Türkischer Intensivtäter (200 Straftaten) schlägt wieder zu


Längst leben wir in keinem Rechtsstaat mehr. Für Immigranten, besonders für islamische, herrscht hier offenbar ein anderes Recht als für Bio-Deutsche. Und längst müssten demokratiebewusste und patriotische Militärs diesem unsäglichen, verfassungsfeindlichen und demokratiefeindlichen Treiben der deutschen Politik und Justiz – und den unsäglichen Lügen seitens der linken Journaille zum Thema der verfassungsfeindlichen Islamisierung und Aufgabe hoheitlicher Befugnisse Deutschlands an die EU – ein Ende bereitet haben. Vielleicht gibt’s ja einen General oder hohen Offizier, der sich der deutschen Geschichte bewusst ist und – sich auf Art.20.Abs.4.GG und Graf Stauffenberg berufend, die politische und sonstige linke Elite Deutschlands verhaften lässt und sie einer Justiz zuführt, die sich noch an unsere Gesetze hält. (MM)

***

 

Von Michael Mannheimer, 9. Dezember 2014

Türkischer Intensivtäter schlägt wieder zu

Bremen: Weil Behinderte es noch nicht schwer genug haben, nahm sich ein türkischer Herrenmensch einen Behindertenparkplatz und prügelte den Sohn einer behinderten Frau kurzerhand bewusstlos, weil der um Freigabe des Parkplatzes bat. Es handelte sich um einen Intensivtäter, die Frau war vermutlich eine “Ungläubige”. Das Gewaltmonopol des Staates ist längst an islamische Immigranten übergegangen. Diese schlagen zu, wann immer es ihnen passt. Mit rechtlichen Konsequenzen müssen sie oft nicht rechnen. Während Bio-Deutsche selbst dann mit einer Verurteilung rechnen müssen, wenn sie Zivilcourage zeigten oder sich erkennbar aus Notwehr verteidigten. Das politische Establishment (Medien, Politik, Staatsorgane, Gewerkschaften) haben dem deutschen Volk den Krieg erklärt. Wehe ihnen, wenn die Deutschen diese Kriegserklärung erwidern.

Dass der türkische Intensivtäter nicht längst weggeschlossen wurde und somit erneut zuschlagen konnte, ist allein Schuld des sozialpädagogischen Justizapparats der Linken

Der türkische Schläger ist laut Polizei ein so genannter Intensivtäter, gegen den bereits wegen fast zweihundert Einbrüchen ermittelt wird. Wer’s noch immer nicht begriffen hat: Der Rechtsstaat Deutschland ist dahin.  Linke oder feige Richter schonen islamische Straftäter bis zur Grenze der Rechtsbeugung, während Bio-Deutsche gnadenlos verurteilt werden. Jüngstes Beispiel: Der NRW-Innenminister und Salafistenfreund Jäger (SPD) stellte nahezu alle Verfahren gegen muslimische Demonstranten ein (ich berichtete), die im Juli dieses Jahres “Juden-ins-Gas” riefen. Man darf wetten, dass Neonazis, die das gerufen hätten, für Jahre im Knast verschwunden wären.

Und ein Heilbronner Amtsgericht verurteilt einen harmlosen Bürger, der anlässlich eine israelfeindlichen Demonstration in der Heilbronner Innenstadt ein 15 cm kleines Israel-Fähnchen emporhielt, wegen einer “nicht angemeldeten Demonstration” zu einer Geldstrafe (ich berichtete).

Von Medien und Politik totgeschwiegen: Intensivtäter sind signifikant überproportional Immigranten

Knapp die Hälfte, 47% der Mehrfach-Intensivtäter, haben einen Einwanderungshintergrund – bei ca.23% Anteil an der Bevölkerung Hessens. In Nordhessen ist ihr Anteil mit 31 Prozent am geringsten in Hessen. In Osthessen wurden 53 % mit Migrationshintergrund eingestuft. In Mittelhessen sind es 52%. Dieser hohe Anteil wird noch bedeutender wenn man weiß, dass die Prozentsatz der Immigranten zwischen 10-20 Prozent liegt.


Dazu passt auch die Meldung vom 8.2.2009 (eine beliebige unter hunderten), dass der Kölner Intensivtäter Erdinc S. vom Gericht nach Hause entlassen wurde – trotz Schuldspruchs. Dem damals 19-Jährigen wurde der Prozess gemacht, nachdem er ein homosexuelles Paar beleidigt, geschlagen und gebissen hatte. Offenbar fühlte er sich durch deren Händchenhalten provoziert. Deshalb beschimpfte er die Männer, prügelte und biss sie. Ein Opfer erlitt eine tiefe Fleischwunde. Die WELT schrieb damals:

“Am Donnerstag entschied der Kölner Amtsrichter Michael Klein, den gewalttätigen Deutschtürken wieder in die Freiheit zu entlassen. Er wurde zu einer Bewährungsstrafe von neun Monaten verurteilt. Denn diese “einfache Körperverletzung” rechtfertige keine Haftstrafe. Der Gesetzgeber wolle, dass “nicht jeder wegen einer Kleinigkeit ins Gefängnis muss” – so bezog zumindest Richter Klein das Gesetz auf seinen Fall. Der Opferanwalt protestierte sogleich, für die Opfer der Schlag- und Beißattacke habe es sich nicht um eine Kleinigkeit gehandelt. Vielmehr habe sie die Tat an “einen Zombiefilm” erinnert. Auch bei den Anwälten der früheren Opfer von Erdinc S. ist die Empörung über diesen Ausspruch des Jugendrichters groß”

Immerhin ist der 44-Jährige, den Erdinc S. ins Koma schlug, seitdem dauerhaft behindert und berufsunfähig.


***

Ohne Blogs wie diesem wären wir den Lügen der von Linken beherrschten Medien und Politik, die den Islam wahrheitswidrig als friedliche Religion darstellen und jede Islamisierung Europas und Deutschlands leugnen, hilflos ausgeliefert. Unterstützen Sie meine Aufklärungsarbeit mit einer

Spende für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert allein Dank Ihren Spenden

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
26 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments