Studie: 92 Prozent der Saudis glauben, dass sich ISIS „islam- und korankonform“ verhält

Laut einer Umfrage in Saudi-Arabien glauben 92 Prozent der Saudis,
dass „sich ISIS entsprechend den Werten des Islam und der Scharia
verhält“. Damit wird klar, dass die Argumente seiten hier lebender Muslims, dass die Koranübersetzungen ins Deutsche „verfälscht“ oder „aus dem Zusammenhang gerissen“ seine, reine Schutzbehauptungen (Taqiya) sind. Denn der Koran ist auf arabisch geschrieben.

***

Von Michael Mannheimer, 2.09.2014

92 Prozent der Saudis sagen: ISIS ist Islam pur

Wer sollte besser wissen als Saudis, welche Inhalte im Islam vertreten werden? Mohammed war schließlich ein saudischer Araber. Und wem kann man gewiss nicht vorwerfen, den Koran misszuverstehen oder ihn aus dem Zusammenhang zu reißen? Richtig. Ebenfalls den Saudis. Denn schließlich ist der Koran auf arabisch geschrieben worden – und nach allgemeinem Verständnis spricht Allah arabisch, ist also vmt. ebenfalls Araber. Jedenfalls begründet die saudische Königsfamilie ihren Alleinvertretungsanspruch für den richtigen, den sunnitischen Islam mit ihrer angeblich direkten Nachfolge des Propheten (Sunna). Nun zeigt eine neue Untersuchung, dass 92 Prozent der Saudis die Ansicht vertreten, dass sich ISIS koran- und islamkonform verhält – und damit die wahren Krieger Allahs sind.

Die Trennung von Medien und Politik zwischen Islam und Islamismus ist ein Verbrechen an der Wahrheit

Damit wird wieder einmal klar, wie unsinnig – ich bin fast gewillt zu sagen: wie kriminell –  die künstliche Trennung westlicher Islamversteher in Islam und Islamismus ist. eine solche Trennung gibt es nirgendwo im Islam, jedoch spukt sie wie eine Fata Morgana  in den Hirnen westlicher Politiker, Medien und Verfassungsschützer gibt. Diese Trennung hat einen einzigen Zweck: Die westliche Bevölkerungen, denen man den Islam aufgenötigt hat, in ihren begründeten Bedenken und ihrem nachvollziehbaren Widerwillen zum Islam zu beruhigen und jene einzuschüchtern, die auf die wahre Gefahr des Islam hinweisen.

Muslims wait to have their Iftar meal on the first day of Ramadan in Riyadh

Photo: ISIS-Leute schauen sich Bilder an von exekutierten Mitgliedern und exekutierten irakischen Soldaten, die gegen die ISIS kämpften. Damit wollen sie ihren Anspruch auf das Kalifat in Syrien unterstreichen. [Quelle: IS (Islamic State), twitter]

Fazit: ISIS ist Islam pur

Wer anderes behauptet, wird dies niemals beweisen können. Er wird scheitern an den grausamen Inhalten des Koran (IS-Truppen orientieren sich bei ihren „Ungläubigen“-Schlachtungen wortwörtlich am heiligsten Buch des Islam, dessen Köpfungs- und Mordsuren sie zuvor gemeinsam durchlesen).

Und sie werden vor allem scheitern an der Person Mohammed. Der Prophet des Islam war schon zeitlebens für seine Grausamkeit und Gnadenlosigkeit bekannt und berüchtigt. Er führte über 60 Eroberunsgkriege, ließ „Ungläubige“, ja sogar einen ganzen jüdischen Stamm (Banu Kureiza) enthaupten, bereicherte sich am Vermögen der zuvor Dahingeschlachteten und verkaufte deren Frauen und Kindern in die Sklaverei – nachdem er und seine Mitkämpfer sich zuvor sexuell an ihnen delektierten.

Nichts anderes machen die Krieger Allahs, die sich den Namen IS („Islamischer Staat)“ gegeben haben. Alle Versuche unserer Medien und Nachrichtenmagazine, diese als Aberrirte, vom wahren Weg des Islam Abgekommene zu deklassieren, sind Lug und Trug und die aktuell wohl gefährlichste Geschichtsfälschung.

Quelle:
http://beforeitsnews.com/alternative/2014/08/92-of-saudis-believe-that-isis-conforms-to-the-values-of-islam-and-islamic-law-survey-3017276.html


 

Hier der Originaltext:

The Sakina Campaign plans to carry out a scientific survey to determine the position of the Saudi public on the “caliphate” announced by the Islamic State (IS) in Iraq and Syria. This comes after the results of an opinion poll of Saudis were released on social networking sites, claiming that 92% of the target group believes that “IS conforms to the values of Islam and Islamic law.” Observers believe that in the current period, it is most important to “focus on the roots of extremism and to address and fight it.”

The Saudi Sakina campaign plans to conduct a survey to determine the extent to which the Saudi public sympathizes with the Islamic State and its recent declaration of a caliphate.

Author Abdullah al-Duhailan, Rahma Thiab, Shaden al-Hayek
July 22, 2014, Al-Hayat
Translator(s) Tyler Huffman

Original Article: 92__of_Saudi’s_believe_that_“IS_IS__conforms_to_the_values_of_Islamhttp://beforeitsnews.com/alternative/2014/08/92-of-saudis-believe-that-isis-conforms-to-the-values-of-islam-and-islamic-law-survey-3017276.html

Meanwhile, Saudi families refused to hold mourning gatherings for their sons who were killed in troubled places outside of the kingdom. The “confusion” that was sparked by IS’ recent expansion saw the proliferation of websites selling shirts carrying slogans that called for jihad and glorified IS. Advisory Committee member Sheikh Abdullah al-Suwailem refused to classify those affiliated with terrorist groups as “criminals,” claiming that pressure had led them to join these groups in the absence of guidance.

Some of the families of those killed fighting outside of Saudi Arabia expressed their “joy,” refusing to show grief over the deaths of their sons.

 
Photo gallery @ link above: ISIS shared pictures of their execution of members for breaking their pledge to the Khilafa in Syria, and the execution of  soldiers of the Iraqi army fighting against  ISIS. [photo credits: Islamic State, twitter]

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

19 Kommentare

  1. Und ich glaube, dass 105 % aller Saudis beknackt und

    verblödet sind.

    +++++

    Diese ganzen Unterscheidungen wie moderater Moslem

    und radikaler Moslem und so weiter sind hier nicht

    zielführend.

    Man nehme Moslems, moderate Moslems, radikale

    Moslems, Islamisten, radikale Islamisten und die

    ISIS und tue diese in einen Sack und schlage drauf.

    Du triffst immer den Richtigen.

    Wie sagte unser Liederlicher Erdolf.

    Moslem ist Moslem. Fertig.

    Jawoll. So ist es.

    So wahr ich Yilmaz Ürzknürz bin.

  2. Nur wer den Koran kennt, das HaSS- und Hetzbuch zur Vernichtung der Ungläubigen weiß, dass es so ist, wie die Saudis sagen. Der Koran legitimiert alles und deshalb sind der BRD Pro-Islam-Arschlöcher die größten in Idioten in der Politik.Also schlimmer als Nazis.

  3. OT

    Hurra!

    Seit Donnerstag 21. Aug., 19:30 Uhr bei pi-news.net WEGGEWESEN!!!

    UND JETZT GEHT ES URPLÖTZLICH WIEDER!

    Cookies zuletzt am Freitag 22. geleert, aber nicht total.

    Jetzt tat ich nichts und bin. o Wunder, wieder da!!!

    Allerdings verlangte man bei der Anmeldung zum Schreiben zusätzlicheine ganz einfache Minusrechnung.

    Auch MUSS MAN DIE KOMMENTAR-VORSCHAU ZWEIMAL SENDEN, beim erstenmal geht´s nicht.

  4. Saudi-Arabien wird niemals in den Nachrichten
    irgendwie kritisert, es fällt nicht mal der
    Name.Ausnahme war als sie Waffen bzw. Panzer
    glaub‘ ich von Deutschland kaufen wollten.In
    Zusammenhang mit Terrorismus fällt niemals
    der Name Saudi-Arabiens.Waren aber nicht so gut
    wie alle Hijacker die die Flugzeuge ins World
    Trade Center flogen Saudischer Herkunft ?
    Theoretisch dürfte man mit Saudi-Arabien keine
    Geschäfte mehr machen, ist ziemlich klar auf
    welcher Seite die stehen.Verkehrte Welt ist
    das.

  5. Handyverweigerer …
    Ja wundert dich Das wirklich? …Eine „Ungläubige“
    die gut zu vögeln ist, hatte bei DENEN schon immer
    ’nen gewissen Stellenwert – denk ich mal!

  6. Damit kann man in Diskussionen mit Moslems und Gutmenschen klasse argumentieren. Nix mit falscher Übersetzung des Koran…. gell?

    Seltsam dass bei einer solch wichtigen Nachricht so wenige Kommentare laufen…

  7. KORAN SURE 47, VERS 4

    ISLAMISCHE KONFESSION AHMADIYYA – LIEBLINGE DER DEUTSCHEN POLITIKER, BESONDERS HESSENS:

    „“Wenn ihr (in der Schlacht) auf die stoßet, die ungläubig sind, trefft (ihre) Nacken; und wenn ihr sie so überwältigt habt, dann schnüret die Bande fest. Hernach dann entweder Gnade oder Lösegeld, bis der Krieg seine Waffen niederlegt. Das ist so. Und hätte Allah es gewollt, Er hätte sie Selbst strafen können, aber Er wollte die einen von euch durch die andern prüfen. Und diejenigen, die auf Allahs Weg getötet werden – nie wird Er ihre Werke zunichte machen.““

    +++

    KORAN 47:4, ÜBERSETZUNG RUDI PARET, (* 3. April 1901 in Wittendorf; † 31. Januar 1983 in Tübingen) war ein Philologe und Islamwissenschaftler, von dem die in Wissenschaftskreisen maßgebliche Übersetzung des Korans ins Deutsche stammt:

    „“Wenn ihr (auf einem Feldzug) mit den Ungläubigen zusammentrefft, dann haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken! Wenn ihr sie schließlich vollständig niedergekämpft habt (athkhantumuuhum), dann legt (sie) in Fesseln, (um sie) später entweder auf dem Gnadenweg (mannan) oder gegen Lösegeld (freizugeben)! (Haut mit dem Schwert drein) bis der Krieg (euch) von seinen Lasten befreit (und vom Frieden abgelöst wird)! Dies (ist der Wortlaut der Offenbarung). Wenn Allah wollte, würde er sich (selber) gegen sie helfen (la-ntasara minhum). Aber er möchte (nicht unmittelbar eingreifen, vielmehr) die einen von euch (die gläubig sind) durch die anderen (die ungläubig sind) auf die Probe stellen. Und denen, die um Allahs willen getötet werden, wird er ihre Werke nicht fehlgehen lassen (so daß sie damit nicht zum Ziel kommen würden).““
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure47.html

    RUDI PARET
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rudi_Paret

    +++

    IM DEUTSCHSPRACHIGEN SALAFISTEN-KORAN DER AKTION „LIES“

    IST ES DER VERS 3 IN SURE 47

    [Ich schreibe ihn ab]

    „“Wenn ihr (im Kampfe) auf die stoßt, die ungläubig sind, so haut (ihnen) auf den Nacken; und wenn ihr sie schließlich siegreich niedergekämpft habt, dann schnürt ihre Fesseln fest. (Lasst) dann hernach entweder Gnade walten oder (fordert) Lösegeld, bis der Krieg seine Lasten (von euch) wegnimmt. Das ist so. Und hätte Allah es gewollt, hätte Er selbst sie besiegen können, aber Er wollte die einen von euch durch die anderen prüfen. Und diejenigen, die auf Allahs Weg gefallen sind – nie wird Er ihre Werke zunichte machen.““

    Immerhin verzichten die Salafisten darauf, Allah zu übersetzen und gaukeln nicht eine Übersetzung „Gott“, also Derselbegott vor.

    [Nun hatte ich also einen Grund, mit Kuli in den Salafistenkoran eine Notiz zu schreiben: „Normalerweise Vers 4“ und:

    „“Aber vielleicht zählt auch die nachgestellte Ziffer, dann wäre es auch Vers 4. Wahrscheinlich dem arabischsprachigen Koran geschuldet, wo man ja von rechts nach links liest.““

    Es macht Spaß einen Koran vollzu kritzeln. Ist ja eh kein „richtiger“, weil nur voll zählt, wenn er arabisch geschrieben ist. Würde ich öffentlich aus diesem Halbkoran eine Seite reißen, gäbe es auch Moslemkrawalle. Hauptsache ein Papierfetzen stinkt nach Koran.

    Apropos stinken: Würde ich auf Lokuspapier einen Koran-Vers schreiben und meinen Hintern damit wischen, würde man mich in Pakistan jedenfalls totschlagen.

  8. Mal angenommen (NICHT Agamemnon!) jemand sagt: Die meisten Nazis haben einfach Adolfs „Mein Kampf“ falsch verstanden – was würde passieren?

  9. Herr Mannheimer heute ist ein Bild und Artikel in der Zeitung wo sich Frankreichs Präsident Hollande mit dem Kronprinzen Saudi-Arabiens getroffen hat.Es geht wieder um Waffenlieferungen.Sind unsere europäische Politiker noch ganz bei Sinnen. Ich habe berechtigte Zweifel.Warum wird immer noch mit dem Terrorunterstützerstaat,wo Enthauptungen wie die Isis durchführt genausogemacht werden,wo Mekka und Medina für“Ungläubige“ dabu sind usw. zusammengearbeitet.Hat das mit Erdöl oder Erdgas zu tun.

  10. Was regen wir uns auf. Frankreich ist für ein Verbot

    von Waffenlieferungen.

    +++++

    Solange es nicht seine eigenen Interessen betrifft.

    +++++

    Den Zeitpunkt für die Anderen bestimmen die

    Franzosen.

    Aber ersst wenn sie eine Fregatte an Russland

    geliefert haben.

    +++++

    In der Zeit wo schwäbische, Badische Einheiten bei

    Wien gekämpft haben, ist der Franzose in die Pfalz

    eingefallen.

  11. Würde irgendein mutiger Reporter einmal versuchen
    eine Investigation über Kinder-Harems bei den Saudis
    bzw.in den Emiraten machen, würde er damit diese
    ekelhaften Mohammed-Kopien in ganz schöne Erklärungsnöte
    bringen – die „Vorzeige-Cousinen“ bei öffentlichen
    Veranstaltungen sind alles andere als ihre „Frauen“! (Ich denke mal,unsere Politiker wissen
    verdammt genau was dort im Hintergrund so alles abläuft!)

    Wie war das nochmal mit den arabischen Luxus-Yachten
    die nach dem Tsunami dort die Waisenkinder einsammelten
    um sie in arab.Harems als Nachschub zu bringen? … Zumindest so lange bis sie in die
    Pubertät kommen – danach werden sie an Beduinen verschenkt (wg.der Inzucht) Selbst bei
    der verschwundenen kleinen Maddie (in Portugal)
    halte ich einen arabischen „Hehler“ für durchaus
    möglich!…….. Und SOLCHEN Triebaffen werden von
    Merkel&Co sogar noch rote Teppiche ausgerollt –
    pfui Teufel! (wird Schamgefühl bald zum Schimpfwort???)

  12. PS.
    Natürlich würde eine SOLCHE Investigation ganz
    schnell unter den „Teppich der political correctness“
    gekehrt werden u.der verantwortliche Reporte schneller
    ge-selbstmordet werden, als man das Wort „Heisig“
    aussprechen kann! . . . Jede Wette!

  13. Klabautermann #1
    Dienstag, 2. September 2014 15:27

    Und ich glaube, dass 105 % aller Saudis beknackt und verblödet sind.
    =======================================

    Ich kann ihnen nicht widersprechen!!!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Aber …
    Sie haben da etwas ganz, ganz WICHTIGES vergessen!

    —————————————-
    Sie haben die gefährlichen beknackten deutschen Polit-Stricher in ihrem SACK vergessen!
    —————————————-

    Und das nehme ich ihnen KRUMM!

  14. 04 September 2014, 10:00
    „“Weltkirchenrat(protestantisch-ökumenisch) fordert entschlossenes Vorgehen gegen IS

    „Die aggressiven militärischen Fähigkeiten von IS zu neutralisieren und ihre vergiftende Ideologie zu entwurzeln, sollte von höchster Bedeutung für die internationale Gemeinschaft sein“ – Sondertribunal für Verbrechen der islamischen Terroristen

    (…)

    heißt es in einem Appell des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) an den Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen. Der Weltkirchenrat fordert ein Austrocknen der Finanzquellen von IS sowie ein Sondertribunal für dessen Kriegsverbrechen im Irak und in Syrien. Das straffreie Morden von Christen, Jesiden, gemäßigten Muslimen und anderen müsse ein Ende haben.

    Der ÖRK – Dachverband von 345 evangelischen, orthodoxen und anglikanischen Kirchen mit mehr als 500 Millionen Mitgliedern – verweist darauf, dass IS-Kämpfer christliche Frauen und Mädchen in Käfige sperren und als Sklavinnen halten.

    Wie es in Berichten aus der von IS eroberten christlichen Stadt Karkosch heißt, werden dort Kinder systematisch geköpft.

    Einige Christen greifen zu den Waffen

    (…)

    Doch andere Christen sehen angesichts der verzweifelten Lage keinen anderen Ausweg, als selbst zu den Waffen zu greifen und gegen IS zu kämpfen. „Das Reden über Jesus und Frieden ist nicht genug“, sagte Henry Sarkis von der Assyrischen Patriotischen Partei dem US-Magazin National Geographic. Etwa 40 Christen hätten sich der kurdischen Peschmerga-Truppe angeschlossen…

    IS droht mit Hinrichtung eines Friedensaktivisten

    (…)

    Der Scharfrichter drohte jetzt den USA erneut mit weiterer Vergeltung für Militärangriffe auf IS im Irak. Bei dem Täter soll es sich nach Erkenntnissen britischer Geheimdienste um den Engländer Abdel-Majed Abdel Bary handeln, der sich im vorigen Jahr den islamischen Terroristen angeschlossen habe.

    Er drohte jetzt die Hinrichtung einer britischen Geisel an. Der Friedensaktivist David Cawthorne Haines wurde Anfang 2013 in Syrien entführt. Er arbeitete früher unter anderem für die internationale Organisation Nonviolent Peaceforce (Gewaltlose Friedensmacht) mit Sitz in Brüssel.““
    http://www.kath.net/news/47409

  15. Offtopic
    Laut Mazyek handelt es sich bei IS um eine Mafiaorganisation, die aus Mordlust und Machtgeilheit und niederen Motive handele, Raub, Menschenhandel usw. (Also nichts was Mohammed nicht auch getan hat) und der Dschihad, der ja ursprünglich “sich anstrengen auf dem Wege Gottes” (ja genau,beim Töten von Ungläubigen) bedeute, wurde von IS nur gekidnappt und als neue Form des Söldnertums eingesetzt.
    ……
    Das Interview mit dem Taqiyya-Meister kann man sich auf http://www.DW.de reinziehen.

  16. Im Sinne unserer rechtstaatlichen, sozialen, gleichberechtigten und aufgeklärten Gesellschaft müssen wir für uns und unsere Kinder einer Zukunft mit diesen Extremkriminellen und Menschenhassern mit aller Kraft entgegentreten.

Kommentare sind deaktiviert.