Irakischer Vatikanbotschafter: „IS plant Attentat auf Papst Franziskus“

 

Das wahre Gesicht der „Friedensreligion“ Islam

Vor einem durch die IS-Terrorgruppe geplanten Attentat auf den neuen Papst Franziskus warnt der irakische Botschafter im Vatikan. Auch das letzte Attentat auf einen Papst wurde von einem Moslem verübt. Am 13. Mai 1981 feuerte der Türke Mehmet Ali Acca um 17:17 Uhr aus nächster Nähe mindestens zwei Pistolenschüsse auf Johannes Paul II. ab, als dieser im offenen Papamobil auf dem Weg zur Generalaudienz in langsamer Fahrt die auf dem Petersplatz versammelte Menschenmenge passierte. Millionen Moslems in aller Welt bejubelten die Tat Accas. Als er Jahrzehnte später aus seinem Istanbuler Gefängnis entlassen wurde, wurde er von der Menge wie ein Held gefeiert. Acca-Fans streuten Rosenblätter auf den Weg, den er aus dem Gefängnis in die Freiheit nahm. MM

***

 

EuropeNews • 17 September 2014

Der Islamische Staat plant ein Attentat auf Papst Franziskus

Papst Franziskus soll in großer Gefahr schweben. Angelich sei ein Attentat des extremistischen IS auf ihn geplant, wurde der Vatikan gewarnt. Am Wochenende wird Franziskus zu seinem ersten Besuch in ein mehrheitlich muslimisches Land aufbrechen.

Wie der Independent berichtet, wird der 77-jährige Pontifex zunächst nach Albanien reisen. Der irakische Botschafter im Vatikan warnt davor, dass es ernste Drohungen gegen das Leben des Papstes gebe.

Allerdings könnte Papst Franziskus auch bei seinem Türkeibesuch im November in Lebensgefahr schweben. Die Jihadisten des Islamischen Staats haben sich in der vergangenen Woche damit gebrüstet, dass sie die Jihad Flagge auf der Basilika des Sankt Peters Doms wehen lassen werden..

Quelle:
http://europenews.dk/de/node/83723


 

Kommentar von Michael Mannheimer

Das wäre der zweite Papst innerhalb weniger Jahrzehnte, auf den ein Attentat geplant wurde. Beim ersten, Johannes Paul II., hätte es auch fast geglückt. Auch damals war es ein Moslem, der das Attenta verübte: Am 13. Mai 1981 feuerte der Türke Mehmet Ali Acca um 17:17 Uhr aus nächster Nähe mindestens zwei Pistolenschüsse auf Johannes Paul II. ab, als dieser im offenen Papamobil auf dem Weg zur Generalaudienz in langsamer Fahrt die auf dem Petersplatz versammelte Menschenmenge passierte. Eine Kugel traf den Papst an der linken Hand und an der Schulter, eine zweite drang in seinen Unterleib ein. Sofort in das Gemelli-Krankenhaus gebracht, konnte sein Leben durch eine fünfstündige Operation, bei der ein Stück des perforierten Darms entfernt wurde, gerettet werden. Die Hintermänner des Attentats wurden beim sowjetischen Geheimdienst KGB vermutet.

Immer noch verbreiten gewisse kirchliche Kreise den Unsinn der Lehre von der Einheit des christlichen und islamischen Gottes

Wie unsinnig, ja geradezu unfassbar die Meinung vieler Theologen (besonders aus dem evangelischen Lager) über die angebliche Identität des islamischen und des christlichen Gottes ist, zeigt u.a. eine Fatwa, die Johannes Paul II als „Ungläubigen“ erklärt.

Fatwa: Papst Johannes Paul II ist „zweifellos ein Gottloser“, für den man „´nicht beten“ dürfe und den „man verfluchen“ dürfe

Drei Fragen stellt die islamische Homepage saaid.net zum verstorbenen Papst Johannes Paul II:

1. Ob der Papst (Johannes Paul II.) als Gottloser oder Gläubiger gestorben ist;
2. Ob ein Muslim für ihn beten dürfe;
3. Ob Muslime ihn verfluchen dürfen.

Die Antwort gibt Nasser Ibn Sulaiman al-’Umar in einer „Fatwa“, einem islamischen Rechtsgutachten:

Fatwa über Papst Johannes Paul II.

Antwort:

1. Der Papst ist zweifellos als Gottloser gestorben.
2. Man darf nicht für ihn beten. (Sure 9,113 und 84) … . Er ist gottlos gewesen, weil er an Jesus Christus geglaubt hat. (Sure 9,30)
3. Man darf ihn verfluchen, weil er als Gottloser gestorben ist … . Ob man dies in der Öffentlichkeit tun sollte, ist abhängig von den Vor- und Nachteilen, die dadurch entstehen könnten.

Scheich al-’Umar betont, dass ein Mensch, der auch nur die geringste Kenntnis von der Lehre des Islam habe, diese Fragen nicht stellen würde.

Arabische Quelle: Saaid.net, Deutsche Übersetzung: Islaminstitut

***

Ohne Blogs wie diesem wären wir den Lügen der von Linken beherrschten Medien und Politik, die den Islam wahrheitswidrig als friedliche Religion darstellen und jede Islamisierung Europas und Deutschlands leugnen, hilflos ausgeliefert. Unterstützen Sie meine Aufklärungsarbeit mit einer

Spende für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert allein Dank Ihren Spenden

***

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

11 Kommentare

  1. Mehmet Ali Agca (* 9. Januar 1958 in Hekimhan, Malatya) ist ein türkischer Rechtsextremist(Anm.: Grauer Wolf, Bozkurt).

    Er ermordete am 1. Februar 1979 den türkischen Journalisten Abdi Ipekci und

    verübte am 13. Mai 1981 in Rom ein Attentat auf Papst Johannes Paul II.

    (…)

    Zuvor organisierte er in Ankara und Istanbul zusammen mit seinem Weggefährten Abdullah Catli Schießereien und Straßenkämpfe gegen links- und kemalistisch orientierte Studenten.

    (…)

    Agca verübte das Attentat auf Johannes Paul II. auf dem Petersplatz in Rom am 13. Mai 1981 mit einer Pistole.

    Drei Kugeln trafen den Papst, eine davon verletzte ihn schwer. Während zwei Kugeln den linken Zeigefinger[1] zertrümmerten und einen Streifschuss am rechten Unterarm verursachten, zerstörte die dritte Kugel mehrere Dünndarmschlingen und trat schließlich knapp neben der Wirbelsäule wieder aus.

    Ali Agca versuchte nach den Schüssen zu fliehen, konnte aber vom päpstlichen Personenschützer Camillo Cibin gestellt werden und wurde festgenommen.

    ALI AGCA – MEISTER DER TAQIYYA

    Über sein Tatmotiv äußerte Agca im Lauf der Jahre Widersprüchliches. Agca selbst gab bis heute keine Informationen über die Logistik des Anschlags preis.

    KUNGELTEN BOLSCHEWIKEN WIRKLICH MIT TURKNAZIS???

    2006 kam ein Untersuchungsausschuss des italienischen Parlaments zu dem Ergebnis, dass das Attentat auf Weisung Leonid Breschnews vom russischen Geheimdienst GRU in Auftrag gegeben wurde – in Zusammenarbeit mit dem bulgarischen Geheimdienst und dem Ministerium für Staatssicherheit der DDR.[2]…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mehmet_Ali_A%C4%9Fca

    WAHRHEIT ODER NEUES ORIENTALISCHES MÄRCHEN?

    2013
    „“Neues Buch: Papst-Attentäter nennt Chomeini als Drahtzieher

    Hamburg – Der türkische Papst-Attentäter Mehmet Ali Agca hat den iranischen Revolutionsführer Ajatollah Ruhollah Chomeini als Drahtzieher des Anschlags von 1981 genannt. Er sei in Teheran „indoktriniert“ worden, nachdem er aus einem türkischen Gefängnis ausgebrochen war, schreibt Ali Agca in seinem Buch, das jetzt in Italien erschien. Es trägt den Titel „Mi avevano promesso il paradiso“ – etwa: „Man versprach mir das Paradies“…

    „Du musst den Papst im Namen Allahs töten“, soll Chomeini demnach gesagt haben. „Du musst das Sprachrohr des Teufels auf Erden töten.“…

    Mehrfach hat er sich selbst als „Messias“ bezeichnet. In seinem Buch erklärt er nun, er habe inzwischen erkannt, dass „Jesus Christus die beste Person war, die auf Erden wandelte“…““
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/papst-attentaeter-mehmet-ali-agca-nennt-ayatollah-khomeini-als-drahtzieher-a-881016.html

    +++ +++ +++

    ROSEN FÜR DIE VERBRECHER ALI AGCA UND MOHAMMED

    „“Als er Jahrzehnte später aus seinem Istanbuler Gefängnis entlassen wurde, wurde er von der Menge wie ein Held gefeiert. Agca-Fans streuten Rosenblätter auf den Weg, den er aus dem Gefängnis in die Freiheit nahm.““

    IM ISLAM STEHT DIE ROSE FÜR DEN PERVERSEN MASSENMÖRDER MOHAMMED, die Rose sei aus dem Schweiß des Propheten Muhammad auf seiner „Himmelsreise“ entstanden:

    „“Die Legende berichtet, Mohammed sei von Mekka nach Jerusalem entrückt worden und vom Felsen auf dem Tempelberg in den Himmel aufgestiegen. Dort habe er das Gebot der fünf täglichen Gebete empfangen…

    Der Koran spricht in Sure 17:1 allerdings noch nicht von einer Himmelsreise, sondern nur von einer nächtlichen „Entrückung“ des Propheten von der „Heiligen Kultstätte“, also Mekka, zur Masdschid al-Aksa, der „fernen Kultstätte“, „die wir ringsum gesegnet haben, um ihm von unseren Zeichen zu zeigen“. Ein geografischer Name fällt dabei nicht…

    Ausgeschmückt zur Himmelsreise findet sich die Geschichte erstmals bei dem Historiker Ibn Ishak im 8. Jahrhundert. Er berichtet, wie der Prophet in Begleitung des Engels Dschibril/Gibril/Dschabra’il/Gabra’il von einem Pegasus-ähnlichen Reittier namens Burak getragen nach Jerusalem gelangt und dort durch die Sphären zum Himmel aufsteigt…““ (spiegel.de, 2009)
    LEIDER KAM DER PERVERSE MASSENMÖRDER MOHAMMED WIEDER ZURÜCK UND WAR NICHT IN EINEN ABGRUND GESTÜRZT!!!

    (Anmerk- und Verbesserungen durch mich)

    MOHAMMED RITT AUF DER STUTE BURAK. WAHRSCHEINLICH ABER AUF EINER SEINER EHEFRAUEN ODER SKLAVINNEN, HI-HI-HI!!!
    „“A milk-white heavenly steed that carried Mohammed from Mecca to Jerusalem to the seventh heaven…““
    http://www.eaudrey.com/myth/images/burak.jpg

    +++

    DA’WA = RUF ZUM/WERBUNG/MISSION FÜR DEN ISLAM

    Freitag 05. März 2010
    „“Rosen zum Geburtstag des Propheten Mohammed
    Mit roten Rosen in der Hand überraschten Mitglieder der Ayasofya-Moschee in Kassel am letzten Samstag Passanten in der Innenstadt.

    Mit dieser Aktion erinnerte die Ayasofya-Moschee an den Geburtstag des Propheten Muhammad, der nach dem arabischen Mondkalender am letzten Donnerstag gefeiert wurde. Rote Rosen gelten unter den Muslimen als Symbol des Propheten. Hadise (Zitate) des Propheten (saw), wie z.B. „Der beste Mensch ist derjenige, der den Menschen am nützlichste ist“, waren an die Rosen angeheftet.

    Parallel dazu besuchten die Imame der Ayasofya-Moschee, Abdulcelil Yildiz und

    Kahraman Patan, Geschäfte und Nachbarn in der Jägerstraße und Umgebung, sowie die Feuerwehr und das Polizeirevier Mitte, um die Rosen und die Botschaft des Propheten persönlich zu überbringen.

    Aus demselben Anlass mietete die Ayasofya-Moschee auch mehrere Werbeflächen in der Innenstadt. Zwischen Radio- und Kreditwerbung stehen dort weitere Zitate des Propheten, wie z.B. „Geduld ist die Hälfte des Glaubens und Dankbarkeit ist die andere Hälfte“…““
    http://www.igmg.org/nachrichten/artikel/2010/03/05/rosen-zum-geburtstag-des-propheten-mohammed.html

  2. Habe in Erinnerung, daß vor einigen Jahren ein
    entführter und wieder freigelassener Österreicher
    meinte, daß die Islamisten vorhätten Rom zu
    islamisieren (Zitat eines Islamisten von damals:
    Rom ist als nächstes dran). Kann mich irren aber
    wahrscheinlich meinten diese Halbaffen wohl eher
    den Vatikan.

  3. 18 September 2014, 07:59
    „“Todes-Fatwa: Bruder(Ölingenieur in Texas) des IS-Kalifen Baghdadi wurde Christ

    IS-Kalif Abu Bakr al-Baghdadi verlas persönlich die Todes-Fatwa über seinen Bruder: „Er ist so wenig mein Bruder wie die ungläubigen Amerikanerschweine, die wir täglich schlachten.“…““
    http://www.kath.net/news/47575

    17 September 2014, 10:00
    „“Erzbischof von Mossul fordert Hilfe für Christen und Jesiden

    «Wir haben keine Zeit mehr, der Winter steht bevor und Zehntausende Christen leben buchstäblich auf der Straße.»

    Die Menschen würden beraubt, entführt, vergewaltigt und ermordet, Kirchen würden zwangsweise in Moscheen umgewandelt, sagte der syrisch-orthodoxe(selbständige altorientalische Kirche) Erzbischof von Mossul, Mor Nikodemus Daoud(David) Matti Sharaf, am Montagabend in der Katholischen Akademie Hamburg…

    Übereinstimmend sprachen sich die Referenten auch für ein militärisches Eingreifen aus, das längst überfällig sei. «Eine andere Sprache verstehen sie nicht», sagte Erzbischof Sharaf mit Blick auf die IS-Terroristen…““
    http://www.kath.net/news/47580

    +++ +++ +++

    DIE ISLAMISCHE VORHUT!!!

    SIE KOMMEN AUS Syrien, Somalia, Äthiopien, Afghanistan, Iran oder Nigeria und erzählen ihre fein eingeübten Flüchtlingslegenden

    Bamberger Dekan nimmt 30 Ankerkinder(Ankerknaben!) zwischen 13 und 17 Jahren auf.

    30 weitere junge Männer für aggressiven Männerüberschuß in Deutschland: zukünftige Vergewaltiger deutscher Frauen und Mörder deutscher Männer!

    ODER SCHICKTEN MUSLIME JEMALS IHRE KOPFTUCH-TÖCHTER ALLEINE VORAUS???

    SIND DER DEKAN UND SEINE FREIWILLIGEN-HELFERSCHAR
    naiv, arglos, weltfremd, gefallsüchtig, islamophil, wichtigtuend, mediengeil, lobfischend, xenophil oder linksvernebelt?

    DER DEKAN UND SEINE CHRISTLICH TUENDEN HANDLANGER SIND VOR ALLEM

    ASOZIAL UND EGOZENTRISCH!

    Ob die Fremdlinge unserer Gesellschaft schaden ist denen scheißegal! Hauptsache sie können sich als barmherzige Samariter gerieren!
    http://www.kath.net/news/47581

    +++

    WESHALB DRUCKEN DIE GUTMENSCHEN VON KATH.NET MOUHANAD KHORCHIDES TAQIYYA-LÜGEN FETT???

    KHORCHIDE IST EINER DER WIDERLICHSTEN DIALÜGER! DIE TAQIYYA TRIEFT IHM AUS SEINEM POMADE-HAAR!

    Sein Buch „Islam ist Barmherzigkeit“ SOLLTE MAN DEM LÜGNER UM DIE OHREN HAUEN!!!

    8 September 2014, 10:30
    Ist Gewalt im Islam angelegt?

    „“In Pro & Kontra äußern sich der Islamwissenschaftler Prof. Khorchide und die evangelische Pastorin und frühere Muslima Mousapour über die Frage nach der Gewalt im Islam, die sich angesichts des IS-Terrors stellt…““
    http://www.kath.net/news/47578
    (INTERESSANTE LESERBRIEFE!)

  4. Wieso ,Papst Franziskus will doch den ChrisIslam für alle Christen . Ach das reicht den Islamanhängern nicht ,sie wollen nur Islam ?

  5. OT

    Da ich noch nichts in den Regionalzeitungen fand, hier:

    ISLAMISCHES FREITAGSGEBET ALS PROTEST GEGEN RASSISMUS UND EXTREMISMUS, ALLAHU-HAHAHA!

    Bielefeld, 19. September 2014
    “”Aus dem Ministerium für Arbeit, Integration & Soziales:
    Wir brauchen ein Klima der Toleranz und des gegenseitigen Respekts
    Guntram Schneider beim Freitagsgebet in Bielefelder Moschee

    Auf Einladung des Koordinationsrates der Muslime nahmen Minister Schneider und Integrationsstaatssekretär Thorsten Klute als Vertreter der Landesregierung am Freitagsgebet in der Bielefelder Moschee teil, die jüngst Ziel eines Brandanschlags geworden ist.

    „Ich bin Ihnen sehr dankbar“, sagte Minister Schneider in seinem Grußwort, „dass Sie uns heute die Gelegenheit geben, gemeinsam die jüngsten Anschläge auf Moscheen und Synagogen in unserem Land aufs Schärfste zu verurteilen. Anschläge auf Gotteshäuser sind durch nichts zu rechtfertigen.“…

    SEIT WANN SIND MOSCHEEN GOTTESHÄUSER???

    Der Koordinationsrat der Muslime hat zu einem bundesweiten Aktionstag am heutigen Freitag in mehr als 2000 Moscheen für Frieden, gegen Hass und Gewalt aufgerufen. In Bielefeld fand die zentrale Veranstaltung für NRW statt.””
    http://www.guntram-schneider.de/meldungen/31453/176393/Wir-brauchen-ein-Klima-der-Toleranz-und-des-gegenseitigen-Respekts.html

    AUSSER SPESEN NICHTS GEWESEN!

    +++ +++ +++

    18. September 2014
    An der Mevlana-Moschee in Kreuzberg nehmen am Freitag der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Nikolaus Schneider, die SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi, der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir und der Linke-Fraktionsvorsitzende Gregor Gysi an der Kundgebung (14.00 Uhr) teil. Auf die Mevlana-Moschee wurde vor einem Monat ein Brandanschlag verübt. Ein Täter wurde noch nicht gefasst.

    WIE JETZT, WAS IST MIT DEM MOSLEM, DEN MAN SCHNAPPTE?

    (…)

    Zu den bundesweiten Ehrengästen, die in rund 2000 teilnehmenden Moscheen zu dem Friedensgebet erwartet werden, gehört nach Angaben der Verbände auch Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU), der in einer Moschee in Hannover zu Gast sein werde.””
    bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/muslime-demonstrieren-gegen-rassismus

    SCHAULAUFEN UND PHRASEN FÜR DIE MEDIEN!

    Jordanier in U-Haft Verdächtiger für Moschee-Brand gefasst
    http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/jordanier-in-u-haft-verdaechtiger-fuer-moschee-brand-gefasst,7169126,28270746.html

    +++

    WIRD JETZT VERTUSCHT???

    GESCHENK ZUM ISLAMISCHEN AKTIONSTAG IN DEUTSCHLAND:

    ANSCHLAG MEVLANA-MOSCHEE – KEIN TÄTER GEFASST!!!

    berliner-zeitung.de, dpa:
    “”vor 6 Stunden – Auf die Mevlana-Moschee wurde vor einem Monat ein Brandanschlag verübt. Ein Täter wurde noch nicht gefasst.””

    NEIN, NEIN, NEIN!
    EIN MOSLEM DARF NICHT DER TÄTER SEIN!

    +++

    30.08.2014
    “”Knapp drei Wochen nach einem Feuer in der Berliner Mevlana-Moschee ermittelt die Berliner Staatsanwaltschaft gegen den mutmaßlichen Täter. Der Mann stammt aus Jordanien und sitzt nach Angaben eines Sprechers bereits wegen eines anderen Brandstiftungsvorwurf in U-Haft.

    Jetzt habe sich der Anfangsverdacht ergeben, dass der Mann auch für das Feuer in der Moschee verantwortlich ist. Die Staatsanwaltschaft ermittelt – laut „Spiegel Online “ auch in Bezug auf das Motiv für die Tat…””
    bild.de/regional/berlin/moschee/ausgebrannt-verdaechtiger-in-u-haft-37466664.bild.html

    30.08.2014
    “”Der Mann war am 18. August nur wenige Tage nach dem Brand vorläufig festgenommen worden, als er an der Skalitzer Straße in unmittelbarer Nähe der Moschee am frühen Morgen Veranstaltungsplakate anzündete. Er kam danach wieder auf freien Fuß, sitzt aber inzwischen wegen mehrerer anderer Brandanschläge, die ihm zur Last gelegt werden, in Untersuchungshaft…

    Ein Sprecher der Gemeinde äußerte sich am Sonnabend in der rbb-Abendschau skeptisch, ob der Tatverdächtige zu einem solchen Anschlag in der Lage sei.

    STELL DICH BLÖD, DANN KANN DIR KEINER WAS:

    Man kenne ihn, er sei geistig verwirrt, hieß es. Den Schaden beziffert die Gemeinde auf mehr als eine Million Euro. Sie hat den Senat um Hilfe(MONETEN?) gebeten.””
    tagesspiegel.de/berlin/brand-in-der-mevlana-moschee-in-kreuzberg-staatsanwaltschaft-ermittelt-gegen-tatverdaechtigen/10632554.html

    MAN HABE IHN ZWAR ANGESTIFTET? Allahu hahaha!
    (Anm. durch mich)

    Berlin (KNA), 29.08.2014
    “”Türkische Organisationen haben vor einem übereilten Ausschluss rassistischer Motive bei Straftaten gewarnt. Dies sei bei dem Brandanschlag am 12. August auf die Mevlana-Moschee in Berlin-Kreuzberg der Fall gewesen, kritisierten am Donnerstag die Türkische Gemeinde in Deutschland (TGD) und der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg (TBB)…””
    (islamische-zeitung.de)

  6. 19 September 2014, 09:00
    „“Kardinal Filoni über IS-Terror: ‚Wirklich teuflische Dinge‘

    IS-Terrormiliz baut in ihrem Machtbereich im nördlichen Irak ein totalitäres System auf…

    DIPLOMATISCHE WORTE

    Filoni wollte sich nicht darauf einlassen, dass man jetzt „Krieg“ gegen die IS-Terrormiliz führen müsse. „Der Papst hat oft Nein zum Krieg gesagt“, so der Präfekt, und weiter: „Wir reden hier nicht über Krieg, sondern über etwas anderes“. Es gehe um die „Verteidigung von Menschen, die in Not sind“. Gut ausgerüstete Terroristen seien im Irak über unbewaffnete „einfache Bauern, Familien und Dorfbewohner“ hergefallen. „Da ist es unsere erste Pflicht, diese Menschen zu verteidigen, aus menschenrechtlichen Gründen, um des Heils der Menschheit willen“…

    UMBENENNUNGEN

    Nach Angaben der Internet-Agentur „ankawa.com“ haben IS-Funktionäre angeordnet, dass in ihrem Einflussbereich in Mosul und in der Ninive-Ebene jeder Hinweis auf das Christentum in der schulischen Erziehung zu unterbleiben habe,…

    Außerdem müssen alle Schulen, die christliche Namen tragen, umbenannt werden; ebenso wurde der Unterricht in aramäischer Sprache – der Sprache der Christen im mesopotamischen Raum – untersagt…““
    http://www.kath.net/news/47587

    PAPST FRANZ: „DER DRITTE WELTKRIEG IST IM GANGE“

    19 September 2014, 09:30
    „“Jüdischer Weltkongress erklärt Franziskus seine Solidarität

    Ronald Lauder: Kennzeichnung christlicher Häuser mit dem arabischen Buchstaben «N» für «Nazarener» durch die Terrormiliz «Islamischer Staat» (IS) unterscheide sich nicht vom gelben Judenstern der NS-Zeit in Europa. «Warum reagiert die Welt nicht?»…

    Der Papst rief demnach die Angehörigen beider Religionen zum Gebet für den Frieden und gegen den «Dritten Weltkrieg» auf, der schon im Gange sei…

    Die rund 40-köpfige internationale Delegation der jüdischen Weltorganisation war anlässlich des bevorstehenden jüdischen Neujahrsfests Rosh Hashanah in den Vatikan gereist…““
    http://www.kath.net/news/47601

    19 September 2014, 17:00
    George Weigel: Rechtfertigung für Papst Benedikts Regensburger Rede

    Benedikt XVI. habe in seiner Regensburger Rede zwei Schlüsselfragen angesprochen: Kann der Islam Argumente für religiöse Toleranz und für die Trennung von Politik und Religion finden? Diese Themen seien heute höchst aktuell, schreibt George Weigel…

    Können Muslime in ihrer eigenen Spiritualität und ihren eigenen intellektuellen Ressourcen Argumente für religiöse Toleranz finden, die auch die Konversion zu einer anderen Religion einschließt, lautete die erste Frage Benedikts XVI…

    Die zweite Frage betraf die Struktur islamischer Gesellschaften. Können Muslime – wieder in ihren spirituellen und intellektuellen Ressourcen – islamische Argumente für eine Trennung religiöser und politischer Autoritäten in einem gerechten Staat finden?…

    Der interreligiöse Dialog zwischen Katholiken und Moslems könnte sich auf diese beiden Punkte konzentrieren, habe Papst Benedikt damals vorgeschlagen. Leider seien die Fragen zuerst missverstanden und dann ignoriert worden, schreibt Weigel…““
    http://www.kath.net/news/47599

    MEINE FRAGE:
    Gibt es einen Grund, weshalb wir den Moslemführern noch erlauben sollten, ihr Gesicht zu wahren und sie mit diplomatischem Geschwätz anschleimen müßten?

  7. ot

    KoG: Das wahre Gesicht der Hamas – „Stille Intifada“ in Jerusalem
    18. September 2014
    Unser heutiges Video zeigt das wahre Gesicht der Hamas: Scheich Iyad Abu Funun bei einer Ansprache am Freitag, 29. August, in der Huda-Moschee in Gaza. Er hält eine Waffe in der Hand und erklärt, Waffen seien das einzige Mittel, um das Kalifat Mohammeds wiederherzustellen und die Al Aksa-Moschee zu befreien. Der Imam ruft dazu auf, mit Waffengewalt einen Islamischen Staat zu errichten und das Gesetz Allahs einzuführen…
    israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/27663/Default.aspx

    Kommentar von “Kopten ohne Grenzen“:

    Hier wird offensichtlich die Wahrheit erzählt. Ein Imam in der Moschee in Gaza mit einer Waffe in der Hand. Ein beeindruckendes Schauspiel der Beklommenheit. Spüren Sie, liebe Leserinnen und Leser, mit welcher hassvoller Inbrunst dieser Mann in einer Moschee fanatisch seine Mordinhalte zum Besten gibt?
    Spüren Sie den hassvollen Applaus dieser “Gemeinde”?

    Wir stellen uns gerade vor, wie ein christlicher Priester mit der Waffe in der Hand das Reich JESU verkünden würde. Eine grauenhafte Vorstellung und eine Extrembeleidigung für JESUS CHRISTUS.

    Aber hat dieser Imam Mohammed extrem beleidigt?
    Natürlich nicht. Das Vorbild Mohammeds als Urschrift wird noch heute quasi in der beglaubigten Abschrift dieses Imams des Islams der Jetztzeit dokumentiert. Dieser Imam und andere, die diegleiche geistliche Inkompetenz zum Ausdruck bringen, stellen somit die Originalkopie Mohammeds dar. Sie befinden sich vereint mit dem Ungeiste Mohammeds. Sie leben ihn förmlich aus und hauchen ihm mit solchen Predigten und Taten Leben ein…““
    http://koptisch.wordpress.com/2014/09/18/das-wahre-gesicht-der-hamas-stille-intifada-in-jerusalem/
    „“Eine „stille Intifada“ wütet in Jerusalem

    Von außen betrachtet scheint in Israel nach dem Ende der Gaza-Militäroffensive das normale Leben zurückgekehrt zu sein. In Jerusalem jedoch wird die Situation jeden Tag gefährlicher. Die israelischen Medien sprechen von einer „stillen Intifada“, die in der Hauptstadt wütet. Seit einigen Wochen werden Juden in der Hauptstadt fast täglich mit Messern, Steinen und Brandsätzen angegriffen. Erst am Dienstag wurde ein 44 Jahre alter religiöser Jude erheblich verletzt, als Palästinenser sein Auto im Stadtteil Beit Hanina mit Steinen bewarfen. Vor allem in den Stadtteilen mit überwiegend arabischer Bevölkerung kommt es immer wieder zu Zwischenfällen. Aber auch in den jüdischen Stadtteilen wie French Hill tauchen neuerdings arabische Banden auf, um Chaos zu verbreiten. Die Polizei meldet alleine in den Monaten Juli und August insgesamt 152 Vorfälle. Die Polizei hat in dieser Woche 22 mutmaßliche Täter festgenommen – der jüngste war gerade neun Jahre alt…““

    +++

    Einsatz von Streumunition durch IS gegen Kurden
    18. September 2014
    http://koptisch.wordpress.com/2014/09/18/einsatz-von-streumunition-durch-is-gegen-kurden/

Kommentare sind deaktiviert.