CDU gibt zu: “Bereits 2035 werden Migranten die Mehrheit in Deutschland bilden”


Unsere Abschaffung scheint auch bei der CDU beschlossene Sache zu sein

Das Schreiben des sächsischen CDU-Politikers Martin Gillo aus dem Jahre 2012 (“Eintracht in Vielfalt: Ab 2035 beginnt ein neues Zeitalter in Deutschland“) hat es in sich. Selten habe ich ein derart unterwürfiges, an eine politisch gewollte Entwicklung wie an ein Naturgesetz glaubendes und ein ganzes Volk einer ungewissen Zukunft auslieferndes Bekenntnis gelesen wie dieses. Gillo schreibt darin, dass die Bio-Deutschn ab 2035 zur Minderheit im eigenen Land werden. Und bestätigt damit genau die Position von uns Islamkritikern, die wir seit Jahren darüber warnen und dennoch von Politikern und Medien als “krude Phantasten” hingestellt werden. Und er bestätigt die Position und Notwendigkeit von Volksbewegungen wie PEGIDA und HOGESA, die diese Entwicklung – die nichts anders ist als eine lang geplante Abschaffung des deutschen Volkes – mit aller Macht aufhalten wollen. Wir Islamkritiker hatten in allem Recht: In unserer Kritik an der Menschenfeindlichkeit des Islam, in unserem Hinweis, dass dieser die Macht auch in Deutschland übernehmen will, mit unserer Warnung, dass alle Parteien – nicht nur die Linken (von denen die Abschaffung Deutschlands jedoch ausging), sondern auch die übrigen Altparteien – an der Abschaffung Deutschlands mitwirken oder nichts gegen diese unternehmen. Lesen Sie die an Feigheit, Unterwürfigkeit und vorauseilendem Gehorsam an die “künftigen Herrscher” Deutschlands kaum noch zu überbietenden Erklärung des sächsischen CDUler Martin Gillo.Und tun sie alles, damit solche Leute wie er nicht weiter das Sagen in unserem – noch – deutschen Land haben.

 Michael Mannheimer

***

Für die CDU scheint die Abschaffung Deutschlands bereits unumkehrbar

Die CDU hat sich mit der Abschaffung Deutschlands offensichtlich bereits abgefunden. Wie auf der Website des CDU-Politikers Martin Waldemar Galli zu lesen, wird bereits in einer Generation damit gerechnet, dass die Deutschen zur Minderheit im eigenen Land geworden sind. Galli stellt dies hin als eine gottgewollte Entwicklung. Und biedert sich bei den zukünftigen Herren Deutschlands in einer geradezu widerlich unterwürfigen Form an:

Wir Herkunftsdeutsche tun gut daran, darüber nachdenken, wie jeder Zukunftsdeutscher möglichst schnell einer von uns werden kann.Mein Gefühl ist, dass es für Zukunftsdeutsche gegenwärtig noch fast unmöglich ist, „einer von uns zu werden“.

Ich traf mich im Freiberger Raum vor einigen Monaten mit einer Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern zu diesem Thema. Dazu gehört unter anderem die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört. Bei mittlerweile schon 4,5 Millionen Mitbürgerinnen und Mitbürgern muslimischen Glaubens liegt die Frage auf der Hand. Die Antwort war mehrheitlich ausgrenzend:

Muslime gehören nicht zu uns in Deutschland, auch wenn sie einen deutschen Pass haben sollten, sich voll in unsere Gesellschaft integriert haben, gute Bildung vorweisen können und all das erfüllt haben, was selbst die konservativsten unter uns verlangen. Ihre Religion sei nicht vereinbar mit der christlichen Tradition. Komisch nur, dass die Teilnehmer kein Problem mit den Säkularen haben, die auch nicht vereinbar mit der christlichen Tradition sind. Quelle

Und Galli fährt mit folgender Unterwerfungsserklärung fort:


Nach gegenwärtigen Berechnungen werden Menschen mit Migrations-Hintergrund schon im Jahr 2035 die Mehrheit in unserer Bevölkerung darstellen. Das ist weniger als eine Generation! Das liegt uns genauso nahe, wie die friedliche 1989er Revolution von heute, also 2012 entfernt ist. Ab 2035 beginnt ein neues Zeitalter! Es wird ein Zeitalter sein, in dem wir Herkunftsdeutschen in unserem Land die Minderheit darstellen werden. Wie werden wird dann behandelt sein wollen? Freundlich, höflich und dazugehörig zu den Zukunftsdeutschen? Oder werden wir uns damit zufriedengeben, als geschützte Minderheit zumindest geduldet werden? Ist es okay, wenn wir dann so behandelt werden, wie wir die Zukunftsdeutschen heute noch oft behandeln? Quelle

Lesen sie hier das ganze Unterwerfungssschreiben eines deutschen Politikers an jene, die Deutschland einst aufgenommen hat, um sie vor Not und politischer Gewalt zu bewahren.

Quelle:
https://web.archive.org/web/20140704022625/http://www.martin-gillo.de/aktuell.asp?mid=0&uid=0&iid=247null


 

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
23 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments