270 Millionen Nichtmoslems durch islamischen Dschihad getötet

270 Millionen – andere Schätzungen gehen von 300 Millionen – “Ungläubige” wurden bislang in den 1400 Jahren der Terrorherrschaft der selbsternannten “Friedensreligion” im Namen Allahs ermordet. Das letzte, was viele dieser Opfer hörten, bevor man ihnen den Kopf abschlug oder, wie es für Nichtmoslems vorbehalten ist, langsam vom Hals Richtung Nacken abschnitt -eine besonders grausame, menschenunwürdige und das Leiden verlängernde Tötungsform (wird bis heute in Syrien und im Irak etwa angewandt) wobei die Dschihadisten das Abschneiden immer wieder unterbrechen, um sich am Röcheln und Todeskampf ihrer Opfer zu ergötzen) – das letzte also, was die meisten Opfer hörten waren hysterische “Allahu-akhbar”-Rufe aus den Kehlen ihrer Mörder. Niemand soll sagen, diese Grausamkeiten hätten nichts mit dem Islam zu tun. Sie sind im Gegenteil eine religiöse Pflicht jedes Dschihadisten. Denn Allah befiehlt an 216 Stellen des Koran, dass “Ungläubige getötet werden müssten. Und Mohammed befiehlt dies an weiteren unfassbaren 1.800 Stellen, nachzulesen in den Hadithen, der zweiten schriftlichen Säule des Islam. Und dennoch gibt es auch heute – im Zeitalter der größten Kenntnis und Aufklärung, die die Menschheit dank neuer Medien je über den Islam hatte, immer noch Nichtmoslems, die sich für den Islam stark machen und meinen, diesen gegen die gerechtfertigten Angriffe schützen zu müssen. Denen – ob Linke, Gutmenschen, Journalisten, Politiker oder Kirchenvertreter – sei jedoch klar und unmissverständlich gesagt, dass sie mit ihrem Eintreten für den Islam (aus welchen Gründen auch immer) die genozidärste Ideologie der Menschheitsgeschichte verteidigen, eine Ideologie, die mehr Menschen getötet hat als alle anderen Ideologien zusammengenommen, und dass sie mit ihrer fatalen und irrwitzigen Unterscheidung zwischen “Islam” und “Islamismus” dem aktuellen Massenmorden durch islamische Dschihadisten ganz persönlich Vorschub leisten. Es gibt heute, 13 Jahre nach 9/11 und nach zigtausenden Aufklärungsartikeln mit tausenden wissenschaftlichen Beweisen, keine Ausrede mehr für jene, die sich immer noch vor den Islam stellen. Sie sind bereits schuldig geworden vor der Geschichte. Sie sind bereits Teil jener “nützlichen Idioten” (so werden sie hinter vorgehaltener Hand von Moslems genannt), die zu allen Zeiten, in denen der Islam gewütet hat, sich zu willfährigen Kombattanten des Islam gemacht haben. Und sie werden die ersten sein, derer sich der Islam entledigt, wenn er an die Macht gelangt ist. So lehrt es die Geschichte der blutigen Ausbreitung des Islam. (MM)

***

 EuropeNews 29 April 2011, Original: Tears of Jihad
Übersetzung von Liz/EuropeNews

Die Tränen des Dschihad – 270 Millionen Menschen durch Dschihad getötet

Frage: Wenn es beim Islam wirklich um die Weltherrschaft geht, warum ist es dann so, dass wir immer viel mehr von ihnen getötet haben als sie von uns?

Antwort: Bis jetzt haben muslimische Krieger etwa 270 Millionen Menschen getötet. Das ist mehr als jeder Einzelne, jedes Land, jede Gruppe oder jedes Weltreich jemals in der Geschichte getötet hat. Bei weitem. An zweiter Stelle steht das kommunistische China, das 77 Millionen Menschen getötet hat.

Die Tränen des Dschihad: Diese Zahlen sind nur eine grobe Schätzung der toten Nicht-Muslime durch den politischen Akt des Dschihads.


Afrika

Thomas Sowell [Thomas Sowell, Race and Culture, BasicBooks, 1994, S. 188] schätzt, dass 11 Millionen Sklaven über den Atlantik verschifft wurden und 14 Millionen wurden zu den islamischen Staaten Nordafrikas und des Mittleren Osten geschickt. Für jeden gefangenen Sklaven mussten viel andere sterben. Schätzungen dieses Kollateralschadens schwanken.

Der namhafte Missionar David Livingstone schätzte, dass für jeden Sklaven, der eine Plantage erreichte fünf andere in einem vorausgegangenen Kampf getötet wurden, oder durch Krankheiten starben, oder durch Mangel im Verlauf der Zwangsdeportation. [Missionsgremium presbyterianischer Frauen, David Livingstone, S. 62, 1888] Diejenigen, die zurückgelassen wurden waren sehr jung, schwach, krank und die Alten.

Sie starben bald, weil ihre Hauptversorger getötet oder versklavt wurden. Also, für 25 Millionen Sklaven, die auf dem Markt angeboten wurden haben wir eine geschätzte Todesrate von ungefähr 120 Millionen Menschen. Der Islam hatte das Monopol für Sklavenhandel in Afrika inne.
120 Millionen Afrikaner


Christen

Die Anzahl der christlichen Märtyrer des Islams liegt bei 9 Millionen [David B. Barrett, Todd M. Johnson, World Christian Trends AD 30-AD 2200, William Carey Library, 2001, S. 230, Tabelle 4-10] Eine grobe Schätzung von Raphael Moore in Die Geschichte Kleinasiens liegt bei 50 Millionen Toten in Kriegen durch den Dschihad. Wenn man also die afrikanischen Christen mitzählt, die im 20. Jahrhundert getötet wurden, dann haben wir:
60 Millionen Christen


Hindus

Koenard Elst schätzt in seinem Buch Negationismus in Indien, dass 80 Millionen Hindus in dem totalen Dschihad gegen Indien getötet wurden. [Koenard Elst, Negationismus in Indien, Voice of India, New Delhi, 2002, Seite 34.] Das Land Indien ist heute halb so groß wie das historische Indien, durch den Dschihad. Die Berge nahe Indiens werden Hindu Kush genannt, das bedeutet der “Scheiterhaufen der Hindus”.
80 Millionen Hindus


Buddhisten

Die Buddhisten haben die Geschichte des Krieges nirgendwo aufgezeichnet und nachgehalten. Vergessen Sie nicht, dass es im Dschihad nur Christen und Juden gestattet war als Dhimmis (Sklaven des Islams) zu überleben; jeder andere musste konvertieren oder sterben.

Der Dschihad tötete die Buddhisten in der Türkei, in Afghanistan, entlang der Seidenstraße und in Indien. Die Gesamtzahl beträgt grob geschätzt 10 Millionen. [David B. Barrett, Todd M. Johnson, World Christian Trends AD 30-AD 2200, William Carey Library, 2001, S. 230, Tabelle 4-1.]
10 Millionen Buddhisten


Juden

Merkwürdigerweise gab es nicht genug getötete Juden im Dschihad um die Gesamtzahl der Großvernichtung signifikant zu steigern. Der Dschihad in Arabien war zu 100% effektiv, aber die Zahlen lagen in den Tausenden nicht Millionen.

Danach unterwarfen sich die Juden und wurden zu Dhimmis (Diener oder Bürger zweiter Klasse) des Islams und hatten keine geographische Macht mehr.

Dies ergibt nach grober Schätzung etwa 270 Millionen Menschen, die durch den Dschihad getötet wurden.

 

Tränen des Dschihad – 270 Millionen Menschen durch Dschihad getötet
Mohammeds Feldzüge – Übersicht über die Feldzüge Mohammeds

80 Millionen ermordete Hindus: Genozid muslimischer Eroberer an der indischen Urbevölkerung
Muslimischer Völkermord – 17 Millionen Afrikaner wurden verschleppt

Kreuzzüge & Islam: Der Islam hat sich friedlich verbreitet, ist freiwillig und gern angenommen worden?
Massaker von Muslimen an Juden vor 1948

Wahrheit über Kreuzzüge: Robert Spencer über Folgen verbreiteter historische Irrtümer
Verursachten christliche “Fundis” ebenso viele Opfer wie islamische?

Kreuzzüge & Islam: Der Islam hat sich friedlich verbreitet, ist freiwillig und gern angenommen worden – Irrtum!
Wahrheit über Kreuzzüge: Robert Spencer über Folgen verbreiteter historische Irrtümer

Islam und Christentum: Unterschiedliche Ziele
Demokratie und Rechtsstaat gegenüber Islam verteidigen

Kairoer “Erklärung der Menschenrechte im Islam” – Widerspruch zum internationalen Verständnis der Menschenrechte
Ist das Verständnis der Menschenrechte im Islam mit dem UN-Menschenrechtsverständnis kompatibel?

Arabische Länder & Menschenrechtsverletzungen – Amnesty International Jahresberichte
Die Elend der Stammeskultur des Nahen Ostens

Kampfbefehle Allahs im Koran – Warum Muslime gegen Ungläubige kämpfen müssen
Wirklich kein Zwang im Glauben? – Religionsfreiheit und Menschenrechte aus islamischer Sicht

Toleranz im islamischen Spanien ist nur ein multikultureller Mythos
Andalusischer Mythos, eurabische Realität – Geschichtsklitterung & Gegenwartsleugnung

Dokumentation: Spanien unter dem Halbmond
Sklaverei im Islam als fest verankerte Institution beibehalten

Muhammad und seine Frauen – ein bedingtes Vorbild für Muslime
Islam – Politreligion und totalitäre Ideologie? Elf Aspekte einer neuen Gefahr für die Demokratie

Die sieben Säulen der politischen Islamkritik
Nassim Ben Iman “Es gibt keine Gewaltfreiheit im Islam”

Türkische Tradition: Schon Kemal Atatürk ließ Kurden vergasen
Türkei: Besorgnis über 520 Kirchenzerstörungen in Nordzypern

Systematische Christenverfolgung in der Türkei
Zum 95. Jahrestag des Völkermordes an den Armeniern

http://europenews.dk/de/node/42749

 

 

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

30 Kommentare

  1. Aber Nein doch : Der Islam bedeutet Frieden !
    Das kann doch nicht sein ?
    Diese 270 Mio. Getöteten haben den Koran nicht verstanden ,bis Heute nicht . Die Moslems wollen doch nichts Böses ,die wollen uns nur bereichern ,das sagen doch alle Politiker ,Kirchen und Gutmenschen ? Das hat doch alles nichts mit dem Islam zutun . Was sagte Böhmer noch zur der Vielfältigen Kuturbereicherung ?
    http://www.sommer-sonntag.de

    Und ausserdem gehört der ” Islam zu Deutschland ” das sagen doch alle, gel?

    Und die Scharia wird doch in Deutschland und ganz Europa schon in allen Gerichten vollzogen !Vonwegen zum Wohle des Deutschen Volkes ? Es wird gegen unser Deutsches Volk gerichtet .

  2. …und bald kommen noch zig Millionen Europäer, Afrikaner, Russen, Amerikaner, Kanadier, Australier, Chinesen usw. dazu. Je mehr der moSSlemische nimmersatte Blutteufel Allah Blut geleckt hat, desto mehr verfällt er in seinen Blutrausch. Und die nützlichen Idioten, die ihm ihre versklavten Seelen zu Füßen legen, fürhren ihm das Blut in ihrem willigen Unterwerfungswahn zu. Aber:
    JEDER kann etwas tun. Auch wenn er Angst vor beruflicher oder gesellschaftlicher Ächtung hat. Unterstützt die mutigen Männer an der Front!
    1) Finanziell, damit sie überleben, Gerichtsverfahren überstehen sowie entsprechende Kampagnen starten können und ebenfalls sehr wichtig, ideellen Rückhalt bekommen.
    2) Beitritt in Bürgerrechtsorganisationen wie z.B. der BPE oder in islamkritische Parteien
    3) Flugblätter in Briefkasten werfen, aufklärende Literatur verschenken
    4) In Gesprächen seine Sorge zum Ausdruck bringen.
    5) Seinen Freundeskreis überdenken und sich vielleicht Freunde mit gleicher Denkweise suchen.
    6) Islam-und systemkritische Veranstaltungen besuchen. Freunde dazu einladen.
    7) Demos organisieren oder daran teilnehmen. 8) Netzwerke verbinden
    Möglichkeiten gibt es soooo viele.
    JEDER kann etwas tun.

  3. Und unsere Verantwortlichen verhalten sich so wie

    ein Mann der eine Bohrmaschine nur mit Linkslauf

    gekauft hat.

    Er will den Fehlkauf einfach nicht einsehen.

    Und zu seiner Frau, die ihn wegen dem Kauf heftig

    kritisiert, sagt er, dass er jetzt halt alles auf

    Linksgewinde umstellen muss.

    Kostet zwar. Ist für ihn aber billiger als eine

    neue Bohrmaschine zu kaufen.

    +++++

    Fazit.

    Es ist schlicht kein Wille da seinen Fehler von

    einst einzusehen.

    Es wird weiter darüber nachgedacht den Fehler zu

    vertuschen.

    Und alle die ihn kritisieren sind rechtsläufig.

    Rechtsradikale Bohmaschinenbesitzer also.

  4. Das sind +/- ca. 550 Menschen täglich. Und da sind bestimmt noch nicht die unzähligen täglichen “Einzelfälle” mitgezählt. Eine fleissige Friedensreligion.

  5. Ach was, das sind alles Peanuts, diese 270 Mille.

    Ban Ki-moon kennt die wahren Verbrecher. Er wurde gestern auf ZDF-Videotext zitiert mit: Israel ist kriminell.

    Derweil Wendehals IM Larve mit dem französischen Sozialistenführer an den Ausbruch des 1. Weltkriegs erinnert. Natürlich wird erwähnt, daß die EU für ewigen Frieden gesorgt hat. Ein Pfeil wurde auch noch abgeschossen auf die EU-Kritiker, ausdrücklich Rechtspopulisten genannt, die man bekämpfen müsse.

    IM Larve, berühmt geworden durch den exzessiven Gebrauch des Wortes Freiheit, will also EU-Kritiker zum Schweigen bringen. Der Mann ist für mich der unredlichste Charakter unter allen bisherigen Bundespräsidenten.

  6. Das wirklich schlimme daran ist, dass diese sogenannten Muslime, nicht begreifen wollen oder besser gesagt, koennen, dass die Welt, wenn sie denn total Islamisch ist, total am Arsch ist.
    Und durch Inzucht das Erbgut zunichte geht!
    Der Islam ist der destruktive Weg des Lebens, die vernichtung des Lebens und darum gefaellt er Washington so gut!
    Die wollen die Bevoelkerun sowieso auf 500Mio. bringen, da kommt natuerlich so ein Irrglauben gerade recht!

  7. @augenauf

    Es geht den Moslems nicht darum, dass es ihnen besser geht, sondern darum, dass es UNS schlechter geht.

  8. “”Den neuen gelben Stern tragen die Christen – Mutige Schiitinnen stellen sich an ihre Seite

    “Der Islamische Staat – IS” setzt einen neuen Gelben Stern zur Kennzeichnung der Christen ein. Die Kennzeichnung der Angehörigen der anderen „Buchreligionen“ der Christen und Juden ist eine Erfindung des Islam und hat dort eine alte Tradition, die in das späte Frühmittelalter zurückgeht. Juden und Christen mussten jeweils eine eigene Kleidung tragen, damit sie von allen Moslems erkannt wurden.

    Daher rührt die gelbe Farbe in der Kleidung für die Juden, die erstmals im 9. Jahrhundert im islamisch besetzten Sizilien belegt ist. Der gelbe Davidstern, mit dem im nationalsozialistischen Dritten Reich die Juden gekennzeichnet wurden, war eine Anleihe beim Islam.

    Der Islamische Staat kennzeichnet die Häuser der Christen im von den sunnitischen Islamisten besetzten Irak mit dem arabischen Buchstaben N. Er steht für „Nazarener“, die Anhänger des Jesus von Nazareth.

    Die irakische Journalistin Dalia Al-Aqidi (Bild 1), setzte ein aufsehenerregendes Zeichen. Die Sprecherin des irakischen Fernsehsenders Al Sumaria legte sich absichtlich eine Kette mit einem Kreuz um den Hals und kritisierte vor laufender Kamera den „politisch-islamistischen Faschismus“.

    Sie bezog damit Position gegen den antichristlichen Genozid der Islamisten. Bereits mehrere irakische Moslems setzen ihr eigenes Lebens aufs Spiel, um die Christen öffentlich gegen die Verfolgungen zu verteidigen. Denn “wer zur Frage der Gerechtigkeit schweigt, ist ein stummer Teufel“, sagte Dalia Al-Aqidi zu ihrem demonstrativen Schritt.

    Das “N” der Christen

    Eine andere Schiitin setzte inzwischen ein vergleichbares Signal. Es handelt sich um die bekannte libanesische Fernsehmoderatorin Dima Sadek (Foto 2). Im libanesischen Fernsehsender Lebanese Broadcasting Corporation International (LBCI) zeigte sie sich demonstrativ mit einem T-Shirt mit dem Aufdruck des arabischen Buchstaben ? (N), mit dem die Islamisten die Christen kennzeichnen. Bevor Sadek mit dem Verlesen der Nachrichten begann, sagte sie: „Von Mosul bis Beirut sind wir alle Christen“…

    Das Logo des Fernsehsenders

    Um die Initiative von Al-Aqidi und von Sadek zu unterstützen, änderte der libanesische Fernsehsender sein Logo in LB? und startete eine Kampagne, um auf das Schicksal der verfolgten Christen aufmerksam zu machen, die umgehend Tausende Menschen auf Twitter und Facebook unterstützten. „Der finsterste Ort in der Hölle ist für jene bestimmt, die in Zeiten der größten moralischen Krise sich neutral verhalten“, hatte Al-Aqidi bei ihrem Fernsehauftritt gesagt. Der Buchstabe „N“ , mit dem die Christen markiert werden, ist zu einem Aufschrei geworden. {Quelle: http://www.katholisches.info/2014/07/31/den-neuen-gelben-stern-tragen-die-christen-mutige-schiitinnen-stellen-sich-an-ihre-seite/ – Text: Giuseppe Nardi – Bild: Traditio Catholica/LBCI/}

    Kommentar von “Kopten ohne Grenzen“

    Wären alle Muslime so wie diese tapferen und mutigen islamisch-schiitischen Journalistinnen, wäre die Welt in Ordnung. Wir danken an dieser Stelle diesen mutigen Frauen. Bei diesen öffentlichen Zeichensetzungen von Musliminnen für Christen müssen wir sehr demütig werden. Sie haben in ihrem Tun unseren vollsten Respekt. Sie tun dies, obwohl sie sich der eigenen Lebensgefahr aussetzen…””
    http://koptisch.wordpress.com/2014/08/04/judenstern-fur-christen/

  9. Durch die linksgrünroten Vaterlandsverräter ist der Islam und seine Anhänger an der Macht in ganz Europa . Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis wir endweder zum Islam konvertieren oder geköpft werden . Europäische Gerichte gehen schon nach der Scharia ,fehlt nur noch Handabhacken ,Steinigungen und am Baukran hängen .England ,Schweden ,Norwegen ,Belgien ist schon in der Hand der Islamanhänger und ihre europäischen Helfershelfer werden ihnen auch noch den Schlüssel von ihren Ländern überreichen .
    Im deutschen illegalen Bundestag und Bundesrat werden wir doch auch schon von Vaterlandsverräter und Moslems vertreten und getreten . Nein ,es ist ein Trauerspiel wie man die Islamanhänger weiterhin im Landl zulässt . Es gibt keinen Tag wo kein Verbrechen von den Moslems beganngen wird . Jeden Tag Mord und Totschlag . Aber schuldig sind immer nur wir Deutsche ,gel !
    Eigentlich könnte ich in meinem kleinen Ort wo ich wohne meinen Altenteil geniesen . Im meinem Garten beschaulich und ohne Internet ,aber es fällt mir schwer die Gedanken an die Morde die die Moslems in Europa und auf der ganzen Welt begehen zu ignorieren
    . Der Islam hat mehr Menschen getötet als der Kommunismus und es wird jeden Tag immer mehr tote Menschen ! Politiker in Amerika und Europa fördern diese Morde . Die Nato steht an vorderster Front mit den Dschihadisten- Moslemsbruderschaft ,Lybien ,Syrien ,Äygpthen , Irak (ISIS),usw.

  10. Anita!

    Wir, die Rentner, sind unabhängig und können unsere

    Meinung frei vertreten.

    Uns kann kein Arbeitgeber rügen oder sonsteiner

    Steine in den Weg legen.

    Wir Rentner müssen es stemmen.

    Wir müssen unermüdlich auf die Gefhren hinweisen.

    Wir haben die Zeit dazu.

    Wir können recherchieren.

    Wer soll es dann tun ???

    Ich sehe gewissen Anzeichen für den Erfolg unserer

    Arbeit respektive unseres Widerstandes.

  11. Augenauf (7) …

    Bei Moslems von “Erbgut” zu sprechen klingt in
    meinen Ohren grundfalsch. Nach mind.1400 Jahren
    Inzucht wäre “Erbschlecht”(anstatt Erbgut) doch
    wohl passender.(Ihr Auftreten u.Verhalten sind
    nunmal DAVON geprägt!)…..Kleine Wortspielerei
    am Rande,sorry!

  12. aufgrund der immer stärker werdenden Problematik einer Radikalisierung des Islam in Europa haben wir in Tirol einen Verein gegründet mit dem Ziel, den Islam in seiner ursprünglichen Form den Menschen näher zu bringen und radikales Gedankengut zurückzudrängen.
    Unser Verein „für einen gemäßigte n Islam in Europa“ kämpft für die Begründung eines islamischen Zentrums mit den Vertretern der wichtigsten islamischen Länder/Institute, wie z.B. Al Azhar als Dachverband um den Gläubigen den wahren und nicht radikalen Islam näherbringen und zu entradikalisieren. Das passiert durch Kontrolle über die Moscheen, betreffend die Reden, Spendengelder, etc. Leider wird der Islam in Europa falsch interpretiert und die Demokratie untergraben.
    Mit unserer Petition unter http://www.islamische-integration.at/ versuchen wir möglichst viele Menschen auf die Situation aufmerksam zu machen und im Sinne eines friedlichen Miteinander zu gewinnen.
    Wir würden uns geehrt fühlen, wenn auch Sie unsere Mission unterstützen möchten

    MM: Ihre Aktion mag ehrenwert sein. Aber auch Sie werden den Islam nicht verändern können.

  13. Hassan …
    Wer eine Bistie, wie diesen Mohammed, als “Propheten”
    verehrt – zeigt doch wohl mehr als deutlich daß er
    die humanistischen Regeln von Ethik u.Moral nicht
    annehmen will od.sogar ablehnt. Und die unnatürlichen
    Abartigkeiten welche ich vor Allem in islamischen
    Ländern erleben musste (im Namen Allahs) haben mich
    zu der Überzeugung gebracht, daß es sich bei dieser
    Schein-Religion um eine künstliche Geisteskrankheit
    handelt – unheilbar, von wenigen Spontanheilungen
    mal abgesehen. Sorry, aber HIER wirst du kaum die
    Gutmenschlichen Traumtänzer finden die du gerne hättest!!!

  14. An sich hat Europa eine Tradition eines gemäßigten Islam (zuerst in Spanien bis zur Reconquista, besonders im 20.Jahrhundert am Balkan – dort gestört durch die Zerschlagung Jugoslawiens im Interesse des Neoliberalismus). Die Radikalisierung weg von der religiösen Basis des Islam ist vor allem eine Folge politischer Ereignisse infolge der Großmachtinteressen des Westens (Vertreibung der Palästinenser, CIA-Putsch zugunsten Pahlevi im Iran 1953, Verbündung mit den fundamentalistischen Herrschern am Golf,….).
    Die sogenannte Topkapi- Konferenz in Istanbul (Juli 2006, wenn ich nicht irre) betonte denn auch, dass Tötungen nicht durch den Koran gedeckt seien, sondern der Prophet jeden Mörder vor dem Richterstuhl Allahs anklagen werde.

  15. Lieber Hassan!

    Ihre Aktion mag human sein. Aber ich persönlich

    glaube nicht mehr an ein friedliches Zusammenleben

    zwischen Moslem und Christen.

    Im Sinne der Humanität ersuche ich Sie all Ihre

    Kraft dafür zu verwenden, dass Ihre Religionsbrüder

    friedlich Euwopa verlassen.

    Es hat keine Integration statt gefunden, wie auch

    vielfach gesagt.

    Es war ein Nebeneinander her leben mit der immer

    wieder selben Leier.

    Wir Moslems fordern.

    Wenn wir uns die nackten Zahlen anschauen, ist die

    Eindringung und Unterwanderung durch Moslems für uns

    ein Verlustgeschäft.

    Wir hätten die Rotation 1962 in die Tat umsetzen

    müssen.

  16. Hassan El Shafie
    Sonntag, 10. August 2014 18:26

    ………….

    “…eine Tradition eines gemäßigten Islam (zuerst in Spanien bis zur Reconquista, besonders im 20.Jahrhundert am Balkan –”

    Was ist das denn für Islamo-Gefasel?

    Der Islam hatte in Europa NULL Tradition, ein Land wie Spanien zu überfallen und dann in Besitz zu nehmen, hat ebensowenig mit Tradition oder Goldenes Zeitalter zu tun, wie eine damalige minimale islamisierung am Balkan, der DORT nur gemäßig war, weil die Molsems 1. vom Westen lebten, und 2. weil sie keine Macht zur “Übernahme” hatten. Als Minderheit ist der Islam immer “Tolerant”.

    Und was die “Radikalisierung” betrifft, DER ISLAM IST VON GRUND AUF RADIKAL, und primitiv.

    UND Tötungen im Name dieser Allah-Erfindung grundieren im Koran.

    Kurz: Das hier ist kein Anti-Amerikanischer
    -NPD Blog, auch wenn wir die Amerikanische “Elite” kritisieren.

  17. Kammerjäger
    Sonntag, 10. August 2014 17:03
    14

    Hassan …
    Wer eine Bistie, wie diesen Mohammed, als “Propheten”
    verehrt – zeigt doch wohl mehr als deutlich daß er
    die humanistischen Regeln von Ethik u.Moral nicht
    annehmen will od.sogar ablehnt. Und die unnatürlichen
    Abartigkeiten welche ich vor Allem in islamischen
    Ländern erleben musste (im Namen Allahs) haben mich
    zu der Überzeugung gebracht, daß es sich bei dieser
    Schein-Religion um eine künstliche Geisteskrankheit
    handelt – unheilbar, von wenigen Spontanheilungen
    mal abgesehen. Sorry, aber HIER wirst du kaum die
    Gutmenschlichen Traumtänzer finden die du gerne hättest!!!

    —————

    Mehr MUSS man nicht sagen!!!

  18. Unser Ziel ist es, dass kompetente, maßgebende islamische Religionsführer aus den unterschiedlichen islamischen Ländern in einem eigens einzuberufenden Kongress zusammen kommen. In diesem Kongress sollen die wahren Werte der islamischen Religion aufgearbeitet werden, sodass sie frei von Hasspredigern und Religionsfanatikern dargestellt werden können.

    In diesem Sinne fordern wir maßgebende politische Persönlichkeiten in Österreich und Deutschland auf, einen solchen Kongress zu initiieren.

  19. Übrigens; überall wo der Islam jemals seine
    minderwertigen Trieb-Gene (durch Vergewaltigungen)
    hinterlassen hat,hat es diese Länder krimineller und
    minderwertiger hinterlassen – siehe: Andalucia = hohe
    Kriminalität! Süd-Italien = Mafia! Balkanstaaten = krimineller geht nicht! usw. usw.
    Jedes, ich wiederhole: J E D E S Land in dem dieser
    primitive Götzenkult einmal sein plünderndes Unwesen
    trieb – ist auf Jahrhunderte zivilisatorisch zerstört!

  20. Hassan El Shafie
    Sonntag, 10. August 2014 19:33
    20

    Unser Ziel ist es, dass kompetente, maßgebende islamische Religionsführer …

    …sich VERPISSEN sollen!

    Was interessiern mich islamische Religioten???
    Bin ich ein Neandertaler oder Geisteskrank oder vielleicht Masochist???

    Was sollen mir diese impotenten, primitiven Kinderficker nahebringen???

  21. Lieber Hassan!

    Wenn der Kongress wirklich stattfinden soll, wer

    soll dies alles bezahlen.

    Wir haben kein Geld mehr für solche Veranstaltungen

    weil die Moslems durch Sozialhilfebetrug all unsere

    Rücklagen aufgebraucht haben.

  22. “Die wahren Werte der islamischen “Religion” aufgearbeitet
    werden”!

    Too much!!! Religion ist schonmal F A L S C H !
    Aber die Friedhöfe sind voll mit Leuten welche
    diese “wahren Werte” erleben durften! Gewissermaßen
    als “letzte Erfahrung”!

  23. Es grenzt schon an Wahnsinn, mit was für uns im 21 Jahundert rumschlagen müssen.

    Ich hab Freud, Darwin, Einstein, Eisenstein, Adam Smith und viele mehr, ausgiebig studiert, und ich glaube ich kann von einer gesunden Wahrnehmung sprechen.

    Was “hier” abgeht ist die pure Irren-Anstalt. 😉

  24. Ich denke mal unser Muselmännchen hat’s aufgegeben
    und versuchts jetzt erstmal bei den Grünen. Dort
    sind garantiert die Erfolgs-Aussichten besser als
    hier! (von wegen pädophilen Gemeinsamkeiten u.so)
    PS.
    Solche Heinis sind eine echte Beleidigung an meine
    Intelligenz.

  25. 270 Millionen – andere Schätzungen gehen von 300 Millionen – “Ungläubige” wurden bislang in den 1400 Jahren der Terrorherrschaft der selbsternannten “Friedensreligion” im Namen Allahs ermordet.

    Woher stammen diese Zahlen? Sind sie belegbar?

    Diese Zahlen sind nur eine grobe Schätzung der toten Nicht-Muslime durch den politischen Akt des Dschihads.

    Wer hat diese “grobe” Schätzung auf welcher Basis erstellt?

    MM: Lesen Sie das höchst empfehlenswerte Buch der deutschen Historiker Hans Meiser: “Völkermorde vom Altertum bis zur Gegenwart”. Darin finden Sie genügend Belege für diese Zahlen.

    …zigtausenden Aufklärungsartikeln mit tausenden wissenschaftlichen Beweisen…

    Wo kann man diese Beweise finden? Bitte Quellen angeben!

  26. Ich kann zum Thema WAHREN Islam die Bücher
    von Robert Spencer, Ibn Warraq und die
    exzellente Koranübersetzung von Usama Dakdok
    empfehlen.Das Letztere habe ich selber NOCH
    nicht lesen können da ich noch mein Englisch
    aufbessere.Interessant ist aber eine Geschichte
    eines Imams (Meister der Lügen) aus
    Deutschland das an Schwachsinn nicht
    zu überbieten ist: Normalerweise ist es ja so,
    das man schonmal im Park ältere Leute sieht
    die Vögel mit Brotkrümmeln füttern.Der Imam
    erzählte es andersrum.Also die Vögel würden
    den Typen füttern!!! Dann meinten doch Moslems
    sie wollten gern einen eigenen Feiertag in
    Deutschland, was für die Integration gut
    wäre.Ich glaub’ ich dreh am Rad.Tritt in den
    A***h und fertig, also abschieben die, die
    sich nicht anpassen wollen.

Kommentare sind deaktiviert.