Nicht in Afrika. In Schweden….

Ohne Worte …

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

20 Kommentare

  1. Die Schweden ,Norweger und Dänen lassen alles mit sich machen . Mein Gott die Wikinger haben sie noch mehr verweichlicht als uns Deutsche und das soll schon was heissen .
    Auch England sieht schon Afrikanisch aus , die Löwen haben sie auch gestützt .
    Belgien ist schon Islamisch
    Unser Abendland wird zum Morgenland !
    Die Könige in Skandinavien leben in Saus und Braus und ihre Völker werden weggezüchtet und bald abgeschlachtet .
    Auch die Queen ist des Verrates schuldig ,genauso wie in den Niederlanden Beatrix und jetzt Alexander.

    Frankreich wird sich wehren und Deutschland ?

  2. Wirklich übel; der Brechreiz überkommt jeden Bürger bei solchen Bildern.

    Aber unsere Umvolker betonen es über den Dummfunk tagein- tagaus: Wir müssen unsere Müllkommenskültür stärken, um diese Zukunfts-Rentensicherer aus allen Elendsquartieren dieser Welt in unsere Länder zu locken, sonst bleiben die noch weg.

  3. Diese Vorgehensweise der Einschleusung vor allem Menschen muslimischer Herkunft, ist durch die Wahl der Bürger in den Herkunftsländern erfolgt. Wenn die Wähler nicht mehr registrieren, dass sie entmündigt und enteignet wurden und werden, dann haben die Verbrecher gewonnen.

    Für den Wähler gilt, wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.
    Die Umvolkung ist ein Verbrechen und Verrat unter dem Deckmantel der Gutmenschlichkeit, mit dem Resultat, dass niemals eine Verständigung eintreten wird, wo es zusammengepferchte Menschen an genügend Verstand fehlt. Dass der Gutmensch hier glaubt, durch bedingungslose Erfüllung von Erwartunghaltungen Verstand zu züchten und damit die Ernte seiner Taten einfahren zu können, endet für ihn genau da, wo die Gewalt sich das Letzte holt, von dem sie glaubt, dass es ihr zusteht. Die toten Deutschen einer unverantwortlichen Einscheusungspolitik werden verschwiegen und sind das beste Beispiel für grenzenlose Gutmenschlichkeit.
    Wir, auch die Schweden, haben die Politiker, die wir verdient haben. Und das Ergebnis ist jetzt Flutung von Europa mit Menschen, die sich noch nicht mal in der 2. oder 3. Generation in diesen Ländern je heimisch fühlen werden, da der Moslem die koranbezogene Parallelwelt in jedem Land, wo er sich niederlässt, aufbauen und halten wird.

    Die Schweden haben jetzt den Terrorstaat Palästina anerkannt. Die Schweden karren Moslems in ihr Land. Ob das der schwedische Wähler wirklich will? Die Schnelligkeit mit der diese Masseneinschleusungen geschehen, sind ein Zeichen, dass die Verbrecher so schnell wie möglich vollendete Tatsachen schaffen wollen, die kaum jemand je wieder rückgängig machen kann, ohne dass schwere Unruhen entstehen.

  4. In Schweden werden Frauen und Mädchen massenweise belästigt und vergewaltigt. Sie färben die blonden Haare schwarz, tragen Keuschheitsgürtel und bewegen sich nicht mehr so freiheitlich – es nützt nichts! Denn sie sind ja „ungläubige Schlampen und haben mit 16 schon 100 Männer gehabt“, so ein Muslimjunge, „die kann man in Stücke ficken. Unsere Mädchen müssen Jungfrau bleiben, für den Ehemann.“ Also wird da gern und oft „Tor2“ benutzt – Analverkehr. Die sind so bigott und verlogen..

  5. ES ist KRIEG, aber die TRÄUMER begreifen ES erst beim TODESKAMPF!
    ERST wenn SIE ihr eigenes BLUT fließen SEHEN!
    .
    .
    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    Albert Einstein
    .
    .
    .
    .
    Zur HÖLLE mit den *Perversen + *PERFIDEN + *DEUTSCHE-Verachtenden *LINKEN NEO-Faschisten, dem *NAZI-Polit-Stricher-Gesindel von *CDU GRÜNE SPD CSU LINKE FDP PIRATEN VERDI DGB JUSTIZ GANGSTER-BANKEN SA-ANTIFA GeStaPo ISLAM & deren VERLOGENEN Anal-Medien!
    .
    Es sind sehr gefährliche
    *LÜGNER *BETRÜGER *RÄUBER *DIEBE *PLÜNDERER *MÖRDER.
    .
    .
    .
    .
    Der perfideste FEIND ist immer in den eigenen Reihen!
    .
    .
    Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
    Albert Einstein

    Realität ist, was gerade passiert!
    Realität ist, was keiner GLAUBEN will!
    Realität ist, jeder wird teuer dafür bezahlen!
    Realität ist, wenn du im eigen BLUT liegst, ist es zu spät!
    Realität ist, die deutschen sind dumm!
    Realität ist, dass das die Realität ist!
    Realität ist, in DEUTSCHLAND ist es genau SO!
    Realität ist, es begreift keiner die wahre GEFAHR!
    *CDU GRÜNE SPD CSU LINKE FDP PIRATEN VERDI DGB JUSTIZ GANGSTER-BANKEN SA-ANTIFA GeStaPo ISLAM & deren VERLOGENEN Anal-Medien!

  6. Ich sehe verdammt SCHWARZ für das Abendland!

    Das „Survival of the fittest“ hatte sich Darwin
    wohl etwas anders vorgestellt. Auf diesem Foto da
    oben sehe ich glasklar die kannibalistische Zukunft
    Europas. Unumgänglich – sobald die Sozialkassen erst-
    mal leer sind. (und DAS werden sie schon bald sein!)

  7. @ 6 Un Beug Samer
    ***Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    Albert Einstein***

    Das 21. Jahrhundert wird von Dummheit geprägt, die man sich nach der in Europa erfolgten Aufklärung niemals mehr vorstellen konnte.
    Es ist unfassbar.

  8. OT

    DIE STAATSZERSETZER IN DEUTSCHLAND

    KOMMUNISTEN UND MUSLIME LEG(T)EN DEUTSCHLAND TIEFER!!!

    AMNESTY, GEWERKSCHAFTEN, KOMMUNISTEN, MIGRANTEN, LINKE EV. KIRCHE usw.:

    DEN KOMMUNISTISCHEN TURK-MOSLEM TURGAY ULU(ca. 42J.) SOFORT ABSCHIEBEN!!!

    Migranten, Pseudoflüchtlinge, Asylschmarotzer, Asylerpresser und Rotationseuropäer schaffen, produzieren und erfinden nichts, was Deutschland voranbringt!!!

    Es sind Konsumenten. Die Discounter, Einzelhandelsketten sahnen deren Sozialgeld, also deutsche Staatsknete ab!!!

    Es sind Nichtsnutze, Schmarotzer, Lügner, Kriminelle, Drogendealer und -konsumenten, Diebe, Räuber, Vergewaltiger, Körperverletzer, Mörder, Moslems, Dschihadisten, Rebellen, Soldaten.

    Es sind Volksverhetzer, die teils linksversifft sind, wie z.B. der türkische Linksextremist(Geburtsmoslem) und “Journalist” DER VOLLBÄRTIGE Turgay Ulu(Vor zwei Jahren habe ich meinen Asylantrag in Deutschland gestellt und in den letzten Monaten ist ein Brief von den deutschen Behörden gekommen, wonach dieser aufgrund von „Terrorismus“ abgelehnt wurde.), den AMNESTY* aus dem Türkenknast holte, der seit 2011 in Deutschland lebt, nicht als Asylant anerkannt, sondern lediglich geduldet ist und seit dem ersten Schritt auf unserem Boden gegen uns, unseren Staat, Behörden und Polizei hetzt!!!

    Ulu, der mit den Lampedusanegern in ganz(!) Deutschland herumzieht und sie führt, der als Aufwiegler und Wortführer dabei war, als Lampedusaneger und Islammigranten das DGB-Haus Berlin besetzten. Als die Gewerkschaft Essen spendierte, sagte er, in etwa: “Wir brauchen keine Pizzas, wir brauchen deutsche Pässe”.

    “”Die Asylsuchenden verlangen(!), dass sich der DGB für ihre Rechte – vor allem für ihr Recht, legal in Deutschland zu arbeiten – einsetzt.

    Vor Monaten waren sie schon beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg, wurden dort aber an andere Stellen verwiesen. »Seit zwei Jahren kämpfen wir auf der Straße und erleben viel Polizeigewalt[sic]« sagt Turgay Ulu, ein Flüchtling aus der Türkei.

    »Wir haben Kontakt zur Kampagne gegen Zwangsräumungen oder zum Schulstreik-Bündnis, aber bisher haben die Gewerkschaften kein Interesse gezeigt.«

    Dabei seien die Geflüchteten selbst Teil der Arbeiterklasse, so Ulu, der als Journalist arbeitet und aufgrund politischer Verfolgung aus der Türkei fliehen musste.””
    neues-deutschland.de/artikel/947328.pizzen-statt-papiere-fuer-fluechtlinge.html

    15.03.2013
    “”Wir kämpfen gegen die unmenschliche Isolation(Wie bitte, gemeinsam mit unzähligen “Flüchtlingen” und isoliert?) in den Lagern[sic], wir sind gesellschaftlich ausgeschlossen, wir dürfen uns nicht frei bewegen, Polizei, NPD und Nazis attackieren uns“, ruft Turgay Ulu ins Mikrofon.

    Ulu: „Wir werden kriminalisiert, aber wir wehren uns, wir tanzen auf der Straße und brechen hier, heute in diesem Moment unsere Residenzpflicht ganz bewusst.“ Für die Fernsehjournalisten wird die Musik aufgedreht und eine Gruppe beginnt demonstrativ zu singen und zu tanzen. Die Rede von Turgay Ulu ist laut und die Wut ist deutlich spürbar.
    „Ihr liefert Waffen in unsere Länder und wenn wir hierher fliehen, schiebt ihr uns ab. Ihr seid es, die kriminell sind.“
    DABEI UNTERSCHLÄGT ULU, DASS KURDEN UND TÜRKEN IN DEUTSCHLAND ÜBLE WAFFENSCHIEBER SIND!

    “”Der türkische Dissident Turgay Ulu, Urbesetzer des Oranien-Platzes, schimpft: „Lassen Sie uns selber über unseren Protest entscheiden.“ Auch vor dem Camp sei das Leben menschenunwürdig gewesen. Nicht für ein Haus protestiere man hier, sondern „für unsere Rechte“.”” (taz, 2013)
    Linksextremer Türke Turgay Ulu in der Mitte:
    http://www.bremer-rat-fuer-integration.de/aktuell/data/T-Ulu.jpg

    “”Er(Turgay Ulu) musste im Gefängnis(Türkei) auch Folter durch Polizist*innen erleiden.

    Über Griechenland(Dank Amnesty!) konnte er nach Deutschland gelangen, wo er seine revolutionäre Aktivität fortsetzt und einer der Sprecher der Geflüchteten vom Oranienplatz in Berlin ist.

    Er erzählte uns von der Situation der Geflüchteten in Deutschland und in Europa und ihrer Bewegung, über staatliche Repressionen, die europäische Linke und die Perspektive einer Verbindung des Kampfes mit der Arbeiter*innenklasse.

    Ulu: “Nicht nur in Deutschland, auch in anderen Ländern versuchte mensch uns zu kriminalisieren und deklarierte mich zum „Terroristen“. Doch ich bin ein politischer Mensch und meine Meinung ist öffentlich: ich bin Marxist und Revolutionär…

    Ja, wir haben Kontakt zu Lagern in ganz Deutschland. Wann immer lokaler Widerstand nötig ist können wir uns organisieren und Hilfe leisten und auch international Aktionen organisieren. Auch können wir mit Anwält*innen helfen, welche sich um die bürokratischen Dinge kümmern…

    Auch im Lager(Gelogen!) sind politische Aktivitäten verboten, aber davon lassen wir uns nicht beeindrucken. Ich mache meine revolutionäre Aktivität weiter – das ist mein Leben…

    Nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa haben wir große Probleme in der Asylpolitik. Für uns sind diese Gesetze rassistisch und kolonialistisch, die richtige Lösung wäre also die Abschaffung dieser Gesetze. Das ist nicht einfach. Diese antidemokratischen Verhältnisse sind nicht nur ein Problem für Geflüchtete – es ist ein allumfassendes Problem. Um sie zu verändern, brauchen wir die Unterstützung einer antikapitalistischen und antifaschistischen Bewegung, Deshalb wollen wir im Mai und im Juni(2014) einen gemeinsamen Sternmarsch nach Brüssel machen, nicht nur wir Geflüchteten. Wir sind eine politische Gruppe, die ganze Problematik ist durch und durch politisch – deshalb wird die Lösung auch eine politische sein müssen…

    Ein revolutionärer Parlamentsabgeordneter, Christian Castillo, aus Argentinien sagte, dass ein halbtägiger Streik der deutschen Betriebe ausreichen würde, um die Forderungen der Refugees durchzusetzen…

    Wir möchten mit der Arbeiter*innenbewegung in Deutschland zusammenarbeiten, ebenso mit den Gewerkschaften. Auch als Entrechtete und Arbeitslose sind wir Teil der Arbeiter*innenklasse, für mich also eine Proletarier*innenbewegung; der Streik steht nicht umsonst in unserem Namen – wir streiken nicht in der Fabrik, sondern auf der Straße. Ähnlich wie in Lateinamerika z.B. die „Piquetero-Bewegung“…

    Wäre es dennoch nicht besser, euren Streik auf der Straße mit jenem in der Fabrik zu verbinden?

    Natürlich möchten wir das! Wir haben Kontakt zu den Gewerkschaften, sei es ver.di, IG-Metall oder der DGB…

    Europa braucht unbedingt eine revolutionäre Organisation. Zurzeit hat die europäische Linke viele theoretische wie praktische Probleme.

    Dazu habe ich zwei Texte geschrieben. Zu ihnen gehört der Eurozentrismus und der Dogmatismus. Die europäische revolutionäre Aktivität ist zumeist eine Hobbyaktivität, sie ist nicht stark, was auch damit zusammenhängt, dass Deutschland eine imperialistische Macht ist. In der Geschichte des Sozialstaates wurde viel Zucker(DEN IHR SCHMAROTZER DOCH FORDERT!) gegeben. Die revolutionäre Bewegung wurde immer kontrolliert und konnte nie groß werden…

    Ja, in den vergangenen eineinhalb Jahren haben wir viel gekämpft auf der Straße, unsere Füße sind kaputt. Viele NGO haben Projekte mit uns gemacht, Projekte für Flüchtlinge, ich weiß nicht, woher sie das Geld haben. Aber das ist eine schlechte Position, denn warum machen die Flüchtlinge nicht selbst diese Projekte? Denn wir sind es, die kämpfen. Jene kämpfen nicht mit, aber haben immer ein Projekt, sei es ein Buch- oder Filmprojekt, Fotoprojekt oder noch andere. Und jedes Projekt ist von der NGO oder gar vom Staat finanziert…

    Erst müssen wir kämpfen und dann schreiben wir die Theorie. Auch Marx bezog sich in seiner Theorie auf die Praxis der Pariser Commune, die Erfahrung war ihm sehr wichtig…

    TURGAY ULU versteht sich als undogmatischer Marxist und ist Teil der Gruppe „Sorun Polemik“. Er wird sich weiter um eine Zukunftsperspektive bemühen mit einer Weiterentwicklung der Theorie, um die Spaltungen in der Linken zu überwinden. Für ihn gibt es nicht nur ein Rezept für alle Revolutionen – die verschiedenen politisch-ökonomischen Besonderheiten in den jeweiligen Staaten müssen berücksichtigt werden. Alle Instrumente seien dabei wichtig, allerdings sei entscheidend wann und wo welche Instrumente einzusetzen seien. Hierbei betont er vor allem die Grundlagen der Dialektik angefangen mit einer präzisen objektiven Analyse – schließlich sei die Revolution „nicht mit Blumen zu machen“…””
    waffenderkritik.wordpress.com/2014/04/11/interview-mit-turgay-ulu/

    *AMESTY kämpfte für den Marxisten Turgay Ulu, 2006:
    amnesty.de/umleitung/2006/deu11/026

    TÜRKE TURGAY ULU und die LESBISCHE GRÜNE MONIKA HERRMANN(Besetzerin Friedrichshain-Kreuzbergs als Bürgermeisterdarstellerin), FOTO:
    http://img.morgenpost.de/img/berlin-aktuell/crop122335252/6678726008-ci3x2l-w620/Fluechtlingscamp-Demonstration-10-.jpg

    DIE UNGEHEUERLICHEN SCHMAROTZER

    “”Marsch der Asylbewerber
    Die Deutschen aufrütteln
    05.10.2012

    30 AsylbewerberInnen, die von Bayern nach Berlin marschieren, kommen am Freitag am Ziel an. Sie prangern die Schikane(!) der Residenzpflicht an.

    Die Sportschuhe von Mohammed Tamin sinken in den Ackerboden, abgeerntete Maisstängel brechen unter seinen Schritten. Links, am Ackerrand, wuchern hüfthoch Brennnesseln und Unkraut. Schon einmal ist der 19-jährige Afghane durch solches Gestrüpp gelaufen – im Jahr 2010, auf seiner Flucht in den Bergen zwischen dem Iran und der Türkei.

    Am Donnerstag ist er tief im Süden Brandenburgs unterwegs, zwischen Klein Marzehns und Bad Belzig. Mit 29 anderen Flüchtlingen zieht er über den Acker, Rucksack an Rucksack. Vorne läuft Turgay Ulu, der türkische Kommunist mit der gelben „Freiheit“-Fahne, hinten schiebt Omid Moradian, Kurde aus dem Iran, sein Fahrrad(Ein Geschenk Deutschlands! Oder hat er es geklaut?)…

    Als der iranische Kurde Moradian erzählt, warum er unterwegs ist, verfliegt die Leichtigkeit(DENN NUN MUSS ER STIMMIG LÜGEN!): Der 28-Jährige war als Student in der Opposition aktiv und musste fliehen. Im Iran, sagt er, werden Menschen mit Waffen getötet, „hier werden sie mit Lagern getötet“…””
    http://www.taz.de/!102946/

    „FLÜCHTLINGE“ – GEKOMMEN, UM ZU ZERSTÖREN:

    „“Marsch nach Brüssel
    Flüchtlinge überwinden Grenzen
    14.05.2014

    Am Samstag wollen bis zu 100 Berliner Flüchtlinge mit bundesweiten Mistreitern nach Brüssel aufbrechen. Der Protest in Berlin soll währenddessen weitergehen…

    „Oranienplatz ist überall!“, rufen die Flüchtlinge, die am Dienstagmittag vor der Vertretung der Europäischen Union am Pariser Platz protestieren. Mit einer Kundgebung machen sie dort auf ihr nächstes Projekt aufmerksam: Am Samstag wollen sie gemeinsam mit dem Bus von Berlin nach Straßburg fahren, dort beginnt am Sonntag der „Marsch für die Freiheit“.

    Einen Monat lang werden die Flüchtlinge dann zu Fuß von Straßburg nach Brüssel wandern, Ende Juni folgt dort eine Aktionswoche…

    „Indem wir gemeinsam die Ländergrenzen überschreiten, zeigen wir, dass wir die europäische Asylpolitik nicht akzeptieren“, sagt Mitorganisator NEGER-MOSLEM Adam Bahar. Der 32-jährige Flüchtling kam vor zwei Jahren nach einer Odyssee durch acht Länder in Berlin an. In seinem Heimatland Sudan hatte er als politischer Aktivist Angst um sein Leben, SO LAUTET SEIN FLUCHT-MÄRCHEN…

    Bahar und seine Mitstreiter erwarten für den Marsch mehrere hundert Teilnehmer. Allein aus Berlin sollen mindestens zwei Reisebusse(WELCHE ORG BEZAHLT? ANTIFA, FALKEN, GRÜNE, DIE LINKE???) mit rund 50 bis 100 Flüchtlingen nach Straßburg fahren.

    Seit drei Monaten laufen die Vorbereitungen in Zusammenarbeit mit anderen europäischen Flüchtlingsgruppen…

    Viele der OrganisatorInnen gehören zu den Oranienplatz-BesetzerInnen der ersten Stunde und wurden zu Gesichtern der Bewegung:

    Patras Bwansi, Napuli Langa, TURGAY ULU oder Adam Bahar sind bekannte Namen in Berlin…

    „Der Oranienplatz ist wichtig für uns, aber er ist nicht alles“, sagt Bahar. „Wenn der Senat glaubt, er hätte gewonnen, weil er den Platz räumen ließ, dann täuscht er sich.“…

    „Wir haben mit dem Oranienplatz den Flüchtlingen in Europa gezeigt, dass man kämpfen kann“, sagt Bahar. Das wollen sie nun auch in Brüssel tun.““
    taz.de/!138422/

    DAS IST DER VOLLBÄRTIGE NEGER-MOSLEM ADAM BAHAR:
    http://www.fr-online.de/flucht-und-zuwanderung/migranten-in-berlin-kreuzberg-spiel-mit-den-fluechtlingen-,24931854,27699874.html

    „“Gesetze brechen für die Freiheit
    10/2012
    (Veröffentlicht am 2. Oktober 2012 auf evangelisch.de!!!)

    DAS KOMMUNISTISCHE MISTSTÜCK

    Der türkische Flüchtling Turgay Ulu ist in einem Asylbewerberheim in Hannover untergebracht und reiste nach Würzberg, um den Protest zu unterstützen…

    In Deutschland schreibt er Gedichte(GARANTIERT KOMMUNISTISCHE!) und Artikel für die Zeitung “The Voice of Refugees and Migrants” auf Türkisch, die von Helfern auf Deutsch übersetzt werden…““
    http://mirjamschmitt.de/2013/06/01/fluchtlingsmarsch-wurzburg-berlin-asyl/

    TURK-MOSLEM TURGAY ULU in Deutschland, Foto:
    http://i.milliyet.com.tr/YeniAnaResim/2012/10/06/fft99_mf2689778.Jpeg

    Kommunist Turgay Ulu in Deutschl., mit roter Jacke:
    http://www.atilimavrupa.org/wp-content/themes/_advanced-newspaper/timthumb.php?src=http://www.atilimavrupa.org/wp-content/uploads/2013/03/frankfurt-m%C3%BClteci-toplantisi.jpg&q=90&w=479&zc=1

    Ist das Band um seine Stirn islamgrün oder kommunistenrot? Turk-Moslem Turgay Ulu in Deutschland als Fotostar:
    http://photos-f.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-frc3/t1.0-0/q71/c0.29.960.562/s480x480/10153948_768900476478020_1232114398549355497_n.jpg

    Türke Turgay Ulu – das Stirnband ist rot:
    http://farm8.static.flickr.com/7337/13996255682_9ed6183446_m.jpg

  9. TIEFERGELEGTES DEUTSCHLAND IN BILDERN

    GEKOMMEN, UM DEUTSCHLAND ZU ZERSTÖREN:
    http://www.taz.de/uploads/images/684×342/fluchtlingesmarsch.jpg

    FORDERUNG – §23 – KOLLEKTIVES BLEIBERECHT:
    https://linksunten.indymedia.org/image/119604.jpg

    ORANIENPL. BERLIN
    FORDERUNG – §23 – GRUPPEN-BLEIBERECHT:
    https://fbexternal-a.akamaihd.net/safe_image.php?d=AQDjKRvKCh9V5r7I&w=484&h=253&url=http%3A%2F%2Fwww.berliner-zeitung.de%2Fimage%2Fview%2F2014%2F8%2F9%2F28355818%2C29786034%2ChighRes%2CPON_20140820_070.jpg&cfs=1

    TURK-MAFIA-DEMO, NSU-ERFINDER 2012
    http://www.taz.de/uploads/images/684×342/0719.jpg

    SCHMAROTZENDE BUSCHNEGER MIT MARKTKAUFTÜTE
    AFRIKANISIERUNG DEUTSCHLANDS:
    http://politikforen.net/showthread.php?131432-Land-und-Volk-der-Deutschen-werden-nun-auch-afrikanisiert

    „“Ankündigung/Announcement:
    Coordination meeting in north germany for the Tribunal 2013
    http://thevoiceforum.org/sites/thevoiceforum.org/files/images/526073_3625506563942_378021192_n.preview.jpg
    Reinforced resistance against institutionalised racism – The declaration of The VOICE Refugee Conference 2010 in Jena““

    FACHKRAFT Mbolo Yufanyis, Foto:
    http://thevoiceforum.org/sites/thevoiceforum.org/files/images/mbolo_0.jpg
    ROTRATTEN UND NEGER
    „“Am 15.Oktober 2012 war die nigerianische Botschaft in Berlin eine (auch medial überregionale) Bühne für FlüchtlingsaktivistInnen des Refugee-Protestmarsches von Würzburg nach Berlin, um die korrupte Kollaboration zwischen der deutschen und nigerianischen Regierung sowie ihre menschenverachtende Zusammenarbeit bei illegalen Zwangsabschiebungen von Menschen in zutiefst kolonialer Verbrecherart zum wiederholten Male und nachdrücklich zu skandalisieren.

    Seit dem 26. September 2013 wurde gegen den Aktivisten Mbolo Yufanyi Movuh vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten ein Strafverfahren geführt, weil er am 15.10.2012 in Berlin bei Protesten gegen die kriminelle Zusammenarbeit der nigerianischen Botschaft mit dem deutschen Staat bei der zwangsweisen Abschiebung von Flüchtlingen teilgenommen hatte – am 6.2.14 erging nunmehr das erwartete Urteil. Und der Skandal kennt kein Ende – gesinnungsjustiziable Argumentationsführungen beim staatsanwaltlichem Plädoyer und richterlicher Urteilsbegründung inklusive Exkurs in rassistischer Argumentationsführung im Angesicht des Vorverurteilten!

    (…)

    Mbolo Yufanyi wies in seiner Abschlussrede noch einmal ausdrücklich auf die Schwierigkeit hin, hier vor diesem Gericht, bestehend aus ausschließlich „weißen“, Rassismus zu verhandeln und nicht in der Deutungshoheit des Gerichts (das nicht begreifen kann worum es geht und das offensichtlich auch nicht versucht) bleiben kann, was eine rassistische Beleidigung ist und was nicht. „Ich möchte von diesem Gericht nicht mehr als „Farbiger“ bezeichnet werden.“ Er stellt seinen politischen Kampf dar und seine Absicht diese Praktiken des Gerichts nicht hinzunehmen…
    (thecaravan.org/node/4145)

    +++

    DIE ROTE TURKRATTE TURGAY ULU:
    Berlin, 25.8.2014
    ein Bericht von Turgay Ulu

    „“Heute gab es Kämpfe auf dem Oranienplatz. Sie begannen am Nachmittag und setzten sich bis in die späten Abendstunden fort. Etwa 15 Personen wurden festgenommen.

    Die meisten von uns haben irgendwo am Körper Verletzungen davongetragen, einige unserer Freunde bluteten am Kopf.

    Die heutigen Kämpfe waren das Ergebnis der Lügen des Senats. Die Maske des Senats und seiner Verbündeten, die zuerst Toleranz zeigte und positive Entwicklungen versprachen, ist heut gefallen. Alle Flüchtlinge haben eine negative Antwort erhalten: die Orte, wo sie derzeit wohnen, müssen geräumt werden. Gemäß diesem Plan, werden die Flüchtlinge nun auf unterschiedliche Flüchtlingscamps aufgeteilt und von dort abgeschoben.““
    (thecaravan.org/taxonomy/term/41)

    Kingsley Danso, PSEUDOFLÜCHTLING AUS GHANA:
    26.08.2014
    „“Von der Bewegung, die er mit angezettelt hat, erzählt der 28-Jährige wie viele junge Menschen mit einer Vision. „Es war so cool, es war großartig, Mann“, sagt er. „Ein Teil davon zu sein, war unglaublich.“ 2006 ist Danso aus Ghana geflohen. Vergangenes Jahr kam er nach Berlin. „Es war wunderschön(DAS DROGENDEALEN UND -KONSUMIEREN, MESSERSTECHEN, FORDERN UND LEBEN AUF DEUTSCHLANDS KOSTEN). Viele Leute, alle zusammen in einem großen Haus(Gerhart-Hauptmann-Schule).“…

    Alle der fast 10.000 Plätze in Berliner Gemeinschaftsunterkünften sind belegt. Im Juli sind mehr als 1.000 Flüchtlinge in Berlin angekommen – so viele wie seit 15 Jahren nicht. In der Schule wäre wohl noch Platz, doch der Senat lässt neben den 45 Rest-Besetzern keine weiteren Zuzüge zu…

    AUF DEM BODEN FRESSEN, WIE IM BUSCH:
    Der Freund möchte seinen Namen nicht nennen, lädt aber zum Fischgericht in sein Zimmer im Wohnheim ein. In seinem Gesicht breitet sich ein ansteckendes Grinsen aus, als alle sich zum Essen auf den Boden setzen. „Wie in Afrika“, sagt er. Das Rezept hat er von seiner Mutter. Um die Zutaten zu kaufen, ist er extra nach Neukölln in einen afrikanischen Laden gefahren…

    MUSELMANN Malik Mumuni, 26, hat in der Küche vor Stunden seinen Fisch ausgenommen, singend und tanzend, mit Kopfhörern im Ohr…

    Nein, sagt DIE ROTE TURKRATTE TURGAY ULU. Der 41-Jährige und zwei Freunde sind gerade am Infopoint am Oranienplatz angekommen. Sie würden gerne Tischtennis spielen, aber jetzt warten sie erst einmal auf den Widerstand. Ein neues Sitzungszelt soll bald ankommen. Es soll das ersetzen, das von Unbekannten am Oranienplatz abgefackelt wurde, als Ulu, ebenso wie Kingsley Danso, gerade in Brüssel war. „Wir sind neugierig“, sagt Ulu. Der neue Pavillon soll riesig sein, mit 28 Türen. Eine linke Gruppe stellt das Zelt zur Verfügung!!!

    Jetzt lebt DIE ROTE TRUKRATTE TURGAY ULU als einer der verbliebenen 45 in der Ohlauer Straße.

    Ulu zeigt auf eines der Fotos, die am Infopoint den Verlauf des Protests dokumentieren. „Das bin ich“, sagt er. Auf dem Bild liegt er mit einem anderen Mann im Gras. „Da haben wir Pause gemacht. Der Protestmarsch war schwer und romantisch. Unsere Füße sind kaputtgegangen, aber unser Kopf war frei.“

    Seit zwei Jahren bricht Turgay Ulu die Residenzpflicht.

    Flüchtlinge dürfen das Bundesland, in dem sie unterkamen, nicht verlassen, oft nicht einmal den Landkreis. Woher nimmt DIE ROTE TURKRATTE Ulu die Kraft, weiter­zumachen?

    „Das ist meine Utopie. Ich bin Kämpfer gegen den Kapitalismus“, sagt Ulu, DIE ROTE TURKRATTE.

    Am Oranienplatz zieht DIE ROTE TURKRATTE Turgay Ulu den Testdruck einer Flüchtlingszeitschrift aus dem Rucksack, von der er 1.000 Stück drucken lassen möchte. „Movement“ heißt sie, oder „Bewegung“. Die Texte sind auf Deutsch und Englisch…““
    http://www.zitty.de/was-wurde-aus-den-fluchtlingen-in-der-gerhard-hauptmann-schule.html

    FETTGEFRESSENE BUSCHNEGERin IN BERLIN, Foto:
    http://static.zitty.de/fm/16/thumbnails/z_05_1814_20140807_Fluechtlinge_AWO_Spandau_Zitty_FASchaap_109.jpg.10751012.jpg

  10. Werden eigentlich auf unserer Welt nur Neger und

    Moslems verfolgt ???

    Das Bild weckt unliebsame Erinnerungen.

    Unliebe Politiker..

    Wacht endlich auf.

    Das Abendland und die Zivilisation sind in großer

    Gefahr.

  11. Und der liebe Bimbo trägt sogar ein Schild mit

    seinem Namen Job Ben.

    Ist das nicht putzig.

    Anstand haben sie wenigstens.

  12. Tja die Schweden haben genau so wie WIR Deutschen nicht aufgepasst und die Armeen des Teufels ins Land gelassen. Und nun haben sie den Salat. Aggressive, tödliche INVASOREN. Wie wird man diese Parasiten, Arbeitsplatzräuber und Konkurenzunternehmer wieder los? Eine Lösung muß gefunden werden. Vorher wird kein ruhiges, unbekümmertes Leben mehr möglich sein.

    Was macht ein Organismus in den ein krankmachender schmarotzender Virus eingedrungen ist? Er fährt das Immunsystem hoch der den Virus vollständig vernichtet. Völlig NORMAL.

    Was taten unsere Vorfahren mit INVASOREN die unsere Länder ( die Grundlage unserer Existenz ) rauben wollten? Wir schlugen sie in die Flucht. Ebenfalls völlig NORMAL.

    Was tun „wir“ heute? Wir lassen die INVASOREN rein und füttern sie noch durch. Völlig UNNORMAL. Einfach nur GEISTESKRANK.

    „Wir“ haben einfach verlernt unsere Länder gegen Eindringlinge zu verteidigen. Wir dachten schon: So was wie Landraubende INVASOREN gibt es doch heutzutage gar nicht mehr. Das trifft zu auf die moderne westliche Welt. Nur da kommen diese Steinzeit-Primaten nicht her. Bei denen existiert nur eine Denkweise. Alle „Ungläubigen“ zu töten und deren gesamten Besitz zu rauben. Und im Koran steht die Anleitung dazu.

  13. Ein Beispiel aus der Natur !!!

    Unsere Salamander werden zu Zeit akut von einem

    eingewanderten Pilz bedroht.

    +++++

    Sogar die Natur leidet unter Eindringlingen.

    +++++

    Wir sollten uns die Natur als Beispiel nehmen und

    alle Eindringlinge wieder rauswerfen oder nachhaltig

    vernichten.

  14. @ Anita

    Auch in Skandinavien haben rechte® Parteien zweistellige Wahlergebnisse mit steigender Tendenz. Und bei uns?

    Das liegt m.E. daran, dass es im europäischen Ausland keinen oder kaum Wahlbetrug gibt. Aber ewig hat so was noch nie funktioniert. Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe.

    Die sog. „AfD“ möchte von rechten® Parteien ausdrücklich ausschließen.

  15. Auch wenn wir es wirklich als Barmherzigkeit

    ansehen.

    Deutschland ist „überbevölkert“ !!!

    Schaut Euch die Einwohnerzahlen per Km2 an.

    Wir sind bald in der Nähe von Pakistan.

    Somalia hat weniger Einwohner per Km2.

  16. @ 2

    Anita

    „Frankreich wird sich wehren.Und Deutschland?“

    Nun Anita,Frankreich wählt neuerdings ja auch rechts.
    Le Pen wird immer beliebter.
    Ja und in Deutschland wählt man halt Limks Grün.
    Immerhin wehrt sich Deutschland ja gegen den Nationalsozialismus.Ist doch auch toll,gelle.

  17. @Klabautermann

    „Deutschland ist “überbevölkert” !!!“

    Absolut richtig. Und trotzdem lassen „unsere“ Dummpolitiker immer mehr Pack rein. Die Mieten steigen, die Löhne sinken. Die holen uns hier ein Heer an NEIDERN rein die auf den Besitz der Deutschen starren und keine Ruhe geben werden bis sie uns alles abgenommen haben.

    Hier hilft nur noch ein Krieg denn freiwillig werden diese INVASOREN nicht gehen.

  18. 19-jähriger vorbestrafter
    BETRÜGER UND DIEB OHNE WURZELN:
    Paderborn
    Handy-Besteller klaut Postboten in Paderborn das Paket
    19-Jähriger hatte 1-Euro-Smartphone unter falschem Namen geordert…

    Weil der Postbote dieses nur gegen Vorlage eines Ausweises herausgeben wollte, klaute der Paderborner das Paket kurze Zeit später aus dem Zustellungswagen…

    Gegen den wegen Betruges bereits in Erscheinung getretenen Mann, der noch unter Bewährung steht, wurde ein neues Strafverfahren eingeleitet.““
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_paderborn/paderborn/paderborn/11291506_Handy-Besteller_klaut_Postboten_in_Paderborn_das_Paket.html

    DREISTER UNFALLFLÜCHTIGER OHNE WURZELN:
    Paderborn
    Flüchtiger Unfallfahrer gibt sich in Paderborn als Opfer aus
    Mann verliert Autotür bei Kollision und meldet sich später als Geschädigter
    http://www.nw-news.de/owl/11280626_Fluechtiger_Unfallfahrer_gibt_sich_in_Paderborn_als_Opfer_aus.html

    DROGENPRODUZENT OHNE WURZELN:
    30.10.2014
    Soest/Paderborn
    Drogenproduzent in Paderborn zu zehn Jahren Haft verurteilt
    Mann hatte in Soest Marihuana, Ecstasy und Amphetamine IN GROSSEN MENGEN hergestellt
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_paderborn/paderborn/paderborn/11290864_Drogenproduzent_in_Paderborn_zu_zehn_Jahren_Haft_verurteilt.html

    +++

    GELD FÜR FREMDLINGE IST IMMER DA:
    Muselkinder aus Syrien bekommen schulische Förderung
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_herford/buende/buende/11285254_Fluechtlingskinder_und_Kinder_aus_anderen_EU-Laendern_besuchen_Auffangklassen_der_Hauptschule_Buende.html

    20 Fotos mit vielen
    BLONDEN MÜTTERN UND BLONDEN KINDERN – alle ohne Hijab
    Bünde
    Willkommen im Leben
    16. Neugeborenenbegrüßung im Bünder Rathaus / 64 Babys mit Eltern und Verwandten im Ratssaal
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_herford/buende/buende/11286318_Willkommen_im_Leben.html

  19. Die Schweden waren schon immer die größten Idioten in Bezug auf großzügige Einwanderung aus aller Herren Länder. Früher oder später werden auch sie aufwachen. Spätestens dann wenn von jedem Minarett ein Muezzin herabbrüllt und Vergewaltigung an der Tagesordnung steht.

Kommentare sind deaktiviert.