblichen) christlichen Rentner handelt, der doch wirklich mal ohne Angst um seinen Job auf den Tisch hauen und das eigene Volk darüber informieren könnte, was man mit ihm (dem Volk) vorhat. Auch er gauckelt uns lieber etwas vor. Wer oder was bedroht ihn?

  17. Ludwig …
    Ich denke daß das „Wegzüchten“ einer,dem Mensch
    angeborenen, Tötungshemmung im Islam doch viel
    erfolgreicher u.leichter war – als bei irgend- einer anderen Volksgruppe auf dieser Welt.
    Schon möglich daß dafür auch d.Ausgangssituation
    „günstiger“ war,aufgrund arabischer Schwachsinnig
    keit u.Ur-Bestialität.(Wie gemacht für d.KLOran!)

  18. @Ludwig der Sachse
    Sonntag, 28. Juli 2013 14:07

    —Wer oder was bedroht ihn?—

    Hmmm…Na ja, ER hat Familie…

    …Außerdem glaube ich auch nicht, dass ER jemals mit den wahren Machthabern zu „tun“ hatte, DIE haben bestimmt nie direkt mit ihm „gesprochen“…Ich glaube auch das vielmehr Leute in solchen Positionen „Konvertiert“ sind, zu den einen, oder den anderen.

    Ich glaube auch nicht das die zukünftigen „Machthaber/Darsteller“, vorher in irgendeinem Büro, 100 Meter unter der Erde „gebrieft“ werden…Das läuft inzwischen viel subtiler, diese Herrschaften haben ihre Vorgehensweisen, seit hunderten von Jahren perfektioniert…Außerdem lernen SIE ständig dazu und sind uns immer ein paar Schritte voraus…Unter dem Strich geben sie nur „Impulse“ und lassen dann den Grundlagen des Menschlichen Wesens, nämlich Gier, Liebe und Hass freien Lauf. Ich glaube auch das ist einer ihrer Stärken, sie „erzwingen“ nichts, sondern greifen korrigierend ein und vor allem drängen sie nicht, sie lassen sich Zeit und zwar nicht nur Jahre oder Jahrzehnte, sondern Jahrhunderte um an die Macht zu kommen. Sie geben den Menschen Zeit sich an die neuen Gegebenheit anzupassen, entweder Langsam durch Dekadenz, oder schnell, durch aufgezwungene Kriege.

    SIE haben mehrere Jahrhunderte gebraucht, um die Monarchie erfolgreich abzuschaffen, aber auch nur, weil sie den Leuten etwas anderes als Alternative geboten haben, nämlich die „Demokratie“, wohl wissend, dass diese nur im kleinem Rahmen funktionieren kann und das haben die Leute auch sehr schnell gemerkt und da musste eine „neuer“ Feind „hergestellt“ werden um die Menschen bei der Stange zu halten, nämlich der Bolschewismus, da haben sie gesagt, „seht her wie die anderen unter diesem Leiden müssen, liebt eure Demokratie, durch diese geht es euch besser“.

    Als der nächste Schritt an der Reihe war, also die Abschaffung der Demokratie, hat man als erstes, die Luft auf dem aufgeblasenen Ballon, Namens Ostblock, wieder herausgelassen und dieser ist nur in wenigen Monaten auseinandergebrochen, einzigartig das so ein Weltreich. in so kurzer Zeit aufgehört hat zu existieren, nicht wahr…!?

    Der Schritt danach ist die Abschaffung der Demokratie, wo wir mitten drin sind und die Einführung des Systems, welches von vorneherein beabsichtigt war, die Oligarchie / Plutokratie…

    Die Oligarchie ist im Osten sofort im Anschluss an den Kommunismus übernommen worden.
    Die Plutokratie wird gerade im Westen eingeführt, einhergehend mit der Kontrolle der Menschen in diesem, etwas was man im Osten gar nicht Nötig hat, die Menschen dort kennen es schon seit 80 Jahren, aber um die Menschen im Westen in das neue System zu zwingen, fahren SIE zwei Gleisgig, einerseits durch den Import der Kulturfremden nach Europa und der gleichzeitigen Erschaffung eines neuen Feindes am Horizont, der von Amerika unterstützte und finanzierte Arabische Frühling, ist nichts anderes , als die schon 1918 von den Banken Amerikas unterstützte und finanzierte, sogenannte „Russische Revolution“.

    Sie haben eine Art Matrix aufgebaut (ich meine jetzt aber nicht so eine, wie diese in dem gleichnamigen Film). Es ist vielmehr so, dass da ein System hinter dem anderem steckt, wen man das Weiße Haus und das Parlament, sowie den Kongress in Amerika nimmt und ihnen die offiziell höchste Position überträgt, so kann man sicher sein, dass es da noch ein zweites und drittes, Weiße Haus, Parlament und Kongress, im Hintergrund gibt und DIESE ENTSCHEIDEN.

    Ihr verborgenes System ist genauso Perfekt und unangreifbar , wie das offizielle „vermeintliche“ unsere, Chaotisch und fragil ist…Sie werden niemals zulassen können, dass wir irgendwann ein eigenes System haben werden, indem wir SIE nicht mehr „brauchen“ und SIE uns nicht mehr kontrollieren können…Und genau diese ist zwischen 1933 und 45`von Deutschland versucht worden…Mit dem Bekanntem Ausgang…

    Ich würde sagen, die Welt wird von 100 bis 200 Hundert „Familien“ gelenkt und diese bestehen aus den berühmten „Die oberen Zehntausend“…

    Wie so wenige, so viele kontrollieren können…?

    Na ja, es ist ja nicht gerade über Nacht passiert, sondern…..

    Durch Intelligenz (sie haben die meisten Nobelpreisträger), Zusammenhalt (sie fühlen sich als das auserwählte Volk), Morallosigkeit (sie haben den Zinses Zins etabliert) und vor allem GEDULD (sie arbeiten an ihrem Werk bereits seit über 3000 Jahren)…

  19. @Ludwig der Sachse

    Nehmen Sie sich bitte die Zeit, glauben Sie mir, es lohnt sich…

    Bernhard Schaub (Europäische Aktion), war derjenige, der mich schon vor Jahren, zu einem „sehenden“ gemacht hat…Gruß!

  20. 1.) Der linke Schrei nach Kondomen für Afrika und Lateinamerika ist stets fordernd und laut. Überall bejubeln sie Abtreibungen:

    A) Wieviele Tonnen Kondome verteilten die Linken bisher bei den „Palästinensern“???

    B) Wieviele Moscheen stürmten Linke bisher und forderten Abtreibungen, Homosex und Gender (nicht zu vergessen mit Farbe besprühen, Einrichtung zertrümmern, Betende anrempeln)???

    Links-Faschisten international:

    27 Juli 2013, 14:30
    Abtreibungsbefürworter entweihen Kathedrale während Pontifikalamt

    Santiago de Chile…

    Präsident Sebastian Pinera verurteilt den Übergriff von Demonstranten auf die Kathedrale von Santiago. Wie der vatikanische Nachrichtendienst Fides berichtet, forderten am Donnerstag während der Feiern zu Ehren des heiligen Jakobus, des Schutzpatrons der Stadt, rund 5.000 Demonstranten die „Legalisierung von Abtreibungen“. Mehrere Dutzend dieser Demonstranten drangen in die Kathedrale ein, wo sie mit Sprechchören und Trillerpfeifen die hl. Messe unterbrachen und die Kirche zum Teil verwüsteten, unter anderem wurde ein Seitenaltar mit Farbe besprüht und versucht die Kirchenbänke in Brand zu stecken…
    http://kath.net/news/42222

    Die moderne aufgeklärte Gesellschaft zurück auf die Stufe der “edlen” Wilden, antiken Griechen und Römer, wo Neugeborene, die nicht gefielen, besonders Mädchen liquidiert wurden. Allein, ein Ungeborenes kann noch nicht hörbar schreien:

    Laune und Wille der Schwangeren und Linken bestimmen, ob ein ungeborenes Kind leben dürfe oder nicht, ob es ein lebenswerter Mensch oder ein vernichtbares Etwas sei.

    2.) Unter Juden gibt es genausoviele Nestbeschmutzer, Selbsthasser, Kommunisten, Linksextreme und Islamophile, wie bei anderen „Westlern“.

    A) Zusätzlich gibt es unter Juden noch Rachsüchtige, die Deutschland und Deutsche per se hassen, wegen des verbrecherischen Holocausts

    B) Unter Juden gibt es auch orthodoxe Gläubige und oder Rechtsextreme, die den israelischen Staat hassen, weil er ihnen zu demokratisch und „dekadent“ ist, die die Judenfeinde Moslems in Einheitsfronten benutzen, um das jetzige Israel zu zerstören

  21. Es gibt auch palästinensische Christen, leider buhlen einige mit den Moslems, oft angestachelt von linken Christen aus Europa:
    http://www.cicero.de/blog/timo-stein/2011-09-02/Jochen%20Vollmer-evangelischer-schulterschluss-mit-der-hamas

    „“Oder Bahjat, der Christ aus Palästina, der seine Heimat genauso liebt, wie seine muslimischen Landsleute. Der mir zum Marathon gesagt hat, Palästinenser könnten nur mit Flipflops schnell vor israelischen Soldaten weglaufen und würden beim Marathontraining immer mit dem Kopf an die Mauer stoßen, die ihr Land umgibt. Auch er wird in der NEST zum evangelischen Pfarrer ausgebildet. Wo wird er Pfarrer sein? Wird er es erleben dürfen, mit Samir und Asharaf, ebenfalls Theologiestudierende an der NEST, in einem freien Palästinenserstaat als Pfarrer arbeiten zu dürfen?““
    http://www.evkirchegedern.de/content/pfarrer/libanon25.php

    http://www.eappi-netzwerk.de/events/vergangen/page/2/

    http://www.eappi-netzwerk.de/eappi-netzwerk-unterzeichnet-protestbrief-gegen-spendensammlung-der-spd-fur-den-jewish-national-fund/

  22. Die moslemische Gemeinde in Europa lebt nach ihren eigenen Regeln, indem sie den Staat irreführt. Zu dieser Schlussfolgerung sind schwedische Journalisten gelangt, die eine großartige Untersuchung über die wahren Werte der moslemischen Gemeinden vorgenommen haben.

    Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/2012_05_23/75697655/

  23. Von dort, vom nördlichen Grabenbruch geograisch, kommen auch diese REeligionserfindungen, womit sie die Europäer zunehmend beglücken.
    Das ist auch das Land der begnadeten Märchenerzähler aus Tausend und einer Nacht und damit diese Religionserfindungen überall von jedem Menschen geglaubt werden müssen, wurde noch das Sankrosankt dazugedichtet und wer dies nochimmer nicht glauben will, wird als Blasphemist mit dem Tode bedroht.
    Unsere Kerzelschlecker und Betbüchlfresser sind besonders angetan von dieser orientalischen Kost. Sie wollen natürlich nur unser Bestes – unser Geld!

  24. An Karl Napp: Judesein allein schützt nicht vor Dummheit.
    Sage ich, die selber jüdisch bin und nichts anderes sein möchte.
    lg
    caruso

  25. unwetter
    Sonntag, 28. Juli 2013 12:27
    16

    @MM

    …“Ich befürchte, dass uns die Gründe entsetzen werden, wenn sie ans Tageslciht kommen“…

    Hmmm…Ja, da habe ich mir einige Gedanken dazu gemacht, mir scheint so, als ob die „beiden“ untereinander, mehr Gemeinsamkeiten haben als mit „uns“…

    1. Beide sehen sich als auserwählte Volk.
    2. Beide führen die Beschneidung durch.
    3. Beide essen kein Schweinefleisch.
    4. Beide schlachten gleich.
    5. Beide fasten.
    6. Beide beten und verhalten sich, in ihren Gotteshäusern ähnlich.
    7. Beide sehen die Frauen als minderwertig an und sind gegen Mischehen.
    8. Beide sind gegen gleichgeschlechtlichen Umgang und die Assimilation.

    Mein Fazit: WIR, also alle nicht Moslems und nicht Juden, könnten in den Augen von IHNEN beiden, so etwas wie ein „Störfaktor“ sein…Bei ihrem Bestreben die Herrschaft an sich zu reißen und auf dem Weg dorthin leben sie vielleicht nach der Devise „Der Feind meines Feindes, ist mein Freund“…

    ——-

    STimmt ja alles!

    Nur halten mir viele Personen für den, der ich nicht bin. Die Gedanken sind frei.

    Sollen die Juden an all das glauben. Na und, ich glaub/weiß das Gegenteil. Bingo!!

    Die Moslems (Islam) wollen aber das ich das Glaube das sie glauben, sonst RÜBE AB!

    Ein gar nicht so feiner Unterschied.

  26. @ Roger / Komm. 2

    „… Zurückbleiben der arabischen Länder. Diese haben den Übergang in die Moderne verpasst“
    ——————————————-

    „Verpasst“ ist nicht die richtige Bezeichnung. Sie haben den Übergang in die Moderne gar nicht gewollt und deshalb bewusst und gezielt sabotiert, und das tun sie bis heute noch.

  27. @ unwetter / Komm. 16

    „Ich bin mir ziemlich sicher zu wissen, wer die USA und somit den Dollar als Weltwährung, in Wirklichkeit unter Kontrolle hat… Es sind genau diese Leute…“
    ——————————————-

    Vielleicht gibt es Ihnen ein paar Antworten zum Thema und hilft beim Grübeln über die Anfänge der EU und der NWO.
    Die Schrift ist ca. in jener Zeit publiziert worden, als ein anderer Österreicher an seinem „Mein Kampf“ bastelte. (Nach der Coudenhove’schen Lektüre wundert es mich auch nicht.)

    Auszüge aus
    „Praktischer Idealismus
    Die Rassistischen und Vorherrschaftlichen Wurzeln
    von der Ideologie der Europäischen Union“
    Von Graf Richard Nicolaus Coudenhove-Kalergi – Wien 1925

    (Zitat:)
    “ Europäer werden negroide Mischlinge sein
    Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmen- den Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen.

    Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.

    Das Christentum, ethisch von jüdischen Essenern (Johannes), geistig von jüdischen Alexandrinern (Philo) vorbereitet, war regeneriertes Judentum.

    Das Christentum, ethisch von jüdischen Essenern (Johannes), geistig von jüdischen Alexandrinern (Philo) vorbereitet, war regeneriertes Judentum.

    Soweit Europa christlich ist, ist es (im ethisch-geistigen Sinne) jüdisch; soweit Europa moralisch ist, ist es jüdisch.

    Fast die ganze europäische Ethik wurzelt im Judentum. Alle Vorkämpfer einer religiösen oder irreligiösen christlichen Moral, von Augustinus bis Rousseau, Kant und Tolstoi, waren Wahljuden im geistigen Sinne; Nietzsche ist der einzige nicht-jüdische, der einzige heidnische Ethiker Europas.
    Die prominentesten und überzeugtesten Vertreter christlicher Ideen, die in ihrer modernen Wiedergeburt Pazifismus und Sozialismus heißen, sind Juden.
    (…)
    Was die Juden von den Durchschnitts-Städtern hauptsächlich scheidet, ist, daß sie Inzuchtmenschen sind.
    Charakterstärke verbunden mit Geistesschärfe prädestiniert den Juden in seinen hervorragendsten Exemplaren zum Führer urbaner Menschheit, zum falschen wie zum echten Geistesaristokraten zum Protagonisten des Kapitalismus wie der Revolution

    10. JUDENTUM ZUKUNFTSADEL UND KHASAREN
    Hauptträger des korrupten wie des integren Hirnadels: des Kapitalismus, Journalismus und Literatentums, sind Juden.
    Die Überlegenheit ihres Geistes prädestiniert sie zu einem Hauptfaktor zukünftigen Adels.
    Ein Blick in die Geschichte des jüdischen Volkes erklärt seinen Vorsprung im Kampf um die Menschheitsführung.
    (…)
    Von da an erst schloß sich die jüdische Religionsgemeinschaft zu einer künstlichen Volksgemeinschaft zusammen und gegen alle übrigen Völker ab.
    Durch unsagbare Verfolgungen versucht seit einem Jahrtausend das christliche Europa das jüdische Volk auszurotten.
    Der Erfolg war, daß alle Juden, die willensschwach, skrupellos, opportunistisch oder skeptisch waren, sich taufen ließen, um dadurch den Qualen endloser Verfolgung zu entgehen.
    Anderseits gingen unter diesen vielfach erschwerten Lebensbedingungen alle Juden zugrunde, die nicht geschickt, klug und erfinderisch genug waren, den Daseinskampf in dieser schwierigsten Form zu bestehen.

    So ging schließlich aus all diesen Verfolgungen eine kleine Gemeinschaft hervor, gestählt durch ein heldenmütig ertragenes Martyrium für die Idee und geläutert von allen willensschwachen und geistesarmen Elementen.
    >>> Statt das Judentum zu vernichten, hat es Europa wider Willen durch jenen künstlichen Ausleseprozeß veredelt und zu einer Führernation der Zukunft erzogen. <<<
    Kein Wunder also, daß dieses Volk, dem Ghetto-Kerker entsprungen, sich zu einem geistigen Adel Europas entwickelt.
    (…)
    Als Volk erlebt das Judentum den ewigen Kampf der Quantität gegen die Qualität, minderwertiger Gruppen gegen höherrwertige Individuen, minderwertiger Majoritäten gegen höherwertige Minoritäten.
    (…)
    In einem friedlicheren Europa der Zukunft wird der Adel seinen kriegerischen Charakter abstreifen und mit einem geistig – priesterlichen vertauschen.
    Ein pazifiziertes und sozialisiertes Abendland wird keine Gebieter und Herrscher mehr brauchen – nur Führer, Erzieher, Vorbilder.
    (…)

    Coudenhove-Kalergi:
    'Anfang 1924 erhielten wir einen Anruf von Baron Louis Rothschild: Einer seiner Freunde, Max Warburg aus Hamburg, hatte mein Buch gelesen und wollte uns kennenlernen.'

    Paul Warburg formulierte es vor den US Senat am 17. Februar 1950 so:

    “Wir werden eine Neue Weltordnung und Regierung haben, ob sie (die Völker) es wollen oder nicht. Mit ihrer Zustimmung oder nicht. Die einzige Frage ist nur ob diese Regierungsform freiwillig oder mit Gewalt erreicht werden muss”
    (…)
    In Deutschland ist das Buch praktisch zensiert. Obwohl es nicht auf der offiziellen Liste von Büchern die in der BRD zensiert sind steht, ist es heute nicht möglich das Buch in deutschen Läden zu kaufen, weder neu noch antiquarisch.
    Als der Verlag "Unabhängige Nachrichten" um 1990 eine Zusammenfassung des Buchs herausgegeben hat und Pläne hatte das ganze Buch zu drucken, wurde das Haus von Behörden durchsucht und das einzige Exemplar von 'Praktischer Idealismus' beschlagnahmt.
    (…)

    Usw.

    http://balder.org/judea/Richard-Coudenhove-Kalergi-Praktischer-Idealismus-Wien-1925-DE.php

  28. Bringt man die Angelegenheit auf den Punkt: Wenn ein Einreisender die Aussage tätigt, dass alle in diesem Einreiseland lebenden Nichtgläubigen ( nicht dem Islam zugehörigen Menschen ) zu verfolgen und als minderwertig zu verurteilen sind, mit Unterstützung der EU, die diese Aussage als eine Meinung einer in jedem Falle zu integrierenden Minderheit bewusst akzeptiert und fördert, dann frage ich mich, wo die EU den Volksentscheid hat, der ihr dieses Recht für die Einbürgerung einer die autochthone Bevölkerung diskriminierende und bedrohtende Einschleusung von ideologisch fanatisierten Menschen gibt. Die EU-Verfassung sieht einen Volksentscheid vor? Wieviel Stimmen braucht es für einen Entscheid? 1 Million Stimmen?

  29. Wer dirigiert die EU-Entscheidungen in Brüssel?
    Mit Sicherheit K E I N E demokratischen Europäer!
    Den Amis sieht man das Ami-sein nunmal nicht so-
    fort an – aber diese Gestalten im Burnus fallen
    bei wichtigen EU-Konferenzen doch schon ziemlich
    auf! (Ob das ostfriesische Karl May Fans sind?)
    Wir wurden u.werden v.extrem kriminellen Subjekte
    n verraten,verkauft,belogen u.betrogen, Subjekte
    die mit Europa (auser ihrer Habgier) nichts
    verbindet. Und Ratten wie Barroso, Lagarde,
    Ashton, Schulz u.Cohn-Bandit sind dafür die
    „zuverlässigsten“ Komplizen! Je früher dieser
    EU-Spuk beendet wird – umso besser ist es für
    unsere Kinder u.unser Selbstwertgefühl (sofern
    wir noch welches haben!)

  30. Vielleicht ist an diesen Verschwörungstheorien DOCH was dran. Man will Europa in einen Bürgerkrieg stürzen, die USA provoziert über die Ukraine Russland – die USA sind nämlich pleite und brauchen wieder einen Krieg, um Kohle zu machen.

  31. Hallo klar gibt es eine Weltverschwörung.Das ungefähr 10 Prozent der Weltbevölkerung mit ihrem Geld und Macht anschaffen was zu gesehen hat.Ich glaube das es ein Intresse bestimmter Leute an der Auslösung eines Dritten Weltkrieges gibt,wie man an der Propaganda gegen Putin sieht.Diese Leute stecken auch dahinter für den Krieg in Syrien und dem Irak.
    Der Islam in Form der Isis ist für diese Leute
    gerade recht.
    Diese Eliten stehen hinter dem Sturz Saddams Hussein,Muhamar al Gadaffi und Hosni Mubarak.
    Und dem Kampf gegen Assad in Syrien.
    Nach Janokowitisch in der Ukraine der Präsident Russlands Putin auf der Abschussliste.
    Die geheime Macht sitzt in New York und handelt mit Geldern und Aktien.
    Aber keine Angst bin sicher kein Kommunist oder Linker. Sondern für die Erhaltung unser demokratischen Ordnung und für das christliche Abendland.Die US Amerikaner sind auch Gefangene dieser Lobby.

  32. Deutschland Wirtschaftsmacht störte vor dem 1 Weltkrieg.Auch dieser Krieg wurde von diesen erwähnten Leuten verursacht um das Deutsche Reich zu schwächen oder auszuschalten.

  33. Peter69
    Donnerstag, 31. Juli 2014 22:02

    „Aber keine Angst bin sicher kein Kommunist oder Linker“

    Haha….der war gut. Aber auf REligionen per se können wir trotzdem scheissen!

  34. Eine besondere Perversion von Hitler und Kumpanen/Genossen war, daß sie dem „intenationalen Finanzjudentum“ so gut wie gar nicht geschadet haben, sondern stattdessen nur arme Schweine ermordet haben, die auf dem Kontinent in der Falle saßen und sich oft auch einfach keine Flucht leisten konnten. Die bereits „umgezogenen“ wirklichen (ja: jüdischen) Weltfinanzmafiosos wie Rothschilds, Schiffs & Co. hat er nur noch mächtiger gemacht. Und einer Sache kann man sich sicher sein: Die als primäre Öllieferanten der USA auserkorenen Saudischeichs machen nichts, was nicht von den „JewSA“ mindestens abgesegnet oder sogar gefordert wurde.

    Bezeichnenderweise und für jene „passender“weise sind die nichtjüdischen weißen Amerikaner, die zwar dauernd von Christentum (bis hin zu Kreuzzug) palavern, doch weitaus jüdischer, ja teilweise judenbegeistert/verehrend – weil „alttestamentarischer“. Im Gegensatz zu den Europäern, die doch weitaus „neutestamentarischer“ und judenunfreundlicher, ja judenfeindlicher sind. Auch was die Verbreitung der Beschneidung angeht, würde ich die weißen Amerikaner weniger als Christen bezeichnen, sondern mehr als „Möchtegernjuden“.
    Trotz „unserer Gechichte“, Umerziehung – oder mittlerweile gerade wegen dieser, usw.: Was manche Juden in den USA ganz öffentlich und offen „machen“, könnten sie sich im gesamten(!) Europa SO einfach „nicht leisten“.

  35. Verkürzt gesagt: Die einzigen Menschen, egal ob Juden, Israelis oder Europäer, bei denen wir uns – mehr oder weniger – sicher sein können, daß sie wirklich „für uns“, für ein europäisches Europa sind, sind diejenigen, die ganz klar und offen gegen Massenflutung, Multikulti, EUdssr sind/agieren. Bei allen anderen wissen wir es mindestens einfach nicht. Wir können nur Hinweise beachten. Was bei mir u.a. dazu geführt hat, daß ich auch H.Broder (trotz seines Witzes) nicht mehr gut finde wie früher noch. Und spätestens seit (war’s?) Graumännchen verlautbaren ließ, daß wir noch schön viel Platz für „Flüchtlinge“ hier im Boot haben… Das vermeintlich unvernünftige und für uns unverständliche Verhalten solcher Leute, daß sie als Juden nämlich nicht gegen den Import judenhassender Musels sind, löst sich dann nämlich ganz einfach auf: Wenn ihre höchste Priorität eben doch eine gegen die Europäer gerichtete ist. Sie wollen offensichtlich doch unsere „Erledigung“ durch Massenflutung usw., und bitten halt nur ganz einfach darum, daß SIE dabei aber doch nett, nicht antisemitisch behandelt werden („Denn wir sind doch auch Pro-Europäer-Erledigung, Freunde.“). Und wir Trottel suchen verzweifelt die Lösung für dieses „rätselhafte, widersinnige“ und „selbstschädigende/selbstmörderische“ Verhalten.

Kommentare sind deaktiviert.