„Guardian“: Foley-Mörder ist Brite und nennt sich „Jihadi John“




„Tötet die Ungläubigen, wo immer ihr sie findet,
greift sie, umzingelt sie
und lauert ihnen überall auf. «
(Koran 9:5)

»0 Prophet, kämpfe gegen die Ungläubigen
und die Heuchler und sei hart gegen sie!«
(Koran 9:73)

»Wenn ihr auf die Ungläubigen trefft,
dann herunter mit dem Haupt,
bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt …“
so haut ihnen auf den Nacken, . . . « (
Koran 47:4)

 —————

1400 Jahre Dschihad. 1400 Jahre fünfmaliges tägliches Beten zum Blutgott Allah. 1400 Jahre Studium des Koran (216 Befehle Allahs zur Ermordung aller „Ungläubigen“ und 1400 Jahre Studium der Überlieferungen Mohammeds (1.800 Befehle zur Ermordung aller „Ungläubigen“). Das Ergebnis sehen wir jeden Tag. Überall auf der Welt. In den Ländern, wo der Islam herrscht. Und auch in den Ländern, wo er noch nicht herrscht. 23.680 weltweite Terrorakte durch den Islam seit 9/11 (Stand 20. August 2014). 300 Millionen im Namen Allah ermordete „Ungläubige“ weltweit. Und immer noch gibt es Verrückte – Journalisten, Politiker, Kirchenfunktionäre – , die den Islam als Religion des „Friedens“ sehen.  Man darf mutmaßen, dass diese auch im Teufel eine Heilsgestalt erblicken würden, wenn sie seiner ansichtig würden. Es wird Zeit, die Augen zu öffnen und diese Mordideologie – „das größte organisierte Verbrechen wider die Menschlichkeit“ (Yanous Sheikh) – ein für allemal vom Antlitz dieser Erde zu tilgen (MM)



***

 

24.08.2014

Zeitung: Mörder von James Foley wurde identifiziert

Britische Geheimdienste wollen den Mörder des US-Journalisten James Foley nach Angaben der „Sunday Times“ identifiziert haben. Die Zeitung beruft sich in ihrem Bericht auf nicht genannte hohe Regierungsquellen.

Nach Angaben der „Sunday Times“ soll es sich bei Foleys Mörder um einen 23-Jährigen aus London handeln. Dieser soll einem Bericht zufolge vor einem Jahr seine in London lebende Familie verlassen haben, um sich den IS-Dschihadisten in Syrien und dem Irak anzuschließen. Der Mann habe vor kurzem über Twitter ein Bild von sich verbreitet, auf dem er einen abgetrennten Kopf hochhält, heißt es in dem Bericht. Weitere Einzelheiten seien von den Quellen aber nicht genannt worden.

Die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) hatte Foley als Rache für US-Luftangriffe im Nordirak enthauptet und dazu am vergangenen Dienstag ein Propagandavideo veröffentlicht. Darin ist auch der mutmaßliche Mörder zu sehen. Der Täter in der Filmaufnahme spricht mit englischem Akzent, Sprachexperten zufolge kommt er wahrscheinlich aus dem Osten Londons.

Am vergangenen Donnerstag hatte der „Guardian“ berichtet, dass der Mörder von Foley ein Brite sei, der sich selbst „Jihadi John“ nennt und eine Gruppe britischer Islamisten anführt. Das habe eine frühere Geisel der Gruppe bestätigt.

Der mutmaßliche Mörder im Video ist dem Bericht zufolge derselbe Mann, der in diesem Jahr Verhandlungen über die Freilassung eines spanischen Journalisten geleitet habe. Die frühere Geisel sagte dem „Guardian“ zufolge, der Mann sei intelligent, gebildet und streng gläubig. Die Gruppe der aus Großbritannien stammenden Islamisten soll von den Geiseln „Die Beatles“ genannt worden sein.

weiter lesen: http://www.gmx.net/themen/nachrichten/ausland/32bgd34-zeitung-moerder-james-foley-identifiziert#.A1000146

 

weiter lesen: http://www.gmx.net/themen/nachrichten/ausland/32bgd34-zeitung-moerder-james-foley-identifiziert#.A1000146

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

27 Kommentare

  1. Schon alleine die Vorstellung, daß nichtnur die
    Schwangerschaften dieser Musel-Mütter u.auch die
    Energie ihrer ‚Besteiger‘ von den „Ungläubigen‘
    „angefüttert“ wurde – sondern auch die Messer ihrer
    Killer-Nachzucht von ihren potentiellen Opfern mit-
    finanziert wurden (u.werden!) ist an wahrem Hohn wohl
    kaum noch zu toppen!

  2. Jeder, der sich mit dem Islam und dessen Geschichte befasst hat, muss zum selben Ergebnis kommen wie der pakistanische Arzt und Philosoph Yanous Sheickh, den Mannheimer oben zitierte.

    Daher gibt es für die Islamfreunde seitens der Medien und Kirchen und Politiker nur eine einzige schlüssige Schlussfolgerung: sie haben den Islam niemals studiert, niemals den Koran in die Hand genommen und niemals aus den Überlieferungen Mohammeds gelesen (Ausnahme: jene unter ihnen, die Psychopathen sind: denen wir gefallen, was sie dort alles vorfinden).

    Unsere westlichen Islamfreunde machen es sich leicht: Sie übertragen nihr Bild, das sie sich von Religionen zusammengestatelt haben („Du sollst nicht töten“, Barmherzigkeit, Liebe etc) mehr oder wenioger auf ALLE anderen, so auch auf den Islam.

    Bei den meisten anderen Religionen stimmt dieser Transfer ja auch irgendwie. Nur beim Islam trifft er zu 100 Prozent nicht zu.

    Und DAS können bzw. wollen unsere Islamfreunde nicht glauben. Damit aber machen sie sich unmittelbar mitschuldig an den Massenmorden des Islam. Es gibt kein Entrinnen aus dieser Verantwortung, so lange man zum Islam hält.

  3. Offiziell noch nicht bestätigt:

    „“Britischer Geheimdienst

    Foley-Henker identifiziert
    Hauptverdächtiger ist der Ex-Rapper „Jihadi John“:

    Abdel-Majed Abdel Bary kam 1993 als Kind nach England – sein Vater soll Verbindungen zu al-Qaida haben

    Abdel Bary ist eines von sechs Kindern einer Familie aus Ägypten, die 1993 in Großbritannien politisches Asyl erhalten hatte.

    Er lebte mit seiner Mutter in Maida Vale im Westen London – in offenbar vermögenden Verhältnissen…““
    (Anm.: Was zum x-ten Male widerlegt, daß soziale Benachteiligung Moslems in die Radikalität treibe. Vielmehr macht der Koran, der ganze Islam radikal.)
    http://www.bild.de/politik/ausland/isis/ist-der-rapper-der-moerder-von-james-foley-37374094.bild.html

  4. Im Netz gibt es einige Stimmen, die das Video für von den Amerikanern selbst produziert ansehen.

    Mir als Rechtspopulisten kommen auch gewisse Zweifel, denn ich kenne die anderen Videos von moslemischen Kopfabschneidern.

    MM: Ja, im Netz gibt es alles. Leute die behaupten, die Mondlandung sei in Hollywood gedreht worden. Leute die sagen, 9/11 wäre von der CIA inszeniert worden. Leute die sagen, es hätte nie Konzentrationslager gegeben – und die Vergasungsräume seien ordentliche Speisesäle gewesen. Und jede Menge Leute, die den Yeti gesehen und mit ihm gefrühstückt haben wollen. Wozu zählen Sie???

  5. MartinP …
    Genau D A S halte auch ich für mehr als wahrscheinlich!

    (zumal dieser Foley ja selbst Mitglied bei dieser
    primitiven Triebsekte war!)

    MM: Sie enttäuschen mich: Sind Sie auch einer jener Verschwörungstheoretiker, die der Meinung sind, die Tatsache, dass ein Fakt A einem System B nützt sein Beweis genug, dass B den Fakt A inszeniert habe?

    Dann ist auch Gorbatschow und dessen Perestroika ein Konstrukt der USA ? Und Einstein ebenfalls? Dessen Entdeckungen führten schließlich zum Bau der ersten Atombombe. Auch diese nutze den Amis…Die Liste könnte beliebig fortgesetzt werden…

  6. @ MartinP #4

    Möglich ist zwar vieles…

    Aber ich tippe eher auf links- oder rechtsextreme Amerikahasser, „moderate“ Moslems oder Taqiyya-Meister – von der gleichen Sorte, die behauptet 9/11 wären die Amis oder Juden gewesen – die solche antiamerikanischen Gerüchte in die Welt setzen, um den Islam besser aussehen zu lassen.

    Ich weiß auch gar nicht, weshalb selbst Islamkritiker immerwieder versuchen, die Schande des Islams zu relativieren.

  7. WER TIERE QUÄLT, DER QUÄLT AUCH MENSCHEN.

    Lernen ist wie rudern gegen den Strom – wer aufhört, treibt zurück.

    Die restliche Gehirntätigkeit einer jahrelangen Korandiktatur, ist letztendlich der Verzicht gegen den Strom zu rudern und kann nur noch ein Messer halten und töten.

    Es ist die „höchste Stufe“, die ein Mensch vor Allah erreichen kann, Schlächter eines Ungläubigen zu werden.

    Jedes Kopftuch repräsentiert diesen Stolz auf solche Befehlempfänger „göttlicher Weisungen“.

    Was für ein schreckliches Sterben für diesen jungen Mann – durch die Hand eines Trägers nur noch einer koranverseuchten Gehirnwindung.

  8. OT

    24 August 2014, 11:00
    ‚Sie wollen eine UN-Sicherheitszone‘

    „“Johannes Freiherr Heereman, Präsident von Kirche in Not, hat die christlichen Flüchtlinge im Nordirak besucht. Interview von Claudia Zeisel (KNA)

    (…)

    KNA: Herr von Heereman, Sie haben christliche Flüchtlinge in Erbil und Dohuk besucht. Unter welchen Umständen leben die Menschen dort?

    Heereman: In Erbil leben rund 70.000 Flüchtlinge, die meisten davon im christlich geprägten Viertel Ankawa. Sie leben überall dicht gedrängt in Unterkünften aller Art, einige auch in einer klimatisierten Sportanlage. Daneben gibt es viele Zeltlager, wo die Menschen bei 45 Grad Hitze hausen. Um den Bischofssitz lagern die Menschen im Freien auf Matratzen. Manche liegen unter Büschen oder Zeltplanen. Alles ist noch sehr provisorisch.

    Die Kirche versucht deshalb, Häuser anzumieten. Diese sind aber zum Teil noch Rohbauten. Im Norden des Landes sind Familiengruppen in einzelne Dörfer geflohen und hausen entlang der Straße oder auch in Schulgebäuden. Aber im September geht die Schule wieder los.

    KNA: Welchen Eindruck machen die Flüchtlinge auf Sie?

    Heereman: Die Menschen sind traumatisiert. Viele von ihnen mußten zwei Mal fliehen, einmal aus Mossul und dann aus Karakosch. Den Besitz, den sie vielleicht bei der ersten Flucht mitnehmen konnten, mussten sie beim zweiten Mal zurücklassen. Die Menschen sind verzweifelt, fragen: Was soll aus uns werden? Wir wollen in den Westen, sagen ganz viele. Sie haben mich flehentlich gefragt, ob ich ihnen ein Visum besorgen könne.

    Einige hoffen, dass sie später wieder zurückkönnen, träumen von einer UN-Sicherheitszone. Doch dieser Traum ist meiner Ansicht nach weit weg. Die Vereinten Nationen können ja nur da eingreifen, wo Spielregeln herrschen und Grenzziehungen erfolgt sind. Bis eine echte Befreiung stattgefunden hat, wird es wohl länger dauern, als die Leute sich vorstellen können…

    KNA: Wie schätzen Sie das militärische Vorgehen gegen den IS ein?

    Heereman: Das Eingreifen der USA war dringend notwendig, doch ob das allein reicht, ist fraglich. Es ist ganz schwierig zu entscheiden, ob wir den kurdischen Kämpfern Waffen geben sollten. Wer weiß, was sie später damit machen? Man darf die Situation nicht vergleichen mit einem strategischen militärischen Angriff. Hier geht es um Nothilfe, darum, eine Mörderbande zu stoppen. Das ist die Aufgabe der Weltgemeinschaft. Man muss IS bekämpfen. Eine politische Lösung ist nicht zu sehen, die Kämpfer rekrutieren sich aus allen möglichen Quellen, werden unter anderem von den Sunniten unterstützt.

    Man muß alles denkbare für das Überleben der Christen und Jesiden tun. Was aus den Angreifern werden soll, weiß ich nicht, für den Umgang mit Fanatikern gibt es keine Spielregeln.

    KNA: Medienberichten zufolge ist die kurdische Kampftruppe Peschmerga bereit, auch Christen im Irak mit Waffen auszurüsten. Was halten Sie davon?

    Heereman: Selbstverteidigung ist ein Recht des Menschen. Wir können die Leute doch nicht ausliefern und zuschauen, wie die IS-Milizen ihnen die Kehle durchschneiden. Überhaupt wurde die Not der Christen im Irak von den Medien viel zu lange verschwiegen…““
    http://www.kath.net/news/47272

  9. Schweizer Christen(Anm.: Neuschweizer!) kämpfen gegen den IS
    24. August 2014

    Schweizer haben sich in Syrien und im Irak christlichen Brigaden als Offiziere angeschlossen und kämpfen gegen den IS. Gleichzeitig wird in der Schweiz Geld dafür gesammelt.

    Mit dem Gewehr in der Hand verteidigen rund zehn Schweizer im Irak und im Norden von Syrien ihr Volk gegen die Terror-Gruppe «Islamischer Staat» (IS). Wie die «SonntagsZeitung» berichtet, sollen einige von ihnen gar Führungspositionen innerhalb der Miliz angenommen haben…

    «Verteidigung unserer Kultur»

    «Wir müssen die Region gegen den Islamischen Staat verteidigen und die neue Regierung unterstützen», sagt Gewargis Hanna, Kommandant der christlichen Brigade des Syriac Military Council (SMC). Er ist einer von zehn Schweizer Christen, die in Syrien gegen den Terror des Islamischen Staats kämpfen. «Es geht vor allem um die Sicherung unseres Volkes, unserer Sprache und unserer christlichen Kultur», so der in der Schweiz aufgewachsene Hanna. Er ist angeblich ehemaliger Offizier der Schweizer Armee. Unterstützung für den Kampf der christlichen Brigaden gegen den IS kommt auch von Exil-Syrern aus der Schweiz. «Unser Volk ist schutzlos den Islamisten ausgeliefert», sagt ein Aargauer Secondo syrisch-orthodoxer Abstammung. Die Vereinigung Suryoye, der Aramäer, Assyrer und Chaldäer angehören, will von der Schweiz aus den christlichen Brigaden finanziell unter die Arme greifen. Mit Bettelbriefen, dem Verkauf assyrischer Spezialitäten oder der Organisation von Fussballturnieren zu Spendenzwecken seien in den letzten zwei Jahren zwischen 100’000 und 200’000 Franken für den militärischen Arm der christlichen Organisation, den SMC, gesammelt worden…““
    http://koptisch.wordpress.com/2014/08/24/schweizer-christen-kampfen-gegen-den-is/

    WAS MACHEN DERWEIL DIE 60000 Jesiden(jesidische Kurden), Halbmoslems, die neuen Lieblinge der Medien und Politiker, in Deutschland? Den Schnabel aufsperren und fordern? Oder sich zusammenrotten und Polizeireviere stürmen? Oder ihre Schwestern und Töchter ehrenmorden?

    Weshalb sind diese schmarotzenden großmäuligen Kerle nicht im Irak, ihre Glaubensgeschwister verteidigen???
    http://media1.faz.net/ppmedia/aktuell/politik/3852519518/1.3086373/article_multimedia_overview/aufgebracht-yeziden-protestieren-in-herford-gegen-uebergriffe-durch-islamisten.jpg

    http://www.bz-berlin.de/deutschland/jesiden-bitten-die-freie-welt-um-hilfe

  10. @ damian thorne #10

    Ich hoffe, Sie meinen sowas nicht ernst!

    Wir Christenmenschen verteidigen uns, aber rächen uns nicht.

    Wir bewahren unsere Überlegenheit und Würde mit anständigem Tyrannenmord. Ein bis drei Kugeln pro Dschihadistenkopf ist die korrekte Lösung des Problems. Auch feindliche Leichen werden nicht durch Kopfabsäbeln u.ä. geschändet, sondern, sofern es die Zeit erlaubt, vergraben und ein kurzes Gebet „Herr Jesu-Christ, richte Du über ihn“. Damit ist der Ironie und der christlichen Nächsten- und Feindesliebe genüge getan. Amen.

  11. Das Interview mit Frh v. Heeremann habe ich gehört (Radio Horeb). Des weiteren sagte er, die Christen seien deswegen besonders traumatisiert, weil sie erfahren hätten, daß Muslime, mit denen sie jahrzehntelang Tür an Tür lebten, sofort die Häuser geplündert hätten, als sie diese hätten verlassen müssen.
    Da frage ich mich schon: wie naiv muß man eigentlich sein, daß man selbst nach jahrzehntelangen Zusammenleben mit Muslimen nicht erkennt, wes Geistes Kind diese Menschen sind?

  12. Bundespolitiker (Martin Patzelt, CDU) ruft Bürger zur Aufnahme von Flüchtlingen in privaten Wohnungen auf
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++

    … Wir Deutschen sind es gewohnt, dass unsere Hilfsleistungen über staatlichen Stellen (Steuergelder) oder Träger der Wohlfahrt (Spenden) geleistet werden. Hier werden erkennbar Grenzen deutlich.

    Deshalb rufe ich die Menschen in unserem Lande auf, über eine zeitnahe Aufnahme von Flüchtlingen, insbesondere von Müttern mit Kleinkindern, in ihren eigenen Häusern oder Wohnungen nachzudenken.

    Nach meiner Erfahrung sind sowohl der verfügbare Wohnraum (häufig werden Gästezimmer vorgehalten) als auch die materiellen Voraussetzungen (Übernahme der Beherbergungskosten) vieler Bürger unseres Landes so beschaffen, dass eine Aufnahme von Gästen organisatorisch wie finanziell keine wesentliche Last darstellen würde. Mental würde vermutlich eine Herausforderung (aber auch eine Chance) zu neuen Erfahrungen bestehen.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/bundespolitiker-ruft-buerger-zur-aufnahme-von-fluechtlingen-in-privaten-wohnungen-auf.html

    :::::::::::::::::::::

    Deutsche Grüne wollen 500.000 Flüchtlinge nach Europa bringen

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/3859104/Deutsche-Grune-wollen-500000-Fluchtlinge-nach-Europa-bringen?_vl_backlink=/home/index.do

    Die gefährliche Verblödung in der POLITIK ist jetzt grenzenlos!
    Weiß jemand was die nehmen?
    Koks offensichtlich nicht!
    Jetzt gilt es aufrüsten was das zeug hält …
    Oder das Land verlassen …

  13. Es gibt im Leben für alles eine Zeit …

    Am Montagmorgen bestelle ich mir einen neuen Reisepass!
    SICHER ist SICHER!

    Ich will in Frieden leben …
    (KULTIVIERT und nicht an der Bordsteinkante, denn genau da geht es hin)

    Ich kann nicht mit Vollidioten leben, Diktatur ist nichts für mich!

    Es ist doch nur noch ASSI in Deutschland!

    Es gibt doch nur noch einen WEG, um diese gefährlichen Politstricher von GRÜNE, CDU, SPD, FDP, LINKE, CSU, ISLAM, VERDI, DGB, ANTIFA, deren Wasserträgern, deren Medien, und die Idioten der Kirchen zu stoppen!

    Deshalb macht es „Sinn“, auf alles vorbereitet zu sein und spontan auf alles Zeitnah reagieren zu können!

    Mittlerweile gibt’s in Deutschland so viele Geistesgestörte, dass es bedrohlich wird!

  14. @ Un Beug Samer
    Wohin? Bleibt nur noch Russland – und auch dieses Land ist koranverseucht und hat den islamischen Terror schon bitter ertragen müssen. Die Russen werden sich aber ihr Land nicht nehmen lassen und dem islamischen Terror preisgeben – hier denke ich, wir der Islam seinen Erpressungsfeldzug bald verlassen müssen. Wer hier unbedingt ins Jungfrauenparadies will, dem kann geholfen werden.

  15. Un Beug Samer:
    Koks offensichtlich nicht..

    Doch, die koksen auf Deubel komm raus.
    Sind da nicht mal Leute mit Klebestreifen durch den Bundestag gelaufen und haben überall Kokain gefunden?
    Wer weiß, was die Volksvertreter sonst noch so nehmen.

  16. @ Bernhard von Klärwo Ich bin kein kein Christ sondern Anhänger unserer wahren Religion,nämlich des Altnordischen Götterglaubens. Hätte man diesen Glauben behalten dann hätten wir auch kein Problem mit dem Islam, weil diese Wüstensöhne nur diese eine Sprache verstehen die ihnen dann entgegenkommen würde:GLEICHES MIT GLEICHEM ZU VERGELTEN.

  17. Zu MMs Kommentar (in Nr. 4):

    Wenn man gefragt wird, sollte man schon antworten.

    Also dass es Konzentrationslager gegeben hat, steht (nicht nur für mich) fest. Aber ich würde sie nicht „Vernichtungslager“ nennen.
    Gleiches gilt für die Gaskammern.

    Zu 9/11 und Mondlandung der Amis: Ich weiß es nicht. Es gibt die offiziellen Versionen, und eine Menge Ungereimtheiten daran. Und merkwürdige Zufälle…
    Yeti-Frühstücke halte ich für Seemannsgarn. Hahaha.

  18. Zu Un Beug Samer (# 18):

    Aha, freiwillig dem System die Fingerabdrücke geben? Wie ein Schwerverbrecher bei der Polizei?
    Im Leben nicht.

  19. MartinP #24
    Montag, 25. August 2014 21:12

    Zu Un Beug Samer (# 18):
    Aha, freiwillig dem System die Fingerabdrücke geben? Wie ein Schwerverbrecher bei der Polizei??Im Leben nicht.
    ==========================

    Ich kann ihnen nicht wiedersprechen!
    ————————————————–

    Genau das hab ich der Dame auf dem Amt gesagt, als sie mir den Fingerscanner reichte!

    Ein Zeichen, wie es mit der Demokratie in Deutschland steht!
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Aber mit dem Personalausweis kommen sie nicht um die Welt!!! – Gell!

    Man muss immer abwägen was man tut, aber dabei gibt es keine Wahl!

    Kein PASS! – Kein „NIX wie weg“!
    ===================================

    http://www.klagemauer.tv/index.php?a=showtodaybroadcast&blockid=890&id=3792&autoplay=true

    Klarheit im Vorhof der Hölle!

    Komisch: „Hier konnte ich auch nicht wiedersprechen“!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Wenn du das „Unmögliche“ ausgeschlossen hast, dann ist das, was übrig bleibt, die „Wahrheit“, wie „unwahrscheinlich“ sie auch ist.
    Sir Arthur Conan Doyle
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  20. Die letzten Bundestagswahlen haben es zu 100% gezeigt!
    Der aktuelle Zustand Deutschlands zeigt es!
    Die aktuellen Geschehnisse in & um Deutschland zeigen es!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt.
    Mahatma Gandhi

    Blöd, wenn fast alle DUMM sind!

    Deshalb ist der Untergang Deutschlands unaufhaltsam!

  21. 26 August 2014, 10:20
    Nigeria: Kardinal erkennt Boko-Haram-Kalifat nicht an

    Abuja (kath.net/KNA)

    „“Kirche und Regierung in Nigeria erkennen das von der Terrorgruppe Boko Haram ausgerufene «Islamische Kalifat» in Nordnigeria nicht an. Der Erzbischof von Abuja, Kardinal John Onaiyekan (Archivfoto), nannte die Proklamation sinnlos. «Die Region liegt auf nigerianischem Boden», sagte der Kardinal der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) am Montag. Onajekan verwies darauf, dass das Verteidigungsministerium den Schritt bereits als «gegenstandslos» bezeichnet und erklärt habe, Nigeria sei unteilbar…““
    http://www.kath.net/news/47301

    +++

    26 August 2014, 13:00
    DBK: ‚Terror im Irak muss aufgehalten werden, notfalls militärisch‘

    „“Deutsche Bischofskonferenz(kath.) spricht die Schutzverantwortung zur Abwehr schlimmster und viele Menschen bedrohender Verbrechen an…

    Bonn-Würzburg (kath.net/dbk) „Die überwältigende Mehrheit der friedliebenden Muslime muss sich der Frage stellen, welche Faktoren den beängstigenden Entwicklungen in der eigenen Religionsgemeinschaft zugrunde liegen. Nur auf Fehler, Versäumnisse und Schuld zu verweisen, die außerhalb der islamischen Kultur liegen, greift zu kurz.“…

    Bei seinem Treffen in Würzburg-Himmelspforten wies der Ständige Rat auf Zwangskonversionen, Vertreibung und Mord an Christen und Jesiden hin, die dadurch vor der Auslöschung stünden und stellte dann fest: „Militärische Maßnahmen, zu denen auch die Lieferung von Waffen an eine im Konflikt befindliche Gruppe gehört, dürfen niemals ein selbstverständliches und unhinterfragtes Mittel der Friedens- und Sicherheitspolitik sein. Sie können aber in bestimmten Situationen auch nicht ausgeschlossen werden,…

    Wir erinnern in diesem Zusammenhang an die rechtliche Pflicht der Staaten, gegen Völkermord aktiv tätig zu werden, und die sogenannte ‚Schutzverantwortung‘ (responsibility to protect) zur Abwehr schlimmster, viele Menschen bedrohender Verbrechen. Diese Maßgabe entspricht den Grundsätzen der katholischen Lehre über den gerechten Frieden.“…““
    http://www.kath.net/news/47293

    +++

    25 August 2014, 23:00
    „“Christen demonstrieren gegen Christenverfolgung in Syrien und Irak

    «Die Wiege des Christentums darf nicht zu seiner Bahre werden!» – In den kommenden Wochen sind in verschiedenen deutschen Städten weitere Protestdemonstrationen vorgesehen…““
    http://www.kath.net/news/47298

    ICH WERFE DEN DEUTSCHEN MSM VOR, DASS SIE MEIST NUR UM JESIDEN HEULEN UND ÜBER JESIDEN-PROTESTE BERICHTEN.

    +++

    25 August 2014, 20:00
    „“Papst schickt Beileidstelegramm für ermordeten US-Journalisten DER 2011 ZUM ISLAM KONVERTIERT WAR
    („Im Gefängnis habe ich mir von den Wärtern einen Koran geben lassen“, berichtete Foley später. „Dann trat ich zum Islam über, einfach nur, um Ruhe vor den Gaddafi-Leuten zu haben.“ welt.de)

    Als „tiefgläubigen Katholik“ war Foley zuvor von Kardinal Philippe Barbarin(Ein ganz übler Chrislamist und Christusverräter!) bezeichnet worden. In einem Interview mit der italienischen Zeitung „Tgcom24″ berichtete der Erzbischof von Lyon, der Reporter hätte täglich den Rosenkranz gebetet und vorgehabt, sich nach Abschluss seines Irak-Berichts dem interreligiösen Dialog zu widmen…““
    http://www.kath.net/news/47292

    +++Kardinal Barbarin, der Christusverräter:

    „“Der Auftritt von Kardinal Barbarin in der Großen Moschee von Lyon war keine Premiere. Wie Riposte Catholique schreibt, rezitierte der Kardinal 2010 am Ende einer Heiligen Messe aus dem Koran und sprach an anderer Stelle bereits 2011 die Schahada, das islamische Glaubensbekenntnis.““
    http://www.katholisches.info/2013/02/25/kardinal-barbarin-betet-in-der-grosen-moschee-von-lyon/

    +++

    DEN MOSLEMS IM IRAK GEHEN DIE CHRISTL. DHIMMIES FLÖTEN: Keine Dschizya(Dhimmisteuer), keine klugen Köpfe, keine fleißigen Christenhände mehr!

    26 August 2014, 11:30
    Irak: Auch Muslime protestierten gegen Christenverfolgung

    Erbil (kath.net)

    „“Christen, Muslime und Mitglieder politischer Parteien haben vor wenigen Tagen in der Hauptstadt der autonomen Kurdenregion vor der Vertretung der Vereinten Nationen gegen die Verfolgung von Christen durch die Gruppierung Islamischer Staat (IS) demonstriert. Darüber berichtete die „Welt“…““
    http://www.kath.net/news/47304

Kommentare sind deaktiviert.