“Rechte Bewegung”: Die Lügen des STERN gegen PEGIDA und den Publizisten Michael Mannheimer


Der STERN hat wieder einmal zugeschlagen und präsentiert sich neben der “Süddeutschen Zeitung” als  führendes Hetzblatt gegen das deutsche Volk. STERN-Autoren diskriminieren in ihrem jüngsten Artikel (s.u.) die PEGIDA-Bewegung tendziell als “rechts” und versuchen in diesem Zusammenhang, den Publizisten Michael Mannheimer als Autor der “rechten Szene” zu diskreditieren, weil dieser  in PEGIDA eine Bewegung des demokratischen Souverän sieht… Nicht die erste Schmutzkampagne des STERN gegen einen der führenden deutschen Islam- und Systemkritiker.

***

Neuer Hass- und Hetzartikel des STERN gegen PEGIDA und Michael Mannheimer

In einem aktuellen Artikel vom 13.12.2014 (“ Pegida – der Alptraum der CDU”) zeigt sich wieder mal, dass der STERN eines der führenden linken Hetzblätter ist und führend, was die Verteidigung des Islam und der Islamisierung Deutschlands anbetrifft. Die beiden Autoren Anna-Beeke Gretemeier und Robert Bachofer zitieren dabei Politiker, die angeblich von “Hetze” und Pogromstimmung” warnten, die von den Demonstranten der Bürgerbewegung PEGIDA ausgingen. Dabei zitierten sie insbesondere den Salafisten- und Islamfreund Ralf Jäger, SPD-Innenminister des roten Bundeslandes Nordrhein-Westfalen,, mit seinem unsäglichen Kommentar zur PEGIDA, die vom Tenor die Veranstalter und zigtausdenden Dresdner, die an diesen Demonstrationen teilnehmen, des kollektiven Nazismus bezichtigen:

“Das sind Neonazis in Nadelstreifen, die das organisieren. Ich finde, man darf da nichts beschönigen.”

Das ist pure Volksverhetzung seitens eines Politikers – und in diesen volksverhetzenden Tenor stimmt der gesamte und gewohnt undifferenzierte Artikel des Stern ein. So widmen die Autoren ein ganzes Kapitel der kriminellen Vergangenheit des PEGIDA-Organisators Lutz Bachmann, um dann auf ihre eigentlich intendierte Hauptstoßrichtung einzuschwenken: Die PEGIDA werde von der “rechten Szene” gefeiert, wenn nicht gar gesteuert:

“Pegida wird in der rechten Szene offenkundig gefeiert: Auf Dresdens Straßen zeige sich “wieder der Souverän”, ließ Michael Mannheimer auf seinem Blog verlauten. Mannheimer wurde bekannt, als er der unterdrückten Kritik am Islam die Schuld an den Morden des norwegischen Attentäters Anders Behring Breivig gab. Mannheimer kassierte 2012 einen Strafbefehl des Amtsgerichts Heilbronn – er habe Schriften, die zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen aufriefen, verbreitet.”

Quelle:
http://www.stern.de/politik/deutschland/pegida-cdu-und-afd-einig-ueber-umgang-mit-bachmann-2159712.html

Unsere System-Medien haben die politische Mitte sprachlich getilgt und verorten sie wahrheitswidrig im rechten Spektrum

Hier ist sie wieder, die verlogene und bewusste Verortung Mannheimers zu rechten Szene. Mannheimer ist nach eigenen Aussagen bekennender Werte-Konservativer und und zählt sich zur politischen Mitte. Doch aufmerksame Medienleser werden längst bemerkt haben, dass der Begriff der politischen Mitte nahezu vollständig aus dem Sprachgebrauch der linken Blätter verschwunden ist.

Denn längst ist es in der Journaille Brauch, die politische Mitte – sofern sie es wagt, den Mund aufzumachen – als “rechts” zu diffamieren. Womit die linke Journaille das politische Gesamtspektrum auf zwei Gegenpole eingegrenzt hat: Den guten, den linken/linksextremen Pol versus den bösen, den rechten/rechtsextremen Pol.

Von politischer Mitte ist keine Rede mehr. Diese ist, wenn doch darüber geschrieben werden, tendenziell eher der rechten Szene zuzuordnen und gilt daher bei den linken Blättern (die in Wahrheit die Hofberichterstatter des deutschenfeindlichen politischen Establishments sind) als nazio-phil, islamophob und homophob.


Ein ungeheuer Affront der schreibenden Zunft gegen das eigene Volk, und eine sozialistisch-totalitäre Systeme erinnernde Weigerung unserer Medien, den Protest  des deutschen Volkes gegen die ihm verordnete Islamisierung, gegen die Aufgabe hoheitlicher Rechte Deutschlands zugunsten einer totalitären EU-Bürokratie und gegen eine zunehmende DDR-isierung Deutschlands als solchen zu begreifen und zu thematisieren.

Wie feige die STERN-Journaille dabei ist, zeigt sich darin, dass sie es sich nicht traut, ihren Lesern den Original-Text von Mannheimer zu Breivik zu zeigen, anstelle dessen auf einen ihrer eigenen Texte zu Breivik verlinkt.


Das werden wir hier nachholen. Hier gehts zu Mannheimers damaligem Text, in dem er die Unterdrückung jeder Kritik an der Islamisierung Norwegens durch die norwegischen Sozialisten als Auslöser für Breivik beschrieben hat. (“Politisch inkorrekte Gedanken zum Norwegen-Massaker: Der Bürgerkrieg gegen die Islamisierung Europas hat begonnen”)


Beispiel STERN: Wie Medien ihre Leser belügen

Wie verlogen die STERN-Journaille darüber hinaus ist, zeigt sich in ihrem Hinweis, dass er einen Strafbefehl erhalten habe, in dem er zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen aufgerufen habe.

In Wahrheit gab es einen Strafbefehl des Amtsgerichts München gegen Mannheimer wegen seines Aufrufs zum allgemeinen Widerstand gegen das politische Establishment, welches er der Islamisierung Deutschlands bezichtigte.

Dieser Aufruf – und nicht der Artikel über Breivik, wie STERN hier aus manipulatorischen Gründen vorlügt – hat Mannheimer bekannt gemacht.(Lesen sie Mannheimers Aufruf hier)

Was die STERN-Journaille verschweigt: Das Verfahren gegen Mannheimer wurde mittlerweile eingestellt. So lügen Medien, vorne dran ein Blatt, das einmal als eines der wichtigsten Foto-Magazine der Welt galt.

STERN schießt schon seit Jahren mit Dreck gegen Mannheimer

Die Diffamierungskampagne des Stern gegen Mannheimer hat Tradition. So schrieb die bezahlte STERN-Schreiberin Nina Plonka einen Artikel, der vom Duktus und Scheibstil her so ähnlich auch im Naziblatt “Stürmer” hätte geschrieben worden sein:

“Michael Mannheimer kann man nur mit zwei Worten zusammenfassen: hochgradig unangenehm. Seine hasserfüllte, propagandistisch-verdrehte Sicht auf den Islam, die stierenden blauen Augen mit den winzigen Pupillen, sein wulstiger Hals unter dem haarlosen Kopf, seine aggressiven Handbewegungen, all das ruft tiefe Abneigung hervor.. “

Quelle:
http://blogs.stern.de/der-investigativ-blog/islam-hasser-mit-geldsorgen/

Dazu bedarf es keines Kommentars. Jedoch ist es interessant, die Kommentare zu diesem Artikel zu lesen. In einem etwa heißt es:

Was für ein jämmerlicher Bericht, journalistisch unterste Schublade. Kann ja sein, das dieser Mensch unangenehm ist, dieser Bericht ist es mit Sicherheit auch. LIebe Frau Plonka, bitte in Zu´kunft nur noch Berichte über Salatgurken von Ihnen, vielen Dank im voraus
Mr. Smith

Nina Plonka war eine der Interviewer zu einem STERN-Artikel mit dem Titel “Die offene Gesellschaft und ihre Feinde”, in der stellvertretend für die damalige Islamkritik der damalige Herausgeber von PI, Stefan Herre, der Journalist und Politiker Michael Stürzenberger und der Publizist Michael Mannheimer zum Islam und zur Islamisierung befragt wurden und in einer absurden Konstruktion dann als “Feinde der offenen Gesellschaft” öffentlich zur Schau gestellt wurden. Wie uns Mannheimer kundtat, glänzten bei diesem Interview die Journalisten des STERN, insbesondere die besagte Nina Plonka, durch völlige Abwesenheit jeglicher Grundkenntnisse zum Thema Islam.


***

Spenden für Michael Mannheimer

Als Islamkritiker werde ich von Medien und Verlagen boykottiert und diabolisiert. Seit Jahren erhalte ich keinerlei Aufträge mehr als Journalist und Publizist. Ohne die Spenden meiner Leser könnte ich die Arbeit an der Aufklärung über die Zerstörung des Abendlandes durch die massivste Migration der Menschheitsgeschichte einstellen.

In wenigen Jahrzehnten haben (zumeist) linke Politiker Europa mit der unvorstellbaren Zahl von 55 Mio (55.000.000) Moslems aus aller Welt geflutet. Ihrer Absicht ist die endgültige Vernichtung des Abendlandes, welches sie gemäß der Doktrin des Neo-Marxismus für den Kapitalismus und das Elend dieser Welt verantwortlich machen. Die meisten Medien und Verlage sind Teil dieses Jahrtausendverbrechens und und verschweigen in ihren Berichten die Wahrheit . Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser.

Ich bedanke mich bei allen Unterstützern meiner Arbeit

 ***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
48 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments