News Ticker

PEGIDA: 15.000 Teilnehmer in Dresden. BOGIDA: Pirincci-Rede in Bonn

"Ihr habt kein Recht uns als „Schande Deutschlands“ zu demütigen. Das Recht ist auf unserer Seite. Wenn Euch unsere Meinung nicht passt, verlasst das Land und sucht Euch ein neues Volk!"

(Ein PI-Kommentator)

Die Sorge um die Islamisierung Deutschlands und die damit einhergehende ungezügelte Massenauswanderung treibt immer mehr Deutsche auf die Straße. Das politische Establishment, ganz vorne dabei Medien und Politiker, versucht, diese Volksbewegung als Ausdruck von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu kriminalisieren. Sie werden dabei jedoch genauso scheitern wie die SED 1989. Das Volk wird siegen und seine Souveränität zurückerobern.

***

PEGIDA entwickelt sich zu einer Volksbewegung wie die Montagsdemonstrationen der ehemaligen DDR

Großer Erfolg der bürgerlichen Gegenbewegung: In Dresden versammelten sich 15.000  Bürger, die ein Zeichen setzten gegen politische Willkür und ungezügelte Überschwemmung Deutschlands durch hunderttausende Asylanten.

Die Anti-Islam-Bewegung Pegida mobilisiert ungeachtet der Kritik etablierter Parteien an ihren Parolen immer mehr Sympathisanten. Am Montagabend folgten in Dresden rund 15.000 Menschen - mehr als je zuvor - dem Demonstrationsaufruf der "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes". Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte die Aktionen der rechtskonservativen Bewegung zuvor scharf verurteilt.

Zeitgleich mit den rund 15.000 Pegida-Anhängern gingen in Dresden erneut deren Gegner auf die Straße. Zu Gegenkundgebungen, zu denen die "Bündnisse Dresden" für alle und "Dresden Nazifrei" aufgerufen hatten, kamen laut Polizei mehr als 5.600 Menschen. Das waren deutlich weniger als noch vor einer Woche, als 9.000 Gegendemonstranten gezählt wurden.

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sagte an die Adresse von Maas: "Es ist eine ungeheure Verunglimpfung, friedlich demonstrierende Menschen, die ihre Sorgen ausdrücken, als 'Schande für Deutschland' zu bezeichnen."

Der Zentralrat der Muslime warf der Politik einen Mangel an Überzeugungsarbeit vor, um Bürgern Ängste vor Zuwanderung zu nehmen. Durch die Pegida-Bewegung werde deutlich, dass viele Menschen Angst um ihre Zukunft hätten, sagte sein Vorsitzender Aiman Mazyek dem Bayerischen Rundfunk.

Ex-Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) sprach sich für einen Dialog mit bestimmten Teilen von Pegida aus. "Diejenigen Bürger, die nicht wirklich begreifen wollen oder begreifen können, was sie da tun, wofür sie sich missbrauchen lassen, auf die muss man zugehen", sagte er im Deutschlandfunk.

BOGIDA in Bonn startet mit 300 Teilnehmern. Akif Pirincci und Michael Mannheimer als Redner

Auch in Bonn (Bogida), Würzburg (Wügida), Kassel (Kagida) und vielen anderen Städten wurde  heute wieder demonstriert.

In Bonn kamen bei der ersten Demonstration der PEGIDA-Bewegung mit Namen BOGIDA 300 Demonstranten, was die Veranstalterin Melanie Dittmer als großen Anfangserfolg wertete und darauf hinwies, dass die erst Demonstration in Dresden gerade mal 100 Teilnehmer hatte. Höhepunkt dieser Veranstaltung war die Rede von Akif Pirincci, der aus seinem Buch "Deutschland von Sinnen. Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer" eine kurze Passage vorlas, in welcher er den Deutschen das gleiche Recht auf Stolz zu ihrem Land zusprach wie jeden andern Volk auch.

Nach ihm sprach Michael Mannheimer in seiner gewohnt klaren und keine Kompromisse eingehenden Art. Er machte das politische Establishment um Parteien, Medien und Gewerkschaften verantwortlich für die Masseneinwanderung nach Deutschland, die nicht human Ziele hatte, wie Linke den Deutschen vormachten, sondern auf die Abschaffung Deutschlands und der ethnischen Deutschen abziele. Der Islam diene dabei lediglich als willkommenes Vehikel, um dieses Ziel zu erreichen. Mannheimer machte die Sozialisten für die deutsche Krise verantwortlich. Diese, und an ihrer Spitze die SPD und die Grünen, betrieben eine deutschenfeindliche Politik, die einmalig sei in der deutschen Geschichte.

Die FAZ beschieb Mannheimers Rede als "Hauptpogrammpunkt" und als eine "ungezügelte Hassrede" und versucht dabei offenbar, Mannheimer als Islamkritiker von Format zu diskreditieren:

"So in Rage redet sich M., dass er, als er endlich zum eigentlichen Thema, der angeblichen Islamisierung kommt, mit den Zahlen heftig durcheinander gerät. Im Jahr 2014 habe man „53 Millionen Muslime bereits in diesem Land“ "(Quelle)

Mannheimer bezog sich selbstredend auf die 53 Millionen in Europa lebenden Moslems. Ihm dürfte wohl klar sein, dass es in Deutschland bei einer Gesamtbevölkerung von 81 Mio keine 53 Millionen Moslems geben könne. Auch der Abschluss Mannheimers, in welchem er "Es lebe das heilige Deutschland" rief, wurde vom FAZ-Schreiber Reiner Burger (Jahrgang 1961) als Ausdruck eines übersteigerten Patriotismus dargestellt. Burger verschwieg dabei, dass dies genau die Worte Stauffenbergs waren, kurz bevor er erschossen wurde. Dass Reiner Burger einen Versprecher Mannheimers so ausschlachtet, zeigt die ganze Armseligkeit, Schäbigkeit und Argumentationslosigkeit der Systempresse gegenüber den Argumenten der Islamkritiker.

 


 

Belege für die von Medien und Politik bestrittende Islamisierung Deutschlands und Europas, herbeigeführt durch die herrschende Politik:

1. Islamisierung in Schulen und Kindergärten: Keine Zubereitung von Schweinefleisch mehr in vielen Küchen und Kantinen.
2. Islamisierung in Schwimmbädern: Spezielle Badetage nur für muslimische Gäste. Andersgläubige müssen draußen bleiben.
3. Islamisierung christlicher Gebäude: Kirchen werden Moslems überlassen und zu Moscheen umgebaut.
4. Islamisierung auf Friedhöfen: Große Bereiche werden nur für Moslems reserviert und sie dürfen dort Ihre Toten ohne Sarg oder Urne – nur mit Tuch begraben, was früher aus hygienischen Gründen verboten war.
5. Islamisierung in der Justiz: Shariagerichte und Friedensrichterurteile als Paralleljustiz bereits an vielen Orten Deutschlands.
6. Islamisierung in Unternehmen: Weihnachtsfeste (oder -feiern) werden in Jahresabschlussfeiern oder Jahresendfeste umbenannt
7. Islamisierung im Eherecht: Polygamie, durch illegale Hochzeiten in deutschen Moscheen wird nicht bestraft.
8. Islamisierung der Städte: Neue Moscheen werden tagtäglich in deutschen Städten gebaut.
9. Islamisierung in der Öffentlichlkeit: Weihnachtsmärkte werden in Wintermärkte umbenannt.
10. Islamisierung in den Medien: Verbot von Islamkritik – nur Islamismus darf kritisiert werden.
11. Islamisierung auf der Straße: In manchen Städten patroulliert schon eine Shariapolizei und achtet auf islamische (Kleidungs-)Vorschriften.
12. Islamisierung beim Demonstrationsrecht: Judenhass auf Islamdemos. Moslems dürfen straffrei (!) “Jude ab ins Gas” rufen.
13: Islamisierung der Sprache: Weihnachtsferien werden in Winterferien umbenannt. Osterferien werden in Frühjahrsferien umbenannt.
14. Islamisierung in öffentlichen Gebäuden und Schulen: Kruzifixe müssen abgehängt werden.
15. Islamisierung christlicher Bräuche: St. Martins Umzüge werden umbenannt
in Lichterfeste.
16. Islamisierung / Verbrechen an Kleinkindern: Immer mehr Genital-verstümmelungen bei kleinen Mädchen mitten hier unter uns in Deutschland
17. Islamisierung bei (moslemischen) Zuwanderern: Laut Umfragen des Wissenschaftszentrums Berlin halten zwei Drittel der europäischen Muslime religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben
18. Islamisierung der Medien: Öffentliche und große private Medienanstalten werden angehalten zu 30% positive Beiträge über den Islam zu bringen.
19. Islamisierung im Supermarkt: Halal-Nahrungsmittel bei Aldi, Penny, Lidl und anderen. Tiere wurde dazu zuvor grausam geschächtet.

#4 Islamexperte2137   (15. Dez 2014)


 

 

 

15 Kommentare

  1. Egal ob jemand die Bewegung für zu radikal oder Liberal hält. Wichtig ist das man gegen den SED Bonzen Staat auf die Straße geht. Ich persönlich bezeichne den deutscher Bundestag nur noch als SED Zentralkomitee.

  2. Diffamierung, Dämonisierung und Lügen sind die einzigen "Argumente" der Politik und ihrer Medienhuren. Es wirft ein bezeichnendes Licht auf deren Demokratieverständnis und ihre Einstellung zu Meinungs- und Demonstrationsfreiheit.
    Aus diesem Grund verdient es die Merkel-Junta von aufrechten Demokraten weg gefegt zu werden wie ehemals die Führung des Unrechtstaates DDR!

  3. DIVIDE ET IMPERA - TEILE UND HERRSCHE:

    ""Ex-Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) sprach sich für einen Dialog mit bestimmten Teilen von Pegida aus. “Diejenigen Bürger, die nicht wirklich begreifen wollen oder begreifen können, was sie da tun, wofür sie sich missbrauchen lassen, auf die muss man zugehen”, sagte er im Deutschlandfunk.""

    +++

    SOZIALISTISCHE VOLKSERZIEHUNG

    Die NTV-Sprecherin gestern Vormittag im Gespräch mit Anetta Kahane, welche die Pegida mit "wildgewordene Spießer und einige Neonazis" bezeichnete, sagte u.a., das in Dresden seien ja keine rebellierenden Teenager, sodaß sich der Protest von alleine auswachse.

    Das ist nun wirklich impertinent! Linke Berufsjugendliche, wie geliftete TV-Sprecherinnen über 40 und Kahane, geb. 1954, reißen sich das Maul über die PEGIDA auf, sprechen über Erwachsene wie über trotzige Kinder oder Jugendliche.

    Hier die peinliche arrogante Berufsjugendliche Anetta Kahane, die ihr vorzeitig verwelktes Fleisch in zu kleinen Klamotten zur Schau trägt, kombiniert mit einer Frisur aus den 1970ern:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Anetta_Kahane#mediaviewer/File:Birlikte_-_Podiumsdiskussion-0454.jpg
    (Schade um den linksversifften keltischen Typ!)

    +++

    Heute schreibt der NTV-Sender der Eitelkeiten:

    "MISCHPOKE"

    "Politik
    15.000 bei Pegida in Dresden
    Hier demonstriert die Mischpoke[sic]

    Seit Wochen schimpfen die Pegida-Demonstranten auf die Politik-Elite. Und deren Reaktion? Sie macht Pegida immer stärker. Von Christoph Herwartz, Dresden..."
    http://www.n-tv.de/politik/Hier-demonstriert-die-Mischpoke-article14164906.html

    +++

    MISCHPOKE
    abwertend
    jemandes Familie, Verwandtschaft
    üble Gesellschaft, Gruppe von unangenehmen Leuten
    Dieses Wort stand 1941 erstmals im Rechtschreibduden
    jiddisch, hebräisch - Familie, Stamm, Genossenschaft
    MEHR HIER:
    http://www.duden.de/rechtschreibung/Mischpoke

  4. Ein weiteres Indiz, warum der Begriff SED Bonze, SED Zentralkomitee der passende Begriff für die Bundesregierung, Landesregierungen und der Bundestag wäre.
    http://www.pi-news.net/2014/12/broder-ueber-die-doofe-gesine-schwan/
    Bayern versehe ich mal mit Fragezeichen. Die CSU geht auf die Bewegung zu, aber ist immer noch nicht bereit von Ihre marxistische Schwesterpartei zu trenne Koalitionen mit der Alternative für Deutschland oder mir Pro-NRW nicht auszuschließen.

  5. Die haben doch schon ein neues Volk gefunden, es müßen nur noch die paar Restdeutschen ihren Platz räumen.

    @ Rolf Weichert 2.
    "Jeder Polizist mit Mihigru, ist ein Polizist weniger, der sich umdreht und gegen die wahren Verbrecher vorgeht."
    Das sehe ich genau so.

  6. Ich hoffe, die Mannheimers erkennen irgend einmal die Doppelmoral.

    Juden schächten auch Tiere, essen kein Schwienefleisch, haben Synagogen, eigene Schulen und Friedhöfe.

    Beide Religionsanänger beten auch den gleichen G-tt an, Jahweh und Allah sind dieselben mit den gleichen Gesetzen. Nur Nuancen machen einen kleinen Unterschied.

    MM: Das ist mir alles klar. Ich werde es Ihnen aber nicht gestatten, hier einen antsisemitischen/antijüdsichen Kommentarstrang aufzubauen. Das ist ein islamkritischer Blog Da dies Ihr zigster Versuch ist, werden Sie foratn auf meinem Blog gesperrt. Ich gebe die Prioritäten vor. Nicht sie.

  7. Kopie aus meinem Blog:
    Indirekt ist jeder Islamkritiker ein Kritiker des Judaismus, das wird meistens mit Antisemit betitelt. Überall diese Doppelmoral, denn was Juden dürfen, dürfen auch Muslime. Juden haben eigene Friedhöfe und Schulen, haben Synagogen und schächern Tiere grausam blutleer. Also warum soll man es den Juden, nicht aber den Muslimen erlauben ??? Das ist eine gerechte Frage, darum seift und schmiert es bei den einseitigen Kritiker mit Doppelmoral, die das Böse nur im Koran sehen wollen, nicht aber im Tanach:

  8. Mira Komm 7

    Ihr Kommentar geht völlig an der Problematik mit dem Islam und ihren Anhängern vorbei. So einfach ist es nicht.
    Wo begehen Juden Terroranschläge? Wo begehen sie Ehrenmorde ? Wo fordern sie unentwegt Rechte für sich ein. Wo vergewaltigen sie. Wo werden Kinderehen geduldet. Wo wird Bildung mit
    Terrorismus beanwortet. Wo wird Konversion oder Abtrünnigkeit mit dem Tod bestraft. Wir in den Ländern, wo Juden leben ein Gesetzbuch namens Scharia umgesetzt und dies in Europa, wie inzwischen in Deutschland bei Muslimen. Die Liste könnte ich noch bis morgen früh vervollständigen. Ende offen.
    Daher, was soll Ihr Vergleich.
    Was mich stört ist allerdings, dass sich die Juden hier, den Muslimen und ihren Verbänden so impertinent anbiedern und im Islam Fieden sehen, obwohl gerade sie wissen müssten, dass das Gegenteil der Fall ist und ihre Glaubensgeschwister überall in der Welt und dem Islam und den Anhängern leiden.

  9. Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen/schreiben. Aber wir können sie zwingen, immer dreister zu lügen.
    Wo Frau Meinhof recht hat..

  10. Politiker beleidigen unser Deutsches Volk als Mischpoke ,Ewigestirnte ,Nazis in Nadelstreifen usw. Ich hoffe das diese bald mundtot gemacht werden ,genauso wie sie uns Deutsche mundtot machen wollen . Uns Deutsche traf man beleidigen ,töten ausrauben vergewaltigen ,aber andere nicht ?
    Diese verlogene Medien und Pressehuren die sind eine Schande für unser Land auch die Politiker Allah Coleur die den deutschen Volkstod vorantreiben .

  11. @ backbone 9.
    "Was mich stört ist allerdings, dass sich die Juden hier, den Muslimen und ihren Verbänden so impertinent anbiedern und im Islam Fieden sehen, obwohl gerade sie wissen müssten, dass das Gegenteil der Fall ist und ihre Glaubensgeschwister überall in der Welt und dem Islam und den Anhängern leiden."

    Man muß einfach hinter den Vorhang schauen und man sieht wie einig sich all die "Häuptlinge" untereinander/miteinander sind, weil sie alle das ein und das selbe Ziel haben, die Macht über das Volk/die Bevölkerung/en, sie wollen sicher durch die ganze Welt zu reisen wann und wie sie es wollen, mit allem versorgt und Frank und Frei leben wie wann wo sie wollen. Die alle sind eine große Familie.
    Die glauben auch tatsächlich sie wären etwas besseres und einige sogar immer noch sie wären ein Gott.
    Das zu festigen und ihren Vorteil weiterhin daraus zu ziehen, suchen die sich wahrhaftig dafür das hörigste und dümmste "Menschenmaterial" heraus und etablieren es überall in der Welt (zumindest wird es versucht).
    Es wird langsam Zeit für diesen Austausch der Völker, denn die Ressourcen werden knapp.

  12. backbone
    Dienstag, 16. Dezember 2014 20:12
    9
    Mira Komm 7

    ----------

    Absolut korrekt backbone. GANZ WICHTIG ist noch zu sagen, das Juden sich seit Ewigkeiten in Europa befinden und Europa mitgeprägt haben, und das nicht mal in religiösem Sinne. Ob Musik, Wissenschaft, bildende Künste, Politik oder Wirtschaft.

    Der Islam oder seine Anhänger haben mit Europa NULL zu tun, islamische Einflüsse beziehen auf Dinge wie den Dattelimport, später dann Öl, und das DURCH Europäer. Ja im Gegenteil, ständige Islam-Angriffe ausgesetzt, wurde Europa immer wieder in seiner Entwicklung behindert.

    Der Islam hat in Europa keine Lebenslinie, also gibts hier auch kein Recht auf Anspruch ihrer Steinzeitriten.

  13. P.S. Das die Jüdischen Verbände oder Verband (als die jüdische "Elite")den Moslems in den Arsch kriecht und den Deutschen den Antisemitismus der Moslems unterstellt, zeigt, das eben diese Elite Gemeinsamkeiten mit dem Islam und Konsorten hat, und sich nicht anders gegenüber ihrem Volk verhält, wie "unsere" Elite gegenüber uns.

    Das betrifft auch die Ukraine und den Rest.

    Europa wird gern geopfert, die Massen mit deren Steinzeithirnen hierher umgeleitet, um Israel SCHEINBAR sicherer zumachen, bzw. man auf Zeit spielen kann.

    P.S.S. Wie gesagt es geht um die Elite, aus Politik, Medien, Recht und Wirtschaft. Menschen von damals, wie Freud oder Einstein waren z.B. nie besonders oder gar nicht religiös, eher sogar Atheisten.

Kommentare sind deaktiviert.