Mehrere somalische Einwanderer schlagen junger Dänin grundlos mit Fahrradketten ins Gesicht und verletzen sie schwer

nanna

PI-Leserzuschriften:

"Mein Sohn ist auch blond,und wird nur deshalb,völlig grundlos, immer von den Türken angemacht,mitten in Deutschland und niemand interessiert sich dafür!"

"Eben in der Sächsischen Zeitung gelesen: 2 junge tunesische Asylbewerber wegen Drogenhandels vor Gericht. Beide bekommen Bewährungsstrafen und sind schon wieder auf freiem Fuß! Wenn sie diese Kriminellen aus einem Staate, wo sie nicht verfolgt werden, einmal habhaft sind, wieso fliegen die nicht sofort in hohem Bogen nach Hause? Wir haben noch viel zu tun – Montag 5.1.15 PEGIDA!"

***

Von L.S.Gabriel

Somalier schlagen Dänin mit Kette ins Gesicht

„Der Weihnachtstag sollte ein Tag der Freude sein, nicht aber für Mad und mich“, schreibt Nanna Skovmand auf ihrer Facebookseite. Sie und ihr Mann wurden am Heiligen Abend in Kopenhagen auf dem Weg nach Hause von Somaliern angegriffen und schwer verletzt. Völlig grundlos, absolut sinnlos, einfach so, vermutlich weil sie Dänen sind und auch so aussehen.

Das junge Paar war mit einem Taxi von der Weihnachtsfeier bei Mads Eltern nach Hause gefahren. Auf dem Weg zu ihrer Haustüre wurden sie von einem etwa 16-jährigen Afrikaner auf einem Fahrrad angepöbelt: „Habt Ihr ein Problem?“, wollte er mehrmals aggressiv wissen. Mad fragte: „Was willst Du?“ Der Schwarze sprang von seinem Rad und schlug dem jungen Dänen eine Flasche über den Kopf.

Etwa zur gleichen Zeit kamen zwei oder drei weitere Afrikaner mit Fahrradketten bewaffnet hinzu um ihren aggressiven Freund zu unterstützen. Mad rief Nanna zu, sie solle weglaufen. Nanna berichtet:

Ich dachte sie würden ihn töten. Ich versuchte einen Angreifer von Mad wegzureißen. Die kleinen, schäbigen, feigen Jungs schleuderten mich auf den Asphalt und nannten mich eine Schlampe.

Die Afrikaner schlugen der wehrlosen Frau mit der Fahrradkette mehrfach ins Gesicht und auf den Kopf, dann flüchtete die feige Bande.

nanna3

Als sie wieder zu sich kam, lag sie in einer Blutlache, ihre Lippe bis zur Nase gespalten, einen Zahn hatte man ihr auch ausgeschlagen und auch am Hinterkopf klaffte eine Wunde. Die schwer misshandelte Frau musste mit 16 Stichen genäht werden, ihr Mann erlitt schwere Prellungen und Schürfwunden.

Die Kopenhagener Polizei bestätigte die Vorkommnisse, berichtet Ekstra Bladet. Zwei der Angreifer werden da so beschrieben:

A: Männlich, Ausländer, möglicher somalischer Hintergrund 16-17 Jahre mit blauen Kapuzenpulli, dunkle Kleidung und weiße Turnschuhe.

B: Männlich, vielleicht Somali 16-17 Jahre, Glatze, trägt schwarze Winterjacke mit weißen Hoodie, helle Jeans und dunkle Schuhe.

Nanna Skovmand postet seither Fotos und die entsprechenden Updates ihres geschundenen Gesichtes auf Facebook. Weihnachten habe sich für sie in einen Albtraum verwandelt, schreibt sie und weiter:

Ich bin so verwirrt .. Ich bleibe zurück mit einer Menge von Fragen. Warum? Warum wir? Was ist der Sinn dieser brutalen Gewalt? Was geht im Kopf dieser Einwanderer vor?

Sie kamen, um zu bleiben oder sind Kinder der schon vor vielen Jahren nach Europa Eingedrungenen, die hier zwar am wirtschaftlichen Wohlstand partizipieren und von den gesellschaftlichen Errungenschaften profitieren, sich aber niemals in unsere Welt eingliedern wollen. Sie hassen uns schlicht für unser Sosein. Es ist ein Teufelskreis, sie wollen an allem teilhaben aber nicht Teil davon sein.

Wir sollten uns integrieren in ihre Kultur und Traditionen. Dass das nicht geschehen ist und wir zum Großteil noch immer sind wer wir waren, befördert den Frust und den Hass dieser Menschen, die eigentlich Treibgut einer absolut irrwitzigen, gesellschaftsschädigenden und verantwortungslosen Asyl- und Einwanderungspolitik sind.

„Ich möchte nicht, dass so etwas auch anderen passiert“, schreibt Nanna. Das tut es aber und das wird es weiterhin, wenn wir das Ruder nicht herumreißen. Jetzt. Wir sind das Volk!


Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 27. Dezember 2014 19:13
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Angriff des Islam gegen Europa, Daenemark (Islamisierung ), Daenemark u.Islam, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Migrantenkriminalität

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

19 Kommentare

  1. 1

    Das Wort Asylant, Zuwanderer und Migrant lässt in der Zwischenzeit in mir unbeschreiblichen Hass aufsteigen. Diese Menschen haben unsere Gastfreundschaft nicht verdient. Ich fordere die Todesstrafe für solche minderwertigen Gestalten.

  2. 2

    Wenn es Seiten wie diese oder pi-news nicht
    gäbe würde kaum ein Mensch von sowas erfahren.
    Nur die Leute in unmittelbarar Nähe solcher
    Vorkommnisse würden es zur Kenntnis nehmen.
    Die Hemmschwelle dieser kranken Drecksäcke
    scheint weiter zu sinken.Abschieben ist gut,
    aber gar nicht nach Europa reinlassen wäre noch
    besser.

  3. 3

    Wir brauchen mehr Serben und Russen, die wissen wie man richtig reagiert, die haben die entscheidenden Erfahrungen.

  4. 4

    Grundlos??? Vielleicht weil sie in deren Augen als Weiße einfach die falsche Rasse hat?
    Irgendeinen Grund werden die gehabt haben. :-\

  5. 5

    Zu Savas G.: Genau! Deswegen will man sie ja verbieten, zensieren. Und sie sind häufig Opfer von DoS-Attacken.

  6. 6

    Der Skandal ist nicht, daß solche Dinge passieren, denn das Verbrechen gehört zu jeder Gesellschaft.

    Der Skandal ist der Umgang mit den Tätern, eine Justiz, die in den Augen der Täter geradezu dazu auffordert, weiterzumachen, wohlige Zustände in den Gefängnissen, wenn es überhaupt zu einer solchen Strafe kommt, die fehlende konsequente Reaktion bei Wiederholungstätern, Intensivtäter, die viel zu langen Asylverfahren und fehlenden Abschiebungen, die zu großzügige Sozialhilfe, der fehlende Druck zu lernen, die absurde Toleranz, die Mitleidlosigkeit gegenüber den Indigenen,.....

    Nein, nicht der Vorfall ist empörend, der Zustand der Gesellschaft ist es.

    Bringt solche Bilder! Dumme Menschen lesen nicht, aber sehen können sie.

  7. 7

    Die Beiden Dänen haben bestimmt mit Blicken

    die Somalier pwrovoziert.

    Insofern ist ja Gewalt ja auch eine Art von

    Hilferuf an die Gesellschaft.

    Ich bin schwarz und bin besser.

    +++++

    Ich bin für die Einführung von MULTI - KULTI

    in Somalia.

  8. 8

    Der Feminismus wird diese Gewalt gegen eine Frau nicht anprangern. Die politsche Klasse unterscheidet da zwischen guter und schlechter Gewalt. Die Frau läuft unter der Rubrik "Kollateralschaden" der europäischen Einigung.

  9. 9

    "Warum? Warum wir?"

    Tja Mädel, das ist doch ganz einfach: du hast immer fleißig dein Kreuzchen bei den Umvolkern gemacht, hast dich einlullen lassen von "Bereichung", "Zukunftsrenten-Sicherer" oder jetzt neu "die haben doch nur ein bisschen mit ihren Ketten gespielt und es ist doch wie bei allen diesen Einzelfällen nix ernstes passiert; immerhin bist du diesmal noch mit dem Leben davon gekommen".

    Wenn einem soviel "Glück" passiert, das ist schon eine zusätzliche Fuhre "Flüchtlinge" wert.

  10. 10

    Alles schreien wenn sie so etwas lesen...aber wenn sie es sehen , helfen sie nicht...wenn jeder dem anderen helfen würde dann bekommen solche Subjekte Angst...und auf der Seite sollte Angst vor uns Deutschen herrschen.Nicht jammern alle helfen...q

  11. 11

    Es sollte solche Vorfälle und Gewaltaten mal die Politiker,Gewerkschaften,Ayslunterstützer linke Zeitgenossen mal treffen.Die wo die Ungeheuer massenweisse nach Europa holen sind dafür verantwortlich.Und es werden weitere Gewaltaten kommen,weil solche Bestien noch kaum bestraft werden. Claudia Roth und Cem Özedemir was sagen sie dazu. Einzelfälle schwere Jugend ,fehlende Willkommenskultur.

  12. 12

    @ 10.
    Das ist ja der eigentliche Skandal und Auslöser, unsere "Zivilcourage".

    Keine 15 000, keine 20 000 für Pegida, nein, aber so 15-20 000 000 als Rausschmeisser für den Anfang dürfen/müssen es schon sein.
    Der Müll muß raus, alles in allem mit deutschen Deutschlandhassern, dürfte die ganze "Mordbande" so um die 10-15 000 000 Mit- und Ohne-glieder haben.
    Da dürfte es mit 20 000 000 sogar noch recht eng werden, denn wir sind viel zu weichgekocht und minütlich steigt die Zahl der *#&-$#+*, die zu uns hereinströmen wie bei einem gebrochenem Damm und die haben keine Skrupel.
    (Uns wird ja schon mulmig, wenn im Briefkasten falsche Post eingeworfen wird.)

    Ist halt nur die Frage: Wie klar und logisch ist das Denken der Deutschen (noch) vorhanden?
    Wir können uns aber auch in unser selbst gegrabenes Grab werfen und unserer Blödheit den letzten Beweis liefern.
    30-40 000 000 Ausländer in Doofland, wenn nicht mehr, sind ein selbst gegrabenes Grab, das eine falsche, aufgesetzte, scheinheilige Zivilisation hinterrücks von uns gefordert hat und wir, blind wie wir sind, mit Freuden gebuddelt haben.

    70 Jahre lang einen Schlag auf den Kopf bekommen und dabei den Satz hören: Du darfst nicht hauen. Du darfst nicht hauen. Du darfst ...
    Da ist was entsetzliches mit einem intelligenten Volk passiert, und es wird in ungeahnter Kraft und Menge weitergemacht.
    Der Erfolg gibt denen Recht und 20 000 Pegidaner sind nur ein Tropfen auf einem heissen Stein.

    Der Kommentar von Alt-Badener Samstag, 27. Dezember 2014, 12:32
    bei:
    http://www.sezession.de/47746/wieder-in-dresden-gewesen-pegida-erlebt.html#comment
    sagt es kurz und bündig mit richtigen, anderen Worten.

    Für uns gibt es nur eine einzige Chance und die können wir nur erfolgreich nutzen, oder gnadenlos untergehen.
    Auf dem Weg dahin sind wir schon seit langem.

    "Der Deutsche krümmt sich vor Schmerzen, wenn er vor der Wahrheit steht und aufwachen soll."
    Ich habe das selbst des öfteren schon gesehen und mit erlebt.
    Damit muß endlich. endlich Schluß sein und wenn es unser L.... kostet.
    Wenn wir so weitermachen wie bisher, dann kostet es uns garantiert!

  13. 13

    Wenn ich so etwas schon sehe.....

    "Mehrere somalische Einwanderer schlagen junger Dänin grundlos mit Fahrradketten ins Gesicht und verletzen sie schwer"

    Schwer verletzt??? Die gute Frau hat einen Kratzer auf der Stirn, Nasenbluten und eine Platzwunde am Hinterkopf. Schwer verletzt ist was anderes. Sie hat ein Wehwehchen was viele nach einem tollen Wochenende inklusive Sauftour auch haben 😀

    "...ihre Lippe bis zur Nase gespalten..."
    Da ist nichts gespalten. Es ist lediglich das Blut was aus der nase geflossen ist. Wascht der guten Frau mal das Gesicht und zurück bleibt ein Kratzer auf der Stirn.

    Solche Bilder zu machen um Hass zu verbreiten geht echt mal gar nicht. Die einzigen für die ich da Hass empfinden kann sind die zwei rassistichen Dänen!

    MM. Leute wie Sie sind das eigentliche Problem in Europa. Sie sollten sich für Ihre Verachtung des Opfers schämen!

  14. 14

    Peppi
    Montag, 29. Dezember 2014 12:07

    Ich gehöre einer Generation an, für die es noch eine Frage der Ehre war, keine Frau zu schlagen. Wer es getan hätte, und es ist nie passiert, hätte verdammt Ärger bekommen.

    Heute redet die junge Generation so wie Sie.

  15. 15

    wie kann so etwas passieren. ich bin erschüttert. und das wird immer schlimmer. wir sollen tolerant sein und auf die imigranten eingehen. sehe ich nicht ein.wir müssen uns wo anders auch benehmen.mir tun die leute leid denen so etwas passiert und hoffe das sie doch den seelischen schock so gut es geht überwinden. in solchen fällen verstehe ich unser rechtssystem nicht mehr. solche leute müssten sofort des landes verwiesen werden. doch für die zahlen wir doch noch mit. ist ne schande

  16. 16

    Es ist immer entsetzlich und traurig, wenn aus Menschen Untiere werden...egal woher sie kommen oder welche Hautfarbe sie haben...ich bin etwas irritiert...ist das die gleiche Frau auf beiden Opferfotos? Warum ist sie einmal auf der linken und dann auf der rechten Seite verletzt?

    MM: sie ist es. Eines der Fotos wurde seitenverkehrt eingescannt. Das geschieht relativ häugig...

  17. 17

    ich kann diese Kommentare von diesen gutmenschen langsam nicht mehr lesen. Ich hoffe nur, Ihr seit die ersten die auf die Freese bekommen und dann steht ihr alleine da..

  18. 18

    Wie schäbig ist denn das bitte??!! Fiese kleine scheiss Pisser!!! Sollen sich verpissen

  19. 19

    Es macht mich immer mehr krank. Täglich immer wieder die gleichen kriminellen, brutalen und sinnlosen Verbrechen, zumeist ausgeführt von Islamisten aus allen Staaten dieser Welt.

    Bitte schön kann mir mal jemand erklären, für was wir viele Millionen Islamisten in Deutschland und ganz Europs brauchen?

    Vor allen wenn man es doch auch wissen muß, dass solche Menschen in aller Regel keine Berufsausbildung mit bringen, sehr bildungsfern sind, aus Kulturen stammen, die nicht mit den europäischen Kulturen zusammen passen und man seit vielen Jahren weiß, wie schwer kriminell viele davon sind usw.

    Es regt mich extrem auf und wer soll sich dann noch wundern, wenn dann auch Deutsche Bürger mit Recht ausrasten und sich verleitet sehen ebenso mit Kriminalität einfach reagieren müssen, weil keine Hoffnung mehr besteht, dass sich was zum Guten durch diese abartige Politik ändert.