Unser Rechtsstaat im freien Fall: Staat Sachsen bezahlt Pegida-Gegendemonstranten


Die gekaufte Demokratie

Wie billige Huren haben sich – meist linke – Gegendemonstranten vom Staat Sachsen (CDU-SPD-Regierumngskoalition) dafür bezahlen lassen, dass sie auf einen PEGIDA-Gegendemontration teilnahmen. Das ist nicht mehr und nicht weniger als der Ausverkauf unserer Demokratie. Der Bürgerwille wird nicht länger vom Bürger selbst, sondern vom Staat, Parteien und Gewerkschaften geformt – genauer: gekauft. Damit zeigt sich, dass sich unser politisches System im freien Fall befindet. Gekaufte Demonstranten kannte man bislang nur von totalitären System wie denen eines Gadaffi, eines Sadam Hussein oder eines Fidel Castro. Neben den linken Polithuren sind es bezahlte Huren in den Medien, die einen Teufel tun, über diese politische Korruption zu berichten. Medien, Politik und Gewerkschaften sind die wesentlichen Teile des politischen Establishments, die sich gegen ihr eigenes Volk verschworen haben, jede Kritik an sich mit dem neuzeitlichen Hexenhammer – der Nazikeule – goutieren und die politische Mitte Deutschlands (etwa 70-80 Prozent aller Deutschen) unter kollektiven Naziverdacht stellen. Wer für sein Land, für die Zukunft seiner Kinder und für die freiheitliche Geschichte Deutschlands etwas beitragen will, muss sich Bürgerbewegungen wie der PEGIDA oder HOGESA anschließen. Es gibt keine Ausreden mehr. Noch nie seit 1933 hat Deutschland die Unterstützung und den aktiven Kampf für Freiheit und Demokratie seitens seiner aufrechten Bürger nötiger gehabt als heute. Zerschlagen wir gemeinsam das sozialistische, deutschenfeindliche und mit dem Islam kollaborierende politische Establishment.

Michael Mannheimer

***

12. Dez 2014

Sachsen zahlte für Pegida-Gegendemo 10 Euro

Die Gegendemo zur PEGIDA letzten Montag in Dresden wurde offenbar von der Landesregierung kräftig mit Steuermitteln unterstützt. 10 Euro pro Stunde gab es für das Verteilen von Luftballons.

In Erklärungsnot: Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich


Quasi in letzter Minute suchte die PR-Agentur Blaumond offenbar im Auftrag der Landesregierung Demonstranten, die Luftballons verteilen und bei der Gegendemo anwesend sein sollten. Das geht aus einem Dokument hervor, das gegenwärtig bei Facebook die Runde macht. Demnach gab es 10 Euro pro Stunde für den Auftrag. Wie viele Gegendemonstranten auf diese Weise akquiriert wurden, ist jedoch noch offen. (Quelle: MMnews)

» stanislaw.tillich@slt.sachsen.de

Quelle: http://www.pi-news.net/2014/12/sachsen-zahlte-fuer-pegida-gegendemo-10-euro/ | , 12. Dez 2014 |


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
20 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments