Udo Jürgens war islamkritisch. Linke Meinungsfaschisten bewerfen ihn nun posthum mit Dreck

Wenige Tage nach seinem Tod bewerfen Linke
Udo Jürgens wegen seiner islamkritischen Einstellung bereits mit Dreck

Kaum ist bekannt geworden, dass Udo Jürgens islamkritisch eingestellt war, machten sich linke Journaillisten daran, in seiner Vergangenheit zu stöbern und nach braunem Dreck zu suchen. Und siehe da: Sie wurden "fündig". In seiner Jugend trat Jürgens in einem Klagenfurter Cafe auf, das zur Zeit der NS-Diktatur auch gerne von Nazis besucht wurde. Donnerwetter! Wer's noch nicht begriffen hatt: Linke beschäftigen sich fast nie mit den Thesen jener, die sie angreifen wollen. In der Regel haben sie denen nämlich nichts entgegenzusetzen. Was sie dagegen vorzüglich beherrschen - und was deren ganzen Lumpencharakter entblößt  - ist die Denunzierung ihrer Gegner mit erfundenen oder angedichteten Beziehungen zu Nazis oder sonstwelchen Bösen. Da mag einer noch so unschuldig sein: Irgendwas wird man ihm schon anhängen können. Und wenn es nur ein Cafe ist, in dem Nazis vor Unzeiten mal verkehrten. Gingen nicht alle Linken mal durchs Brandenburger Tor? Und war es nicht Hitler himself, der selbiges auch tat? Na also, wussten wir's doch: Alle Linken sind in Wahrheit Nazis!

Michael Mannheimer, 29.12.2014

***

Von Michael Stürzenberger

Auch Udo Jürgens war islamkritisch

Udo Jürgens war nicht nur ein großartiger Musiker und Komponist, sympathisch und voller Energie, er dachte auch islamkritisch. Der Kurier berichtete am 6. September, dass er sich kritisch über die Sorglosigkeit der jungen Generation äußerte:

“Es scheint wichtiger, dass FC Bayern im Fußball gewinnt, als der Frage nachzugehen, ob der Islam eine Gefahr für uns darstellt”.

Udo Jürgens hatte in einem Londoner Hotel auch steinreiche Araber aus Saudi-Arabien und Katar getroffen, die ihn nicht einmal grüßen wollten. Hierzu meinte er:

“Diese Menschen sind die Finanziers des IS und wünschen uns die Pest an den Hals”.

Warum müssen immer die Besten so früh sterben? Udo hätte noch viel zur Aufrüttelung der Gesellschaft beitragen können. Aber jetzt kriechen schon wieder linke Diffamierer ans Tageslicht und versuchen, ihm eine Nähe zum Rechtsradikalismus anzudichten, da er in jungen Jahren in einer Kneipe auftrat, die einem früheren NSDAP-Mitglied gehörte und in der während des Dritten Reiches auch Nazigrößen verkehrten.

Hier zunächst der Auszug aus dem Kurier mit den Aussagen von Udo Jürgens zum Islam und zu den IS-Unterstützern:

Wir müssen über dieses Thema nachdenken”, sagte Sänger Udo Jürgens am Samstag im Ö1-Mittagsjournal in Bezug auf die politischen Vorkommnisse in der jüngsten Zeit. Als Denkanstoß nannte Jürgens eine Begegnung mit “ultrareichen” Arabern in einem Londoner Hotel. Diese “Leute aus Katar oder Saudi-Arabien seien die Finanziers der ISIS”. Grüßen haben ihn diese Araber jedenfalls nicht wollen; Jürgens äußerte zudem den Verdacht, dass diese Menschen “uns die Pest an den Hals” wünschen würden.

Der bald 80-Jährige zeigte sich zudem über die große Sorglosigkeit der jüngeren Generation verwundert: “Es scheint wichtiger, dass FC Bayern im Fußball gewinnt, als der Frage nachzugehen, ob der Islam eine Gefahr für uns darstellt”, sagte er. Selbst in einer Zeit aufgewachsen, in der die Jugend “unglaublich aufbegehrt” hat, vermisst er diese Trotzigkeit nun.

In diesem Interview aus dem Jahr 2008 äußerte sich Udo Jürgens kritisch über kriminelle Ausländer einer ganz bestimmten Sorte, die mit Beleidigungen wie “Scheißdeutsche” auf ältere, wehrlose Menschen einprügeln:

Ein Mann also, der klar und kritisch denkt. Das passt den linken Meinungsfaschisten gar nicht. Und so wurde jetzt herumgeschnüffelt. Hatte Udo vielleicht irgendwann einmal einen deutschen Schäferhund? Kannte er jemanden, der mal irgendwo irgendjemanden traf, dessen Vater in der NSDAP war? Moment – Udo war selber in der Hitlerjugend, was er übrigens nie verschwieg wie etwa der elende Oberheuchler SS-Grass. In der HJ hatte Udo bekanntlich von einem Jugendleiter eine dermaßen deftige Ohrfeige erhalten, weswegen er Zeit seines Lebens Hörprobleme auf seinem linken Ohr hatte. Aber jetzt kommt es: Udo trat zu Beginn seiner Karriere im “Café Lerch” in Klagenfurt auf. Dort wurden linke Säger von “Die Presse.com” fündig:

Der Betreiber des Tanzcafés hieß Ernst Lerch. Wie Jürgens war er gebürtiger Klagenfurter; die Liebe zum Kaffeehausbetrieb muss Ernst Lerch von seinem Vater in die Wiege gelegt bekommen haben. Lerch Senior hatte das „Café Lerch“ gegründet, Sohn Ernst lernte dort das Kellnern, um in den 1950er-Jahren das Lokal zu übernehmen und ein beliebtes Tanzcafé daraus zu machen.

Zuvor sollte sich das “Café Lerch” aber als Treffpunkt für österreichische Anhänger der (damals noch illegalen) NSDAP etablieren. Ab den 1930ern trafen sich hier Nationalsozialisten wie Ernst Kaltenbrunner oder Odilo Globocnik, wie die Historikerin Marion Wisinger 2008 in der “Presse” schrieb. 1932, mit 18 Jahren, trat Ernst Lerch selbst der NSDAP bei. 1934 wurde er Mitglied der SS – und mit seinen Kaffeehausfreunden gelang ihm schnell der Aufstieg im NS-Staat. In den 1940er-Jahren war Lerch SS-Sturmbannführer.

Udo Jürgens war also wie Ernst Lerch Klagenfurter und sang auch noch in dessen Cafe, dann ist ja alles klar, oder? Das müsste reichen. Obwohl Lerch in Österreich nie wegen irgendwelcher NS-Verbechen verurteilt wurde, sondern vielmehr der Prozess 1972 vertagt und nie wieder aufgenommen wurde, glauben einige linke Schmutzfinken, Udo jetzt mit Dreck bewerfen zu können. Und wollen allen Ernstes die Benennung der Straße, in der seine Karriere begann und wo früher das Cafe Lerch stand, in “Udo-Jürgens-Straße” verhindern. Unzensuriert nennt dies zu Recht “pietätlos”:

Udo Jürgens ist noch nicht einmal unter der Erde, schon fanden Presseleute heraus, dass seine Weltkarriere ja eigentlich in einem Kaffeehaus begann, in dem sich Nazis trafen. Die Tageszeitung Die Presse veröffentlichte ausgerechnet am Heiligen Abend einen Artikel mit dem Titel “Tanzcafé Lerch: Vom Nazi-Treffpunkt zu Udo Jürgens’ Bühne”. Man hätte darauf wetten können, dass so etwas noch kommt. Schließlich war Udo Jürgens ein gebürtiger Kärntner – und diese sind seit Jörg Haiders Ära als Landeshauptmann in den Augen “gutmenschlicher Schreiberlinge” sowieso allesamt im braunen Lager.

Udo Jürgens, wir verneigen uns vor Ihrer grandiösen Lebensleistung. Wenn es ein Leben nach dem Tode geben sollte und Sie hiervon etwas mitbekommen, ärgern Sie sich bitte nicht über die kleingeistigen linken Kläffer.

21 Kommentare

  1. Ich hasse Ungenauigkeiten wie die Pest, weil sie zu Mißdeutungen führen. Udo Jürgens, geb. 1934 war niemals in der HJ ( Hitler Jugend ). Er war wie ich, geb. 1931, höchsten, im DJ
    ( Deutsches Jungvolk) Das mußte gesagt werden.Punkt

  2. Ich halte den verstorbenen Udo Jürgens nach wie

    vor für vernünftig.

    Weil jeder vernünftige Mensch erkennen kann oder

    muss, dass die Islamisierung eine Bedrohung für

    uns "Alle" darstellt und rückabgewickelt werden

    muss.

  3. Udo eine Nähe zum Nationalsozialismus anzudichten, ist wie Frau Merkel eine Affäre mit Justin Biber zu unterstellen.
    Bert Brecht hatte recht, als er in einem seiner Gedichte schrieb: "Der Schoß ist fruchtbar noch.."
    Früher nannte man es Nationalsozialismus, heute Antifa, CDU und SPD, die unter falschen Namen eine faschistische Diktatur errichten wollen.

  4. Wie wir es auch immer halten,

    bevor unsere Herzen erkalten,

    gedenken wir der Armen Seelen,

    jedem wird einmal etwas fehlen:

    Den einen Respekt vor den Toten,

    wird sie auch weiter verspotten.

    Den anderen die eigene Menschenwürde,

    verkauft sich seine Seele, seine Würde.

    Was wir können tun,

    sage ich kurzum nun:

    Sinne für Gerechtigkeit auf Erden,

    den Armen Seelen nicht nützlich werden.

    Hinter Gitter kommt da keiner, (siehe Fußnote 1)

    wegen Steuergeld schon einer,

    wegen Lügen wirklich keiner,

    wegen der Wahrheit dann mehr als Einer.

    Also mit dem Glauben an Gerechtigkeit auf Erden,

    kann niemand hier wahrlich glücklich werden.

    Als einziges bliebe zu tun,
    eher nicht zu ruhn
    bis gebetet für die Armen Seelen,
    die sich hier durchs Leben stehlen
    und für die, die ruhn solltn in Frieden,
    die aus diesem Leben sind geschieden.

    Fußnote 1: § 189 Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener
    Wer das Andenken eines Verstorbenen verunglimpft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

  5. sorry wegen meinem namen, aber ich finds lusti"k" :-))

    Zu Udo: ...griechischer weinnnnnnnn....
    Und mit 80 friedlicher schmerzfreier tot nach gutem leben.
    Super, ich gönns ihm.

    OT
    Unsere liebsten politiker wollen flüchtlinge beschützen und aufnehmen.

    Ein tipp an alle riechtsrattikalen:
    überredet mal ein paar flüchtlinge mit ihrem haabundgut bei den politikern an der haustür zu klingeln.
    Adressen sollte es zu genüge geben.

    Dann nehmt eine kamera und filmt die liebevolle aufnahme durch diese lieben politiker der flüchtlinge im haus der lieben politiker.

    Mannn, da wird facebook aus den nähten platzen vor lachen was dabei rauskommt.

    Geil wirds dann sein, wenn man sieht wie die rehfugies von der polizei von den politikerhäusern abgeführt werden und man hinterher in der presse liest dass man sie beschützen wollte vor rächtsradikahlenn

    Guten rutsch und einen angenehmen weiterschlaf, Michel :-))))))))

    ps: es kann ja sein, das die rechtzennn inzwischen im keller der politiker wohnen und entsprechend aktiviert werden 😉

  6. Leute verunglimpfen die sich nicht mehr wehren können.Immer schauen ob ja keine NS Zeit Verbindung besteht.
    Die Linken und Grünen sollten besser mal ihre Vergangenheit durchleuchten.Waren sie nicht mal RAF Unterstützer.Kretschmann einen Massenmörder Mao verehrt.Moscheen werden auch nach einem Massenmörder Mehmet II Eroberer von Byzanz benannt.
    Und das schlimmste der bekennende Vaterlandshass

  7. Gutmenschentum und Islamkriecherei ist eine schwere Geisteskrankheit die behandelt werden muss. Geisteskranke werden normal ruhig gestellt. Genau das sollte man mit diesem linken Drecksgesindel machen.

  8. @
    Gerhard M.
    Montag, 29. Dezember 2014 21:09
    ----------------------

    sorry gerhard, aber geisteskranke werden nicht immer ruhig gestellt. Rein rechtlich haben GK inzwischen eine untastbaren status. besonderen schutz sozusagen.

    das man gustl mollath eingesperrt hat, lag am öffentlichen interessesse der deutschmafia. Normal sperrt man solche leute nicht ein. nicht mehr.
    Abgesehn davon das gustl eh nicht krank war/ist.

    warum das so ist...übersteigt meine gedanken.!!??

    Es scheint aber sehr menschlich zu sein so dumm zu sein. ich habe eine gute freundin die innerhalb von 2 sekunden auf 180 ist, wenn ich pegida anspreche.
    nicht das sie dumm ist. sie will es einfach nicht wissen! Sie ist im herzen links. aber nicht linksradikal! sehr interessant.

    Sie hats auch verurteilt als die linksfaschisten in hannover bei hogesa randaliert und einen menschen in krk gebracht haben.

    das hat sie kapiert und wollte es auch nicht.

    was ist eigentlich aus dem typen geworden den die linksis in hannover töten wollten? ist er doch in bielefeld behandelt worden?

  9. Wir wissen so vieles nicht. Aber es brodelt doch sehr, hier ein Clip eines Mädchens, wie sie sich fühlt: Nicht nur zu Weihnachten zu hören: beachtenswert der Liedtext

  10. Hier noch der nachgelieferte
    "SONGTEXT :

    Sie ist anders wie die anderen
    Sie sieht anders aus
    Keiner mag sie
    Doch das macht ihr garnichts aus
    Sie wird geschlagen und gesteinigt
    doch es ist ihr egal
    denn sie hat noch ihren glauben
    und hofft der erlöst sie von ihren qualen,
    sie steht vor der Kirche und sagt AMEN.

    Ein Amen für die Kirche
    Ein Amen für deine Wünsche
    Ein Amen für das was gut sein müsste
    Ich will sehen was du fühlst
    Ich will wissen was du denkst
    Ein Amen heilt deine Wunden aber nicht deinen Schmerz.

    Er ist ein junger Mann
    doch er lässt keinen an sich ran
    wieso ist er so verschlossen
    hat er jemanden erschossen
    oder warum ist er nun ein Junky und immer breit
    doch er sagt nix und schweigt dazu
    außer AMEN und lasst mich in ruh´.

    Ein Amen für die Kirche
    Ein Amen für deine Wünsche
    Ein Amen für das was gut sein müsste
    Ich will sehen was du fühlst
    Ich will wissen was du denkst
    Ein Amen heilt deine Wunden aber nicht deinen Schmerz.

    Sie verlor ihre mutter
    und das sehr früh
    sie wurde älter und klüger
    und auch immer schöner
    dann hatte sie ihren ersten Freund
    doch der war ein Arsch
    ja so ein Arsch der sie jeden Tag schlug
    sie verlor ihren mut
    doch das tat ihr gut
    denn sie lernte wieder aufzustehen
    irgendwann muss jeder gehen
    und bevor sie starb
    lag sie sich bei ihrer Mama auf Grab
    und sie sagte AMEN.

    Ein Amen für die Kirche
    Ein Amen für deine Wünsche
    Ein Amen für das was gut sein müsste
    Ich will sehen was du fühlst
    Ich will wissen was du denkst
    Ein Amen heilt deine Wunden aber nicht deinen Schmerz."

  11. Übrigens ist das der Text von dem zweiten gesungenen Lied auf dem Konzert in Dresden von Udo Jürgens Lied"Schenk' mir einen Traum", das ist wohl prophetisch für die Pegada-Bewegung gemünzt:
    "Wie die Freude regiert – nicht Verrat,
    Dass kein Schreihals das Sagen hat.
    Erzähl' – dass die Lüge verliert
    Und die Wahrheit regiert!"

    Hier der ganze Songtext:

    "Schenk‘ mir einen Traum
    Und erzähl‘ mir vom Glück ohne Leid
    Und von Liebe für alle Zeit,
    Erzähl‘ – vom Licht, das Herzen erwärmt,
    Bevor sie erfrieren.

    Erzähl‘ mir davon,
    Wie das Gute am Ende gewinnt
    Und dass Märchen unsterblich sind.
    Erzähl‘ – von Frieden statt Streit,
    Von Aufrichtigkeit.

    Erzähle mir nicht,
    Wie‘s wirklich ist,
    Weil mich das traurig macht.
    Schenk‘ mir einen Traum,
    Auch wenn er stirbt
    Nach dieser einen Nacht!

    Schenk‘ mir einen Traum,
    Mag er auch viel zu groß sein und schön,
    Mag die Hoffnung auch hundertmal – im Wind – verweh‘n,
    Nur wer träumt, lässt die Wunder der Welt – gescheh‘n.

    Schenk‘ mir diesen Traum,
    Wie die Liebe uns alle vereint,
    Wie die Sonne für jeden scheint,
    Erzähl‘ – Kein Mensch soll unwichtig sein
    Im Schatten des ander‘n.
    Wie die Freude regiert – nicht Verrat,
    Dass kein Schreihals das Sagen hat.
    Erzähl' – dass die Lüge verliert
    Und die Wahrheit regiert!

    Erzähl‘ mir davon,
    Erzähle mir nicht,
    Wie‘s wirklich ist,
    Weil mich das traurig macht.
    Schenk‘ mir einen Traum,
    Auch wenn er stirbt
    Nach dieser einen Nacht!

    Schenk‘ mir einen Traum,
    Mag er auch viel zu groß sein und schön,
    Mag die Hoffnung auch hundertmal – im Wind – verweh‘n,
    Nur wer träumt, lässt die Wunder der Welt – gescheh‘n.

    Schenk' mir einen Traum,
    Vielleicht holt er die Wirklichkeit ein,
    Vielleicht träumen wir nicht allein,
    Erzähl' – es brennt uns're Glut
    In Tausenden Seelen!

    Schenk‘ mir einen Traum,
    Mag er auch viel zu groß sein und schön,
    Mag die Hoffnung auch hundertmal – im Wind – verweh‘n,
    Nur wer träumt, lässt die Wunder der Welt – gescheh‘n."

  12. OT

    Immer wenn jemand in Deutschland oder Frankreich „Gott ist groß!“ ruft und einen Anschlag macht, behaupten die gleichgeschalteten System-Medien im gemeinsam einstudierten Chor, daß es sich um einen Geisteskranken handele...
    http://www.pi-news.net/2014/12/andere-fuer-krank-erklaeren-ist-keine-loesung/

    Die islamischen Menschenschlächter rufen nicht "Gott ist groß!", sondern "Allah ist größer!"

    Auch wenn Muslime in DIALÜGrunden - taqiyyakonform - behaupten, der Christengott sei derselbe, meinen sie natürlich nur, Allah sei der einzige. Denn die (christliche) Heiligste Dreifaltigkeit ist für sie Beigesellung(Schirk) und diese ist laut Koran die allerschlimmste Sünde...

    Jüngere medinesische Verse abrogieren(heben auf), was mit älteren mekkanischen Versen je gesagt wurde:

    Schirk ist die schlimmste Form von Unglaube. Im Koran 4;48 (s.a. 4;116) wird dies deutlich zum Ausdruck gebracht:

    „Allah vergibt nicht, daß man ihm (andere Götter) beigestellt. Was darunter liegt, vergibt er, wenn er will. Wenn einer (dem einen) Allah (andere Götter) beigestellt, hat er (damit) eine gewaltige Sünde ausgeheckt.“

    4;138
    Verkündige den Heuchlern die frohe Botschaft, daß ihnen schmerzliche Strafe zuteil werde;

    4;150
    Diejenigen, die an Allah und seine Gesandten nicht glauben und zwischen Allah und seinen Gesandten einen Unterschied machen möchten und sagen: ""Wir glauben an die einen, und verwerfen die anderen"" und einen Zwischenweg einschlagen möchten,"

    4;151
    sind wahrhaftig die Ungläubigen. Für die Ungläubigen haben wir eine schmähliche, qualvolle Strafe bereitet.

    4;171
    "O Leute der Schrift, übertreibt nicht in eurem Glauben und sagt von Allah nichts als die Wahrheit. Wahrlich, der Messias, Jesus, Sohn der Maria, ist nur der Gesandte Allahs und sein Wort, das er Maria entboten hat, und von seinem Geist. Darum glaubt an Allah und seine Gesandten, und sagt nicht: ""Drei."" Lasset (davon) ab - (das) ist besser für euch.

    Allah ist nur ein einziger Gott. Es liegt seiner Herrlichkeit fern, ihm ein Kind zuzuschreiben. Sein ist, was in den Himmeln und was auf Erden ist; und Allah genügt als Anwalt/Sachwalter."

    4;172
    Christus wird es nicht verschmähen, ein (bloßer) Diener Allahs zu sein, auch nicht die (Allah) nahestehenden Engel. Und wenn einer es verschmäht, Allah zu dienen, und (zu) hochmütig (dazu) ist (hat das nichts zu bedeuten). Er wird sie (dereinst) alle zu sich versammeln.

    4;173
    Denen aber, die es verschmähen (ihm zu dienen) und (zu) hochmütig (dazu) sind, wird er eine schmerzhafte Strafe zukommen lassen. Und sie werden (dann) für sich außer Allah weder Freund noch Helfer finden.

    4;174
    Ihr Menschen! Nunmehr ist (durch die koranische Offenbarug) von eurem Herrn ein klarer Beweis (burhaan) zu euch gekommen...
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure4.html

  13. Islamkritisch sind viele Deutsche. Die Meisten haben nur Angst es wie Israel zu handhaben" Auge um Augen". Ein Beispiel sind die Bombardierung des Gaza Streifen.

  14. Es ist irgendwie traurig das wohl siene besten Titel komplett vergessen wurden, so verwundert es dann auch nicht ihm einseitige Islamkritik zu unterstellen.

    Er hat alles kritisiert. Religion, Politik, Wirtschaft, Gesellschaft Technik. Viele seiner Titel aus den 80 und 90er waren fast schon Prophetisch wenn auch abzusehen.

    Ob nun ABer bitte mit Sahne und Ehrenwertes Haus, Gehethin und vermehret Eur, Ihr von Morgen, 5 Minuten vor 12, 1000 Jahre sind ein Tag, auf der lühneburgerheide, etc etc etc

    Er war sicherlich teilweise links, aber keineswegs ganz und gar ode rgar Kopflos, er war teilweise Bürgerlich aber wohl niemals wirklich Rechts und hat immer seine Meinung vertreten, nie etwas wirklich zurückgenommen sondern dazu gestanden.

    Eine seltenheit für Leute des öffentlichen Lebens und allein dafür schon ein echter Verlust

Kommentare sind deaktiviert.