Das “Islamismus”-Märchen um ISIS, Hamas, Boko Haram &Co: Es wird höchste Zeit, das zu tun, was bislang als undenkbar erachtet wurde

“Islam verhält sich zu Islamismus
wie Alkohol zu Alkoholismus”
Henryk M.Broder

***

 Von Michael Mannheimer, 21.8. 2014

Die barbarische Köpfung des US-Journalisten schreckt den Westen auf

Jetzt ist das Geheule wieder einmal riesengroß. Blankes Entsetzen in den USA und vor allem in Großbritannien über das IS-Schlachtvideo, die aller Welt zeigten, was auf sie zukommt, wenn man den Islam nicht nachhaltig bekämpft. 100 Millionen Dollar soll IS von den Amerikanern für die Freilassung des amerikanischen Journalisten James Foley gefordert worden sein. Es wäre ein Wahnsinn gewesen, wenn die USA dieses Lösegeld gezahlt hätten. Es befinden sich noch dutzende weitere westliche Geiseln in den Händen der IS-Teufel, die dann mit ähnlich absurd hohen Lösegeldern hätten freigekauft werden müssen. So musste Foley mit seinem Leben bezahlen: Mit einem kleinen Küchenmesser, wie man es zum Obstschälen benutzt, soll der IS-Henker ihn grausam hingerichtet haben, indem er ihm seinen Kopf lebenden Leibes absäbelte, was angesichts des Minimessers eine furchtbare Prozedur für den US-Journalisten gewesen sein muss. Doch der IS-Henker verhielt sich islamkonform:. die IS-Barbaren kennen den Koran wesentlich besser als die meisten übrigen “moderaten” Moslems: Dort steht u.a.: “Töten ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig ist. Doch es mag sein, dass euch etwas widerwärtig ist, was gut für euch ist, und es mag sein, dass euch etwas lieb ist, was übel für euch ist. Und Allah weiß es, doch ihr wisset es nicht.” (Der Quran, Sure 2:216)

Bei der IS-Schlächterbestie soll es sich um einen “Briten” handeln: Genauer, um einen islamischen Immigranten mit britischem Pass. Freundlich, angepasst, gebildet und höflich soll er gewesen sein: Man kann’s nicht mehr hören. Die Features über die Islammörder sind immer dieselben. Sie gleichen auffällig den Beschreibungen, die man von Serienkillern kennt. Aus einem “moderaten” Moslem sei ein “Islamist” geworden. Warum wisse so recht niemand.

Über den Unfug der Trennnung zwischen “Islam” und “Islamismus”

Nun, wir wissen es schon. Denn wir schreiben seit Jahren, dass die Trennung zwischen Islam und Islamismus purer Unfug ist – und ausschließlich vom Westen, genauer gesagt von jener westlichen Klasse erfunden wurde, die uns den Islam in Form der größten Migrationswelle der Menschheitsgeschichte eingebrockt hat. Erfunden aus nur einem einzigen Grund: Um ihre Bevölkerungen darüber zu täuschen, dass der Islam das Böse an sich ist. Ob diese Klasse beim Start ihres größten Bevölkerungsaustauschprojekts der Menschheitsgeschichte (“Europäer gegen Moslems”) über diesen bösen Charakter des Islam informiert waren, über den schon Voltaire, Karl Marx, Lenin, Churchill und hunderte andere Denker und Politiker davor eindringlich gewarnt haben, sei dahingestellt. Entscheidend allein ist, dass diese Politikerkaste und ihre Helfershelfer (Medien) nichts tut, diesen Fehler zu korrigieren, sondern im Gegenteil alles tut, ihn zu kaschieren.

Spätestens beim Jahrtausendverbrechen 9/11 (3.000 Tote), allerspätestens bei den Atocha-Terroranschlägen in Madrid am 11. März 2004 (191 Tote, 2051 Verletzte), jedoch allerallerspätestens bei den Terroranschlägen in der Innenstadt London am 7. Juli 2005 (56 Tote, 700 Verletzte), muss es der linken Polit-Verbrecherbande (zu der auch fast alle Medien zählen) klar gewesen sein, was sie sich und den Europäern mit dem Islam eingehandelt haben.

Doch je brutaler der Islam wütet, je weniger man dessen Brutalität (Syrien, Irak, Nigeria, Libanon, Südthailand, Westchina, Philippinen) verheimlichen kann, desto häufiger und verzweifelter versuchen Politiker und Medien uns einzubleuen, dass der Islamismus vom Islam grundverschieden sei. Blödsinn, wie bereits Erdogan in Brüssel auf einer Rede sagte. Es gäbe, so Erdogan keinen Unterschied zwischen Islam und Islamismus. “Der Islam ist, wie er ist, Basta.”

Nicht jedoch für die “wahren” Islamkenner aus den Reihen westlicher Redaktionsstuben und Parlamenten, die zumeist weder je einen Koran in die Hand genommen noch je aus den “Überlieferungen” (Hadithe) Mohammeds gelesen haben – dennoch aber mit dem Brustton der Überzeugung – genauer: dem Brustton überzeugter Annahme – behaupten, der Islam sei eine friedliche Religion.

Mohammed war ein Mörder und der erste “Islamist” des Islam. Ihm eifern die heutigen Dschihadisten nach wie alle Dschihadisten zuvor

Prophet Mohammed 1375. Todestag am 08.06.2007

Muhammad the Prophet raids & pillages caravans

Bild oben: Mohammed auf Beutezug.
Bild unten: Der Prophet Mohammed mit Anhängern

auf einer Gravur des 19. Jahrhunderts.
Die Bilder zeigen, dass Mohammed zuerst Kriegsherr
und Karawanenräuber war. Und dass der von ihm
erfundene Islam zuerst eine Religion der
kriegerischen Eroberung und des Beutemachens ist.

Wie sie sich täuschen. Mohammed, der Prophet des Islam und Vorbild für jeden Moslem – ob moderat oder nicht – war ein brutaler (Auftrags-)-Mörder, der selbst Hand an seine Opfer legte und – wie die IS-Dschihadisten – mit Vergnügen die Köpfe seiner “Feinde” abschlug oder mit dem Messer abtrennte. So nahm Mohammed aktiv teil am ersten Genozid des Islam gegenüber dem jüdischen Stamm der Banu Kureiza (auch Banu Quraiza geschrieben). Dieser war zusammen mit den Banu Qainuqa und den Banu Nadir einer der drei einflussreichsten jüdischen Stämme Yathribs, des vorislamischen Medina.

Muhammad the Prophet slaughters Banu Qurayza Jewish Tribe

IS-massaker

Bild oben: Der Prophet Mohammed beaufsichtigt den
von ihm befohlenen Massenmord am jüdischen
Stamm der Banu Kureiza. Dieser hatte sich zuvor geweigert,
zum Islam überzutreten.

Exakt diese Prozedur geschieht (nach obigem Vorbild)
mit den Christen und Jesiden im Irak durch
die IS-Truppen Foto unten)

***

Wie die Banu Nadir besaßen die Banu Quraiza die landwirtschaftlich ergiebigsten Teile der Oase (vor allem Dattelpalmen) und hatten damit, aber auch durch Geldverleih, ihr Einkommen gesichert. Die Männer der Quraiza wurden im Jahre 627 auf Verordnung Sa’d ibn Mu’adhs und mit Zustimmung und unter der Aufsicht und teilweise aktiven Teilnahme Mohammeds getötet; ihre Frauen und Kinder wurden in die Sklaverei verkauft. (Überliefert wurden diese Ereignisse in der Prophetenbiographie (sira) des Ibn Ishaq, in der maghazi-Literatur, in der Koranexegese (tafsir) und in Hadithen und sind somit aus islamischer Sicht dargestellt. Im Koran behandelt die Sure 33, Vers 26 bis 27 die Vernichtung der Banu Quraiza.)

Im Koran finden sich 216 Befehle Allahs zur Ermordung Andersgläubiger” – einzigartig unter allen sonstigen Weltreligionen

Als einzige Weltreligion kennt er Islam kein generelles, sondern ein  selektives – innerislamisches und damit aus heutiger Sicht rassistisch motiviertes – Tötungsverbot. Moslems dürfen sich untereinander nicht töten. Doch das Töten von Nichtmoslems ist ihnen nicht nur gestattet, sondern sogar befohlen: “Töten ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig ist…” ( Sure 2:216)

So gut wie nie liest man darünber in den Medien, so gut wie nie hört man davon aus dem Munde eines hohen Kirchenvertreters oder jener Pfaffen, die Imame einladen, in ihren Kirchen zu predigen – da der islamische und christliche Gott angeblich ein- und derselbe seien (welche Lüge! s. u.a. hier). Und so gut wie nie liest man, dass der Prophet der Mordreligion Islam, Mohammed, an weiteren unfassbaren 1.800 Stellen (überliefert in der Sunna und den Hadithe) seinen Anhängern befahl, “Ungläubige”, respektive Christen und Juden, zu töten, wo immer man ihrer habhaft werden könne.

Da gibt es gar eine Sure, die sich fast liebevoll jenen muslimischen Schwächlingen oder Zögerlichen widmet, die zu sensibel oder zu feige sind, dem Mordbefehl Allahs nachzukommen. In ihr (Sure 8:17) heißt es wörtlich:

“Nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah hat sie getötet. Und nicht du hast geworfen, als du geworfen hast, sondern Allah hat geworfen, und damit Er die Gläubigen einer schönen Prüfung von Ihm unterziehe. Gewiß, Allah ist Allhörend und Allwissend.” (Übersetzung entnommen aus islam.de)

Mit dieser Sure soll das Gewissen jener entlastet werden, die wegen Teinnahem an Massakern gegenübern “Ungläubigen” in schwere seelische Not gekommen sind. Nicht sie hätten die Feinde erschlagen, sondern Allah war es, der nur ihren Arm führte, heißt es darin. Ein geradezu teuflisches Konstrukt im heiligsten Buch einer angeblichen Religion des Friedens.

Wo und in welcher anderen Religion waren Propheten Mörder – und lehrten den Mord als höchste religiöse Tugend, die – falls es den Richtigen, nämlich den “Ungläubigen” trifft, direkt ins Paradies führe? Ein Moslem kann ansonsten nie sicher sein – wie gläubig und gottgefällig er auf Erden auch gelebt haben mag – ob er je ins Paradies kommt. allein die Tötung von “Ungläubigen” garantiert dies, dazu noch 72 Jungfrauen für ewige sexuelle Frieden und als Sahnehäubchen einen Sitz neben dem “besten aller Menschen”, den Prophet des Islam. Auf dieses Versprechen fielen zu allen Zeiten unzählige Moslems herein, die sich für den Dschihad meldeten und nach dem Paradies und den 72 Jungfrauen dürsteten. Und Imame wurden zu keiner Zeit müde, ihre Gläubigen genau mit diesem Versprechen für den Dschihad und das Morden von Nichtmoslems zu ködern.

Die Standardlüge der Islamophilen: “Islamisten” sind vom friedlichen Weg des wahren Islam Abgekommene

Islamismus-Unsinn

Oben: Eine typische Schlagzeile in deutschen Medien: Wo der Islam sein mörderisches Gesicht zeigt, machen willfährige und/oder ahnungslose Journalisten eine zweite Religion, die es nur in deren Köpfen gibt: den “Islamismus”

Seltsam. Niemand scheint sich die Frage zu stellen, warum es solche Unmassen von vom wahren Glauben Abgekommenen nur im Islam gibt. Und kaum jemand scheint sich zu fragen, warum es etwa nicht massenhaft Buddhisten gibt, die Buddha so missverstanden haben, dass sie sein Gebot zur Achtung allen Lebens in ein Gebot zur Vernichtung allen – nichtbuddhistischen – Lebens uminterpretieren.

Warum seit 1400 Jahren ausgerechnet Muslime ihren Koran so massenhaft und gründlich missverstehen, scheint ein unlösbares Rätsel zu sein. Doch nur für jene, welche den Islam nicht kennen, nie den Koran in die Hand genommen und nie über die Lebensgeschichte Mohammeds gelesen haben. Und das ist die Mehrzahl jener Journalisten, Kirchenfürsten und Politiker, die uns weismachen wollen, dass der wahre Islam friedlich sei. Woher sie dieses Wissen beziehen, konnte jedoch bislang kein einziger glaubhaft nachweisen. Was beweist, dass es sich bei diesem “Wissen” in Wahrheit um Glauben handelt – bzw. um den Unglauben darüber, dass eine Religion so brutal sein kann wie der Islam.

jihad

Verzweifelt versucht die WELT die Fiktion aufrecht zu erhalten, dass Islam nett und Islamismus böse sind. Wie immer verrät sie uns Unwissenden leider nicht, wo die Trennlinie zwischen beidem verläuft. Denn tatsächlich ist es genau umgekehrt: Viel Islam macht Menschen zu Islamisten, wenig Islam zu friedlichen Mitbürgern.” Quelle

“Islamisten” gegen in dieselben Moscheen wie “moderate” Moslems, hören meist dieselben Imame, lesen denselben Koran. Doch sie kennen diesen in der Regel weitaus besser als der Durchschnittsmoslem und töten so, wie bereits Mohammed tötete.

Was sie damit zu “Abtrünnigen”, zu “Verirrten”, zu vom “Weg des wahren Abgekommenen” machen soll, bleibt das Geheimnis derer, dies dies behaupten. Denn “Islamisten” sind die wahren, die gottgefälligen, die echten Moslems, jene, die stets an der Spitze des 1400-jährigen ewigen Dschihads standen, der den Islam zur genozidalsten unter allen sonstigen todbringenden Ideologien macht (Hans Meiser: “Völkermorde vom Altertum bis zur Gegenwart”). 300 Millionen “Ungläubige” wurden in dieser Zeit vom Islam geschlachtet, dutzende Zivilisationen vernichtet (z.B. die Zoroastrier), Millionen Menschen unter seine prä-steinzeitliche Herrschaftsform geknechtet.

iislam-speichellecker

Nur der Islam kennt die heilige Pflicht der Lüge, genannt Taqiya

Wenn – wie gestern abend im ZDF – Theologen der alhazar-Universität oder  Imame in Deutschland zu ISIS befragt werden und diese dann treuherzig versichern, diese Truppe und das, was sie mache, habe “nichts mit dem Islam zu tun”, da der Islam eine “Religion der Barmherzigkeit” sei, dann zeigt sich, wie sich westliche Journalisten zum tausendsten Mal und offenbar nur zu bereitwillig in die Irre führen lassen. Offenbar haben sie – owbohl wir seit Jahren darüber aufklären – immer noch nichts von Taqiya gehört: Der islamischen Pflicht, “Ungläubige” über das Wesen und die wahren Absichten des Islam zu täuschen. “Allah ist  der beste aller Listenschmiede”, heißt es in Sure 8:30:

“Und als diejenigen, die ungläubig sind, gegen dich Ränke schmiedeten, um dich festzusetzen oder zu töten oder zu vertreiben. Sie schmiedeten Ränke, und (auch) Allah schmiedete Ränke. Aber Allah ist der beste Ränkeschmied.”

Auch hier zeigt sich, dass der Islam eine Ausnahme unter den sonstigen Religionen darstellt: haben diese doch den Anspruch, den Menschen zu Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit und Friedlichkeit zu erziehen.

Beim Islam jedoch ist auch die Lüge – neben dem Morden – zur heiligen Pflicht jedes Moslems erkoren worden. Befragt man einen x-beliebigen Moslem dazu, wird er diese Tatsache jedoch ebenso empört abstreiten wie die Tatsache, dass Mohammed ein Massenmörder war. Moslems bestreiten alles, was mit dem Islam zu tun hat. In vielen Fällen praktizieren Moslems beim Abstreiten dieser Fakten selbst Taqiya. In den meisten Fällen jedoch haben sie wenig bis keine Ahnung über ihre Religion. Und genau dieses Unwissen ist eine der Hauptstützen des Islam. Machen wir uns doch immer noch das- falsche – Bild über diese Religion über den “freundlichen” Gemüsehändler oder die “nette” Frisöse – so, als ob zu NS-Zeiten ein freundlicher Nazi-Frisör oder eine freundliche Gemüsefrau auf die grundsätzliche Friedlichkeit der NS-Ideologie schließen ließe.

Der barbarische IS-Islam wird die Zukunft Europas sein. Eingebrockt haben dies eine verbrecherische Politiker-Clique

mazyek-440x195

Mazyek im ARD/ZDF-Morgenmagazin:
“Islamismus am Besten mit Islam bekämpfen”

Je fürchterlicher der islamische Terror weltweit tobt, desto größer das Appeasement, das dem Islam entgegengebracht wird. Von Politikern, Kirchenvertretern und vor allem auch den Medien. Ein besonders übles Beispiel lieferte das ARD/ZDF-Morgenmagazin am vergangenen Mittwoch. Das Tagesthema drehte sich um die deutschen Dschihadisten, die aus Syrien und dem Irak nach Deutschland zurückkehren und eine große Bedrohung darstellen. Hierzu befragte man im Studio aber keinen kritischen Islam-Experten, sondern gab dem Taqiyya-Großmeister und Vorsitzenden des Zentralrates der Muslime Aiman Mazyek die Möglichkeit, den Islam in völliger Verdrehung der Fakten als “friedliche Religion” darzustellen, die nur “von Extremisten missbraucht” werde. Quelle

Tausende dieser europäischen IS-Schlächter sollen inzwischen bei dieser Terrorgruppe sein. Die meisten aus England, viele hundert aus Deutschland. Eingereist meist über die Türkei, die nach Erkenntnissen des BND und CIA die IS-Truppen mit Logistik, Waffen und Rückzugsräumen unterstützt. Was Türken und IS zusammenhält, ist ihr gemeinsamer sunnitischer Glaube. Diesen haben auch die Saudis und die Qatarer – beide Länder gelten als die massivsten Unterstützer von IS, Hamas, Boko Haram, den südthailändischen und ostmalayischen Terrorgruppen, die sie nicht mit Millionen, sondern mit Milliarden Petro-Dollar unterstützen.

Diese englischen und deutschen Dschihadisten werden eines Tages wieder zurückkehren in ihre englischen und deutschen Nester, von wo aus sie den Dschihad gegenüber ihren Aufnahmeländer vorbereiten. Bestens geschult im Töten, ausgestattet mit einer geringen bis nicht mehr vorhandenen Tötungshemmung. Es werden dunkle Zeiten anbrechen in Europa. Und wer Augen im Kopf hat, hat die Vorboten des kommenden dunklen Zeitalters bereits gesehen.

Deutsche Dschihadisten2

Der islamische Terrorist Eric Breininger (links) und ein Gefährte posieren mit ihren Maschinenpistolen (Foto undatiert). Breininger wurde 2010 im Kampf mit pakistanischen Truppen getötet.

Es wird höchste Zeit, das zu tun, was bislang als unvorstellbar erachtet wurde

Wir müssten – wenn wir noch eine Chance haben wollen, eine europäische Katastrophe abzuhalten  – prinzipiell unsere gesamte politische Kaste austauschen und diese durch eine neue Politikergeneration ersetzen, die entschlossen ist, Schluss zu machen mit der wohl tödlichsten Bedrohung der europäischen Geschichte – ohne jedoch auch nur für eine Sekunde aus dem Blickwinkel zu verlieren, dass es die europäischen Sozialisten sind, die uns diese Bedrohung eingebrockt haben.

Was also muss getan werden?

  • Das hieße am Beispiel der Terror-Touristen bei deren Rückkher nach Europa etwa den sofortigen Einzug des Passes, die Nihilierung der Aufenthaltsgenehmigung und deren sofortige Abschiebung in die Heimatländer.
    *
  • Das hieße, Schluss zu machen mit immer weiterem Moscheenbau. Moscheen sind Teile des Terrornetzwerkes Islam. In der Moschee Nr. 1 in Medina plante Mohammed seine über 60 Kriegszüge gegen beuteversprechende Karawanen und Ungläubige – dies ist bis zum heutigen Tag Vorbild.
    *
  • Das hieße den sofortigen Stopp jeder weiteren islamischen Zuwanderung (bislang kamen 55 Mio Moslems seit den 70er Jahren nach Europa).
    *
  • Das hieße auch sofortiger Stoppe jedes islamischen Schulunterrichts. Die absurde Begründung dazu: kontrollierter Islam-Unterricht verhindere “Islamismus”. Um auf den eingangs erwähnten Vergleich Broders zu kommen wollen unsere Politiker – um im Vergleich zu bleiben – also Alkoholismus mit Alkohol heilen.
    *
  • Das hieße die ausnahmslose Abschiebung aller Salafisten und sonstigen als gewaltbereit erkannten Moslems.
    • img_0011
    • Die “Welt” interviewte  CDU-Vize Thomas Strobl zum Thema “Islam in Deutschland”. Auch wenn hier ansatzweise schon mal ein wenig Vernunft erkennbar ist, macht auch dieser Politiker leider einen Unterschied zwischen Islam und Islamismus, lässt er die linken Judenhasser aus und verschweigt uns die Islamisten in der eigenen Partei Quelle
      *
  • Das hieße letztendlich das Verbot des blutigsten Buches der Weltgeschichte: des Koran. Kann man nicht? Dann könnte man auch Hitler’s Mein Kampf nicht verbieten.

Unvorstellbar? Nein, unvorstellbar wird nur das sein, was auf uns Europäer bald zukommen wird, wenn wir diese Maßnahmen nicht einsetzen.

Ein Blick auf den Terror von ISIS, Hamas, Boko Haram und Co. kann dem einen oder anderen das Grauen verdeutlichen, was uns Europäer erwartet, wenn wir nichts tun.

 


***

Ohne Blogs wie diesem wären wir den Lügen der von Linken beherrschten Medien und Politik, die den Islam wahrheitswidrig als friedliche Religion darstellen und jede Islamisierung Europas und Deutschlands leugnen, hilflos ausgeliefert. Unterstützen Sie meine Aufklärungsarbeit mit einer

Spende für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert allein Dank Ihren Spenden

***

weiter lesen: http://www.gmx.net/themen/nachrichten/ausland/28bg5d8-botschaft-amerika-terrormiliz-is-zielt-westen#.A1000146
weiter lesen: http://www.gmx.net/themen/nachrichten/ausland/28bg5d8-botschaft-amerika-terrormiliz-is-zielt-westen#.A1000146

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

64 Kommentare

  1. Mit “Religion” oder “Gott” hat dieses bestialische
    Rudel-Kollektiv n i c h t s, aber auch rein garnichts
    zu tun – es geht (von Anfang an) NUR ums Plündern,
    und Vergewaltigungen sind dabei eine äußerst willkommene
    Zugabe!………. Kurz – das Böse in Reinform!

  2. Diese Vollidioten würden wahrscheinlich selbst dann noch von einer Friedensreligion faseln, wenn sie bereits am Baukran baumeln! Was muß eigentlich noch passieren, damit die breite Mehrheit der Bevölkerung begreift, um welchen kranken Dreck es sich bei diesem Mord- und Totschlagskult handelt? Je weniger die gleichgeschalteten Medien die Verbrechen dieser verblendeten Teufel vertuschen können, um so mehr müßten die Menschen doch einen klaren Zusammenhang zwischen Islam und seiner viehischer Verbrechen herstellen können. Aber da gibt es ja a) so genannte “Islam- bzw. Terror-Experten” und nicht zuletzt b) Herrn Mazyek, die mit den Beruhigungspillen um sich schmeißen, daß dies ja absolut NICHTS mit dem Islam zu tun hat …! Stimmt, der Islam hat nichts mit dem Islam zu tun!

  3. Macht der Kurde End mit Isis, hat der Erdolf eine

    Krisis.

    +++++

    Terrorismus hat ja bekanntlich auch garnichts mit

    Terror zu tun.

    +++++

    Wann hören unsere Kirchenmänner auf von dem Islam

    als Religion zu reden.

    Er ist eine mörderische Ideologie.

  4. Wieder ein genialer Wurf des Aufklärers Michael Mannheimer. Seine obigen Ausführungen sind gedanklich, inhaltlich und sprachlich erstklassig und toppen alles, was ich bisher zum Thema ISIS, gemäßigter Islam vs. Islamisten auch im Netz gelesen habe.

    Geschweige den von dem konfusel Wusel, das man in de Systemmedien dazu vernimmt: Mannheimer hat ganz offensichtlich recht: Die Journalisten und Politiker, die über den Islam schreiben und reden, haben keine Ahnung, wovon sie sprechen.

    Wenn man Mannheimers klare Ausführungen mit der Fülle an Beweisen dazu sorgfältig liest kann man nur den einen Schluss finden: Es gibt keinen Unterschied zwischen dem Islam und Islamismus. Vor Jahren las ich dazu (in der damaligen ZEIT, als die noch ein ernstzunehmdes Blatt war, dass der Unterschied zwischen beiden allein in der Geschwindigkeit liegt, in der Islam/Islamismus handeln.

    Während ersterer auf Zeit und das demografische Anwachsen der islamischen Umma zäahlt, will zweiterer die islamische Weltherrschaft bereits zu Lebzeiten der kämpfenden Generation.

    So war es schon immer: 10-15 Prozent Dschihadisten/”Islamisten” gegenüber 85-90 Prozent “gemäßigter” Moslems. Dieses Doippelspiel wurdfe anscheinend nie durchschaut – zumindest nicht von jenene, die den Islam bis zum heutigen Tah als Friedensreligiion betrachten.

    Danke für diesen hervorrganedne Artikel!

  5. Ich stimme “leonidas zu: ein genialer Wurf des großen Mannheimer.

    Diesen Artikel müssten alle Politiker und Journalisten lesen müssen – unter Zwang, wenn nicht anders möglich.

    Dieser Blog ist ohne Frage Deutschlands bester Politblog.

  6. Diesem Beitrag von MM ist nichts mehr hinzuzufügen. In kurzer prägnanter Form enthält er alles, was die Wahrheit über die Gefährlichkeit des Islams und seine durch Taqiya zurechtgelogene Verharmlosung dieser politisch-religiösen Ideologie ausmacht.

    Was glauben palästinensische Eltern, Väter und Mütter, deren Söhne von Palästinensern getötet
    werden? Nicht sie, sondern Allah hat ihre Kinder getötet? Was glaubt diese palästinensische Bevölkerung, welch menschenfreundlicher Palästinenserstaat im Gazastreifen entstehen soll, wenn sie schon ihre eigenen Landsleute im Namen Allahs umbringen?

    Die radikalislamische Hamas hat im Gazastreifen 18 Personen getötet, die mit Israel zusammengearbeitet haben sollen. Sieben Palästinenser seien nach einem Freitagsgebet vor einer Moschee erschossen worden, berichteten Zeugen. Weitere elf mutmaßliche Kollaborateure wurden Hamas-Vertretern zufolge vor einer ehemaligen Polizeiwache in Gaza getötet.
    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_70730790/

    Sollte der Islam in Europa ausbauen, durch Schergen in ganz Europa abgesichert, dann werden mit Sicherheit auch zu diesem Thema keine Volkentscheide mehr bekommen. Hier werden Tatsachen geschaffen, die für Deutschland wieder mit brachialer Gewalt hereinbrechen werden – die islamische Toleranz und ihre Auswirkungen, die jetzt schon die Mehrheit der Deutschen den Atem anhalten lässt. Zu mehr sind die Deutschen wieder nicht fähig.

  7. Klasse Artikel. Da weiß einer, wovon er schreibt. Warum wird ein Mannheimer nicht als Gast in die Talkshows geladen?

    Unsere Medien sind ein Haufen feiger Hunde. Ich will Mannheimer und Stürzenberger in einer Talkshow sehen., Bis das nicht passiet, gucke ich mir ekien mehr an. Immer dasselbe inhaltsleere Gefasel der immer selben Leute.

  8. Danke Michael Mannheimer. Sie schreiben mir aus dem Herzen. Wovon Sie oben berichten: Das hat meine Familie alles durchstehen müssen.

    Ich bin der Sohn des einzigen Überlebenden der großen Griechenvertreibung aus der “Türkei” unter Atatürk. Meine gesamte Familie wurde dabei umgebracht. Sie durften am eigenen Leib spüren, was es heißt, kein Moslem in einem islamischen Staat zu sein.

    Wir Griechen lebten dort schon seit Menschengedenken. Da gab es weder das Christentum, noch das Judentum, und schon gar nicht den Islam. Die Türken haben uns dann vertrieben und abgeschlachtet.

    Einzig mein Großvater überlbte dieses Massaker und kam über Umwege nach Deutschland. Ich bin froh und dankbar, in diesem Land leben zu dürfen.

    Doch inzwischen werden wir Griechen hier schon wieder von türkischen Immigranten attakiert, verfolgt und beleidigt. Und niemand schreibt darüber.

  9. Geniale Zusammenfassung der islamischen Geschichte und des Hintergunds der derzeitigen Weltkrise mit dem Islam. So etwas wünschte ich mir, zuvor von einem Peter Scholl-Latour in dieser Deutlichkeit gehört zu haben.

    Dank an Mannheimer. Werde diesen Artikel ausdrucken und an meine Arbeitskollegen verteilen.

  10. Ein Blick auf den Terror von ISIS, Hamas, Boko Haram und Co. kann dem einen oder anderen das Grauen verdeutlichen, was uns Europäer erwartet, wenn wir nichts tun.

    ———–
    ICH
    WILL
    JA
    NICHT
    WISSEN
    WIEVIELE
    insbesondere
    MÄNNLICHE
    MOSLEMS
    HIER IN DER BRD
    FÜR
    DEN
    ISIS-TERROR
    SIND

    Bei der selben Grundlage
    Islam/KOran
    sehr viele,
    wie wir tätlich sehen.
    Islam-Aufklärungs-Stände, können ein Lied davon singen.

  11. Rochester (kath.net/CNS/jg)
    Der katholische Glaube und das Gebet waren und sind eine wichtige Stütze für die Familie des ermordeten(geköpften) amerikanischen Journalisten James Foley…

    „Er gab sein Leben als er der Welt das Leid der syrischen Bevölkerung zeigen wollte“, heißt es in einer Erklärung der Familie auf Facebook…

    Am gestrigen Donnerstag kam es noch zu einem überraschenden Anruf. Papst Franziskus selbst hat die Eltern angerufen und ihnen am Telefon Trost gespendet…
    http://www.kath.net/news/47248
    Anm.: Eine zynische Bemerkung verkneife ich mir mit Rücksicht auf Opfer und die Familie des Opfers.

    22 August 2014, 12:15
    Christenverfolgung: ‘Hier hätte der BDKJ Gesicht zeigen können’

    Christen zeigen ihre Solidarität mit den Opfern des IS-Terrors im Irak. Und was macht der BDKJ? Einen Flashmob “gegen rechtsextreme Ideologien” – Ein Gastkommentar von Rudolf Gehrig

    (…)

    http://www.kath.net/news/47252

    22 August 2014, 12:30
    Bosbach: Terror kann man nicht durch interreligiösen Dialog stoppen

    CDU-Politiker zu deutschen Waffenlieferungen an die Kurden: «Man kann durch Waffenlieferungen einen Fehler machen, man kann aber auch einen noch viel größeren Fehler machen, wenn man die Hilfe durch Waffenlieferungen verweigert»…
    http://www.kath.net/news/47256

  12. Im Verhältnis zwischen der Bundesregierung und dem reichen Golfemirat Katar kriselt es. Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hatte am vergangenen Mittwoch in einem ZDF-Interview im Zusammenhang mit der Finanzierung der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) in Syrien und im Irak das “Stichwort Katar” genannt. Danach meldete sich die katarische Regierung dazu bei der Bundesregierung.

    Außenamtssprecher Martin Schäfer erklärt nun: “Wenn es zu Missverständnissen gekommen sein sollte, so bedauern wir diese.” Katar sei für die Bundesregierung ein Partner, mit dem sie auf vielfältige Weise zusammenarbeite. Es gebe aber durchaus Fragen, “bei denen wir nicht immer einer Meinung sind”.

  13. ICH WIEDERHOLE.

    Außenamtssprecher Martin Schäfer erklärt nun: “Wenn es zu Missverständnissen gekommen sein sollte, so bedauern wir diese.” Katar sei für die Bundesregierung ein Partner, mit dem sie auf vielfältige Weise zusammenarbeite. Es gebe aber durchaus Fragen, “bei denen wir nicht immer einer Meinung sind”.

  14. Wiederhole nochmal:

    Katar sei für die Bundesregierung ein Partner, mit dem sie auf vielfältige Weise zusammenarbeite. Es gebe aber durchaus Fragen, “bei denen wir nicht immer einer Meinung sind”.

  15. Und noch einmal:

    “Katar sei für die Bundesregierung ein Partner, mit dem sie auf vielfältige Weise zusammenarbeite. ”

    Alles klar?

  16. Dazu fällt mir dann seit heute folgendes ein!
    Kommentar:
    Zitat von BvK #20
    Freitag, 22. August 2014 10:22
    Manchmal träume ich am helllichten Tag von Scharfschützen. So weit ist es schon gekommen!

    https://michael-mannheimer.net/2014/08/21/revolution-im-vatikan-papst-franziskus-befuerwortet-militaereinsatz-im-nordirak/
    ==============================

    Dieses Zitat ist wie aus meinem Herz & Verstand geschrieben!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    Wie wahre TÄTER der deutschen Zustände:
    Die deutschen Politstricher, die gesagt haben, „der Islam gehört zu Deutschland“!
    GRÜNE, CDU, SPD, FDP, LINKE, CSU, ISLAM, VERDI, DGB, ANTIFA,
    deren Wasserträgern, deren Medien, die Idioten der Kirchen,
    und weitere kriminelle Banden.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++

    Der schlimmste FEIND steckt in den eigenen REIHEN!

  17. Ich bleibe Jesus treu. Denn er kann auch den Dämon Islam besiegen und er wird es tun. Jesus hat mir soviel geholfen, dass ich es nicht fassen kann.

  18. Hörmann Freitag, 22. August 2014 18:07

    Mazyek:
    Islamismus am Besten mit Islam bekämpfen.

    Broder:
    Alkoholismus am Besten mit Alkohol bekämpfen.

    heartofstone:
    Terrorismus am Besten mit Terror bekämpfen.

    Warum ziehen unsere Streitkräfte nicht eine Schneise des Todes über all die Länder aus denen der islamofaschistische Terror kommt? Warum nicht einfach einmal zB an Katar ein Exempel statuieren und es ohne Vorankündigung einfach einebnen, ohne Rücksicht auf “zivile” Opfer, ohne Rücksicht auf gerade im Land befindliche Arbeitssklaven, ohne Rücksicht auf gerade im Land befindliche “Urlauber” und sonstige “Geschäftsleute”, einfach von der Landkarte löschen. Hören danach IS, Boko Haram und wie all diese mohammedanischen Motherfuxxer nicht auf uns zu belästigen, nehmen wir uns ein islamisches Land nach dem anderen vor, so lange bis Ruhe im Karton ist …

    Man könnte aber, da bekanntlich der Fisch beim Kopf zu stinken anfängt, einfach je eine H-Bombe auf Mekka und Medina werfen … ob das ein US-Amerikanische, russische oder chinesische ist kümmert mich wenig bis gar nicht …

  19. …man sollte dieser totalitären und menschenverachtenden Ideologie den Religionsstatus aberkennen……
    Hätten die Nationalsozialisten ihre Ideologie in den Religionsstatus erhoben, wäre “Mein Kampf” nie verboten worden .
    Ob man dieser “Religion” dann heute gegenüber auch so tolerant wäre?

  20. @18 Un Beug Samer,

    “Eine Nation kann ihre Dummköpfe und sogar ihre Ehrgeizigen überleben, aber nicht Verrat von innen. Ein Feind am Tor ist weniger schrecklich, denn er ist bekannt und trägt seine Fahne für alle sichtbar. Der Verräter hingegen bewegt sich frei im Hause, sein listiges Geflüster raschelt durch alle Gänge und wird sogar in den Hallen der Regierung gehört. Der Verräter erscheint nicht als Verräter; er spricht die Sprache seiner Opfer, und er hat ihre Züge, trägt ihre Kleider; er spricht die Gefühle tief im Herzen dieser Menschen an. Er verdirbt die Seele des Landes. Er arbeitet im Geheimen, unbekannt, und untergräbt die Säulen des Hauses. Er verdirbt die Politik, so dass sie nicht länger widerstehen kann. Einen Mörder braucht man weniger zu fürchten.”
    Marcus Tullius Cicero, 42 v.Chr.

  21. “”5 leonidas
    ……Geschweige den von dem konfusel Wusel, das man in de Systemmedien dazu vernimmt: Mannheimer hat ganz offensichtlich recht: Die Journalisten und Politiker, die über den Islam schreiben und reden, haben keine Ahnung, wovon sie sprechen….””

    So ist es, werter leonidas!

    Darum liebe Landesleute in Thüringen, Brandenburg und Sachsen, GEHT WÄHLEN !

    Es ist Eure Entscheidung wie die Zukunft politisch ausschaut!

  22. Habe soeben gelesen, dass der ermordete US-Journalist Foley in Lybien zum Islam konvertierte und Hamas-Unterstützer und judenfeindlicher Aktivist war- somit nur sehr bedingt Journalist. Mein Mitleid für diesen Irren hält sich daher in Grenzen.

    Das aber zeigt, dass auch in diesem Punkt Mannheimer recht hat: Immer wieder betont er, dass der Islam nicht nur eine Geißel für Ungläubige, sondern auch für Moslems ist.

    Wenn die nicht stikt auf Kurs oder von einer der verfeindeten Islam-Richtung (Sunniten-Schiiten-aleviten etc9 sind, dann droht ihnen dassleb Schicksal wie uns: Kopf ab.

  23. Ich fürchte, dass wir diese Tiere schneller wieder hier haben, als uns lieb ist.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article131503594/Extremisten-vom-Islamischen-Staat-laufen-Amok-im-Irak.html

    Sollten die Islamisten weiter in die Defensive geraten, werden sie garantiert alle wieder nach Europa zurückkehren. Und das wird nicht eines Tages sein, sondern schon bald.

    Wobei der Imam gestern abend im ZDF sagte, dass es mit Sicherheit mehr als 400 Musels gibt die Richtung Syrien und Irak ausgereist sind. Er schätzte die Anzahl auf mindestens 1000. (nur Deutschland)
    Wenn die alle zurückkommen gut vernetzt, verroht und extrem aggresiv, dann wünsche ich viel Spass.

  24. http://www.info.kopp-verlag.de/index.html

    ISIS entführt weitere Westler und kündigt Enthauptungen an .

    “Islamischer Staat”, ehemals ISIS , hat weitere Menschen aus dem Westen entführt . Zu den jüngsten Gefangenen der Organisation Zählen Reporter , Fotografen und Mitarbeiter von Hilfsorganisationen , auch zwei Italienerinnen und ein Japanischer Staatsbürger sind darunter…….

    …..das nächste Opfer wird möglicherweise Steven Sotloff sein , ein freischaffender Journalist , der für “Time” und “Foreign Policy” schreibt . Er wurde vor einem Jahr nahe der türkisch – syrischen Grenze aufgegriffen . Nach der mutmaßlichen Hinrichtung Foleys kündigte ISIS an , Sotloff zu enthaupten , sollten die USA ihre Luftangriffe im IRAK fortsetzen……

    Ich glaube IS (früher ISIS) machen jetzt Selbstmord .Denn die Ami´s und die Japaner schäumen vor Wut .

    UND DAS IST SEHR GUT SO !

  25. heartofstone #20
    Freitag, 22. August 2014 18:51

    Mit der Nummer gehe ich mit ihnen 100% KONFORM!

    Die trojanischen Herden in Deutschland:
    GRÜNE, CDU, SPD, FDP, LINKE, CSU, ISLAM, VERDI, DGB, ANTIFA …

    Wenn du die Wurzel zuerst entfernst …
    erledigt sich der REST viel einfacher!

    Das ist so sicher, wie das noch AMEN in Deutschland!

  26. Habe soeben entdeckt, was der STERN am 11. April 2012 über Mannheimer schrieb:

    “Michael Mannheimer kann man nur mit zwei Worten zusammenfassen: hochgradig unangenehm. Seine hasserfüllte, propagandistisch-verdrehte Sicht auf den Islam, die stierenden blauen Augen mit den winzigen Pupillen, sein wulstiger Hals unter dem haarlosen Kopf, seine aggressiven Handbewegungen, all das ruft tiefe Abneigung hervor..”

    http://blogs.stern.de/der-investigativ-blog/islam-hasser-mit-geldsorgen/#utm_source=sternde&utm_medium=zhp&utm_campaign=community&utm_content=snippet-links

    In diesem an Streichers Judenhass erinnernde Hass-Pamphlet der STERN-“Journalistin” Nina Plonka sieht man, dass unsere Linken erstens null Argumente zum Islam vorzubringen haben, dafür aber die (im Falle Mannheimers geradezu abartige) faschistoide Denunzierung des politischen Gegners perfekt beherrschen.

    Doch der Schuss des STERN geht nach hinten: Immer weniger lesen dieses Drecksbaltt, und – wie man den lesenswerten Kommentaren zu diesem Pamphlet entnehmen kann, entfachte dieser Hass-Artikel einen Sturm der Entrüstung.

    Vergleicht man Plonkas Machwerk mit obigem Mannheimer-Artikel, dann tun sich Welten auf zwischen dem STERN und dem zu den bekanntesten deutschsprachigen Islamkritikern zählenden Mannheimer.

  27. Die BESTE
    Die EFFIZIENTESTE
    DIE GRÜNDLICHSTE ART GROSSE PROBLEME ZU LÖSEN …

    GRÜNE, CDU, SPD, FDP, LINKE, CSU, ISLAM, VERDI, DGB, ANTIFA, deren Wasserträgern, deren Medien, die Idioten der Kirchen, und weitere kriminelle Banden.

    GLEICHES mit mindestens GLEICHEM vergelten!

    Damit kein Kraut mehr nachwachsen kann!

    Wenn´s richtig weh tut, dann wirkt´s auch!

    Wie im richtigen Leben sollte man schnell dazu lernen!
    Dann wird auch der Preis nicht so hoch!!!

    Denn, sie haben es sich wirklich verdient!!!

  28. Hans Wickert #29
    Freitag, 22. August 2014 20:06
    =====================================
    DANKE!

    Gut zu wissen!

    Michael Mannheimer wirkt!

    Also, noch ordentlich nachlegen!!!

  29. 100% Niederträchtig!

    Der Club der wahren NAZI´s
    +++++++++++++++++++++
    GRÜNE, CDU, SPD, FDP, LINKE, CSU, ISLAM, VERDI, DGB, ANTIFA, deren Wasserträgern, deren Medien, die Idioten der Kirchen, und weitere kriminelle Banden.

    Die wahren FEINDE Deutschlands & der Deutschen!

  30. @ Furor #25

    Bitte einen Link, daß der geköpfte Journalist ein Islam-Konvertit gewesen sei.

    Denn sein Elternhaus ist katholisch, siehe mein Komm. weiter oben: #12

  31. Wie wir Moslems(inkl. Aleviten und Jesiden) wieder loswerden können? Indem wir Moslems diskriminieren!

    1.) Jedem Moslem Sozialhilfe und Kindergeld streichen. Ab dem zweiten Kind müssen Moslems monatl. Strafsteuern zahlen. Keine Mitversicherung bei den deutschen Krankenkassen für Moslemsippen in der Türkei, Balkan und Marokko usw., wie derzeit noch

    2.) Moscheen rückbauen, Islamunterrichtsverbot, Imame sofort ausschaffen

    3.) Hidschabs u.ä. bei hoher Geldstrafe verbieten

    4.) Hauskaufverbot für Moslems. Den Moslems Häuser und Grundstücke enteignen. Keine Friedhöfe für Moslems!

    5.) Korane verbieten, außer Bibliotheksexemplare und nur solche mit erläuternden und warnenden Fußnoten. Korane dürfen jedoch nicht ausgeliehen, sondern nur vor Ort gelesen werden, bei Vorlage des Personalausweises, Berufsangabe und Eintragung in ein Register mit Begründung(auch wenn sie gelogen ist) und Zeitdauer des Lesens

    6.) Kriminelle und bekennende Moslems sofort abschieben. Dazu gehören z.B. Mosleminnen, die zum zweiten Mal mit einem Hidschab o.ä. erwischt wurden

    7.) Echte deutsche Moslems(Konvertiten und Nachfahren) unter Berufsverbot(Öffentl. Dienst) stellen. Alle Moslems aus dem ÖD entlassen

    8.) Paßdeutschen Moslems und fremdwurzeligen Vorfahren die dt. Pässe entziehen und nach und nach, nebst ihrem Hausrat abschieben; wir sind ja nicht so kleinlich

    9.) Islam keinesfalls als Religon anerkennen, wie wir auch Scientology oder Kannibalensekten nicht als Religionen anerkennen

    10.) Medienkampagnen, die über die Haß- und Kriegsreligon Islam aufklären, fahren; Moslems satirisch lächerlich machen, wie derzeit Konservative, Christen und Abtreibungsgegner lächerlich gemacht werden

  32. Papst ruft Foley’s Eltern an – Sein Schlächter heißt John
    22. August 2014

    (…)

    Auch der getötete Reporter war gläubig. Er hatte bei Jesuiten studiert.

    (…)

    Der Mörder des US-Journalisten James Foley soll einem Medienbericht zufolge ein Brite sein,
    der sich selbst John nennt und eine Gruppe britischer Islamisten anführt…

    Der Täter in der Filmaufnahme spricht mit englischem Akzent, Sprachexperten zufolge kommt er wahrscheinlich aus dem Osten Londons. Britische Geheimdienste arbeiten an der Identifizierung des Mannes. Die frühere Geisel sagte dem “Guardian” zufolge, der Mann sei intelligent, gebildet und streng gläubig. Die Gruppe der aus Großbritannien stammenden Islamisten soll von den Geiseln “Die Beatles” genannt worden sein…””
    http://koptisch.wordpress.com/2014/08/22/papst-ruft-foleys-eltern-an-sein-schlachter-heist-john/

  33. Foley ein mehr oder weniger gezwungener Islamkonvertit:

    “”…Ihr Sohn war dort während des Bürgerkriegs zusammen mit drei anderen Reportern von Truppen des damaligen Diktators Muammar al-Gaddafi gefangen und sechs Wochen lang festgehalten worden. Bis zu seiner Freilassung hatten die Eltern nichts von ihm gehört. “Im Gefängnis habe ich mir von den Wärtern einen Koran geben lassen”, berichtete Foley später. “Dann trat ich zum Islam über, einfach nur, um Ruhe vor den Gaddafi-Leuten zu haben…””
    http://www.welt.de/politik/ausland/article131426514/James-Foley-der-unerschrockene-Held.html

  34. Kurzer Bericht von der Demo in Frankfurt des AVC und den assyrischen Christen:
    War klasse, aber die Gespräche mit einem Muslim, der sich nur ereiferte, das die Christen an allem Schuld sei und so weiter waren schon nervig.
    Am schlimmsten aber waren dann die Deutschen, die einen dann noch beschuldigten, diesen Moslem provoziert zu haben und im Übrigen sind die Christen an allem Schuld.
    Einige der assyrischen Christinnen haben ähnliche, von vornherein aggressive Begegnungen gehabt und hatten nur zu folgendes zu sagen:
    Die Deutschen wissen nicht, was auf Sie zukommt.
    Dem kann Ich nur zustimmen.
    Die Arroganz und Selbstgerechtigkeit war umwerfend.
    Allein die Tatsache, das dies Demo eigentlich nur das Bewusstsein aufrütteln sollte und aber viele das verniedlichen und den Christen dort wie hier noch die Schuld in die Schuhe schieben, war sehr verletzend.
    Diese Generation weiss nicht, auf was Sie sich eingelassen hat.

  35. Die Ankunft Christi und der ihr vorausgehende große Verführer
    1 Wir bitten euch aber, Brüder, wegen der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus und unserer Vereinigung mit ihm1, 2 dass ihr euch nicht schnell in eurem Sinn2 erschüttern, auch nicht erschrecken lasst, weder durch Geist noch durch Wort noch durch Brief, als seien sie von uns, als ob der Tag des Herrn da wäre. 3 Dass niemand euch auf irgendeine Weise verführe! Denn dieser Tag kommt nicht, es sei denn, dass zuerst der Abfall gekommen und der Mensch der Gesetzlosigkeit3 offenbart worden ist, der Sohn des Verderbens; 4 der sich widersetzt und sich überhebt über4 alles, was Gott heißt oder Gegenstand der Verehrung ist, so dass er sich in den Tempel Gottes setzt und sich ausweist, dass er Gott sei. 5 Erinnert ihr euch nicht, dass ich dies zu euch sagte, als ich noch bei euch war? 6 Und jetzt wisst ihr, was zurückhält, damit er zu seiner Zeit offenbart wird. 7 Denn schon ist das Geheimnis der Gesetzlosigkeit wirksam; nur offenbart es sich nicht, bis der, welcher jetzt zurückhält, aus dem Weg ist; 8 und dann wird der Gesetzlose offenbart werden, den der Herr Jesus beseitigen wird durch den Hauch seines Mundes und vernichten durch die Erscheinung seiner Ankunft; 9 ihn, dessen Ankunft gemäß der Wirksamkeit des Satans erfolgt mit jeder Machttat und mit Zeichen und Wundern der Lüge 10 und mit jedem Betrug der Ungerechtigkeit für die, welche verloren gehen, dafür, dass sie die Liebe der Wahrheit zu ihrer Rettung nicht angenommen haben. 11 Und deshalb sendet ihnen Gott eine wirksame Kraft5 des Irrwahns, dass sie der Lüge glauben, 12 damit alle gerichtet werden, die der Wahrheit nicht geglaubt, sondern Wohlgefallen gefunden haben an der Ungerechtigkeit.

    2. Th. 2

  36. #BvK 37

    Vielen Dank für Ihr Recherche-Ergebnis. Ich konnte es nicht mehr finden, wo ich das gelesen habe. Bin im Vergleich zu Ihnen halt ein echter Amateur. Entschuldigung.

    Ihre OTs sind Weltklasse. Vielen Dank für Ihre Mühe!

  37. Der Islam zieht Kriminelle und Gewalttätige an wie das Licht die Motten.
    Man kann von einer „perfekten“ Symbiose zwischen dem Islam und seinen Mordbrennern sprechen.
    Mangels Schaffung von (Mehr-)Wert(en) als Folge eines „Buches“ statt Büchern
    ist der Islam ständig auf Expansion angewiesen.
    (Krieg, Beute, Raub, Vertreibung, Plünderung, Terror, Mord, Einschüchterung,
    „“Schutz“-“Steuer““, Versklavung)
    Dies erledigen jene Erstgenannten, die dem Elend eines Gottesstaates als Jihad-Kämpfer
    in andere Länder entfliehen, um ihren „Lebensunterhalt zu bestreiten“,
    Beute zu machen, zu plündern, zu rauben, zu morden, zu versklaven, Terror zu verbreiten.
    zu unterdrücken, zu unterwerfen, zu vertreiben, das Hoheitsgebiet des Islam somit auszudehnen.
    Dass sich letztendlich „wahre wahre Gläubige“
    (die eigene Seite)
    und „falsche wahre Gläubige“
    (die Gegenseite)
    gegeneinander auffressen ist zwangsläufig.

  38. Im Islam,
    innerhlab verschiedener Strömungen des Islam
    geht es stets um das Unterdrückungs-,
    um das Brutalitätsmonopol als Garant für Herrschaft.

  39. Bernhard von Klärwo #34
    Freitag, 22. August 2014 21:51

    Also, das Konzept steht …

    Gutes Konzept …

    Cool …

    Richtig oder gar nicht!
    ALLES oder NICHTS!

    Das geht nur mit XXX gegen die Politstricher von GRÜNE, CDU, SPD, FDP, LINKE, CSU, ISLAM, VERDI, DGB, ANTIFA, deren Wasserträgern, deren Medien, die Idioten der Kirchen, und weitere kriminelle Banden.

    Oder, alles lassen wie es ist …

    =============================
    Kripobeamter sieht Mordverdacht im Fall Heisig

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/kripobeamter-sieht-mordverdacht-im-fall-heisig.html

  40. @ Furor und Terminator

    Bittschön und Danke!

    Suchwort-Set für Google:

    foley konvertiert islam

    +++

    LEIDER-LEIDER KOMME ICH MIT pi-news.net NICHT WEITER:
    SEITE GESTERN ABEND NICHT MEHR HINEIN!!!

    Zur Abwechslung bekomme ich wiedermal diese Meldung:

    “”Fehler: Umleitungsfehler

    Die aufgerufene Website leitet die Anfrage so um, dass sie nie beendet werden kann.

    Dieses Problem kann manchmal auftreten, wenn Cookies deaktiviert oder abgelehnt werden.””

    Daß dies PI egal ist, wundert mich. Schließlich haben vorgestern schon einige darüber geklagt. Es muß sich doch inzwischen bis PI herumgesprochen haben.

  41. Klasse Artikel. Dieser Blog ist neben PI Deutschlands bester Politblog.

    Dank an den herausragenden Einzelkämpfer MM!

  42. @ gutmensch

    PI ist für mich nun seit anderthalb Tagen mausetot.

    Würden Sie dies bitte mal in einem OT-Kommentar bei PI schreiben, daß einige Leute nicht mehr bei PI hineinkommen.

    Diese Meldung bekomme ich überwiegend:
    “”Fehler: Umleitungsfehler

    Die aufgerufene Website leitet die Anfrage so um, dass sie nie beendet werden kann.

    Dieses Problem kann manchmal auftreten, wenn Cookies deaktiviert oder abgelehnt werden.””

    Zwischendurch auch mal diese:
    500 Internal Server Error

    Habe Cookies gelöscht, nachfolgende Tips von MM- und Kybeline-Kommentatoren beherzigt:

    “Bei mir auch! Liegt diesmal a PI!”
    http://www.giga.de/webapps/google-suche/tipps/was-kann-ich-bei-einem-500-internal-server-error-machen/

    “Um erst einmal zu checken ob das Problem direkt bei Dir liegt gibt es diesen Test”
    https://www.check-and-secure.com/start/

  43. Auf dieser Welt findet sich für jedes noch so abscheuliche Verbrechen ein Mensch, der es ausführt.
    Daher ist es so wichtig, dem Grundgesetz, das für die Deutschen gilt, weiterhin die Treue zu halten. Ein Staat, der sich durch islamische Gesetze und Gebräuche unterwandern lässt, öffnet der Korangewalt damit ihren Handlungsspielraum, der allein schon durch die Tatsache gebilligt wird, dass eine der menschenverachtensten Aussagen eines psychopathischen Propheten in ein Land gepresst wird, dass mit dieser Koranlehre überhaupt niemals solch faschistisches Gedankengut wieder hätte eine Existenzberechtigung geben dürfen.
    Aber auch für dieses Verbrechen, der Gründung eines islamischen Herrschaftsbereiches in Deutschland haben sich wieder Menschen gefunden, die dieses Verbrechen unterstützt haben und Gesetze grundgesetzwidrig ermöglicht haben, die die nicht mediz. Körperverletzung von Unmündigen zulässt sowie die wehrlosen Tiere millionfach einem minutenlangen barbarischen Todeskampf aussetzt. Das ist eine Leistung in Deutschland, deren Rückschritt in die Barberei ganz deutlich werden lässt. Das Verschweigen der Gewalttaten an Deutschen durch muslimische Hand, das allein ist schon eine Menschenverachtung, die genau islamischer Order unterliegt.
    Wie kann ein Land so tief sinken? Ich habe keine Erklärung. Was ist, wenn man beginnen muss, damit aufzuhören, den Intoleranten, auf seinen ritualisierten Hörigkeitsverbrechen festgelegten Menschen, zu tolerieren?
    – DIKTATUR –

  44. @ periodeia #10

    1.) Peter Scholl-Latour war Reporter und sowas wie ein Kriegsberichterstatter und kein Islamkritiker und trotzdem:

    „Die Terroristen nutzen das Machtvakuum in den Wüstenländern aus und haben inzwischen ganze Regionen unter Kontrolle.

    Dort bauen sie Ausbildungslager und bilden Kämpfer und Selbstmordattentäter aus, die später nach Europa geschickt werden können – auch nach Deutschland.“
    http://www.bild.de/politik/ausland/peter-scholl-latour/wie-gefaehrlich-ist-der-krieg-im-herzen-afrikas-fuer-uns-34329068.bild.html

    2.) Scholl-Latour hat oft vor dem Islam gewarnt. Da haben Sie wohl einiges überhört

    “”In der arabischen Staatenwelt gibt es wohl nur die Wahl zwischen einem islamischen Gottesstaat und einer Militärdiktatur.“ (2014)

    „Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes“ (2012)

    „Der Arabische Frühling war eine Illusion. Die eigentliche Auseinandersetzung kommt noch.“ (2012)

    „Assad ist eine Sicherheit für Israel. Seit Mitte der 1970er-Jahre hat es faktisch Frieden an der Grenze zu Israel gegeben – ein inoffizieller Frieden. Stürzt Assad, ist diese Sicherheit für Israel dahin, dann bricht dort ein Sturm los!”” (2014)
    http://www.bild.de/politik/inland/peter-scholl-latour/die-10-kluegsten-saetze-von-peter-scholl-latour-37287772.bild.html

    3.) Irgendwann machte sich bei ihm wohl teilweise die Haltung breit, wenn man nicht hören wolle, dann müsse man fühlen

    “”Zum Krieg in Libyen und Syrien fiel ihm deutlich mehr ein als zu tunesischen Aktivisten. Er zog sich in letzter Zeit auch oft auf die Rolle des alterszornigen Mahners zurück: Ihr naiven Trottel werdet sehen, was ihr von einem Aufstand gegen Assad in Syrien habt! – so war sinngemäß seine Haltung…

    Für eine ganze Generation von Orientalisten, die sich wissenschaftlich mit dem Nahen Osten beschäftigen, war Scholl-Latour eine veritable Hassfigur. Man nannte ihn “Karl May der Zweite”…

    Als Studenten der Islamwissenschaft wurden wir mit Scholl-Latour-Kritik geimpft: Über ihn zu spotten, hieß für jüngere Semester, zum Kreis der Eingeweihten zu gehören…””
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/nachruf-auf-peter-scholl-latour-a-986507.html

    Schon vor Jahrzehnten wurde Scholl-Latour der Islamfeindlichkeit bezichtigt!!!

    “”Das Schwert des “Experten”: Peter Scholl-Latours verzerrtes Araber- und Islambild Broschiert – 1. Januar 1993
    Mit Beiträgen von Arnold Hottinger, Gernot Rotter, Petra Kappert, Sabine Kebir(Unterleibskonvertitin?), Karin Hörner, Marc Thürner, Dorothee Bölke, Anis Hamadeh*, Daniel Schwarz, Georg Auernheimer, Anne-Kathrin Reulecke

    Dieses Buch beschreibt die einseitige – wichtige politische und historische Zusammenhänge ausklammernde – Berichterstattung Peter Scholl-Latours über die Araber und den Islam.

    Das von Scholl-Latour verbreitete Schreckensbild einer angeblich islamischen Bedrohung der westlichen Zivilisation wird als unverantwortliche Panikmache und undifferenziertes Zerrbild über den Islam kritisiert.

    Die Autoren kommen zu dem Ergebnis, daß Scholl-Latour mit seinen Vorurteilen Ängste und Mißverständnisse geschürt und somit auch zu einer Wiederbelebung des Feindbildes ‘Islam’ beigetragen hat.

    In einer Zeit, in der die Fremdenfeindlichkeit – auch aus der Unkenntnis fremder Kulturen – weiter zunimmt, ist es dringend geboten, das von Scholl-Latour mitproduzierte Zerrbild über den Islam und die Araber durch sachliche Informationen zurechtzurücken…”” (Bei amazon.de)

    *Anis Hamadeh. Schriftsteller, Musiker, Maler, Journalist und Islamwissenschaftler, Redakteur von Anis Online, Autor von “Islam verstehen” (2013), Übersetzer von “Nonkilling – Wissenschaft von der nicht tötenden Gesellschaft” (2009). Hintergrund: Geboren am 25.10.1966 in Hamburg, Mutter Deutsche, Vater gebürtiger Palästinenser.

    Zivildienst und zwei Jahre Ausland, Bagdad mit 16, Alexandria mit 22. Magister der Islamwissenschaft, Anglistik und Linguistik. Fünf Semester Arabisch-Dozent an der Universität, seit 2001 freiberuflich. Seit 2005 wohnhaft in Mainz.
    Lebenslauf dieses Miststücks:
    http://www.anis-online.de/2/p/CVAnisHamadeh.pdf

  45. BvK (48) …
    Peter Scholl-Latour hatte mit Sicherheit im kleinen
    Finger, mehr Charakter u.Intelligenz – als diese
    ganze politische Dreckbande in Berlin zusammengenommen
    in den leeren Köpfen(inclusive den Brüsselern Pädophilen!)
    Schon zu Lebzeiten war klar, daß er zu einer aussterbenden
    Gattung gehört – schade! (Antonia Rados wird Ihn nicht
    ersetzen können, dazu fehlt ihr der Mut!)

  46. @ Kammerjäger #49

    Manchmal staune ich, weshalb Islamkritiker unbedingt einen 150% Islamkritiker haben wollen. Sie suchen nach einem Islamkritik-Guru, einem -Führer oder -Nanny. (Dies ist jetzt aber nicht auf Sie gemünzt!)

    Was Antonia Rados zum Islam oder islamischen Ländern sagt(e), ist mir jetzt gerade nicht präsent. Früher, als ich noch TV-Nachrichten schaute, war sie alle naselang im TV.

    +++ +++ +++

    @ Alle

    HIER AKTUELLES ÜBER ISLAM-VOGEL. Er ist bekanntlich seit einigen Wochen Hamburger Bürger und Untermieter einer städtischen Wohnung.

    Man schreibt und sagt artig “Islamist” und wundert sich, daß Moslems den korantreuen Moslem Vogel nicht verurteilen:

    “”Mitte-Bezirks-Chef Andy Grote (46, SPD): „Aber unsere Haltung muss klar sein: Hamburg zeigt diesem Mann mit steinzeitlichem Islam-Verständnis die kalte Schulter.“

    Die Hamburger Muslim-Verbände konnten sich dazu bislang nicht durchringen. Sie äußerten sich gestern nicht zum Zuzug Vogels.””
    http://www.bild.de/regional/hamburg/pierre-vogel/stadt-vermietet-wohnung-an-hass-prediger-36968218.bild.html

    23 August 2014, 10:30
    CDU-Politiker(BOSBACH) kritisiert Islamisten Pierre Vogel

    Deutscher (ISLAM-)Prediger Vogel ruft die im Nordirak terrorisierten Jesiden auf, Muslime zu werden

    Vogel, der als prominentester und einflussreichster deutscher Islamisten-Prediger gilt, hatte am Mittwoch auf Facebook die Einrichtung einer «Jesiden-Hotline» mit den Worten angekündigt: «Unter dieser Nummer könnt ihr gerne anrufen und zum Islam übertreten, um vor der Hölle gerettet zu sein. Eine junge Frau hat den Islam bereits angenommen.» Weiter heißt es dort: «Traut euch!!!! Habt keine Angst vor euren Familien!!! Werdet noch heute Muslime!!!!! Werdet heute noch Anhänger der einzig wahren Religion!!!»

    (…)

    Bosbach nannte die Aktion perfide. Zwischen den Zeilen des Aufrufs stehe die Botschaft: Ihr könnte Euer Leben retten, wenn Ihr zum Islam übertretet…””
    http://www.kath.net/news/47267

    Der US-Journalist Foley war längst im Gaddafi-Knast, mehr oder weniger gezwungen, zum Islam übergetreten, es hat ihm jüngst vor den IS-Koranfrommen(Vormals ISIS) nichts genützt.

    “”Seine letzten Worte waren an die US-Regierung gerichtet, die sein „wahrer Mörder“ sei, und an seinen Bruder John, der die Auswirkungen seines Jobs als Bomberpilot der US Air Force überdenken solle.””
    (Das finde ich wiederum etwas fies von Wikipedia. Dies hat Foley sicherlich nicht freiwillig so gesagt.)

    Günther: “Der ‘Islamische Staat’ agiert hochgradig rational”

    Das Video des “Islamischen Staates” von der Enthauptung des US-Journalisten James Foley ist Teil einer sehr professionellen Medienstrategie, meint der Islamwissenschaftler Christoph Günther…
    http://www.dw.de/g%C3%BCnther-der-islamische-staat-agiert-hochgradig-rational/a-17866907

    Kühler Tag, trotzdem Gewitter, ich mach mal den PC aus.

  47. Wenn man seinen Obstgarten bestellt und irgendwann bilden die Bäume wilde Triebe, so soll man nicht so lang warten bis der Baum keine Früchte mehr trägt. Man muss bei Zeiten dafür Sorge tragen und die wilden Triebe radikal entfernen, damit der Baum in Zukunft wieder Obst tragen kann.

  48. Die Verarschung der Buzelbürger durch Staat und deren Medien und MSM ist grenzenlos. Da fällt mir gleich dieser dooofe Grüßaugust Wulff und Gauckler samt IM Erika oder die Böhmer usw… wie lieb doch Islam und Koran ist, aber alle ob IS oder die normalen Musels glauben an das gleiche Hass- und Hetzbuch. Da steht es wie mit sog. ungläuben zu verfahren ist. Noch Fragen. Da hilft auch Mayek sein Geschwätz nich, fetter Idiot der FDP genau die richtige Partei. Wir sollten uns alle wehre auch gengen die Beschimpfungen for rot-gtünr. Dreck plus schwarzem wir wären alle Nazis.

  49. heartofstone (20)

    Sie fragen nach dem Warum und ich will mal eine Antwort versuchen.

    Ja, wir hätten die Macht, den Islam in kurzer Zeit von diesem Planeten auszuradieren. Wir sind überlegen und nutzen das nicht aus.
    Israel tut es auch nicht.
    Der Grund liegt in unserer Menschlichkeit, unserer grundlegend humanen Haltung, unserer Moral, unseren Skrupeln. Der Preis für das Ende des Islams wären mehrere 100 Mio. Menschenleben. Diesen Preis wollen wir nicht verantworten. Grundsätzlich denke ich, daß das auch richtig ist.

    Dennoch ergibt sich ein Paradoxon. Wenn wir davon ausgehen müssen, daß wir in den nächsten Jahrzehnten unsere Freiheit verlieren, daß wir zwangsislamisiert werden mit sehr langfristigen Folgen, die niemand abschätzen kann, auch nicht, wie viele Tote die Errichtung eines europäischen Kalifats direkt und indirekt fordern wird, dann ist Ihr Vorschlag eigentlich eine zu prüfende Option.

    Das Paradoxe ist nun eben, daß wir uns gerade wegen unserer ethischen Überlegenheit Kräften ausliefern, die uns eben hier hoffnungslos unterlegen sind.
    Man könnte einfach sagen, das Böse siegt deshalb, weil es sich an keine Regel halten muss. Wir tun es, und das besiegelt unser Schicksal.

  50. Die Stadt Hamburg vermietet P. Vogel eine Wohnung?
    Ein kleines regionales Ereignis, aber ein flammendes Fanal für den Zustand unserer Gesellschaft.

    Ich war mein ganzes Leben ein friedfertiger Mensch, habe lieber mal nachgegeben als eine Lösung mit der Brechstange zu erzwingen, aber hier überkommt mich das Bedürfnis, die Verantwortlichen mit einer solchen zu besuchen.

    Keine Angst, liebe Mitleser vom Verfassungsschutz, das werde ich natürlich nicht tun. Oder tun Sie immer alles, wonach Ihnen ist?

  51. @ Hörmann

    Aber wir brauchen doch keine Moslems umzubringen, außer einer gewissen Zahl an Moslemführern! Tyrannenmord ist sehr wohl unsere christliche Pflicht.

    Wir müssen nur Moslems aus Europa hinausschicken. Aber nicht in die “Türkei”, wo die Türken gar nicht hingehören, sondern nur Besatzer sind und auch nicht nach Nordafrika, Ägypten usw., sondern:
    In die Wüste Gobi in Zentralasien und die Wüsten Afrikas(machen 40% Afrikas aus), sie bieten genug Platz für Islamiten aller Art.
    Wie man Wüsten urbar macht, sollten sie inzwischen gelernt haben. Wenn nicht, deren Bier! Natürlich dürfen sie ihren Hausrat mitnehmen und auch jeden einzelnen Stein oder Betonklotz der Moscheen. Wir sind großzügig!

  52. BvK,

    Sie haben schon recht, aber lesen Sie noch mal (20). Darauf hatte ich mich bezogen.
    Ihr Vorschlag löst natürlich das Problem in Europa.
    Für wie lange?

  53. Du sprichst mir aus der Seele, MM. Es gibt keinen Unterschied zwischen Islam und Islamismus. Da hat Erdogaga ausnahmsweise recht, auch wenn er sonst nur gequirlten Schwachsinn verzapft. Der Islam als solcher ist eine terroristische Bewegung unterteilt in al-Qaeda, ISIS, Boko Haram, HamaSS und Co. Jeder praktizierende Musel ist ein potenzieller Terrrorist laut Nasim ben Imam, einem ex-Moslem, der selbst beinahe Terrorist geworden wäre. Noch Fragen?

  54. Der Islam ist die größte Bedrohung für den Weltfrieden…

    Die “freie Welt” wäre gut beraten, diesem mit allen Mitteln seine Grenzen aufzuzeigen, anstatt mit Gutmenschenmentalität “politisch Verantwortlicher” und anderer Träumer Vorschub zu leisten.

  55. Heutzutage würde es wohl KEINEM Wissenschaftler
    mehr einfallen den Mensch als “Homo Sapiens” (vernunftbegabter Hominide!)
    zu bezeichnen! Viel wahrscheinlicher wäre dann schon
    eher IHN: “Homo Masochisticus” u.den Moslem: “Parasitus Islamicus”
    zu nennen!… Alles andere wäre absurd!

  56. Das Wichtigste wurde noch nicht gefordert, nämlich die Verherrlichung von Mohammed als Propheten unter Strafe zu stellen und den Islam an sich zu verbieten.

  57. Ein wirklich guter Kommentar. Er denkt konsequent weiter und benennt konkret, was man selbst lediglich ahnte. Möglicherweise hat der Kommentator mit allem was er sagt Recht.

    MM. Von welchem Kommentar sprechen Sie? Bitte präzisieren.

  58. Kurz, bündig und begründet. Darf ich diesen Artikel in meiner Facebook-Gruppe “Karl Martell” //*Online- , Presse- und politische Aktivitäten gegen die schleichende Islamisierung Europas besprechen und unterstützen.

    MM. Selbstverständlich. Alle meine Artikel sind frei für Publikationen auf anderen Websites – sofern die Quelle (Link des Originalartikels auf diesem Blog) angegeben wird.

  59. Der Unterschied, zwischen einem Moslem und einem Islamisten, ist so grß, wie der Unterschied, zwischen einer Hure und einer Nutte- die Begriffe sind verschieden, das Ziel ist das selbe.

Kommentare sind deaktiviert.