AfD schreibt Liebesbrief an antifa und betont “gemeinsame Ziele”


Die Meldung ist vom Mai diesen Jahres. Sie erreichte mich erst vor wenigen Stunden über Umwege, und wäre keine Meldung wert, wenn ihr Inhalt nicht so unglaublich wäre. In dieser Meldung wendet sich der AfD-Kreisverband Ludwigsburg an Linke und die antifa, um diese von weiteren Zerstörungen von Wahlplakaten abzuhalten. Diese seinen unnötig, da es – jetzt kommt’s – doch “viele Gemeinsamkeiten” in den Parteiprogrammen gäbe. Bei “vielen großen Themen” werde “ganz ähnlich” gedacht.Zur Erinnerung: Die antifa ruft regelmäßig zum Verbrennen von Kirchen auf (“Nur eine brennende Kirche ist eine leuchtende”), hat seine Kumpane bei der letzten Hochwasserkatastrophe zur Sprengung der Hochwasserdeiche aufgefordert (“Wir wollen Deutsche leiden sehen”), fordert in Gemeinschaft mit Linken “den Volkstod Deutschlands” und “einen erneuten Bombenterror gegen Deutschland wie in Dresden” – um nur einige Beispiele dieser terroristischen Vereinigung zu nennen.

Wer’s nicht glaubt, möge jetzt den Brief der AfD an die antifa lesen. (MM)

***

Dienstag, 6. Mai 2014

Aus dem Kreisverband Ludwigsburg erreichte uns heute eine Nachricht, bei der es wieder um die massive Zerstörung von Wahlkampfplakaten geht. 300-400 (!) AfD-Plakate wurden, auch nach dem 1. Mai, zerstört. Anzeige wurde erstattet.

Liebe Randalierer, liebe Antifa, liebe linksorientierte Parteien,

Bitte denkt doch mal an die vielen Gemeinsamkeiten, die wir in unseren Wahlprogrammen haben!

Gerade ihr seid meist besonders engagiert – also hinterfragt Berichterstattungen und Propaganda und werft selbst einen Blick in unsere politischen Leitlinien oder unser Wahlprogramm. Wir haben bei manchen Dingen verschiedene Auffassungen, was ein demokratisches Recht ist – für euch genauso wie für uns.

Bei vielen großen Themen denken wir aber doch ganz ähnlich. Beispiele: Euro-Rettung, Banken, Verbraucherschutz, Freihandelsabkommen, zu viel Einfluss von Großunternehmen, u.a. Sogar beim Asyl-Recht fordern wir ein Arbeitsrecht für Asylsuchende. Diese menschenwürdigere Behandlung muss doch auch in eurem Interesse sein?! Auch bei der Einwanderung ist der AfD klar, dass Deutschland ein Einwanderungsland ist. Wir brauchen Einwanderer. Aber ein Rechtsstaat erfordert dazu eben auch klare Regeln, was aber keine Ablehnung von Einwanderung ist. Das steht sogar in unseren politischen Grundsätzen.

Es gibt eine neue Partei, die ihr als Verbündeten, z.B. beim Verbraucherschutz, gegen die etablierte Politik nutzen könnt. Einen Vorteil, den ihr mit den Altparteien nicht habt.

Eben weil wir keine Links-/Rechts-Politik machen wollen. Es gibt mehr als Links oder Rechts! Wir wollen bei jedem Thema einzeln entscheiden. Im Idealfall mit Bürgerbefragungen und Volksentscheiden. Wir wollen, dass das Volk entscheidet und keine bezahlten Berufspolitiker.

Ihr habt das Recht zu demonstrieren. Aber bitte haltet euch an die Gesetze. Die Zerstörung von Wahlplakaten ist keine einfache Sachbeschädigung, sondern gilt als “Unzulässige Wahlbeeinflussung”. Wie die Heilbronner Polizei schon der Pressemitteilte sind das daher Fälle für den Staatsschutz!

Und muss das wirklich sein, dass unnötig tausende von Euro verschwendet werden für Beamte? Die Wahlkampf-Verstanstaltungen schützen oder Plakat-Zerstörer ermitteln müssen? Das Geld kann unser Land doch sinnvoller verwenden…

 

Quelle:
http://www.afd.hn/news/21-wahlplakate-vandalismus-ludwigsburg.html

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
34 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments