Hilferuf einer alleinstehenden Mutter: “Habe Angst, auf die Straße zu gehen.Überall Schwarze, die uns Frauen belästigen und angrapschen.”


Oben: Afrikanische Asylanten in Deutschland – und die Grünenpolitikerin Claudia Roth, eine der prominentesten sozialistischen Herbeikarrer dieser jungen, kräftigen und testosteronbeladenen Männer (wo sind die Frauen?), die das deutsche Volk mit solchen Asylantenströmen abschaffen sollen. In einem Interview mit dem Sender PHOENIX sagte Roth, dass die Asylbewerber für immer in Deutschland bleiben werden. Wir leben in einer autorassistischen Diktatur. Und Roth &Co haben diese Diktatur systematisch mit aufgebaut. Mit Hilfe der Medien und Gewerkschaften, mit den sie unter einer Decke stecken.  MM

***

Asylantenanstrum: Hilfefreuf einer 23-jährigen alleinstehenen Mutter

Es ist ein Hilferuf jener deutschen Opfer, die keine Lobby haben bei den Medien, bei der Politik, die am Brennpunkt des an Irrsinn grenzenden Massenansturm sprachlich und kulturell zu Europa inkompatibler Asylanten und Scheinasylanten stehen und die der Bewältigung dieses Ansturm selbst überlassen werden. Es sind alleinstehende Mütter, die Angst haben auf die Straße zu gehen, Angst, mit ihrem Kind zum Kinderspielplatz zu gehen, weil es auf der Straße und am Kinderspielplatz nur vor Asylanten wimmelt, die besonders erkannbar alleinstehende Frauen oft belästigen und angrapschen. Es sind Momentaufnahme des Zerfalls Deutschland, seiner ethnischen Auflösung, wie sie von Politik, Medien und Gewerkschaften längst beschlossen sind.

Lesen Sie in der Folge das verzweifelte Schreiben einer deutschen Mutter an diese Redaktion. Sie fühlt sich von schwarzen Immigranten belästigt und begrapscht, und traut sich kaum noch, das Haus zu verlassen. In ihrer Not erhofft sie sich sogar Hilfe von der NPD – die wir Islamkritiker scharf ablehnen, da diese Partei antisemitisch ist. Dennoch zeigt dieser Hilfeschrei, wo unser Land dank des größten Angriffs der Sozialisten in seiner Geschichte gelandet ist: Wenige Schritte vor dem Abgrund:

Hilfefreuf einer 23jährigen alleinstehenen Mutter:

Schrei

 

Wer beschützt uns vor dem Ansturm schwarzer Asylanten, die uns Frauen vor unserer Haustür begrapschen?

“Ich bin 23 Jahre alt und habe eine kleine Tochter. Leider ist mein Mann nach der Hochzeit verunglückt. Ich habe Angst, Angst auf die Straße zu gehen mit dem Kinderwagen, weil bei uns viele Schwarze vor der Tür lungern, da ist eine Grünanlage. Früher haben dort Kinder gespielt und ich saß mit anderen Frauen da. Das ist seit einem Jahr vorbei. Wie werden belästigt und angegrapscht.

Wo sind die deutschen Männer, die Frauen und Kinder schützen sollten?

Ich hoffe, dass vielleicht die NPD was auf die Beine stellt. Ich dachte nie, dass ich mal sowas denke oder schreibe. Aber kein anderer kümmert sich um die Deutschen. Gibt es keine Burschenschaften? Keine Patrioten? Keine Beschützer?


Sollen wir aussterben und unsere deutschen Männer schauen dabei zu?

Warum ergeben sich die Deutschen ohne Widerstand? Ich würde gern wieder heiraten und einem Mann eine gute Frau sein, seine Kinder bekommen und ihn versorgen. Aber einen echten Mann, der kämpft, der sich nicht bückt, niederkniet vor diesem Abschaum und denen, die den Dreck reinholen, der uns Frauen bedroht.

Sag mir wo die Männer sind.. wo sind sie geblieben?”

Die linken Verbrecher in den Parteien, Medien und Gewerkschaften müssen gestoppt werden. Mit allen Mitteln. Widerstand auf allen Ebenen ist angesagt

Die Agenda der Verantwortlichen für diesen nicht mehr hinnehmbaren Immigrantenansturm auf Deutschland, der längst das Ausmaß einer gelenkten Invasion angenommen hat,  heißt Austausch des deutschen mit einem gegen den Willen des Volkes herbeigeführten Konglomerat eines Vielvölker-Gemischs.

Die autorassistischen Linken in den Parteien, Medien und Gewerkschaften  haben sich mit voller Absicht und verfassungswidrig bislang kein Plebiszit beim Wähler, dem Souverän, eingeholt. sie würden untergehen, das Volk würde diese Invasionspolitik mit seinem Votum  beenden. Daher machen Linke das, was sie am betsne können: Sie diktieren den politischen Kurs mit diktatorischen Mitteln, schaffen mit ihrer Medienübermacht eine immigrationsfordernde und -fördernde Stimmung, gegen die der einzelne, auch der einzelne prominente Politiker, kaum eine Chance hat. Und das Volk schon gar nicht.

Ziel der Linken ist die Schaffung eines “neuen Europäers” ohne erkennbare Rasse

In Geheimsitzungen in London und anderswo planen Linke die Umsetzung des Plans zu einem “neunen Menschen”, einem Europäer, der weder schwarz ist und schon gar nicht weiß sein darf, sondern am Ende eine ethisch nicht mehr auseinander dividierbare Durchmischung aller menschlichen Rassen darstellt.

Die Agenda lautet: Zerschlagung aller Rassen, besonders der weißen Rasse: So wollen europäische Sozialisten das Rassismus-Problem lösen und offenbaren dabei einen viel schlimmeren Rassismus als den, den sie angeblichen Rassisten vorwerfen.

Linke spielen wieder einmal Gott

Sozialisten lieben es, Gott zu spielen: Die Erschaffung eines “neuen Menschen” geht auf eine direkte Forderung von Karl Marx zurück und hat in den diversen Experimenten unendliches Leid und Tod ausgelöst. Was die sozialistische Immigrationsmafia derzeit in Deutschland macht, ist ein Verbrechen an der Menschlichkeit.

Die Massenaufnahme von Millionen zumeist aus rein wirtschaftlichen Gründen herkommenden “Asyalbewerbern” löst weder die Probleme in deren maroden Heimatländern, noch hilft es Deutschland. Im Gegenteil: Diese diktatorisch verordnete Verdrängung des deutschen Volkes durch Völker Afrikas, Ostasien und der arabischen Länder wird die Weichen legen für einen furchtbaren Bürgerkrieg in Deutschland.

Schuld werden nicht die Deutschen sein. Schuld an diesem Krieg haben deren schlimmste Feinde: die deutschen Sozialisten. Mögen sie alle und ohne Ausnahme ihrer gerechten Strafe für ihren Hochverrat zugeführt werden. Mögen sie Bekanntschaft machen mit dem “Furor Germanicus”, dem bei allen Völkern, so auch den Römern gefürchteten Kampfesmut und der Wildheit der Germanen.

Michael Mannheimer


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
30 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments