Grüne planen Entwaffnung der Deutschen


 

Als die kommunistischen Kader um Trittin und Kretschmann, aus denen sich die späteren Grünen formten, noch in der außerparlamentarischen Opposition waren, verherrlichten sie sämtliche sozialistischen Terrorregimes der damaligen Zeit: Ob Pol Pot oder Ho Tschi Minh, ob Mao Tse Tung oder sogar Idi Amin (der Massenschlächter von Uganda): Die Urgrünen skandierten die Parolen ihrer linken Idole und Massenmörder und bejubelten den militärischen Arm der “deutschen Volksbefreiungsbewegung”, wie die damalige RAF gerne genannt wurde. Heute sitzen dieselben Gestalten an den Zentren der Politik und arbeiten an zwei Hauptthemen, die nur auf den ersten Blick wenig miteinander gemein zu haben scheinen: Die Abschaffung der Deutschen als ethnisch geschlossenes Volk und die komplette Entwaffnung der Abzuschaffenden. Das Verbot privater Schusswaffen ist – nachdem sich das erste Ziel zu erfüllen scheint – nun zum Hauptziel der Grünen geworden. Grüne wollen schließlich keine wehrhaften, sondern wehrlose  Opfer. Doch sie werden sich wundern, wozu ein entrechtetes und zur Auflösung vorgesehenes Volk fähig ist, wenn sich dessen innere Abwehrbereitschaft erst einmal ausgebildet hat. (MM)

***

 

Waffenverbot ist Lieblingsthema der Grünen

„Die neuen Zahlen zeigen: Das Problem ist die Verfügbarkeit von schußfähigen Waffen im privaten Umfeld“, deutete Mihalic die Statistik. Eine Verschärfung des Waffengesetzes „bedeutet zwar zusätzlichen Regelungsbedarf“, räumte die ausgebildete Polizistin ein, „aber die öffentliche Sicherheit hat hier absoluten Vorrang“. Ein Verbot von privaten Schußwaffen oder zumindest eine strengere Reglementierung des Besitzes ist ein zentrales Anliegen der Grünen.

Grüne fordern Munitionsverbot für Waffenbesitzer

BERLIN. Die Bundestagsfraktion der Grünen hat eine Verschärfung des Waffengesetzes gefordert. Künftig sollen Waffenbesitzer zumindest ihre Munition nicht mehr zuhause lagern dürfen. „Die Munition muß mit klar geregelten Zugangsbestimmungen an einem anderen Ort gelagert werden“, sagte deren innenpolitische Sprecherin Irene Mihalic der Zeitungsgruppe Der Westen….

Waffenverbot ist Lieblingsthema der Grünen


„Die neuen Zahlen zeigen: Das Problem ist die Verfügbarkeit von schußfähigen Waffen im privaten Umfeld“, deutete Mihalic die Statistik. Eine Verschärfung des Waffengesetzes „bedeutet zwar zusätzlichen Regelungsbedarf“, räumte die ausgebildete Polizistin ein, „aber die öffentliche Sicherheit hat hier absoluten Vorrang“. Ein Verbot von privaten Schußwaffen oder zumindest eine strengere Reglementierung des Besitzes ist ein zentrales Anliegen der Grünen.

Ganzen Artikel lesen

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
35 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments