Antifa befiehlt: Und REWE entlässt Mitarbeiter!


Die linksextremistische und gewalttätige antifa hat wieder einmal einen Bürger, der sich gegen die Islamsierung auflehnt, beim Arbeitgeber denunziert. Dieser entließ daraufhin seinen Mitarbeiter. Sollte man nach dieser Aktion noch bei REWE einkaufen?

 Die Rewe Group ist der zweitgrößte deutsche Lebensmittelhändler, hinter der EDEKA-Gruppe aus Hamburg. Die Basis der genossenschaftlichen Handelsgruppe bilden die selbständigen Einzelhändler. Im Geschäftsjahr 2012 wies die Rewe Group einen Erlös von 41,5 Mrd. Euro aus, der von 327.600 Beschäftigten (davon 225.800 in Deutschland) in 15.538 Märkten erwirtschaftet wurde. Nun hat diese mächtige Handelsorganisation sich von der gemeingefährlichen antifa vorführen lassen. Diese Kampforganisation der Linken, die längst wegen Bildung einer kriminellen und terroristischen Gemeinschaft (§129 und §129a StGB) verboten und deren Unterstützer aus Politik und Gewerkschaften juristisch verfolgt gehören, hat über einen Bildersuchdienst im Internet einen Teilnehmer der HoGeSa-Demo als Mitarbeiter bei einer REWE-Filiale “ermittelt” und diesen wie so oft zuvor bei dessen Firma angeschwärzt. Worauf dieser entlassen wurde. Wer sich also heute in Deutschland gegen den Salafismus bekennt, ist nicht etwa ein Kämpfer für unserer freiheitlich-demokratsiche Grundordnung, sondern ein Feind derselben und wird dafür bestraft? Zur Erinnerung: Der Salafismus  – einer der blutigsten Varianten des Islam, der sich zum Urislam wie zu Zeiten Mohammeds bekennt und mit der Mördertruppe IS (Islamischer Staat) paktiert – will aus Deutschland einen islamischen Gottesstaat machen, in dem es keinerlei demokratischen Gesetze mehr geben wird. Aus für Rede- und Gedankenfreiheit, aus für Religionsfreiheit, aus für die Gleichheit der Geschlechter – um nur einige zu nennen. Mit diesen Grundgesetzfeinden paktiert die kriminelle antifa und schwärzte diesen Bürger an. Ist es bereits wieder wie 1933 ff: Blockwartmentalität und Massenanscxhwärzungen seitens damaliger Nazi-Kollaborateuere führten die NSDAP schließlich zu ihrer 12jährigten Gewalt-Herrschhaft über die Deutschen und den Rest Europas. (MM)

***

 

Anschwärzen durch Antifa: REWE entlässt Mitarbeiter wegen HoGeSa-Demo-Teilnahme

Ein REWE-Markt in Kassel hat nach einer Denunziation der Antifa, deren Mitglieder von der Hannoveraner Polizei wegen versuchten Mordes gesucht werden, einen Mitarbeiter entlassen. Der bisher politisch nicht in Erscheinung getretene junge Familienvater hatte an den HoGeSA-Demonstrationen in Köln und Hannover teilgenommen ohne dabei Straftaten zu begehen und war auf Facebook von den Kriminellen “enttarnt” worden. Sollte man nach dieser Aktion noch bei REWE einkaufen? (Quelle)

Aufruf zu Aktionen gegen REWE durch “rechtsradikale” Internetseiten

Das über diesen skandalösen Fall berichtende Online-Magazin Quotenqueen stoppte die Berichterstattung mit folgendem Hinweis:

“Wir haben den sachlich zutreffenden Artikel heute entfernt, da entgegen dem ausdrücklichen Wunsch des Betroffenen von offenkundig rechtsradikalen Internetseiten zu Aktionen gegen den REWE Markt aufgerufen wurde.”


Kommentar von Michael Mannheimer:

Fakt ist: Die Linken, die uns den Islam beschert haben, haben mit ihm auch den 1400jährigen Religionskrieg – den Dschihad mit bislang 300 Mio Toten – gegen alle “Ungläubigen” importiert und damit Deutschland innenpolitisch in einer Weise destabilisiert, wie es vor wenigen Jahrzehnten noch für undenkbar gehalten wurde. Sie sind – noch vor dem Islam – die schlimmste und gefährlichste Bedrohung für unsere freiheitlich demokratische Grundordnung, an deren Abschaffung sie seit ihrer Installierung durch den Parlamentarischen Rat arbeiten.

Die Linken besetzen nahezu alle wichtigen Stellen in Staat, Politik und Justiz und beherrschen das Bildungssystem sowie die Medien zu nahezu 100 Prozent. Sie haben sich dabei ihre außerparlamentarische Kampf- und Terrororganisation antifa aufgebaut, die sie genauso einzusetzen wissen wie der angeblich moderate Islam seinen internationalen Dschihadisten-Organisationen wie Al Kaida, IS, Boko Haram, Hisbollah, Hamas und zig weitere Organisationen, die die Welt in Angst und Schrecken versetzen und seit 9/11 bereits über 23.000 Terrorakte in über 60 Ländern ausgeübt haben mit weit über einer Million Toten.


Die antifa wird gelenkt von kommunitsisch-sozialistischen Kreisen der Grünen, des DGB, von Verdi und anderen radialen linken Kräften Deutschlands. Die antifa ist eine radikal-antidemokratische und deutschfeindliche Organisation, die die Abschaffung Deutschlands, die Zerstörung des Christentums (Motto: “Lasst Kirchen brennen!”) und Zerschlagung der bürgerlichen Familie fordert und diese Forderung mit brutalen Gewaltakten begleitet.

Wenn nun Firmen wie der Weltkonzern REWE sich von einer Antifa-Denunziation so beeinflussen lassen wie im obigen Fall, dann unterstützen sie wissentlich oder nicht weitere Denunzierungen dieser linken Menschenjäger und unterminieren den Widerstand gegen menschenverachtende islamische Strömungen wie den Islamismus, die auch gegen alles stehen, wofür REWE ansonsten steht: Gegen Gleichheit vor dem Gesetz, Gleichheit von Mann und Frau, Toleranz und Menschlichkeit.

Ob nun gegen REWE seitens rechtsradikaler Gruppen Aktionen laufen oder nicht, entzieht sich meiner Kenntnis. Wir Islamkritiker jedenfalls sind keine Neonazis, sondern wir kommen aus der Mitte der Bevölkerung. Und für den Fall, dass tatsächlich solche Aktionen laufen sollten, wird dieser Blog nicht einbrechen und die Berichtertstattung darüber stoppen, nur um sich gegen “rechts” abzugrenzen. Damit täten wir nur einer radikalen und gesellschaftsfeindlichen Kraft einen Gefallen: der antifa. Diese könnte auch in Zukunft schalten und walten wie sie will, wissend, dass wir aus Angst vor Aktionen von rechts den Mund halten würden. Dies aber wird niemals geschehen.

Der Terror muss benannt werden, und diejenigen, die sich dem Terror beugen oder ihn – wie bei REWE geschehen – administrativ durchsetzen, müssen ebenfalls der Öffetnlichkeit bekannt werden. Im Angesicht des Terrors werden wir niemals schweigen.

Michael Mannheimer


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
27 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments