Gottgleicher Personenkult: Venezuelas regierende Sozialisten führen „Vaterunser“ für den verstorbenen Hugo Chavez ein




„Chavez unser im Himmel“

Venezuelas regierende Sozialisten führen neues  „Vaterunser“ ein

Dass der Sozialismus sich nur marginal von einer totalitären Religion wie etwa dem Islam unterscheidet, wird jedem klar, der sich mit seiner Geschichte befasst hat. Nirgendwo – nicht einmal im Italien Mussolinis, im Deutschland unter Hitler und auch nicht zu Zeiten der ägyptischen Pharaonen oder römischen Kaiser – gab es eine solchen, ins Wahnwitzige gesteigerten Personenkult wie in sozialistischen Ländern. Kim Il-sung etwa, der erste sozialistische „Führer“ (!) Nordkoreas, wurde vom Zentralkomitee der nordkoreanischen Kommunisten nach seinem Tod offiziell als „ewiger Präsident“ erklärt und heute wie ein Gott verehrt. Nicht anders sieht es bei Lenin aus: gottgleich bereits zu seinen Lebzeiten verklärt, wird er bis zum heutigen Tag mit medizinischen Tricks so aufbewahrt, als wäre er erst gestern gestorben. Die ideologische Nähe zu den „unsterblichen“ und „gottgleichen“ Pharaos, deren Mumifizierung dem körperlich unversehrten Übergang für ihr späteres  ewiges Leben dienen sollte, ist unverkennbar. Nun folgt mit Chavez ein weiterer Sozialist, den seine venezuelanischen Nachfolger in die Ahnenreihe der übrigen sozialistischen Götter einzubringen gedenken. Chavez, der sein Land tief gespalten hat, der eine sozialistische Diktatur einführte  und dem es trotz des Ölreichtums Venezuelas nicht gelang, die Armut zu beseitigen (das erinnert frappierend an Länder wie den Irak, Iran, Libyen und andere islamische Ölländer), zu dessen engste Freunde politische Verbrecher wie Ahmadinedschad und Fidel Catsro zählten, soll nun der Nimbus eines gottgleichen Heiligen zukommen. Staatspräsident Nicolas Maduro gab Parteianhängern die Anweisung, künftig das neue „revolutionäres“ Vaterunser „Chavez Nuestro“ zu Ehren des verstorbenen Amtsvorgängers Hugo Chavez zu beten. Ein Gebet, das dem christlichen „Vaterunser“ nachempfunden wurde und beweist: Während der Islam in Wirklichkeit eine politische Ideologie ist, die sich als Religion tarnt, handelt es sich beim Sozialismus um eine Religion, die sich als politische Richtung ausgibt. MM

***

 

2. September 2014

„Chavez unser“ – Venezuelas Staatspräsident läßt neues Vaterunser beten

(Caracas) Immer neue Blüten treibt Venezuelas Chavismus. Dazu gehört die jüngste antichristliche Provokation: Staatspräsident Nicolas Maduro gab Parteianhängern die Anweisung, künftig das neue „revolutionäres“ Vaterunser „Chavez Nuestro“ zu Ehren des verstorbenen Amtsvorgängers Hugo Chavez zu beten.

Benannt ist der Chavismus nach dem 2013 verstorbenen Präsidenten und Revolutionsführers Hugo Chavez, der seit seiner Regierungsübernahme 1999 in Venezuela die Bolivarische Revolution umsetzen wollte.

Der seit 2011 amtierende Staatspräsident Nicolas Maduro von der Vereinigten Sozialistischen Partei Venezuelas (PSUV) stützt seine Macht auf den staatlich geförderten Personenkult um seinen Amtsvorgänger Chavez. Die Präsidentschaftswahlen im April 2013 konnte Maduro mit 50,66 Prozent der Stimmen nur hauchdünn für sich entscheiden.

Bei einer internen Weiterbildungsveranstaltung für Parteifunktionäre der PSUV wurden die regierenden Chavisten von Maduro angehalten, künftig eine sozialistische Variante des Vaterunser zu beten. Sie wurde zu Ehren des im vergangenen Jahr verstorbenen Hugo Chavez verfaßt, wie der venezolanische Fernsehsender Globovision am Montag berichtete.



Im neuen „bolivarischen Gebet der chavistischen Delegierten“ heißt es:

Chavez unser im Himmel

„Chavez unser im Himmel, auf der Erde,
im Meer und in uns, den Delegierten,
geheiligt werde dein Name.
Dein Erbe komme, um es zu den Völkern hier
und anderswo zu bringen,
dein Licht gib uns heute, damit du uns jeden Tag führst,
und führe uns nicht in die Versuchung
des Kapitalismus,
sondern erlöse uns von dem Bösen der Oligarchie
und dem Verbrechen des Schmuggels,
denn unser ist das Vaterland,
der Frieden und das Leben,
in Ewigkeit, Amen. Viva Chávez!“

Präsident Maduro begründete den „revolutionären“ Schritt damit, daß die „Revolution sich in einer Phase befindet, die eine verstärkte Wertbildung verlangt“. Die Venezolaner müßten für den täglichen Straßenkampf in den Werten des Revolutionsführer Hugo Chavez ausgebildet werden“, so Maduro in seiner Rede zum Abschluß der Veranstaltung.

(MM) Hugo Chavez und sein islamischer „Bruder“ Ahmadinedschad

Hugo Chavez+Fidel Castro

(MM) Hugo Chavez und sein sozialistischer „Bruder“ Fidel Castro.

Der venezolanische Staatssender ViVe zeigte ein Video, welches Chávez zeigte, wie er im Himmel ankam und dort unter anderem von Che Guevara, Evita Peron, Simón Bolívar und anderen venezolanischen Volkshelden erwartet wurde.

Hugo Chavez pflegte ein ausgesprochen konfliktreiches Verhältnis zur Katholischen Kirche und schreckte auch nicht davor zurück, das erzbischöfliche Palais in Caracas von seinen Anhängern stürmen zu lassen. Seine Zugehörigkeit zur Katholischen Kirche war dennoch klar.  Die Religionszugehörigkeit seines Nachfolgers Maduro hingegen liegt im Unklaren. Der Sohn eines jüdischstämmigen Vaters und einer katholischen Mutter wurde, wie der Präsident selbst erklärte, „sozialistisch erzogen“. Maduro selbst fiel mehrfach durch antikatholische, wie antisemitische Aussagen auf und gilt als Anhänger des 2011 verstorbenen indischen Gurus Sathya Sai Baba.

Das Video (MM: s. Originalquelle) zeigt die Parteiversammlung, bei der erstmals das „Gebet der chavistischen Delegierten“ vorgetragen wurde.

Quelle:
http://www.katholisches.info/2014/09/02/chavez-unser-venezuelas-staatspraesident-laesst-neues-vaterunser-beten/


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

22 Kommentare

  1. DAS IST JA KRANK, EINEN (TOTEN) KOMMUNISTEN ALS GOTT ANZUBETEN!!!

    KOMMUNISTEN KLECKERN NICHT, SIE KLOTZEN:

    Sie beten nicht einfach ZU ihm, wie zu einem Heiligen, sondern ihn AN, wie einen Gott!!!

    WAHNSINN!

    IST DAS DER NEUE EINGOTTGLAUBE?

    ALLAH, ÄH CHÁVEZ DERSELBEGOTT?

    Und was ist mit Marx, Engels, Lenin, Stalin, Mao usw. dürfen diese auch Götter sein??? Dann wär´s kommunistischer Polytheismus. Nur Männer, keine Frau? Rosa Luxemburg war vielleicht nur eine Gesandte von Gott Marx?

    Ich kann gar nicht soviel fressen, wie ich kotzen möchte!

    MM: „Kommunistischer Polytheismus“…diesen genialen Begriff werde ich ab sofort benutzen…Ich ärgere mich, dass er nicht mir eingefallen ist ;-)..sollte ich diesen Begriff eines Tages als den meinen ausgeben, dann korrigieren Sie mich bitte. Mein Gedächtnis ist leider begrenzt

  2. LINKE GOTTKÖNIGE, HEILIGE UND GÖTTER – oder nur einer?
    Chávezu akbar! = Chávez ist größer!

    Soll ich jetzt 😀 oder :-(?

  3. Dank an Mannheimer. Ein Mosaikbaustein nach dem anderen vom großen Lügengebilde der Linken fällt in sich zusammen. Solche Drecksäcke wie Chavez haben uns den Islam beschert.

  4. Sozialismus und Islam. Diese beiden sind die Seuchen unserer Zeit. Wir müssen beide erledigen. Oder die erledigen uns. Wer heute noch links oder grün wählt, ist ein Verbrecher.

  5. Islam und Sozialismus haben zusammen 500 Mio Menschen umgebracht. Da haben sich zwei tolle Massenmord-Ideologien gefunden….

    Wir müssen beide erledigen.

  6. @ MM

    Hauptsache es dient der Sache gegen Kommunismus und Islam!

    +++

    „“Später zeigte der venezolanische Staatssender ViVe ein Video, welches Chávez zeigte, wie er im Himmel ankam und dort unter anderem von Che Guevara, Evita Peron, Simón Bolívar und anderen venezolanischen Volkshelden erwartet wurde.

    HYSTERISCHER KOMMUNIST:

    Dem Interimspräsidenten und Wunschnachfolger im Präsidentenamt, Nicolás Maduro sei er während des Wahlkampfes zu den Präsidentschaftswahlen als kleines Vögelchen erschienen.““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hugo_Ch%C3%A1vez#Personenkult

  7. An Periodeia (Nr. 4):

    Beruhigen Sie sich! Wer mit 20 kein Kommunist ist, hat kein Herz, wer mit 40 noch Kommunist ist, hat keinen Verstand (oder ist Salonbolschewist 😉 ).

    So war es bei mir bsp. und meinem Bruder auch.

  8. Kommunismus ist total gut, weil Kommune=Gemeinschaft drin steckt.
    Sozialismus ist total gut, weil sozial drinsteckt. (grün = naturgrün usw.)
    Da kann man doch nur empfehlen, die nächste politische Bewegung als Gutismus oder Die Guten zu benennen. Und wer will schon nicht zu Die Guten gehören?
    So geht Bollidick.

    MM: Was ist Bollidick?

  9. „Chavez unser“,
    ein neues Werkzeug,
    um die „dumme Meute“ zwecks eigenen Machterhalts*
    auf Kurs, bei Laune, an der Kandare zu halten,
    „Vater unser“,
    auf Gott bezogen,
    (so man daran glaubt)
    das geht gar nicht in einem „sozialistischen“ System, dies ist (eben) Sache der Gläubigen und jener, die Gott zum Werkzeug machen zwecks(*).

  10. Noch ne „Religion“, um ein/e Volk/Bevölkerung zu binden und zu knechten, nur um sich selber zu bereichern und zu bemächtigen.

    Das Problem seit Menschengedenken von einem/einer Volk/Bevölkerung eines Landes ist: die Bevölkerungen dieser Welt heben ihren Glauben auf die Bühne.
    Das Volk wählt seinen König! Ein Mythos???
    Die Regierung ist für uns da! Noch so nee Legende???

    Stell dir vor, ein Schauspieler macht einen Film und keiner geht in’s Kino.
    Stell dir vor, es wird Werbung für E10 Benzin gemacht und keiner tankt es.
    Stell dir vor, etc.

    Stell dir vor:
    Es sind Wahlen und keiner geht hin…
    Eine neue Steuer wird erhoben…
    Es ist Bürgerkrieg im Land und eine Seite macht nicht mit…
    Die Rentenkasse wird…
    Die Krankenkasse wird…
    Es wird hier und du sollst da und du wirst…

    UND ES INTERESSIERT KEIN SCHWEIN!!! Hauptsache er kriegt selber…sein Teil wird selber… Hauptsache es geht MIR gut!!!

    Außer den Regierungen und ihren Günstlingen, die es, wenn nötig, mit Gewalt durchsetzen, interessiert es.
    Und der letzte im Glied pfeifft fröhlich vor sich hin, weil er immer noch nicht kapiert hat was auf ALLE und IHM zukommt.
    Und weil man ja ein guter, intelligenter, gebildeter usw. Mensch ist, der immer positiv denkt und alles Negative verabscheut und verachtet, sich dem Zeitgeist völlig hingibt und mitmacht weil Wachstum und Veränderung das einzig Richtige und Wahre auf dieser Welt ist, machen wir nicht nur gute Mine zu bösem Spiel, sondern versuchen mitzuspielen wie und wo es nur geht oder gar mit dem Spiel selber zu verschmelzen.
    Wehe es will mir einer was davon/dabei streitig oder madig machen, dann werde ich ihn mit aller Gewalt zum friedlich sein zwingen!

    „Wenn Ihr wüßtet, mit wie wenig Aufwand von Verstand die Welt regiert wird, so würdet Ihr euch wundern.“
    (Papst Julius III)

    Wie wenig davon müssen erst die Völker haben, daß so regiert werden kann?

    Die Antwort seht Ihr jeden Tag da draussen und wisst nicht es zu ändern, sofern es einer will.

    Hätte ich all das zur Verfügung, was mir durch die pure, primitivste, ureigenste Eigenschaft des Menschen, die unersättliche Gier (die die Gewalt besiegen kann aber umgedreht nicht), das mir durch Lug und Trug genommen wird, ich könnte endlich in Ruhe und Zufriedenheit mein aufgezwungenes Leben halbwegs in Würde „leben“.

    Sozialismus, Kommunismus und all die anderen ismusse, die werden nur zum Ausbeuten be/genutzt und das Volk sagt ja dazu.
    Wie mit allem was der Mensch in die Finger bekommt, der Mensch der etwas benutzt entscheidet ob es zum Guten oder zum Bösen führt.

    Aber wem sag ich das? Alle könnten es gut/besser haben!

    „Solange uns ein Milliardär lieber ist als selber ein paar Sorgen weniger zu haben, solange haben wir unser „Leid“ zu ertragen.“

  11. Linker(?) Kirchenfrevel

    ÖSTERREICH

    04 September 2014, 12:00
    „Priester geh heim, sonst werden wir deine Kirche niederbrennen“

    Graz (kath.net/KAP/dgs) Erneuter Vandalismus-Akt in einer Kirche: Am Dienstagnachmittag wurde die Stadtpfarrkirche von Leoben/Steiermark Opfer einer Attacke. Unbekannte hatten Bilder, Kreuze und Kerzenständer aus den Verankerungen gerissen und einen toten Vogel vor dem Tabernakel abgelegt, wie die „Kleine Zeitung“ am Mittwoch berichtet. Der Altar wurde verrückt und das Altartuch u.a. mit dem Satz „Tod den Priestern“ beschmiert…
    http://www.kath.net/news/47411

  12. @ exguti
    „Bollidick“ soll wohl für „Politik“ stehen.
    (Ich vermute mal Sächsisch.)

    Zur Sache: Ja, es ist erschreckend. erschreckend aber auch, daß so etwas in einem (angeblich) katholischen Land geschehen kann, daß es da keine Dämme gibt, die aufhalten. Oder,war es doch nicht so weit her mit dem Katholischen?

  13. Bei Mao im Politbüro soll es so gewesen sein, dass die Politbüromitglieder „mit ungläubigem Staunen den weisen Worten des großen Führers“ lauschen mussten. Wer diesen Gesichtsausdruck des „ungläubigen Staunens“ nicht drauf hatte, der wurde aus dem Politbüro entfernt.
    Im Betrieb machten wir uns den Jux, diesen Gesichtsausdruck einmal nachzubilden, wie er wohl gewesen wäre.

  14. @Ostberliner: LOL!! 😀

    Ansonssten: In der Urkaine wird gezündelt, ich bewundere Putin immer mehr und bei uns wird immer mehr Gesindel ins Land geschaufelt und auch dummdreist als „Bereicherung“ bezeichnet.

  15. Zentralafrikanische Republik sag ich nur. Rohstoffe und Kredit im Gegenzug die Islamisierung frei Haus. Venezuela.

    Warum bringen Sozialisten andauernd ihr eigenes Volk um?

    Siehe Europa?
    Ehrlich gesagt verzichtet man lieber auf „Wohlstand“ (welcher Wohlstand soll den dieser Stress und Hass sein?), wenn man nicht mal einen Piebs von sich geben kann, oder es nicht möglich ist, sich frei auf einer öffentlichen Straße zu bewegen?

  16. Hallo während der Französischen Revolution 1793 als Jean Paul Marat von Charlotte Corday ermordert wurde. Wurde auch der ermordete Marat zum Heiligen und Gott erkoren.Da gab es Gebete mit Herz Jesu Herz des Marat.
    Es wurde inn dieser Zeit wie bei den Kommunisten auch die katholische Kirche und Priester verfolgt.
    Bei den Septembermorden 1792 die auf Geheiss von Marat geschahen waren auch viele Geistloche dabei.

  17. Chavez war ein „starker Führer“.
    Ein weiteres Beispiel dafür, warum sich mir immer die Nackenhaare aufstellen, wenn jemand nach einem starken Mann verlangt.

Kommentare sind deaktiviert.