Pegida hat das Zeug zu einer mächtigen neokonservativen Volkspartei

Pegida-Partei

Ohne Partei gibt es keine Umsetzung des politischen Willens

Wöchentlich wächst die Zahl der Pegida-Demonstranten, und dies, obwohl selbst die Bundeskanzlerin vor ihr gewarnt hat. Anders als damals bei der AfD ist der Name Pegida bereits in aller Munde, und zwar sowohl in deutschsprachigen Ländern als auch - man darf dies ohne Übertreibung behaupten - im Rest der Welt. Über Pegida berichten Sender von Japan bis Kanada, von Norwegen bis Australien, und es gibt bereits die ersten Pegida-Absprengsel in europäischen Ländern. Pegida hat damit das Zeug, auf Anhieb zur bedeutendsten konservativen Partei Deutschlands zu werden, weit vor Pro-NRW, "Die Freiheit", den "Republikanern" - und selbst noch weit vor der AfD. Zusammen mit der AfD wäre dann in Deutschland keine Politik mehr gegen das Volk zu machen.

***

Von Michael Mannheimer, 15. Januar 2015

Eine Pegida-Partei könnte, zusammen mit der AfD, zum Stalingrad der linken Deutschland-Abschaffer werden

Was unterscheidet Deutschland von Frankreich, Finnland, Schweden, Dänemark und den Niederlanden? Richtig. Wir haben keine Partei, die sich klar gegen die Islamisierung positioniert und - jetzt kommt's - der Rede wert ist. Klar, wir haben "Die Freiheit", "Pro-NRW", diverse andere "Pro's", wir haben die Republikaner.

All den zuvor genannten Parteien ist eines gemeinsam: Sie sind klein bis winzig, untereinander oft zerstritten und haben mittel- bis langfristig kaum Aussicht, über die 5-Prozent-Hürde zu kommen. Ihnen ist auch gemeinsam, dass sie - kaum gegründet - von der Übermacht der linken Ssystempresse sofort (und wahrheitswidrig) in die rechte bis rechtsextreme Ecke gestellt wurden. Das hat System und hat mit Wahrheit nichts zu tun. Das System der Linken funktioniert wie folgt:

Wie die Linken Neuparteien regelmäßig und (bislang) erfolgreich vernichten

Tut sich eine neue Partei auf, die ein erkennbar konservatives, islamkritsches und links-kritisches Profil hat, wird sie unter Vereinigung sämtlicher Medien, sowohl der "freien" wie auch der Staatsmedien um ARD&ZDF, so lange als rechtsradikal beschossen und stigmatisiert, bis die Konnotation "Neu-Partei = Rechtsradikal" in den Hirnen fast aller Deutschen und damit das Ziel (frei nach dem Pawlow'aschen Reflex) erreicht ist: Sie gilt als unwählbar.

Die einzige Neu-Partei, die dieser medialen Todes-Garotte seit 1945 entronnen ist, ist die AfD. Das ist ihr eigentliches Verdienst, weit vor ihrem Programm, welches aus konservativer Sicht und aus Sicht der lebensnotwendigen Abwehr gegen die Abwicklung unseres Landes als ethnisch geschlossener Nationalstaat erkennbare Lücken enthält.  Nun, diese Lücken mögen der politischen Vernunft und dem Überleben der AfD geschuldet sein. Allein, dass die AfD aus dem Stand zu einer 10-Prozent-Partei geworden ist, ist in der deutschen Nachkriegsgeschichte ohne Beispiel und hat die politische Landschaft Deutschlands bereits verändert, obwohl AfD bislang noch nirgendwo eine Regierungsverantwortung besitzt.

Das erinnert an den Aufstieg der Grünen: Lange, bevor sie an der Macht waren, hat allein die Dynamik ihrer Entwicklung und das massive Ansteigen in der damaligen Wählergunst das Verhalten der Altparteien verändert. Es sei an Bayern erinnert, das als eines der ersten konservativen Bundesländer die grüne Ökopolitik in seiner Verfassung verankerte und - dank Strauß - so die Grünen über Jahrzehnte aus der Staatskanzlei fernhalten konnte.

Wie die AfD wird sich auch eine Pegida-Partei gegen die linke Mediendiktatur behaupten können

Doch es gibt einen deutlichen Unterschied zwischen dem Aufstieg der Grünen und dem der AfD: Während sich erstere von Beginn an einer unumschränkten Sympathie der Medien gewiss sein konnten und von denen promotet wurden, als wären sie mit Millionengeldern dafür bezahlt worden, ist es bei der AfD gerade umgekehrt:

Sie wurde wie die anfangs genannten Parteien ins rechte, ja rechtsextreme Lager geschrieben und war über weite Strecken der Lieblingsfeind der Linksmedien. Hätte die AfD dieselbe Mediengunst hinter sich wie damals die Grünen, wäre ihr Stimmenanteil bei den Wahlen deutlich höher als die momentanen 10 Prozent.

 "Pegida" ist bereits weltweit bekannt. Diese Bewegung kann zu einer konservativen Volkspartei großen Gewichts werden

Dieses Problem würde eine "Pegida-Partei" vermutlich nicht haben. Trotz ihrer Dämonisierung, ja teilweise Kriminalisierung seitens einer geschlossenen, pegidafeindlichen und fast ausnahmslos verlogenen linken Berichterstattung - sowohl, was die politische Ausrichtung der daran teilnehmenden Bürger als auch, was das Programm der Pegida anbelangt - ist deren Zuspruch unter der Bevölkerung ungebrochen.

Wöchentlich wächst die Zahl der Pegida-Demonstranten, und dies, obwohl selbst die Bundeskanzlerin vor ihr gewarnt hat. Anders als damals bei der AfD ist der Name Pegida bereits in aller Munde, und zwar sowohl in deutschsprachigen Ländern als auch - man darf dies ohne Übertreibung behaupten - im Rest der Welt. Über Pegida berichten Sender von Japan bis Kanada, von Norwegen bis Australien, und es gibt bereits die ersten Pegida-Absprengsel in europäischen Ländern.

Pegida hat damit das Zeug, auf Anhieb zur bedeutendsten konservativen Partei Deutschlands zu werden, weit vor Pro-NRW, "Die Freiheit", den "Republikaner" - und selbst noch weit vor der AfD.

Wer findet sich, aus der Pegida-Volksbewegung eine Pegida-Volkspartei zu machen?

Allein die Umsetzung dieser noch spontanen Volksbewegung in eine Partei ist das eigentliche Problem. Ohne die richtigen Köpfe, ohne eine klare Parteistruktur, ohne massive finanzielle Unterstützung kann es, wie so oft, ein Rohrkrepierer werden.

Doch ein Blick ins Ausland mag weiterhelfen: Die konservative französische Front National steht kurz davor, die nächste Präsidentschaftswahl zu gewinnen. Auch die Partei Geert Wilders hat bereits großen Einfluss auf die Politik Hollands.

Nicht anders ist es bei der der finnischen Perussuomalaiset (deutsch Basisfinnen oder Wahre Finnen, seit 2012 Die Finnen) einer rechtspopulistischen Partei, die 1995 aus der Suomen maaseudun puolue hervorging. Bei den Parlamentswahlen in Finnland 2011 wurde sie mit 19 Prozent der Stimmen auf Anhieb drittstärkste Partei und stellt 39 Abgeordnete. Nach den Parlamentswahlen 2003 war die Partei erstmals mit drei, nach den Parlamentswahlen 2007 mit fünf Abgeordneten im Parlament vertreten gewesen. Die starke Zunahme der Stimmen für die Partei bei jeder dieser Wahlen wird insbesondere den rednerischen Fähigkeiten ihres Vorsitzenden Timo Soini zugeschrieben.

Aber auch in Schweden, Norwegen und Dänemark erleben konservative (sog. "rechtspopulistische") Parteien einen westlich stärkeren Zulauf als die bislang regierenden Linksparteien.

Europa wacht auf. Jetzt kommt es auf die Geschlossenheit aller europäischen Patrioten an

Es zeigt sich, dass Europa aufwacht. Und es zeigt sich, dass Europäer überall dort, wo sie eine erkennbar islamkritische Partei vorfinden, eine Partei, die erkennbar für den Stopp bzw. das Zurückdrehen der Islamisierung, gegen die Auflösung der ethnischen Identität durch Massen-Immigration und für die in oft tausend Jahren gewachsene Nationalstaatlichkeit steht, massiven Zulauf durch Wähler erhalten.

Und es zeigt sich, dass überall  dort, wo es solche Parteien gibt, die bislang dominierende Monopolstellung der mehr oder weniger links ausgerichteten Altparteien bröckelt oder gar in sich zusammenfällt.

Politischer Wille wird in unseren Demokratien nur über Parteien transportiert

Der politische Wille des Souverän wird in unseren europäischen Demokratien eben überwiegend - wenn nicht ausschließlich - über entsprechende Parteien transportiert und in aktuelle Politik umgeformt. Daher können in Deutschland theoretisch zehn Millionen Menschen an den wöchentlichen Pefgida-Veranstaltungen teilnehmen. Wenn sich keine Partei findet, die die politischen Forderungen dieser Menschen umsetzt, verpufft dieses gewaltige demokratische Potential ohne erkennbare Wirkung.

Deutschland hat ein deutlich erkennbares Potential für eine rechtskonservative Partei, die deutlich größer wäre als jede einzelne linke Partei (SPD, Die Grünen, Linkspartei),  und die selbst der CDU/CSU gefährlich werden könnte. Laut Umfrage stehen 70-90 Prozent aller Deutschen hinter den Hauptzielen der Pegida. Würde sich eine "Pegida-Partei" zur Wahl stellen, so könnte diese auf Anhieb die 20 Prozent-Marke erreichen, mit Glück sogar deutlich darüber.

Das Problem: Zu viele Häuptlinge. Zu wenige Indianer

Voraussetzung wäre allerdings, dass sich die rechtskonservativen Kleinparteien mit den Vertretern der Pegida zusammensetzen und überlegen, ob und wie sie sich in einer Pegida-Partei neu erfinden könnten.

Das Problem sind bekanntermaßen die vielen Häuptlinge: Keiner will als Indianer enden. Das Problem ist die innere Zerstrittenheit, dass Kleinklein in wichtigen und weniger wichtigen Fragen. Das Problem sind die vielen Zögerer und Zauderer  - und die noch zahlreicher vertretenen professionellen (man kann auch sagen: pathologischen) Bedenkenträger.

Es bedürfte einer charismatischen Figur, die - wie damals ein Willy Brandt oder ein Konrad Adenauer - die ganzen Individualisten und die in sich und miteinander Zerstrittenen auf Kurs bringt. Eine solche Figur, der ich dieses Kunststück zutraue, haben wir bereits. (Um Spekulationen zu unterbinden: Ich meine ausdrücklich NICHT mich)

Bis zur nächsten Bundestagswahl müsste die Pegida-Partei stehen

Deutschland hat noch drei Jahre bis zur nächsten Bundestagswahl. Bis dahin müsste eine Pegida-Partei stehen. Diese könnte, zusammen mit der AfD, das Rad der Geschichte wieder zurückdrehen und die 40-jährige zerstörerische Herrschaft der 68er beenden. AfD und Pegida könnten das Stalingrad der Linken werden. Und genau das spüren diese. Und genau deswegen fahren sie sämtliche Geschütze aus, um dies zu verhindern.

Es liegt nun alles an uns Deutschen, unserem Erfindungsreichtum, unserer Fantasie, unserer Geschlossenheit, ob wir bei aller inneren Zerstrittenheit zu einem hundertjährigen Burgfrieden gegen den Feind zusammenfinden und unser Land noch retten können.

Wir sind es uns, unserer Geschichte und unseren Kindern gegenüber mehr als schuldig.


***
Ohne Blogs wie diesem wären wir den Lügen der von Linken beherrschten Medien und Politik, die den Islam wahrheitswidrig als friedliche Religion darstellen und jede Islamisierung Europas und Deutschlands leugnen, hilflos ausgeliefert. Unterstützen Sie meine Aufklärungsarbeit mit einer

Spende für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert allein Dank Ihren Spenden

***

Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 15. Januar 2015 19:58
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Aufrufe zum Widerstand Michael Mannheimers, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

50 Kommentare

  1. 1

    Ich sach mal so: Diejenigen, die heute gegen Pegida sind, sind oder wären 1989 auch gegen die regimekritischen Montagsdemonstranten gewesen!

    Danach gab es die Zeit der Wendehälse - wird das wieder so sein?

    Anyway, 2015 ist das letzte Amtsjahr von Frau Dr. Dipl.-Fiesikerin Merkel-Sauer!

  2. 2

    PEGIDA ist erfolgreich, weil es eben KEINE Partei ist. Und das möge bitte so bleiben! Mir ist klar, dass so mancher gescheiterte, geschasste Möchtegern schon feuchte Träume hat, aber PEGIDA wird hoffentlich unparteiisch bleiben. Nur so kann es zum Volksaufstand kommen und nur so läßt sich die breite Masse mobilisieren.

  3. 3

    Meiner Meinung nach muss die PEGIDA eine Bewegung

    des Volkes bleiben.

    Außerparlamentarisch.

    Zusammenarbeit mit der AfD ja.

    Die AfD muss in ALLE Parlamente !!!

    Getrennt marschieren.

    Vereint losschlagen.

  4. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 15. Januar 2015 20:19
    4

    OT

    GAUCKS NEUE LIEBLINGE, SIEHE u.a. WEIHNACHTSANSPRACHE

    Hat sie Gauck vielleicht im Schloß Schönblick einquartiert?

    ISLAMISCHE ANKERKINDER BZW. -KNABEN VERSCHWUNDEN
    http://www.mopo.de/nachrichten/spurlos-verschwunden-was-wurde-aus-130-minderjaehrigen-hamburger-fluechtlingen-,5067140,29575388.html, Hamburger Morgenpost, 15.01.2015

  5. 5

    "(Von der NPD will ich hier nicht reden, weil wir Islamkritiker keine Nazis sind.)"

    Das wird die begeisterte NPD-Wählerin Monika Richter aber nicht gerne lesen...

  6. 6

    Sind die NPDler nicht alles staatseigene Standup-Comedians?! - oder hab ich da was falsch verstanden?

  7. 7

    Ein Produkt oder ein Geschäftsmodell, was gut läuft, darf man nicht verändern.

  8. 8

    Belgien..............................................................................................................

  9. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 15. Januar 2015 21:00
    9

    In spätestens drei Jahren ist PEGIDA von Muslimen und Islamophilen unterwandert und weichgespült.
    Schon jetzt wird die Islamkritik ausgedünnt.
    Führende Köpfe der Bewegung rücken bereits die Lügenpresse in den Mittelpunkt.

    ""Dem windigen Pegida-Mitgründer Lutz Bachmann droht eine Gefängnisstrafe

    Hat er keinen Unterhalt für seinen Sohn gezahlt? Der Initiator der Pegida-Proteste war auf Bewährung frei, weil er zuvor wegen Drogenhandels verurteilt worden war.""
    (abendblatt.de)

    DIE UNTATEN LUTZ BACHMANNS HABEN ES IN SICH:

    ""Sollte seine Vergangenheit ein schlechtes Licht auf „Pegida“ werfen, trete er gerne aus dem Rampenlicht zurück.""

    JA, ABER DALLI!!!
    http://www.tagesschau.de/inland/lutz-bachmann-101.html

    +++

    Lutz Bachmann & Co. teilen artig in Islam und Islamismus auf.

    PEGIDA IST JETZT e.V.:

    PEGIDA e.V.
    AG Dresden VR 7750
    Postfach 290 109
    01147 Dresden

    +++Ohne Lutz Bachmann wäre PEGIDA besser dran!+++
    http://de.wikipedia.org/wiki/Lutz_Bachmann

  10. 10

    die aufgezählten Widerungen sind immens...
    Start-Kapital, Führungskraft, Organisation...

    Die Rangeleien um die Positionen allein könnten bereits ein Aus bedeuten. Da ist etwa der atheistische Islamkritiker Kaya Cahit, den ich sehr schätze. Aber er ist gegen PEGIDA, weil diese die Kurden gegen IS nicht unterstützen. Ein Beispiel, wie sich Splittergruppen abgrenzen.
    Hat man ja gesehen, PRO gegen Freiheit, REP, BIW etc.
    Sagte nicht neulich ein PEGIDA Sprecher, der Islam sei nicht das Problem?

    Dabei stellt sich die Frage, wieso PRO oder Freiheit so wenig Zulauf bekamen, wenn doch angeblich 70% gegen die Islamisierung sind?

    und was ist Plan B, wenn es nicht klappt? dann wäre nämlich der Druck, wie er durch die Bürgerbewegung entstanden ist, erstmal verpufft.

    Vielleicht ist es besser, sich in Geduld zu üben, bis die Bewegung eine Million auf die Straße bringt. Aber auch das ist ungewiss.

    Andererseits kann und darf nicht sein, dass man sich weiterhin im Kreise dreht. In den Blogs über den täglichen Irrsinn zu lamentieren kann zum Jahrzehnte anhaltenden Hobby werden.

    Von daher ist es wünschenswert, wenn sich einige kluge Köpfe zusammentun und strategisch Nägel mit Köpfen machen.

  11. 11

    Die Idee Mannheimers ist genial. Egal was daraus wird: Ob es eine Pegida Partei geben wird oder nicht: Allein, sich daüber Geanken zu machen, ist ab sofort unumgänglich.

    Vieles spricht dafür, aus Pegida eine Partei zu machen. die Volksbewegung wird sich totlaufen, früher oder später. Kein Volk kann 52 Wochen pro jahr, Jahr um Jahr, auf die Straße geheen. aber eine Partei ist immer aktiv.

    Das System rechnet ganz sicherlich damit, dass Pegida die Luft ausgeht. Aber eine Pegida-Partei würde diese Bewegung vom Kopf auf die Füße stellen. Sie wäre ein Identifikations- und Kristallisierungspunkt aller Deutschen, die mit Pegida sympathisieren.

    Und damit die größte Gefahr für Politik und Medien.
    Danke für diesen Artikel.

  12. 12

    # 11

    "Dabei stellt sich die Frage, wieso PRO oder Freiheit so wenig Zulauf bekamen, wenn doch angeblich 70% gegen die Islamisierung sind?"

    Weil sie entweder regional sind (Pro NRW) oder von den Medien komplett ignoriert werden. Pegida ist nicht mehr zu ignorieren. Pegida ist die APO der gegenwart.

    Eine mächtige Bewegung. Daher hat Mannheimer mit seinem Vorschlag recht.

  13. 13

    Auch ich halte Mannheimers Idee für genial. Ich selbst habe bislang nicht so recht gewusst, wen ich wählen soll. War jahrzenhtelang CDU-Wähler...und sehe in der AfD eigentlich die CDU von früher.

    Aber eine Pegida-Partei würde ich sofort und ohne Bedenken wählen. Ich glaube, vielen Deutschen geht es so wie mir...

  14. 14

    2. Korinther 11,15 Es ist also nichts Besonderes, wenn auch seine Diener sich verkleiden als Diener der Gerechtigkeit; aber ihr Ende wird ihren Werken entsprechend sein.

    Und wer könnte solch Massaker egal an wem im Namen Allahs gut heißen, nur der Teufel höchstpersönlich.

    Und wer heißt Pegida schlecht, der sollte es sich schnell noch überlegen, zu wem er gehören möchte.

  15. 15

    Eine Pegida-Partei hätte sofort meine Stimme!

  16. 16

    Klasse! Die ehrenwerten PEGIDA Eliten leistet schon jetzt einen sehr positiven Beitrag zum Umweltschutz und sorgen dafür, dass spontan und völlig unbürokratisch endlich mal unnötig vergeudeter Strom gespart wird !!!

    Alle ehrenwerten Bürgerversammlungen wie z.B. die PEGIDA Eliten haben eine sehr positive Wirkung auf das gesamte Leben und sind deswegen die "einzig Wahre Religion" !!!

    Kaum tauchen die netten und friedlichen, ehrenwerten Bürger-Eliten auf, schon wird völlig unbürokratisch unnötiges Licht eingespart und alle seither verborgenen, links-radikalen, rassistischen und Deutschen-feindlichen NAZI-Bestien kriechen aus ihren Löchern und outen sich, indem die gegen die friedlichen, fleißigen zu geduldigen und völlig unschuldigen Bürger der ehrenwerten Bürgerversammlungen giften, hassen und hetzen !!!

    Die Kollaborateure mit dem Bösen sollen das unnötige Licht gerne ausmachen, mal schauen, was rassistische und Deutschen-feindliche Kirchen noch alles einsparen wollen !

    .
    Allen Bösen voran, natürlich mal wieder die links-kriminellen, rassistischen und Deutschen-feindlichen NAZI-Bestien-Gewerkschaften mit ihren links-radikalen NEONAZI--antifa-Terror-Schergen, die überall die Menschen aufhetzen und mit ihrem linksradikalen Gewerkschaftlichen Hass und Hetze auf den Rechtsstaat vergiften, genauso wie damals die links-radikale NSDAP=DGB es machte !!!

    Warum brauchen die links-kriminellen, rassistischen und Deutschen-feindlichen NAZI-Bestien-Gewerkschaften den eigentlich diese links-radikalen NEONAZI--antifa-Terror-Schergen, wollen die friedliche und unschuldige Bürger ermorden lassen, genauso wie die links-kriminellen, rassistischen und Deutschen-feindlichen NAZI-Bestien-Gewerkschaften MORD-Anschläge und Terror-Anschläge auf unsere ehrenwerten Polizisten machen ???

    Wenn ein voll besetztes POLIZEI Auto von den links-radikalen NAZI-DGB-Berufs-Verbrechern und links-kriminellen NAZI-DGB-MÖRDER-Banden wiederholt mit Pflaster-Steinen beworfen wird, so ist das mit Sicherheit KEINE Sachbeschädigung, wie die üble, "LINKS-verseuchte LÜGEN-, HASS- und HETZ-Presse" und linke NAZI-DGB-Kaufmäuler-Journaille da herum lügt.

    Ein vollbesetztes POLIZEI Auto mit Pflaster-Steinen anzugreifen ist eindeutig vorsätzliche links-radikale NAZI-DGB-MORD-Absicht, zumal die Steine mit ungeheurer Wucht die Scheibe durchschlugen!

    Der links-kriminelle NAZI-DGB ist offensichtlich ein extrem mordlustiger Dämon!

    Deswegen hetzen die Dämonischen linken Terror-Gewerkschaften sogar auch wiederholt zu Mord-Anschläge auf Polizisten, die dann vom Dämonischen-DGB-Terror-Netzwerk ausgeführt werden! Wie lange soll das noch gehen?

    27. September 2014. Berlin-Mitte. Wiederholter MORD-Anschlag auf POLIZEI. Vier Unbekannte bewerfen einen Streifenwagen mit Pflastersteinen. Dabei wird eine Scheibe durchschlagen. Eine Beamtin erleidet einen Schock. (Tötung von POLIZEI wurde billigend in Kauf genommen oder war wohl eher sogar noch beabsichtigt!)
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-mitte-polizeiauto-mit-steinen-beworfen/10763744.html

    "Den permanenten, links-radikale Menschen-Hass und links-radikale Hetze gegen den Rechtsstaat und seinen Sicherheitsorganen kann man alles auf den links-radikalen Hass-Foren und links-radikalen Hetz-Foren der links-kriminellen NAZI-Bestien-Gewerkschaften ( z.B. https://linksunten.indymedia.org/de/node/131843 ) nachlesen" !!!

    Der tägliche linksradikale Terror der stinke faulen, sozial schmarotzenden, links-kriminellen NAZI-Bestien-Gewerkschaften und deren linksradikalen NEONAZI-Terror-Schergen.

    Alle samt sind sie NUR Sozial-Schmarotzer, die bei vollen Bezahlung nur stinke faul herumhängen und nur linksradikalen Terror machen. . Genauso wie auch die potentiellen Terroristen vor Ort, die bei voller Bezahlung, stinke faul schmarotzenden Betriebsräte, die die Belegschaften nur ständig hasserfüllt gegen die Arbeitgeber aufhetzen.

    Alle diese Schmarotzer hetzen linksradikal gegen den Rechtsstaat und gegen die Sicherheitsorgane unseres schönen Rechtsstaates und machen NUR täglichen, linksradikalen Terror gegen die gesamte friedliche, zu fleißige, zu geduldige und völlig unschuldige Gesellschaft !!!
    http://bibliolinx.wikispaces.com/Linksmotivierte+%C3%9Cbergriffe+2015

    .
    .
    Das linksradikale Terror-Netzwerk der NAZI-DGB-Bestien beschließt Zivilen Ungehorsam und damit verstärkten, LINKS-radikalen Terror gegen die Demokratie, gegen die gesamte Gesellschaft und gegen die eigenen Mitglieder! So eine irre LINKE-DGB-NAZI-Bestien-Bande!
    http://einblick.dgb.de/++co++f3147faa-e288-11e3-b34b-52540023ef1a

    Der links-radikale NAZI-DGB radikalisiert sich immer mehr und missbraucht aufgehetzte Kinder für seine LINKS-RADIKALEN NAZI-DGB-NSDAP-Ziele, die Demokratie auszurotten mit links-radikalem Pay-Terror gegen Oppositionelle und besonders gegen Volks-Getreue, die den Völker-Mord an dem Deutschen Volke noch verhindern könnten!
    .

    Deswegen sind wir auch für die friedliche Aktion "Hupen für Deutschland" !!!
    .

    Wenn am Wegesrand rassistische und Deutschen-feindliche Personen oder Gebäude auftauchen, einfach mal kurz auf die Hupe drücken um Präsenz zu zeigen, so wie die linksradikalen Gewerkschaften es hier vormachen !!!

    Wir friedlichen, zu fleißigen, zu geduldigen und völlig unschuldigen Deutschen werden nun schon seit über 70 Jahren ausgeplündert, betrogen und belogen und von rassistischen und fremdenfeindlichen, eingeschleppten Gauner-Banden hasserfüllt angegriffen und misshandelt. Niemand steht uns bei, deswegen sollte so ein bisschen befreiendes, friedliches hupen drin sein !!!
    .
    .

  17. 17

    Wer will denn NOCH eine Partei? Was soll der Quatsch? Selten so einen Unsinn gelesen. Michael, nimm´s mir nicht übel, aber das ist ein Griff ins Klo. So wird einer Volksbewegung ein bleiernder Mantel umgehängt, das wäre es dann gewesen mit PEGIDA. Ihr vergesst oder ignoriert die Tatsache, dass bei PEGIDA auch viele eher Liberale Leute dabei sind. Es ist keine Sache von Neo-Konservativen, sondern die Sache des Volkes, gemeinsam den Politwahn der letzten 45 Jahre zu beenden. Ein Aufbegehren der Vernunft und Rationalität, dass sich nicht im klassischen Parteienspektrum verorten lässt. Finger weg von solchen "genialen" Ideen!

  18. 18

    # 17 dwM

    "Wer will denn NOCH eine Partei? Was soll der Quatsch? Selten so einen Unsinn gelesen. Michael, nimm´s mir nicht übel, aber das ist ein Griff ins Klo."

    Was ist denn das für eine Sprache? Das mögen SOIE so sehen...ich sehs ganz anders. Meine Stimme hätte die Pegida-Partei sofort.

    Dass es noch ne Partei gibt (Ihr Vorwurf), ist kein Argument. Eine Pegidapartei wäre von Anfang an groß und weithin bekannt. Die anderen Splitterparteien sind politisch völlig ohne Belang....und müssten, wenn sie schlau sind, in Pegida aufgehen.

    Insofern stimme ich Mannheimer vollkommen zu.

  19. 19

    Klasse Idee. würde Pegida sofoert wählen.

    Warum ich Pro-NRW oder die Republikaner nicht wähle: Weil meine Stimme verloren wäre. dDe kommen eben nicht über 5 Prozent. Pegida käame sofort auf einen zweistelligen Prozentbetrag.

  20. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 15. Januar 2015 22:31
    20

    OT

    SCHWERKRIMINELLE WERDEN GEZIELT EINGESCHLEUST:

    Hauptsächl. Nordafrikaner

    KRIMINELLE ANKERKINDER
    Mauer um Deutschland, die keine fremdländischen Leute reinläßt, wäre am billigsten und effektivsten! Unterschied zur DDR-Mauer: sie sollte keine Deutschen ´rauslassen.
    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article134770054/Schwerkriminelle-Fluechtlinge-werden-gezielt-eingeschleust.html

  21. 21

    Kommentiere hier selten, obwohl ich diesen Ausnahme-Blog täglich lese.

    Die Iee Mannheimers ist gut. Ich wäre ebenfalls dabei, meine Stimme der Pegida-Partei zu geben.

    Habe zuvor mehrmals die Republikaner gewählt. aber die kamen nicht mal annähenrd an die 5-Prozent-Hürde. also verlorene Stimme.

    Eine Pegida-Wahl wäre eine todsichere Stimme. Das motiviert.

  22. 22

    Ich würde dieser Partei ohne Zögern meine Stimme geben.

  23. 23

    Hätte sofort meine Stimme!

  24. 24

    # 17, dwM

    Sie sind doch genau dieser Bedenkenträger, vor dem Mannheimer in diesem Artikel warnt. Erzählen sie uns, was sie bislang für unser Land Produktives getan haben - außer hier zu kommentieren.

  25. 25

    Im Artikel geht es nicht um mich, sondern um die sltsam anmutende Idee, einem sich entwickelnden Befreiungsschlag die Kraft zu nehmen. Darüber sollten Sie nachsinnen.

  26. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 15. Januar 2015 23:03
    26

    OT

    ISLAMISCH BEREICHERTES ÖSTERREICH

    läßt türkischen Terrorbub entwischen:

    ""Wollte Westbahnhof sprengen
    Wien 14.01.2015
    14-jähriger Teenie-Jihadist ist untergetaucht

    (...)

    Der Jugendliche war am 28. Oktober auch verhaftet worden. Zwei Wochen später wurde er aber wieder freigelassen und sollte eine Bewährungshilfe in Anspruch nehmen. Diese wurde vom Verein "Neustart" organisiert...""
    http://www.heute.at/news/oesterreich/wien/art23652,1116249

  27. 27

    Schade das Pro NRW mit ihrer kögida und dügida mehr schaden anrichtet wie dresden auffangen kann

  28. 28

    # dwM, 25

    "Im Artikel geht es nicht um mich, sondern um die sltsam anmutende Idee, einem sich entwickelnden Befreiungsschlag die Kraft zu nehmen. Darüber sollten Sie nachsinnen."

    Und woher nehmen Sie die Gewissheit, dass der Vorschlag mMnnheimers Pegida Kraft NEHMEN würde? Vielleicht GIBT er dieser Bewegung erst die entscheidende politische Kraft, die es für den Befeiungsschlag braucht?

    Niemand kann das beantworten, und schon gar nicht Sie mir Ihrer besserwisserisch formulierten Art. Oder sind Sie Prophet?

    Glauben sie wirklich, in 2 Jahren gehen immer noch so viele Leute für Pegida auf die Straße?

    Was wird mit Pegida, wenn die Bewegung verebbt?

    Ich denke, Mannheimer versuchte, genau auf diese Frage eine Antwort zu geben.

  29. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 15. Januar 2015 23:44
    29

    OT

    ""Anti-Terror-Einsatz in Belgien
    "Verdächtige standen davor, in Belgien große Attentate zu begehen"
    15.01.2015, 23:06 Uhr | dpa, AFP, t-online.de
    Bei einem Anti-Terror-Einsatz in Belgien unweit der deutschen Grenze sind zwei mutmaßliche Islamisten getötet worden. Ein weiterer wurde gefangen genommen.

    Die Suche nach mutmaßlichen Terroristen dauert an. Die verdächtige Gruppe "stand unmittelbar davor, in Belgien große Attentate zu begehen", verkündete der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft, Thierry Werts...""
    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_72512604/anti-terror-einsatz-in-belgien-ein-zweites-paris-wurde-verhindert-.html

    +++

    VERHÖHNUNG DER CHRISTEN AUS DEM KANZLERAMT

    DIE FALSCHE SCHLANGE MERKEL ZYNISCH:

    ""Stärkung der eigenen Identität"
    Merkel appelliert an deutsche Christen
    15.01.2015, 18:59 Uhr | t-online.de, dpa

    (...)

    Deutsche Christen rief Merkel zur "Stärkung der eigenen Identität" auf. Dazu gehöre, mehr und selbstbewusst über ihre christlichen Werte zu sprechen und auch die Kenntnisse über die eigene Religion zu vertiefen...""
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_72512542/merkel-appelliert-an-deutsche-christen.html

  30. 30

    Eine Bewegung auf die Beine zu bringen ist vergleichsweise einfach?

    Eine Partei unterliegt Zwängen durch das Parteiengesetz. PEGIDA ist mangels Durchblick in NRW erst mal ins Stocken geraten, und das war nur ein kleiner Vorgeschmack auf das was denen blühen würde wenn Sie eine Partei sein wollten.

  31. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 16. Januar 2015 0:20
    31

    KOMPLIMENT ODER WARNSIGNAL?

    ""Studie des Politikwissenschaftlers Hans Vorländer von der TU Dresden: “Pegida-Anhänger: Gebildet, gut situiert und kaum islamophob...

    Der Politikwissenschaftlers Hans Vorländer von der TU Dresden hat die Studie durchgeführt - interviewt wurden dazu 400 Teilnehmer von insgesamt drei Demos.

    Nicht einmal ein Viertel der Befragten gab dabei an, dass es der Islam, der Islamismus oder die Islamisierung seien, die sie auf die Straße getrieben hätten...""
    http://kurier.at/politik/ausland/pegida-anhaenger-gebildet-gut-situiert-und-kaum-islamophob/108.111.792

    +++

    ICH BIN ISLAMOPHOB UND DAS IST GUT SO!

  32. 32

    @Herrn Mannheimer gut gedacht und gemeint,
    aber (typisch Deutsch) wie Sie anführen, Freiheit, Republikaner, NPD usw.
    wurden nieder geschrieben und staatlich verordnet Mißbraucht....

    Jetzt wird/ist Pegidia ein "Verein" und damit könnten noch große Probleme zu Tage treten !

    Sobald sich ein $MITGLieD$ "daneben bewegt" schlägt die Keule Gesetzgeber in ALLEN Facetten zu ³³§§130er usw. usf....

    Kleinstaaterei, jedes kaputte Innenministerium Bundesland separat erläßt in Absprache, eigene Richtlinien und der Protest Pegidai wird ins Leere gesteuert - Profis sitzen zur Zeit an der Macht - im Hintergrund !

    Warum werden Fernsehsender+Rundfunkstationen permanent bewacht - AK47 und mehr ?

    Danke für's Denken bevor Schritt getan...

  33. 33

    @mm
    Die Idee ist sehr gut, denn so denke ich auch.

    Ich habe dies Ansicht ja bereits auch schon verschiedentlich mitgeteilt.

    Noch ein paar persönliche Bemerkungen

    Zur Pegida:

    Diese hat meiner bescheidenen Meinung nach, mit der Gründung eines Vereins einen großen Fehler begangen. Ein Verein wird sehr schnell Verboten, wenn diese gegen die Verfassung verstößt oder Rechtsradikale Tendenzen zeigt. Die Linken werden bei zukünftigen Demos ein paar Antifas einschleusen welche getarnt als Pegida Anhänger dann Randale machen werden.

    Ich denke Pegida sollte keine Partei werden. Es ist wichtig, dass die Anhänger der Bewegung sowie alle Patriotischen Deutschen, eine einzige Partei wählen. Die Kräfte bündeln! Pegida sollte eine Volksbewegung bleiben.

    Zur AFD:

    Ist eventuell wählbar wenn Henkel und Lucke alle Ämter aufgeben und Gauland Parteivorsitzender wird. Wenn dies geschieht so denke ich, ist diese wieder wählbar. Dann sollten sich die verantwortlichen der verschiedenen Gruppierungen (Die Freiheit, Republikaner verschiedene Pro´s etc.) zusammensetzen und ihre Kräfte bündeln. Natürlich gibt es verschiedene Interessen über Strategie, Vorgehen etc. Das alles muss aber Hinten an gestellt werden, es geht jetzt einzig und allein um unser Deutsches Vaterland und um unsere Kinder. Alles andere sollte in Anbetracht der prekären Lage in welcher sich unser Land derzeitig befindet, zurück gestellt werden.

    Deutschland hat wahrscheinlich nur noch eine Chance., dies MUSS genutzt werden

  34. 34

    Genau so ist es!
    Pegida ist Protest, aber allein der Protest wird es nicht schaffen, tatsächlich etwas zu verändern.

    Hierzu braucht es eine politische Partei, fernab politischer Richtung wie links und rechts sondern einzig dem Ziel unterworfen, für Deutschland und das deutsche Volk alles zu tun, Schaden von ihm abzuwenden...

    Ich wünsche mir eine deutsche UKIP - wo ist der deutsche "Nigel Farrage"?

  35. 35

    Wer will eine neue Partei für was???

    Reichlich spät für den Gedanken, wenn man bedenkt, daß mit Kohl den Deutschen wieder alles weggenommen wurde was sie sich in kürzester Zeit selber Aufgebaut und erarbeitet haben, und wie mittlerweile überfällig bzw. eigentlich schon rechtzeitig am 26.11.1983 eine gegründet wurde (kein Feindbild, nur um drauf zeigen zu können) um genau dem ganzen bisherigen Schmu entgegen zu wirken, aber keiner hat's gerafft und heute heulen.

    Die wußten damals schon was passieren würde, nur der Wähler nicht.
    Und heute, 32 Jahre später, wissen es immer noch zu wenige, nur die "Keule" hat sich verhundertfacht.

    "Würde der Wähler die echten Probleme erkennen, er wäre um 1960 herum schon in zweistelliger Millionenzahl auf die Straße gegangen."

    ---

    Sollte PeGiDa zum Plan gehören?

  36. 36

    Lucke erteilt eine Zusammenarbeit mit Pegida eine Absage.

    Lucke erteilte einer Zusammenarbeit seiner Partei mit der islamfeindlichen Pegida-Bewegung eine Absage erteilt. In einem Interview mit "Spiegel Online" antwortete Lucke am Donnerstag auf die Frage, ob es eine solche Kooperation geben werde mit: "Nein".

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-langem-streit-afd-kuerzt-von-drei-auf-einen-parteichef_id_4410170.html

    Persönliche Bemerkung:

    Nun, Gauland etc. haben es leider nicht geschafft.
    Wie ich ja bereits unter 33 erwähnt habe, würde AFD eventuell in Frage kommen. Ab jetzt ist auch die AFD für mich gestorben. Mit Lucke als alleiniger Mann an der Spitze ist keine Politik für Deutschland zu machen. Warum will er denn jetzt auf einmal alleine an der Spitze sein??
    Ich wünsche der AFD eine große Niederlage bei der Hamburger Wahl. Vielleicht wacht die AFD dann ja nochmal auf.

    Ich sehe noch eine Alternative und diese habe ich eh von Anfang an favorisiert. Die Partei DIE FREIHEIT. Das Parteiprogramm sagt mir Persönlich zu. Leider hat diese Partei nicht die finanziellen Mittel, aber was nicht ist kann ja noch werden.

    Stellt sich die Frage: Von woher hat bzw. hatte eigentlich die AFD das Geld gehabt, um so schnell zu wachsen?????

    AFD mit Gauland an der Spitze und zusammensetzen mit Michael Stürzenberger etc. da hätte ich noch Hoffnung gehabt, dass 2017 eine friedliche Wende hätte geschafft werden können. Nun wird es wohl in ein paar Jahren im Bürgerkrieg enden.

  37. 37

    Achtung, es muß L ü g e n m e d i e n heißen und nicht Lügenpresse, denn die anderen, also alle Medien, lügen und lassen weg was das Zeug hält!
    Damit wir nächstes Jahr dieser Mischpoke aus Wiesbaden, der Undeutschen Gesellschaft für die Denglische Sprache, ein neues "Unwort" wählen können1

  38. 38

    Sehr geehrte Mitglieder der HoGeSa von Köln !!!

    Herzlichen Dank für Euren Verantwortung bewussten und vorbildlichen Einsatz für das Wohl der Allgemeinheit und auch für das Wohl Eurer Familien und Angehörigen !!!

    Wir möchten Euch hiermit ehren und Euch unseren verbundenen Dank aussprechen für Euer Verantwortung bewussten Einsatz für den Frieden und für die Freiheit !!!

    .
    Wir bilden uns stets unsere eigene Meinung und beurteilen Euch nach Eurem vorbildlichen Verhalten für das Wohl und die Freiheit der Allgemeinheit !!!
    .

    Wir wissen, dass Ihr den POLIZEI Bus NICHT umgeworfen habt. Schande über diejenigen, die das inszeniert haben. Natürlich ist es immer ein Teil der Strategie, dass die Einsatzfahrzeuge üblicherweise bewacht werden, damit diese stets einsatzbereit bleiben !!!
    .

    Wir lassen uns auch nicht von den völlig entarteten, linksradikalen und verlogenen Hetz-Medien und Hass-Medien und deren völlig unmenschlichen bösartigen Journalisten beeinflussen. Die Bezeichnung "unseriöse, verlogene Hetz-Medien und Hass-Medien" ist viel zu milde, für solch völlig entartete und entmenschlichte Personen !!!

    Es darf Euch, liebe Fußball-Fans wirklich völlig egal sein, was diese gruseligen "Medien-Zombies" da alles krankes von sich geben !!!
    .

    Herzlichen Dank für Euren vorbildlichen Einsatz für die Allgemeinheit und Euren arrangierten Einsatz für den Frieden und für die Freiheit hier im Lande !!!
    .

    Unser Schöpfer belohne Euch für Euer vorbildliches Verhalten und Euren herzlich guten Einsatz für unser Land und für Frieden und Freiheit !!!
    .
    .
    .

  39. 39

    Ein Problem besteht darin, dass nun die besten der ORGANISATOREN, nämlich jene, die das ganze logistisch auf die Beine gestellt haben - ihnen gilt alles Lob der Welt - sich inzwischen berufen fühlen, zu SPRECHERN zu werden. Das kann nicht gut gehen. Denn dazu gehört viel mehr als sich artikulieren zu können.

  40. 40

    PS:
    das ist gemeint:
    https://daserste.ndr.de/guentherjauch/

  41. 41

    Augstein: alles nur ein Missverständnis 😉 Den Islam gibt es gar nicht!

    Kolumne: Das Islam-Missverständnis

    Eine Kolumne von Jakob Augstein

    Der Anschlag von Paris war kein "Angriff auf den Westen". Wir erzeugen uns den "Islam", vor dem wir uns fürchten, selbst. Wenn der Westen in der Religion die Ursachen des Terrors sucht, wird er ihn nie besiegen können.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/jakob-augstein-ueber-anschlaege-in-paris-und-unser-verhaeltnis-zum-terror-a-1013013.html

  42. 42

    Wie heute bekannt wurde, wird Kathrin Oertel entgegen tausendfachem Rat nun doch Sonntagabend in Jauchs Talkshow sitzen. Eine mediale Hinrichtung steht an, denn diese Frau hat weder das Format noch die rhetorischen Fähigkeiten, sich dort auf Augenhöhe zu verteidigen. Wer sie bei den Pegida- Demos live erlebt hat, weiß, was ich meine. Wer jeden Satz in gleichem Tonfall mühsam vom Blatt ablesen muß, sich dabei ständig verhaspelt und stockt und intellektuellen Fremdschäm- Bodensatz abliefert wie "Mein lieber Herr Roland Kaiser..", wird dort den Löwen zum Fraß vorgeworfen. Die Systemmedien reiben sich schon die Hände.
    Leider zeigt sich die Spitze Bachmann/ Oertel zunehmend beratungsresistent, beide sollten im Interesse der Sache dringend in die zweite Reihe zurücktreten, Bachmann aufgrund seiner kriminellen Karriere, und Oertel aufgrund ihrer begrenzten intellektuellen Fähigkeiten.
    Hoffentlich erleben wir hier kein Fiasko!

  43. 43

    Das Pendel schlägt zurück! Nachdem die alten 68er, die sich nahezu alle bereits im Rentenalter befinden und kurz vor dem Altersheim sind, es in die linke Richtung überdehnt haben, ist nun die andere Seite, die Seite des Bürgertums dran. Endlich!
    Kampf dem Marxismus, Sozialismus und anderen weltfremden Ideologien!

  44. 44

    PEGIDA wird mit dem Auftreten der Frontfrau Oertel
    am kommenden Sonntag bei Jauch Geschichte werden.
    Nach dem Motto Hochmut kommt vor dem Fall. Diesem Orgateam fehlen die richtigen wortstarken und erfahrenen Führungsleute. Pegida ist zu groß geworden, dass dieses Häuflein von Orgateam noch den Überblick behält. Ich kann nicht verstehen, dass nach Behauptungen, mit der Lügenpresse reden wir nicht, plötzlich ein Sinneswandel eintritt.
    Wer so leichtfertig mit dem Vertrauen der demonstrierenden Bürger umgeht, hat verloren.

  45. 45

    Von der Idee halte ich gar nichts!

    1. Pegida vertritt nichts, was nicht schon andere Klein- und Kleinstparteien längst vertreten.

    2. Pegida hat kein ausreichende Programm, um zu einer Wahl anzutreten.

    3. Pegida hat keine Köpfe, die Erfahrung im politischen Betrieb und mit den Medien haben.

    3. Pegida ist erfolgreich, eben weil es eben keine Partei ist!

  46. 46

    Pegida wird weiteren Zulauf erhalten. Die Bewegung ist nicht mehr aufzuhalten und das pol. Establishment hat das inzwischen realisiert*. Die Anschläge von Paris waren hierbei "nur" der berühmte Tropfen.
    Im Ausland werden die Montagsdemos sehr aufmerksam und mit großem Interesse verfolgt (siehe http://www.youtube.com/watch?v=UUhK9FL5ZzE).
    Es kommt zu Gründungen von "Pegidas" in vielen Ländern - eine ist nicht Globalisierung nicht auszuschließen.

    *) erkennbar ist jetzt schon eine gewisse Änderung des öffentlichen "Tones" bei Merkel und Co. (wobei das noch nichts zu bedeuten hat)

    @ 14 Benedikt
    Stimme Ihnen vollkommen zu.
    http://www.gott-ist-gut.com/religioses/6615-422-islam-zum-scheitern-verurteilt-in-spektakulaerer-weise.html

  47. 47

    Bleib deiner Linie treu!Sei dankbar fuer gute Ratschläge und lass sie bei der Entscheidungsfindung einfliessen.Lass dich nicht von deinem Kurs abbringen.Es wird höchste Zeit fuer eine Veränderung!

  48. 48

    Dieser Artikel ist aktueller denn je, allerdings ohne der ungefähr 20%, der Pegida ablehnenden gegenüberstehenden AfD Führungsriege, also die, welche schon von Anfang an, Sand ins Getriebe der AfD gestreut haben...

    Spätestens nach der heutigen Nachricht auf PI.....

    http://www.pi-news.net/2015/01/stuttgart-afd-stadtrat-kritisiert-koran-und-gruenen-ob-jetzt-droht-ihm-parteiausschluss/

    Auf der anderen Seite, sind etwa 80% der AfD Wähler, Anhänger der Pegida.

    Ich sage, die Pro-Pegida AfD Politiker und die Pr0-Pegida Wähler der AfD, sich mit der eigentlichen Pegida zusammenschließen!

    Der Rest der AfD, sollte sich wieder in einer der Blockparteien einbinden lassen, also dort, wo sie eher besser hingehören!!!

  49. 49

    Nachtrag: Ich war ein AfD Mann der allerersten Stunde, aber das was alles seit dem geschehen ist, also innerhalb der AfD und was für feige und verräterische Aktionen, einer Vielzahl von AfD Politikern stattfand, hat mir gezeigt, dass "diese" AfD fertig hat und uns keinen Schritt weiterbringen wird.....

    AfD+Pegida und in Zukunft bitte besser darauf achten, WER in diese neue Partei hineingehört und vor allem WER NICHT!!!!!

    Für mich jedenfalls, hat sich die JETZIGE AfD erledigt, also die mit solchen Funktionären, die es nicht verdient haben welche zu sein und sie uns genau so betrogen haben, wie die Altparteien, es schon seit 1948 tun!!!

    Die zukünftige Pegida, wird sich selbst folgen und NICHT der jetzigen AfD!

  50. 50

    Das System hat parteipolitisch nur vor der NPD wirkliche Angst, der authentischen nationalrevolutionären Kraft. Deshalb soll sie ja auch verboten werden, mit dem inszenierten "NSU"-Quatsch als Quasi-Begründung.

    Alle Parteien außer NPD sind und bleiben System, auch eure schöne AfD, die auffällig pünktlich gegründet war, kurz nachdem "NSU" erfunden und damit die NPD erst einmal angeschissen war.

    Wer in Talkshows sitzen darf, ist System. Die AfD saß von Anfang an dort und jetzt auch PEGIDA. Noch Fragen? Ihr ganzen Rechten, Konservativen und FPÖ/FN-Bewunderer lernt es einfach nie: Das System hat keine Fehler, das System ist der Fehler!