“Islam ist Teil Deutschlands”: CSU ehrt nun Ex-Bundespräsident Wulff mit Toleranzpreis


Der frühere Bundespräsident Christian Wulff wird mit dem Toleranz-Preis der Evangelischen Akademie in Tutzing geehrt. Damit will die Akademie Wulffs “leidenschaftliches Werben für einen verstärkten Dialog mit dem Islam” würdigen, wie Direktor Udo Hahn mitteilte. Leiter der Jury war der frühere Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU). Wulff war vor zwei Jahren für seine Rede auch von mehreren CSU-Politikern kritisiert worden. Der Preis wird am 30. Oktober überreicht.  Hahn nannte ausdrücklich die Rede zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit 2012, in der Wulff gesagt hatte, der Islam gehöre inzwischen zu Deutschland. Damit habe Wulff “einen wichtigen Beitrag zur Integration von Muslimen geleistet”.Quelle

***

Von Michael Mannheimer, 19. August 2014

Gehört Wulff zu Deutschland ?

Als Wulff in seiner Eigenschaft als amtierender Bundespräsident den Islam “als Teil Deutschlands” bezeichnete, war mehr als nur ein staatsmännischer Fauxpas. Diese Aussage zeigt die ganze geistige Verkommenheit und gefährliche Geschichtlichsblindheit unserer politischen Führungsschicht, die selbst nach einem Jahrzehnt nach 9/11 (sie hätte jede Zeit gehabt, sich über das Wesen des Islam zu informieren), nicht in der Lage ist, den Islam als das zu erkennen, was er ist: Als eine totalitäre Politreligion, deren Hauptziel die Erringung der Weltherrschaft (dar Al-Islam) ist und dazu – einzigartig unter den Großreligionen – den Dschihad (“heiligen Krieg”) ersann, der das Töten von Nichtmoslems zur heiligen Pflicht für alle kampffähigen Moslems erkor – und, um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen –  diesen Akt mit den höchsten Weihen belohnt, die eine Religion zu vergeben hat: Den Einzug ins Paradies.

Eine Religion, die die Tötung von “Ungläubigen” zur heiligen Pflicht erkor, soll Teil Deutschlands sein?

In 1400 Jahren hat dieser Dschihad, der niemals aufhörte und derzeit (Irak, Syrien, Nigeria, Afghanistan) nur etwas mehr öffentliche Beachtung findet als in den Jahrhunderten zuvor, es auf die unfassbare Summe von 300 Millionen im Namen Allahs dahingeschlachteter und ermordeter “Ungläubiger” gebracht. Damit ist der Islam – noch weit vor dem auf Platz 2 rangierenden Sozialismus (130 Mio Tote) – die geschichtlich genozidärste Ideologe der Menschheitsgeschichte.

Burka
Laut Wullf ist auch das Tragen von Burkas Teil Deutschlands. In den gottgefälligsten islamischen Staaten ist dies Pflicht. Frauen, die das nicht tun, müssen mit Auspeitschungen rechnen

Ein Bundespräsident hätte dies wissen MÜSSEN, bevor er sich zu einer solch staatstragenden Aussage hinreißen lässt wie es Wulff tat. Es wäre die Pflicht Wulffs gewesen, sich bei Historikern und nicht zum Islam konvertierten Islamwissenschaftlern über den Islam zu erkundigen.


Wulff, wie der derzeitige Präsident Gauck umgeben von meist linken Beratern, hat diese Erkundigung jedoch nicht eingezogen. Das ist sein schwerwiegendster Fehler in seiner gesamten Amtszeit und ein Affront gegenüber unserem Grundgesetz, dem er in der Funktion als Bundespräsident elementar verpflichtet ist. Denn der Islam steht in krassem Widerspruch zur wesentlichen Inhalten unserer Verfassung:

Er erlaubt u.v.a.m. keinen Wechsel der Religion (Verstoß gegen die Religionsfreiheit), hält Frauen als Menschen zweiter Klasse (Verstoß gegen die Gleichheit von Mann und Frau), erlaubt Männern das gottgefällige Schlagen (Sure 4:34) ihrer Frauen (Verstoß gegen Art1 GG (Unantastbarkeit der Würde) und gegen das Recht auf körperliche Unversehrtheit), sieht Nichtmoslems als “Lebensunwürdige” (Kuffar) und damit zum Töten freigegebene Untermenschen an… etc.etc.).

Der Islam ist eine rassistische Religion. Dies scheint bei Medien, Linken und der Kirche immer noch nicht angekommen zu sein

Der Islam ist eine zutiefst rassistische Religion, wie auch Marx erkannt hat. Er teilt die Menschheit ein in Recht- und Ungläubige” und hat gegenüber zweiteren den ewigen Vernichtungskrieg implementiert.Wörtlich schreibt Marx:

„Der Koran teilt die Welt in Gläubige und Ungläubige. Der Ungläubige ist „harby“, d. h. der Feind. Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muslimen und Ungläubigen.”

Auch Voltaire, der Urvater der europäischen Aufklärung, erkannte das Wesen des Islam und beschreibt ihn wie folgt:

“Der Koran lehrt Angst, Hass, Verachtung für Andere, Mord als legitimes Mittel zur Verbreitung und zum Erhalt dieser Satanslehre, er redet die Frauen schlecht, stuft Menschen in Klassen ein, fordert Blut und immer wieder Blut. Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht des Verstandes erstickt.”

Interessant ist, dass sich die Nationalsozialisten mit dem Islam weitaus mehr identifizierten als mit dem Christentum, das sie strikt ablehnten – jedocch wegen der noch vorhandenen Stärke des Vatikans noch nicht abzuschaffen wagten.  So sagte Himmler über diese Religion: “Der Islam ist unserer Weltanschauung sehr ähnlich” und meinte besonders den Aufopferungswillen und die Bereitschaft der Muslime, für eine Idee zu sterben.

himmler1

Adolf Hitler äußerte sich ähnlich begeistert über den Islam:

“Hätte bei Poitiers nicht Karl Martell gesiegt: Haben wir schon die jüdische Welt auf uns genommen – das Christentum ist so etwas Fades -, so hätten wir viel eher noch den Mohammedanismus übernommen, diese Lehre der Belohnung des Heldentums: Der Kämpfer allein hat den siebenten Himmel! Die Germanen hätten die Welt damit erobert, nur durch das Christentum sind wir davon abgehalten worden. “

Quelle: Adolf Hitler (NSDAP), deutscher Kanzler, 27. Aug. 1942 (Jochmann, Adolf Hitler – Monologe im Führerhauptquartier, S. 370)

Und einer der fanatischsten Judenhasser seiner Zeit, der Großmufti Mohammed Amin al-Husseini von Jerusalem, war umgekehrt voller Bewunderung für den Nationalsozialismus. Wörtlich sagte er: 

“Die Freundschaft zwischen Muslimen und Deutschen ist viel stärker geworden, weil der Nationalsozialismus in vieler Hinsicht der islamischen Weltanschauung parallel läuft. Die Berührungspunkte sind: Der Monotheismus und die Einheit der Führung. Der Islam als ordnende Macht. Der Kampf, die Gemeinschaft, die Familie und der Nachwuchs. Das Verhältnis zu den Juden. Die Verherrlichung der Arbeit und des Schaffens.”

Husseini war mehrfach zu Besuch bei Adolf Hitler, den er um Hilfe bei der Ausrottung der Juden in Palästina bat. Hitlers Ziel war, die palästinensischen Juden in einem Zangengriff von Afrika (über die Armee Rommels) und Südeuropa (über die Südarmeen der Wehrmacht) in eine aussichtslose Lage zu bringen und ihnen in ihrem historischen Ursprungsland mit Hilfe der palästinensischen Moslems den finalen Todesstoß zu versetzen.

Das alles hätte ein deutscher Bundespräsident in Erfahrung bringen müssen. Dann hätte er – sich auf die nicht zu leugnende Tatsache der Existenz von Millionen Moslems in unserem Staat – sagen dürfen, dass “Muslime nun Teil Deutschlands” sind.  Und er hätte hinzufügen können, dass viele Muslime nicht Täter, sondern Opfer ihrer totalitären Religion sind und als solche – sollten sie den Wunsch haben, sich vom Islam zu trennen – hier in Deutschland willkommen seien.

Doch der Islam ist eben eine Ausnahme unter den übrigen Großreligionen unserer Zeit. Als einzige kennt er nicht ein generelles, sondern nur eine selektives Tötungsverbot. Moslems dürfen sich gegenseitig nicht töten. Doch gegenüber dem Rest der Welt haben sie das Recht, ja die Pflicht zum Töten jener, die vom Islam als die Ursache allen Unfriedens, aller sittlichen Ungemach und aller religiös bedingten Kriege ausgemacht sind: “Ungläubige” sind vom Islam zum Abschuss freigegeben.

Das alles soll nun “Teil Deutschlands” sein? Schande über diesen Präsidenten und alle jene (Medien etwa), die dieser Einschätzung Folge leiste(te)n. Und Schande über die CSU, die einen solchen Politiker ehrt.

 


 

***

Ohne Blogs wie diesem wären wir den Lügen der von Linken beherrschten Medien und Politik, die den Islam wahrheitswidrig als friedliche Religion darstellen und jede Islamisierung Europas und Deutschlands leugnen, hilflos ausgeliefert. Unterstützen Sie meine Aufklärungsarbeit mit einer

Spende für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert allein Dank Ihren Spenden

***

 

25 Kommentare

  1. Toleranzpreis für Wulff und dessen damalige Aussage?
    Ist mindestens so wichtig,ehrlich und lachhaft, wie der Integrationspreis für den Skandal-Rapper Bushido.

    Wieder einmal ein verlogenes Anbiedern der Kirche an den Islam, die schon im 3.Reich den “verstärkten Dialog” zu Nazis suchte und heute wie damals Hochverrat begeht/beging.
    Es hagelt ja schon Kirchenaustritte, aber leider nur aus geldlichen Gründen und trotzdem in einigen evangelischen Kirchen sogar schon die Muselmanen ihr Allahu Akbar keifen durften.

    Und wird Wulff ohne seine Bett-Ina erscheinen?
    Bei Gauck´s Olle weiß man wenigstens, dass die schon bezahlt ist; aber damit sind auch schon alle Vorteile aufgezählt. Wir sind vom Regen in die Traufe gekommen – einer schlimmer, wie der andere.

  2. wieder ein absolut großartiger Artikel Mannheimers. Welch eine Kluft zwischen den Offiziellen unserer Politik und diesem als “Islamhasser” und “Rechter” verumglimpftem deutschen Aufklärer und Islamkritker Mannheimer.

    Die Linken würden heute auch über Marx und Voltaire herfallen! Wir leben in einer zeit kollektiven Wahnsinns.

  3. Zeigt der obige Bericht mal wieder …

    +++++++++++++++++++++++++++++++
    Fast die gesamte deutsche Polit-Bagage
    ist wirklich schlimmer als das Adolf Hitler-Regime!
    +++++++++++++++++++++++++++++++

    ++++ Das gelebte Grauen hat einen Namen! ++++

    GRÜNE, CDU, SPD, FDP, LINKE, CSU, ISLAM, VERDI, DGB, ANTIFA, deren Wasserträgern, deren Medien, den Idioten der Kirchen, und die weiteren kriminellen Banden!

    An alle:
    Informiert mich BITTE, wann und wo die Waffenausgabe stattfindet, um unser Land & Volk vor GRÜNE, CDU, SPD, FDP, LINKE, CSU, ISLAM, VERDI, DGB, ANTIFA, deren Wasserträgern, Medien, den Idioten der Kirchen, und weiteren kriminellen Banden usw. zu Verteidigen!

    +++ Ich mache sofort mit! +++
    Danke!

    Ich glaube an Gott …

    aber weder an Kirchen, noch an deren Vollpfosten-Vertretern!

    Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott!
    +++ Gemeinsam sind WIR stark! +++

    Die reinste Form des „Wahnsinns“ ist es,
    alles beim Alten zu lassen
    und gleichzeitig zu hoffen
    dass sich etwas ändert.
    Albert Einstein

  4. Ich stelle mir vor, dass fast Frau, die den Islam kennt und die Koranaussage bewertet hat, ihrem Ehemann in verantwortungsvoller Position eine solch euphorisch unreflektierte Aussage, dass der Islam mittlerweile zu Deutschland gehört, nicht unkommentiert gelassen hat. Wie gesagt ich stelle es mir nur vor, dass besagte Ehefrau in Anbetracht der islamischen Zukunftsgestaltung durch den Ehegatten das Grausen überkommend, die Scheidung eingereicht, und fluchtartig den Geburtsort der “Toleranz für den Islam und seine koranhörige Abartigkeit”, verkündet durch den Ehemann, den BB Deutschlands, verlassen hat.

    Nun leistet die CSU den Beitrag, den sie dem deutschen Volk schuldet, die Kenntlichmachung, was der deutsche Depp als Toleranz anzuschauen hat. Die CSU ist sich sehr sicher, dass es genügend Deppen gibt, die Toleranz für eine der hervorragendsten Eigenschaften des Islams halten, und somit für die Integration von diesen Eigenschaften ihren vollen Einsatz bringen werden:-)

    Wieder ein hervorragender Beitrag von Herrn Michael Mannheimer.

  5. Wenn Toleranz Verbrechen toleriert, wird Toleranz zum Verbrechen.

    (Frei nach Thomas Mann)

    MM. Das Zitat lautet wörtlich: “Toleranz gegenüber dem Bösen ist ein Verbrechen.” (Aus Zauberberg)

  6. Wulff ist der Meinung, der Rassismus und der Faschismus ist Teil Deutschlands.

    Bin jedoch absolut sicher, dass die Dummmichelnomenklatura das falsch versteht oder falsch verstehen will.

  7. Es ist geschickt formuliert. Wenn ich sage, dass der Tod ein Teil des Lebens ist, dann stimmt das. Nur!!!! der Tod ist selten erwünscht. jeder versucht ihn zu vermeiden,….solange es geht.
    Islam, der zu Deutschland gehört, ist daher negativ zu bewerten.

  8. Ein anbsoluter Spitzenartikel Mannheimers, der seine profunden Islamkenntnisse und seine – ich möchte fast sagen Scholl-Latour’sche – Weltkenntnis wieder einmal unter Beweis stellt.

    Mannheimers Fakten sind unwiderlegbar, seine Analyse ebenso..und das Ganze in einem stilistisch und sprachlich hohen Niveau: Wir geraten in Gefahr, seine Spitzenartikel als selbstverständlich zu nehmen.

    Diesem Mann muss mit Spenden geholfen werden. Er hat – dank linker Denunzierungskampagnen – alle seine publizistischen Geldquellen verloren. 100 Euro sond von mir soeben raus…

  9. Preis für Herrn Wulf?

    Mr.”Islam-ist-ein-Teil”…. gönne ich nur eins.
    H4 und ne normale Wohnung in Neu-Köln.

    Und mehr nicht!

  10. Der Gauck(ler) ist nicht besser .

    …”kommt alle nach Deutschland , wir haben Platz genug”….!

    Platz ? Ja , hoffentlich PLATZT er bald . Noch so´n ekelhafter Typ .

  11. Meine Güte, Herr Mannheimer, Sie haben da einen tollen Mitstreiter gefunden, den ich für Sie aus dem Google-Pool zum Offenlegen dieses Wahns, des Irrsinns von Ideologien, Hirngespinstes eines Irren zum Wiedererstehen eines mutigen Streitens für Gerechtigkeit und Wohl aller Menschen Ihnen erneut präsentieren darf:
    Man nannte ihn auch den Löwen von Münster, den besagten Bischof von Galen, Clemens August. Wenn Islam mit dem Nationalsozialismus gleichgesetzt, sind Sie folgerichtig, Herr Mannheimer, als Tiger von Mannheim gleichzusetzen. Hier einige Auszüge seiner Kostbarkeiten aus seinen Reden. “Am 3. August 1941 klagt Bischof Clemens August (alias Bischof von Galen (Münster)) das nationalsozialistische Regime des Mordes an geistig kranken Menschen
    an. Er weist darauf hin, daß seine schriftlichen Einsprüche und Proteste
    nichts genutzt haben. »So müssen wir damit rechnen, daß die armen, wehrlosen
    Kranken über kurz oder lang umgebracht werden. Warum? . . . Weil
    sie nach dem Urteil eines Amtes, nach dem Gutachten irgendeiner Kommission »lebensunwert« geworden sind, weil sie nach diesem Gutachten zu »unproduktiven Volksgenossen« gehören! Man urteilt: Sie können nicht mehr produzieren, sie sind wie eine alte Maschine, die nicht mehr läuft, sie sind wie ein altes Pferd, das unheilbar lahm geworden ist. Sie sind wie eine Kuh, die nicht mehr Milch gibt. Was tut man mit solch alter Maschine? Sie wird verschrottet. Was tut man mit einem lahmen Pferd, mit solch einem unproduktiven Stück Vieh? Nein, ich will den Vergleich nicht zu Ende führen, so furchtbar seine Berechtigung ist und seine Leuchtkraft . . Wenn einmal zugegeben wird, daß Menschen das Recht haben, »unproduktive« Mitmenschen zu töten und wenn es jetzt auch nur arme, wehrlose Geisteskranke trifft -, dann ist grundsätzlich der Mord an allen unproduktiven Menschen,
    also den unheilbar Kranken, den Invaliden der Arbeit und des Krieges, dann ist der Mord an uns allen, wenn wir alt und altersschwach und damit unproduktiv werden, freigegeben. Quelle: Clemens August Kardinal von Galen: “Predigten in dunkler Zeit” als pdf-Datei unter Google.de.
    Weiter noch, Herr Mannheimer steht Ihrer “Seligsprechung” nicht mehr viel entgegen. Bitte lesen Sie selbst ebd. in dieser pdf-Datei “Gebet um die Seligsprechung des Dieners Gottes Clemens August Kardinal von Galen:
    Gott, du hast deinen treuen Diener Clemens August zum Priester erwählt und ihn in schwerer Zeit zum Bischof von Münster bestellt. Du gabst ihm
    die Kraft, unerschrocken deine Ehre, den Glauben der Kirche und das Lebensrecht schutzloser Menschen zu verteidigen und selbst ein leuchtendes
    Vorbild der Glaubenstreue zu sein. In Demut bitten wir dich: Gib deinem Diener Anteil an deiner Herrlichkeit und schenke uns die Gnade, dass wir ihn bald auch öffentlich als Heiligen des Himmels verehren dürfen, damit wir dich um seines Dienstes willen preisen. Allen aber, die im Vertrauen auf seine Fürsprache zu dir rufen, gewähre Heil an Seele und Leib durch Christus,
    unseren Herrn. Amen.
    Nicht wenige Gebetserhörungen, die der Fürbitte des Dieners Gottes zugeschrieben werden, sind mitgeteilt worden. Wer seine fürbittende Hilfe
    in ähnlicher Weise erfahren hat, möge das berichten an das:
    Bischöfliche Generalvikariat
    z. Hd. Herrn Dompropst
    Josef Alfers
    48135 Münster”-
    Ende des Zitats
    Ergo, Herr Mannheimer, werden Sie seliggesprochen, stapfen Sie in den solitären Fußstapfen. Vereinigen Sie sich mit solch tapferen Männern, die nicht nur selig gesprochen, sondern den Stand der Heiligkeit im Himmel erwarten, weil sie unerschrocken für Gottes Kreatur eintraten und einer “Kampfestruppe” ohne gleichen angehörten und immer noch angehören, einer, der aus dem Stand “ex terra” Ihnen Mut zur Verstärkung zusprechen will. Hand auf’s Herz, Herr Mannheimer “Tiger von Mannheim in Spe”, fragten Sie sich noch nie, durch wen oder was Sie solche Erkenntnis haben?

  12. @ 12 Benedikt
    Unbestritten, MM könnte sich angenehmen Themen des Lebens widmen. Aber der Auftrag Herrn Mannheimers kommt von höherer Stelle.

    So wie so mancher Kommentator hier nicht von sich aus seine Meinung hier unbedingt vorwitzig präsentieren will, sondern es geschieht im Auftrag der Vernunft, einer höheren Vernunft – man kann nicht anders, es fliegt in die Tasten und es muss genannt sein, was die größte Katastrophe, verursacht durch menschliches Versagen, wieder dabei ist in Deutschland anzurichten.

    Das Schweigen der Vielen ist wieder der Garant für dieses Mal den islamischen Faschismus, der wieder in Deutschland Fuß fassen konnte – und viele glauben, dass das nicht wahr sein kann, weil es doch nicht wahr sein darf – und rühren sich nicht. Kein Kommentar, kein Flugblatt, keine Kritik, keine konkreten Stellungnahmen – nichts.
    Die tiefe Betroffenheit hierüber, aus viele Kommentaren zu spüren, seien sie streng oder auch manchmal verletzend, ist zu spüren.

    Eine Regierung und ihre Mannschaft, vom Volke gewählt, schläft den Schlaf der Gerechten, während die Lunte gezündet ihrem Ende zuläuft.

  13. @ Lethe + Benedikt

    Wenn ich vor den unglaublichen Verbrechen dieser Welt die Augen verschliessen und nichts, im Rahmen meiner Möglichkeiten, dagegen tun würde, könnte ich morgens nicht mehr in den Spiegel sehen.

  14. Mörder, Vergewaltiger, Diebe etc. gehören auch zu Deutschland.
    Bekommen die jetzt alle einen Toleranzpreis?

  15. Jeder normal empfindende Deutsche muß sich von diesem geisteskranken Dreck (Islam) ebenso distanzieren wie von dem verräterischen Lump Wulff.
    Ist der eigentlich noch hier oder bereits in einem islamischen Land seiner Wahl?
    HIER gehört er nämlich ebenso wenig hin wie der von ihm so heiß und innig geliebte Islam!

  16. DER VEREIN DER LANDRÄUBER – AUCH ALEVITEN DABEI – UND LANDESVERRÄTER

    JUGENDRING(Bündnis der Gehirnwäschevereine): Eine filmische Brücke zwischen Erinnerungsarbeit und dem Einsatz für Menschenrechte und Zivilcourage

    Ein spannendes Filmprojekt hat der Jugendring zu Asylrecht und Zivilcourage auf die Beine gestellt – hier nimmt Kameramann Nils A. Witt gerade FHH-Leiter Bernd Weber “ins Visier” . Foto: Alex Völkel

    Bernd Weber macht einen ratlosen Eindruck: „Ich soll lustlos und grimmig sein und möglichst unhöflich spielen“, sagt der Leiter des Fritz-Henßler-Hauses achselzuckend. „Aber das ist gar nicht meine Art.“

    BÖSE ABSCHIEBEBEAMTEN

    Allerdings spielt er ja auch nicht sich selbst, sondern einen Abschiebungsbeamten. Eigentlich wollte er nur dem Jugendring das Haus für die Dreharbeiten zur Verfügung stellen. Doch jetzt ist Bernd Weber selbst Teil des Filmprojektes. Das Thema: „Menschenrechte verteidigen – Zivilcourage zeigen“.

    „Botschafter der Erinnerung“ haben das Drehbuch geschrieben

    Die “Flüchtlinge” Sangeeth (18) und Santhosh (17) mit Regisseur Cem Arslan[KURDISCHER SCHWERTVEREHRER(Mohammeds und Alis Schwert Zülfikar) = ALEVITE. Aleviten verkaufen sich als harmlose Moslems!].
    Foto: Alex Völkel

    DREHBUCH DER ASYLSCHMAROTZER

    Das Drehbuch haben junge Dortmunder geschrieben – allesamt „Botschafter der Erinnerung“. Unterstützt werden sie dabei von Profis: Kameramann Nils A. Witt, Produktionsleiterin Anniki Lee (zugleich auch technische Beraterin) sowie Filmemacher und Regisseur Cem Arslan begleiten das ambitionierte Projekt.

    [MIT DER HOFIERUNG DER ALEVITEN = ALEVITISCHE KURDEN(Dreiveirtelmio. Aleviten in Deutschland = Hartz4-Betrüger, Waffenschieber, Drogendealer, massenweise Luxusvillenbauer…) DURCH ISLAMKRITIKER WERDEN WIR NOCH DERBE AUF DIE SCHNAUZE FALLEN!!!]

    „Ich bin selbst Migrant – kurdischer ALEVIT aus der Türkei“, sagt Arslan. „Meine Familie hat Verfolgung erlebt und dann die Anschläge in Solingen und Mölln gesehen…

    Gemeinsam wollen sie das Thema Flucht und Vertreibung angehen. „Wir wollen eine Brücke zwischen der Erinnerungs- und der Menschenrechtsarbeit schlagen“, erklärt Projektleiter Andreas Roshol. „Wir können ja nicht nach Auschwitz fahren und dann das Asylrecht in Frage stellen.“…

    Emotion und Personalisierung gegen Abgestumpftheit

    Doch Asylrecht ist kein leichtes Thema: „Die Menschen sind sehr stumpf geworden“, erklärt Arslan. Daher haben sie sich für eine emotionale und personalisierte Herangehensweise entschieden – und ein modernes Erzählkonzept. Denn der Film, der im März präsentiert werden soll, ist interaktiv:

    Die Zuschauer können zumindest beim Schauen der DVD entscheiden, welchen Personen sie folgen wollen. Den zwei jungen Flüchtlingen, die illegal und allein in der Nordstadt sind. Den Menschen, die ihnen helfen, den Neonazis, die gegen Asylanten Stimmung machen, den Polizisten – einem Hardliner und einer Sympathisantin – oder eben dem Abschiebungsbeamten.

    Nordmarkt-Kiosk als Dreh- und Angelpunkt des Films

    Gedreht wurde an drei Tagen auf dem Nordmarkt, im Fritz-Henßler-Haus und in und an der Jugendkirche(evangel.) in der Gut-Heil-Straße – gleichzeitig auch das Hauptquartier des ehrenamtlichen Filmteams des Jugendrings.

    Regisseur Cem Arslan: „Die Dortmunder Jugendlichen waren echt engagiert“

    Die Brüder sitzen in der Jugendkirche. Bei der Probe dient die Kirchenbank als Wartebereich in der Ausländerbehörde. So soll deutlich werden, welche Angst Flüchtlinge vor dem übermächtigen Staat haben.

    NAZIS NAZIS NAZIS

    Vor der drohenden Abschiebung in die unsichere Heimat, vor den demonstrierenden Neonazis vor der Tür. Für sie ist angeblich kein Platz in Deutschland.

    UNSER HEILAND – EIN BETRÜGERISCHER ASYLANT???

    Unbeachtet steht die Weihnachtskrippe neben ihnen in der Kirche. Aber das ist eine andere „Flüchtlingsgeschichte“ über ein Kind, für das und seine Eltern auch kein Platz in der Herberge blieb…

    „Ihr müsst die Köpfe und die Herzen der Zuschauer erreichen“, erklärt Cem. Geduldig beschäftigt er sich mit seinen jugendlichen Laien. Sie nehmen die verantwortungsvolle Rolle an.

    Denn die Botschafter der Erinnerung wollen das populistisch besetzte Thema Asyl versachlichen und Verständnis für die Flüchtlinge wecken…

    POLITIKER BELEIDIGEN

    Nicolas Weidemann (19). Der Jura-Student hat am Drehbuch mitgeschrieben und spielt selbst einen Polizisten mit Seehofer-Mentalität…

    Echter Polizist verärgerte den türkischstämmigen Regisseur mit „Kanack-Sprache“…

    „Zivilcourage“ ist auch der Arbeitstitel des Films. Alltagsrassismus fängt eben in der Sprache und mit der Wortwahl an. Die Dreharbeiten sind abgeschlossen, die Post-Production in vollem Gange. Zur Interkulturellen Woche im März soll der Film fertig sein…””
    http://nordstadtblogger.de/7788
    (Anm. durch mich)

    Wer sind die Nordstadtblogger?

    Die Nordstadtblogger sind erfahrene Journalistinnen und Journalisten, die aus der und über die Nordstadt berichten. Wir verfolgen dabei kein kommerzielles Interesse.

    Die Seite wurde im März 2013 von Alexander Völkel, ehemaliger Redakteur und Redaktionsleiter der Westfälischen Rundschau, gegründet. Er betreibt mit Klaus Hartmann die Nachrichten-Seite ehrenamtlich. Zu den – ebenfalls ehrenamtlichen – Autoren und Fotografen gehörten und gehören u.a. Joachim vom Brocke, Rolf Pfeiffer, Rainer Wanzelius und Wolf-Dieter Blank.

    Den Nordstadtbloggern geht um journalistische Neugier, spannende Themen, interessante Menschen und kritische Berichterstattung. Die Nordstadt hat eben viel zu bieten. Und uns geht es um Vielfalt in der medialen Einfalt.

    KINDER UND JUGENDLICHE WERDEN INDOKTRINIERT

    GENERATIONEN DEUTSCHLANDVERKÄUFER WERDEN GESCHAFFEN

    Der JUGENDRING Dortmund, die Arbeitsgemeinschaft von 30 Dortmunder Jugendverbänden, wurde im Juni 1946 gegründet.

    Seine vordringlichste Aufgabe besteht darin, die Vielfalt und Unterschiedlichkeit der Jugendorganisationen zu erhalten und zu fördern.

    Die Jugendverbände tauschen sich im Jugendring aus, kommen zu gemeinsamen Auffassungen und vertreten diese über den Jugendring Dortmund in der Öffentlichkeit.

    Der Jugendring Dortmund greift Zukunftsfragen auf, die junge Menschen angehen, und verlangt dazu von Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft sachliche Klärungen und sozialverträgliche Lösungen. In Projekten und Kampagnen, vielfach in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Dortmund, wird Neues erprobt: Wählen ab 16, Austausch Jugend und Wirtschaft, Zusammenarbeit von Jugend(verbands)arbeit und Schule, Demokratie gestalten und Engagement fördern, Richtig demonstrieren gegen Rechts …
    jugendring-do.de

    JUGENDKIRCHE(N):
    http://jugendkirche-hannover.de/

    http://www.jugendkirche-do.de/

    usw.

  17. Ich habe oben ganz flüchtig gelesen, der Wulff bekäme den Toleranzpreis von der CSU für seine Huldigung an den Islam.

    Das ist doch wohl ein Scherz? Ein schlechter dazu.

  18. Was ein Muslime darf, darf ein ungläubiger Deutscher noch lange nicht!
    Die Deutschen dürfen keinen Mann verherrlichen, der Juden umgebracht hat.
    Da steht sofort der Verfassungsschutz auf der Matte.
    Die Muslime dürfen das.
    Die Muslime dürfen Mohammed ganz frei und ohne jegliche Einschränkung mitten in Deutschland verherrlichen.
    Mohammed, der Juden nur so reihenweise umgebracht hat.
    Ein Deutscher darf auch nicht öffentlich eine Person verherrlichen, der Frauen und Kinder zu Sklaven macht, da gäbe es gewaltig etwas auf den Deckel.
    Auch einen Mann zu verherrlichen, der Frauen als Kriegsbeute nimmt, da wäre aber was los in unseren Medien, wenn ein Deutscher sich das trauen würde.
    Erst recht gäbe es einen Aufschrei, wenn ein Deutscher öffentlich einen Mann verherrlichen würde, der ein 9-Jähriges Mädchen entjungfert hat.
    Da würde sich aber der Kinderschutzbund in Deutschland auf die Hinterfüße stellen.
    Solche Männer werden in Deutschland vor Gericht gestellt.
    Auch Männer, die andere ausrauben, erniedrigen, zusammenschlagen und unterdrücken.
    Zumindest die meisten.
    Nicht so, wenn man ein Muslime ist.
    Muslime dürfen das.
    Muslime dürfen ganz öffentlich einen Mann als Propheten verehren, der ein 9-Jähriges Mädchen entjungfert hat.
    Sie dürfen für so einen Mann sogar Moscheen in Deutschland bauen.
    Es ist anscheinend ein Unterschied, ob man ein ungläubiger Deutscher ist oder ein Muslime.
    Anscheind gilt diese Tat nicht als verfassungswidrig, wenn sie nur schon lange genug zurückliegt.
    Dann wird das Töten von Juden nicht mehr so als schlimm erachtet, nein noch besser, dann kann man solch einem Mann auch wieder einen Tempel errichten in Deutschland.
    Es muss nur schon lange genug her sein.
    Dann kann man es darauf schieben, dass es eben damals so “Kultur” war und “Tradition”.
    Dann muss Hitler nur noch 1400 Jahre warten, dann darf man ihn wieder in Deutschland anbeten und verherrlichen.

    http://petraraab.blogspot.de/2014/01/was-ein-muslime-darf-darf-ein.html
    Es ist eben alles nur eine Frage der Zeit.

  19. Sind die Überfälle von Muslime auf Deutsche rassistischer Natur?

    Wenn Muslime in Deutschland, Deutsche ausrauben und überfallen und es dabei nicht selten zu einer wahren Gewaltorgie gegen die Deutschen oder anderer Ungläubige anderer Nationen kommt, ist das dann nur ein normales Verbrechen oder ist dieser Überfall rassistischer Natur?
    Dabei muss man wissen, dass die Muslime einen Mann als Propheten verherrlichen, der Ungläubige überfallen, ausgeraubt und sie als “Affen und Schweine” im Koran betitelt hat. Mohammed hat über die Gewalt alle Ungläubigen unterjocht und falls sie nicht spurten, also sich seinem Willen nicht unterwarfen, auch mal die Köpfe abgeschlagen. Desweiteren machte er Sklaven, hatte Konkubinninen und nahm sich Frauen als Kriegsbeute mit nach Hause. Wer den Koran einmal etwas genauer durchliest wird erkennen, dass dort sehr stark gegen Ungläubige gehetzt wird.

    http://petraraab.blogspot.de/2014/01/sind-die-uberfalle-von-muslime-auf.html

  20. Sind die Überfälle von Muslime auf Deutsche rassistischer Natur?

    Das wird in aller Regel so sein. Es ist richtig, von rassistischer Natur zu sprechen, denn es gibt irgend so ein dummes Gesetz, das rassistische Gewalt nur von einer Mehrheit ausgehend zulässt.
    Weiß jemand, welche Regierung dafür verantwortlich ist?

  21. @19 Roger
    Es wäre sehr interessant, was ein ehemaliger BP Wulff zu Ihren Fragestellungen in der angekommenen Gegenwart zu sagen hätte.
    Wirklich, Wie haben Tatsachen benannt, die außerordentlich dringend mal von den Regierungsverantwortlichen besprochen werden sollten.
    Was vor hunderten Jahren gültig war für den Moslem, muss im 21.Jahrhundert in Deutschland erst recht gültig sein, es kann gar nicht anders sein, jede Universität in Deutschland klärt über diesen Umstand auf.

    @21 Hörmann
    Die EU ist der Meinung, dass eine Minderheit, die kritisiert wird, in ihrem Bestand in der EU gefährdet wird und jede Kritik an Minderheiten eine Diskriminierung von Kreaturen mit aufrechtem Gang ist. Daher sollte die Kritik am politisch-religiösen Islam und seiner Koranlehre, auch nach der Organistion Islamischer Staaten in der UN, in europäischen Staaten verboten werden. Hier darf man gespannt sein, wo der Wahnsinn noch weiter seine Krallen einhaken wird.

  22. Die EU will den Völkermord an den europäischen Völkern . Sie arbeiten darauf hin ,deshalb auch die offenen Grenzen und die Masseneinwanderer aus allen arabischen ,islamischen und afrikanischen Ländern !

    Es ist nur eine Frage der Zeit bis sie die Europäer ausgerottet haben ,sie brauchen die brutalen Moslems und Neger die zu allem bereit sind . Es sind Wahnsinnige die an der Macht sind ,ich wünsch mir so sehr das ich es noch erleben darf wenn diese wahnsinnigen Politiker ,Journalisten ,Richter ,Gewerkschaftbosse und Kirchen Vertreter am Baum hängen . Khomeni hat alle Verräter die ihm vorher geholfen haben ,auch alle auf gehangen . Frau Mina Ahadi kann es bestätigen ,auch ihren Mann hat Khomeni aufgehangen . Herr Ahadi war Kommunist .
    Wulff ist einer dieser Veräter und er hat sich nicht geschämt für den Islam Werbung zumachen ,dies hatte er ja den Saudis versprochen ,den Islam den Deutschen näher zubringen ,gel .
    Es ist wirklich nicht mehr zufassen ,wie die Dummheit und Ignoranz um sich schlägt .
    Solche Politiker wie Wulff gieren nur nach Anerkennung, Macht und Geld .
    Es ist ekelich wie solche Politiker schleimen ,man muß aufpassen ,das man auf der Schleimspur nicht ausrutscht .

  23. @ 23 Anita
    Herr Wulff ist nur mit einem beschäftigt, d.h. nur mit sich selbst. Wer öffetnlich verbreitet, dass der Islam mittlerweile zu Deutschland gehört, der weiß entweder nicht was er sagt, oder ist ein Verbrecher.
    Wer von den Deutschen möchte den Islam? Der Deutsche sowie alle, die in Deutschland Aufenthalt erhalten haben, sind verpflichtet, sich an das Deutsche Grundgesetz zu halten, an dessen sittliche und moralischen Vorgaben.

    Hier betreibt Herr Wulff ja schon die Spaltung einer Staatsgemeinschaft, ein Akt, der ihm überhaupt nicht zusteht. Der Islam ist eine 2.Staatsform, die Wulff gar nicht in Deutschland anerkennen darf. Hier liegt ja schon der Verrat. Der Man hat eine Stimme, als hätte er Kreide gefressen, aber er zeigt ganz klar den Wolf.

  24. Lethe

    Natürlich ist Wulff ein Verbrecher ,genauso wie Gauck und alle die Jennigen die den Islam in Deutschland und ganz Europa fördern . Denn lesen werden diese Politiker wohl können .
    Deshalb begehen diese Islamlobbyisten Völkermord ,Völkermord an uns Deutsche und Europäer .

    Aber was mich am meisten ärgert ist ,das die europäischen Armeen mit machen an dem Völkermord an uns Europäer ,die eigentlich zum Schutz für ihre Völker dasein sollten . Die sind in meinen Augen heute nur noch ein verräterischer Haufen ,denn auch sie müssten lesen können ,oder ?
    Mit den Richter /innen ist es das gleiche !
    Die Zukunft der deutschen und europäischen Kinder sieht düster aus .

Kommentare sind deaktiviert.