Der Hass gegen PEGIDA ist in Wahrheit der Hass der Herrschenden gegen sich selbst

Die PEGIDA-Bewegung lässt die Herrschenden ihr eigenes, wahres Gesicht erkennen. Deren Hass gegen PEGIDA ist in Wahrheit ihr Hass gegen sich selbst. MM

Inquisition der Gutmenschen

Die “öffentliche Meinung” hört man (fast) nicht mehr. Man hört nur noch die „veröffentlichte Meinung“, die von der sogenannten “political correctness” geprägt ist und der eigenen, individuellen Meinungsbildung der Bürger entgegensteht oder entgegenwirken will. Diese political correctness erlaubt keine Toleranz und stellt eine Kampfansage an den kategorischen Imperativ dar. Es ist wie ein Rückfall in die Zeit vor der Aufklärung mit all ihrer Finsternis. Nicht nur das, die p.c. gebärdet sich wie eine religiöse Sektierergruppe. Nur die dort festgelegte Meinung ist richtig: „Wir sind gut, alle anderen sind Sünder!“ Peter Helmes

***

Von Peter Helmes

Pegida und der Haß

Ich habe mich mit den Reaktionen auf „Pegida“ beschäftigt und selten so viel Haß und Verachtung wie auf der Seite der Pediga-Gegner festgestellt. Eine solch´ völlig unangemessene Reaktion der „guten Menschen“, die die Pegida-Bürger quasi zu Bösmenschen stempeln, läßt sich nur damit erklären, daß die friedlichen Pegida-Bürger offenbar einen wunden Punkt, wenn nicht den Kern unserer Misere, getroffen haben: Nirgendwo wird zur Zeit das Auseinanderklaffen von öffentlicher und veröffentlichter Meinung deutlicher. Und daß Medienmenschen und Politiker aller Couleur angesichts der Pegida-Demonstrationen lauthals „Haltet den Dieb!“ schreien, ist ein weiteres Indiz für die Ge- und Betroffenheit der „Eliten“ (so sie denn solches sind).

PC-Inquisition der Gutmenschen

Die “öffentliche Meinung” hört man (fast) nicht mehr. Man hört nur noch die „veröffentlichte Meinung“, die von der sogenannten “political correctness” geprägt ist und der eigenen, individuellen Meinungsbildung der Bürger entgegensteht oder entgegenwirken will. Diese political correctness erlaubt keine Toleranz und stellt eine Kampfansage an den kategorischen Imperativ dar. Es ist wie ein Rückfall in die Zeit vor der Aufklärung mit all ihrer Finsternis. Nicht nur das, die p.c. gebärdet sich wie eine religiöse Sektierergruppe. Nur die dort festgelegte Meinung ist richtig: „Wir sind gut, alle anderen sind Sünder!“ Es fehlt nur noch das Instrument einer pc-Inquisition. (Die Hohe Gerichtsbarkeit läge dann wahrscheinlich beim Bundesvorstand der Grünen.)

Das Zerstörerische am Gutmenschentum sei, sagt Papst Franz, daß es (das Gutmenschtum) im Namen einer “falschen Barmherzigkeit” die Wunden der Gesellschaft verbinden wolle, ohne sie zuvor zu behandeln. Ein inhaltschwerer Satz, über den sich nachzudenken lohnt. Die emotionale Strategie der Gutmenschen versucht, unsere Gesellschaft mit einer vorgeschobenen „Barmherzigkeit“ auszuhebeln – wobei ihre Barmherzigkeit nur ihresgleichen gilt. Alle anderen haben sich zwangsläufig von dieser „werten“ Gesellschaft ausgeschlossen. Da ist die political correctness nicht weit vom Islam bzw. nahe an der Scharia.

Linke Parolen: Zuerst “Mein Bauch gehört MIR” und dann: “Mein Land gehört DIR”

Es fällt schwer, dahinter nicht einen teuflischen Plan zu vermuten, schreibt der Publizist Michael Mannheimer:

„Der größte Massenmord an ungeborenen deutschen Embryonen mündete in die größte Immigrationswelle der deutschen Geschichte. Begründet wurde dieser Massenmord an ungeborenen deutschen Embryonen mit dem Selbstbestimmungsrecht der Frauen unter dem Motto: “Mein Bauch gehört mir!”

Die Titelseite der Zeitschrift „Stern“ am 6. Juni 1971 – “Wir haben abgetrieben!” – bildete einen Höhepunkt in der Debatte und wurde zu einem Meilenstein des Kampfs gegen den Paragraphen 218 des Strafgesetzbuchs. Linke skandierten in Massenaufmärschen zuerst: “Mein Bauch gehört mir!” – um Jahre später, als die Bevölkerungszahlen in Deutschland zurückgingen, Millionen kultur- und zivilisationsferne Immigranten nach dem Motto hereinzuholen: “Mein Land gehört DIR!”

Die 68er-Bewegung und die Verbreitung der Antibabypille veränderten zuerst die Einstellungen zur Sexualethik, fährt Mannheimer fort. Der nachlassende Einfluß der Katholischen Kirche in Deutschland kam hinzu und änderte die Einstellung vieler Frauen und Männer zur Abtreibung. Mit massiver Hilfestellung durch die immer mehr von Linken unterwanderten Leitmedien begann ein Feldzug für die größte Abtreibungswelle der deutschen Geschichte.

„Zuerst sorgten Linke und Grüne für die Auflösung familiärer Strukturen und die völlige Legalisierung der Abtreibung, um später den dadurch entstandenen Bevölkerungsschwund als das Argument für eine Masseneinwanderung zu instrumentalisieren. 25 Millionen Abtreibungen stehen 25 Millionen Immigranten gegenüber. Das kann kaum Zufall sein…“,

schreibt Mannheimer und liefert auch gleich die Begründung:

„Die 68er-Bewegung und die Verbreitung der Antibabypille veränderten zuerst Einstellungen zur Sexualethik. Und der nachlassende Einfluss der Katholischen Kirche in Deutschland änderte die Einstellung vieler Frauen und Männer zur Abtreibung. Mit massiver Hilfestellung durch die immer mehr von Linken und Grünen unterwanderten Leitmedien begann ein Feldzug für die größte Abtreibungswelle der deutschen Geschichte.

Begründet wurde dieser Massenmord an ungeborenen deutschen Embryonen mit dem Selbstbestimmungsrecht der Frauen. Linke skandierten in Massenaufmärschen zuerst: “Mein Bauch gehört mir!” – um Jahre später, als die Bevölkerungszahlen in Deutschland zurückgingen, Millionen kultur- und zivilisationsferne Immigranten nach dem Motto hereinzuholen: “Mein Land gehört DIR!”

Islam und Sozialismus

Die freiheitliche Ordnung unserer Gesellschaft, die ihre philosophische Begründung eben in der abendländischen Kultur und der Aufklärung findet, unterscheidet sich auch in einem weiteren wesentlichen Punkt vom Islam.

Noch vor der kommunistischen Machtergreifung des Jahres 1917 schrieb Lenin (1916), daß „das Ziel des Sozialismus nicht nur in der Abschaffung der gegenwärtigen Teilung der Menschheit in kleine Staaten und nationale Isolation besteht, sondern auch darin, die Nationen einander näherzubringen und sie zu verschmelzen.“ (W. I. Lenin, {Vollständige Sammlung der Aufsätze}, fünfte Auflage, Moskau 1958–1965, Band 27, Seite 256, zit. nach: Robert Conquest in Ernte des Todes – Stalins Holocaust in der Ukraine 1929–1933, Verlag Langen Müller, München 1988).

In diesem Zusammenhang muß man auch Markuse, Horkheimer, Adorno und ihresgleichen – mit ihrer Marx/Freud-Kombination – als Kultur-zerstörend bezeichnen, wenn man nicht die Ziele der proletarischen Diktatur teilt. Der Sozialismus paßt zum Islam, eine freiheitliche Gesellschaft aber nicht! „Internationalismus“ zerstört die Freiheit und bügelt alle über den gleichen Kamm. Der Sozialismus negiert die Freiheit des Individuums und ordnet alles der Masse unter – eine Methode, die auch im Islam greift. Zu einem Staat gehören jedoch ein Staatsvolk, eine gemeinsame Kultur, Sprache und Gewohnheiten. Wer diesen souveränen Staat nicht will, stellt sich ebenfalls außerhalb unserer Gesellschaft und kündigt unsere Grundlagen, ja, er zerstört sie.

Gutmenschen sind Täter

Dies umfaßt logischerweise auch die Unmöglichkeit, eine Zuwanderung zu tolerieren, die nicht bereit ist, die Grundwerte und Grundregeln der Nation anzunehmen (oder zumindest zu tolerieren). Hier liegen die Grenzen staatlicher Toleranz: Wer sich nicht in das gewachsene Gemeinwesen einfügt oder es sogar ablehnt, kann nicht Aufnahme in diese Gesellschaft verlangen. Politiker (und Medien), die dies dennoch fordern, verstoßen nicht nur gegen die Grundlagen eines Staates, sondern sie versündigen sich an ihrem Volk. Sie machen sich strafbar. Gutmenschen sind Täter, wir sind die Opfer!

www.konservative.de

25 Kommentare

  1. Wieder guter Beitrag und Überchrift. Wenn ich nur ständig das Wort "agebliche"Islamisierung höre und lese, das weiß ich das die Dreckseliten unser Feind. ist. Die Islamisierung läuft auf volle Touren und fängt doch schon in der Schule und Kindegarten mit halalafras für alle an von grausam getötetwn Tieren...Schächten nennt sich das. Das grüne Pack stört das nicht.

  2. Also die Grünen sind echt Schizophren!!

    Wenn eine Deutche Frau ein Dirndl trägt ist sie bei manch denen Rückstängig! Und wenn eine Muslima ein Kopftuch trägt wird diese gleich in Schutz genommen!!
    Der Tierschutz wird bei denen Großgeschrieben (Artgerechte haltung usw.)
    Aber lassen es zu das man diese Tiere ohne Betäubung töten kann!!
    Für DDR Flüchtlinge wollten sie ein Flüchtlingsstop!! Für dahergelaufene Leute aus dem Orient wollen sie eine Ungezügelte Einwanderung!!

    Die sollen lieber wieder allesamt nach Hause gehen und dort ihren Pullover weiter stricken!!

  3. Absolut richtig.
    Unsere Politiker führen sich auf wie Feudalherren, haben längst vergessen, dass sie vom Volk nur einen Auftrag bekommen haben, nämlich dem Volk zu dienen.

    Ich hoffe Pegida bewegt etwas, frage mich aber gleichzeitig, was kommt dann. Welche politische Kraft kann die steilvorlage annehmen?

  4. Deutschland wird es sehr schwer haben in Zukunft noch zu bestehen.

    Immer mehr Personen mit Migrationshintergrund sind im Bundestag, in den Landtagen bis hin zu den Gemeinderäten.

    Immer mehr Personen mit Migrationshintergrund werden als Polizisten eingestellt.

    Es wird nicht mehr lange dauern, dann werden wir Bio Deutsche von Personen mit Migrationshintergrund regiert. Deutscher Pass zwar (welchen man ihnen hinterher geworfen hat) aber ohne Bezug zur Kultur des Deutschen Volkes. Dies ist ihnen auch egal, weil sie ihre eigene Kultur und Denkweise implementieren werden.

    Wir werden zu minderwertigen Personen bzw. Sklaven im eigenen Land. Man muss das den Bio Deutschen nur früh genug eintrichtern.

    Hamburg trägt Kopftuch (im Kindergarten)

    http://www.pi-news.net/2014/12/hamburg-traegt-kopftuch/

  5. @ Spirit333 4.
    Das wird der größte, wenn auch einfachste, Kampf sein den die Deutschen zu verrichten haben um ernsthaft wieder zurückzurudern und Normalität zu bringen.
    Das muß ausnahmslos wieder geändert werden, wenn es nicht schon zu spät ist!

    Das "mit Migrationshintergrund regiert werden" ist längst gang und gäbe, es wissen nur die wenigsten, weil es ihnen immer noch am Arm vorbei geht.

    Es muß lauter auf den Putz gehauen werden und das geht nur mit 100facher Masse laut genug.
    Dann erst hört der letzte Lakai zu.
    Das es dazu kommt bezweifele ich äußerst stark.

  6. Ein Meinungskartell besteht nicht !!!

    Dies berichtet der Südkurier und liefert zugleich

    einen profunden Kenner ab:

    Professor Bernhard Pörksen erforscht an der

    Uni Tübingen "Empörungsdynamik".

    Dies ist kein Witz !!!

    +++++

    Er hat sogar mit einem zusammen ein Buch mit dem

    Titel " Kommunikation als Lebenskunst. Philosophie

    und Praxis des Miteinander-Redens",

    So was bracht das Land.

    Empörungsdynamik des digitalen Zeitalters !

    Ich musste mein Gebiss festhalten. Sonst wäre dies

    jetzt an der Wand.

  7. Laut dpa !!!

    Nach einer Prognose des Bundesmtes für Migration

    wird die Zahl der Asylbewerber weiter steigen.

    Man geht mit einer Schätzung für 2015 von 200.000

    aus.

    Man rechnet mit 30.000 Folgeanträgen.

    Das selbe Amt hatt für 2014 eine Zahl von 200.000

    genannt.

    Also.

    Wir ersaufen in Asylbewerbern und auch Flüchtlingen.

    Laut neuer Redeart haben wir jetzt:

    Asylbewerber +

    Flüchtlinge.

    Die Flüchtlinge müssen wir wohl aufnehmen.

    Wo ist die Solidarität der anderen EU - Staaten.

    Stehen wir auf verlorenem Posten ???

  8. @ Spirit333
    Dafür wird das Erwachen um so schmerzhafter werden. Die Geburtenrate und der ungezügelte Zuzug von Musels wird den Bio Deutschen in naher Zukunft den Todesstoß geben.

    Die politische Einflussnahme der Musels wird nicht zu verhindern sein. Das können wir vergessen. unsere Politiker befinden sich aber noch im Land der Träume. Heute z. B. Herr Kauder!
    Kauder warnt vor islamischer Partei in Deutschland
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article135673251/Kauder-warnt-vor-islamischer-Partei-in-Deutschland.html
    Es gibt schon längst eine Muselpartei, Herr Kauder.
    Hier mal eine Pressemitteilung der Partei
    "Die weitverbreitete Meinung, dass Künstler und Komödianten Sonderrechte besitzen, teilen wir nicht. Wir sind der Meinung, Spaß darf sein, aber nicht auf Kosten von Minderheiten und Religionen, vor allem nicht in einer verletzenden Art und Weise. Hierzu ist es notwendig eine breite gesellschaftliche Diskussion zu führen, wie weit Comedy, Kunst und auch die Presse gehen darf und wann die ethische und moralische Grenze des „Anderen“ erreicht ist."
    Scharia läßt Grüssen!!!!

    Und was ich nicht verstehe ist diese völlige Ignoranz der Tatsachen.Gerade in der Medienwelt.
    Es wird berichtet das die Pegidateilnehmer alle diffuse Ängst haben und Angst vor dem sozialen Abstieg haben.

    #Weil die nächsten Überschriften Lauten:

    "Der Westen unterschätzt die IS-Gefahr dramatisch"
    Publizist Jürgen Todenhöfer schildert auf Facebook Eindrücke seines Besuchs beim IS: Die Terrorgruppe wirke wie ein "nuklearer Tsunami" – und plane die größte "religiöse Säuberung" der Geschichte

    "Viele Sexsklavinnen des IS sind noch Kinder"
    Vergewaltigt, gefoltert, "wie Gegenstände behandelt": Amnesty hat Erfahrungen junger Jesidinnen dokumentiert, die vom IS sexuell ausgebeutet wurden. Viele bringen sich lieber um, als das zu ertragen.

    "Das sind keine Menschen. Man muss sie kriegen"
    Sanas lebte als Jesidin glücklich mit ihren Eltern im Irak, bis die IS-Miliz kam und sie verschleppte. Sie konnte dem Grauen entrinnen – doch ihr Leiden ist nicht vorbei. Sie kennt ihren Peiniger.

    Irgendwas passt nicht in diesem Land! So blind kann man doch nicht sein.

  9. Auf den Radiosendendern wird unisono mit eigenartiger Betonung auf die "angebliche " Islamisierung moderiert und mit einem süffisanten, hämischen Lächeln ( man kann das am Ton heraus hören)über die "gute" Gegendemonstration der "Anständigen".
    Auf den Fernsehsendern das gleiche Drama.

  10. Klar passt der Elite das Aufbegehren der Pegida nicht, denn nur die Lüge hält sie an der Macht - und die bröckelt immer mehr.
    Nach dem Systemcrash wird groß reine gemacht und wir werden die Musels zur Hölle jagen.

    @ Meier
    "Dafür wird das Erwachen um so schmerzhafter werden. Die Geburtenrate und der ungezügelte Zuzug von Musels wird den Bio Deutschen in naher Zukunft den Todesstoß geben."

    Abwarten! Immer mehr Leute wachen auf und wehren sich, was sich auch erfreulicherweise im Zulauf der Dresdner Pegida-Zahlen niederschlägt.

    "Die politische Einflussnahme der Musels wird nicht zu verhindern sein. Das können wir vergessen."

    Ach ja?! Woher wollen Sie das denn wissen.
    Sie klingen schon wie jemand aus der "man kann ja sowieso nichts machen"-Fraktion. DAS kann man vergessen. Kampfbereit ist anders - Schwarzseherei ist hier jedenfalls nicht zielführend.

  11. Pegida wird gehasst weil das Unrechtsregime jede gegenteilige Stimme gegen ihr Verbrechertum hasst.Die Pros werden gehasst, die Freiheit wird gehasst.Die NPD wird besonders gehasst(Nazikeule grandeur)Wenn das Volk etwas sagen will,wird es gehasst,es wird zur Schande gehasst.Ja es ist eine Schande national zu denken,dass kann und muss man nur hassen.
    Und die "Anständigen"hassen sich selbst weil sie Deutsche sind,und Deutschland dafür hassen.
    Es ist überhaupt eine Schande das es uns noch gibt.Uns Nazis,gell.

  12. @ monika richter (12):
    Ich meinte:
    Selbstverständlich wird die Alle Ausländer müssen raus Partei gehasst!

  13. Die BRDDR schickt ihre Mültikülti-Jubelperser gegen "Pegida" auf die Straßen:

    ""Während die "Pegida"-Bewegung in Dresden noch Zulauf genießt, gehen anderswo Tausende für ein weltoffenes Deutschland auf die Straße...

    Einen neuen "Aufstand der Anständigen" hat Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) gefordert.

    So wie damals, als im Jahr 2000 nach einem Brandanschlag auf eine Düsseldorfer Synagoge 200.000 Menschen aus Protest gegen Ausländerfeindlichkeit und Antisemitismus auf die Straße gingen.

    Damals marschierten Bundespräsident Johannes Rau und Kanzler Schröder vorneweg...

    Anm.: DIE TÄTER WAREN DAMALS ERNEUT MUSLIME:
    Ein Jordanier und ein Marokkaner!
    wikipedia.org/wiki/Aufstand_der_Anst%C3%A4ndigen

    LÜGENPRESSE AUF DIE FRESSE = ANTIFA-PAROLE

    Ein Eindruck bleibt haften: Das unterschwellige(!) Aggressionspotenzial der "Pegida"-Anhänger wächst. Journalisten FÜHLEN SICH UNGELIEBT, äh berichten von Pöbeleien und offen zur Schau getragenem Hass. Der "Pegida"-Schlachtruf "Lügenpresse" war am Montagabend in Dresden tausendfach zu hören. So mancher Demonstrant fügt gern ein "... auf die Fresse" hinzu...

    DER SPION WERNER PATZELT

    Der Dresdner Politikwissenschaftler Werner J. Patzelt hatte sich in Dresden unter das "Pegida"-Volk gemischt, um die Lage zu analysieren.

    Er fand die Stimmung bedrückend. Bei einer Rede sah Patzelt den Tatbestand der Volksverhetzung gleich an mehreren Stellen erfüllt...

    SCHORLEMMER - DER GEKAUFTE

    Der "Pegida"-Ruf "Wir sind das Volk" findet inzwischen scharfen Widerspruch - vor allem bei denen, die ihn in den Tagen der friedlichen Revolution in der DDR aus der Taufe hoben. Dieser Spruch habe damals für Freiheit, Toleranz und Weltoffenheit gestanden, erklärten mehr als 50 frühere Bürgerrechtler am Dienstag. Es sei unverschämt und missbräuchlich, "wenn das jetzt politisch Enttäuschte und auch Verblödete nachbrüllen", sagte der frühere DDR-Bürgerrechtler Friedrich Schorlemmer im Deutschlandfunk...""
    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/5907420/wer-ist-hier-das-volk-.html

    SPD-BONZE STEINMEIER

    ""Außenminister Steinmeier begrüßt Gegendemonstrationen

    Tausende demonstrieren gegen Pegida, jetzt spornt sie der Außenminister an: Frank-Walter Steinmeier fordert mehr Engagement für "ein Deutschland, das mitfühlt und mitanpackt"...""
    spiegel.de/politik/deutschland/pegida-aussenminister-steinmeier-begruesst-gegendemonstrationen-a-1010163.html

    STEINMEIER - CHEF DER JUBELPERSER

    ""Proteste gegen „Pegida“Steinmeier begrüßt „Aufstehen für offene Gesellschaft“
    23.12.2014, 18:14 Uhr

    Auch Außenminister Frank-Walter Steinmeier erfreut über die Gegendemonstrationen zu der „Pegida“-Bewegung geäußert. Im Mittelpunkt stand erneut das betonen einer offenen Gesellschaft, gegenüber „Ausgrenzung und Hetze“...""
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/proteste-gegen-pegida-steinmeier-begruesst-aufstehen-fuer-offene-gesellschaft/11159542.html

    (ZWISCHENÜBERSCHRIFTEN VON MIR)

  14. @ 14

    B.Sanchez

    Na mal wieder Lust auf Unfrieden und Sticheleien?Schon gepetzt und geplappert bei MM?
    Mehrere Beschwerdebriefe werden Zeit,gell.

  15. Ein paar Gedanken zu PEGIDA-Gegnern:

    Diese Leute haben Angst! Nicht nur vor Atomkraft (Atomkraftphobie) und Genen (Genphobie) - Diese Leute haben Angst, dass ihr krudes Weltbild verpuffen könnte, Angst vor der Realität (Realitätsphobie) ❗

    Diese Leute haben Angst vor den freien Gedanken und der freien Meinung(Freiheitsphobie).

    Natürlich haben diese Leute auch einfach nur Angst, Transformationsverlierer des gerade in Gang kommenden Transformationsprozesses zu werden (Transformationsphobie).

    Aber die panischste Angst haben diese Leute vor Recht® (Rechtsphobie®!) ❗

    Diese Ängste muss man ernst nehmen! Man darf diese armen Fehlgeleiteten nicht mit ihren Ängsten allein im Regen stehen lassen!

    Deshalb denke ich auch, der Bundesgauckler wird diese Ängste in seiner Wasweisichauch gennannten Feierrede ansprechen und uns für diese Ängste sensibilisieren wollen (Vorsicht! Gefahr von Sensibilierungsphobie!).

    Vorsichtshalber schreibe ich jetzt noch kleingedruckt: Sarkasmus off.

  16. @ Benjamin Sanchez 19

    Nazis sind und waren Linksextrem.

    „Wir hassen das rechte Besitzbürgertum“ Joseph Goebbels

    “Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links.” Adolf Eichmann

    “Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke!” Joseph Goebbels

    „Das sozialistische Element im Nationalsozialismus, im Denken seiner Gefolgsleute, das subjektiv Revolutionäre an der Basis, muss von uns erkannt werden.“ Herbert Frahm (der spätere Willy Brandt, ehem. SPD-Vorsitzender und Bundeskanzler)

    PEGIDA ist eben nicht pauschal gegen Ausländer! Was bedeutet nochmal PEGIDA?

    Aber auch ich habe kein Problem damit "rechts"® zu sein. Von mir aus auch extrem rechts®. Extrem für Recht® und Rechte® incl. Menschenrechte®.

    @ monika richter

    Ausländerhasser, die nicht differenzieren, sind hier im falschen Blog. Für Agent Provocateure habe ich inzwischen eine feine Nase.

  17. @ 18

    Anton Steiner

    Danke.Sie haben recht,normalerweise haben sie recht.
    Aber es gibt Querulanten die die Meinung anderer,und auch die Wahrheit nicht vertragen.Und es gibt Menschen die dazu noch frustriert sind.
    Natürlich bin ich auch schon mal frustriert,habe für solche Zwecke aber einen Mann.
    Das ich mich mit dem sogar Weihnachten herumkriegen muss,erhärtet diesen Verdacht logischerweise noch deutlich.Bin ich es nicht,dann wüted der an der Frau Klärwo herum.
    Er sieht sich als Blogpolizist,der das Verhalten und natürlich die Kommentatoren zensiert,und diktatorisch abgleicht.
    Hier zu den Themen hat er allerdings nie etwas zu sagen,er bewertet und urteilt nur, er ist der Versteher und vollendende Kenner für alle politischen Themen und Fragen,verstehen sie.Ich kenne ihn nur als Hetzer und Petzer.

    Sanchez,nennen sie mich wie sie wollen,sie verwenden für mich die Nazikeule grandeur.Ein Zeichen das sie links angehaucht sins??Zeichen von Gutmenschentum?Das sollte vielleicht mal abgeklärt werden.Da sie nur motzen können,sind sie sie als "Kommentator"kaum tragbar.Und von ihnen kommen keine Kommentare,nur ein hetzerisches Lamento das einen langsam echt ankotzt.Rechtsextrem ist ein Ausdruck der in diesem hohen Blog eigentlich nicht verwendet wird.Aber sie haben ja Sonderrecht,lassen wir es also gelten.Schreiben sie doch mal wovon sie Kenntnis und Ahnung haben,Politik ist nichts für sie.Und wenn sie das nicht wollen oder können,schaffen sie sich doch einen kleinen Hund an.Das bringt Abwechselung und lindert so ein bissschen die Frustation.Wenn sie sich ihrer Frau,falls sie denn eine haben,genauso verhalten wie hier in diesem Blog,müssen sie sich nicht wundern wenn da nichts mehr läuft.
    Also einen kleinen Hund,mit der Frau mal was nettes machen,noch ein paar nette Worte, und ihnen wäre geholfen.

  18. https://dwdpress.wordpress.com/2014/12/02/es-geht-hier-nicht-um-christen-oder-andere-religionen/

    "Es geht hier um verschiedene Völker und Rassen , welcher weder genetisch noch kulturell kompatibel zu weißen Europäern sind. merkt ihr denn den widerspruch gar nicht? wenn ein zigeuner , türke , oder neger plötzlich Christ wird, ändert sich dann irgendetwas dadurch?wird er dadurch zu meinem bruder? verdammt nochmal nein!! er ist und bleibt schwarz , braun , gelb , mongolisch oder sonst was!!! es ändert sich dennoch nichts an seinem verhalten.und was ist schon das Christentum? Judentum für nichtjuden, Bolschewismus 1.0 welcher leider unter die weißen völker wie ein zersetzendes gift verbreitet wurde , um die weiße rasse schwach und duldsam zu machen, gegenber allen wilden dieser erde.es geht einzig und alleine um die rassen, niemals um Religionen!!!eine Religion kann man haben oder auch nicht.man kann sie wechseln wie man will. eine völkische Identität jedoch bleibt für immer. oder ist eine katze welche in einem Kuhstall geboren wurde und mit Kuhmilch aufgezogen wird , ebenfalls eine kuh? ein neger bleibt ein neger, ein jude bleibt ein jude(und jetzt komme mir keiner mit dem geheul das die Juden eine Religionsgemeinschaft sind-das sind sie eben nicht. oder wollt ihr behaupten das man anhand von gen-tests die abstammung erkennen kann?dann seit ihr genauso bescheuert wie die roten , welche ja fleißig behaupten alle menschen sind gleich und der mensch wird von seinem Umfeld geprägt , nicht von seinen Genen.)und ein deutscher eben ein deutscher.
    weshalb eigentlich versucht ihr immer krampfhaft den begriff Rassist von euch zu weisen?was ist daran verkehrt ein Rassist zu sein? die ganze Natur ist rassistisch.dann dürftet ihr auch nicht familiär sein, denn der begriff der Familie , sippe , ist biologisch gesehen die engste form des Rassismus.meine sippe zuerst , dann meine Nachbarn , dann mein Dorf , dann mein Volk sofern sie alle der selben rasse angehören.natürlich bin ich Rassist, denn ich sehe die Vielfältigkeit der Natur und die verschiedenen arten,unterarten und rassen , welche auf jedem gebiet des lebens hervorgebracht werden.und ich bekenne mich deshalb auch ganz selbstverständlich dazu , das ich die Verschiedenheit der rassen innerhalb der menschlichen art sehen und anerkenne.sie sind verschieden in Hautfarbe, Physiognomie,intelligenz ,Entwicklung und Kultur.das ist nicht verwerflich , das ist Naturgesetz.folgerichtig bin ich Rassist. und dazu stehe ich ganz offen. ihr werdet verwundert sein , wie verblüfft die leute sein werden wenn sie euch rassisten nennen und ihr ganz ruhig und selbstverständlich darauf antwortet:ja natürlich bin ich Rassist, du etwa nicht?das wäre ja widernatürlich , siehst du denn nicht die verschieden rassen,hautfarben und arten überall in der Natur?ist die welt für dich denn so grau das du alles gleich siehst und nicht die ganze Pracht der Vielfalt?ach je , du bist echt zu bemitleiden.hoffentlich gibt’s dagegen eines tages Medikamente.neutrale Zuhörer werden sofort lachen und auf eurer seite sein.der antifant wird die fresse halten und sich trollen , oder in wüste Beschimpfungen bergehen.damit hat er sich dan vor neutralem Publikum ohnehin völlig ins abseits gestellt.mal drüber nachdenken. sobald ihr euch mit diesen begriffen wie nazi,rassist etc.von dem roten gesocks aufs Glatteis führen lasst und erstmal beginnt euch zu rechtfertigen indem ihr euch ständig davon distanziert , habt ihr die Diskussion so oder so völlig verloren, weil ihr dem linken idioten auf sein ureigenstes Territorium gefolgt seid.und dort nagelt er euch fest.

    Es geht einzig und allein darum mittels schlechtem Gewissens etwas von anderen zu bekommen ohne einen Finger krumm zu machen.
    Die Deutschen waren das geeignetste Opfer das den größten Erfolg und die meiste Beute versprach.
    Im Traum hätte keiner an diese Ausbeute gedacht, und es geht weiter und weiter.

  19. Mal meine norddeutsche Betrachtung der Dinge: Pegida hat im Osten stärkere Anziehungskraft als im Westen von Deutschland. 17.500 Demonstrationsteilnehmer in Dresden, auch wenn da ein paar Angereiste mit dabei waren.

    Das hat mMn weniger einen materiellen (Geldbörse) als einen politisch-psychologischen Hintergrund. Betonung auf "weniger", weil natürlich auch finanzielle Sorgen ein Thema sind. Die meisten von den Demonstranten in Dresden sind vermutlich damals mit Westfernsehen in Kontakt gekommen oder haben zumindest im Tal der Ahnungslosen davon gehört. Viele von denen dachten also früher, dass im "goldenen Westen" den schlanken, modisch-gekleideten Kindern die Nutellagläser direkt in den Mund fliegen und Papi der Mami zwischendurch schnell nochmal mit dem Mercedes eine nigelnagelneue Waschmaschine besorgt, weil die vorhandene aufeinmal so komische Geräusche gemacht hat. Wenn die Ehefrau des Grubenarbeiters (Hust, Hust) der Ostverwandtschaft Orangen geschickt hat, hat diese im beigelegten Brief dann natürlich nicht erwähnt, dass sie nebenbei schwarz putzen geht, um die nächste Rate für die Waschmaschine besser bezahlen zu können.

    1989 hieß es auf den Montagsdemos "Wir sind das Volk" und auf einem Plakat stand "Helmuth nimm uns an die Hand und führe uns ins Wirtschaftswunderland". Nach einigen Jahren hat sich dann unterschwellig soetwas wie Enttäuschung breit gemacht, weil eben keine Wunder passiert sind. Weil nun der gewöhnliche Ossi nicht von seinem Traum vom "goldenen Westen" Abstand nehmen will und der Biedenkopf ja immer so schlau gewirkt hat, muß eben etwas anderes her, um sich auszudrücken und zu zeigen, dass das was passiert und was passiert ist, nicht so wirklich toll ist. Eine Bedrohung von aussen, auf die man verweisen kann, "der Islamismus". So kann man der allgemeinen Wut Raum verschaffen, ohne das man seine grundsätzliche Loyalität als Bundesbürger aufgibt (zumindest der Argumentation nach). Die "Wir sind das Volk"- Sprechchöre der Montagsdemos von heute stellen den Bezug zu 1989 und die darauffolgende Wiedervereinigung selber her - Mit dem Thema "Islamisierung" und Einwanderung hat dieser Slogan aber nichts zu tun. Das alle bedeutenden und etablierten Parteien so einen Aufmarsch verurteilen ist dabei für die Argumentation warum man demonstriert aber trotzdem nicht entscheident, schließlich hat nicht jeder immer Recht, auch nicht die Merkel.

    Vermutlich würde wenn die Bundeskanzlerin Merkel direkt gewählt werden könnte, unter den Pegida-Anhängern eine satte Mehrheit. Sie darf jetzt nur nicht "den Fehler" machen zur Angelegenheit eine glasklare Kante zu zeigen. Ich würde also feststellen wollen, dass ein Großteil der Demonstranten stark unzufrieden ist und der in Sachsen kaum vorhandene Moslem dafür eins übergebraten bekommt. Der Pegida-Ossi-Angsthase traut sich nämlich A) nicht auszudrücken wo die wirklichen Probleme in seinem Leben liegen und B) will er es sich mit dem BRD-Staatssystem (Ämter, Uniformierte, Arbeitgeber) nicht wirklich verscherzen. Abhängigkeit, Vergangenheit (1989) und Träume erscheinen ihm wichtiger als den Problemen wirklich auf den Grund zu gehen.

    Aber ihre Wut haben sie erstmal ausgedrückt. So, und mal abgesehen davon dass ein Großteil dieser Pegida-Ossis garnicht wissen, was sie da von sich geben, und einfach nur ein Ventil für Unzufriedenheit suchen, muß man sich thematisch mit den Pegida-Forderungen auseinandersetzen. Die angebliche Islamisierung des Abendlandes ist ein schlechter Scherz. Nachdem die Donareiche gefällt wurde hielt die Christianisierung Einzug. Christen stammen religiös gesehen von Juden ab. Jesus war der König der Juden und kam aus dem Gebiet was heute Israel genannt wird. Aus meiner Perspektive ist das Orient. Und Hamburch, wo ich geboren wurde, ist Norddeutschland und Mitteleuropa, und nordisch geprägt.

    Mein Name ist Ingo vom Stamme der Ingväonen, man kann auch sagen der Nordseegermanen. Die jüdisch-christlichen Abendlandverteidiger sprechen nicht in meinem Namen. Im Grundgesetz, das ich zwar ablehne, weil es den kapitalistischen Status Quo stützt, stehen aber auch lieberale Dinge, die man als einen Fortschritt zum Mittelalter verstehen kann. Beispiel: Religionsfreiheit. Diese Christenmenschen dürfen hier genauso wie die Moslems an ihren jeweiligen Gott glauben und ihre Kulte pflegen wie sie lustig sind. Wenn aber Jemand jemandanderen wegen seiner Religion bekriegen will soll er das im Nahen Osten tun, aber nicht hier. Punkt. Die Pegidas sollten also wenn sie weiter so frech sind und hier uns ihre Politik aufherrschen wollen nach Israel abgeschoben werden.

  20. Also wenn ich mir hier so einige Kommentare angucke, die von "Bio Deutschen" reden .. Da kann man doch nur den Kopf schütteln.
    Auch in einer staatlichen Gemeinschaft gilt das Prinzip Leben und Leben lassen.
    Die Angst vor einer Islamisierung ist pure Paranoia!
    Jeder hat das recht zu tragen, was man will ( Die meisten entscheiden sich für sehr kurze Klamotten)
    Aber muslimische Frauen haben auch die Freiheit ihre Burka zu tragen. Über die christlichen Nonnen regt sich ja auch niemand auf, oder?!

    Aber durch all diese "Entfremdung" sollte man nicht vergessen woher und vor allen Dingen WIESO all die Immigraten kommen -> Flüchtlinge

    Sähest du Waffen so erntest du Flüchtlinge!

    MM. Selten so einen Schwachsinn hier gelesen wie den Ihren. Freiheit, eine Burka zu tragen? Wo leben Sie? Auf dem Mars sicherlich nicht. Denn selbst die Marsianer haben schon kapiert, um was es beim Islam geht. Und dass am Ende der Schwachsinn mit den Waffen kommt, war bereits vorauszusehen: Tenor: Alles Böse kommt vom bösen Westen. Dass Waffen noch nie von alleine getötet haben, haben Ihnen Ihre linken Lehrer wohl vergessen beizubringen. Und dass die Tutsi ohne westliche Waffen, nur mit Stöcken und Macheten, binnen eines Moonats 1 Mio Hutus erschlugen, liegt wohl auch am Westen.
    Je mehr ich von Linken lese, desto mehr verachte ich sie. Dummheit, Igoranz, Faktenresistenz. Das ist die linke Trinität.

Kommentare sind deaktiviert.