Umfrage beweist: Mehrheit der Deutschen steht hinter PEGIDA


pegida

Wenn man sich die Tabelle oben genau ansieht, so erkennt man in den Antworten in etwa die Größenverhältnisse der diversen politischen Lager von links bis rechts(konservativ). Ganze 13 Prozent waren “gar nicht” einverstanden mit PEGIDA. Und diese 13 Prozent sind in etwa jene, die das linke Lager bilden. Größer ist der Feind nicht. Dennoch: Obwohl kaum mehr als 10 Prozent, haben Linke die vollkommene Macht in Deutschland: sie beherrschen die Medien, das Schulwesen, die Politik, weite Teile der Justiz und der Gewerkschaften. Sie bilden das, was man seit Lenin die “Diktatur des Proletariats” nennt, sind jedoch bestens versteckt in den diversen Ämtern, Behörden, eingetragenen Vereinen und den Chefetagen der Medien und Parteien. Peter Helmes hat sich vor Jahren am Beispiel der Gewerkschaften die Mühe gemacht, diese Linken aufzuspüren. Ergebnis: Nahezu alle Spitzenämter der Gewerkschaften waren mit bekennenden Sozialisten/Kommunisten besetzt. Medienberichte dazu gab es gleich null. Das heißt aber auch im Umkehrschluss: Wenn man die (geringe) Zahl der Linken und ihre konkreten Positionen demaskiert, verlieren sie dramatisch an Macht. Und es heißt auch, dass die Mitte Deutschlands, die Konservativen, jene, die sich für deutsches Recht, für die Beibehaltung Deutschlands als ethnisches Volk und die Beibehaltung der Souveränität ihres Landes (und damit gegen die Abgabe dieser an die EU) einsetzen, die absolute Mehrheit der Deutschen sind und damit die wahre Macht haben. Daher gibt es nur eine Konsequenz: Wir müssen bei den zukünftigen Wahlen den Block der Nichtwähler (40 Prozent) für unsere politischen Ziele gewinnen und sie zur Abgabe ihrer Stimme bringen. Dann wird der linke Spuk schneller vorbei sein, als Linke es in ihren schlimmsten Alpträumen befürchtet. Denn behalten wir stets in Erinnerung: Die Primärinfektion unseres Gemeinswesens ist sozialistisch. Der Islam ist lediglich die aus dieser primären folgende Sekundärinfektion.

Michael Mannheimer, 17. Dezember 2014

***

Von Michael Stürzenberger, 16. Dez 2014

ZEIT-Umfrage: Hälfte der Deutschen für PEGIDA

Gestern veröffentlichte die ZEIT eine Umfrage, die die Sympathie jedes zweiten Deutschen mit PEGIDA aufzeigt. Von den 1107 befragten Personen antworteten nur 13% mit “nein, gar nicht”. Dies beweist, wie sehr sich die Meinung des Volkes von der veröffentlichten Meinung der System-Medien unterscheidet.

Die faktenfreien und beleidigenden Statements etablierter Politikern über PEGIDA belegen, wie sehr die Montagsdemonstrationen besorgter Bürger in ein Wespennest gestochen haben. Jetzt schwirren Journalisten und Politiker wie aufgeregte Wespen umher und zeigen sich völlig hilflos im Umgang mit dem mehr als berechtigten Protest.


Auf die Frage, ob es sie besorge, dass der radikale Islam in Deutschland an Bedeutung gewinnen könne, antworteten gar 73% der Bürger mit “ja”. Die ZEIT berichtet:

Die Angst vor radikalen Islamisten treibt laut der Umfrage eine Vielzahl der Menschen in Deutschland um. 73 Prozent der Bundesbürger gaben an, Sorge zu haben, dass der radikale Islam an Bedeutung gewinnt. Besonders stark verbreitet (78 Prozent) ist diese Annahme bei älteren Menschen ab 55 Jahren. Aber auch bei den 18- bis 24-Jährigen antworteten 66 Prozent “Ja, ich habe Sorge”.

Weit über die Hälfte der vom 12. bis 15. Dezember Befragten meinten auch, dass Deutschland zu viele Flüchtlinge aufnehme. Hier der gesamte Artikel bei ZEIT online.

Während die Bürger die Gefahr der Islamisierung und die Bedrohung durch die ungebremste Asylantenflut mehrheitlich erkannt haben, senden die Medien komplett an der Realität vorbei. Das ZDF berichtete gestern Abend im Heute Journal gewohnt negativ über PEGIDA (in der Mediathek ab 17:50 zu sehen). Dort wurde auch mit allen Mitteln versucht, eine Islamisierung Deutschlands zu verleugnen. In der heutigen Nachrichtensendung hat Marietta Slomka gegen 22 Uhr ganz betroffen verkündet:

Man beachte: Das ZDF nahm am Montag gegen 18 Uhr vor Ort Interviews auf. Jeder wurde nach seinem Namen, nicht aber nach seinem Beruf oder seinen politischen Aktivitäten gefragt. Anschließend sendete das ZDF sowohl um 19 Uhr als auch um 21:45 Uhr mein Statement. Einen Tag später bemerkte die Redaktion offensichtlich, dass ich auch in der Politik arbeite. Slomka & Konsorten brauchen sich darüber nicht zu wundern, denn ein wichtiger Grund für meinen Wechsel vom Journalismus in die Politik vor drei Jahren war das komplette Versagen von Medien und etablierten Parteien vor allem bei den Themen Islam, Asyl und Zuwanderung. In Dresden war ich einer von 15.000 besorgten Bürgern, die auf dieses Versagen aufmerksam machten. Und es dürften von Woche zu Woche immer mehr werden. Bis sich etwas ganz gravierend ändert in unserem Land.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
18 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments