Putin: „Der Sowjet-Pakt mit Hitler war keine schlechte Sache“

Der Hitler-Stalin-Pakt war ein Pakt zwischen den beiden mörderischsten Diktatoren der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er diente vor allem der ungestörten Einverleibung weiterer Länder in den jeweiligen Machtbereich der beiden Supermächte (Polen, Baltikum, Finnland)

Nie war ein russischer Staatsführer populärer als der heutige Putin, der jedoch alles andere ist als "ein lupenreiner" Demokrat", wie sein Duzfreund Gerhard Schröder die Welt wissen ließ. Putins Stärke ist nicht etwa das Resultat einer modernen Wirtschafts- und Sozialpolitik, sondern das einer ungehemmten Aggression gegenüber den ehemaligen Satellitenstaaten der UdSSR und seine Drohgebärden gegenüber dem Westen ("Wenn wir wollen, sind wir in wenigen Stunden in Paris"). Russland ist immer noch meilenweit von einer Demokratie entfernt und zählt zu den korruptesten Ländern dieser Welt - nur noch übertroffen von einigen islamischen Ländern. Putin hat de facto dieselbe uneingeschränkte Macht, wie sie die Zaren zuvor (ob feudal oder sowjetisch) hatten. Wer hier meint, in Russland die Lösung für unsere Probleme mit dem Islam und der deutschfeindlichen Politik zu finden, täuscht sich. Keine andere nichtisamlische Stadt Europas (vmtl. der Welt) hat mehr islamische Einwohner als Moskau. Putin hat gegenüber dem Islam genausowenig eine Lösung parat wie wie Europäer. Und mit Putin wird es nicht mehr, sondern weniger Menschenrechte geben. Nun sagte er gegenüber Studenten, der Hitler-Stalin-Pakt sei "kleine schlechte Sache" gewesen. Welcher Teufel reitet den zweitmächtigsten Mann der Welt, solcherlei von sich zu geben? (MM)

*** 

Freitag, 07.11.2014

Ist Putin eine Bedrohung für den Weltfrieden?

Der russische Präsident Wladimir Putin ist immer wieder für Überraschungen gut. Der neueste Streich: Eine bizarre Äußerung über den Pakt der Sowjets mit Nazi-Deutschland. Der sei doch gar nicht so schlecht gewesen, meint Putin.

Wer an den Ukraine-Konflikt, die russische Annektierung der Krim und die Separations-Bestrebungen der Region Donezk und Lugansk denkt, versteht, warum die Ausführungen Putins nicht nur eine geschichtskittende Wirkung haben, sondern auch ein Signal an Europa senden sollen.

Der Ton in Europa wird schärfer

Seit Monaten verschärft der russische Präsident den Ton gegenüber den westeuropäischen Staaten und den USA. Truppenballungen an der Westgrenze des Groß-Staates wecken ebenso Bedenken wie Lufteinheiten, die regelmäßig die Abwehrreaktion des europäischen Luftraums testen.

Natürlich müssen die militärischen Bewegungen immer auch im Kontext der nicht minder forschen Außenpolitik der USA und großangelegter Nato-Übungen gesehen werden. Gleichzeitig ist die Angst vor einer neorussischen Expansionspolitik in den baltischen Staaten groß. Das zeigt nicht zuletzt die Bekräftigung des US-Präsidenten Barack Obama, der im September sagte: „Die Verteidigung von Tallinn, Riga und Vilnius ist genauso wichtig wie die von Berlin, Paris und London.“

Putin gefährdet Europas Stabilität

In Diplomatenkreisen wachsen die Zweifel, dass Putin die Eckpunkte der europäischen Sicherheitspolitik noch anerkennt, berichtet die „Financial Times“. Das Sicherheitsprotokoll habe die Territorien einer Handvoll Nachbarstaaten entlang der sowjetischen und deutschen Einflusssphären definiert. Putin scheine nun zu sagen: Was vor rund 70 Jahren ok war, könne doch auch heute passen.

In der Vergangenheit sorgte der Deutsch-sowjetische-Nichtangriffspakt zwar für eine vorübergehende Sicherheit – zumindest bis Nazi-Deutschland den Pakt am 22. Juni 1941 brach und in die Sowjet-Union einmarschierte. Wenn Putin im Jahr 2014 in einem sehr angespannten Klima aber derartige historische Vergleiche bringt, gefährdet er die ohnehin sehr labile Stabilität in Europa.

Quelle:
http://www.focus.de/politik/ausland/bizarre-aeusserung-putins-neue-irrsinns-these-der-sowjet-pakt-mit-hitler-war-keine-schlechte-sache_id_4258852.html


27 Kommentare

  1. Er hat aber auch das gesagt: "Russland braucht keine Minderheiten. Wenn sie die Gesetze der Scharia bevorzugen, dann empfehlen wir ihnen, solche Plätze aufzusuchen, an denen diese Gesetze sind".
    Dies nur ein Auszug, hier der ganze Kontext.
    http://k-urz.de/06a3

    Ich schließe mich der allgemeinen Hetzjagd gegen Putin nicht an, weil der Ami gegen Russland gern wieder den kalten Krieg ausrufen möchte, aber finanziell nicht kann und nun uns Europäer als Erfüllungsgehilfen dafür benutzen möchte.

    Eine latente Gefahr für Kriegsführung kann von jedem Staatsoberhaupt ausgehen.
    Die gemachte Äußerung von ihm, so sie denn wahr sein sollte, ist allerdings völlig unangebracht.

  2. UnsereZukunft wird im Osten liegen !!!

    ++++++

    Im übrigen Europa beschließt man Geldausgaben

    und schaut dabei den Deutschen an der gerade am

    Tisch sitzt.

    Dem ist dann bewusst, dass er zahlen muss oder

    er muss den Tisch verlassen.

    +++++

    Deutschland ist das Herz Europas.

    Wir dürfen uns nicht länger ausnutzen lassen.

    Russland hat alles was wir brauchen.

    Wir haben alles was wir brauchen.

    +++++

    Es war der größte Fehler von Deutschland mit

    Russland zwei Kriege zu führen.

    +++++

    Mit einer Politik wie sie Bismarck betrieben

    hat wären keine Weltkriege entstanden.

    Er hatte die Europäer im Griff.

  3. "Vor jungen russischen Historikern stellte Putin diese Ansicht vor, zitiert der „Telegraph“ aus Kreml-Dokumenten. Putin sagte dazu vor den Studenten: „Ernsthafte Untersuchungen haben gezeigt, dass solche Methoden eben Teil der damaligen Außenpolitik waren. Die Sowjet-Union unterschrieb einen Nichtangriffspakt mit Deutschland. Sie sagen: Wie schlimm! Aber was ist falsch daran, dass die Sowjet-Union nicht kämpfen wollte? Was ist falsch daran?“"

    Dahinter steht eine (scheinbar) nicht beantwortete Frage,
    die der Westen auf keinen Fall stellen will,
    geschweige denn,
    die Antwort zu liefern:

    „Falsch daran ist die Beliebigkeit, der Mangel an Moral.“

    Denn dann würde Putin antworten:

    „Genau so sehe ich es auch!
    Und darum werden wir die westliche Expansionspolitik,
    von Wenigen in maßloser Gier, menschenverachtend über Leichen gehend,
    mit dem Ziel persönlicher Bereicherung initiiert
    nicht hinnehmen!“

    Siehe auch

    https://www.google.de/search?sourceid=navclient&aq=&oq=gorbartschow%2c+kritik%2c+westen&hl=de&ie=UTF-8&rlz=1T4MEDA_de___DE600&q=gorbartschow%2c+kritik%2c+westen&gs_l=hp...0i22i30.0.0.2.58111...........0.ALpdWh2a9KE

  4. ...oder handelt es sich um eine innenpolitische
    Besänftigung und Erklärung gegenüber Hardlinern,
    nicht "mit großem Theater"
    (und daraus resultierenden Bergen von Leichen) geantwortet/losgeschlagen zu haben?

  5. Es d+rfte doch wohl außer Frage stehen,
    dass Putin Hitler wie Stalin verabscheut.
    Oder etwa nicht?

    Anscheinend nicht.

  6. Wie wenn es nicht schon genug Provokationen und Lügen gegenüber Russland und Putin geben würde!
    Washington und die EU will nur eines, gegen Russland vorgehen. Es will nur Konflikte schüren, aber sicher keine lösen.
    Ich bewundere sogar, wie Putin sich extrem zurückhält, wie er ja keinen Grund geben will, als Aggressor dazustehen. An seiner Stelle hätte ich schon längst voll zugeschlagen und dem faschistischen Regime in Kiew und auch dem ganzen westlichen Verbrecherpack, eine deutliche Lektion erteilt.
    Ganz schlimm ist das Verhalten der EU-Länder und wieder ganz vorne dabei Deutschland.

  7. Hallo Klabautermann ein Mann wie Otto von Bismark würde sich angesichts der Politik im Grabe umdrehen.Hitler beherrscht leider immer wieder die deutsche Geschichte.Die Zeit des Kaiserreiches wird wenig gezeigt.Ich fnde die Russlandhetze des Westens seit dem Maidanaufstand in Kiew nicht gut,wenn Putin natürlich den Hitler-Stalinpakt lobt distanziert sich man davon.Für zwei Massermörder kann es kein Lob geben.Da sieht das es mit der Stalin und Kommunismusaufarbeitung in Russland noch nicht so weit her ist.Putin sieht in den Zaren und Lenin und Stalin Vorbilder weil sie Russland vergrössert haben.

  8. OT

    HANDTASCHE GERAUBT

    OPFER: RENTNERIN 89J.
    RÄUBER: Jugendliche, nicht deutsch sprechend
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_guetersloh/polizeimeldungen_kreis_guetersloh/11297995_Handtaschenraub.html

    +++

    "RUSSEN" HEUERTEN ASYLBEWERBER(Männer) - IRAKER UND GEORGIER - ZUM KLAUEN AN:

    ""Ihre Hintermänner dagegen, laut Anklage in NRW wohnhafte Personen "russischer Herkunft", laufen noch frei herum.""
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/11296606_Asylbewerber_auf_Diebestour_geschickt.html

    ["Russen" in NRW/OWL sind Rußlanddeutsche]

  9. Ja der FOCUS. ISt das nicht die Postille, die gerne so lebenswichtige Artikel bringt wie "So schneiden sie eine Paprika richtig"?

    In der ursprünglichen Fassung des Focus-Artikels läßt der Schreiberling einen eklatanten Mangel an Allgemeinbildung erkennen. Da wurde allen Ernstes behauptet, der Deutsch-Sowjetische Nichtangriffspakt sei Ende September 1939 kurtz vor Ausbruch des 2. Weltkrieges (sic!) unterzeichnet worden.

    Letzte Woche Freitag schrieben die Qualitätsjournalisten der FAZ im Artikel "Ukraine und Rußland: Eine Monroe-Doktrin für die NATO":"Die Ukraine und mehrere andere strategisch wichtige Staaten sind keine Natomitglieder und werden deshalb auch nicht von Artikel 5 der Atlantik-Charta aus dem Jahr 1941 gedeckt, wonach ein Angriff auf einen Mitgliedsstaat als Angriff auf alle gewertet wird."

    Na, findet einer den Fehler?

    Gemeint war Artikel 5 des NATO-Vertrages von 1949. Das hat mit der Atlantik-Charta nicht das geringste zu tun.

    Solche groben Schnitzer fallen mir in letzter Zeit häufiger auf.

    Vor einigen Jahre wurde Henry Kissinger in einer Artikelüberschrift in Spiegel Online mal sechs oder sieben Stunden lang als ehemaliger US-Präsident bezeichnet.

    Mangelt es den Redakteuren an Allgemeinbildung? Werden Fakten heute gegooglet, ohne sie in einen sinnvollen Kontext einordnen zu können?

    Werden Agenturmeldungen einfach nur noch abgeschrieben, weil gute Redakteure angesichts sinkender Einnahmen zu teuer geworden sind?

    Fehler bei historisch bedeutsamen Fakten sind schon schlimm genug, eklig wird es wenn diese Fehler auch noch zum Anlaß genommen werden dem Leser eine politische Meinung aufzuoktroyieren.

    Ich würde mich jedenfalls schämen.

    MM: Das ist unsere Journaille...Haben alle nur Abitur. Danach das Umfach Journalismus an einer Journalistenschule. Kein Fachstudium, vor allem kein naturwissenschaftliches. Kriegen die nicht gebacken. Also: Wer geht zu den Medien? Richtig: Meist sind es Linke. Die müssen wie Moslems nichts wissen außer ihrem Heiligen Buch: Hier das Kommunistische Manifest von Marx, dort der Koran. In der Regel kennen beide. Journailisten und Moslems, nicht mal dieses.

  10. Schlimmer noch als ein Nichtangriffspakt ist die Kooperation der USA mit den Islamfaschisten in Saudi Arabien und Katar.

  11. Wir werden in absehbarer Zeit die Russen zum überleben brauchen, wenn wir völlig von Islamisten geflutet sind. Wenn wir uns da auf die USA verlassen, sind wir bereits tot, denn diese Flutung wird auf Betreiben der Amis vollzogen.
    Ich fühle mich unter Russen 1000 mal sicherter wie unter dem Dach der vor dem Islam kriechenden Nato.

  12. Die Nato hat Kosovo ermöglicht.
    Die Russen lehnen den Islam ab. Die Terroranschläge muslimischer Sparatismuserpressungen in Russland sind von solcher Brutalität, wie die des 9/11 2001. Und was glaubt die Welt wohl, wo das hinführt?
    Anerkennung des Islams, wo er sich hat einschleusen dürfen? Oder Nichtanerkennung des Islams, wo die Opfer dieser Einschleusung sich zu Wort melden?
    Wer solche Opfer durch menschenverachtendste Terroranschläge mundtot machen will, und noch an Anerkennungsanprüche der eigenen kranken Handlungsweise aus koranverseuchten Vorstellungswelten glaubt, der ist irrenhausreif. Und die Russen haben das im Gegensatz zum Westen erkannt. Der Westen bunkert sich mit korankranken Vorstellungswelten zu und fängt an die europäische Bevölkerung zu unterdrücken - damit dem Tor der Islamisierung jegliche Chancen eingeräumt werden können.

    WER DEN KORAN ANERKENNT, DER WIRD IHN IN ALLEN VARIATIONEN ERLEBEN. Der Russe weiß das sehr genau.

  13. Störtebekker (18) ...
    Absolut deiner Meinung, ohne Wenn u.Aber!
    PS.
    Mir persönlich gefällt es auch sehr,wie die
    Chinesen mit dieser islam.Affentollwut umgehen.
    Die Russen u.Chinesen wissen nunmal ganz genau
    wie man diese bestialische Seuche bekämpft!!!

    Da können unsere notorischen Islam-Arschkriecher
    wohl noch 'ne Menge lernen, denke ich mal!

  14. Von allen Seiten Putin-Bashing!
    Warum wird dieser Mann immer dämonisiert?
    Oder ist der "böse Iwan" immer noch da?
    Man sollte sich anhand von Fakten eine eigene Meinung bilden, und meine Meinung ist, dass wir den radikalen Islam nur mit der Hilfe Russlands (evtl. auch Chinas) besiegen können, denn wie wir alle wissen, sind die USA, die selbsternannte "Weltpolizei" hier eher kontraproduktiv.....
    Hier eine aufschlussreiche Zusammenfassung, die manch einen bestätigen wird und von anderen als reine Propaganda bezeichnet werden wird:

  15. Hallo in Moskau sind auch viele Muslime.Die Russen haben die gleichen Probleme wie die Deutschen.Das mit dem Hitler-Stalinpakt war wohl ein Ausrutscher Putins.

  16. Putin hat gegenüber dem Islam genausowenig eine Lösung parat wie wie Europäer. Und mit Putin wird es nicht mehr, sondern weniger Menschenrechte geben

    ------
    Tiberias
    Dienstag, 1. Juli 2014 12:09 Kom. 6

    https://michael-mannheimer.net/2014/07/01/liste-der-friedlichsten-laender-zeigt-wo-islam-und-sozialismus-herrschen-lebt-es-sich-am-gefaehrlichsten/

    (...)

    ... so, jetzt zur Wladimir (Rot)

    Nach dem Mauerfall sprangen diese neomarxistischen Deviationen wie Pestflöhe auch auf die noch jungfräulichen Länder des Ostblocks.

    Auch auf Russland —> nur hier hat Herr Putin “NIET!!!” gesagt. Nicht weil er homophob ist, sondern, weil er als KGB Agent ganz genau weiß, was sich da gerade mit Pussy Riot und LGBT Propaganda abspielt. ... Schließlich hat Kreml diese pathologischen Ideen der Frankfurter Schule über Jahrzehnte gesponsert und mitgeschult. Wir erleben auch deshalb eine 180° Drehung des Kremls – nach 80 Jahren Hekatombe – zu der Orthodoxie in der UdSSR.

    Im heutigen Russland werden staatliche Zeremonien durch religiöse Elemente begleitet. Staat finanziert die Restaurierung der Kirche und unterstützt Priesterausbildung – es werden z. b. 500 nagelneue Arbeitsplätze für die orthodoxen Militärseelsorger vorbereitet.

    Fragt sich nur warum keine Neutralität, ist die Nomenklatur kollektiv fromm geworden? Die Antwort liefert uns Ex-KGB Agenten, Dissident Jurij Bezmienow in den letzten 4 Minuten seines Seminars:

    "Wie greift man einen Staat an"
    http://www.youtube.com/watch?v=lWIpFvGrNa

    (63:16min. englisch mit pol. Untertitel)

    —> deshalb also Rot für Putin. Deshalb auch:

    Russlands Regierung baut religiöse Bauten wieder auf. (ulkiger Weise ausgerechnet auch den Solowezki-Kloster —> Solowezki Inseln = Archipel Gulag)

    http://www.pch24.pl/rosja-odbudowuje-zabytki-sakralne,17998,i.html

    (…) Auf einem Restauratoren Kongress versammelten Vertreter des russischen Staates und der russischen orthodoxen Kirche betonten einstimmig die Bedeutung der Pflege der christlichen Kirchen für die Zukunft der Nation und die Notwendigkeit eines Wiederaufbauprogrammes. Russischer Minister für regionale Entwicklung Igor Sluniajew stellte fest, dass die Wiederherstellung der nationalen Heiligtümer für die gesunde Entwicklung der Gesellschaft erforderlich ist. (…)

    Schwerverdaulicher Putin beschert immer wieder den linken Genderagitatoren schlaflose Nächte: seit Anfang 2007 gilt in Russland s. g. Pro-Life Program: “Mutterschaftskapital”

    http://www.pch24.pl/rosyjski-kapital-macierzynski,20115,i.html

    http://www.pch24.pl/rosyjskie-niemowlaki-od-razu-z-rachunkiem-bankowym-,23841,i.html

    ------
    Man suche bitte im www nach: "Wladimir Putin: Rede auf der 43. Münchener Konferenz zu Fragen der Sicherheitspolitik"

    http://www.ag-friedensforschung.de/themen/Sicherheitskonferenz/2007-putin-dt.html

    ich erlaube mir, 10.02.2007 Hotel Bayerischer Hof:

    (Putin, 2007) - "Ich denke, es ist offensichtlich dass, der Prozess der NATO-Erweiterung keinerlei Bezug zur Modernisierung der Allianz selbst oder zur Gewärleistung der Sicherheit in Europa hat. Im Gegenteil, das ist ein provozierender Faktor, der das Niveau des gegenseitigen Vertrauens senkt. Nun haben wir das Recht zu fragen: Gegen wen richtet sich diese Erweiterung? Und was ist aus jenen Versicherung geworden, die uns die westlichen Partner nach dem Zerfall des Warschauer Paktes gegeben haben? Wo sind jetzt diese Erklärungen? An sie erinnert man sich nicht einmal mehr. Doch ich erlaube mir, vor diesem Auditorium daran zu erinner, was gesagt wurde. Ich möchte ein Zitat von einem Auftritt des Generalsekretärs der NATO, Herrn Wörner, am 17. Mai 1990 in Brüssel bringen. Damals sagte er: "Schon der Fakt, dass wir bereit sind, die NATO Streitkräfte nicht hinter den Grenzen der BRD zu stationieren, gibt der Sowjetunion feste Sicherheitsgarantien." ... Wo sind diese Garantien?"

    ------
    Einst katholisches Uni Freiburg verleiht am 14 Nov. der Genderbrutkönigin (Judith Butler) den Honoris Causa

    http://www.pch24.pl/uniwersytet-we-fryburgu-uhonoruje-ideolog-gender,32051,i.html

  17. Nemo
    Montag, 10. November 2014 14:39 21

    Von allen Seiten Putin-Bashing!
    Warum wird dieser Mann immer dämonisiert?

    ------
    Siehe Kom. Nr. 23 ... aber hier geht es weiter

    Wenn die US-Oligarchie schon ihre eigene demokratischen Präsidenten liquidieren ...

    Google: Executive Order 11110

    JFK Executive Order 11110 würde das Geldschöpfen wieder in die Hände des Staates bringen. Zum Glück für die Wall Street-Oligarchie, wurde JFK paar Monate vor der Durchführung 11110 von einem Geisteskranken hingerichtet (den man "sofort" fand, der Öffentlichkeit präsentierte und anschliessend beseitigte er sich als Zeugen selber - keine unbequemen Fragen, Fall abgeschlossen) Die erste Amtshandlung seines Nachfolgers war die 11110 sofort ad akta zu legen.

    Russland verhandelt mit China über neues SWIFT-Abkommen (FED - Abschaffung Petrodollars als Leid-Weltwärung)

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/f-william-engdahl/russland-verhandelt-mit-china-ueber-neues-swift-abkommen.html

    Russland wird wegen des Petrodollars dämonisiert und mit Sanktionen belegt

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/alexander-clackson/russland-wird-wegen-des-petrodollar-daemonisiert-und-mit-sanktionen-belegt.html

    Warum wurde el Präsidente Gaddafi über Nacht zur persona non grata ---> Der gaddafis Gold-Dinar

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/redaktion/der-gold-dinar-und-die-rettung-der-weltwirtschaft-vor-gaddafi.html

    Gaddafi plante die Einführung des Gold-Dinar als einheitliche afrikanische Währung auf der Grundlage von Gold.

    - "Das ist eines von den Dingen, die man ganz im Geheimen planen und vorbereiten muss, denn sobald man erklärt, man werde vom Dollar zu etwas anderem wechseln, wird man zum Ziel von Angriffen«, erklärte der Gründer der Organisation Ministry of Peace, Dr. James Thring. »In den Jahren 1986 und 2000 organisierte Gaddafi zwei Konferenzen. Alle waren interessiert, die meisten afrikanischen Staaten waren begeistert"

    Und Gaddafi gab nicht auf. In den Monaten vor der Militärintervention forderte er die afrikanischen und moslemischen Nationen auf, sich zusammenzuschließen und diese neue Währung einzuführen, die ein Gegengewicht zum Dollar und zum Euro bilden sollte.

    ---> Erdöl und andere Rohstoffe würden weltweit dann nur noch in Gold-Dinar. Wie viel Gold hat BRD noch ? ... Die 3 Tonen die aus USA kammen?

    Zum Glück (mal wieder für die FED) ... na ja, Ihr kennt ja JF "ups" ... sorry, ich meinte: Gaddafis Ende.

  18. Warum erkennen nur wenige die Wahrheit?

    Eine Antwort hier:

    "Denn es wird eine Zeit sein, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern nach ihren eigenen Begierden sich selbst Lehrer aufhäufen werden, weil es ihnen in den Ohren kitzelt; und sie werden die Ohren von der Wahrheit abkehren und sich zu den Fabeln hinwenden." (Die Bibel 2. Timotheus 4, 3-4)

  19. @Tiberias,26

    Auch wenn ich nicht alles glaube,- aber eine andere Erklärung kann ich leider nicht finden!
    Da MUSS einfach was dran sein......

Kommentare sind deaktiviert.