Das Festhalten an der absurden Unterscheidung Islam-Islamismus wird zur Zerstörung Europas durch den Islam führen


Trojanisches Pferd “friedlicher Islam”

Das Festhalten der Medien an der absurden und durch nichts beweisbaren Unterscheidung Islam-Islamismus (diesen Unterschied machen nur Westler, Moslems weisen eine solche Unterscheidung strikt von sich) wird zur Zerstörung Europas durch den Islam führen. Der als friedlich apostrophierte, in der Realität jedoch höchst gewalttätige und auf Weltherrschaft bedachte Islam hat mit dieser verhängnisvollen Unterscheidung damit – wie das von Odysseus ersonnene Pferd in Troja – die Mauern  unserer westlichen Staaten überwunden und steht als trojanisches Pferd inmitten unserer urbanen Zentren in Deutschland und Europa, bereit, die Länder der “Ungläubigen” zu besiegen und sich den langersehnten “goldenen Apfel” (Symbol für das christliche Rom) einzuverleiben. MM

***

Von Michael Mannheimer

Selbst höchste Polizeikreise wissen nichts über den Weltherrschaftsanspruch des Islam

Als ich 2006 einen Vortrag vor Staatsanwälten, Richtern und wichtigen Politikern eines großen deutschen Bundeslandes über den Islam hielt (näheres dazu hier), trat einer der höchsten Polizeiführer Deutschlands wenige Minuten vor Beginn meiner Rede an mich heran und meinte, dass es doch wohl ein Hirngespinst sei zu behaupten, dass der Islam die Weltherrschaft wolle. Das könne doch wohl nicht der Wahrheit entsprechen. Nun, das war im Jahr 2006.

Heute haben wir das Jahr 2014, und es ist zu bezweifeln, dass die politischen und exekutiven Eliten unserer westlichen Länder gegenwärtig mehr über den Islam wissen als dieser Polizeipräsident vor acht Jahren.

Hartnäckig hält sich der Glauben vom Islam als einer normalen Religion, wie sie uns in den Großreligionen des Buddhismus, Hinduismus, Christentum oder Judentum entgegen treten. Und – angesprochen auf die zigtausenden weltweiten Terrorakte im Namen Allahs – hält sich ebenso hartnäckig die Legende von angeblich zwei unterschiedlichen islamischen Systemen: dem “friedlichen” Islam und seinem unfriedlichen Derivat  “Islamismus”.


Mohammed war der erste islamische Terrorist. Alle heutigen islamischen “Terroristen” eifern ihm nach und berufen sich auf seine Worte und Taten

Wie es jedoch zum Derivat des gewalttätigen “Islamismus”, der angeblich nichts mit dem wahren Islam zu tun habe, kommen konnte, können seine Apologeten genauso wenig erklären wie die Frage, wie es möglich sein kann, dass jene Islamisten dasselbe Buch, den Koran, und denselben Propheten, nämlich Mohammed,  so grundlegend falsch interpretieren können, dass sie eine angeblich friedliche Religion in deren Gegenteil verkehren. Und genausowenig haben sie eine Antwort darauf, warum es dem “guten” Islam in 1400 Jahren angeblich nicht gelungen sein soll, sich von seinem bösen Zwilling Islamismus klar und  eindeutig zu distanzieren und sich dessen letzten Endes für immer entledigt zu haben.

Mohammed, die eigentliche zentrale Gestalt des Islam und sein Erfinder, war der erste islamische Terrorist in der Geschichte des Islam. Er führte über 60 Raub- und Kriegszüge, überfiel Karawanen, um sich an ihren mitgeführten Waren zu bereichern, und ermordete alle, die sich nicht sofort zum Islam bekehrten. Er ließ deren Frauen als Sklaven verkaufen, hielt selbst zahlreiche Sklaven-Konkubinen, und verkaufte die Kinder in die Sklaverei. Er befahl, jeden zu töten, der den Islam verlässt und auch jeden, der Kritik am Islam ausübt – und befahl darüber hinaus, die Welt der “Ungläubigen” mit dem Schwert und mit Terror zu überziehen, bis alle Welt sich dem Islam unterworfen hat.

Das Festhalten an der unsinnigen Unterscheidung Islam-Islamismus wird zur Zerstörung Europas durch den Islam führen

trojan_horse_pic

 

Nichts anderes tun heute jene, die von naiven und/oder ahnungslosen Medien, Politikern oder Pfaffen als “Islamisten” dargestellt werden, also als angeblich vom “wahren Islam” Abgekommene – während jene “Islamisten” in Wirklichkeit die treuesten Gefolgsmänner Mohammeds, des Koran und der Hadithen sind. Die arabisch-sprechende Welt lacht und freut sich über diese Unterscheidung – hat sie doch den höchsten Nutzen bei der Eroberung Europas durch des Islam. Das Festhalten der europäischen Eliten an einem angeblich friedlichen Islam ist das Trojanische Pferd, durch das Europa dereinst genauso von den “Kriegern Allahs” eingenommen und zerstört werden wird wie Troja zuvor von den Kriegern Agamemnons.

Der Unsinn der Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus ist aus den Köpfen der Eliten nicht herauszubekommen

Um das Ergebnis vorwegzunehmen:  es gibt keine Islamismus-Islam-Kontroverse außerhalb der Köpfe westlicher Gutmenschen, Pfarrer, ahnungsloser Intellektueller und Politiker oder heimlich zum Islam konvertierter Islamwissenschaftler, die in ihren verlogenen Büchern und Schriften den Islam entgegen dessen wahrer Natur schönschreiben.

Es gibt nur einen einzigen Islam, und der hat mit den oben zitierten Weltreligionen nichts gemein außer dem Fakt, dass er sich als “Religion” bezeichnet. Doch der Islam ist keine Religion im herkömmlichen Sinne. Der Islam ist viel eher ein Todeskult (im Sinne des grausamen aztekischen Todeskults) als eine Religion: “Ihr liebt es zu leben! Wir aber lieben das Sterben!” ist eine der Standardaussagen islamischer Gelehrter, wenn sie sich neid- und hasserfüllt an den überlegenen Westen wenden. Und tatsächlich: das gesamte System Islam ist darauf angelegt, einen ewigen Dschihad gegen die Völker des “Ungläubigen” – wie all jene Menschen genannt werden, die sich nicht zum Islam bekennen – zu führen.

Islam-Islamismus-2

Töten, morden, köpfen, vernichten

Das ist Allahs Botschaft an seine Gläubigen. Wer für den Islam stirbt, wer Ungläubige tötet, wer sich für die Ausbreitung seiner Religion und für die Vernichtung derer einsetzt, die sich weigern, den Islam als ihre zukünftige Religion anzunehmen, für den hat Allah ein ganzes Belohnungs-Arsenal parat. Märtyrerstatus, Einzug ins Paradies und dortselbst ewige Sinnesfreuden mit 72 jungfräulichen Liebesdamen winken denen, die den über 2000 (!) Stellen aus Koran und Hadith folgen und ihr Leben im Kampf mit den gottlosen “Ungläubigen” opfern. Erst wenn die ganze Welt islamisch ist, zieht – so steht es im Koran – “ewiger Friede” ein auf dieser Welt. Denn das Hauptziel des Islam ist die Herrschaft über die Welt. Daran ändert auch der Zweifel des ahnungslosen Polizeipräsidenten eines deutschen Bundeslandes nicht das Geringste.

Hauptziel des Islam war und ist die Erringung der Weltherrschaft, des dar al-Islam. Trotz dieser Tatsache, trotz der zahllosen islamischen Publikationen dazu, trotz der Suren des Koran, in denen Allah seinen Gläubigen explizit befiehlt, die gesamte Welt zu islamisieren und alle anderen Religionen zu vernichten, fehlt bislang jede Einsicht dazu bei den verantwortlichen Politikern, Journalisten und den sonstigen “Eliten” der nicht-islamischen Länder und Regierungen.

“Mein Kampf” und der “Koran” zählen zu den meistverkauften, aber am wenigsten gelesenen Bücher

Wie bei Hitlers “Mein Kampf” , millionenfach gekauft, aber kaum gelesen, verhält es sich beim Koran: obgleich eines der meistverkauften Bücher der Welt, wird dieses machiavellistische  Buch einer durch und durch totalitären Polit-Theokratie, die sich 1400 Jahre lang so erfolgreich als Religion getarnt hat,  ebenfalls kaum gelesen.  Und dies, obwohl alle Ziele des Islam darin detailliert beschrieben sind wie etwa Weltherrschaft, Terror und ‘Ermordung “Ungläubiger”, Krieg und Beutezüge gegen die Länder der “Ungläubigen”. So gibt es eine ganze Sure, die “Die Kriegsbeute” heißt. Es gibt aber keine Sure, die etwa “Toleranz” oder “Frieden” heißt!

Der Islam ist die historisch längstanhaltende Geschlechterapartheid der Weltgeschichte

Es sind die barbarische Scharia, die ewige Subordination der Frau gegenüber dem Mann  (die den Islam zu einer historisch einmaligen und der längstanhaltenden Geschlechterapartheid der Weltgeschichte gemacht hat), der Befehl Allahs und Mohammeds, alle “Ungläubigen” zu töten einschließlich des Gebots, die “Ungläubigen” über eben jene Ziele zu täuschen (Taqiya), was den Islam endgültig als politisches Eroberungssystem entlarvt und aus dem Verbund ernstzunehmender Religionen hinauskatapultiert.

Dies alles könnte man lesen, nähme man den Koran zur Hand. Doch die meisten Muslime kennen ihn heute genausowenig wie damals die meisten Deutschen Hitlers “Mein Kampf”. Und kaum ein westlicher Politiker, kaum ein Journalist und so gut wie kein Kritiker der Islamkritik haben je mehr als einen nur flüchtigen Blick in dieses Buch des Bösen geworfen. Darin besteht ihr zweites historisches Versagen binnen eines Jahrhunderts nach ihrem katastrophalen Versagen gegenüber dem Nationalsozialismus.Es bewahrheitet sich wieder einmal Churchills Resümee, demzufolge man aus der Geschichte nur lernen könne, dass die Menschen aus ihrer Geschichte nichts gelernt haben.

*******

 Für Spenden zur Aufbringung der hohen Kosten des auf mich zukommenden Prozesses bin ich meinen Lesern dankbar

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
39 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments