Islamisierung: Steuert Europa nach dem Zweiten Weltkrieg in seine nächste Katastrophe?


Oben: Immer häufiger greifen Moslems in den europäischen Städten zum sog. Straßengebet. Diese sind jedoch nichts anderes als eine Form des Dschihads (sog. Gebets-Dschihad), mit dem Moslems ihren zukünfiten Herrschaftsanspuch über die Länder der “Ungläubigen” dokumentieren. MM

“Besonders Linke, aber auch andere “etablierte” Politer demonstrieren lieber da, wo keine Gefahr droht, z.B. gegen das rechte Gespenst. Da “zeigt man Gesicht”, denn wo kein Gegner ist, muss auch niemand etwas riskieren. Die Moslemhorden in unseren Städten sind aber ganz im Gegensatz zum ominösen NSU oder anderem Nazispuk ganz real, und die selbsternannten “Anständigen” wissen das auch ganz genau. Wo sind denn die Lindenbergs, die Prinzen, der DGB, Verdi, die Grünen, die SPD, die ganzen anderen “Helden gegen Rechts”, wenn es gegen muslimische Gewalt gegen Deutsche oder Juden geht? Keiner zu sehen, keiner zu hören. Diese selbsternannten “Anständigen” zeigen bei wirklicher Gefahr, was sie in Wahrheit sind: feiges, opportunistisches Gesindel und Maulhelden. PI Kommentator #4 Heisenberg73

***

Von Jorge Miguel

Was uns in Zukunft erwartet – eine Analyse

Die letzten Wochen haben wohl vielen Menschen in Deutschland vor Augen geführt, wie die Zukunft in Deutschland und vielen weiteren westeuropäischen Staaten als Konsequenz einer ungesteuerten Einwanderung aus muslimischen Ländern aussehen wird. Außereuropäische Konflikte werden aufgrund der großen muslimischen (Noch-) Minderheiten zu massiven Problemen für die hiesigen Gesellschaften. Ein massiver, zum großen Teil eingewanderter Judenhass, der bei vielen, wenn auch nicht allen türkisch-arabischen Zuwanderern vorhanden ist, bricht sich Bahn – und die deutsche Politik zeigt sich weitgehend hilf- und sprachlos angesichts dessen, was auf deutschen Straßen und Plätzen zu beobachten ist.

Gerade von grünen Politikern, die sonst immer in Menschenrechtsfragen das ganz große Wort führen, war so gut wie nichts zu hören in diesen Tagen, als auf deutschen Straßen wieder „Juden ins Gas“ und „Jude, Jude, feiges Schwein“ gerufen wurde. Von den so viel beschworenen „Zivilcourage- und Wehret-den-Anfängen-Parolen“ deutscher Politiker war ebenfalls nicht viel zu bemerken, denn sie glänzten auf fast allen Pro-Israel-Demos in Deutschland durch vornehme Zurückhaltung.

Auffallend war auch die massive Zurückhaltung der deutschen Polizei bei den mehrheitlichen muslimischen Demos und ihren hasserfüllten antijüdischen Parolen, was sicherlich auf direkte Anweisungen der Polizeiführungen und damit der jeweiligen Länder-Innenminister zurückzuführen ist. Die deutsche Politik setzt auf totale Deeskalierung in der Hoffnung, dass alles nicht so schlimm werden werde, wenn man nur die Augen fest genug verschließt.


Doch diese Hoffnung trügt, denn es ist bereits jetzt extrem schlimm. So können Juden in deutschen Großstädten heute nicht mehr unbehelligt und sicher durch die Straßen laufen, und Synagogen und andere jüdische Einrichtungen in Deutschland und den westeuropäischen Ländern gleichen mittlerweile Hochsicherheitseinrichtungen. Und es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis auch vermehrt Christen und Kirchen (was ja bereits geschehen ist) Ziele von Angriffen muslimischer Einwanderer werden.

Die für die Islamiserung verantwortliche Politikerkaste schweigt angesichts der zunehmenden Bürgerkriegsgefahr

Das Schweigen der meisten Politiker ist sicherlich auch damit zu erklären, dass sie schließlich für diese Zustände in Deutschland und Westeuropa verantwortlich sind. Denn es war die Politik aller etablierten Parteien, die die massive Einwanderung von Muslimen nach Europa massiv gefördert hat, und dies bis zum heutigen Tag weiter tut. Und das, obwohl nicht nur Islam-Kritiker, sondern auch Menschen wie Helmut Schmidt bereits vor Jahren davor gewarnt haben, dass man durch diese Einwanderung den inneren Frieden im Land massiv gefährdet. Die meisten Politiker starren nun wie das Kaninchen auf die Schlange in der Hoffnung, dass die Schlange es nicht verschlingen möge.

Buergerkrieg-in-EU

Einschub von MM:

“Geben wir uns keinen Illusionen hin. Europa wird das Schlachtfeld für einen großen Kampf zwischen der Ordnung des Islam und ihren Feinden!” Alfred Ellinger Quelle

Doch man kann sicher sein, dass das, was wir in diesen Tagen in Deutschland, Frankreich und anderen Ländern beobachtet haben, künftig zum westeuropäischen Alltag gehören wird. Denn schließlich wird sich das demografische Pendel immer weiter in Richtung der Muslime verschieben, und die etablierten Parteien werden als Reaktion darauf immer weiter zurückweichen und deren Forderungen nachgeben.

Ein Kontinent gibt sich auf

Welche Folgen das hat, kann man bereits in zahllosen britischen, französischen und belgischen Städten erleben. Dort etablieren sich Gesellschaften, die mit europäischen Werten und Haltungen nichts mehr zu tun haben – und die Politiker zucken lediglich mit den Schultern und hoffen darauf, dass sie zumindest als Dank für ihr permanentes Zurückweichen und das Aufgeben der eigenen Werte und Maßstäbe von diesen Menschen gewählt werden.

Man kann es auch kurz und bündig zusammenfassen: Ein Kontinent gibt sich auf und überlässt denjenigen das Feld, die mit Gewalt nicht nur drohen, sondern diese im Zweifelsfall eben auch anwenden. Viele westeuropäische Juden haben daraus längst die Konsequenzen gezogen und verlassen den Kontinent in Richtung Israel oder USA. Und es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein, bis ihnen immer mehr Christen folgen werden.

Westeuropa wird sich in den kommenden Jahren entscheiden müssen, wohin sein Weg führt: In Richtung eines zweiten Groß-Jugoslawien mit allen Konsequenzen, oder für einen radikalen Kurswechsel in der Einwanderungspolitik. Wenn man sich anschaut, wie französische oder schwedische Juden mit ihrem sensiblen, historisch bedingten Gespür für das, was kommt, reagieren, scheint die Entscheidung bereits gefallen zu sein. Es scheint so, als ob uns allen, Juden, Christen und Atheisten, äußerst unangenehme Zeiten ins Haus stehen.

Quelle: http://www.pi-news.net/2014/08/was-uns-in-zukunft-erwartet-eine-analyse/| , 03. Aug 2014 |

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
22 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments