Ex-Moslem: „Deutschland ist de facto bereits ein islamischer Gottesstaat“

Gotteststaat D

"Einen Staat, der es dir per Gesetz verbieten kann, über den Islam Witze zu machen, oder den Islam zu kritisieren, nennt man einen Gottesstaat. Oder Deutschland."

Cahit Kaya, Zentralrat der Ex-Muslime

***

Der Zentralrat der Ex-Muslime und sonstiger nichtreligiöser Menschen e. V. (kurz Zentralrat der Ex-Muslime oder ZdE) ist eine am 21. Januar 2007 in Köln gegründete Vereinigung von religionsfreien, säkular denkenden Menschen, die entweder muslimischen Glaubens waren oder aber aus einem muslimisch geprägten Land stammen.

Gründung und Ziele

Zu den zehn Gründungsmitgliedern gehören die iranische Kommunistin und Frauenrechtlerin Mina Ahadi (als Vorsitzende), die in ihrem Heimatland 1981 zum Tode verurteilt wurde, die Publizistin Arzu Toker (bis September 2007 stellvertretende Vorsitzende) und Nur Gabbari, der Sohn eines irakischen Geistlichen.[2] Laut Satzung kann jeder Mensch Mitglied werden, der die Ziele des Vereins anerkennt, gleich ob er einmal Muslim war, aus einem muslimischen Land stammt oder keine Verbindungen zum Islam hat. Angehörige der letztgenannten Gruppe können allerdings nur außerordentliche Mitglieder werden.

Die Gründung der Vereinigung stellt einen Tabubruch dar, da im Islam eine Abkehr vom Glauben (Apostasie) nicht vorgesehen ist und mit der Todesstrafe bedroht wird (in einigen Ländern, in denen die Scharia gilt, wird diese auch angewendet). Auch die Wahl des Namens ist provokant, da er auf den Zentralrat der Muslime in Deutschland anspielt, der etwa 20.000 von über drei Millionen Muslimen in Deutschland repräsentiert, und dessen Name sich wiederum an den Zentralrat der Juden in Deutschland anlehnt.

In einem Interview des Spiegel erklärte die Vorsitzende Ahadi:

„Die [islamischen] Verbände [in Deutschland] tun so, als sprächen sie für alle – und werden teilweise von deutscher Seite auch so anerkannt. […] Wir müssen ein Zeichen dagegen setzen und sagen: Nicht in unserem Namen. […] Wir sind säkulare Humanisten. Diesen Menschen wollen wir eine Stimme geben. […] Wir treten für Menschenrechte ein. […] Wir wollen eine neue Bewegung schaffen, auch in anderen europäischen Ländern. […] Wir wollen einen Gegenpol zu den muslimischen Organisationen bilden.“

Der Spiegel vom 26. Februar 2007

Einzelheiten zu seinen Zielen hat der Zentralrat der Ex-Muslime auf einer Pressekonferenz im Saal der Bundespressekonferenz am 28. Februar 2007 öffentlich gemacht. Hier wurde auch die Kampagne „Wir haben abgeschworen!“ begonnen, die auf die Kampagne der Frauenbewegung „Wir haben abgetrieben!“ anspielt. Unter anderem durch diese – vom Philosophen Michael Schmidt-Salomon geleitete – Kampagne sollen Ideen der Aufklärung den Islam erreichen.

Vergleichbare Ziele hat die Initiative „Secular Islam“ des Islamkritikers Ibn Warraq, der zu den Unterzeichnern des Manifestes der 12 gehört und Herausgeber des Buches Leaving Islam. Apostates speak out ist.

Der Zentralrat der Ex-Muslime wird unterstützt von der Giordano-Bruno-Stiftung, vom Internationalen Bund der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA), vom Bund für Geistesfreiheit Bayern sowie vom Humanistischen Pressedienst (HPD).[3]

Verfassungsschutzberichte

Das Bundesamt für Verfassungsschutz führt in seinen Berichten für die Jahre 2010 und 2011 unter anderem den „Zentralrat der Ex-Muslime“ als eine „Umfeldorganisation“ der Arbeiterkommunistischen Partei Irans auf. Das BfV spricht hier von einem Verdachtsfall, womit gemeint ist, dass „hinreichend gewichtige Anhaltspunkte für den Verdacht extremistischer Bestrebungen vorliegen“, jedoch die „im Hinblick auf einen Personenzusammenschluss vorliegenden tatsächlichen Anhaltspunkte eine Bewertung als extremistisch noch nicht rechtfertigen“ würden.[4][5]

Reaktionen im Ausland

Seit der Gründung des deutschen Zentralrats sind in anderen westeuropäischen Ländern mit nennenswerter muslimischer Minderheit ähnliche Organisationen entstanden – darunter der Centralrådet ex-muslimer i Skandinavien[6] und der Council of ex-Muslims of Britain.[7] Die Ziele sind mit denen des deutschen Zentralrats vergleichbar, etwa die Forderung, den Einfluss des politischen Islams zurückzudrängen.

Am 25. Februar 2010 wurde die Gründung des Zentralrats der Ex-Muslime in Österreich bekanntgegeben. Die Vereinsmitgründer aus bosnischen, türkischen und iranischen Einwandererfamilien zielen dabei auf Aufklärung unter Muslimen, unter anderem darüber, dass Kopftuch und Minarette elitäre Zeichen des Islam seien und dass es unter Muslimen einen starken, oft als Israelkritik bemäntelten Antisemitismus gebe.[8] Am 7.November 2011 gab Mitgründer Cahit Kaya die Auflösung des Zentralrates der Ex-Muslime in Österreich und Gründung einer Initiative Ex-Muslime bekannt.[9]

Beschneidungsdebatte

Während der infolge eines Urteils des Kölner Landgerichtes vom 7. Mai 2012 einsetzenden Debatte um religiös motivierte Beschneidungen an Jungen startete die österreichische Initiative Ex-Muslime am 28. Juni 2012 eine Online-Kampagne gegen „stellenweise religiöse Verstümmelungen“ von Kindern.[10]

Auch der deutsche Zentralrat der Ex-Muslime bezeichnete Beschneidung von Kindern als „Kindesmisshandlung unter religiösem Vorwand“.[11]

Weblinks

Fußnoten

  1. Satzung des ZdE, § 5.
  2. Berliner Zeitung vom 13. Februar 2007.
  3. Interview mit Michael Schmidt-Salomon im Humanistischen Pressedienst; inzwischen unter web.archive.org (Wayback Machine)
  4. verfassungsschutz.de (PDF; 4,3 MB) VS-Bericht 2010, S. 323 ff
  5. verfassungsschutz.de (PDF; 6,0 MB) VS-Bericht 2011, S. 366
  6. Centralrådet ex-muslimer i Skandinavien (CRES); inzwischen unter web.archive.org (Wayback Machine)
  7. Maryam Namazie: Launch of the Council of ex-Muslims of Britain. 19. Juni 2007, abgerufen am 23. Februar 2011 (englisch).
  8. Irene Brickner/Tobias Müller: Ex-Muslime fordern Recht auf Nichtglauben. In: derStandard.at. 22. November 2010, abgerufen am 23. Februar 2011.
  9. Cahit Kaya: Aus Zentralrat der Ex-Muslime wird die "Initiative Ex-Muslime". In: exmuslime.at. 7. November 2011, abgerufen am 30. Juli 2012.
  10. “Finger weg von meinem Pimmel”, Cahit Kaya, 12. Juli 2012; inzwischen unter web.archive.org (Wayback Machine)
  11. Mina Ahadi: Kindesmisshandlung unter religiösem Vorwand, Presseerklärung des ZdE, 16. Juli 2012

Quelle: WIKIPEDIA

Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 26. November 2014 2:33
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Islamisierung - Eurabia, Terror gegen Islamkritiker, Westliche Unterstützer des Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

27 Kommentare

  1. 1

    OT

    The Huffington Post will PI bekämpfen:

    http://www.huffingtonpost.de/2014/11/25/islamhass-politically-incorrect_n_6217492.html?fb_action_ids=10205364239089376&fb_action_types=og.comments

  2. 2

    Das Deutschland schon ein Islamischer Gottesstaat ist ,das haben wir doch schon gewusst . Wenn man Islamkritik abhält wird man vor Gericht gezerrt und wegen Volksverhetzung angeklagt ! Das nennt man Scharia . Herr Mannheimer hat es erlebt und viele Andere auch . Dies ist der Beweiß das der Islamische Gottesstaat in Deutschland vorhanden ist . Auch der Beweiß ist Islamunterricht ,Moscheen , Kopftuch-Burkas und die Tötung von über 7000 Deutsche von Moslems beganngen . Auch die Christen-Buddisten und Judenverfolgung ist in Deutschland von den Politikern Allah Coleur möglich gemacht worden , die Scharia ist da und das Grundgesetz haben sie langsam aber sicher abgeschafft . Wenn Islamkritik vor Gericht kommt ist das das Zeichen für einen Islamischen Gottesstaat !
    Heute ,langsam aber sicher begreifen die Deutschen endlich was auf ihre Kindern zukommt und gehen gegen die Islamisierung auf die Strassen und das ist gut so .
    Die Politiker Jäger und Gabriel schwenken weiter die Nazikeule gegen Hogesa und Pediga aber das wird die Islamkritischen Deutschen nicht mehr aufhalten können . Man müsste endlich diese Islamisierer vor ein ordendlichen Gericht stellen ,die Zeit ist gekommen ,bevor Kopfabschneiden ,Steinigungen und am Baukran hängen in Deutschland an der Tagesordnung sind . " Wir sind das Volk "

  3. 3

    Leider bin ich nicht Sprachbegabt ,es würde mich aber interessieren was andere Europäische Bürger über die Demos in Deutschland gegen die Islamisierung schreiben ,sagen ? Hat jemand etwas gehört ,denn es geht ja den ganzen europäischen Völkern was an ,Wir alle sind betroffen in Europa .

  4. 4

    „Einen Staat, der es dir per Gesetz verbieten kann, über den Islam Witze zu machen, oder den Islam zu kritisieren, nennt man einen Gottesstaat. Oder Deutschland.”

    So ist es.

    „Zu Tode gesteinigt

    Wie die Beobachtungsstelle weiter mitteilte, steinigten IS-Extremisten in Syrien zwei junge Männer wegen angeblicher Homosexualität zu Tode. Ein 20-Jähriger sei unter dem Vorwurf der Homosexualität in der Ortschaft Majadin in der Provinz Deir Essor gesteinigt worden, erklärte das Netzwerk. In der Ortschaft Deir Essor wurde demnach ein 18-Jähriger unter dem gleichen Vorwurf gesteinigt.

    Aktivisten schrieben im Internet jedoch, der Vorwurf der Homosexualität sei nur ein Vorwand gewesen. In Wahrheit habe es sich um Gegner der Dschihadisten gehandelt. Diese haben auch bereits wiederholt Frauen wegen Ehebruchs gesteinigt. Im August wurde nach UN-Angaben in Majadin auch eine Zahnärztin geköpft, weil sie weiterhin in ihrer Praxis nicht nur Männer, sondern auch Frauen behandelt hatte.“

    Na, wenn das kein Grund ist!

    „Auch konservative Islamgelehrte verurteilen den IS“

    Es bleibt ihnen nichts anderes übrig.
    Scheiß Informationsfluss.
    Mazeyk ist überall!
    Ich habe mich gefragt,
    was einen Menschen wie ihn,
    dem ich eine Portion Intelligenz unterstelle dazu bewegt,
    sich mit dem Kadaver Islam gemein zu machen?
    Er lebt davon.
    Doch auf Derartiges hat der Islam kein Monopol.

    Zu dem o.g. Auszug bzw. zu der Nachricht:
    http://www.dw.de/is-hochburg-al-rakka-unter-beschuss/a-18088740

  5. 5

    Nichts gegen Information, Informationsfluss,
    soweit der überschaubar begrenzt ist,
    zur Winschüchterung,
    der Verbreitutng von Angst, Meinungsterror dient,
    den Weg bereitet für weitere Beute- und Kriegszüge,
    wie dies in der Geschichte des Islam üblich war.

    Aber weltweite Information?
    Ich kann es nur wiederholen:

    Scheiß Informationsfluss!
    Er untergräbt die Lüge,
    bringt Licht in die Dunkelheit,
    beides sind Werkzeuge des Islam.

    Auch darauf hat der Islam kein Monopol.

    Hoch das Bein!

  6. 6

    "E"inschüchterung

  7. 7

    DEUTSCHLAND WACH AUF !!!

  8. 8

    Die ganzen Zentralräte ob Ex oder Hopp oder wer auch immer, nur zur Niederhaltung des deutschen Volkes oder dessen Ausbeutung erdacht und "gegründet".
    Wieviel Ex-M sind diese Ex-M noch, wenn M überall das Sagen hat?

    "Es gilt einzig und allein das was der Ureinwohner in seinem Land will und er ist auch Ansprechpartner wenn andere einen Rat haben wollen."
    So und nicht anders verhält es sich bei jedesm andere Volk auf der Welt.
    Es sei denn, es ist von einer Invasion heimgesucht und überrannt worden, von einem echten Teufel.

    Nach dem Krieg, keine Bedingungen gesetzt und weg mit diesem ach-so-bestialischem-Volk und Ruh-iss, weniger Leid für viele und noch weniger Geschenke für viel mehr, weniger Land zum ausbeuten, weniger dies und weniger das für die ganze Welt, besonders weniger helle Köpfe für Amiland die lernen mußten mit ihrer Kriegsbeute umzugehen.
    Aber mehr Aufbauleistung von anderen und mehr kapital von anderen und mehr Eigenleistung von anderen und mehr Ruhe den letzten Deutschen.

    Zentralrat, kein Unwort aber ein Unding, egal für wen oder was!

  9. 9

    „Keiner intrigiert wie Heiner“,
    (der ist gut, der ist von mir)
    Hurra, der Selbstaufdieschippenehmenmodus funktioniert noch

    „Keiner spricht wie Rainer“…?

    Vergesst es!

    „Selbst dem harmlosen „Keiner“ geht es an den Kragen, nur „niemand“ ist gerecht.“

    http://www.pi-news.net/2014/11/bayerischer-rundfunk-aechtet-maennliche-endung/#more-436510

  10. 10

    Der Witz ist wie das Salz in der Suppe. Ohne Salz kann man nicht leben. Wir haben bisher sehr gut mit dem Witz gelebt und werden es weiterhin tun - wer nich mehr Lachen will oder nicht mehr Lachen kein, der nimmt sich zu wichtig.

  11. 11

    @Anita
    Zitat: ""Man müsste endlich diese Islamisierer vor ein ordendlichen Gericht stellen ,die Zeit ist gekommen ,bevor Kopfabschneiden ,Steinigungen und am Baukran hängen in Deutschland an der Tagesordnung sind . ” Wir sind das Volk “"

    Guter Vorschlag, Problem stellt sich dar:

    Woher wollen Sie "ordendliche Richter" beziehen? Denk mal, da müssen wir sehr lange suchen....

  12. 12

    Das GrauEN haT eiNeN nAmEn!
    .
    D
    D
    R ... 3.0
    .
    Linke Faschisten!
    Antifa ...!
    Islam ...!
    .
    CeDeU
    eSPeDe
    GRüNe
    eFDePe
    CeeSU
    LiNkE
    PiRaTeN
    DeGeBe
    VeRdI
    Keiner ist UNSCHULDIG!
    .
    .
    .
    "Was fällt Ihnen eigentlich ein !"

  13. 13

    “Einen Staat, der es dir per Gesetz verbieten kann, über den Islam Witze zu machen, oder den Islam zu kritisieren, nennt man einen Gottesstaat. Oder Deutschland.”
    .
    MM, ist wieder ein VOLLtreffer!
    .
    .
    .
    Ein ungeübtes Gehirn ist schädlicher für die Gesundheit
    als ein ungeübter Körper.
    George Bernard Shaw
    -------
    Das beweist eindeutig das Volk in Deutschland!
    ++++
    Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf.
    Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt,
    der ist ein Verbrecher.
    Bertolt Brecht
    ++++
    Eines Tages schwimmt die Wahrheit doch nach oben.
    Als Wasserleiche.
    Wieslaw Brudzinski
    ++++
    .
    .
    .
    Das hat die gesamte POLITIK in Deutschland
    seit JAHRZEHNTEN angerichtet!
    +++Deutschland 2014+++
    Linker Faschismus bis in die GENE?
    Überall HASS auf die Deutschen & Deutschland!
    .
    .
    .
    Arnulf Baring gegen ALLE ...
    .
    .
    Arnulf Baring - Im Grunde müßten wir Massendemonstrationen
    auf den Straßen haben

  14. 14

    Die LINKEN ...
    Grosse Klappe, danach UNTERGANG!

  15. 15

    Die Moslems sind nur durch die Unterstützung der

    Grünen und auch von großen Teilen der SPD so frech

    und unverschämt geworden.

    Bei der CDU gibt es auch so Heinis.

    +++++

    Fazit.

    Wir hätten den Moslems viel früher sagen müssen wo

    die Harke hängt und nicht nur immer auf die ewigen

    unverschämten Forderungen eingehen sollen.

    +++++

    Noch können wir das Ruder herum reissen.

    Viele Zeit bleibt uns aber nicht mehr.

  16. 16

    Die Rache der Huffington Post
    http://www.pi-news.net/2014/11/die-rache-der-huffington-post/
    .
    .
    Ich würde NIE etwas von Huffington Post lesen!
    .
    Ich WAR schon bei deren EINFÜHRUNG angeekelt!
    .
    Das WAR mir "absolut" KLAR, was da KOMMT!
    +++PERFIDE!+++
    .
    .
    .
    Es gibt Menschen,
    die töten um zu Leben und es gibt solche,
    die Leben um zu töten!
    Albert Einstein
    .
    .
    Die Nichtzusammenarbeit mit dem Schlechten
    gehört ebenso zu unseren Pflichten
    wie die Zusammenarbeit mit dem Guten.
    Mahatma Gandhi

  17. Lisje Türelüre aus der Klappergasse.
    Mittwoch, 26. November 2014 14:48
    17

    Das Problem ist diese Frau Ahadi.
    Kommunisten brauchen wir ebenso wenig wie den Islam.
    Ich verstehe, wenn ein Ex-Moslem sagt daß er mit Kommunisten nichts zutun haben wolle.
    Dieser "Zentralrat" ist also keine wirkliche Lösung des Problems.

  18. 18

    Was erwarten wir? Der Bundespräsident ist Pfarrer, die Kanzlerin ist Pfarrerstochter - wir sind ein Gottesstaat. Gnade uns Gott!

  19. 19

    ACHTUNG ! ACHTUNG ! ! ! ! !

    Dies ist das schlimmste und grausamste was ich je gesehen habe .

    Es ist nur für Menschen mit sehr starken Nerven !

    https://www.facebook.com/video.php?v=671006366330876&set=vb.333185096779673&type=2&theater

    Sieht so ein "Gottesstaat" aus ? Ist das ein Staat Gottes ?

    Herr Mannheimer , wenn Sie meinen dieses Video kann man niemandem

    zumuten , dann löschen Sie es . Aber die befürworter des Islam

    und die heimlischen Zuschauer hier , sollen sich das ruhig

    angucken und wissen was ihnen

    blüht , wenn der Islam einmal die Oberhand gewinnen sollte .

  20. 20

    Zitat, Otto von Bismarck

    ´´Wenn die Deutschen zusammen halten, dann schlagen sie denn Teufel aus der Hölle´´

  21. 21

    Nein, nein, nein.
    Deutschland ist noch kein Gottesstaat, allerdings fährt es auf der Autobahn Richtung Mekka.

    Und der Knallbonbon Cahit Kaya hat auch nicht recht. Noch darf man den Islam kritisieren, noch verfolgt der Staatsanwalt keine Kritiker, noch sucht er nur einen Vorwand, um gegen Kritiker vorzugehen. Noch gibt es diesen Blog, noch gibt es Pi und die Achse. Es ist aber zu befürchten, daß die Gewalt durch Moslems gegen Kritiker zunimmt, ohne daß der "Rechtsstaat" eingreift.

    Wir befinden uns in einem täglich fortschreitenden Wandel, und der Jubel von Politik und Medien über diesen Wandel ist es, der mich so verstört. Dennoch sind es noch tausend Kilometer bis Mekka, und es wird schwer genug, die Fahrt auch nur zu verlangsamen. Im Gegenteil, ich habe den Eindruck, sie beschleunigt sich, nicht zuletzt wegen der letzten Plasberg-Sendung, wo ein Maizeck eine neue Eskalationsstufe in Taqija erreicht hat, ohne auf Widerstand zu stoßen. Ein Oberhuber findet es völlig falsch, Burkas zu verbieten, ein Papst in Brüssel kann gar nicht genug schwarze Krieger nach Europa holen.

    Wir befinden uns am Beginn eines Prozesses, der Europa irreversibel so fundamental verändern wird, wie es ein Napoleon nicht einmal ansatzweise vermocht hat. Und nein, auch Hitler nicht.

    Wie gesagt, die Fahrt beschleunigt sich. Schlimmstenfalls gerade wegen des aufkommenden Protests. Sie machen es, bis es unumkehrbar ist. Die Drohung eines Diktators.

  22. 22

    Leute, das geht jetzt sehr schnell voran, daran wird vorerst keiner was ändern.
    Fast wir bei der Schuldkriae, es fing langsam an, schnellte dann rasnnt nach oben,
    Beii den Muslimen ist es ähnlich, jetzt rasen die Zahlen exponential steil mach oben. Wer will das derzeit noch aufhalten?
    Die, die was ändern könnten wollen nicht,
    diejenigen die wollen, können nicht. Also bleibt alles wie es ist, zumindest bis zir nächsten wahl. bis dahin kann noch viel bereichert werden..
    Jeder ist gut beraten, sich für alle Fälle auf das vorzubereiten, was kommen kann.
    Man muß sich ja immer sehr vorsichtig ausdrücken, es darf ja micht mehr alles gesagt, oder entsprechend bezeichnet werden.
    Das Recht der Muslime in DE steht doch schon über dem Recht der Deutschen,

  23. 23

    Mina Ahadi - Kommunistin und Menschenrechtlerin??? - Ist für mich so was wie ein weißer Rappe - sorry, das geht nicht!

    Bei allem Respekt für ihre islamkritischen Aktionen: die Dame ist keine Menschenrechtlerin.

  24. 24

    Sie ist Atheistin, soweit ich weiß. Aber das kann ich ihr beim besten Willen nicht verübeln!

  25. 25

    Deutschland schafft sich ab; Deutschland ein Gottesstaat, in dem es verboten ist über den Islam Witze zu machen; ...
    Deutschland ist abgeschafft, geplündert, verstümmelt ...,
    das Verbot für sein Eigenes einzutreten, das eigene Haus in Ordnung zuhalten kommt aus dem Verbot aristotelisch Denken zu dürfen. Ideologisiertes Denken - ich schaffe mir meine Wirklichkeit und setze sie mit Gewalt durch, ist das Selbstverständnis der BRD-Nomenklatura, einer Fraktion des NWO-Sozialismus.
    Aristotelisches Denken ist denkende Wahrheits-Suche nicht das Schaffen einer "Wahrheit" mit Lügen und Machtmitteln.

    Deutschland ist verschattet - aber nicht für ewig. Aus Schland wird wieder Deutschland werden.
    Die Zeit der geistigen Erben des Nominalismus läuft ab;
    Realismus, Wahrheitssuche ist erwacht - Morgenröte einer neuen Zeit, -Deutschland ersteht.

  26. 26

    Frau Ahadi und ihr Mann haben Fehler beganngen ,in dem sie Khomeni zur Macht geholfen haben . Ihr Mann wurde trotz seinem Verrat(Islamisierung Persiens) am persischen Volk von Khomeni aufgehangen und Frau Ahadi konnte fliehen .
    Es stimmt es liegt an uns Deutsche und nicht an Frau Ahadi unser Land wieder zurück zuerobern . Frau Ahadi kann nur Hilfestellung geben . Sie hat sich leider nicht vom Kommunismus abgebracht ,das ist wieder ihr Fehler ,auch wenn sie dem Islam abgeschoren hat .

  27. 27

    Deutsche Politiker von radikalen Islamisten massiv bedroht

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article133148655/Radikale-Islamisten-bedrohen-deutsche-Politiker.html

    Vielleicht geht dem einen oder andern Politiker ja nun ein Licht auf, zu wünschen wäre es.